PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps für Lenkrad



Venyosdh
25-12-16, 21:00
Hallo zusammen,

ich benutze jetzt zum ersten Mal überhaupt ein Lenkrad (Logitech Driving Force GT); ich bin vorher mit Tastatur gefahren. Es ist schon eine extreme Umgewöhnung. Habt ihr evtl. Tipps für die Einstellung von Totbereich (was ist das überhaupt genau), Empfindlichkeit etc.? Hat die Einstellung "Steuerungsempfindlichkeit" im "Steuerung"-Menü da noch irgendeine Auswirkung oder nur die "Empfindlichkeit" im Lenkradsteuerung-Menü?

Würdet ihr eher mit 900° fahren oder mit nur 180?

Und wenn der Wagen einmal ins Rutschen gekommen ist, bekomme ich den ohne Bremsen überhaupt nicht mehr eingefangen, dann knalle ich von links nach rechts gegen die Absperrungen beim Versuch, wieder geradeauszufahren.
Edit: ok, das lag an der Steuerungsempfindlichkeit, die auf Maximum eingestellt war. Dann haben auch beide Menüpunkte eine Auswirkung aufs Fahren mit dem Lenkrad.
Edit2: hm, trotzdem passiert es mir viel öfter, dass ich versuche, einen Drift wieder einzufangen und ich schlingere einfach wie bekloppt über die Fahrbahn mit so ziemlich jedem Performance Auto.

Don.B._CN
25-12-16, 23:23
Ich hab vor 2 Jahren mit dem Release von The Crew angefangen mit Lenkrad (Logitech G27) am PC zu fahren. Vorher war ich auch über 20 Jahre Tastenpilot. Der erste Tipp den ich dir allgemein geben kann, ist dass du dir deine eigenen Einstellungen suchen solltest. Dabei braucht es echt Geduld. Wenn ich damals nicht ein paar Leute gehabt hätte, die mich immer wieder beruhigt haben, würde ich heute vermutlich wieder mit Tasten oder Pad fahren.

Ein bischen ins Detail: Ich kenne Leute die mit 900 (oder sogar 1080) Grad fahren und Leute die mit 180 Grad fahren. Ich persönlich fahre mit 475 Grad. Die goldene Mitte hat sich für mich bisher die am optimalsten erwiesen. 180 Grad ist mir einfach zu nervös, und bei 900 Grad muss ich zuviel kurbeln.

meine Ingame-Einstellungen:


https://abload.de/img/controls1gwjsx.jpg
https://abload.de/img/controls235jkc.jpg
https://abload.de/img/controls3thj3w.jpg
https://abload.de/img/controls4a7ks0.jpg


Profiler-Einstellungen (globale und spezifische Einstellungen sind identisch, damit es keine Probleme gibt):


https://abload.de/img/generelle-einstellungi0qg1.jpg
https://abload.de/img/globalespezifische_eiebpvs.jpg


FFB steht im Spiel auf ca. 70-80% (Regler nach rechts)

Versuch es einfach mal damit. Das Non-Plus-Ultra sind diese Einstellungen sicher nicht, aber einigen Leuten haben diese Einstellungen als Basis für ihre eigenen Einstellungen schon geholfen. Ich selbst komme inzwischen sehr gut damit klar. (Leider weis ich nicht ob man beim Driving Force GT ähnlich detailiert Einstellungen vornehmen können.)

Eins vorab: Driften, vor allem mit den Driftspecs, ist selbst mit diesen Einstellungen nahezu unmöglich. Da muss man den Lenkwinkel schon extrem runternehmen, zu extrem für meinen Geschmack. Bei Performance klappt das bei mir nur mit einer Hand voll Fahrzeuge, die ein einigermaßen vernünftiges FFB haben (z. B. 69er Dodge Charger R/T Performance).

Anfangs wollte ich auch nicht glauben, dass man nie das optimale Setup findet, weil man immer wieder irgendwo Verbesserungsmöglichkeiten sieht und findet. Heute glaub ich das gerne. :) Also nicht sofort die Flinte ins Korn schmeißen und fleißig üben. Bei mir hat es ca. ein halbes Jahr gedauert, bis ich vernünftig und auf Hardcore mit Lenkrad am PC fahren konnte (trotz fast 20 Jahren Führerschein ;) )

Amavitus
26-12-16, 01:18
kleiner Tip,
versuch kontrolliert zu schlingern und laß dann die Bögen mal größer und mal kleiner werden.
Dazu noch den Gasfuß anpassen ... so passe ich mich dem jeweiligen Auto oder die Hardware ans Spiel an^^ ... vlt hilfts :)


... aber mal nebenbei: Haben die unterschiedlichen Lenkungen der Autos auch unterschiedliche Auswirkungen auf eure Lenkräder,
oder lenken sich alle Autos gleich?

muGGeSTuTz
26-12-16, 02:27
Hallo hier :)
Ich habe auch so ein Logitech Driving Force GT , und kann ein paar Tips geben .


... aber mal nebenbei: Haben die unterschiedlichen Lenkungen der Autos auch unterschiedliche Auswirkungen auf eure Lenkräder,
oder lenken sich alle Autos gleich?

Und wie die sich unterschiedlich lenken - mich dünkt das gerade das wirklich tolle , sonst würde einem der Fuhrpark schnell mal langweilig werden .

Hier gehen die Meinungen zwar auseinander , aber ich würde dir empfehlen , gleich von Anfang an auf Hardcore zu fahren .
Ich habe selber mit allen Fahrhilfen angefangen , und dort kommt die Artenvielfalt an Fahrverhalten eben nicht so gut rüber und das macht die Autos dann viel ähnlicher .
Nach einem Monat etwa , fand ich es aber fast langweilig und vorallem zu "weich" vs andere wo sich viel mehr abmühten z.B. auf einer kurvenreichen Strecke im Schnee , während ich da locker ...
Und dann habe ich gleich auf Hardcore gestellt .
Der Punkt ist der , dass ich so quasi den ersten Monat bisserl für nix mit allen Fahrhilfen gefahren bin ; Jetzt , musste ich
neu fahren lernen , und es hat mich mindestens einen weiteren Monat gekostet , bis ich wieder zufrieden war .
Der Punkt ist aber nun der , dass auf Hardcore ich mir zumindest einbilde , dass nun alle Fahrzeuge "ungeschnitten" also wirklich nun so reagieren , dass es ihr eigentliches reines eigene Fahrverhalten ist .
:)
Was deutlich wichtig ist , dass man nun weniger überreagierend lenkt , und , man muss viel feinfühliger mit dem Gas umgehen .
Also ich fahre in der Motorhaubensicht , und muss mir jetzt vielmehr vorstellen , hja was wie wo kann es sein huch auweia du so ein nervöses Donnergeschoss ist denn schon keine amerikanische Heckschleuder etc. - früher mit den Fahrhilfen hats mehrheitlich nur 2 Einsatzarten gegeben : entweder Vollgas und draufbleiben , oder kurz weg und gleich wieder die nächste Runde durchgedrück lassenkönnen . DAS , ist eben auf Hardcore oder Fahrzeug ungeschnitten , nun nicht mehr so - aber das ist ja auch gut , dass diese Einstellungen sich so stark unterscheiden .

Ich habe die Mehrfachumdrehung auf 360 und auchmal mit mehr und weniger ausprobiert , bin aber mit den 360 sehr wohl . 900 halte ich für viel zu viel , das kann aber an teureren Lenkrädern noch besser sein , bei meinem wünschte ich mir dann noch einen Knauf zum kurbeln ;)
Weniger macht es viel zu nervös dünkt mich . beweg dich mal so bei 200 an aufwärts bis 500 . Also in den Einstellungen unter Windows .
Lass , übrigens auch dort weiter unten zu finden , den Zentrierfedereffekt "Durch das Spiel" zu (dort das Pünktlein/Häklein selber darauf setzen) - Du willst ja , dass die Zentrierfeder-Rückstellkraft von The Crew´s jeweiligem Fahrzeug gegeben wird .

Totbereich :
Hier möchte ich schnell etwas erwähnen : Ich höre viel von Freunden , welche hier gelegentlich mal am 2ten System auch mit selbem Lenkrad und Einstellungen mitfahren , dass es denn schon nicht ganz so reagiere , wie in echt .
Ja , das mag stimmen ... aber dafür kann oder soll man hier auchmal so föhnen , wie man es in echt sicher nie würde . D.h. wer es so echt wie nur möglich haben will , der schraube sämtliche seine Forcefeedback- und Zentrierfederregler auf deren Maximum ; aber selbst dann , ist es nicht ganz gleich .
Eben auch wegen der Totzone .
Meine beiden Logitech Driving Force GTs haben beide schon soetwas wie eine "Geradeaus-Mitte" . Im Spiel braucht man also jetzt beim Lenken selber , ganz sicher keine zusätzliche Totzone einzustellen . Dieses Wheel läuft von selber geradeaus . Soll es ja auch . :)
Und erst jetzt dann , fängt der Widerstand bei je weiter aus der Mittelstellung zu lenken an , stärker zu werden .
Damit kannst du nun dein Auto halten .
Fühle die Zentrierfeder so konstant es dir dein Lenken ermöglicht so lange wie möglich ; Die Zentrierfeder , also sie richtig schön fest in die Handballen aufzunehmen ... um damit zu spielen , ist von heute an dein bester Freund .
:)
Viel Spass , dieses Lenkrad wirst du nie mehr hergeben , und pass auf mit der Pedaleinheit : ich habe schon 2 davon beim Bremsen gebrochen :rolleyes:
´s Bödele ist halt etwas gar dünn , aber solange es ganzflächig aufliegt , besteht weniger Gefahr :D
Gruss
muGGe




Nachtrag :

Wie wir mittlerweilen unabhängig einfach nur feststellen , so habe ich z.B. im Vergleich zu Don.B._CN dir empfohlen , das unterste
Häklein "Zulassen dass das Spiel Einstellungen ändert" zu setzen ; aaaaaalso Moooooooooment mal :
- vielleicht irre ich mich damit ja auch , obwohl ich es "eingeschaltet" habe
- was genau "fummelt" denn da in dem Fal ein Spiel herum ? funktioniert das überhaupt ? :)
- für mich läge darin in dem Fall höchsten die Logik oder der Effekt , dass ein Spiel dann die Werte verändern kann ; wieso sollte es das tun könnte in dem Fall bedeuten , um unterschiedliche Fahrverhalten in Punkto wie es rupft und zupft und widerheben tut zu bestimmen ; also die Werte der Schieberegler wären dadurch bei einem Fahrzeugwechsel immer leicht unterschiedlich , weil ein
anderes Fahrzeug auch ... ich kann aber nicht wirklich sagen , ob das funktioniert oder unterstützt wird . Ich gehe ja nicht jedesmal nachkuken , ob sich die Reglerkomposition verändert hätte .
Die steht bei mir einfach überall auf 100 (% ?) , und dann noch die Mehrfachumdrehungsgrade meiner Wahl .

Das wäre übrigens mal etwas , was ich gerne die Entwickler fragen würde , ob Sie uns das mal einwenig erklären könnten , oder ob es sich dabei um "kosmetischen Leerlauf" handelt , und es keine Rolle spiel ob man dort das Häklein ein oder ausmacht ?
:rolleyes:
?
:)


:)
Hier meine Einstellungen

https://upcmail.hispeed.ch/publications/documents/1679739/15525d8a9b92a3ca229725eb27f0e6c

:)

Venyosdh
26-12-16, 22:21
Vielen Dank, das hat mir echt weitergeholfen! :) Ich hatte schon überlegt, das Lenkrad zurückzuschicken, weil ich ehrlich gesagt keine Lust habe, einen Monat (oder sogar länger oO) für ein Rennspiel zu "trainieren". Ich habe jetzt 475 Grad eingestellt, das liegt mir schonmal viel besser. Dann habe ich versucht, kontrolliert zu schlingern, was mir immer noch nicht ganz gelingen will, außer, ich reiße das Lenkrad wie ein Geisteskranker von links nach rechts, aber nicht sehr weit. Gefühlvoller mit Lenkrad und Gas umzugehen, hilft mir aber schonmal. Ich hab die Einstellung jetzt auf Sport, für Hardcore fehlen mir die Ambitionen ;)

Allerdings ist es für das PvP auf jeden Fall für mich schon ein extremer Rückschritt... ich kann froh sein, wenn ich mal nicht letzter bin. Bis jetzt hatte ich mich eigentlich ziemlich kontinuierlich die Ligen hochgearbeitet. Wenn ich in einer Kurve einen Fahrfehler mache, den ich früher einfach nicht gemacht hätte mit der Tastatur, dann ists quasi schon vorbei, weil ich sekundenlang versuche, das Auto wieder einzufangen oder zum Stillstand komme, um dann wieder losfahren zu können.

Es macht aber für alle Nicht-PvP-Events auf jeden Fall mehr Spaß als mit Tastatur, deswegen werde ich es denke ich behalten. Evtl. kann ich mit dem ein oder anderen Feintuning bzw. Übung auch im PvP mal demnächst was reißen. Allerdings kann ich mich glaube ich nicht daran gewöhnen, dass ein kleiner Fehler den letzten oder vorletzten Platz bedeutet.

Amavitus
27-12-16, 16:21
Danke Mugge, für den Einblick ... :)

@ Venyosdh

475° klingt gut, in nem richtigen Straßenauto (nicht Rennauto) sinds bei mir am Lenkrad auch ca 1,5 fache Umdrehung.
Der Weg mit kleinen Etappenzielen ist auch der Richtige ... Erfolg macht Mut für mehr ...

Bei drohendem Kontrollverlust im Rennen könntest du überlegen, die 3 sec Zeitverlust für "Zurück in die Spur" in Kauf zu nehmen.

Ps; bei 300km/h inna City fahren wir alle wie Geisteskranke :o

Viel Erfolg und vor allem Spaß ... demnächst auch inna Verfolgung!?

Don.B._CN
27-12-16, 18:37
... aber mal nebenbei: Haben die unterschiedlichen Lenkungen der Autos auch unterschiedliche Auswirkungen auf eure Lenkräder,
oder lenken sich alle Autos gleich?

Da gibt es definitv Unterschiede. Einige Fahrzeuge fahren bzw. lenken sich richtig smooth und präzise (z. B. Corvette ZR1, Miura) und andere sind komplett nervös und daher größtenteils unfahrbar (z. B. Perf- und Circuit-HotRod oder Pagani Huayra Perf).


Vielen Dank, das hat mir echt weitergeholfen! :)

Gern geschehen. :) Wenn du darauf aufbauen kannst, ist das doch schonmal ein Anfang.


475° klingt gut, in nem richtigen Straßenauto (nicht Rennauto) sinds bei mir am Lenkrad auch ca 1,5 fache Umdrehung.

Ich hab versucht einen relativ natürlichen Lenkwinkel einzurichten, der aber trotzdem einen einigermaßen sportlichen Faktor hat. Leider finde ich nirgendwo welchen Lenkwinkel ein reales Durchschnittsauto hat. Die Umdrehung hilft bei den Lenkrad-PCs nur bedingt. 1,5fach kann man die immer auf jede Seite drehen, soweit ich das zumindest bisher getestet habe. Ausschlaggebend ist da eher wie weit das Lenkrad noch reagiert. Je nach eingestelltem Lenkwinkel reagiert die Lenkung einfach nicht mehr ab einem bestimmten Lenkeinschlag. Richtig krass macht sich das bei den Bikes seit dem April-Patch bemerkbar.

Amavitus
27-12-16, 20:00
Also die Standardlenkung reicht von unter 1,5 bis ca 2 fache Umdrehung
(hatte maln Alfa, da warns ca 1,25, hatte aber auchn riiiiesen Wendekreis^^),
bei Formel 1 Autos reicht sie bis 2,5 fache Umrundung. Habe PC-Lenräder gesehen, die das mitmachen.
Um den Totbereich zu sperren, brauchts bestimmt nen teueres Lenkrad mit einstellbaren Servomotor bzw ner extra Sperre.
Obs das gibt? oder wo es Sinn macht, das dann einzustellen ... k.A.

muGGeSTuTz
27-12-16, 20:21
nAbend :)
Auch wenn vielleicht mein Beitrag wie eine Antwort in erster Linie auf Amavitus´ Frage nach unterschiedlichen Fahrzeugverhalten wirkte , so richten sich die paar persönlichen Erfahrungen natürlich schon an Venyosdh , und mögen aber gerne andere ebenfalls animieren .

:cool: Kaufen Sie französische Power ; Kaufen Sie THRUSTMASTER ! :cool:
- Kompromisslose Stabilität und ein kraftvolles Design , machen jeden Arbeitsplatz im Handumdrehen zu einer Racing-Station :)
- Forcefeedback-Kräfte der Superlative ersetzen Ihnen das Erneuern Ihres Fitnessclub-Jahresabos - Sie sind nun ein Rennfahrer ;)
Kaufen Sie THRUSTMASTER - Kaufen Sie Qualität !
:)
Das Logitech ist aber wirklich auch schonmal nicht schlecht .


:)


Ich hatte schon überlegt, das Lenkrad zurückzuschicken, weil ich ehrlich gesagt keine Lust habe, einen Monat (oder sogar länger oO) für ein Rennspiel zu "trainieren".
:rolleyes: ... nicht haun´ bitte
... aber um dich im PvP oder sonstigen Ranglisten hochzukauen , dafür hast Du dann die Motivation ja ?
:) Voila , du trainierst also doch gerne ... das ist sehr gut , und ein überaus klares Anzeichen dass Sie ein Rennfahrer sind ! :)
"Ich" beweise es Dir

dann ists quasi schon vorbei, weil ich sekundenlang versuche, das Auto wieder einzufangen oder zum Stillstand komme, um dann wieder losfahren zu können.
Steve Mc Queen , Nikki Lauda oder Lewis Hamilton haben ja auch keinen "Zurück auf die Strasse Knopf" . Siehste , du kurbelst und strampelst Dich spielend wieder zurück ins Rennen ; hehe das verdient Respekt . Ausnahme sind Canyons oder Situationen wo man feststeckt ; dort kann man sich ja dann auch mit noch so viel Anstrengung nicht mehr selber freikurbeln .
:)

Es macht aber für alle Nicht-PvP-Events auf jeden Fall mehr Spaß als mit Tastatur, deswegen werde ich es denke ich behalten
Ein starker Vorsatz :D
Ich bin ja schon froh , dass Du es heute Morgen nicht mit einer Marke versehen für die Müllabfuhr bereitgestellt hast ;)
Mach halt Amavitus ´nen guten Preis , hja aber macht das Bitte per PM - wir sind hier nicht bei Ebay - WIR sind besser :p:cool:
;):)
Also , du behältst das Teil oder ?

Gut :)

Jetzt ist das Allerwichtigste überhaupt , sich einzurichten . Denn JETZT ... wird aus deinem PC schwupps im Handumdrehen ein Auto .
- Sie können Sich nun , mit einem verstellbaren Bürostuhl , auch unterschiedliche Haltungen kreieren . Während dem Sie in einer flachen Sportflunder eher schonfast liegen , so richten Sie sich dann in einem Pickup wieder mehr auf .
- Auch die Pedaleinheit können Sie unterschiedlich positionieren . Dadurch arbeiten Sie in einer Liegeflunder mit Ihren gesamten Beinen aus der Hüfte her , während Sie in einem Pickup und aufrecht sitzend , mehr nur aus den Fussgelenken pedalen .

:)

Ich bin an unserer Familienweihnachtsfeier mit dem Sohn meines Cousins kurz Drive Club an einer PS4 mit Pad gefahren . Ich habe sehr alt ausgesehen , genaugenommen -> steinalt :o
Ich würde auch in The Crew steinadleralt aussehen , wenn ich vom einen auf den andern Moment , mit einem Pad die Autos steuern müsste . Oder mit der Tastatur . Vergesst mich :D
Ausnahme sind bei mir die Bikes ; die spiele ich mit Pad , weil Bikes haben keine Lenkräder , obwohl sie sich damit viel besser steuern lassen in The Crew .

Ein Lenkrad , ist einfach eine tolle Sache , und macht aus demselben Fahrspiel (egal welches) immer eine Art "Fahrsimulation" für die heimische Stube , und verdoppelt dadurch mindestens ... :)
Wer über keine Tischkante verfügt , kann es ja auch einfach direkt an ein Laptop schrauben ; das Laptop sollte aber vorzugsweise aufgeklappt sein . :D
:)

Nicht weggeben Sie Ihr Driving Force GT
GT ... hol dir mal den Ford GT ... der Gescheftzwage von IvoryTower ; ein phantastisches Auto für alle "Lebenslagen" , und das absolute Gegenteil vom Gallardo .
Wenn Sie diese beiden Extremkandidaten mögen , befinden sich alle weiteren Fahrzeuge inetwa irgendwo dazwischen .
:)
Viel Spass , und ´nen netten Gruss
muGGe

Ich hatte mal das Vergnügen , in einer echten Elise eines Freundes (als Beifahrer) mitfahren zu gehen . Das war lustigerweise gerade zur Zeit des ersten Test Drive Unlimited , wo es die Elise auch im Spiel (schon damals toll umgesetzt) gab .
Ich hatte damals noch ein ultra billiges Formula Force von Logitech so für 60.- , und das hatte keine Mehrfachumdrehung , sondern etwa von 8h über 12h nach 4h war sein Lenkradius .
Mein Freund nunaber , in der Elise , der musste NIE Übergreifen oder Nachschieben . Das sei scheins genau der Sinn der Sache ... oder jedenfalls bei Sportwagen , DASS der Lenker das gesamte Lenkspektrum benutzen kann OHNE mit den Händen nachgreifen oder schieben zu müssen .
In einer Elise beobachtet .

Hja , aber warum habe ich denn dann ein Lenkrad mit Mehrfachumdrehung , wenn das jedenfalls schonmal die Elise , gar nicht hat ?
Der Punkt ist glaube ich der , oderaber ich irre mich gewaltig , würde dann aber gerne wissen wie´s andere geht ...
... indem ich behaupte , dass wir unsere Lenkräder zwar auf unsere gewünschte Grade an Umdrehung persönlich wählen und einstellen können ...
-> Dass ... das aber bedeutet , dass wir unsere Einstellung an jedem Auto gleich haben (Sämtliche Schieberegler bleiben unangetastet) ; und das oder dem wäre ja (in echt) eben nicht ganz so .

In einem Camaro , müsste ich daher vermutlich Übergreifen etc. ... in einem neuzeitlichen Sportwagen eher nicht mehr .

Ich hätte jedenfalls bisher noch nie den Eindruck gehabt , als dass sich die Mehrfachundrehung von Fahrzeug zu Fahrzeug (ihr Wert) verändern würde , was aber denke ich eher ihre "Natur" wäre .
Egal ob Elise oder Camaro : Die Grade der perönlich gewählten Umdrehung , sind(oder müssten) InGame an jedem Auto dieselben(sein) .
Das wäre aber evtl. noch witzig , wenn das jeweilen auch wechseln würde


Nachtrag betr. Todzone :
Ich habe dort 1 einziges kleines Schieberchen drin ; ich glaube wegen dem Pendeln . Also 1 Mal dort von ganz links (Null) aufs Steuerungskreuz rechts gedrückt . Sorry , das ist so fein und wenig , man sieht es kaum ; Hauptsache es pendelt nicht .