PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : U-Boot mit modernstem Antrieb der Welt



Ventox
19-09-04, 06:13
http://www2.onkarriere.t-online.de/dyn/c/24/44/52/2444528.html

http://www.kremer-werner.de/Hundekampf_1.JPG
Sic transit gloria mundi

"it is good that war is so terrible - otherwise we would find still too much favour to it."
Robert E. Lee

Ventox
19-09-04, 06:13
http://www2.onkarriere.t-online.de/dyn/c/24/44/52/2444528.html

http://www.kremer-werner.de/Hundekampf_1.JPG
Sic transit gloria mundi

"it is good that war is so terrible - otherwise we would find still too much favour to it."
Robert E. Lee

Siggi23
19-09-04, 06:31
Wenn es ein einzigartiger geräuschloser Antrieb sein soll, warum ist dann Deutschland so dähmlich und posaunt das in der Welt herum?

Lange wird es nicht Dauern, dann haben die Russen einen verbesserten Prototypen von U33 in Ihren Docks stehen.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Abbuzze
19-09-04, 06:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:
Wenn es ein einzigartiger geräuschloser Antrieb sein soll, warum ist dann Deutschland so dähmlich und posaunt das in der Welt herum?

Lange wird es nicht Dauern, dann haben die Russen einen verbesserten Prototypen von U33 in Ihren Docks stehen.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

Wohl kaum, denn dich haben kein Geld für eine entsprechende Entwicklung. Gefährlicher sind da schon die doofen Amis, denn die wollten schon die ganze Werft aufkaufen. Wäre uns mit dem Leo 2 fast auch schon so gegangen. Konnte erst im letzten Moment verhindert werden...

Warum man sowas in die Welt schreit? Ganz einfach- WERBUNG u. PSYCHOLOGIE!
Es ist ziemlich anstrengend nach etwas zu suchen was man nicht sieht/höt und bindet viele Kräfte. Zudem sind schon reichlich Exportverträge gezeichnet... Es wird sicher auch bald eine Variante mit 65cm Torpedorohren für Israel geben... http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Siggi23
19-09-04, 07:05
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Warum man sowas in die Welt schreit? Ganz einfach- WERBUNG u. PSYCHOLOGIE!<HR></BLOCKQUOTE>

Sowas hat nichts mit Psychologie und Werbung zu tun sondern mehr mit Gefährdung des Weltfriedens. Jeder Staat der es sich leisten kann (und in Sachen Waffen und Rüstung zählt Russland deutlich dazu) wird versuchen bzw. hat schon längst damit begonnen Gegenmassnahmen für eine solche Technik zu entwicklen bzw. diese Technik zu verfeinern. Ist doch wohl klar! Ich gebe nurmal die Entwicklung und den Stappellauf des ersten US Atomubootes zum Beispiel. In Rekordzeit hat Russland ein verbessertes Atomuboot entwickelt. Mit dieser Technik fahren sich heute Amerikaner und Russen in öffentlichen Gewässern über den Haufen um zu zeigen wer der bessere ist. U33 sieht gegen solche Uboote wie ein Kinderspielzeug aus und das nicht nur wegen der grösse.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Ugly_Kid
19-09-04, 07:18
Ist jedenfalls gut zu höen dass man schon der Massen weit mit alternativen Brennstoffen (sogar ohne Schadstoffen) ist.

http://people.freenet.de/hausberg/buzi.jpg

Wo man Bier trinkt, kannst du ruhig lachen. Böse Menschen trinken schärfere Sachen.

Foo.bar
19-09-04, 07:20
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:
(...)U33 sieht gegen solche (russischen und amerikanischen)Uboote wie ein Kinderspielzeug aus und das nicht nur wegen der grösse.<HR></BLOCKQUOTE>

nun, darauf kommt es in diesem fall nicht an. je kleiner, desto sparsamer. außerdem werden ja auch keine atomaren interkontinentalraketen mitgeführt, was eine solche größe erforderlich macht. der geräuschlose antrieb ist das entscheidende faktum. bemerkenswert ist, dass das boot unter wasser mit 20 kn schneller als an der oberfläche (12 kn) ist. dachte zuerst an einen druckfehler, aber das habe ich nun schon auf mehreren seiten gelesen.

http://www.autobahnpolizei.de/il2skin/sig.php (http://www.il2skins.com/?planeidfilter=all&planefamilyfilter=all&screenshotfilter=allskins&countryidfilter=all&authoridfilter=foo.bar&historicalidfilter=all&Submit=+++Apply+filters++&action=list&ts=1078515573)
Lieber reich und gesund als arm und krank!
Gott bläst Amerika.
Mozilla Firefox deutsch (http://firebird-browser.de/)
Checke regelmäßig deine Private Topics! (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=ugtpc&s=59010161)
http://www.mysmilie.de/smilies/figuren/img/006.gif

Siggi23
19-09-04, 07:26
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>nun, darauf kommt es in diesem fall nicht an. je kleiner, desto sparsamer.<HR></BLOCKQUOTE>

Korrekt!

Jedoch bei einem direkten Treffer sagt man, umso grösser das Schiff umso höher die überlebenschance für Besatzung.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Foo.bar
19-09-04, 07:28
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:
Jedoch bei einem direkten Treffer sagt man, umso grösser das Schiff umso höher die überlebenschance für Besatzung.<HR></BLOCKQUOTE>

stimmt auch. aber der zweck ist ja, sich nicht entdecken zu lassen http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://www.autobahnpolizei.de/il2skin/sig.php (http://www.il2skins.com/?planeidfilter=all&planefamilyfilter=all&screenshotfilter=allskins&countryidfilter=all&authoridfilter=foo.bar&historicalidfilter=all&Submit=+++Apply+filters++&action=list&ts=1078515573)
Lieber reich und gesund als arm und krank!
Gott bläst Amerika.
Mozilla Firefox deutsch (http://firebird-browser.de/)
Checke regelmäßig deine Private Topics! (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=ugtpc&s=59010161)
http://www.mysmilie.de/smilies/figuren/img/006.gif

Boandlgramer
19-09-04, 07:31
ich galube kaum, dass man große überlebenschancen hat bei einem direkttreffer, aber fragt mal anteater, der kennt sich in wasserfahrzeug fragen ganz gut aus.

Boandlgramer
http://images.google.de/images?q=tbn:SPAM8u6WKXQJ:www.schmied-von-kochel-spiele.de/assets/images/Schmied02.jpg
Liaba boarisch steam ois kaiserlich va´deam.

Siggi23
19-09-04, 07:44
Mit Direkttreffer meine ich schaden an der Aussenhülle des Bootes inkl. Wassereinbruch in einer Sektion zb. Bug. Bei einem grossen U-Boot wird es länger dauern (kommt natürlich auf den Schaden an) bis die Sektion mit Wasser vollgelaufen ist als bei einem kleinen Uboot.

Dieser kleine Zeitunterschied kann dazu beitragen die Sektionsabschnitte über die Schotten abzudichten um somit ein weiteres überfluten der anderen Sektionen zu verhindern.

Das Bespiel Kursk hat hier zwar nichts zu suchen aber die Mannschaft hat sich nach diesem Prinzip nachdem das Boot geflutet wurde in die Hecksektion zurückgezogen und dort auf Hilfe gewartet. Wären Hilfskräfte vorhanden gewesen und wäre das Boot nicht so tief gesunken, hätte zumindest ein Teil der Besatzung eine Chance gehabt aus dem Boot herauszukommen bzw. geborgen zu werden. Bei einem kleineren Uboot, wäre das undenkbar gewesen bezogen auf den Unfallhergang und den Schaden der Kursk. Daher Schäden an einem Boot müssen nicht immer von einem Kampf ausgehen.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

JaBo_HH-BlackSheep
19-09-04, 08:09
naja sagen wir so.

die 688 oder Ohio-Klasse sind große Pötte.
Die sahen in übungen gegen die Bundesmarine in der Nordsee relativ häufig relativ alt aus. (noch mit den alten U-Booten)

Außerdem stellen die 8 Torpedorohre eine unglaublich schlagkräftige Bewaffnung gegen Seeziehle dar.

Nochwas zuwecks überlebenschancen bei Direkttreffer: soweit ich mich richtig erinner führt ein Torpedo so an die 500kg Explosivmaterial mit sich herum. das reicht im regelfall um den Häutigen Fregatten und Zerstöern mit Kielbruck zu begegnen, ein U-Boot reagiert auf sowas noch weit aus empfindlicher.

nochmal zur kusk, bin mir jetzt nicht sicher aber ich glaub die Besatzung bestand aus etwa 150 Mann. selbst wenn 50% überleben sind 75 gestorben, das entspricht der Besatzung von 3 Typ212 (U33) Booten (ausgelegt für ~20)

http://home.arcor.de/sebastianleitiger/other%20Stuff/we%20rule%20your%20world3.jpg

Siggi23
19-09-04, 08:27
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Die sahen in übungen gegen die Bundesmarine in der Nordsee relativ häufig relativ alt aus.<HR></BLOCKQUOTE>

Wieviel Schiffe der Bundesmarine gegen wieviel Schiffe der US Marine?

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Außerdem stellen die 8 Torpedorohre eine unglaublich schlagkräftige Bewaffnung gegen Seeziehle dar.<HR></BLOCKQUOTE>

Es hat niemand an der Bewaffnung rumgemäkelt, oder kannst Du mir eine Textpassage nennen aus der das hervorgeht. Ausserdem können bei der U-212 Klasse maximal nur vier Torpedos gleichzeitig abgefeuert und per Draht gelenkt werden und es sind insgesamt nur 6 Torpedo-Rohre (asymmetrisch zwei 3 Rohr-Reihen) vorhanden, keine acht. http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Nochwas zuwecks überlebenschancen bei Direkttreffer: soweit ich mich richtig erinner führt ein Torpedo so an die 500kg Explosivmaterial mit sich herum. das reicht im regelfall um den Häutigen Fregatten und Zerstöern mit Kielbruck zu begegnen, ein U-Boot reagiert auf sowas noch weit aus empfindlicher.
<HR></BLOCKQUOTE>

Was die Tatsache bezogen auf überlebenschancen nicht ausschliesst. Erinner Dich an den Vorfall der Kursk, der ist der ganze vordere Torpedoraum samt Torpedos in die Luft geflogen und eine überlebenschance für die Besatzung hat sich dennoch ergeben.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Dr.Oktylizer
19-09-04, 08:31
Die Boote der Klasse 212A stellen momentan das nonplusultra unter den UBooten da. Sie verbinden die Ausdauer von AtomUBooten mit der Geräuschdisziplin von ElektroBooten.

Achso, jedes UBoot ist unter Wasser schneller als über Wasser. Das liegt daran, dass weit weniger Wirbel entstehen, als an der Oberfläche. Kannn jeder beim Tauchen im Schwimmbecken ausprobieren.

Die Bewaffnug ist auch der Hit. Die verwendeten Torpedos DM2A4 können bis zu 55 Knoten erreichen. Reichweite bis 55km. Des weiteren wird der Flugköper Triton entwickelt. Das ist ein Lichtwellenleitergesteuerter Flugköper mit 60 km Reichweite, der vom getauchten Boot aus über die TRohre gegen gegen U Jagd-Hubschrauber eingesetzt werden kann. Da er eine hochauflösende TV Kamera hat, lässt er sich auch zur Zieldiskriminierung einsetzen.
Auch die Sonaranlagen von der Intercept Basis bis zu LFTASS Schleppsonar sind vom Feinsten.
übrigens, die Boote haben keine Sektionen. Wenn es kracht, sind alle dran.Keine chance.

Die Boote sind auch zum ersten mal in der Geschichte der deutschen Marine in der Lage, andere UBoote zu bekämpfen, also ein echtes JagdUbboot.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

Dr.Oktylizer
19-09-04, 08:34
Ach so, schon die alten Boote der Klasse 206A sind mit der Technik, welche die Amerikaner verwenden, praktisch nicht aufzufinden. Bei Manövern gelingt es alle Jahre wieder, den Schirm einer Trägergruppe zu durchbrechen. U24 hat im Frühjahr 2001 beim Joint Task Exercise in der Karibik sogar ein Foto der USS Enterprise durchs Periskop gemacht, ohne auftzufallen. Und das aus 3.000 Meter Enrtfernung....

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

JohnMcArthur
19-09-04, 08:37
Ich dachte es würde um den Brandtaucher von Bauer gehen der hat ja auch eine alternative Energiequelle gehabt.

Siggi23
19-09-04, 08:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>übrigens, die Boote haben keine Sektionen. Wenn es kracht, sind alle dran.Keine chance.<HR></BLOCKQUOTE>

Scheiss Design! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Ach so, schon die alten Boote der Klasse 206A sind mit der Technik, welche die Amerikaner verwenden, praktisch nicht aufzufinden.<HR></BLOCKQUOTE>

Noch nicht! Noch nicht!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>U24 hat im Frühjahr 2001 beim Joint Task Exercise in der Karibik sogar ein Foto der USS Enterprise durchs Periskop gemacht, ohne auftzufallen. Und das aus 3.000 Meter Enrtfernung....<HR></BLOCKQUOTE>

Das gleiche hat mir ein Arbeitskollege meines Schwagers auch erzählt der dabei war. Das bist nicht zufällig Du? http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

LurchiP
19-09-04, 08:44
Da U-Boote einen naturgemäß geringen Restauftrieb haben, führt in der Regel das Vollaufen nur einer Hauptsektion zu einem Sinken des Bootes.

Auch die Größe des Bootes hilft da nicht mehr viel, da die Sektionen eines großen Bootes eben auch ein entsprechend größeres Volumen aufweisen.

Viel wichtiger als die Größe des Unterseebootes sind vor allem Ausbildung der Besatzung und eine Sensitivität für Fragen der Sicherheit insbesondere bezüglich letzterem hat Rußland gegenüber der westlichen Welt Defizite.

LurchiP
19-09-04, 08:50
[QUOTE]Originally posted by LurchiP:
Da U-Boote einen naturgemäß geringen Restauftrieb haben, führt in der Regel das Vollaufen nur einer Hauptsektion zu einem Sinken des Bootes.

Auch die Größe des Bootes hilft da nicht mehr viel, da die Sektionen eines großen Bootes eben auch ein entsprechend größeres Volumen aufweisen.

Viel wichtiger für als die Größe des Unterseebootes sind vor allem Ausbildung der Besatzung und eine Sensitivität für Fragen der Sicherheit. insbesondere bezüglich letzterem hat Rußland gegenüber der westlichen Welt Defizite.

Und die deutschen Unterseeboote habe sich in Manövern, wie bereits geschrieben, einen sehr guten Namen gemacht. In Randmeeren sind die deutschen Boote -insbsondere die neuen- das momentane nonplusultra. In den Ozeanen allerdings sind Atom U-Boote -hier die "Seawolf" und die kommenden "Virginia" bzw. britische "Astute" nach wie vor unübertroffen.

Dr.Oktylizer
19-09-04, 08:58
@siggi

Jepp, ich war dabei, bin aber nicht der Arbeitskollege.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

Yossarian1943
19-09-04, 11:58
Zur Sicherheit: Weiß jemand ob U33 wie der U-Boot Typ IKL Typ 1500 (Typ 209)über eine Rettungsglocke verfügt? Solche haben soweit ich weiß nur einige deutsche Boote http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif.

http://img25.exs.cx/img25/7479/b25run.jpg
Fliegendes Heim mit Wintergarten und Bombenvisier

Dr.Oktylizer
19-09-04, 12:37
Nee, es gibt für die Besatzung den Rettungsanzug SPES Mk3 "SubmarinePersonalEmergencySuit". Wenn man richtig damit umgeht und die Ruhe bewahrt, kommt man unbeschadet aus 200 Meter hoch damit.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

Abbuzze
19-09-04, 15:24
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Warum man sowas in die Welt schreit? Ganz einfach- WERBUNG u. PSYCHOLOGIE!<HR></BLOCKQUOTE>

Sowas hat nichts mit Psychologie und Werbung zu tun sondern mehr mit Gefährdung des Weltfriedens. Jeder Staat der es sich leisten kann (und in Sachen Waffen und Rüstung zählt Russland deutlich dazu) wird versuchen bzw. hat schon längst damit begonnen Gegenmassnahmen für eine solche Technik zu entwicklen bzw. diese Technik zu verfeinern. Ist doch wohl klar! Ich gebe nurmal die Entwicklung und den Stappellauf des ersten US Atomubootes zum Beispiel. In Rekordzeit hat Russland ein verbessertes Atomuboot entwickelt. Mit dieser Technik fahren sich heute Amerikaner und Russen in öffentlichen Gewässern über den Haufen um zu zeigen wer der bessere ist. U33 sieht gegen solche Uboote wie ein Kinderspielzeug aus und das nicht nur wegen der grösse.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

Naja solange man das Spielzeug neben dem Lastwagen nicht entdecken kann, ist das ganz im Sinne der Sache!
Die U33 ist ein Nischen-Uboot für Nord- und Ostsee und genau deswegen und dort einem Riesenpott überlegen der sich mit Kühlwasserpumpen und anderem radioaktivem Schrott auf sich aufmerksam macht, und wenn unsere US-Freunde schon so nah dran wären, dann würden sie nicht über kommerzielle Mittel versuchen and die Pläne zu kommen.

Im übrigen hat die Werbung schon geklappt sieben Boote der Exportversion sind schon beauftragt, ebenso vier der 212A Klasse und drei Umrüstungen von bestehenden Booten auf Brennstoffzellenantrieb- also wohl ein kommerzieler Erfolg, so wie es sein sollte...
Ohne das ganze TamTam wäre da wohl so schnell nichts daraus geworden...

Im übrigen, ich finde es nicht sonderlich erstrebenswert einen Treffer zu überleben um dann im absaufendem Boot zu sitzen, dass dann langsam über die sichere Tauftiefe absinkt... nicht alle Meere sind solche "Tümpel" wie Nord- und Ostsee. Gerade die US und ehem. UDSSR Boote operieren ja in Bereichen, in denen das Meer etwas tiefer ist.

Sehen wir es mal so, die U33 ist sowas wie ein 3Liter Uboot. Die Betriebskosten dürften zum erreichten Kampfwert in guter Relation stehen, deshalb auch das große Interesse anderer Marinen...

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

EJGr.Ost_Vader
20-09-04, 02:15
Hi!

Was ich mich schon immer gefragt habe ist: Wieso brauchen die Israelis ständig neue U-Boote? Gegen Schnell- und Schlauchboote kann man die nicht gebrauchen. Und einen Frachter versenkt ich auch mit einer Seezielrakete, gestartet von einer F-15 oder ähnliches.

Zum deutschen Boot:
Wenn man das Thema "moderner U-Boot-Krieg" verfolgt, sieht man, das z.B. die Amis am meisten Respekt vor dieselelektrischen Booten bis jetzt hatten... weil diese, einmal auf Tauchfahrt kaum zu höen sind. Und wie überall heute im militärischen gilt: Es gewinnt meist der, der zuerst schießt. Die heutigen intelligenten Waffensysteme lassen oft keine Chance für ein Zurückschießen.

Thema Rußland: Die sind nicht mal mehr in der Lage das vorhandene zu erhalten. Die russische Armee und vor allem ihr Material fällt mangels Geld und Motivation immer mehr auseinander. Und da soll die Kapazität da sein Hochtechnik wie Brennstoffzellen nachzubauen?

Gruß...
Vader

Abbuzze
20-09-04, 02:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by EJGr.Ost_Vader:
Hi!

Was ich mich schon immer gefragt habe ist: Wieso brauchen die Israelis ständig neue U-Boote? Gegen Schnell- und Schlauchboote kann man die nicht gebrauchen. Und einen Frachter versenkt ich auch mit einer Seezielrakete, gestartet von einer F-15 oder ähnliches.

Gruß...
Vader<HR></BLOCKQUOTE>

Naja hat ne ganz einfache Antwort die U-Boote für die Israelis werden in der Regel etwas umgerüstet, die (haut mich nicht wenn die cm-Zahlen daneben liegen) 53cm Torpedorohre werden durch 65cm Rohre ersätzt... purer Zufall möglicherweise, aber der größere Durchmesser wird soviel ich weiß für nucleare Sprengköpfe benötigt...
Also konvetionelle U-Boote als Zweitschlagswaffe, hier gehts um mehr als Schlauchboote...

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Siggi23
20-09-04, 02:48
Es ist keine Spekulation das Russland genügend Geld in Waffen und Rüstungsforschung investiert und dabei der Rest des Landes auf der Strecke bleibt. Das Russland das nicht öffentlich zugibt dürfte wohl mehr als klar sein.

Fakt ist Russland ist dafür bekannt Technologien von Natostaaten auszuwerten, diese Nachzubauen und wenn nicht sogar diese zu verbessern. Das Russland scharf auf neue Technologien im Bereich Seekriegsführung ist zeigt doch schon das Katz und Mausspiel welches sich Russen und Amerikaner in öffentlichen Gewässern liefern. Du und ich haben keine Ahnung davon an was irgendwelche russichen Ingenieure irgendwo in unterirdischen Anlagen am Basteln sind.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Dr.Oktylizer
20-09-04, 06:49
Zu den israelischen UBooten der Dolphin Klasse: Die sind von vorne herein in der Lage Flugköper vom Typ Harpoon zu verschiessen über die Rohre. Da es eine SLAM (sea launched Attack Missile) Landangriffsvarioante davon gibt, kann man auch davon ausgehen, dass die findigen Israelis diese Waffen mit Atomsprengköpfen ausrüsten.

Zu Rußland: Siggi, die Armee der russischen Föderation ist am Ende. In den vergangenen Jahren gab es ja sdie eine oder andere Neuwntwicklung, besonders im Bereich Kampfpanzer oder auh Flugzeuge. Su32FN (ex Su 34/Su 27IB) sind quasi entwickkelt, können aber nicht gekauft werden, weil das Ged fehlt. Die armen Soldaten haben oft nix zu essen. Es gibt kein Geld, und wenn irgendwo entwickelt wird, dann auf private Kosten, der Staat ist raus.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

Abbuzze
20-09-04, 06:59
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:

Fakt ist Russland ist dafür bekannt Technologien von Natostaaten auszuwerten, diese Nachzubauen und wenn nicht sogar diese zu verbessern. Das Russland scharf auf neue Technologien im Bereich Seekriegsführung ist zeigt doch schon das Katz und Mausspiel welches sich Russen und Amerikaner in öffentlichen Gewässern liefern. Du und ich haben keine Ahnung davon an was irgendwelche russichen Ingenieure irgendwo in unterirdischen Anlagen am Basteln sind.

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg <HR></BLOCKQUOTE>

Sagen wir es mal so die Russen sind keinen deut besser als die USA, die spionieren beide sehr intensiv bei uns in Europa. Ob die Russen es wirklich nötiger als die USA haben lassen wir mal einfach im Raum stehen... Die russische Technick ist einfach bodenständiger und weniger auf HighTechStarWarsSchrott ausgelegt, wie es die USA im Augenblick ist.

Bessere und billigere Schleudersitze kommen aus Russland. Es gibt überlegungen die F22 mit einem russ. Sitz auszurüsten. Der Hokum ist sicher einer der innovativsten Helis die es im moment gibt, allein der Schleudersitz für den Piloten ist einmalig!

Warum haben die Russen die Kursk gehoben?- Wegen der Besatzung?!? lol Tote Besatzungen waren noch nie wichtig... aber die Kavitätstorpedos die sie geladen hatte (und von denen einer wohl explodiert ist) waren äußerst interessant. Oder glaubt jemand die russ. Marine hätte zum Spaß "Totenwache" am Grab gehalten?

Im Augenblick sind eher die USA interessiert an neuen Technologien wie auch der verlängerte "Urlaub" von US-Schiffen nach einem Manöver im Testgebiet von U33 zeigt! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Irgendein "US-Bürger" sitzt zur Zeit auch in einem russ. Gefängnis, weil er ein paar Pläne von Kavitätstorpedos für den Eigenbedarf kaufen wollte... http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Dr.Oktylizer
20-09-04, 07:09
Psst, das Prinzip, welches sich diese Torpedos zunutze machen, heißt KAVITATION http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/10.gif.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg

BenQ-the-Hawk
20-09-04, 07:37
Zu dem lautlosen Antrieb:
es is blos blöd dass die Schrauben selbst auch (bei voller Fahrt) mordsmäßig Lärm machen.
Deshalb is dieses U-Boot noch lange nicht unortbar. Es gibt ja schließlich auch noch Magnetanomaliededektoren und Infrarotkameras.

Einzige Vorteil: Teurerer und muss weniger oft auftauchen.

Siggi23
20-09-04, 07:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>weil er ein paar Pläne von Kavitätstorpedos für den Eigenbedarf kaufen wollte... <HR></BLOCKQUOTE>

Um Sie dann Nachzubauen und in seiner Badewanne schwimmen zu lassen?

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Willey
20-09-04, 08:38
Huch eine Kirsche!!! http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gifhttp://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gifhttp://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif

http://home.arcor.de/eldur/sig/willey110.jpg
http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-surprised.gif - Kaiserlicher Marschall des Endlich... (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?q=Y&a=tpc&s=59010161&f=797105322&m=428105322) - http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-surprised.gif
http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif 23.4.2003 - 16.8.2004 - 481 Tage http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif
http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif ca 1701 Seiten - über 51000 Posts http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif

Dora-9
20-09-04, 08:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Abbuzze:
Warum haben die Russen die Kursk gehoben?- Wegen der Besatzung?!? lol Tote Besatzungen waren noch nie wichtig... aber die Kavitätstorpedos die sie geladen hatte (und von denen einer wohl explodiert ist) waren äußerst interessant. Oder glaubt jemand die russ. Marine hätte zum Spaß "Totenwache" am Grab gehalten?
<HR></BLOCKQUOTE>

Der russische Torpedo heisst "Shkval" (Sturmböe).

http://www.fas.org/man/dod-101/sys/missile/row/shkval.htm

http://www.periscope.ucg.com/mdb-smpl/weapons/minetorp/torpedo/w0004768.shtml

http://www.deepangel.com/html/the_squall.html

Und der kommt mit ca. 400 km/h angebrettert. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

Abbuzze
20-09-04, 09:31
----------------------------------------------
Psst, das Prinzip, welches sich diese Torpedos zunutze machen, heißt KAVITATION
----------------------------------------------
Ups, stimmt ja, danke! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Siggi23:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>weil er ein paar Pläne von Kavitätstorpedos für den Eigenbedarf kaufen wollte... <HR></BLOCKQUOTE>

Um Sie dann Nachzubauen und in seiner Badewanne schwimmen zu lassen?
<HR></BLOCKQUOTE>

Denke schon, oder warum reisen Menschen mit gefälschten Identitäten und Pässen mit Koffern in denen sich Bargeld befindet durch die Gegend... http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Für andere Verwendungszwecke... die Links von Dora-9 sind gut! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by BenQ-the-Hawk:
Zu dem lautlosen Antrieb:
es is blos blöd dass die Schrauben selbst auch (bei voller Fahrt) mordsmäßig Lärm machen.
Deshalb is dieses U-Boot noch lange nicht unortbar. Es gibt ja schließlich auch noch Magnetanomaliededektoren und Infrarotkameras.

Einzige Vorteil: Teurerer und muss weniger oft auftauchen.<HR></BLOCKQUOTE>

Die Schraube ist eine neue Spezialkonstruktion, war bisher auf allen Photos verhangen und nicht zu sehen, zudem gibt es im Meer ja auch durchaus ein Hintergrundrauschen, dass Geräusche überdeckt. Gesteine und warme Quellen (ok- nicht gerade ostseemäßig http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif) tun Ihr übriges, es ist vollkommen klar, dass jedes Fahrzeug zu orten ist, ich erinnere nur an die F117 die abgeschossen wurde.
Die Frage ist aber mit welchem Aufwand, auch ein Schiff, dass nach einem anderen sucht poduziert Geräusche. Wenn man jetzt ständig nur noch auf Schleichfahrt mit 3 Knoten fahren darf, um ein anderes sehr leises Boot orten zu können hat man schon ein ziemliches Problem...
Sagen wir es mal so, ein leises Boot wie U33 mit Shkval Torpedos an Bord wäre wohl der Alptraum eines jeden Flugzeugträgerverbandes...


I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

[This message was edited by Abbuzze on Mon September 20 2004 at 04:44 PM.]

JaBo_HH-BlackSheep
20-09-04, 09:54
da tut es auch ein "stink"-normaler 65cm Torpedo mit Nuklearem Sprengsatz...wer sagt eigentlich, dass das u-Boot zu dem verband hinfahren muss ?

man kann doch auch irgendwo auf ihn warten...

http://home.arcor.de/sebastianleitiger/other%20Stuff/we%20rule%20your%20world3.jpg

Wanze01
20-09-04, 13:25
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dr.Oktylizer:
Nee, es gibt für die Besatzung den Rettungsanzug SPES Mk3 "SubmarinePersonalEmergencySuit". Wenn man richtig damit umgeht und die Ruhe bewahrt, kommt man unbeschadet aus 200 Meter hoch damit.

---&gt;SAN BEREICH&lt;---
http://www.dfb.de/dfb-team/nationalteam/team/maenner3.jpg
<HR></BLOCKQUOTE>

Kannst du mir sagen wie das gehen soll?

Soweit ich weiss sind die anzüge keine volldruckhüllen!?
Wie soll jemand mit einem ganzköperkondom aus 200 meter tiefe unbeschadet die wasseroberfläche erreichen.

Sollte vor dem auftauchen kein druckausgleich erfolgen, werden die leute zerquetscht.
Findet ein druckausgleich statt werden die leute an der wasseroberfläche an lungenembolien,hirnblutungen usw. eingehen.

Also ich kann mir das nicht vorstellen... es sei denn der aufstieg aus 200 meter tiefe geschiet mit einem speziellen sauerstoff/edelgasgemisch, welches auch beim ständigen tauchen im boot benutzt wird?!
Aber selbst dann muss der aufstieg über mehrere std dauern... oder vorher eine druckkammer oben aufgestellt werden....

Also glauben kann ich das nicht.... oder ist der anzug doch eine volldruckhülle?

Siggi23
20-09-04, 13:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>da tut es auch ein "stink"-normaler 65cm Torpedo<HR></BLOCKQUOTE>

Maßstab 1:72 oder wie? Ahsooo ...

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Dr.Oktylizer
20-09-04, 13:43
Hallo Wanze!
Das geht wie foltgt:
Situation: Das Boot liegt am Grund, kann nciht mehr auftauchen. Dann wird das Boot geflutet. Entsprechend steigt mit dem einddringenden Wasser der Innendruck im Booot. Die Bésatzung macht permanent Druckausgleich, bis dass Boot vollgeaufen ist. In der Zeit hat die Besatzung den Anzug angelegt. Ist aus Gummi, dass Ding.
Atemversorgung über ANA Atemluft Notanlage mit BOCAMAT.
Ist das Boot voll und der Innendruck entsprcht dem Aussendruck, beispielweise 8 Bar bei 70 m Tiefe, wird das Ausßenluk geöffnet. Man taucht aus dem Boot und öffnet eine Gasflaschhe am Anzug. Dabei hat man eine Kapuze über dem Kopf, die Luftdicht ist. Der Anzug füllt sich mit Luft, die an der Unterseite der Kapuze (geht bis zum Bauch) ausströmt. Man muss beim Ausstig, welcher mit 3-4m /sek stattfindet, darauf achten, stets gleichmäßig auszuatmen, da einem sonst die Lunge plaztzt (da sich die Luft beim Ausstieg ausdehnt.). Man bekommt uch keine Taucherkrankheit´, solnage man nicht allzu lange in dem hohen Druck verweilt. Je tiefer, desto kürzer die Zeit.

Ich habe das Ding selber oft ausprobiert (im 35m Tauchtopf in Neustadt/Holstein), war dabei auch oft minutenlang unter Wasser vorher, nix passiert.

Das Ding funzt supi, man muss halt nur die Nerven bewahren...

Die Briten habne das Ding bauch schon aus 200m Tiefe benutz (zur übung).

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

EDIT: Muss mich korrigieren: Ab einer bestimmten Tiefe, die aber im dreistelligen Bereich liegen dürfte, sollte auf jeden Fall eine Druckkammer bereitstehen http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/35.gif

Der bessere Malte!!!
http://img72.exs.cx/img72/4797/alex1.jpg

[This message was edited by Dr.Oktylizer on Mon September 20 2004 at 08:52 PM.]

Wanze01
20-09-04, 22:34
@ Dr. Oktylizer

Sowas dachte ich mir schon fast.
Bin selber sporttaucher.
Dachte ich mir fast... und 200 meter sind mir immer noch schleierhaft wie das einer überleben soll... aber die briten sind schon immer ein wenig "anders" gewesen http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bill_Door
21-09-04, 02:32
Kann leider nur den letzten Link über den "Shkval" öffnen, allerdings - sehr interesant!
Ob die Dinger im realen Einsatz allerdings wirklich ein so großer Vorteil sind?
Wenn ich das richtig verstehe ist so ein Torpedo doch bei 500 kmh blind und taub - aber natürlich auch nicht zu orten! Um auf sein Ziel aufzuschalten muss er allerdings abbremsen. Dann platzt seine Blase und das wird nicht ohne Lärm abgehen.
Dann wird er also ortbar sein. Jetzt muss er sein Ziel auffassen (und ist dabei natürlich genau so ablenkbar wie ein konventioneller Torpedo). Wenn er ein Ziel hat, kann er wieder Gas geben, muss allerdings kurz vor dem Ziel wieder abbremsen, um (bei einem manövrierenden Ziel) seinen Kurs zu korrigieren. Jetzt kann er natürlich wieder gestöt werden.
Die Abwehr gegen so ein Ding dürfte daher nicht viel anders sein als heute auch. Bei großer Entfernung. Wenn das Ziel schon im Periskop zu sehen ist, dann ist so ein Shkval natürlich tödlich. Ein konventioneller Torpedo ist das dann allerdings auch. Und er ist sicherer für das feuernde Boot, da man verhindern kann, daß er auf direktem Weg zum Ziel geht und so die Position des Bootes verrät. Der Weg eines Shkval allerdings dürfte von einem dritten Schiff ziemlich leicht nachzuvollziehen sein.
Ich sehe da also keinen großen Unterschied in der Anwendung zu heute. Was denkt Ihr?

Allerdings - wenn man etwas tiefer in die Trickkiste greift und das Ding mit herkömmlichen Waffen mischt, dann könnte es evtl. Sinn machen.
Z.Bsp. ein Herkömmlicher Torpedo mit einem Shkval als Gefechtskopf, oder ein Shkval der ungelekt in das Zielgebiet rast und dort eine selbstlenkende Anti-Schiffs-Rakete aussetzt.

[This message was edited by Bill_Door on Tue September 21 2004 at 09:52 AM.]

Abbuzze
21-09-04, 02:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Bill_Door:

Ich sehe da also keinen großen Unterschied in der Anwendung zu heute. Was denkt Ihr?<HR></BLOCKQUOTE>

Ich sag mal die Möglichkeiten zur Abwehr reduzieren sich proportional zur Zeit die man hat... und wenn so ein Ding mit sagen wir mal statt mit ca 20m/s, mit ungefähr 100m/s auf ein Ziel zuschießt wirds mit der Abwehr schwerer und wenns am Zielen hapert naja kann man immer noch einen Nuclearsprengkopf draufmachen...

Ist zwar OT, aber wie gestaltet sich momentan die Torpedoabwehr?

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Kanzelprediger
21-09-04, 03:01
Gestern abend kam ein Bericht auf N3 über das U-31 (Prototyp), soll ja ohne Probleme bis 400 m tauchen können, für die Besatzung nett ausgestattet sein, technisch das Beste, aber....konzipiert für die frühen 80er, in den 90er konstruiert und jetzt eigentlich für die Marine unnütz...irgendwie meinte die Reportage, dass die Marine für die modernen BW-Aufgaben nicht mehr gebraucht werde....Uboote höchstens noch zur Aufklärung (Guck und Horch)...4 UBoote soll die Marine bekommen....500 Millionen kostet ein Teile...der ganze Hype wird wohl hauptsächlich für den erwarteten HDW-Export gemacht....

Abbuzze
21-09-04, 03:19
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Kanzelprediger:
Gestern abend kam ein Bericht auf N3 über das U-31 (Prototyp), soll ja ohne Probleme bis 400 m tauchen können, für die Besatzung nett ausgestattet sein, technisch das Beste, aber....konzipiert für die frühen 80er, in den 90er konstruiert und jetzt eigentlich für die Marine unnütz...irgendwie meinte die Reportage, dass die Marine für die modernen BW-Aufgaben nicht mehr gebraucht werde....Uboote höchstens noch zur Aufklärung (Guck und Horch)...4 UBoote soll die Marine bekommen....500 Millionen kostet ein Teile...der ganze Hype wird wohl hauptsächlich für den erwarteten HDW-Export gemacht....<HR></BLOCKQUOTE>

Ist unter diesem Gesichtspunkt nicht die ganze BW in ihrer jetztigen Form überflüssig? Sag ich jetzt mal als alter Zivi! http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Osama mit Leo2 jagen? Oder der neue Tiger zur Panzerjagd? Terrorismusbekämpfung mit Großwaffen ist nicht so der knaller, aber gibt ja Kreise in der Politik die die BW im innern mit Polizeiaufgaben beauftragen möchten http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

I/JG53 Abbuzze

http://www.jg53-pikas.de/

http://mitglied.lycos.de/p123/Ani_pikasbanner_langsam.gif

Bill_Door
21-09-04, 03:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Kanzelprediger:
irgendwie meinte die Reportage, dass die Marine für die modernen BW-Aufgaben nicht mehr gebraucht werde.<HR></BLOCKQUOTE>

Nun ja, das würde ich so nicht sagen. Dänemark hat 1 (in Worten: "ein") U-Boot in den Kampf gegen den Irak geschickt. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/crazy.gif
Du siehst also, ein einziges Boot kann schon den Unterschied ausmachen zwischen: "Achse der bösen" und "Koalition der blöden" http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif

Was die Torpedoabwehr angeht, afaik. versucht man sie abzulenken, zu täuschen oder wenn möglich davonzufahren. Mehr bleibt einem getauchten U-Boot, das mit einem Torpedo angegriffen wird, wohl kaum übrig.
Ein Schiff hätte da wohl schon andere Möglichkeiten. Ich habe mich immer gefragt, warum man einem angreifenden Torpedo keine Asroc-Rakete mit einem ganzen Satz von kleinen Wasserbomben entgegenschickt. Oder warum gibt es keine Torpedo-Abwehr-Torpedos? Schneller und wendiger da ja Reichweite und Sprengkopf viel kleiner sein können?

[This message was edited by Bill_Door on Tue September 21 2004 at 11:07 AM.]

Dora-9
21-09-04, 04:24
"Ubootrettungsanzug

Eine Besonderheit bilden die Ubootrettungsanzüge „Submarine Personal Escape Suit (SPES) MK 3“, die es einer U-Boot-Besatzung ermöglichen, aus größeren Wassertiefen aus einem auf Grund liegenden Uboot auszusteigen und aufzutauchen. Diese Anzüge sind eine Kombination aus Kälteschutzanzug und Auftriebshilfe. Durch die verschließbare Gesichtshaube ist es möglich, während des Auftauchvorgangs zu atmen."

http://www.kczum.ch/secret/images/SPES.jpg

Welcher Verwaltungs-Blödmann hat den die Website der Marine verbrochen ?

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

Siggi23
21-09-04, 05:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Welcher Verwaltungs-Blödmann hat den die Website der Marine verbrochen ?<HR></BLOCKQUOTE>

Wenn man im Glashaus sitzt sollte man nicht mit Steinen werfen ...

http://www.ags-it-consulting.com/siggi/signatur.jpg

Dr.Oktylizer
21-09-04, 05:27
Häh? Dora?

Ja und? Was ist jetzt daran idiotisch? Ich finde es gut, dass es die Dinger gibt. Die funktionieren sehr gut.

Der bessere Malte!!!
http://img72.exs.cx/img72/4797/alex1.jpg

Dora-9
21-09-04, 05:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dr.Oktylizer:

Ja und? Was ist jetzt daran idiotisch? Ich finde es gut, dass es die Dinger gibt. Die funktionieren sehr gut.
<HR></BLOCKQUOTE>

Na ja .... Kann einer von euch die Site-Map aufmachen ?

Mit dem Feuer-Füchschen gibt's n'Kuddelmuddel.

Der WKII wird in 8 Zeilen abgehandelt.

Weiss jemand was ein "Kartuhn" ist ?

etc. etc.

Vom "Papi Staat" erwarte ich mehr Inhalt und die angebotene Funktionalität sollte auch wirklich Funktionieren.

"Marine" ist wie "Luftwaffe" mit viel Emotionen besetzt und wendet sich vornehmlich an Männer. Da müssten einfach viel mehr Bilder rein. Gross und schön.

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

10tacle
21-09-04, 06:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dora-9:
"Marine" ist wie "Luftwaffe" mit viel Emotionen besetzt und wendet sich vornehmlich an Männer. Da müssten einfach viel mehr Bilder rein. Gross und schön.
<HR></BLOCKQUOTE>

Weil Männer besser gucken als denken können? http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-very-happy.gif

http://home.arcor.de/10tacle/10T_rotation.gif

Dr.Oktylizer
21-09-04, 07:01
Ein Torpedoo reicht vielleicht nicht aus, einen Träger zu versenken, doch seinen Auftrag wird er danach nicht mehr erfüllen können. Und keine Flugzeug bleibt ganz, wenn 20 Meter unter dem Kiel 400kg Sprengstoff hochgehen. Der Träger ist danach krum wie eine Banane, wenn er nicht soger zerbricht.

Der bessere Malte!!!
http://img72.exs.cx/img72/4797/alex1.jpg

theRealAntEater
21-09-04, 07:36
Hä?
Minitorpedo?
Das Ding hat mehr Bumms wie jede Antischiffsrakete.
übrigens haben die Russen ihre "Dicken" nach der Kursk außer Dienst gestellt, also gibt es heute weltweit nurnoch Torpedos mit 53 cm.
UJagdtorpedos sind kleiner, haben meist 324mm Durchmesser.
Was die Abwehr angeht, man kann versuchen dem Torpedo davonzulaufen. Früher waren Lenktorpedos nicht besonders schnell, meist nur um die 35 Knoten. Der DM2A4 von den 212er macht angeblich 50, also dürfte das Ausweichen etwas problematisch werden, außer auf große Distanz.
Es gibt Schleppköder, wie z.B. das Nixie. Aber ob die soviel nützen?
"Hard kill" Abwehrmaßnahmen haben bisher nur die Russen, die haben so einen RBU 2500 Ujagdraketenwerfer (ähnlich wie der Hedgehog im Krieg) der angeblich auch gegen Torpedos eingesetzt werden kann.
Bei den Amis gibt es sowas nicht.
Prinzipiell hat sich wohl die Erkenntnis durchgesetzt, daß man eh verloren hat, sobald Torpedos auf einem zukommen.
Als ich beim Bund war stand mal in ner "Soldat und Technik" was darüber, daß die Marine an einem "Hardkill" System arbeiten würde, genannt TAü (Torpedoabwehr überwasserschiffe), aber keine Ahnung ob da was draus wurde.

:
--------------------------------------------------------------------------------
Welcher Verwaltungs-Blödmann hat den die Website der Marine verbrochen ?
--------------------------------------------------------------------------------

Das war ein HG 57 beim Marineamt in Rostock, mit dem ich immer im Zug von Hamburg aus nach Frankfurt saß. Der war bei der Redaktion unserer Marinezeitschrift "blaue Jungs" und als man die eingestellt hat, durfte er die Webseite programmieren.
Seinen Namen verrat ich nicht :P



http://people.freenet.de/JCRitter/1sigklein.jpg

"Ei sink ei si not reit.
All män sit hier and luck in se son und no män work! Sis give it not!"

LurchiP
21-09-04, 07:47
Ach wie putzig,

während die US-Träger reine Angriffswaffen sind /sein sollen, ist die U-Bootflotte der ehemaligen UdSSR natürlich rein zur Verteidigung geschaffen worden http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/53.gif ... jaa neee is' klar http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/crazy.gif

Diese Weisheiten fand ich schon in dem "Marinekalender der DDR" immer äußerst amüsant.

Dora-9
21-09-04, 08:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by LurchiP:

während die US-Träger reine Angriffswaffen sind /sein sollen, ist die U-Bootflotte der ehemaligen UdSSR natürlich rein zur Verteidigung geschaffen worden http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/53.gif ... jaa neee is' klar http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/crazy.gif

<HR></BLOCKQUOTE>

Wer sagt den solchiges ? http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

Die russischen U-Boote waren "Abschreckungswaffen" und solten das "Ueberleben" sichern.
Was ihnen auch nicht schlecht gelungen ist; am meisten wurden die eigenen Besatzungen abgeschreckt und einige Matrosen (nicht die UdSSR) haben's auch überlebt. http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/53.gif

http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-happy.gif

http://www.kczum.ch/secret/images/dora-9_sig.jpg

LurchiP
21-09-04, 08:43
Im kalten Krieg dienten die US-Träger vor allem dazu, die für Westeuropa und Japan lebenswichtigen Seeverbindungen vor kombinierten Angriffen durch Langstreckenbomber, U-Boote und Seestreitkräfte der UdSSR zu schützen. Keine andere Waffe zeigte darin eine solche Flexibilität wie eine Trägerkampfgruppe, sie waren also prinzipiell zur Verteidigung vorgesehen.

Natürlich sind sie dabei auch zu Angriffen fähig (übrigens genauso wie ein Jagd U-Boot, welches mit Marschflugköpern bestückt ist). Im Gegensatz zu den "großen sowj./russ. Jagd-U-Schiffe mit nukleargefechtskopfbestückten Torpedo's", sind Träger aber eben auch in regionalen Konflikten und in Friedenszeiten von Nutzen.

P.S. Wenn Träger so teuer und U-Boote mit Atomtorpedos so kosteneffizient sind, warum baute die ach so bedrohte UdSSR eigene (wenn auch zweitklassige) Träger?

JG77_Roland
21-09-04, 08:47
Luwi kommt nicht damit klar das die Nato den Kalten Krieg gewonnen hat, deswegen stänkert er immer rum. http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://jagdgeschwader77.de/sig/banner.jpg
http://jagdgeschwader77.de

The propeller is just a big fan in front of the plane used to keep the pilot cool. When it stops, you can actually watch the pilot start sweating.
http://www.ossifresser.de/ostalgi%20nein%20danke-banner.gif

jagdfreund
21-09-04, 09:53
Mal ne Frage an die hiesigen "Forums-Seekriegsexperten": Wie sollten Boote der Klasse 206A bei den technischen Daten überhaupt in die Nähe einer Trägerkampfgruppe kommen. Die Geschwindigkeit ist doch einfach zu gering, oder? Theoretisch hätten die sich nur überlaufen lassen können, aber ob das klappt...

Aber theoretisch kann man auch mit einer alten Socke 1m Panzerstahl durchschlagen, wenn man sie entsprechend beschleunigt bekommt, denn es gilt ja dabei F= m x a http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif


Technische Daten:

* Maße (Länge /Breite /Tiefgang): 48,6m / 4,6m / 4,5m
* Einsatzverdrängung: 450 (überwasser), 498 t (getaucht)
* Geschwindigkeit: 10 kn überwasser, 17 kn getaucht

Antriebsanlage:

* Leistung: 1.320 kW (1.800 PS)

Bewaffnung:

* 8 Torpedos DM2 A4 drahtgelenkt
* 24 Minen im Minengürtel möglich

Ausrüstung:

* Sonar Unterwasserortungsgerät
* Waffenleitanlage

Besatzung:

* Besatzung: 23

JaBo_HH-BlackSheep
21-09-04, 09:54
ich möchte mal bezweifeln, dass eine Salve von 4 Torpedos spurlos an einem Träger vorüber zieht...
Der angerichtete Schaden dürfte äußerst kapital sein.



http://home.arcor.de/sebastianleitiger/other%20Stuff/we%20rule%20your%20world3.jpg

Kanzelprediger
21-09-04, 10:14
Mal eine blöde Frage: was ist denn überhaupt mit den heutigen Boden/Boden, bzw. Luft/Boden-Raketen und ihrer Spreng- und Zieltechnik? Dürfte doch kein Problem sein, so zwei, drei fette Raketen in so einen Träger einschlagen zu lassen, oder? Dann noch ein paar kleine Minitorpedos hinterher und...EX! http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/blink.gif

JG77_Roland
21-09-04, 10:26
So ein Träger verfügt über Mittel zur Bekämpfung Anfliegener Raketen (Phallanx ?), zudem sollte in so einem Verband immer ein Aegis Kreuzer dazugehöen dem man auch Anti Missile Capabillity nachsagt.

Mit U-Boot angriffen ist das schon schwieriger. über die einsatzmöglichkeiten und überlebensfähigkeit eines Träger in einem Heissen Krieg wurde viel und heftig debattiert.

Träger können aber schnell in Kriesenregionen entsendet werden um US interessen zu vertreten, das ist wohl ihre wahre Stärke.

http://jagdgeschwader77.de/sig/banner.jpg
http://jagdgeschwader77.de

The propeller is just a big fan in front of the plane used to keep the pilot cool. When it stops, you can actually watch the pilot start sweating.
http://www.ossifresser.de/ostalgi%20nein%20danke-banner.gif

Kanzelprediger
21-09-04, 10:35
Naja, im Ernstfall werden mit Sicherheit nicht nur zwei, drei Rakete zum Träger verschossen...ich glaube, dass die heutigen Raketen auch dazu recht ausgeklügelte Stealth/Tarnvorrichtungen haben?? Sind da nicht sogar die deutschen Entwicklungen führend...?? Leider keine Ahnung.... http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-sad.gif

wastel
21-09-04, 10:35
..sagt mal..habt ihr nie "HARPOON" gespielt?

scheiss grafik..aber geniale sim :-)

komisch...da war ich sogar gern russe

theRealAntEater
21-09-04, 10:36
Klar
Ich hab sogar Harpoon 3.
Ein oder zwei Szenarien hab ich dafür auch gemacht, und bei der DB 2000 mitgeholfen.
http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

http://people.freenet.de/JCRitter/1sigklein.jpg

"Ei sink ei si not reit.
All män sit hier and luck in se son und no män work! Sis give it not!"

LurchiP
21-09-04, 10:46
Wie Roland schon sagt, operieren die US-Träger im Verband, der eine in mehreren Schichten aufgebaute Verteidigung umfaßt. Die Flugzeuge stellen die äußerste Schicht dar und basiert auf eigene AWACS Maschinen ("Hawkeye") und die jetzt aus dem Dienst scheidenden "Tomcats" mit ihren weitreichenden Phoenix Luft-Luft Raketen. Damit sollten die sowjetischen Bomber bereits vor dem Start ihrer Langstreckenraketen abgefangen werden.

Die zweite Schicht besteht aus den genannten "Aegis" Kreuzern der Ticonderoga Klasse, von denen im Idealfall zwei den Träger begleiten und die "durchgebrochenen" Flugköper und Flugzeuge mit weitreichenden Raketen bekämpfen sollten.

Die dritte Schicht besteht aus den trägereigenen "Sea Sparrow" Raketen und "Phalanx" Gatling -Maschinenkanonen. Und zu guter letzt der großen Widerstandskraft des Trägers an sich. Insgesamt, vor allem aus der Luft, ein durchaus schwer zu knackendes Ziel. Das kann man z.B. in Harpoon 3 selbst mal ausprobieren.

Vor U-booten sind Träger durch in großer Entfernung vom Verband operierende Jagd U-Boote geschützt. Dennoch sind U-Boote die wohl größte Bedrohung für einen US-Träger und ja, auch ein 206 der Bundesmarine kann einen solchen Koloß zumindest gefechtsunfähig machen, wenn es in Schußposition gelangt. Auch wenn das Erreichen einer solchen, durch die hohe Geschwindigkeit eines Träger auf hoher See, zwar nicht einfach, aber durchaus möglich ist.

Ansonsten ist die Standardtaktik eines solchen U-Boots wie dem 206 eben, an kritischen Punkten, wie Hafeneinfahrten oder Meerengen auf ein Ziel zu lauern.

[This message was edited by LurchiP on Tue September 21 2004 at 05:59 PM.]

JG77_Roland
21-09-04, 11:03
Frage zu den Tomcats ?

Welcher Typ soll die Nachfolge antreten, die F18E ?
War da micht mal von einer Trägerversion der F22 die Rede ?

http://jagdgeschwader77.de/sig/banner.jpg
http://jagdgeschwader77.de

The propeller is just a big fan in front of the plane used to keep the pilot cool. When it stops, you can actually watch the pilot start sweating.
http://www.ossifresser.de/ostalgi%20nein%20danke-banner.gif

Tetrapack
21-09-04, 11:12
Die F-14 Staffeln der US Navy sollen bis 2007 alle komplett auf F/A-18E/F umgerüstet sein

&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;--&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;
-&gt;&gt; Tetrapack schützt was gut ist &lt;&lt;-
Resident of the Endlich II-Thread (http://forums-de.ubi.com/eve/forums?a=tpc&s=59010161&f=797105322&m=686109806) and
Endlich-Thread (*23.4.03, MIA 16.8.04)
more than 1700 pages and 51000 posts
&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;--&lt;&gt;-&lt;&gt;-&lt;&gt;&lt;&gt;-&lt;&gt;

LurchiP
21-09-04, 11:18
Zunächst wird wohl die F-18 die Rolle der Tomcat in veränderter Form übernehmen. Dei eigentliche Stärke der Tomcat, dass Abfangen auf große Enfernungen, ist durch den Zusammenbruch der UdSSR und die veränderte Weltlage nicht mehr so wichtig. Alle anderen Aufgaben erfüllt die F-18 besser und vor allem billiger.

Auf längere Sicht wird die F-18 wohl durch den Joint Strike Fighter X-35 ergänzt oder vielleicht auch ersetzt werden. Schade eigentlich: Die F-14 ist meiner Meinung nach eines der "sexiest Airplanes" ohne Propeller http://ubbxforums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://www.fas.org/man/dod-101/sys/ac/jsf.htm

Bremspropeller
21-09-04, 11:28
Lurchi, werwechsel nicht die F/A-18A und C mit der F/A-18E (analog: B und D mit der F).

A/C und E sind zwei völlig unterschiedliche Muster: die E ("Super Hornet") ist beispielsweise um gute 25% größer als die normale "Hornet".

http://www.wildlife-art-paintings.co.uk/picture-pictures/peregrine-falcon/peregrine-falcon_detail.jpg

http://www.jg68.de.vu

LurchiP
21-09-04, 11:40
Stimmt, ich bin halt schreibfaul http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/16x16_smiley-wink.gif außerdem hab ich doch auch Jane's F/A-18 http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/11.gif . Dennoch wird auch die E/F Version wohl nur AMRAAM 's für die Abfangjagd einsetzen, oder wird es einen Nachfolger für die Phoenix geben?

Ich glaub' ich installier mal F/A-18 mal wieder http://ubbxforums.ubi.com/images/smiley/10.gif . Allein die geniale Anleitung ... sowas gibt's heutzutage gar nicht mehr.

Himbeertonie
24-09-04, 11:36
Hi Leutz,

da wir grade das Thema U- Boote am Wickel haben: Hat jemand von euch ein paar Daten der russischen Alpha- Klasse? Das was ich darüber gelesen habe kann nicht stimmen. Titanhülle, 53 Knoten schnell und ne Tauchtiefe von knapp 1000 Meter und das irgendwann Anfang/ Mitte der Sechziger! Damit wäre das Ding ja heute kaum zu toppen, kann also nicht stimmen. Also wenn da jemand was drüber weiß, ich bin gaaaanz Ohr...

Gruß Himbeertonie

Tetrapack
24-09-04, 11:41
43 Knoten sind für die Alfa-Klasse realistischer http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://www.fas.org/man/dod-101/sys/ship/row/rus/705.htm

Himbeertonie
24-09-04, 11:54
@ Tetrapack : danke für die schnelle Antwort/ Link :O)

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, kam das Teil auf über 500 Meter Tiefe, irre http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Und Bildschön ist/ war es noch obendrein! Sind davon noch welche im Einsatz oder alle schon ausgeschlachtet?

Tetrapack
24-09-04, 12:05
Nur noch 1 der 7 gebauten Alfa's ist intakt, aber ausser Dienst gestellt. Grund dafür ist sicher das Alter (bald 30 Jahre) und die fehlenden Geldmittel.

LurchiP
25-09-04, 12:48
Moin Himbeertonie,

die Geschwindigkeitsangaben der "Alfa" Klasse lagen, wie zuvor gesagt, bei etwa bei 40-41 Knoten. Die "Alfa" Klasse bzw. Projekt 705 in russischer Bezeichnung, hatte einen "Hightech Sprung" gegenüber den Booten des Projekts 671 "Victor" zum Ziel.

In das ehrgeizige Projekt sollte eine ganze Reihe von Innovationen, wie eine hochgradige Automatisierung aller Anlagen, ein Druckköper aus Titan sowie ein Flüssigmetallgekühlter Kernreaktor einfließen. Letzterer ermöglichte eine besonders kompakte und trotzdem leistungsfähige Antriebsanlage.

Die Boote hatten eine Tauchtiefe von etwa 750m und sollten, dank hoher Automatisierung, mit einer Besatzung von lediglich 30 Mann gefahren werden.

Obwohl leistungsfähig, zeigten die Schiffe im Einsatz erhebliche Probleme: Mit den automatisierten Anlagen gab es so viele Probleme, das das Wartungspersonal doch verstärkt und zudem besser ausgebildet werden mußte. Da der flüssigmetallgekühlte Reaktor z.B. im Hafen nicht gänzlich abgeschaltet werden konnte, weil das Kühlmittel sonst erstarrt, wurde der Kernbrennstoff sehr schnell verbraucht. Des weiteren verfügten die Boote nur über Torpedorohre des Kalibers 533mm und konnten daher die etwas später aufkommenden 65cm Torpedos und Raketen nicht einsetzen.

Der schwerste Nachteil aber war allerdings -wie bei allen sowjetischen Booten zu der Zeit- die große Geräuschentwicklung, die alle vorher gewonnenen Vorteile größtenteils wieder aufhob. Dies trug letzlich entscheidend dazu bei, das sich die anfängliche Panik auf Seiten der USA (ähnlich des MiG-25 Schocks) wieder legte.

Trotzdem bewirkte die "Alfa" Klasse in der US Navy ein Umdenken, wie z.B. eine geforderte Geschwindigkeitssteigerung der damals neuen "Los Angeles" Klasse gegenüber der vorangegangenen "Sturgeon" und die Entwicklung des "ADCAP" Mk48 Torpedos.

P.S. Ein Tick schneller war noch ein Boot des Projekts 661 (NATO Code "Papa"). Dieses erzielte mit einer Antriebsleistung von 2 x 40000 PS eine Rekordgeschwindigkeit von 44,7 Knoten, wobei in der Zentrale ein Geräuschpegel von 100 Dezibel gemessen wurde!

88.IAP_SOKOL
26-09-04, 04:16
Zur F/A-18E/F Die mag besser als ne Tomcat (was nicht sooo schwer ist) sein, tortzdem halte ich sie für sehr schwach im modernen Luftkampf. Da fehlt einfach der Schub.
Die RAMJET-AMRAAM AIM 120C sollte zwar ordentlich weit fliegen aber gegen eine Su, MiG.EF, Rafale ... schneidet die F/A-18 eben schlecht ab. SIe kurvt zwar ordentlich aber die Beschleunigung wird sogar vom US Rechnungshof gerügt. Mach 1,8 ist auch nicht top.

Ein Träerverband hat gegen einen richtigen Gegner so viel mit EIgenschutz zu tun, dass zum Angriff kaum mehr als 2 Staffeln entbehrt werden können.

Dr.Oktylizer
26-09-04, 06:21
Jo, denke auch, dass die F 18 E/F einige Schwierigkeiten gegen ihre europäischen Konterparts hätte. Allerdings dürfte die neue AMRAAM Variante locker 150km-200km fliegen, wie die METEOR des EF auch. Also ein vollwertiger Ersatz für die Phoenix.
Und die F 14 ist ja auch nicht gerade für ihre übermotorisierung bekannt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

88.IAP_SOKOL
27-09-04, 08:41
Die 200km Reichweite mag ballistisch sein, treffen wird man da nix! Der Tomcat Mythos geht ja auch immer davon aus, dass gegnerische Flugzeuge auf 200km geortet und ab 160 km bekämpft werden. Ich halte das für Propaganda.

Eine Tu-95 ortet man vielleicht von weitem, nur haben solche Grossflugzeuge oft richtig viel Strom für ECM übrig, was so ein Tomcat Radar leicht überfordern könnte. Ob sich mit der AIM-54 überhaupt manövrierende Ziel bekämpfen lassen halte ich ebenfalls für fragwürdig.

JG53Frankyboy
27-09-04, 08:46
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by Dr.Oktylizer:
Jo, denke auch, dass die F 18 E/F einige Schwierigkeiten gegen ihre europäischen Konterparts hätte. Allerdings dürfte die neue AMRAAM Variante locker 150km-200km fliegen, wie die METEOR des EF auch. Also ein vollwertiger Ersatz für die Phoenix.
Und die F 14 ist ja auch nicht gerade für ihre übermotorisierung bekannt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif <HR></BLOCKQUOTE>

naja, die F-14 mit GE F-110 hatten schon einigen bumms ! vorserien maschinen dieser variante sollen F-15A piloten mal ziemlich geschockt haben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

das "untermotoriesiert" kommt von den TF-30 varianten - die leider die mehrheit darstellten. eh egal, es ist eh bald schluss mit dem Kater.

JG77_Roland
27-09-04, 11:23
Im Iran/Irak Konflikt setzten Iranische Tomcats ihre Phoenix ausserst erfolgreich gegen Jäger/Jabos ein.
ECM ist ein Zweischneidiges Schwert, auf ein ECM Signal kann man wunderbar aufschalten, ein Leuchtfeuer ist ein Dreck dagegen.

LurchiP
27-09-04, 13:03
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by 88.IAP_SOKOL:
Die 200km Reichweite mag ballistisch sein, treffen wird man da nix! Der Tomcat Mythos geht ja auch immer davon aus, dass gegnerische Flugzeuge auf 200km geortet und ab 160 km bekämpft werden. Ich halte das für Propaganda. <HR></BLOCKQUOTE>

Die Ortung der Tu-95 ist zunächst nicht die Aufgabe der Tomcats sondern der E-2C Hawkeye und diese operieren ca. 200 Seemeilen vom Trägerverband. Letztere dürften ein derart großes Flugzeug wie die "Bear" auf ziemlich große Entfernung orten können.

Die Tu-95 haben somit im Falle einer Ortung noch einen langen Weg zum Ziel noch vor sich zudem müssen sie den Tomcats zwangsläufig entgegenfliegen um den Träger zu erreichen.

Danach kommt das nächste Problem, nämlich exakte Zieldaten zu ermitteln, zudem werden die trägergestützen EA-6B Prowler die gegnerischen Radaranlagen ebenfalls zu stöen versuchen.

Insgesamt eine ziemlich schwierige Angelegenheit. Hatte die Phoenix eigentlich eine "Home on Jam" Kapazität?

88.IAP_SOKOL
27-09-04, 13:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by JG77_Roland:
Im Iran/Irak Konflikt setzten Iranische Tomcats ihre Phoenix ausserst erfolgreich gegen Jäger/Jabos ein.
ECM ist ein Zweischneidiges Schwert, auf ein ECM Signal kann man wunderbar aufschalten, ein Leuchtfeuer ist ein Dreck dagegen. <HR></BLOCKQUOTE>

Definiere bitte "äußerst erfolgreich" ;-)
Wurde überhaupt eine Phoenix gestartet?! Mir ist nur 1 Phoenix AbschussClaim bekannt, von einem Ami.

Mein ECM Beispiel dient nur dazu, dass es nicht heisst sofort eine Aufschaltung hinzubekommen, obwohl man den Gegner geortet hat. Das gilt insb. auch für B-52.

theRealAntEater
27-09-04, 13:43
Iranian air victories (http://survival.4u.org/monitor.htm)
Ich zähle 54 Abschüsse mit Phoenix, darunter eine, die 3 irakische MiG-23 erwischte. Eine explodierte sofort, die anderen beiden wurden durch Trümmer beschädigt und stürzten ab, die vierte entkam.
Natürlich haben die Amis nicht gerade rumposaunt, daß die Fliescher vom bösen Ayatollah so verdammt gut waren, selbst wenn sie "made in USA" flogen...

88.IAP_SOKOL
27-09-04, 16:42
was hat dein Link mit Iranischen F-14zu tun????

Tetrapack
27-09-04, 17:28
RAE meint sicher diesen Link hier:
http://www.acig.org/artman/publish/article_210.shtml

theRealAntEater
27-09-04, 17:45
Sorry, das war ein Link aus dem Telepolis-Forum, wo's um Künsasts "Notrationen" ging.
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/glosse/18417/1.html
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Wie peinlich
Link zu diesem Thema
http://www.heise.de/tp/foren/go.shtml?forum_id=65304&list=1&hs=0&e=6547477
Da ist wohl bei mir mit Copy-Paste in zwei Foren was durcheinander geraten.
Ein Glück daß sie die bei Heise nicht über iranische F-14 wundern
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Warum kann ich eigentlich meinen ersten Beitrag nicht editieren, den hier aber schon???

csThor
28-09-04, 02:38
Nur ein "Literaturtip" zum Thema - ist zwar ein Roman, patriotisch aufgeladen bis zum Gehtnichtmehr und außerdem von Tom Clancy, aber trotzdem gut lesbar und fesselnd: "Im Sturm" (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442457505/qid=1096357092/sr=1-1/ref=sr_1_11_1/028-4936201-4263765)

EJGr.Ost_Vader
28-09-04, 03:41
Hi!

Thor... hey, den hab ich hier auch als gebundene Version rumliegen. Das er patriotisch ist... nun, wie soll es bei einem Ami als Schreibling auch anders sein.
Aber darüber hinaus ist das Szenario spannend, logisch und realistisch. Ausserdem werden die Russen nicht nur als tumbe Gesellen des Bösen abgetan.

Aber wirklich gut ist halt wieder Clancys Fachwissen punkto der modernen Waffensysteme... die Gefechte zu Land, im und unter Wasser und in der Luft werden super beschrieben.
übrigens: Der Roman ist noch aus den 80ern... also nicht wundern über die Frisbees am Anfang. Man wußte da wohl noch nicht, wie die Tarnkappenbomber aussehen. Doch auch hier beweist er schon vorraussicht, da er darstellt, das selbst diese Waffensysteme nicht 100% sicher sind.

Ich kann den Roman eigentlich nur empfehlen... hab ihn schon einige male gelesen.

Gruß...
Vader

Ps.: Auch die Alphas kommen darin vor. Schnell, tief tauchend aber auch irre laut bei Schnellfahrt.

csThor
28-09-04, 03:56
Naja diese "F-19" war wohl Technologieträger, Erprobungsmaschine und Propagandawaffe in einem (Oh - ein ü-Ei!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif). F-117 und B-2 waren ja noch top secret.

Bill_Door
28-09-04, 06:40
Ja, spannend isses schon.
Wenn ich allerdings an die Stelle denke, in der der heldenhafte Ami-Panzerkommandant auf seinem Sturmlauf durch Deutschland anfliegende Panzerabwehrraketen locker aus der Hüfte mit seinem 50'er abschießt - heh heh, andererseits, wie wir wissen, versenken die ja sogar Zerstöer! http://forums.ubi.com/images/smiley/35.gif

theRealAntEater
28-09-04, 06:58
Hä?
Da mußt du ne andere Ausgabe haben.
In meiner englischen gibts zwar nen Ami-Panzerkommandanten, aber der macht nix übermenschliches...

Bill_Door
28-09-04, 07:26
ist zwar schon ein paar Jährchen her, dass ich das gelesen habe, aber wenn mich mein altersschwaches Gedächtnis nicht täuscht, wird an einer stelle dieser 40km Sturmangriff über die Hochspannungstrasse auf die rote Versorgungsbasis beschrieben.
TC läst da seinen Protagonisten erzählen, dass sie zwar immer wieder mit Panzerabwehrraketen beschossen werden, aber er hätte sich schon richtig daran gewöhnt, die Dinger mit dem 50'er abzuschießen. Oder gleich den MTW, von dem sie kamen.
Fand ich nicht ganz so gelungen.

Ich lese die älteren TC-Bücher eigentlich recht gerne, aber um der Story willen, gibt TC auch schon mal die Logik auf. "Eine Frage der Ehre" hat da auch ein paar schöne Stellen.

Btw, richtig stark ist "red rabbit". Der Lacher schlechthin. Meine liebste Stelle ist, wenn sein Held erklärt wie man die Russen richtig fertig machen kann: "man muss die ganze Kremel-Führung nur mal nach Disney-Land einladen. Damit die mal sehen, wie es in der Welt wirklich zu geht" LOL

theRealAntEater
28-09-04, 07:41
Kimura und andere Panzermänner wissen da vielleicht mehr, aber soweit ich weiß, war es bei älteren Panzerabwehr-FKs durchaus möglich, die Abschußplatform zu erledigen bevor der FK einschlug.
Da solche FKs ja fast immer bis zum Einschlag gelenkt werden müssen, ist die Chance groß daß er sein Ziel verfehlt, wenn der Schütze tot ist.
Aber ob in Realität einer die Nerven behalten würde und sowas durchzieht, ist ne andere Sache.

"Red Storm Rising" ist nicht von Clancy alleine, sondern von Tom Clancy und Larry Bond.
Larry Bond ist der von "Harpoon". Der hat auch selber noch so ein paar ähnliche Bücher geschrieben, z.B. "Red Phoenix" über einen zweiten Koreakrieg.
Bonds Bücher sind zwar nicht gerade Weltliteratur ("Bumm Bumm" macht die Artillerie http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif) aber wesentlich weniger patriotisch als Clancy.
Und Harpoon ist natürlich eines der genialsten Computerspiele aller Zeiten

csThor
28-09-04, 07:42
Da verdrehst du aber einiges http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ... Er denkt drüber nach, daß es nur eine dieser Raketen brauchen würde um besagten Brief (bla bla Sohn tot bla bla zu blöd bla bla) ... Naja du weißt ja http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

EJGr.Ost_Vader
28-09-04, 08:24
Hi!

Bill_Door, also ich hab "Red Storm Rising" so der Originaltitel hier in Deutsch mehrmals gelesen. Eine solche Passage, wo einer mit MG auf anfliegende Raketen schießt kommt nicht vor.
Es kommt aber eine Passage vor, wo der eine Panzer von dem immer wieder erzählt wird, durchgebrochen ist und in einer irren Fahrt hinter die feindlichen Linien einen bestimmten Engpaß der Russen ganz normal mit Geschütz etc. angreift.
Wie gesagt, patriotisch ist es... natürlich gewinnen die Amis. übrigens auch die Bundeswehr kommt da drin sehr gut weg, besser als sie wohl je war (Hier scheint eher noch an die Wehrmacht gedacht worden zu sein).
Aber unrealistisch oder albern ist es nicht.

Thor, stimmt F-19.... hier findet man was dazu:
http://www.csd.uwo.ca/~pettypi/elevon/baugher_us/f019.html
Sehr interessant zu lesen.
Ich kann mich auch noch an die Revell-Baukästen erinnern...
http://www.hobbylinc.com/gr/rvl/rvl804051.jpg
Nur wenn es diese F-19 nie gab, wo hat wer dann die Idee für dieses Modell her? Sieht übrigens für mich ein wenig nach SR-71 abgespeckt und gerundet aus.

Gruß...
Vader

Bill_Door
28-09-04, 08:42
War mir eigentlich ziemlich sicher.
Hmm, aber ich kann mich natürlich auch täuschen.
Ist, wie gesagt, schon ein paar jährchen her.
Sollte ich das Buch Zuhause wieder finden schlage ich mal nach. Allerdings stehen die Chancen da nicht so gut. Drei Umzüge später... ;-)

theRealAntEater
28-09-04, 08:45
Auch wenn Clancy Deutsche immer so als germanische Killerroboter darstellt, so schlecht war die BW in den 80ern nicht.

JaBo_HH-BlackSheep
28-09-04, 10:23
"Im Sturm" war echt gut.
ein super buch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif;

Obwohl ich das mit der zerteielten Fregatte, die dann auch noch über den Atlantik nach Hause gefahren ist (nur das halbe Schiff wohl bemerkt...), nicht sonderlich glaubwürdig fand.

PraetorHonoris
28-09-04, 10:36
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by theRealAntEater:
Auch wenn Clancy Deutsche immer so als germanische Killerroboter darstellt, so schlecht war die BW in den 80ern nicht. <HR></BLOCKQUOTE>

Nee, ich finde, dass die deutschen Soldaten und generell alles Deutsche bei Clancy (war früher großer fan) sehr gut wegkommen.
In "Red Strom Rising" waren sie die erbitterten Verteidiger des überfallenen Vaterlandes, die ihre Stellung und damit ihre Heimstätten nie aufgaben.

Vielleicht ein bisschen von der Wehrmacht geprägt, aber ansonsten reinste Bauchpinselei für die Bw.

BTB
28-09-04, 10:40
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><font size="-1">quote:</font><HR>Originally posted by EJGr.Ost_Vader:



Ich kann mich auch noch an die Revell-Baukästen erinnern...
http://www.hobbylinc.com/gr/rvl/rvl804051.jpg
Nur wenn es diese F-19 nie gab, wo hat wer dann die Idee für dieses Modell her? Sieht übrigens für mich ein wenig nach SR-71 abgespeckt und gerundet aus.

Gruß...
Vader <HR></BLOCKQUOTE>
Autsch, den Baukasten hab ich mir früher mal gekauft *g* aber ich glaub es nach nem sprengversuch vernichtet zu haben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gifhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

JG77_Roland
28-09-04, 11:43
Die Form der F19 dürfte wohl auf Mutmaßungen Basieren, hab auch mal ein Modellbaukit eines Stealht Bombers gesehen bevor die B1 Offiziell vorgestellt wurde.

Ich vermute mal die F19 war nur ein Köder, um von der F117 abzulenken. Im übrigen gab es in einem PM Magazin von 1983 auch ein Bericht eines Stealth Fighters, dort sah das Modell noch Futuristischer aus als die F19.

Aller warscheinlichkeit nach hat es die F19 nie gegeben.
Mich würde mal interssieren was es mit der Aurora auf sich hat, oder hatte.

EJGr.Ost_Vader
29-09-04, 02:37
Hi!

@JaBo_HH-BlackSheep
Nee, hilfe... die wurde nicht in der Mitte getroffen, sondern am Bug. In Folge dessen brach diese soweit ich mich erinnere direkt hinter dem Buggeschütz ab. Die Leuts hatten dann alle Hände zu tun, das Sinken zu verhindern und wurden rückwärts von einem Schlepper abgeschleppt.

Also so unrealistisch nicht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

@BTB
Zu dem Zeitpunkt hatte ich meine damaligen Plastikmodelle schon zerlegt.... hach die 1:32er Phantom, in deren Triebwerk locker ein D-Böller paßte.... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

@Roland
Denk ich bei der F19 auch... ist halt nur die Frage, wer hat diesen ersten Phantasyentwurf gemacht und wurde das dann einfach ein Selbstläufer?
Hübscher als die F117 ist sie allemal http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Gruß...
Vader

Ventox
29-09-04, 11:50
[QUOTE]Originally posted by Ventox:
http://www2.onkarriere.t-online.de/dyn/c/24/44/52/2444528.html

Gestern kam was über das Boot auf N-TV.
Die haben erstmals eine Dusche an Bord, und jeder der Besatzung hat eine eigene Koje. Eine richtige Messe soll es jetzt auch geben. Wenn mal jemand während der Freiwache noch ein Buch lesen will, kann er das in der Messe tun und stöt nicht mehr die Kameraden, die schlafen wollen, sagte der Kommandant.
Das Boot wird auch in Griechenland gebaut, aber man will natürlich am Standort Deutschland festhalten.
Na ja, wenigstens Forschung und Entwicklung bleibt "auf jeden Fall" hier in Deutschland. ;-)
Erinnert mich irgendwie an meine Arbeit.

JG301_Vince_
29-09-04, 13:31
cool an dem buch fand ich auch den theoretischen fall kampf-heli gegen jet.

deutsche phantoms haben da so richtig schön bei den hinds "geblitzt".

(sorry jetzt wird's noch etwas mehr OT)

im eurofighter steckt ja auch gute deutsche technik. die gemeinsame eruopäische rüstungsstrategie sollte auch das know-how kombinieren und damit den amis ebenbürtig werden. oder kenenn sich unsere ingenieure nur mit den cockpits aus und die italiener wissen nur, wie man die flügel baut?

obwohl als schlächter nur bei eigener luftüberlegenheit einsetzbar, sind helis für mich in fliegerischer hinsicht die eigentlichen beherrscher der 3. dimension. so ein teil zu kontrollieren ist auch nicht ohne. im fs9 sind sie in full real auch fast zu kompliziert zu fliegen. wenn ich in fs9 in einem blackhawk marines abzuseilen täte, würde mir die eine hälfte den hubi vollkotzen und die andere spielt tarzan an der winsch.