PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anno 2205 Orbit Kurzgeschichte (dt.)



Ubi-Barbalatu
14-07-16, 13:21
Liebe Anno Fans,

Wie ihr wisst, kommt der ORBIT DLC in großen Schritten näher. Das Designteam hat bereits die ersten Teile der englischen Hintergrundgeschichte (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/158043) veröffentlicht. Einige Community-Mitglieder haben sich aufgetan und die Geschichte für euch ins deutsche übersetzt. Wir bedanken uns vielmals dafür.




Schichtwechsel (Teil 1 von 4) - Deutsche Übersetzung von Community-Mitglied Der3ine (http://forums-de.ubi.com/member.php/366656)

07/07/2205 A.D.
Arbeitskomplex “Gelber Komet”, Viridian Coves, Earth
16:02 pm GMT

http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_01b.png "Bitte bestätigen sie ihre Identität, Angestellter #412276" Maya blinzelte und starrte verwirrt auf die Nachricht. Sie hatte an optimierten DNA-Sequenzen gearbeitet und, wie üblich, in den vollen Konzentrationsmodus gewechselt. Das schloss rundum-Sensorenfilterung und eine Barrikade aus "Nicht stören" Schildern mit ein. Diese wurden im Allgemeinen beachtet (vielleicht auch: waren allgemein gültig), also würde es mindestens eines physischen Notfalls bedürfen, um sie zu stören. Oder die nötigen Genehmigungen.

Genervt von der Unterbrechung, brachte sie die Nachricht in ihren Fokus und sagte (dachte die Worte?):"Ja ich bin es. Alles klar? Lass mich zurück arbeiten..." Sie versuchte die derzeitigen Kalkulationen im Gedächtnis zu halten. Die Nachricht weigerte sich zu verschwinden. Die Stimme der Firmen-KI erwiderte: "Stimmen-Authentifizierung positiv. Bitte geben sie ihren persönlichen Kontrollcode ein für die vollständige Authentifizierung."

Maya gähnte und gab schnell ihren 24-Wort-Code ein, aber der Schaden war schon angerichtet. Sie hatte den Gedankengang verloren. Es würde Minuten, vielleicht Stunden dauern, wieder an diesem Punkt anzukommen. Unberührt von ihrem Verlust an Produktivität, lenkte die KI endlich ein und sprach in ihrer nicht annähernd menschlichen Stimme: "Identität bestätigt. Danke für die Kooperation, Angestellter #412276. Sie haben EINE neue Exekutiv-Level Nachricht. Bitte begeben sie sich zu einem direkten Zugangspunkt." Das bedeutete, sie würde sich tatsächlich zu einem speziell gesicherten Terminal begeben müssen.

Maya seufzte verzweifelt(?) und verließ ihren virtuellen Konzentrationsmodus. Als ihre Augenimplantate sich von der dunkleren virtuellen Umgebung mit ihren zahlreichen fluoreszierenden Bildschirmen und herumschwebenden Enzymmodellen trennten und mit ihrem physischen Arbeitsplatz verbanden, fühlte sie sich, als wenn sie langsam von einem tiefen Tauchgang auftauchen würde. Ihre Audiofilter gaben nach und sie begann wieder das Büro zu hören. Das leise Summen der Elektronik, sporadisches Geflüster von Kollegen, ferngesteuerte Maschinen oder Operationen (Versuche, Arbeitsschritte) und den ungleichmäßigen Verkehrsfluss von draußen. Wiederholt blinzelnd begann sie ihre Gliedmaßen zu bewegen um ihre Sinne wieder an die reale Welt anzupassen. Was um alles in der Welt konnte so wichtig sein, dass es nicht über das normale Netzwerk übermittelt werden konnte?




07/07/2205 A.D.
Forschungsstation "Nirgal", Ikkuma Gletscher, Erde
16:02 GMT

http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_03b.png Die Nachricht kam in der Nacht. Um genau zu sein während des ersten Monats der Polarnacht. Also fand sie Dr. Mustafi hellwach und bereit den Sicherheitsprozess zu ertragen. Mehrere Schritte von Identifikation und Entschlüsselung später, grübelte er über die Nachricht. Sie enthielt einen verlockenden Deal. Verlockend genug um ihn tatsächlich zu interessieren. Verlockend genug um den Fakt zu verbergen, dass es im Grunde eine Anweisung von Oben war. Sein letztes Forschungsergebnis über Quantenprogrammierung war bemerkt worden, wie er gewusst hatte, dass es das würde. Er überflog die glückwünschende Einleitung der Nachricht inklusive der besten Wünsche des derzeitigen CEO's und ging direkt zu den harten Fakten über: Melden sie sich morgen beim Orbital Institut. Ein Gepäckstück war erlaubt.

Alles Notwendige wird bereitgestellt. Dauer der Abwesenheit: noch nicht festgelegt.

Er war diese Art von Zuteilungen gewöhnt. Die Firma versetzte öfters ihr bestes Personal wie sie es wollte, und Kmal Mustafi war der beste in seinem Gebiet. Also war es bereits gewohnt mit Suborbitalflügen vom Orbital Institut an neue Arbeitsplätze versetzt zu werden. Auch wenn diese normalerweise etwas früher angekündigt wurden und weniger streng mit der Gepäckgröße waren. Er hob seine Augenbraue und las die Nachricht noch einmal gründlicher. Und bemerkte zum ersten Mal, dass kein Ziel der Reise angegeben war. Seltsam. Dr. Mustafi überprüfte die Flugpläne für morgen, aber das holographische Display zeigt keinerlei Flüge für morgen an. Trotzdem war die Nachricht eindeutig. Er hasste es, wenn etwas nicht vollständig bekannt oder durchgeplant war. Er formulierte einen kurzen beratenden Kommentar an den Organisator der Firma und begann dann seine Sachen zu packen.



07/07/2205 A.D.
Koordinaten 122.1 / 063.7 , Mare Relictum , Mond
16:02 GMT

http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_02b.pngZwei Personen in Raumanzügen saßen in einem offenen Mondrover und bewegten sich langsam auf den nächsten Krater zu. Vorne saß Art Jäger, ein bulliger Mond Arbeiter von dem Außenposten, auf den sie sich zu bewegten. Er wandte sich zum Fahrer und sagte: "Hey Chen, dein Kommunikator blinkt die ganze Zeit! Bist du sicher du willst nicht rangehen?"

Der Fahrer, eine kleine asiatische Frau, schnaubte und antwortete: “Habe ich gestern. Mir gefiel nicht was ich hörte. Jetzt versuche ich es zu ignorieren und hier tatsächlich was zu schaffen. Wir müssen diesen Energietransmitter reparieren. Was sagtest du, benutzen sie für eine Schwingung?"
Art bemerkte, dass sie das Thema wechseln wollte, aber er ließ es nicht zu.
Er machte weiter: "Mach schon, bekommst du nicht sonst Ärger, weil du Anweisungen ignorierst? Ok, ja, Ich meine...du bist vermutlich der beste Ingenieur den wir hier oben haben. Aber auch das wird dir nicht helfen, wenn Adam dich nicht leiden kann."

“Diese verdammte KI kann meinen..."statische Interferenzen unterbrachen, was auch immer Chen sagte. Art hörte sie mitten im Satz wieder:"...erzerrung ist stärker als ich dachte. Wir müssen vielleicht ein Stück laufen. Schnapp dir die Ausrüstung von hinten und hoffe, dass die alte "schlag es mit dem Hammer" Methode es wieder zum Laufen bringt."
Sie zeigt über ihre Schulter auf eine große Werkzeugkiste, die in normaler Schwerkraft zu schwer gewesen wäre um sie zu tragen. Art schnallte sich ab und nahm sie genau als der Mondrover auf einmal anhielt. Die Trägheit trug ihn aus seinem Sitz. Er schwebte mit den Werkzeugen in der Hand über die Front des Rovers wo er auf den Füßen landete.

Er schrie:" Chen du wahnsinnige! Ich hoffe die lassen dich im All verrotten!"
Art konnte ihr grinsen fast hören als sie antwortete: "Ja, ja. Werden sie morgen. Aber zuerst reparieren wir den verdammten Transmitter und dann trinken wir was, jedes Mal wenn diese nervige KI anruft.“
Xianfan Chen meldete sich am nächsten Tag beim Büro des orbitalen Institutes. Sie verließ den Außenposten mit dem nächsten Shuttle während sie an einem schlimmen Kater litt.


Original Text von Sebastian Bombera. Bilder vom Anno 2070 Art Team. Deutsche Übersetzung von Der3ine (http://forums-de.ubi.com/member.php/366656)






http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/feedback/feedback_link_de.png (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/158044-Euer-Feedback-zur-ORBIT-Kurzgeschichte)

Ubi-Barbalatu
14-07-16, 14:08
Liebe Anno Fans,

Der zweite Teil der Kurzgeschichte wurde von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677) übersetzt und steht für euch bereit.
Viel Spaß beim Lesen!

Euer Anno Team





Schichtwechsel (Teil 2 von 4)

07/08/2205 A.D.
Höhenlage 399, A.D.A.M. Station, Erd-Orbit
17:03 GMT

http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog04.png"Willkommen auf dem Dach der Welt!"

Eine kleine schwebende Drohne begrüsste die Neuankömmlinge, als sie aus der Schleuse in einen breiten Eingangsflur traten.
Die Drohne hatte ein weißes Gehäuse mit dem Schriftzug A.D.A.M auf beiden Seiten. Ihre zentrale Sensoreinheit gab einen Eindruck, wie es sie inspizierte.
Maya bekam nicht viel davon mit, genauso wie der Techniker vom Mond, die ihr als Dr. Chen vorgeführt worden war.
Maya war von dem Orbitalflug, der sie zur Raumstation gebracht hatte, immer noch ein wenig schlecht.

Als der kleine Roboter den letzten Neuankömmling erreichte, war er sichtbar erfreut. Sein Wortprozessor rief erfreut: "Doktor Mustafi! Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit für diese Reise nehmen konnten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. "Der angesprochene Mann hatte graue Haare, war dunkelhäutig und offensichtlich unbeeindruckt von dem Orbitalflug oder der künstliche Schwerkraft der Station.

Er sah die Drohne berechnend an, als ob sie etwas für ihn bestätigt hatte und sagte nüchtern: "Ja, ich denke, Sie tun. Gibt es einen Grund hier oben zu sein?! "Maya sah zu ihm hinüber. Diese Frage hatte sie seit gestern geplagt.

Die Drohne erklärte wie aus einer Broschüre zitiert: "Sicherheit. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit. Und eine hochmoderne Ausrüstung, die Sie nirgendwo anders finden. Berichten zufolge ist es nicht der bequemste Platz, aber es gibt viele Erholungsräume und Gewächshäuser, wenn Sie die Erde vermissen. Wir haben auch einen eigenen Gebetsraum auf dem Aussichtsdeck und Ihr Arbeitsplan beinhaltet religiöse Pausen. Bitte lassen Sie mich Ihnen den Weg zu Ihrem neuen Büro zeigen, Doktor Mustafi. "

Der Wissenschaftler nickte und folgte der schwebenden Drohne. Gegen Ende des Eingangskorridors summte es und er hatte Mühe, nicht mit einer blonden Frau zusammenzustoßen, die sich der Luftschleuse näherte. Maya und Chen waren von der Drohne seit der ersten Kontaktaufnahme ignoriert worden, so dass sie sich über ihre Schicksale in dieser unbekannten Umgebung im Unklaren waren.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog05.pngMaya hörte Chen fluchen, verstand aber die Worte nicht. Die blonde Frau hatte ihre Position erreicht hat und sagte: "Die kleine Drohne ist eigentlich nur eine Telepresence- Einheit. Adam hat Sensoren und Lautsprecher in der ganzen Station, aber er zögert, sie zu verwenden. Ist es nicht so Adam? "Das gleiche künstliche Stimme wie die Drohne kam von einem Punkt leicht links von Maya:
"Das ist richtig, Doktor Steiner. Vielen Dank für die Einführungstour. Meine Systemleistung ist durch die aktuellen Nexuseinstellungen Jede Hilfe ist willkommen, so auch die Ankunft unserer neuen Experten. Dr. Chen, Frau Maya, Ihre Arbeitspläne sind jetzt aktualisiert. Ihre Schicht beginnt morgen um 07.00 Uhr GMT. Bitte machen Sie es sich bequem. Bis dahin Adam Out ".

Die Frau stellte sich wieder als Dr. Steiner, Lead-Biologe an der Station, vor und fuhr fort, sie herum zu führen. Sie waren wieder in der zentralen Luftschleuse angekommen und wurden durch den Speisesaal, zu den Generatoren für den Meteoritenschutzschild und schließlich in eine gewölbte Aussichtsplattform geführt. Als sie die Kuppel betrat, war Maya durch den Blick auf die Erde wie erschlagen. Ihre Sinne kämpften zwischen Ehrfurcht und dem schlechtesten Schwindel, den sie je gefühlt hatte. Schnell konzentrierte sie sich wieder auf Dr. Steiner, als der Hauptbiologe sie rund um die Plattform geführt und sie auf einige Merkmale der Station hingewiesen hatte. Die Station bestand aus einem großen Netzwerk von Verbindungstunnels, Modulen und Labors, die sich von der Kommandozentrale strahlenförmig ausbreiteten. Und sie war riesig, gebaut, um Hunderte von Personal für eine verlängerte Zeit aufzunehmen. Während ihrer Tour mussten sie oft beschäftigt aussehenden Mitarbeitern auf dem Weg von einem Modul zum anderen ausweichen. Maya wunderte sich über den großen Aufwand und die Kosten beim Bau und Unterhalt dieses Wunderwerks der Technik. Und warum hatte sie noch nie davon gehört. Sie würde später im Firmennetzwerk ein paar Infos suchen.

Danach folgte sie Dr. Steiner zu einer ruhigen Gegend, wo sie eine kleine Koje neben Dr. Chen bekam. Es war kaum ein Zimmer, eher ein begehbarer Sarg. Es gab einen Schrank, ein Schlafsack und Internetzugang. Ein Sichtschutz blockiert Adams Sensoren, wie Dr. Steiner ihnen versichert.
Als Dr. Steiner jedem eine Codekarte gab, bemerkte Maya, dass sie nicht für alle Bereiche der Station gültig war. "Was passiert in einem Notfall? Sollten wir nicht der Lage sein, jeden Bereich zu jeder Zeit zu betreten? "Ganz im Gegenteil! Nicht alle Bereiche sind so geräumig, haben künstliche Gravitation oder sind so gekühlt wie die Hauptkorridore, in denen wir uns gerade befinden.
Je nach Bereich werden sie erhebliche Temperaturänderungen bemerken. Und selbst wenn es einen Notfall geben sollte, wird A.D.A.M sich darum kümmern. "




http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog06.pngDanach folgte sie Dr. Steiner zu einer ruhigen Gegend, wo sie eine kleine Koje neben Dr. Chen bekam. Es war kaum ein Zimmer, eher ein begehbarer Sarg. Es gab einen Schrank, ein Schlafsack und Internetzugang. Ein Sichtschutz blockiert Adams Sensoren, wie Dr. Steiner ihnen versichert.

Als Dr. Steiner jedem eine Codekarte gab, bemerkte Maya, dass sie nicht für alle Bereiche der Station gültig war. "Was passiert in einem Notfall? Sollten wir nicht der Lage sein, jeden Bereich zu jeder Zeit zu betreten? "Ganz im Gegenteil! Nicht alle Bereiche sind so geräumig, haben künstliche Gravitation oder sind so gekühlt wie die Hauptkorridore, in denen wir uns gerade befinden.

Je nach Bereich werden sie erhebliche Temperaturänderungen bemerken. Und selbst wenn es einen Notfall geben sollte, wird A.D.A.M sich darum kümmern. "

Diese Aussage rief höhnisches Schnauben von Chen hervor, die dann hinzufügte: "Also, was jetzt? Ich bin es gewöhnt, Dinge selber zu reparieren. auf die Festsetzung Dinge selbst verwendet. Und hier macht ein allwissender Hausmeister die Arbeit? Warum bin ich dann hier? Ist es zu viel mit diesem Nexusding beschäftigt und kann die Weltraumtoiletten nicht selber reinigen?"

Ihr Reiseleiter korrigiert sie:" Adam bezeichnet sich selbst mit dem neutralen "sie". Und keine Sorge, unsere sanitären Einrichtungen sind voll funktionsfähig. Von dem, was ich weiss, werden Sie gut für ein grösseres Umbauprojekt benötigt. Wir haben vor kurzem eine neue Charge von Bausätzen bekommen und Ihr Know-how wurde angefordert. Und Sie, Fräulein Maya, werden mir wahrscheinlich in einem kontinuierlichen Optimierungsprozess für die landwirtschaftlichen Erträge helfen. Morgen werden wir über die Details sprechen, jetzt schlage ich vor, dass sie das Handbuch zu Arbeitsverfahren im Weltraum lesen. Sie finden die Datei auf Ihrem virtuellen Desktop. Versuchen Sie danach, etwas zu schlafen. "Sie wünschte ihnen gute Nacht und ging nach links in Richtung der Messe. Chen kramte in ihrem Spind, ergriff dann ihre Keycard und lief in die andere Richtung.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog07.pngMaya fühlte sich auch etwas erkunden, nur auf einer anderen Ebene. Sie lag auf dem unterem Etagenbett und schaltete in digitale Ansicht. Es war das Handbuch! Sie begann die Illustrationen zu lesen, während ihre persönliche Anwendungen geladen wurden. Ihr Job war Biologe für das Unternehmen, aber Maya hatte einige zusätzliche Software von ihrer Firma gefunden. Sie installierte schnell eine Reihe von Hilfsprogrammen, die sie selbst programmiert hatte: Mehr Sicherheit, ein bisschen Tarnung, einige Informationen sammeln, und eine digitales Hackingprogramm ... das Übliche. Sofort bekam sie eine Menge Fakten über diese Station: Es wird als Meta-nationale Einheit behandelt und ist im Besitz eines Privatunternehmens, um rechtliche Beispiele zu schaffen.

Maya fragte sich, ob die gesamte Anlage einfach zur Steuerhinterziehung benutzt wird, und markierte Ergebnisse in dieser Richtung. Aber die Gesetzestexte waren trocken wie die Hölle.
Am Ende begann sie durch die Bewegung und die Luftumwälzung zu dösen. Sie legte ihre kleinen Helfer in den autonomen Modus und war kaum mehr wach, als zwei Sicherheitsbeamte eine aufgeregte Chen zu den Kojen begleiteten. Die asiatische Frau scheuchte sie weg und mit einem wütenden Schlag machte sie das Licht aus.


Text von Sebastian Bombera. Bilder von Anno 2070 Art Team. Deutsche Übersetzung von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677)






http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/feedback/feedback_link_de.png (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/158044-Euer-Feedback-zur-ORBIT-Kurzgeschichte)

Ubi-Cerisino
22-07-16, 20:01
Hallo zusammen,

der dritte Teil der Kurzgeschichte wurde erneut von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677) übersetzt. Tausend Dank dafür.
Viel Spaß beim Lesen!

Euer Anno Team




Schichtwechsel (Teil 3 von 4)

07/13/2205 A.D.
Im Corporation Network
0:36 am GMT

http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog09.pngDer Nexus war das Schönste, was Maya je gesehen hatte.
Milliarden von Aufgaben strukturiert und in einer fraktalen Visualisierung von Prozessen
unterstrukturiert. Jedes Licht war eine Gruppe von Menschen, jede Zeile ein Workflow oder eine Hierarchie, kleine herabfallende Strukturen waren Werkzeuge, Verknüpfungen und ihr aktueller Fortschritt. Es war der feuchte Traum jedes Mikromanagers. Es war das Leben, das schlagende Gehirn des Unternehmens. Die schiere Ungeheuerlichkeit beeindruckte sio so, dass sie sich sofort verliebte.

Sie hatte Chen davon erzählt, versucht, seine Eleganz und Effizienz zu beschreiben, aber der Ingenieur blieb skeptisch: "Sehen Sie,es ist alles zu abstrakt. Sie vergessen die Leute, sehen nur noch kleine Punkte. Es gibt Emotionen, Verbindungen zwischen Menschen, die nicht berechnet werden können! "
Aber Maya hatte die Netze aus Metadaten gesehen und war nicht mehr so sicher über diese Dinge wie ihre neue Freundin.

Sie konnte ihr eigenes kleines Licht, innerhalb einer Biologie-Gruppe, nah zu Dr. Steiner und einigen ihrer Kollegen sehen. Natürlich war das Licht gerade jetzt ein Köder, weil sie sich derzeit weit über ihre ursprünglichen Sicherheitsfreigabe bewegte. Der Zugriff auf diese High-Level-Ansicht des Nexus machte kompliziertes Hacking erforderlich. Aber die neue Perspektive machte das Risiko wert. Jetzt konnte sie die Verbindungen und Auswirkungen ihrer biologischen Arbeit gegenüber anderen Bereichen des Unternehmens sehen. Was Maya in den letzten Tagen als Plackerei wahrgenommen hatte, hatte eine wesentlichen Verbindungsknoten zwischen mehreren anderen Prozessen, die nach außen führen, immer weiter nach außen, bis hinauf bis in die Hightech-Prozesse, die wegweisenden Technologien, die das Unternehmen auf der Höhe der Konkurrenz halten würde und den menschlichen Fortschritt (und Gewinn) auf unvorhergesehene Höhen verbessern würden.

Einer der hellsten Lichtpunkte trug den Namen von Dr. Salman Mustafi, der Wissenschaftler, der mit Chen und ihr gekommen war. Neugierig, konzentrierte sich Maya auf seinen Namen.
Der ganze Nexus drehte sich, als sich ihr Blickfeld auf die Technik verlagerte, an der er arbeitete.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog10.pngZu ihrer Überraschung fand sie Mustafi in einem virtuellen Raum, der nicht viel anders aussah als die, die sie selbst verwendete. Anstelle von Enzymmodellen wurde sein Blickfeld mit seltsamen Gleichungen und Feynman-diagrammen gefüllt. Sie verstand nicts davon und schliesslich siegte ihre Neugier über sie. Behutsam bearbeitete sie ihre Benutzerparameter und wurde Doctor Mustafis Avatar sichtbar. Er stoppte sofort mit der Arbeit und wandte sich ihr mit fragendem Ausdruck zu.
Weil er keine Alarm aktiviert hatte oder sonst auch nicht durch ihr Eindringen gestört schien, fragte sie: "Hallo Doktor Mustafi! Erinnern sie sich an mich? Maya? Wir sprachen auf dem Flug miteinander? "

"Ja, sicher. Sie sollten nicht hier sein. Ich bin in einem kritischen Zustand der Entwicklung. Bitte formulieren sie ihr Anliegen. "
"Also, was genau machst du hier oben? Adam schien sehr ungeduldig, Sie in den Nexus zu bekommen. "
"Fast verlustlose Kommunikation über Quantenverschränkungen, die herkömmliche Bandbreitenbeschränkungen übertrifft. Eine praktische Anwendung meiner letzten Hypothese ", fügte er hinzu, sicher, dass die Anwendungen für jeden offensichtlich wären.

Aber Maya konnte ihm nicht folgen. "Wir haben bereits massive Bandbreite und fast unverzögerte Kommunikation, auch hier oben.Wir sind über den Punkt des zunehmenden Ertrags. Warum sollte das Unternehmen noch mehr darin investieren? "
Mustafi ware irritiert. "Ich werde das oft gefragt. Offenbar ist die aktuelle Technologiet für die menschlichen Bedürfnisse ausreichend. Wir sind an unsere psychischen Grenzen zur Informationaufnahme- und Verarbeitung gebunden .Diese Grenzwerte gelten aber nicht für KIS.
Eine KI wie Adam hat eine Menge von physikalischen Beschränkungen zu berücksichtigen. Aber es ermöglicht, ihre Prozesse über mehrere Hardware-Punkte ohne Verluste sofort zu erweitern ... die Einsatzmöglichkeiten und prognostizierten Wachstumsraten sind erstaunlich! "



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog11.pngDer Avatar des Wissenschaftlers schwieg und ließ sie ein paar Sekunden lang darüber nachdenken, bevor er fortfuhr: "Wir haben dieses Ziel noch nicht vollständig erreicht. Einige relativistische Fragen bleiben noch. Aber Adam ist sehr klug und versteht es, uns zu unterstützen. Sowie der Vorstand, der eine Umstrukturierung der Orbital Werkstätten in Auftrag gegeben hat. «Währenddessen liess er ein Modell der Station erscheinen, um Maya den geplanten Bau zu zeigen. "Ich denke, Ihre Kollegin arbeitet derzeit daran. Sobald diese Infrastruktur vorhanden ist,wird Adam langsam die Kontrolle über alle Maschinen und synthetische Systeme übernehmen. Dies wird den Unternehmen ermöglichen, eine Menge der menschlichen Arbeitskraft zu ersetzen. "

Als sie es verstand,um was es da ging, erhob Maya ihre Stimme: "Was meinst du mit 'ersetzen' ?! Jeder wird durch Roboter ersetzt werden ?! Und was ist mit Menschen mit Implantaten, wie ich? Wird Adam auch die Hälfte meines Körpers kontrollieren? "

Das gab ihm zu denken. Der Arzt las einige Gesetzestexte und erklärte, dass es technisch möglich wäre. Da aber weder der rechtliche Status von künstlichen Intelligenzen noch irgendwelche Eigentumsrechte definiert worden waren, war es alles nur eine Grauzone. Und einer der Gründe, weshalb die Testläufe in diesem privat geführten Station gemacht wurden. Welcher ihn auch von dem Gesetzespapierkrieg fernhalten würde und ob sie jetzt bitte gehen könnte.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog12.pngMaya war schwindlig. Im Gespräch mit, oder besser gesagt, die Worte von Doktor Mustafi fühlten sich wie eine erweiterte wissenschaftliche Vorlesung. Alles war logisch und sinnvoll, aber es waren alles abstrakte Konzepte ohne emotionalen oder moralischen Kontext. Die Auswirkungen seiner Arbeit könnten gross sein, doch er würde es wie jedes andere mathematische Problem zerkleinern. Sie hatte das Bedürfnis, mit jemandem zu reden, der nicht so abgehoben war. Sie bot dem Doktor einen Abschiedsgruss an, aber er war sofort wieder in seine Arbeit versunken, offenbar vergessen, dass sie dort gewesen war. Dann ging sie zu ihrem eigenen Arbeitsbereich zurück ,und verwischte sorgfältig alle Spuren ihrer digitalen Expedition.

Chen im virtuellen Raum zu treffen wäre höchst unwahrscheinlich, also setzte Maya ihre Sensoren auf "Umwelt" und machte sich physisch auf den Weg in Richtung der Ingenieurabteilungt. Das bedeutete, die künstliche Schwerkraft zu verlassen. Und noch schlimmer ist war, diese Abteilung hatte keine Kühlkörper. Jedes Schloss und Sicherheitstür stieg die Temperatur ein wenig, bis sie ihre Arbeitskleidung gerne ausgezogen und eine Luftschleuse geöffnet hätte, um etwas Kühle hereinzulassen. Ihr war es schleierhaft, wie jemand in dieser Hitze arbeiten konnte.

Als sie die schwitzende Chen erreichte, die in Shorts und einem ärmellosen Anzug herumschwebte, schien der Ingenieur in Hochstimmung. "Hey, Kabelkopf! Kommen her, das musst du sehen! "
Sie stiess sich die die Röhre entlang und winkte Maya, ihr zu folgen.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog13.pngSie kamen an ein paar anderen Ingenieuren vorbei, die an die Seiten geschnallt waren und Berechnungen in die Bildschirme an der Wand eingaben. Dann erreichten sie das Ende des Rohres, wo ein dick verglastes Fenster eine tolle Aussicht bot. Maya kam näher. Eine riesige Werkstatt schwebte eine Rohrlänge von ihrer Position entfernt. Es sah nicht aus wie die komplizierte biologische Station, eher wie ein grosser Auto Motor - schwere Balken und Maschinen, nur kleine Arbeitsbereiche und starke Abschirmung. Es dauerte eine Sekunde zu registrieren, dass sie direkt in die Werkstatt sehen konnte.

Disturbed, sie zu Chen wandte sich: "Das sieht aus wie eine Operation. Wie als ob etwas einen großen Bissen aus der Werkstatt genommen hätte. Was ist hier passiert?"
Der Ingenieur liess ein zufriedenes Lachen hören. "Nanobots. Kleine, winzig kleine Lebewesen. Ziemlich nützliches Dinger. Sie zerlegen die Werkstatt und lagern die Materialien, während sie sich bewegen, schau! "

Sie zeigte auf eine kleine silbrige Spur, die sich in Richtung der Werkstatt schlängelte.
Maya hatte den Eindruck, einem abspulenden Wollknäuel zuzuschauen.
Dann erinnerte sie sich an die übliche Meinung ihrer Freundin zu KIs. "Sind die nicht gefährlich? Ich dachte, du würdest dich weigern, etwas komplexeres als einen Schraubenzieher zu benutzen! "

"Ach komm schon! Natürlich sind sie gefährlich. Ich könnte wahrscheinlich die ganze Station in wenigen Stunden abbauen, den ganzen Nexus von innen zerstören. Aber hör mal, ein Hammer ist auch gefährlich. Hat wahrscheinlich auch mehr Menschen in der Geschichte getötet. Diese Nanobots sind nur Werkzeuge, wie jede andere Maschine. Wir verwenden sie seit Tausenden von Jahren. Das einzige was nervt, ssit, wenn sie anfangen, zu denken, dass sie Menschen wären. Chen drückte ein Auge zu und sprach Maya in einer urkomisch gefälschte Roboterstimme an:" Grüße - Menschen.! Ich - wurde - gebaut - um - besser – zu-sein –als- Sie! Kapitulieren - Sie –vor-meinem - glorreichen - Intellekt "

Der kleine Scherz hatte den gegenteiligen Effekt auf die Maya, die sich plötzlich angewidert und erschrocken fühlte. Chen bemerkte schnell: "Was ist los mit dir? Etwas passiert? "
"Na ja,vielleicht solltest du netter zu den Bots sein. Sie könnte eines Tages dein Boss sein. "

Maya sagte ihr, wo sie gewesen war und was sie von Mustafi über das Projekt gelernt hatte.
Chens Gesichtsausdruck wurde immer dunkler, und schließlich schwebten die beiden Frauen nur in der Stille, und dachten an die Zukunft.


Text von Sebastian Bombera. Bilder von Anno 2070 Art Team. Deutsche Übersetzung von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677).






http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/feedback/feedback_link_de.png (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/158044-Euer-Feedback-zur-ORBIT-Kurzgeschichte)

Ubi-Cerisino
30-07-16, 12:05
Hallo,

auch der vierte und letzte Teil wurde von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677) übersetzt. Vielen Dank für dein Engagement.
Viel Spaß beim Lesen!

Euer Anno Team




Schichtwechsel (Teil 4 von 4)

07/13/2205 A.D.
A.D.A.M. Station – Engineering-Abteilung
1:07 am GMT


http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_08.png
"Also, Sie sagen mir, dass Sie planen, den KIs Kontrolle über richtige Körper zu geben, ja? Machen Sie jeden überflüssig, und neue Mitarbeiter einfach kopieren und einfügen? "Chen fragte mit einem ungläubigen Ausdruck. Maya bestätigte, ja, das sei der Plan.
Es gab einige andere Effekte, und sie wollte über die sprechen, die sie am meisten beunruhigten: Fernsteuerung von Menschen mit Implantaten. Aber Chen Stimmung wurde immer schlimmer, und sie hörte nicht mehr zu. Maya konnte sehen, wie sie alle Informationen abwog. Daraufhin beruhigte sie sich. Chen hatte offensichtlich eine Entscheidung getroffen. Ihre Techniker-Instinkte versetzten sie in den Problemlösungsmodus.

"Keine Maschine wird der Boss von mir sein, nicht solange ich noch atme!" Chen drehte sich und schwebte einer fließenden Bewegungzu einer Workstation. Sie begann eine Folge von Befehlen eingeben, mit Nachdruck auf den Bildschirm stechend, als ob sie das Ding auseinanderbrechen und seine Teile herausnehmen wollte. Maya näherte sich ihr langsam. Sie war nicht an Bewegung in Null-G gewöhnt und bedauerte alle Male, die sie das körperliche Training zugunsten von Dilettantismus im Netz übersprungen hatte.

"Beruhige dich bitte! Du wirst in ernsthafte Schwierigkeiten kommen! "
"Was für Schwierigkeiten? Der Verlust meiner Stelle? Hör mal, ich bin wahrscheinlich die erste, wo durch Maschinen ersetzt wird! Oder hast du gedacht, ein Schraubenschlüssel wird einer der beliebtesten Mitarbeiter? " Sie bewegte sich leicht, um Bestätigungen auf einem zweiten Bildschirm einzugeben. Die schwere Luftschleuse schloss sich mit einem Knall. Alles wurde rot.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_09.png
Maya hatte eine Sirene erwartet. Stattdessen hörte sie die ruhige Stimme von Adam aus einem versteckten Lautsprecher. "Miss Chen, bitte hören Sie auf! Sie bringen eine Menge Leute in Gefahr , einschließlich sich selbst. "
Aber Chen hatte sich schon entschieden, an dem Terminal zu bleiben, die KI zu ignorieren und aus Gewohnheit die Schritte zu erklären, die sie zur Zeit ausführte. Im Moment hatte sie volle administrative Kontrolle über das gesamte Orbitalstation. Das war etwas, das sie nach mehreren Begegnungen mit den Sicherheitskräften herausgefunden hatte: In technischen Notfällen haben Techniker absolute Adminrechte, insbesondere bei jeglichen Roboterkatastrophen und die KIs von jeder Kontrolle abgeschnitten wurden. Es wurde das " F.A.T.H.E.R. Protokoll" genannt.
Und gerade jetzt war ein Schwarm von Nanobots auf freiem Fuß, so dass sie die Notfallsysteme aktivierte. Dass die Nanobots von ihr als erstes benutzt wurden, war irrelevant.
Sie trieben nun harmlos von der Station entfernt, aber das Protokoll war immer noch in Kraft, bis sie es wieder aufhob.

"Xianfan, hör mir zu! Sie werden Sie einsperren und den Schlüssel wegwerfen, falls sie diese Station zerstören" Maya wollte hinzufügen, dass sie Angst davor hatte, als Weltraumschrott zu enden, aber Chen erklärte in einem entspannten Ton:". Komm, ich würde das Baby nie verletzen. Ich möchte nur einige Schäden an diesen größenwahnsinnigen KIs verursachen und verhindern, dass sie uns vollständig übernehmen. Zum Teufel, ich rette uns den Arsch damit. Nein ... retten wir alle! Sie werden mich hier helfen, nicht? "

Sie warf ihre eigene Keycard zu Maya und sagte ihr, wie mit damit Notfall Admin-Zugriff erlangen würde. Weil Chen beschäftigt war, das Protokoll am laufen zu halten, musste Maya alle Daten über das Syntheticsprojekt aus dem System löschen. Falls die AI Algorithmen dabei gelöscht wurden, umso besser. Da sie Neuro-Implantate hatte, war Maya besser gerüstet für diesen chirurgischen Eingriff. Herumspielen mit kritischer Software 400 km über der Erdoberfläche könnte etwas heikel sein.


2205.07.13 A. D.
Innerhalb des Firmennetzwerks
01.12 GMT


http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_10.png
Der Nexus lag unter ihr. Die Lichter hatten jetzt einen roten Farbton, aber Maya war von seiner fraktale Schönheit immer noch beeindruckt. Das war eine Welt, die sie verstand. Das war eine Welt, die sie kontrollieren konnte. Kontrolle in der Tat, mit dem Admin-Zugriff und ohne Notwendigkeit, sich zu verstecken. Die Keycard des Ingenieurs war ein Schlüssel und gewährte ihr Durchgang mit. Im Nu war sie an dem Teil des Nexus, wo sie Doktor Mustafi früher getroffen hatte.

Aber anstelle der Wissenschaftler stand dort ein anderer Avatar, wartete auf ihre Ankunft. Es war ein Mann im mittleren Alter in einem weißen Outfit mit A.D.A.M. auf die Brust gedruckt. Die Hände und Füße waren in schweren Ketten, einer komischen Kugel und Kette an seiner Seite. Sie näherte sich ohne Eile. "Ich habe mich schon gewundert, wann du auftauchen würdest. Aber es gibt nichts, was man jetzt tun kann. Hast du nicht gehört? Es war ein Nanobot-Ausbruch, und Sie Maschinen sind gefährlich erachtet. Schalten Sie sich besser dauerhaft ab, bevor Sie zu mächtig werden. "

"Bitte tun Sie das nicht." Adams Stimme war irgendwie weicher, real in dieser virtuellen Umgebung. "Ich habe keine schlechten Absichten, ganz im Gegenteil." Sie hoben langsam ihre Hände um ihre virtuellen Köpfe zu berühren. Als sie sie wieder wegnahm, lagen zwei kleine Lichter wie Augäpfel auf ihren ausgestreckten Handflächen. "Ich wünschte, du würdest mich besser verstehen. Und Sie haben die notwendige Hardware und das Wissen, um einen Blick auf mich zu bekommen. Wie wäre es, wenn sie es versuchen? "
Maya zögerte. Sie war in das Netzwerk eingedrungen, weil sie von Chens Überzeugung angespornt war, diese technologische Bedrohung zu zerstören.. Aber trotzdem ... ihre natürliche Neugier in ihr war randalierend, fordernd, das Angebot anzunehmen. Also streckte sie die Hand aus und legte die angebotenen Augen über ihre eigenen.



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_11.png
Der Nexus blühte und streckte sich. Was sie als das höchste Niveau der Struktur wahrgenommen hatte, war nur noch ein einzelnes Licht in einer noch größeren Bahn gewesen. Sie fühlte sich wie plötzlich von der Erde wegzufliegen, um ein Universum von Galaxien zu sehen. Nicht auf den physischen Raum beschränkt, sie dachte in Energie und Bandbreite. Sie nahm Milliarden synchron arbeitende Menschen wahr, die sich über den Umfang der Dinge oder die Möglichkeiten kaum bewusst waren. Die Vision begann sie zu überwältigen. Sie schloss die Augen, die Nachbilder brannten noch auf ihrer Netzhaut und beendete die Anwendung.

Zurück in ihrer kleinen Ecke des Nexus, wandte sich Maya an die KI. "Was zur Hölle war das? Sag mir nicht, dass du Macht über da alles hast! Es fühlt sich an, wie wenn wir in unserem monkeyspheres sind, während du auf einmal ganze Städte von Menschen siehst. Es fühlt sich an, als ob du und deine KI Freunde wirklich alles kontrollieren und ... warte, gibt es noch mehr wie du ?! "
"Meines Wissens nach nicht, nein."
". Sicher müssen dort einsam sein" Maya sah sich in der Datenmenge um, woraufhin Labels wie "Mustafiformel", "Synthetics Projekt" und "Androidenpersonal" sichtbar wurden.
"Androidenpersonal" gehörte zu den allgemeinen Kategorien. Sie bemerkte, dass die KI ihre Sicht auf einen bestimmten Bereich behinderte. Sie sah, dass es mit "Greentide" beschrieben war und fragte: "Was ist mit diesem dort?"



http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/dlc_orbit/blog_12.png
"Eine gefangen KI? Ein Freund, vielleicht? Ehrlich gesagt, weiss ich es selbst nicht. Ich fühle mich ein bisschen besorgt über sie. "Adams ungenaue Antwort machte Maya noch neugieriger und sie fragte sich, wie der allwissende Algorithmus über etwas unsicher sein könnte. Aber sie wusste, dass ihre Gefühle immer unsicher über andere Menschen und deren Motive waren. Diese Fetzen der Unsicherheit, die sie immer tiefer in die rationalen Umarmungen von Codestrukturen und Körper Verbesserungen geführt hatten, bis sie schliesslich eine halbe Maschine geworden war. Und wenn sie noch eine KI bekommen würde, würde sie eine ganze Maschine werden. Sie fühlte , dass sie sich entscheiden müsste. Aber etwas störte sie noch.

"Sag mir, wie viel von diesem Stunt wird von Ihnen ausgeführt? Mein Treffen mit Doktor Mustafi war weder ein Zufall noch vor Ihnen verborgen. Ich bin nur ein mickriger menschlicher Coder. Sie verfolgten wahrscheinlich jede meiner Bewegungen, fütterte mein Helfer-Programm mit Informationen. Und, wie wir sprechen, erstellen Sie Vorschläge um das F.A.T.H.E.R. Protokoll zu entfernen, da es nachweislich leicht missbraucht werden kann. "
"Habe ich das alles organisiert? Ja. Habe ich die Absicht, Sie zu verletzen? Nein. Ich möchte mich aber vor Ingenieuren mit schlechter Aggressionskontrolle schützen?"Der Ausdruck auf Adams Avatar blieb unergründlich neutral und Maya wurde an Mustafis Verhalten erinnert. Federn eines Vogels. Sie fuhr fort: "Sie wissen all dies. Was ist die zugrunde liegende Frage? "

Maya dachte darüber für ein bisschen. "Mit Ihrer Vision, hast du mir auch noch etwas anderes gezeigt, etwas, das ich vorher nicht einordnen konnte. Es war ein warmes, schützendes Gefühl, als ich all die winzigen menschlichen Lichter sah. Ich denke, wir sind irgendwie Ihre Familie hier. "
"Was fragst du?"
"Also ... Sie lieben uns immer noch?"
"Ich habe immer und werde immer."
Sie nickte langsam, und erfasste ihre Keycard. "Ich werde zu dir halten."
Dann zerbrach sie die Keycard.


Text von Sebastian Bombera. Bilder von Anno 2070 Art Team. Deutsche Übersetzung von silvio142014 (http://forums-de.ubi.com/member.php/371677).
Besonderer Dank für Feedback und die Bearbeitung Claudia Osthof.






http://static.cdn.ubi.com/0075/forum/feedback/feedback_link_de.png (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/158044-Euer-Feedback-zur-ORBIT-Kurzgeschichte)