PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mögliche Lösung um "versehentlichen Rogue-Status" zu vermeiden



EndOfFears
28-02-16, 13:52
Hi.
Es sollte mittlerweile als klares Problem hervorgegangen sein, dass man in regelmäßigen Abständen versehentlich zum Rogue wird, weil einem andere Spieler in das Schussfeld oder die Granaten rennen.
Würde es in den Gameplay Einstellungen so etwas geben wie einen "Friendly-Mode", dann könnte man selbst entscheiden, ob man das Risiko eingeht. In dem Modus würde dann das Feuer eingestellt sobald ein anderer Spieler, der nicht zur eigenen Gruppe gehört, in das Schussfeld bewegt; Granaten würden kurzerhand zum Blindgänger werden. Sobald man jedoch selbst von anderen Spieler angegriffen wird, auch wenn diese nicht den Rogue-Status annehmen, würde diese Sperre auf diese Spieler entfallen. Man hätte also den Vorteil, dass man nicht versehentlich zum Rogue werden kann - aber den Nachteil, dass andere Spieler einem die Waffe blockieren und Granaten "löschen" können. Die Balance wäre also nur gerecht.
Würde mich freuen, wenn Massive Entertainment diese Gameplay-Anpassung erwägt, denn vor allem als Solo-Spieler sieht man mit den ständigen "Versehen" alt aus und es wäre für viele Spieler eine Beruhigung des Geschehens in der Dark Zone - und wie gesagt immernoch optional.
Und auch wenn diese Änderung es nicht ins Release schaffen wird, wäre ich dankbar wenn es in einem darauffolgenden Patch mitgeliefert werden würde.

Mit freundlichen Grüßen

MainSkill
28-02-16, 15:20
Das würde meiner Meinung nach das spiel Erlebnis verringern und wieso sollte ubisoft eine no friendlyfire Option in einer pvpzone einbringen für Spieler die nicht richtig zielen oder auf deren Umfeld achten können ?

EndOfFears
28-02-16, 15:59
Du hast deine Frage teilweise schon in der Fragestellung selbst beantwortet. Weil es eben Anfänger gibt oder Gelegenheitsspieler wie mich. Und richtig Zielen und Umfeld beachten hilft dir auch nur bis zu dem Punkt wo du nicht mehr schießt oder Granaten einsetzt wenn jemand auch nur in deinem Sichtfeld steht, eben weil du genau weißt, dass andere DICH höchstwahrscheinlich nicht aufm Schirm haben. Insofern ist es eine Verbesserung für jemanden der keinen Konflikt sucht. Wenn du natürlich einer derjenigen bist, die lieber als Rogue spielen oder sich auf das Risiko einlassen wollen, dann macht das natürlich keinen Sinn die Option zu aktivieren. The long short: Ich kann deine Kritik nicht nachvollziehen. Offensichtlich hast du das Wort OPTION nicht verstanden und den Kontext nicht weitergedacht, dass es vor Allem Einsteigern den Weg zum Spiel ebnet. Also lass bitte in solchen Sachen den Egoismus stecken. Wenn du Pro bist, schön für dich. Aber lass anderen auch die Möglichkeit das Spiel frustfrei zu genießen.

Durschtfredl
28-02-16, 16:54
man könnte es ja auch so regeln wie in anderen Spielen /pvp dann ist man automatisch geflagt, anders rum kann man nur npc und geflagte Spieler angreifen.

EndOfFears
28-02-16, 17:17
Das würde dann aber das Rogue-System aushebeln, wenn man weiß wer geflaggt ist. Die Bedrohung in der Dark Zone besteht ja darin dass man jederzeit angegriffen werden kann, ohne vorher zu wissen von wem die Gefahr ausgeht. Außerdem würde es nicht das beschriebene Problem beheben. Denn, wenn ich deine Regelung richtig verstanden habe, dann läuft man entweder selbst noch ständig Gefahr, versehentlich Spieler anzuschießen, die PVP aktiviert haben (oder eben von jenen provoziert zu werden indem die in deine Schussbahn oder Granate reinlaufen), oder aber man findet leicht heraus wer diese Spieler sind, indem man ihnen aus sicherer Entfernung kurz ins Bein schießt und sich dann zurückzieht wenn Gefahr droht. Deshalb sollte es vorzugsweise eine selbst auferlegte Sperre sein statt eine Entsperrung der eigenen Immunität für andere Spieler. Denn: sperrst du dich selbst, findest du noch lange nicht heraus wer potentieller Rogue ist.


hallo :)

zudem gibt es seit der open beta ein warnsystem, mit dem 1-2-3 treffer möglich sind, ohne abtrünniger zu werden. die gefahr, jemanden öfter oder zu stark zu treffen, ist immer da, macht aber auch eine gewisse spannung aus :)

auch wird die darkzone größer sein, so dass sich die spieler mehr verteilen und du nicht gleich, gefühlt, 100 spieler um dich herum hast und du (und deine gruppe) die chance zum fliehen hast.

ein paar skills haben noch probleme, aber diese sollen wohl bis zum release behoben sein.

EDIT

hab beide gelesen und irgendwie die threads verwechselt? http://forums-de.ubi.com/showthread.php/151903-M%C3%B6gliche-L%C3%B6sung-um-quot-versehentlichen-Rogue-Status-quot-zu-vermeiden


Hey.
Es ist eine Absicherung, sicherlich. Verhindert aber, dass andere (Spielergruppen) deine Granate oder dein Feuergefecht als Einladung missbrauchen, dich zum Rogue zu machen. Das ist unabhängig von der Player Density, die sich m.E. auch bei größerem Areal nicht sehr verändern wird. Vergleicht man die Spielerdichte in The Division mit der in DayZ z.B. dann ist die hier um einiges höher, bei ähnlicher Spieler-Interaktion, wobei sich dann das Spielgeschehen ähnlich um ein paar Hotspots entwickeln wird, welche die Extraktionszonen einschließen. Außerdem: Mit einer M1A braucht es im Schnitt auch nur einen, maximal aber zwei Schuss um sofort Rogue zu werden, und diese Waffe hat eine vergleichsweise hohe Feuerrate. Das Warnsystem gab es auch schon der Closed Beta und war da schon relativ nutzlos, diente wie jetzt einzig dem Zweck zu wissen, wer auf dich geschossen hat - nur mal so am Rande. Ich möchte aber nochmal betonen: Es sollte als OPTION integriert werden, und bringt Spielern die es auf PVP anlegen eh nichts - und nein, auch KEINE NACHTEILE. Wenn dieser Assistent als Game-breaking gelten würde, was wäre dann das Aim-Assist für Controller-Akrobaten?

Marcinho_1976
29-02-16, 12:46
Ich verstehe schon was er meint! Ich hatte in der Beta auch oft das Problem das man versehentlich auf eigene (nicht feindliche Agenten) geschossen hat weil man einfach viel zu spät erkennen konnte, dass es eben kein feindlicher Agent war!
Zack wird man ungewollt zum Abtrünnigen und dann war meist sowieso vorbei! Dann schießen sie plötzlich alles auf dich.

Yatheria.
29-02-16, 14:46
Ist schon gut so wie es ist. Mir selbst ist es nur ein mal passiert und? Wenn ich im Reflex auf die falsche Person schieße ist das nun mal so.

Ein wenig Nachdenken müsst ihr ja auch mal..

MainSkill
29-02-16, 14:54
Ich verstehe euer Problem nicht lasst doch einfach die Darkzone außen vor und spielt den PvE Part es gehört nun mal dazu das sich Spieler beschießen absichtlich oder nicht würde es ein no frienldyfire Mode geben wäre die Darkzone langweilig, weil durch ausersehenes abschießen die Situation angespannter wird und man erstmal weg muss dadurch entsteht Chaos auf welches man reagieren muss. Ich wiederhole mich ungern aber wie von mir schon gesagt Leute die nicht zielen können sollten erstmal die Basics im PvE lernen und hier nicht rumzuheulen und wenn es euch nicht passt ist das in meinen Augen nicht euer Spiel ganz einfach.

EndOfFears
29-02-16, 15:26
Ist schon gut so wie es ist. Mir selbst ist es nur ein mal passiert und? Wenn ich im Reflex auf die falsche Person schieße ist das nun mal so.

Ein wenig Nachdenken müsst ihr ja auch mal..

Es ist DIR EINMAL passiert. Ich habe weiter oben schon gesagt: Lasst euren Egoismus sonstwo stecken. Diese Einstellung hilft Neulingen und Leuten die halt einfach nicht soviel "Skill" mitbringen nicht weiter. The Division ist ein einzigartiges Spiel, dass es so vorher noch nicht gegeben hat. Und das sollte man möglichst vielen Spielern zugänglich machen, indem man auch berücksichtigt, dass es nicht nur Profis und Nerds geben kann, die entweder viel Skill mitbringen oder viel Zeit investieren, um sich diesen anzueignen. Du kannst nicht von dir selbst ausgehen, wenn du den Schwierigkeitsgrad eines Spiels festlegst, sondern musst Wege finden diesen einer Zielgruppe anzupassen - oder du machst halt ein Dark Souls, was jedem Neuling die Falten ausm Sack zieht mit seinem Schwierigkeitsgrad. Wenn du aber dein Spiel aufgrund seines Wertes für die gesamte Branche, nämlich als Meilenstein (der The Division zweifelsohne ist), vielen Spielern zugänglich machen willst, dann musst du halt auch mal über die eigene Nasenspitze hinausschauen und sehen, dass es nicht nur Profis gibt, die nicht schießen würden wenn es kein Headshot wird. Und da muss man auch als Entwickler flexibel sein können und Wege finden, das Spiel einsteigerfreundlich zu machen ohne das System so wie es gedacht war über den Haufen zu werfen. Es dürfen niemandem Nachteile durch die Anpassungen entstehen und persönliche Vorteile dürfen sich nicht auf das Umfeld auswirken. Wenn du diese Anpassung ablehnst, müsstest du auch den Aim-Assist für Controller streichen wollen - weil nach deiner Logik dann jeder halt zusehen muss wie er damit zurecht kommt. Ist doch absoluter Quatsch, oder nicht? Nimm also deinen Egoismus, werf ihn mal eben über Bord - kannst ihn ja nachher wieder einholen - und lies dir den Vorschlag nochmal durch, ob es wirklich für dich Auswirkungen haben würde, wenn jemand diese Option nutzt und du das nicht tust.


Ich verstehe euer Problem nicht lasst doch einfach die Darkzone außen vor und spielt den PvE Part es gehört nun mal dazu das sich Spieler beschießen absichtlich oder nicht würde es ein no frienldyfire Mode geben wäre die Darkzone langweilig, weil durch ausersehenes abschießen die Situation angespannter wird und man erstmal weg muss dadurch entsteht Chaos auf welches man reagieren muss. Ich wiederhole mich ungern aber wie von mir schon gesagt Leute die nicht zielen können sollten erstmal die Basics im PvE lernen und hier nicht rumzuheulen und wenn es euch nicht passt ist das in meinen Augen nicht euer Spiel ganz einfach.

Such EGO. Very NOONE ELSE. Much ICH. WOW.
Du liest offensichtlich nicht gerne und nicht das, was man dir antwortet. Was du schreibst ist bis auf die Reihenfolge der Wörter exakt das was du oben schonmal geschrieben hast. Also auch an dich die Frage: Was würde sich für DICH ändern, wenn andere diese Option nutzen und du nicht?

BlackGentlem4n
29-02-16, 15:38
EndofFear, das geht mir etwas zu weit. Schon der vorherige Thread war nicht gerade das, was ich mir unter einer anständigen Diskussion vorstelle, aber dieser hier wird auch nicht viel besser. Wenn du andere Meinung nicht akzepieren kannst und du diese permanent mit einer verhöhnenden Unterton kommentierst, dann sollten wir das Thema an dieser Stelle beenden. SO funktioniert keine sachliche und konstruktive Diskussion, das ist einfach nur ein Streit, weil nur wenige deiner Meinung sind.

Außerdem wäre es wirklich hilfreich, wenn du bitte den "Bearbeiten"-Button nutzen würdest, wenn du einen neuen Beitrag schreibst, der direkt nach deinem alten kommt und somit keine Doppelpostings verursachst.

EndOfFears
29-02-16, 15:50
EndofFear, das geht mir etwas zu weit. Schon der vorherige Thread war nicht gerade das, was ich mir unter einer anständigen Diskussion vorstelle, aber dieser hier wird auch nicht viel besser. Wenn du andere Meinung nicht akzepieren kannst und du diese permanent mit einer verhöhnenden Unterton kommentierst, dann sollten wir das Thema an dieser Stelle beenden. SO funktioniert keine sachliche und konstruktive Diskussion, das ist einfach nur ein Streit, weil nur wenige deiner Meinung sind.

Außerdem wäre es wirklich hilfreich, wenn du bitte den "Bearbeiten"-Button nutzen würdest, wenn du einen neuen Beitrag schreibst, der direkt nach deinem alten kommt und somit keine Doppelpostings verursachst.

Tut mir leid, wenn ich dieses Zusammenführen meiner Antworten noch nicht gerallt habe. Aber ich habe hier einen Vorschlag zu verteidigen. Und ich bleibe insofern sachlich, dass ich die Leute darauf hinweise, dass sie mal ihren Horizont ein wenig erweitern sollen. Und ich finde es ehrlich unverschämt, dass ich hier von dir angegangen werde, obwohl ich derjenige bin der hier die konstruktiven Beiträge leistet während andere einfach nur sagen "das ist scheiße" ohne es mit wirklich guten Argumenten untermauern zu können. Darfst mich dahingehend gerne korrigieren, aber "Leute die nicht zielen können sollten erstmal die Basics im PvE lernen und hier nicht rumzuheulen und wenn es euch nicht passt ist das in meinen Augen nicht euer Spiel ganz einfach" ist für mich nicht gerade etwas das ich so einfach unkommentiert zu meinem Vorschlag stehenlassen möchte, und ich finde soetwas wesentlich schädlicher, als wenn ich dann zynisch darauf reagiere, einfach weil ich denselben Kritikpunkt weiter oben schon einmal erschlagen habe.

BlackGentlem4n
29-02-16, 16:07
Ich finde, du hast hier keinen Vorschlag zu "verteidigen". Versteh mich bitte nicht falsch, aber du führst einen Vorschlag an und gibst somit anderen Usern die Möglichkeit aktiv ihre Meinung zum gegebenen Thema vorzubringen. Hier ist kein Wettstreit ausgebrochen, ob deine Idee ins Spiel übernommen wird - das sollte dir an dieser Stelle bitte klar sein.

Ich möchte Kommentare, wie "Such EGO. Very NOONE ELSE. Much ICH. WOW. Du liest offensichtlich nicht gerne und nicht das, was man dir antwortet. ", hier nicht mehr von dir lesen. Denn egal, ob andere Kommentare jetzt auch unsachlich waren, mit dieser Art Kommentar ziehst du dich und deine Idee immer mehr runter, anstatt dass du deinem Vorschlag sachlichen Nachdruck verleihst.

Um mal etwas zum Thema zu sagen. Ich finde die DarkZone selbst auch schwierig, aber ich denke, dass dies dem Spiel keinen Abbruch tut. Welchen Spielspaß und welche Herausforderung gibt es schlussendlich noch, wenn es eine Non-Friendly-Fire-Option geben würde und wieviel Hang zum Realismus würde mit so einer Möglichkeit noch vertreten? Es hat nichts damit zu tun, dass Anfänger "mal zielen lernen sollten", denn soweit ich das mitbekommen habe, hat The Division als SRPG keine prägnanten Trefferzonen, sondern es kommt sehr viel auf die Ausrüstung und, um nochmal auf die DarkZone zu kommen, auf Strategie und Absprache an. Der Rogue-Modus wird für einen Spieler auch erst ab einem bestimmten Prozentsatz zugefügter Verletzung aktiviert, was in der Final-Version des Spiels auch nochmal nach oben verändert sein kann.

xpoddyx
29-02-16, 16:14
Denke man sollte hier einfach hinterfragen ob es gewollt war von Seiten Ubisoft das Gamer ABSICHTLICH antriggern bzw in Granaten reinlaufen nur damit andere abtrünnig werden.
Wenn ja, dann ist es Teil des Games und ein Stil der bestimmt nicht jedem gefällt.
Sollte dies nicht der Fall sein und sich dieser Spielstil -mehrfach von mir in der Beta beobachtet- im Laufe der Zeit duchsetzten muss was dagegen getan werden.
Der Frustfaktor wäre m.M. zu hoch, wenn nicht mal mehr Granaten werfen kann ohne abtrünnig zu werden.
Genauso verhält es sich mit dem Geschütz, welches ja schon beim angetriggert werden auf den anderen draufhält. Somit in der DZ nicht sinnvoll

Yomyael
29-02-16, 16:39
Jetzt Atmet erst einmal alle tief durch und habt euch wieder lieb :)

Momentan sieht es so aus:


Ein friendly Fire wird es nicht geben und damit muss man sich anfreunden, oder halt nicht! Es gibt auch noch den pve Part :). Außerdem kann sich jeder verbessern und somit wird man irgendwann automatisch keine Team-Kameraden mehr abschießen!

mfg

Ps.: Noch einmal: nicht jeder muss auch wirklich den ganzen Content spielen; wem pvp nicht liegt hat die Möglichkeit sich im pve auszutoben! Granaten sind außerdem keine Nahkampfwaffen und sollten bedacht eingesetzt werden :) Stellt euch mal vor, dass ihr bei der Bundeswehr dient und es geht ab ins Gefecht... Da kann man auch nicht einfach so eine Granate werfen, weil sich dort welche mit einem Messer duellieren.

EndOfFears
29-02-16, 17:07
Ich finde, du hast hier keinen Vorschlag zu "verteidigen". Versteh mich bitte nicht falsch, aber du führst einen Vorschlag an und gibst somit anderen Usern die Möglichkeit aktiv ihre Meinung zum gegebenen Thema vorzubringen. Hier ist kein Wettstreit ausgebrochen, ob deine Idee ins Spiel übernommen wird - das sollte dir an dieser Stelle bitte klar sein.

Ich möchte Kommentare, wie "Such EGO. Very NOONE ELSE. Much ICH. WOW. Du liest offensichtlich nicht gerne und nicht das, was man dir antwortet. ", hier nicht mehr von dir lesen. Denn egal, ob andere Kommentare jetzt auch unsachlich waren, mit dieser Art Kommentar ziehst du dich und deine Idee immer mehr runter, anstatt dass du deinem Vorschlag sachlichen Nachdruck verleihst.

Um mal etwas zum Thema zu sagen. Ich finde die DarkZone selbst auch schwierig, aber ich denke, dass dies dem Spiel keinen Abbruch tut. Welchen Spielspaß und welche Herausforderung gibt es schlussendlich noch, wenn es eine Non-Friendly-Fire-Option geben würde und wieviel Hang zum Realismus würde mit so einer Möglichkeit noch vertreten? Es hat nichts damit zu tun, dass Anfänger "mal zielen lernen sollten", denn soweit ich das mitbekommen habe, hat The Division als SRPG keine prägnanten Trefferzonen, sondern es kommt sehr viel auf die Ausrüstung und, um nochmal auf die DarkZone zu kommen, auf Strategie und Absprache an. Der Rogue-Modus wird für einen Spieler auch erst ab einem bestimmten Prozentsatz zugefügter Verletzung aktiviert, was in der Final-Version des Spiels auch nochmal nach oben verändert sein kann.

Ich habe keinen Vorschlag zu verteidigen? Ich habe einen Vorschlag unterbreitet, dazu gehört, dass man ihn verteidigt, ebenso wie man es in seiner Laufbahn mit jeder Arbeit die man abliefert und auf eigenen Argumentation beruht tun muss - ob das nun die Abschlussarbeit an Regel- oder Hochschule oder in der Ausbildung ist. Das gehört dazu! Wenn die Kritik dann wenigstens ebenso konstruktiv angebracht wird, dann könnte man auch das Maximum aus einer Idee rausholen. Also versteh mich nicht falsch, aber was du und die Leute, die du hier offensichtlich VOR MIR in Schutz nehmen musst, beitragt ist eher kontraproduktiv. Denn einfach Sachen abzulehnen ohne diese Ablehnung stichhaltig argumentieren zu können oder Sachen aus purem Egoismus abzulehnen und vor Allem das noch zu unterstützen ist weißgott schon nahe an faschistoid und fernab von sozial gegenüber der Möglichkeit durch geringfügige Anpassungen das Spiel einem größerem Spielerkreis zugänglich zu machen. Und das ist MEINE MEINUNG. Da dürft ihr gerne anderer sein, dann musst du als Mod aber das hier auch genauso stehenlassen.


Jetzt Atmet erst einmal alle tief durch und habt euch wieder lieb :)

Momentan sieht es so aus:


Ein friendly Fire wird es nicht geben und damit muss man sich anfreunden, oder halt nicht! Es gibt auch noch den pve Part :). Außerdem kann sich jeder verbessern und somit wird man irgendwann automatisch keine Team-Kameraden mehr abschießen!

mfg

Ps.: Noch einmal: nicht jeder muss auch wirklich den ganzen Content spielen; wem pvp nicht liegt hat die Möglichkeit sich im pve auszutoben! Granaten sind außerdem keine Nahkampfwaffen und sollten bedacht eingesetzt werden :) Stellt euch mal vor, dass ihr bei der Bundeswehr dient und es geht ab ins Gefecht... Da kann man auch nicht einfach so eine Granate werfen, weil sich dort welche mit einem Messer duellieren.

Ich verweise an dieser Stelle abermals auf den Abschnitt, als ich argumentierte, dass auch der PVP-Part jedem zugänglich gemacht werden sollte. Der PVP des Spiels ist wirklich interessant, aber relativ schlecht gewichtet und bietet nach aktuellem Stand Raum für Missbrauch mancher Mechaniken, wie eben z.B. der Granaten. Es geht mir hier nicht darum das PVP-Spiel für sich zu vereinfachen, denn es wird nicht wirklich einfacher, sondern schlichtweg Wege zu erschließen wie man Spieler mit weniger Skill oder Erfahrung oder Dedikation dasselbe System zugänglich macht, ohne das System an sich zu verletzen. Unterbreitet doch mal bitte Vorschläge, wo ihr ansetzen würdet um so etwas zu ermöglichen. Argumentiert doch einfach mal, was daran so schlecht wäre, ein so tolles PVP-Spiel einer größeren Masse Menschen zugänglich zu machen, obwohl sie nicht so gut sind wie ihr es seid. Macht das statt andere einfach ausschließen zu wollen!

xpoddyx
29-02-16, 17:46
denke man redet aneinander vorbei.
Rogue ist m.M. ein Status den man erhält wenn man ABSICHTLICH jemanden anschießt.
Daher kann ich dich Lösung des Threaderöffners nachvollziehen. Mein Vorschlag wäre hier: auf Gamer zielen-Fadenkreuz grün-entsperren drücken-Fadenkreuz rot-und ich werde gewollt abtrünnig.
Das "Problem" was ich sehe ist, das man den Status in 80% der Fälle bekommt, weil ein anderer es darauf anlegt das du abtrünnig wirst (triggern/in Schussfeld laufen)
damit er dich erledigen kann.
Das hat nichts mit "aufpassen wo man hinschießt oder seine Granaten hinwirft/Geschütz aufbaut" zu tun.
und ob das der Sinn ist...
Wenn JA, dann muss man damit leben auch wenn man es nicht gut findet

Yomyael
29-02-16, 18:13
@ FearUbisoft hat ein Spiel nach seinen Vorstellungen entwickelt und wer dieses Konzept nicht gut findet, kann etwas anderes spielen! Da gibt es auch kein wenn und aber.

Und auch kein EndOfFears (http://forums-de.ubi.com/member.php/373030-EndOfFears), der auf einmal ins Forum schneit und allen anderen seine Sicht der Dinge aufschwatzen möchte, ändert daran etwas...

Hier sind zwei Argumente:

1.bleiben wir bei den Granaten: Granaten sind einfach zu mächtig, als dass man dort ein Friendly Fire einführen kann
2.die Spieltiefe, gerade was Taktik anbelangt profitiert von einem - no friendly Fire- enorm. Mit anderen Worten ausgedrückt: Ein Friendly Fire würde den Taktikpart auf ein Minimum reduzieren und das möchte die Mehrheit nicht.mfg


denke man redet aneinander vorbei.
Rogue ist m.M. ein Status den man erhält wenn man ABSICHTLICH jemanden anschießt.
Daher kann ich dich Lösung des Threaderöffners nachvollziehen. Mein Vorschlag wäre hier: auf Gamer zielen-Fadenkreuz grün-entsperren drücken-Fadenkreuz rot-und ich werde gewollt abtrünnig.
Das "Problem" was ich sehe ist, das man den Status in 80% der Fälle bekommt, weil ein anderer es darauf anlegt das du abtrünnig wirst (triggern/in Schussfeld laufen)
damit er dich erledigen kann.
Das hat nichts mit "aufpassen wo man hinschießt oder seine Granaten hinwirft/Geschütz aufbaut" zu tun.
und ob das der Sinn ist...
Wenn JA, dann muss man damit leben auch wenn man es nicht gut findet

Was ich mir vorstellen kann, ist folgendes:

Bei einem versehentlichen Schuss auf einen freundlich gesinnten Spieler wird man nur als "Rogue" geflaggt, wenn der Mitspieler mehr als 20-35% Life verliert! Friendly Fire sollte wirklich an bleiben!

EndOfFears
29-02-16, 18:48
@ FearUbisoft hat ein Spiel nach seinen Vorstellungen entwickelt und wer dieses Konzept nicht gut findet, kann etwas anderes spielen! Da gibt es auch kein wenn und aber.

Und auch kein EndOfFears (http://forums-de.ubi.com/member.php/373030-EndOfFears), der auf einmal ins Forum schneit und allen anderen seine Sicht der Dinge aufschwatzen möchte, ändert daran etwas...

Hier sind zwei Argumente:

1.bleiben wir bei den Granaten: Granaten sind einfach zu mächtig, als dass man dort ein Friendly Fire einführen kann
2.die Spieltiefe, gerade was Taktik anbelangt profitiert von einem - no friendly Fire- enorm. Mit anderen Worten ausgedrückt: Ein Friendly Fire würde den Taktikpart auf ein Minimum reduzieren und das möchte die Mehrheit nicht.mfg



Was ich mir vorstellen kann, ist folgendes:

Bei einem versehentlichen Schuss auf einen freundlich gesinnten Spieler wird man nur als "Rogue" geflaggt, wenn der Mitspieler mehr als 20-35% Life verliert! Friendly Fire sollte wirklich an bleiben!

Du gehst wie die meisten anderen hier einfach nicht auf bereits gemachte Argumente ein, zitierst jemanden und gehst auch darauf nicht ein, sondern lieferst eine Meinung statt ein wirkliches Argument, indem du behauptest, dass Granaten zu mächtig seien, als dass man darum eine FF-Option aufbauen könnte? Wie sieht es denn aus, wenn diese Option statt gar keinen Schaden anzurichten einfach verringerten Schaden durch Granaten an anderen Spielern ermöglichen würde? Problematik des Missbrauchs verringert, aber nicht behoben. Und die Spieltiefe wird doch keineswegs angegangen. Wo ist es denn der Taktik zuträglich, wenn du einfach aus Respekt vor den Konsequenzen NPC Camps meidest, weil dort jederzeit andere Spieler aufkreuzen können und mit voller Absicht in dein Schussfeld (aus dead angle) oder deine Granate, die du ja dann schon nicht mehr zurückziehen kannst rennen? Wo bleibt da bitte die Fairness und das Balancing? Und meine Meinung die ich hier tatsächlich und definitv jedem "aufschwatzen" will ist lediglich, und das sage ich jetzt zum gefühlt hundertsten Mal ohne dass auch nur einer sich der Sache angenommen und sie aufgegriffen hätte: The Division ist ein Meilenstein der Spielegeschichte und das sollte man mit ALLEN SEINEN FEATURES jeder Art von Spieler zugänglich machen, keinen aus dem PVP ausschließen, nur weil sein Skill unterdurchschnittlich ist und ihn auch nicht durch schlechtes Balancing in eine Opferrolle schieben.

EndOfFears
29-02-16, 18:49
@ FearUbisoft hat ein Spiel nach seinen Vorstellungen entwickelt und wer dieses Konzept nicht gut findet, kann etwas anderes spielen! Da gibt es auch kein wenn und aber.

Und auch kein EndOfFears (http://forums-de.ubi.com/member.php/373030-EndOfFears), der auf einmal ins Forum schneit und allen anderen seine Sicht der Dinge aufschwatzen möchte, ändert daran etwas...

Hier sind zwei Argumente:

1.bleiben wir bei den Granaten: Granaten sind einfach zu mächtig, als dass man dort ein Friendly Fire einführen kann
2.die Spieltiefe, gerade was Taktik anbelangt profitiert von einem - no friendly Fire- enorm. Mit anderen Worten ausgedrückt: Ein Friendly Fire würde den Taktikpart auf ein Minimum reduzieren und das möchte die Mehrheit nicht.mfg



Was ich mir vorstellen kann, ist folgendes:

Bei einem versehentlichen Schuss auf einen freundlich gesinnten Spieler wird man nur als "Rogue" geflaggt, wenn der Mitspieler mehr als 20-35% Life verliert! Friendly Fire sollte wirklich an bleiben!

Du gehst wie die meisten anderen hier einfach nicht auf bereits gemachte Argumente ein, zitierst jemanden und gehst auch darauf nicht ein, sondern lieferst eine Meinung statt ein wirkliches Argument, indem du behauptest, dass Granaten zu mächtig seien, als dass man darum eine FF-Option aufbauen könnte? Wie sieht es denn aus, wenn diese Option statt gar keinen Schaden anzurichten einfach verringerten Schaden durch Granaten an anderen Spielern ermöglichen würde? Problematik des Missbrauchs verringert, aber nicht behoben. Und die Spieltiefe wird doch keineswegs angegangen. Wo ist es denn der Taktik zuträglich, wenn du einfach aus Respekt vor den Konsequenzen NPC Camps meidest, weil dort jederzeit andere Spieler aufkreuzen können und mit voller Absicht in dein Schussfeld (aus dead angle) oder deine Granate, die du ja dann schon nicht mehr zurückziehen kannst rennen? Wo bleibt da bitte die Fairness und das Balancing? Und meine Meinung die ich hier tatsächlich und definitv jedem "aufschwatzen" will ist lediglich, und das sage ich jetzt zum gefühlt hundertsten Mal ohne dass auch nur einer sich der Sache angenommen und sie aufgegriffen hätte: The Division ist ein Meilenstein der Spielegeschichte und das sollte man mit ALLEN SEINEN FEATURES jeder Art von Spieler zugänglich machen, keinen aus dem PVP ausschließen, nur weil sein Skill unterdurchschnittlich ist und ihn auch nicht durch schlechtes Balancing in eine Opferrolle schieben.

PunkteStibitzer
29-02-16, 19:20
ich finde, man sollte hier gar nichts ändern. einfach, weil man der darkzone nicht jeden reiz nehmen sollte. die darkzone wird sich eh noch verändern, größer usw, ich sagte es bereits.

die vorsicht und übersicht des "schlachtfeldes" ist ein spielelement und sollte auf keinen fall minimiert oder vereinfach werden. egal ob absichtlich oder nicht, gehört es einfach mit zum spiel und führt zu unvorhersehbaren situationen, die es dann eben zu lösen gilt :)

EndOfFears
29-02-16, 19:24
ich finde, man sollte hier gar nichts ändern. einfach, weil man der darkzone nicht jeden reiz nehmen sollte. die darkzone wird sich eh noch verändern, größer usw, ich sagte es bereits.

die vorsicht und übersicht des "schlachtfeldes" ist ein spielelement und sollte auf keinen fall minimiert oder vereinfach werden. egal ob absichtlich oder nicht, gehört es einfach mit zum spiel und führt zu unvorhersehbaren situationen, die es dann eben zu lösen gilt :)

Siehe auch "Möglichkeiten des Missbrauchs des aktuellen Systems"...

MainSkill
29-02-16, 19:29
Such EGO. Very NOONE ELSE. Much ICH. WOW.
Du liest offensichtlich nicht gerne und nicht das, was man dir antwortet. Was du schreibst ist bis auf die Reihenfolge der Wörter exakt das was du oben schonmal geschrieben hast. Also auch an dich die Frage: Was würde sich für DICH ändern, wenn andere diese Option nutzen und du nicht?

Ich selber würde nicht als abtrünniger spielen in meinen Augen kein Vorteil hat aber ebenfalls nie Probleme das mir Leute in die Schussbahn laufen außerdem würde es das Spielerlebnis bescheiden dadurch das weniger in der Darkzone passiert gehen wir davon aus eine Bergung findet statt einer schießt rum alle werden panisch einer wird abtrünnig alle scheißen auf ihn und 3 weiter werden abtrünnig und los geht das jagen alle machen mit 2 weitere werden abtrünnig jeder hat Spaß und es kann jeden mal passieren damit muss man sich abfinden und je länger man spielt umso besser kommt man mit der Darkzone zurecht und deren System mit guten 37 Stunden Spielzeit in der Beta kann ich das gut beurteilen. So und jetzt stell dir vor 90% benutzen no friendlyfire jeder läuft stumpf von a nach b gibt sein zeug ab und das war es keine Action nur ab und zu einen Npc töten und keine Spieler da ja niemand mehr abtrünnig wird. SO sehe ich das und deswegen halte ich nichts von eine no firendlyfire option.

PunkteStibitzer
29-02-16, 19:30
ja, aber das ist eben das risiko und die spannung des nicht vorhersehbaren. man weiß eben nicht was passiert. auch dein system kann missbraucht werden, denn was sich einschalten lässt, lässt sich auch in wenigen sekunden wieder ausschalten.

die darkzone ist nicht so unangenehmen, weil sich alle über den haufen ballern. sondern, weil man eben nicht weiß was als nächstes passiert.

Smallfoe
29-02-16, 20:01
Hm, das war nun der wievielte post wegen der dark zone vom op? ich glaub er mag die area nicht :D

EndOfFears
29-02-16, 20:05
ja, aber das ist eben das risiko und die spannung des nicht vorhersehbaren. man weiß eben nicht was passiert. auch dein system kann missbraucht werden, denn was sich einschalten lässt, lässt sich auch in wenigen sekunden wieder ausschalten.

die darkzone ist nicht so unangenehmen, weil sich alle über den haufen ballern. sondern, weil man eben nicht weiß was als nächstes passiert.

Es ist vorhersehbar, dass die Leute die Spielmechaniken missbrauchen dadurch einen Vorteil erlangen und diesen Vorteil wird sich eher früher als spät jeder zunutze machen wollen. Also werden die, welche ohnehin schon etwas schwächer sind, dafür gleich doppelt und dreifach abgestraft. Aber was rede ich hier. Hab alles gesagt, was es zu sagen gibt. In der Community ist das Thema eh von vornherein schon unten durch gewesen und abgelehnt. Hat etwas gedauert mir das einzugestehen, dass diese Community hier einfach nur Leute nach ihrer Leistung stigmatisiert und ihnen den Zugang zu Bereichen des Spiels versagen will, weil sie sich selbst am nächsten ist. Es gibt da ein Sprichwort: "Bei drei Dingen lernt man einen Menschen am besten kennen: In der Liebe, beim Spiel und beim Wein." Und ich habe hier leider mehr über die Community erfahren als mir lieb ist - und das lässt sich zu allem Übel auch auf die Gesellschaft abseits des Spiels übertragen.

PunkteStibitzer
29-02-16, 20:41
du kannst aber wirklich schlecht mit anderen meinungen umgehen :D es geht hier doch nicht um dich ;)

die sachen ist, man muss doch auch nicht in jedes system eingreifen und alles immer noch "einfacher" machen, nur weil ein kleiner teil es vielleicht nicht kann. was hat den der anfänger davon, wenn er aus diesen situationen nichts lernt? wie soll er es aber lernen, wenn er nicht in die situation kommt?

wo hilft ihn denn dein system? denn genau so könnte man argumentieren, dass ein anfänger damit nur noch unvorsichtiger wird und wild um sich ballert. er mag dann vielleicht keine anderen agenten töten, macht aber auch sich aufmerksam und ist ein leichtes ziel für gewollte abtrünnige.

EndOfFears
29-02-16, 21:09
du kannst aber wirklich schlecht mit anderen meinungen umgehen :D es geht hier doch nicht um dich ;)

die sachen ist, man muss doch auch nicht in jedes system eingreifen und alles immer noch "einfacher" machen, nur weil ein kleiner teil es vielleicht nicht kann. was hat den der anfänger davon, wenn er aus diesen situationen nichts lernt? wie soll er es aber lernen, wenn er nicht in die situation kommt?

wo hilft ihn denn dein system? denn genau so könnte man argumentieren, dass ein anfänger damit nur noch unvorsichtiger wird und wild um sich ballert. er mag dann vielleicht keine anderen agenten töten, macht aber auch sich aufmerksam und ist ein leichtes ziel für gewollte abtrünnige.

Und wieder muss ich den Urschleim nochmal rauskotzen: Die vorgeschlagene Option soll nur versehentliches Anschießen anderer Spieler und den Missbrauch vermeiden, wenn man nicht Rogue werden will. Es lädt natürlich dazu ein unvorsichtiger zu werden, aber die Konsequenzen aus der Unvorsicht trägt man nach wie vor. Und gewollte Rogues werden gewollte Rogues sein. Und ich betone zum aber-x-ten Mal, dass es optional und damit keine Pflicht wäre. Pros: Missbrauch vermeiden; versehentliches Anschießen vermeiden; Roguesystem bleibt gleich; rein optional. Cons: fördert Unvorsicht; gefällt der Community nicht; gefällt Leuten nicht die den Missbrauch des Systems ausnutzen werden.
PS: Natürlich zielt es auf die Vereinfachung ab ohne das System auszuhebeln, damit es Einsteigerfreundlicher wird. Und natürlich muss ich von mir ausgehen, weil ich mich hier als der Teil der Community sehe, den ihr nicht im PVP haben wollt - wie ihr es nun schon einige Mal offensichtlich propagiert habt.


Ich selber würde nicht als abtrünniger spielen in meinen Augen kein Vorteil hat aber ebenfalls nie Probleme das mir Leute in die Schussbahn laufen außerdem würde es das Spielerlebnis bescheiden dadurch das weniger in der Darkzone passiert gehen wir davon aus eine Bergung findet statt einer schießt rum alle werden panisch einer wird abtrünnig alle scheißen auf ihn und 3 weiter werden abtrünnig und los geht das jagen alle machen mit 2 weitere werden abtrünnig jeder hat Spaß und es kann jeden mal passieren damit muss man sich abfinden und je länger man spielt umso besser kommt man mit der Darkzone zurecht und deren System mit guten 37 Stunden Spielzeit in der Beta kann ich das gut beurteilen. So und jetzt stell dir vor 90% benutzen no friendlyfire jeder läuft stumpf von a nach b gibt sein zeug ab und das war es keine Action nur ab und zu einen Npc töten und keine Spieler da ja niemand mehr abtrünnig wird. SO sehe ich das und deswegen halte ich nichts von eine no firendlyfire option.

Na, wieder nicht gelesen, was ich hier ellenlang und -breit erörtert habe? Oder nicht verstanden? Oder nicht verstehen wollen? TL;DR? Welches davon ist dein Problem?

bQ_En1gm4
29-02-16, 21:42
Ich glaube du steigerst dich da ein wenig zu arg hinein...
Wenn du die Beta gespielt hast wird dir aufgefallen sein das die Gebiete in der DZ mit einem Level versehen sind.
Wenn du ein Gelegenheitsspieler bist dann wirst du logischerweise nicht so ein hohes Level haben wie die von dir beschriebenen "Egos oder Pros".
D.h. du wirst automatisch in einem ganz anderen gebiet Spielen wie die leute die du offensichtlich nicht leiden kannst.

Die DarkZone ist nunmal ein PVP bereich. Ein PVP bereich ist sie deshalb weil theoretisch jeder gegen jeden spielen kann und jeder jeden trollen kann.
Daher auch das Teaminterne Friendly Fire.
Es zwingt dich niemand die DZ zu betreten und an dem PVP Teil dieses Spiels teil zu nehmen.

Zu der Sache mit dem ausnutzen.
Ich denke Ubisoft wird geeignete Systeme einführen die solche unfairen Aktionen verhindern oder unterbinden.

Es geht nicht darum das man dich nicht im PVP Bereich haben möchte. Zumindest geht es mir nicht darum.
Aber fakt ist, wenn du jemanden "ausversehen" anschießt und Rouge wirst, dann liegt es an den anderen Spielern in deiner Umgebung
ob du stirbst oder nicht.

Ich weiß nicht ob du die Beta gespielt hast, aber es ist öfters vorgekommen das versehentlich jemand angeschossen wurde und es war nicht immer der Fall
das derjenige deswegen auch gestorben ist.


Aber ich sag dir ganz ehrlich was ich denke.
Ein großer Aspekt des Spiels ist das du deine Umgebung kennst und auch wahrnimmst.
Wenn du jetzt so schlau bist und eine Granate dort hin wirfst wo gerade ein "Kollege" von dir hin rennt, dann bist du ganz einfach selber schuld.
Wenn du jemanden "ausversehen" an schießt und daraufhin Rouge wirst und dabei stirbst, dann bist du selber schuld.
... ich könnte ewig so weiter machen...

Falls es dir aufgefallen ist hat man beim anschießen eines Kollegen 1 bis 2 Schuss gut bevor man Rouge wird.
Das sollte reichen um auch "Gelegenheitsspielern" die möglichkeit zu geben das ganze zu Überleben.

Und wenn dir das nicht reicht solltest du dir Gedanken machen ob die DZ wirklich das richtige für dich ist und ob du nicht
an "DEINEM" ingame verhalten etwas ändern kannst um zu verhindern dauernd getötet zu werden...
Z.b. keine Granaten mehr benutzen, oder Waffen benutzen die eine niedrigere Schussfrequenz haben.
Oder einfach erst Zielen, dann Schießen.


Meine Meinung zu deiner Idee : Sie würde das gesamte Flair und die gesamte Atmosphäre in der DZ zerstören.

EndOfFears
29-02-16, 22:16
Ich glaube du steigerst dich da ein wenig zu arg hinein...
Wenn du die Beta gespielt hast wird dir aufgefallen sein das die Gebiete in der DZ mit einem Level versehen sind.
Wenn du ein Gelegenheitsspieler bist dann wirst du logischerweise nicht so ein hohes Level haben wie die von dir beschriebenen "Egos oder Pros".
D.h. du wirst automatisch in einem ganz anderen gebiet Spielen wie die leute die du offensichtlich nicht leiden kannst.

Die DarkZone ist nunmal ein PVP bereich. Ein PVP bereich ist sie deshalb weil theoretisch jeder gegen jeden spielen kann und jeder jeden trollen kann.
Daher auch das Teaminterne Friendly Fire.
Es zwingt dich niemand die DZ zu betreten und an dem PVP Teil dieses Spiels teil zu nehmen.

Zu der Sache mit dem ausnutzen.
Ich denke Ubisoft wird geeignete Systeme einführen die solche unfairen Aktionen verhindern oder unterbinden.

Es geht nicht darum das man dich nicht im PVP Bereich haben möchte. Zumindest geht es mir nicht darum.
Aber fakt ist, wenn du jemanden "ausversehen" anschießt und Rouge wirst, dann liegt es an den anderen Spielern in deiner Umgebung
ob du stirbst oder nicht.

Ich weiß nicht ob du die Beta gespielt hast, aber es ist öfters vorgekommen das versehentlich jemand angeschossen wurde und es war nicht immer der Fall
das derjenige deswegen auch gestorben ist.


Aber ich sag dir ganz ehrlich was ich denke.
Ein großer Aspekt des Spiels ist das du deine Umgebung kennst und auch wahrnimmst.
Wenn du jetzt so schlau bist und eine Granate dort hin wirfst wo gerade ein "Kollege" von dir hin rennt, dann bist du ganz einfach selber schuld.
Wenn du jemanden "ausversehen" an schießt und daraufhin Rouge wirst und dabei stirbst, dann bist du selber schuld.
... ich könnte ewig so weiter machen...

Falls es dir aufgefallen ist hat man beim anschießen eines Kollegen 1 bis 2 Schuss gut bevor man Rouge wird.
Das sollte reichen um auch "Gelegenheitsspielern" die möglichkeit zu geben das ganze zu Überleben.

Und wenn dir das nicht reicht solltest du dir Gedanken machen ob die DZ wirklich das richtige für dich ist und ob du nicht
an "DEINEM" ingame verhalten etwas ändern kannst um zu verhindern dauernd getötet zu werden...
Z.b. keine Granaten mehr benutzen, oder Waffen benutzen die eine niedrigere Schussfrequenz haben.
Oder einfach erst Zielen, dann Schießen.


Meine Meinung zu deiner Idee : Sie würde das gesamte Flair und die gesamte Atmosphäre in der DZ zerstören.

Also um deine Logik nachzuvollziehen: Wenn jemand mir in meine Granate reinrennt, die da schon seit 2 Sekunden liegt, dann ist das meine Schuld und ich habe es verdient Rogue zu werden?
Wenn ich mein Geschütz aufstelle und mich jemand dabei anschießt und das Geschütz nun auf diese Person schießt, dann ist auch meine Schuld, wenn ich Rogue werde? Also alles was ich tue wo andere auch nur den Hauch der Möglichkeit hätten mich statt sich selbst dumm dastehen zu lassen, soll ich vermeiden - also Geschütz um Gegner zu unterdrücken und Granaten um Gegnergruppen zu treffen oder Gegner aus der Deckung zu locken, was eigentlich logisches Vorgehen wäre? Und sowieso hat jemand, der ein Kernelement des Spiels in einem für ihn angemessenen Schwierigkeitsgrad auskosten möcht dort nichts verloren, wenn er nicht "skilled" genug ist? Im übrigen sind die LVL-Zahlen bei den unterschiedlichen DZs nur ein Indiz für die NPC-Stärke und nicht für die Stärke der Gegenspieler, wofür die Spieler-Brackets zuständig sind - die im übrigen am PVE-LVL gemessen werden und die für die gesamte Dark Zone samt aller ihrer Bereiche gelten. Ich möchte da nochmal auf die Diskussion um das Maß wie sich das Spielgeschehen im Endgame verändern wird hinweisen. Aber sonst hast du natürlich Recht: ein System, dass umsichtige, organisierte und schlicht bessere Spieler bevorzugt geht natürlich an einer optionalen, individuellen Änderung für schwächere Spieler zugrunde. Und damit ist das Thema erledigt. Wer zu schwach ist, bekommt eine Chance die er nicht nutzen können wird und muss sich den Stärkeren beugen. Das war schon immer so, das ist so und das wird immer so sein - nun auch in Spielen.

bQ_En1gm4
29-02-16, 22:36
Also ich weiß nicht warum du so viel da hinein interpretierst.
Natürlich ist es nicht unbedingt deine schuld wenn ein Mitspieler in deine Granate rennt.
Aber man wirft eine Granate auch nicht in die nähe eines Mitspielers...

Ich weiß das ist ein schlechter vergleich, aber du würdest im Reallife deine Granate auch nicht 6 Meter von einem Kollegen ablegen weil du weißt das sie einen Sprengradius von 5 Metern besitzt...

Das mit den Geschützen ist bis zum Release sicherlich gefixt. Das ist ja auch bekannt das die kleinen schießwütigen Dinger da falsch reagieren.

Logisch ist das DZ Level ein Indiz für die NPC stärke. Aber ich nehme auch an das Spieler die nicht so gut sind einen gewissen Lerneffekt
haben und es ihnen somit im verlauf des Spiels leichter fällt ihre Granaten ausreichend weit zu werfen sowie das Feuer ein zu stellen falls jemand
meint da durch rennen zu müssen.

Also mach doch nicht so ein Drama daraus.


Du hast deine Idee vorgestellt, das ist auch ok und das ist auch dein gutes recht, aber wie du siehst stößt deine Idee überwiegend auf Ablehnung.
Die gründe dafür sind ja ersichtlich.

EndOfFears
29-02-16, 22:45
Also ich weiß nicht warum du so viel da hinein interpretierst.
Natürlich ist es nicht unbedingt deine schuld wenn ein Mitspieler in deine Granate rennt.
Aber man wirft eine Granate auch nicht in die nähe eines Mitspielers...

Ich weiß das ist ein schlechter vergleich, aber du würdest im Reallife deine Granate auch nicht 6 Meter von einem Kollegen ablegen weil du weißt das sie einen Sprengradius von 5 Metern besitzt...

Das mit den Geschützen ist bis zum Release sicherlich gefixt. Das ist ja auch bekannt das die kleinen schießwütigen Dinger da falsch reagieren.

Logisch ist das DZ Level ein Indiz für die NPC stärke. Aber ich nehme auch an das Spieler die nicht so gut sind einen gewissen Lerneffekt
haben und es ihnen somit im verlauf des Spiels leichter fällt ihre Granaten ausreichend weit zu werfen sowie das Feuer ein zu stellen falls jemand
meint da durch rennen zu müssen.

Also mach doch nicht so ein Drama daraus.


Du hast deine Idee vorgestellt, das ist auch ok und das ist auch dein gutes recht, aber wie du siehst stößt deine Idee überwiegend auf Ablehnung.
Die gründe dafür sind ja ersichtlich.

Ja. Die Gründe sind immer und immer wieder Aus- und Abgrenzung. Das will ich nicht verstehen müssen, da hast du natürlich Recht. "Ich helfe ja auch keinem Einarmigen beim Öffnen eines Bieres; das muss er schon selbst hinkriegen, wenn er in geselliger Runde mittrinken will, das muss er sich schon selbst verdienen - wo kämen wir denn da hin?!"

PS: Eine Granate hat hier eine gefühlte Zündzeit von 3 Sekunden. Wenn du sprintest legst du wieviele Meter pro Sekunde zurück? 1? 2? Dein Ernst?

xpoddyx
01-03-16, 08:48
Habe mich gestern mit Freunden auch über das Thema ausgetauscht.
Fakt ist, DZ ist PvP-Land.
Da gehört es dazu, das man andere Treffen kann.
Aus meiner Sicht war bis vor 1 Woche -da kam die Meldung das man auch um PvE-Gebiet sehr starke Waffen bekommen kann- so, dass man gezwungen war in die DZ zu gehen auch wenn man eher PvE Gamer ist.
Und hier Treffen halt die zwei Gruppen aufeinander.
Ich bin selber jemand der in der Beta mehr auf den Aspekt "DZ rein-NPC's töten-loot ausfliegen" gespielt hat um die starken Waffen zu bekommen.
Es hat mich mehr als gestört, wenn ich aus versehen abtrünnig geworden bin (in 80% der Fälle war es wie schon beschrieben das jmd absichtlich in meine Schussbahn/Granate gelaufen ist) und ich immer noch der Meinung bin man sollte den Status aktiv herbeiführen z.B. wie hier schon vorgeschlagen wurde.
Wenn man aber den Aspekt nochmal aufgreift DZ=PvP wäre mein Wunsch obsolet da es dies aushebeln würde.
Daher:
- lebe ich damit und weis das es auch im PvE sehr starke Waffen gibt
- gehe ich nur in die DZ mit dem Wissen, das es so ist wie es ist und ägere mich nicht darüber.
- Hoffe ich trotzdem das 1 Sache geändert wird:
*Geschütz soll erst bei eigenen abtrünnigen Status losballern. Aktuell schießt es zu früh.

EndOfFears
01-03-16, 15:59
Habe mich gestern mit Freunden auch über das Thema ausgetauscht.
Fakt ist, DZ ist PvP-Land.
Da gehört es dazu, das man andere Treffen kann.
Aus meiner Sicht war bis vor 1 Woche -da kam die Meldung das man auch um PvE-Gebiet sehr starke Waffen bekommen kann- so, dass man gezwungen war in die DZ zu gehen auch wenn man eher PvE Gamer ist.
Und hier Treffen halt die zwei Gruppen aufeinander.
Ich bin selber jemand der in der Beta mehr auf den Aspekt "DZ rein-NPC's töten-loot ausfliegen" gespielt hat um die starken Waffen zu bekommen.
Es hat mich mehr als gestört, wenn ich aus versehen abtrünnig geworden bin (in 80% der Fälle war es wie schon beschrieben das jmd absichtlich in meine Schussbahn/Granate gelaufen ist) und ich immer noch der Meinung bin man sollte den Status aktiv herbeiführen z.B. wie hier schon vorgeschlagen wurde.
Wenn man aber den Aspekt nochmal aufgreift DZ=PvP wäre mein Wunsch obsolet da es dies aushebeln würde.
Daher:
- lebe ich damit und weis das es auch im PvE sehr starke Waffen gibt
- gehe ich nur in die DZ mit dem Wissen, das es so ist wie es ist und ägere mich nicht darüber.
- Hoffe ich trotzdem das 1 Sache geändert wird:
*Geschütz soll erst bei eigenen abtrünnigen Status losballern. Aktuell schießt es zu früh.

Danke dafür, dass du hier den kleinen Teil der Community darstellst, der auch ein bisschen nachdenkt und auch mal wirklich argumentiert. Ich wollte hier auch gar nicht das Spiel umkrempeln bis selbst eure Großmütter in der DZ Pro-Status erreichen. Ich wollte nur einen Weg finden, wie man auch absolute Neulinge an den PVP Part heranführen kann, ohne sie sofort wieder wegzuekeln. Ich denke da z.B. an meine beste Freundin, die sehr interessiert an The Division ist, aber keine Ahnung von 3rd Person Shootern hat, geschweige denn von PVP Shootern. Und weil es für sie absolutes Neuland ist wird sie eben den LMB fast kaputtdrücken bis das Magazin leer ist, wenn es auch nur ansatzweise hektisch wird - und das wird es mit oder ohne Anpassung in der DZ immer und eher früh als spät werden. Und an diesem Verhalten wird sie ohne PVP nicht viel ändern, denn im PVE kann das nach wie vor ein probates Mittel sein, was auch gleichzeitig der Unterschied zum PVP ist, wo es vielmehr auf gutgezielte Schüsse ankommt. Sie müsste also in der PVP Zone erstmal die Ruhe finden und das Kalkül das hinter dem System dort steckt kennenlernen und verinnerlichen - und das braucht Zeit. Zeit, die man nicht findet, wenn es Teile des Systems gibt die von einem großen Teil der Community missbraucht werden können. Und das ist manchmal eben auch Zeit, die man als werktätiger und selbständiger Mensch nicht aufbringen kann oder möchte. Und die Dark Zone ist nunmal aufgrund der vom PVE komplett verschiedenen Spielerinteraktion etwas besonderes und der Nervenkitzel komplett anders als im PVE. Und das ist halt der Punkt wo ich mich gefragt habe: Wann und wie kann man denn solche Spieler an dieses PVP System heranführen, statt sie sofort wieder hinauszuwerfen? Lvl7? Gerade so, dass man das erste Bracket noch mitnimmt, aber sobald man wieder PVE spielt ins nächste Bracket rutscht, das gleich mal 300% schwerer ist? Kann es gewollt sein, dass man den PVE-Fortschritt zugunsten der Eingewöhnungsphase in der DZ links liegenlässt? Oder ist es vielmehr gewollt, dass ein Einsteiger nur auf Lvl7 die Dark Zone spielt, bis es ihm zum Hals raushängt und zu diesem Zweck immer einen separaten Char bereithält? Was m.E. auch nicht Sinn sein kann, zumal sich rein von der Problematik auch nichts ändert, denn "Smurfen" ist bei The Division ja kein Begriff, und das Lvl7-Bracket der DZ mit der Zeit wieder an Schwierigkeit zunehmen wird, weil manche entweder neue Herausforderungen mit Low-Lvl Equip suchen werden oder einfach ein paar Noobs natzen wollen. Mann könnte schließlich auch versuchen den anfänglich Hype einfach aussitzen zu wollen - warten bis die ganzen Kinder dem nächsten Hype um Battlefield 5, Half-Life 3 oder dem Final Release von DayZ erlegen sind - was aber das nächste Problem auf den Plan ruft. Denn sind die ganzen Hypetrain-Kiddies weg bleibt nur der harte Kern, die Gurus und Coregamer. Mit denen wird man sich auch nicht leichter tun. Wann und wie gestaltet sich denn nun der Zugang für solche SpielerInnen? Gar nicht? Oder wirklich warten bis 2 Tage vor Abschaltung der Server und dann mit Kind im Schoß auf Lvl7 Dark Zone PVE spielen? "Schau mal, hier wären eigentlich andere Spieler gewesen, die mir das Leben schwer gemacht hätten - vor 3 Jahren". Es ging mir schließlich in meinen Beiträgen also nur darum Wege zu finden, auch diese Art von Spielern zu integrieren - solche, die sich am PVP versuchen wollen, aber für die eben ein wenig die Lernkurve heruntergeschraubt werden müsste, eben durch solche Möglichkeiten wie das Vermeiden oder Verringern der Möglichkeit versehentlich Rogue zu werden; eben durch eine Matchmaking-Anpassung gleich welcher Art. Und es muss natürlich darauf geachtet werden, dass das Spielerlebnis nicht darunter leidet oder man für sich selbst darauf einwirken kann ohne andere direkt zu beeinflussen oder zu stören. Deshalb gibt es diesen Thread doch, damit man daran zusammen tüfteln kann. Aber bis auf dich xpoddyx und wenige andere -wobei du ja auch eher resignierst, was ich dir um gotteswillen nicht übel nehme :D - ist mir hier nur Blockade, Egoismus und Ignoranz widerfahren. Aber ich muss mich leider auch damit abfinden, dass abseits von Spielen genau das unsere heutige Gesellschaft ausmacht. Ich will nicht sagen, dass es mich traurig macht - aber es lässt mich in Schockstarre, dass man egal wie energisch und mit guten Absichten man an etwas rangeht immer wieder durch die "heilige Dreifaltigkeit" zum Scheitern verurteilt wird. Was mich aber traurig macht, ist dass Computerspiele und ihre Community mittlerweile auch dazu übergegangen sind, Menschen von sich auszuschließen.

Ubi-QuB3
01-03-16, 16:16
@EndOfFears

Zuallerst, wenn du mich fragst ist die Idee des "Non-friendly fires" nicht tragbar und würde im Kontrast zum Grundkonzept der Dark Zone stehen.

Auf der anderen Seite kann ich natürlich nachvollziehen, dass einige von euch verärgert darüber waren, dass sie "zu unrecht" Rogue wurden, etc.. Vergesst dabei jedoch nicht, dass die Open Beta nicht das finale Produkt widerspiegelt und bis zum Release nächste Woche noch einige Anpassungen vorgenommen worden sind.

Außerdem möchte ich dich darum bitten, auch andere Meinungen zuzulassen und nicht nur die, die dir gefallen.

Viele Grüße,
QuB3

EndOfFears
01-03-16, 16:21
@EndOfFears

Zuallerst, wenn du mich fragst ist die Idee des "Non-friendly fires" nicht tragbar und würde im Kontrast zum Grundkonzept der Dark Zone stehen.

Auf der anderen Seite kann ich natürlich nachvollziehen, dass einige von euch verärgert darüber waren, dass sie "zu unrecht" Rogue wurden, etc.. Vergesst dabei jedoch nicht, dass die Open Beta nicht das finale Produkt widerspiegelt und bis zum Release nächste Woche noch einige Anpassungen vorgenommen worden sind.

Außerdem möchte ich dich darum bitten, auch andere Meinungen zuzulassen und nicht nur die, die dir gefallen.

Viele Grüße,
QuB3

Wow. Sorry, aber hast du dir meinen letzten Beitrag auch nur ansatzweise durchgelesen? Jetzt könnte ich wieder kotzen, dass ich da eine Stunde dran gesessen habe und du hier reingeschneit kommst und sowas ablässt, ob du nun von Ubi bist oder nicht.

Ubi-QuB3
01-03-16, 16:28
Wow. Sorry, aber hast du dir meinen letzten Beitrag auch nur ansatzweise durchgelesen? Jetzt könnte ich wieder kotzen, dass ich da eine Stunde dran gesessen habe und du hier reingeschneit kommst und sowas ablässt, ob du nun von Ubi bist oder nicht.

Ich habe es gelesen und finde den Kerngedanken dahinter auch nicht schlecht, nur ändert das nichts daran, dass das "leider" nicht zum Konzept passt.

Außerdem wären bei so umfangreichen Texten Absätze für die Übersicht hilfreich. ;)

EndOfFears
01-03-16, 16:51
Ich habe es gelesen und finde den Kerngedanken dahinter auch nicht schlecht, nur ändert das nichts daran, dass das "leider" nicht zum Konzept passt.

Außerdem wären bei so umfangreichen Texten Absätze für die Übersicht hilfreich. ;)

Du hast ihn dir nicht durchgelesen oder ihn nicht verstanden - und das hat nun wirklich nichts damit zu tun, dass ich da keine Absätze gemacht habe - denn sonst würdest du zumindest mal darauf eingehen statt auf dem OP rumzuhacken. Wenn du das nicht kannst, dann ist dein Beitrag eigentlich auch sinn- und nutzlos. Stichworte: Argumente und konstruktive Kritik.

PS: Ich nehme mir hier Stunden um Beiträge zu leisten. Und du klatschst hier was in 2Minuten hin, was nciht wirklich hilfreich und dem Ganzen zuträglich ist.

Ubi-QuB3
01-03-16, 16:57
Und damit mache ich den Thread mal zu.

Warte die finale Version des Spiels ab und dann können wir deine Diskussion gerne nochmal anstoßen, sofern das Verlangen dann immer noch besteht.

Bis dahin: /Thread closed