PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum ist 2205 so langweilig?



Frl.Petronella
28-11-15, 17:53
Ich habe mir diese Frage sehr ernsthaft gestellt.

Viele sagen, das Spiel bietet keine Herausforderung mehr, man muss ja nur ein paar EW dazu bauen und schon hat man wieder Einnahmen. Stimmt. Das ist bei den anderen Anno aber auch so. Warum langweilt mich das also in 2205 und in sagen wir 1404 oder 2070 nicht?

Meine persönliche Antwort:

Erstens: Ich muss mir in den anderen Spielen Gedanken über die Schiffsrouten machen. Baue ich ein größeres Schiff, das schneller ist, das aber mehr Schiffspunkte verbraucht oder sehe ich mich nach einem passenden Item um, welches das Schiff schneller macht oder den Lagerraum vergrößert? Betreibe ich die Route mit einem großen Schiff mit viel Ladekapazität pro Slot oder mit mehreren kleinen, die öfter anlanden? Welche Waren in welcher Menge lade ich ein und aus? Auf welchem Weg kriege ich die Waren am effizientesten an ihr Ziel?

Zwar haben die Transporteinheiten bei 2205 noch Schiffsbezeichnungen, das scheint mir aber ein Überbleibsel von was auch immer zu sein. Es hat keine Bedeutung. Eigentlich habe ich ja keine Schiffe. Im Grunde kaufe ich Transportkapazität bei einer Spedition. Je mehr auf einmal, desto teurer. Dann macht es auch Sinn, dass es keinen Rücktransport gibt, denn wie die Waren auf die Schiffe verteilt werden, ist ja Sache der Spedition. Ich bin außen vor.

Wie sehr das Routenmanagement die Seele von Anno ist, ist mit erst durch 2205 in vollem Umfang bewusst geworden. Und diese Seele haben sie dem Spiel genommen.

Zweitens: In den anderen Annos habe ich keine exakte Übersicht darüber, wie viel von welcher Ware fehlt. Da haben sich viele Spieler eine bessere Übersicht gewünscht, ich auch. Jetzt haben wir das. Ich muss nur in die Inventarleiste sehen und so viele Module/Betriebe nachbauen, bis ich mindestens bei 0 bin. Einfach. Leider auch langweilig. Für Anno 1503 habe ich eine sehr komplexe Exceltabelle, mit der ich den Warenbedarf pro Insel und gesamter Karte verwalte. Jetzt könnte man sagen, schlimm, dass man so ein extra Tool braucht. Es hat aber sehr viel Spaß gemacht, diese Exceltabelle zu entwickeln. Und wem das nicht liegt, die Statistik von 2070 war doch super. Da musste man wenigstens noch mal drüber nachdenken, was man wo baut und wie viel man davon jetzt wo hat, aber man konnte sich im Spiel schnell eine Übersicht über alle Betriebe verschaffen. In 2205 muss ich überhaupt nicht mehr denken, nur klicken.

Das Klicken wäre noch nicht mal so schlimm, wenn ich mich dann wenigstens beim Schönbau austoben könnte. Aber da ist nichts nennenswertes da. Wenn ich an die Fülle von Zierelementen in 2070 denke, vor allem auch die "hässlichen", wie die rostigen Tanks und der Sicherheitszaun. Und dann die ganzen Hafenelemente. Wer immer schon mal sein eigenes Containerterminal bauen wollte, kann hier so richtig in die vollen greifen. Und dann sehe ich diese einförmigen Parks und Parkplätze in 2205. Da kommen einem ja die Tränen. Meine Kreativität bleibt bei 2205 voll auf der Strecke.

Drittens: Es gibt keine Freiheit sich zu entfalten. Die Kampagne zwingt mir einen bestimmten Spielablauf auf und ich kann sie nicht deaktivieren. Langweilig. Selbst jemand, der noch nie Anno gespielt hat, hat das bei 2205 nach dem ersten mal drauf wie das geht. Zumal ja die Karte immer wieder dieselbe ist und ich immer im gemäßigten Sektor anfange. Das waren noch Zeiten, als man bei 1503 sechs, in Worten sechs, Klimazonen auf einer Karte hatte. Und man höre und staune, man konnte selbst entscheiden, wo man anfängt. Liebe Programmierer, haltet uns doch nicht für so geistig minderbemittelt, dass ihr uns bei jedem Neustart eines Spiels sagen müsst, wie das funktioniert. Man könnte das schon als Beleidung auffassen.

Aber das A und O sind aus meiner Sicht die Schiffrouten. Ich kann auf Zierelemente verzichten, wenn mein Gehirn was zu tun hat. Ich könnte auch mit einer persistenten Welt leben, wenn ich selbst bestimmen könnte, wie ich die Waren von A nach B transportiere. Dann würde es sich lohnen, mal ein neues Spiel anzufangen um neue Varianten auszuprobieren und diese zu vergleichen. Aber so...

Achtarm124
28-11-15, 18:31
Zu 1:
" Ich bin außen vor " - die Entwickler wollen uns doch nicht geistig fordern, das wird der Schule und anschliessend dem Hartz4-TV ala DsDs usw. überlassen.
@ Ubi - Ansatz für ein AddOne - Routenmanagment inkl. Transporter-/Raumschiffupgrades in eigener Firma, damit ich was sinnvolles mit der 6-stelligen Plus-Bilanz machen kann in meiner zu unter 1/3 besiedelten Welt!!
zu 2:
Die Moddinggemeinde startet grade mit dem Versuch, neue Gebäude zu erschaffen. Das Prob der Zierelemente hatten wir ja schon in den letzten beiden Vorgängern. Und die Kosten eines kreativen Objektdesigners sind eben zu hoch.
zu 3:
Langzeitmotivation könnte evt. der Tod für Folgegames sein. Wenn ich die Beiträge zur MinerApp und den Diamanten so verfolge, kommt mir so der Vergleich zu AnnoOnline auf. Nun kann ich auch verstehen, warum es extra Fusswege und Verkehrsschilder für SmartPhone-Junkies gibt.

Mein Fazit - diese 2205 DVD ist definitiv die letzte dieser Serie, welche unbesehen gekauft wurde. Sollte es ein Folgegame zu dieser Serie geben, wird dieser Datenträger erst gekauft, wenn zu erkennen ist, dass sich die Entwickler an die Wünsche der Serienfans halten.

Sunshine80
28-11-15, 18:54
Liebe Programmierer, haltet uns doch nicht für so geistig minderbemittelt, dass ihr uns bei jedem Neustart eines Spiels sagen müsst, wie das funktioniert. Man könnte das schon als Beleidung auffassen.

Nicht den Programmieren gebe ich die Schuld, ich sehe es eher als die Reaktion auf solche Eltern die eine Urkunde für ihr Kind fordern weil die von den Bundesjugendspielen weinend nach Hause kommen. Eine Urkunde fordern aber das Kind braucht keine Leistung dafür bringen sondern nur anwesend sein, Willkommen im Hier und Jetzt.
In meinen Augen können viele Kinder nicht mehr verlieren bzw. die Eltern können nicht damit umgehen, das ihr Kind auch mal leer ausgeht.

Gut das würde jetzt zu weit vom Spiel wegführen, aber ich glaube der weit überwiegende Teil will das Spiel "leicht" haben und nicht stundenlang experimentieren was das Beste ist. Die Zeiten scheinen einfach vorbei zu sein.
Der Spieler will mit Erfolgen überhäuft werden, in jedem Spiel gibt es welche und abseits davon gibts ein "fein hast das gemacht" wenn der Finger ganz tief in der Nase steckt.

Meine Meinung mag nicht jedem gefallen, aber ich finde der Trend geht in die Richtung "Spielen ohne Hirn".

Gruß


edit: glatt vergessen
Im Großen und Ganzen kann ich deinem Beitrag nur zustimmen.

Meickel86
28-11-15, 19:12
Ich weiß gar net was du immer mit den 6 Klimazonen in 1503 hast das waren einfach zu viel. Ich hab lieber 2-3 Klimazonen die sich dafür anders spielen und sich stärker unterscheiden als 6 die sie bis auf das Aussehen und 1-2 Fruchtbarkeiten gar nicht unterscheiden. Wie wars den in 1503 Polarzone konnte man nicht brauchen, Tundra war ganz brauchbar wegen Pelztiere, Salz und Walen, die Nordzone war eine Hauptsiedlungszone mit viel gutem Boden und wichtigen Fruchtbarkeiten, Präriezone brauchte man nur für Tabak, die Steppenzone nur für Gewürze, die Dchungelzone war auch Hauptsiedlungzone und hatte wie die Nordzone viele wichtigfe Rohstoffe und Fruchtbarkeiten. Man hätte also locker die 6 Klimazonen auf 2-3 reduzieren können, hat man ja auch dann in 1701 gemacht und in 1404 mit ner 2 Fraktion sogar noch ausgebaut.

Das mit der Übersicht find ich immer lustig alle wollten es jetzt hat man und es ist auch wieder nicht Recht. Mir würds ja reichen wenn man bei den Bedürfnisswaren ne Überischt hat so weiß man wenigstens wieviel man davon braucht und um den Rest muss man nich selber austüfteln, wäre vielleicht als Einstellung möglich, komplette Übersicht, nur Bedürfnisswaren und gar keine Übersicht.

Zu der Freiheit sich zu entfalten kann man nur bedingt zustimmen du hattest immer eine gewissen Spielablauf, nur wurde der einem nicht so direkt aufgedrückt wie hier. Wolltest du in 1404 von Bürger auf Patrizier aufsteigen musstest du wegen der Gewürze zwangsläufig in den Orient, usw. auch ohne Kampange würde man in 2205 wohl nicht viel anders spielen als ohne. Was würde es dir den bringen in der Arktis anfangen zu können oder auf dem Mond, das wäre ein Freiheit die niemand nutzen würde weil es einfach völlig sinnbefreit wäre. Das gleiche in 1404 da könnte man auch im Orient anfangen hat aber wohl nur selten gemacht. In 1503 hab ich wohl in 90% der Fälle auf ner Norinseln angefangen die anderen 10% waren Dschungelinseln, weil es in der Regel die größten Inseln waren und man Anfang nicht so schnell ne neue Insel brauchte auch waren dort die Böden am besten

NerdicWalking
29-11-15, 07:13
Aber zumindest hast Du bis auf Polarzone zu jeder weiteren etwas aufzählen können, wozu sie dennoch brauchbar war. ;)

Aber ich gebe dir Recht, eingedampft auf weniger Zonen haben auch die folgenden Annos Spaß gemacht. Wobei ich so Pol-Kappen immer vermißt habe in späteren Teilen, so als eyecatcher, aber da wurde ja auch keine Geamtwelt oder so abgebildet.

Ich beteilige mich hier ja nicht (mehr) groß im Forum, da ich 2205 nicht besitze. Und sobald auch nicht besitzen werde. Einfach, weil mir Gameplay-Videos überhaupt nicht zugesagt haben. Ein Instant-Kauf wäre es eh nicht geworden, weil Vorberichte doch arg wankelmütig waren ("..kein schlechtes Spiel, aber das neue Anno wird derbe spalten.."), so habe ich erstmal viel Youtube geguckt. Oft ein Segen, katapultieren sich doch einige Spiele aufgrund deren Vorstellung/Bespielung/.. in ungeahnte Höhen, kann es bei manchem auch zur Absenkung des Daumens führen. So wie bei mir.

Ob die hier angesprochene Langeweile dazu führte, kann ich nicht mal genau sagen. Ja, vielleicht auch. Selten hat mich bei einem von mir eigentlich herbeigesehnten Spiel so wenig interessiert, wie es weiter geht. Also hier eben im Video. Mache dies, mache das, überall ploppt was auf und vorher gehts auch nicht weiter. Und wieso manage ich da jetzt eine Firma? Ja, doch: Das fand ich in der Tat etwas langweilig. Nervig. Ich will für mich spielen. In Ruhe gelassen in meiner Welt. Es hat Jahre Gewöhnungszeit gedauert, bis ich damit leben konnte, daß ab 1701 anne Nase lang in festen Intervallen jemand etwas von mir will :(.

Den Rest brauche ich hier nicht ausführlich wiedergeben, haben wir alles schon dreimal gelesen. Keine Katastrophen, Feuer, Krankheiten (oder?), fehlende "richtige" Mitstreiter, losgelöste "Kampfszenerie" :rolleyes:, vorgegebene Inselwelt (ja, jeder muß zB. in diesem Spiel die selben Abbauplätze nutzen, es gibt aus Ermangelung an Karten keine Wahlmöglichkeit, "paßt mir die Salzmine dort drüben besser in die Produktion oder hole ich es von ganz weit hinten, weil ich auf dem Wege ein Schiff mit Weinabholung kombinieren kann?"), tja, apropos Schiffe, dat wäre auch so'n Thema, wo sind die eigentlich alle :mad:??! Handelsrouten von früher sind ja auch so 90er, haben in AAA-Produktionen wohl nichts mehr zu suchen in alter Form, will man sich auf dem Spiele-Weltmarkt behaupten. Oh, der Weltmarkt. Wird wohl noch dran justiert, aber ihn so zu releasen, daß der Einkauf dort billiger ist, als selber bauen, das ist schon ein starkes Stück. Wobei, vielleicht ist das auch Absicht. Spieler fragen sich, wozu der Weltmarkt, wenn dort alles schweineteuer ist, kann ich selber für die Hälfte produzieren! Mist-Feature. Also wurde er vielleicht extra so gemacht, wie er ist, um Anreize zu schaffen, ihn zu nutzen? Anreize zu schaffen, online zu spielen? Die Arche von 2205? Wer weiß das schon.

So, den Rest spare ich mir, fasse nur grundlegend zusammen: Ja, auch für mich wurde das Spiel an arg vielen Stellen zu sehr beschnitten. Die Verquickung von Kampagne und Endlosspiel kann mich nicht überzeugen. Stufe x erreicht, ...okay, ..., dann befinde ich mich jetzt wohl im.. Endlosspiel...? Oder war ich da die ganze Zeit schon drin..? Ne, gut gemeint, spricht mich leider nicht an :(. Ja, das tut mir auch ein bischen leid, da es a) meine Lieblings-Spieleserie ist und wie ich kürzlich schrieb' b) auch dem Spiel nicht gerecht wird. Es mag in sich schlüssig sein und irgendwie funktioniert es ja auch in dieser Welt. Nur ist es eben das erste Anno, wo man gefühlt fertig werden kann. Und wenn man das in 35h geschafft hat, dann ist es für 50€ nicht mal überteuert. Reeller Preis, der manches Mal nur 10h Spielzeit bringt bei anderen Spielen, ohne Multiplayer. Aber den hat 2205 derzeit ja auch nicht. Aus der Sandbox ist ein bischen ein Rohr geworden, so mit Anfang und Ende :(. Meine Sichtweise, natürlich würde sich die Situation nicht bei jemanden ergeben, der wieder sowas anfängt, was man oldschool als Rekordbau bezeichnet hat^^.

Zwei abschließende Sachen noch: Als Herr Ratheiser kürzlich die nächsten Anno-Schritte ankündigte ( http://blog.ubi.com/de-DE/anno-2205-kostenlose-erweiterungen-und-neuigkeiten-zur-tundra-expansion-2/ ), hätte ich mir ein oder zwei Dinge anders ausgedrückt gewünscht. Derzeit muß ich nämlich sagen, daß der Eindruck derart ist, daß nicht unbedingt "vielen" die neue Herangehensweise an 2205 gefällt, während "andere" "einige" Entscheidungen kritisch sehen. Gefühlt ist es mindestens andersrum. Ja, ich weiß, zufriedene Spieler krakelen nicht im Forum, sondern spielen. Daher wird der Anteil der Unzufriedenen immer lauter sein (obwohl, das war zB. bei 1404 nicht so, weil's da einfach massig was zu besprechen gab). Aber gut, solche Aussagen sind eben Marketing-Sprech, ich verstehe das. Dennoch sind weiterhin rund 40% der Steam-Reviews negativ (ja, da sind auch Impulsiv-Bewertungen drin, bei den positiven aber auch) und das liegt dieses Mal großteils nicht mal an uPlay, wie noch bei 2070. Da muß also auch im Spiel bei "vielen" was im Argen liegen. Metacritic-Wertung 74% auf Presse- und 6.1 von 10 auf Userseite sprechen auch nicht gerade von einem Hit. Schade, schade und das obwohl (möchte es nochmal betonen) 2205 nicht schlecht sein muß, wenn man denn nicht das erwartet, was einen eigentlich erwarten sollte :p. Letztes Jahr habe ich mich gefragt, wieso Christopher Schmitz ausgestiegen ist. Na gut, ist wohl nichts in der Pipeline im Moment. Heute denke ich mir, vielleicht war neben einem guten Angebot einer anderen Spielefirma auch mit ausschlaggebend, daß dieses sich sehr wohl in der Pipeline befindliche Anno nicht mehr so seines war. Eventuell wollte er einige Entscheidungen nicht mehr mittragen, aber das weiß ich natürlich nicht. Jeder Nahstehende würde mir jetzt antworten, nein, nein, der war bis zu seinem Weggang Feuer und Flamme. Ja, gut, vielleicht stimmt das sogar, ich kam nur in's Grübeln.. :)

Ich wünsche mir dennoch, daß 2205 ein Erfolg wird, damit in Zukunft wie gehabt ein weiterer Teil released werden kann (in Zukunft ja, aber epochenmäßig möglichst ohne Zukunft :D. Also jetzt nicht unbedingt wieder Axt und Stein, aber bischen nachvollziehbarer, wenn es nach meinen Vorstellungen ginge). Und mal schauen, vielleicht wandert das Spiel ja dennoch irgendwann in meinen Steam-Account. Vielleicht dann, wenn ich 2205 als das sehen kann, was es einfach ist. Losgelöst von meinen 1404-Vergleichen, bzw. losgelöst von dem, was ich mir immer unter Anno vorgestellt habe. Derzeit aber leider noch nicht (oder nicht zu dem Preis). Anziehen muß da zu besagtem Erfolg auf jeden Fall noch was, denn knapp 50k 2205-Inhaber ( http://steamspy.com/app/375910 ) sind noch ausbaufähig, wenn ich es mal so ausdrücken darf. Nun dachte ich erst, ha, fast 60€, ist ja auch kein Wunder. Aber auch woanders gekaufte Keys werden ja bei Steam aktiviert, daran kann es nicht liegen. Ja, Anno ist kein Doom und auch andere AAA-Teile, siehe zB. das neue AC Syndicate ( http://steamspy.com/app/368500 ) sind mit 40k nicht sehr gut dabei, aber da dürfte es wohl eher mit viel viel höheren Konsolen-Verkäufen zusammenhängen oder mit Überdrüssigkeit mancher User aufgrund des alljährlichen Releases mit immer wiederkehrenden Spielinhalten. Aber dennoch meilenweit entfernt von einem Fallout 4 und Co., was Stand jetzt bereits 2,285,781 in ihrem Account drin haben :eek:.

PS: Oben schrieb' ich, ich würde mich nicht mehr groß am Forum beteiligen. "Hä, ist der doof? Bei 2 Beiträgen hätten wir auch nichts anderes vermutet!". Ja, das stimmt. Ich war aber mal heavy user und bin in einem 1404-verschwundenes-Profil-Support-Dingens-Passwort-Wirbelsturm umgekommen, daher diese (sehr kreative..) Neuanmeldung :rolleyes:. Man, war ich damals auf 180.. :mad:

Schühüß. :)

**edit: Irgendwie stimmt die Uhr hier nicht. Bin doch um 6h aufgestanden und nicht um fünf :confused:? Noja, leg ich mich eben nochmal hin. Und träume. Von 1701. So ganz ohne Glanz und Glamour. Von Schiffen, die fahren, wie ein Schiff fährt und nicht doppelt so schnell, weil ein Item drinsteckt. Und von Ambra und Sonnenblüten. Ein Vogel kackt mir aufn Kopp.. *schnaaarch* *rrrchch-püüüüh*

Frl.Petronella
29-11-15, 16:19
Seit gestern Abend habe ich die Kampagne durch und alle Sektorprojekte erledigt. Das Spiel ist damit im Prinzip durchgespielt. Ich könnte jetzt in Ruhe weiterbauen, abgesehen von den nervtötenden Kampfaufforderungen versteht sich. Ich könnte noch den einen oder anderen Erfolg anstreben. Aber das reizt mich nicht wirklich. Ich lege das Spiel jetzt erst mal zur Seite bis im Januar der neue Sektor kommt. Dann kann ich die Erfolge immer noch machen. In 2070 wartet noch das Monument-Szenario auf Fertigstellung und der aktuelle 1503-Contest ist auch reizvoll.

Fröhliche Weihnachten Leute.

Wandmaler
15-12-15, 10:33
Wie sehr das Routenmanagement die Seele von Anno ist, ist mit erst durch 2205 in vollem Umfang bewusst geworden. Und diese Seele haben sie dem Spiel genommen.

Ich habe das Spiel noch nicht. Aber wenn dem wirklich so ist,
dann scheint es doch wohl eher der Handygeneration angepasst worden zu sein.

Gerade das Routenmanagement war das A & O im Spiel (Anno 1602, anderes kenne ich nicht).

Auf ein Frage und Antwortspiel könnte ich in der Tat verzichten.

FieteMueck
17-12-15, 13:46
Dem Eröffnungsbeitrag kann ich voll und ganz zustimmen.

Hinzufügen möchte ich noch einen wesentlichen Punkt, der Langeweile auslöst und den das Programm vom reinen Geduldsspiel Anno Online hat: Totale Ereignislosigkeit. Keine Piraten, keine echten KI-Gegenspieler, keine erschöpften Minen ... einfach nichts.

LG

Baumeister_23
21-12-15, 14:46
Anno 2205 braucht keine Piraten und auch keine KI Gegenspieler....erschöpfte Minen da bin ich bei Dir ...das wäre nicht schlecht.

Logenia
22-12-15, 05:39
ich finde die beiden "großen" Beiträge sehr schön geschrieben.

Sie sind ehrlich und sachlich.

Das hier seit Erstellung des Themas kein Shitstorm ausgebrochen ist, wundert mich auch sehr ^^ Aber vielleicht ist dieses Thema auch in der Masse untergegangen ^^

Also das mit den Minen sehe ich ein bisschen anders. Ich Empfand es immer als störend mitten in der Bauphase zig Minen erneuern zu müssen, oder die Norias. klar konnte man mit Shift alle auf der Insel befindlichen Norias oder Minen auf einem Schlag auffüllen.

Ich habe es oft genug erlebt, dass eine Idee oder eine Bauweise vergessen wurde, weil ich auf einmal erst die Norias usw. auffüllen musste. dann fing ich wieder von Neuem an meine Gedanken zu sammeln ^^

Für mich war ein Anno auch immer Routen Management und ein optimieren der Produktion anhand der Fruchtbarkeiten.

die Gedanken, auf welcher Insel man am besten anfängt, auf Grundlage der Fruchtbarkeiten, war immer sehr spannend. Entweder nehme ich die ganz große und muss erst mal nicht auf andere Inseln ausweichen oder ich nehme die kleineren und bebaue schnell andere Inseln, weil nicht alle "Startfruchtbarkeiten" verfügbar sind.

WiddoX1988
22-12-15, 16:12
Casual Game!!!!

MIt jeder weiteren Spielminute wird mir immer mehr bewusst, wie sehr das Spiel an die heutige Handy / Tablet Generation angepasst wurde.
Es fängt schon mit den stark vereinfachten Handelsrouten an.
Klar muss man sich immer noch um Nachfrage und Angebot kümmern. Aber das Planen der Routen fällt im eigentlichen Anno-Sinne weg.
Es ist nur noch ein kurzes verknüpfen mit den einzelnen Gebieten. Den Schieber auf die Menge der gebrauchten Waren angepasst.... FERTIG!!!

Dazu kommt die tolle Idee das Spiel mit dem Handy / Tablet zu vereinen.
Ich spreche natürlich von der Geistreichen Idee mit dem Namen : Asteroid Miner
Sicher eine tolle Beschäftigung um kleine Kinder im Auto oder in der Bahn ruhig zu halten.
Aber fordernd ist dieses Mini-Game sicher nicht und bringt einem auch nicht dazu
groß über seine Spielzüge nachzudenken.

Auch eine Neuerung: Das Geschenke einsammeln mit selten Ressourcen. Es ist ja nicht so, das
diese kleinen Gesten zur Weihnachtszeit versteckt irgendwo mal zufällig liegen..... Nein, am laufenden
Band sind diese Geschenke überall zu finden.....Ist damit Heiligabend schon gerettet????

Über die Kampfgebiete möchte ich nicht mal mehr sprechen.... hat meine eins, kennt man jedes!!!! ( Matroschka )


Ich weiß das dieses Thema sicher schon tausende Male angesprochen wurde.... Aber ich bin echt enttäuscht!!!
Anno 2205 ist furchtbar langweilig. Selbst die Story gaukelt einem nur den Wettstreit mit anderen großen Mächten vor.....
Ohne zufällige Karten, ohne Konkurrenz, ohne Forschung...

macht dieses Anno einfach keinen Spaß mehr.

Yandayn2802
23-12-15, 16:50
Sehr guter Originalbeitrag, kann dem nur zustimmen.


Ich glaube wir "Anno Veteranen" die ein anspruchsvolles Spielerlebnis brauchen um ein Spiel genießen zu können,
sind eine aussterbende Art.

Die großen Publisher können nur mit uns wohl nicht genug verdienen, also wird versucht jedes Spiel für die Generation
"Handy an - Hirn aus" zu designen.

Simples Gameplay, schnelle Erfolge im Minutentakt, das ist was die Masse wohl will.

Kann man ja auch in vielen Spieleforen verfolgen. Jeder Beitrag mit mehr als 5 Sätzen braucht schon eine Kurzfassung,
sonst ist die Leserschaft schon überfordert.

Und wenn man dann doch mal das Hirn benutzen müßte, werden statt dessen cheats, exploits und Trainer benutzt.


Denken war Gestern, dafür gibt's jetzt Apps...

Jxuaeaioi
20-02-16, 15:05
Ich denke nicht, dass wir "Anno Veteranen" eine aussterbende Art sind. Es ist den Spiel-Designern nur völlig egal, was wir wollen. Ich kenne das Phänomen "wir wissen besser was ihr wollt" auch von anderen Spielen. Man darf dann kein Geld mehr dafür ausgeben.

MPaulWalker
21-02-16, 13:25
Hallo. Das Anno 2205 langweilig sein soll und es keine herausvorderung bietet kann ich hier an dieser stelle nicht bestätigen

WhitbyWyrm127
21-02-16, 18:49
Nette formulierung, AmadeusCocci123......wenns denn nicht so langweilig ist, kannst mir ja bestimmt sagen, warums bei Amazon 2,2 von 5 Sternen (2070 normale version 2,9 von 5/1404 normale Version 3,3 von 5) und bei Steam nur 57 % positive Bewertungen (2070 normale Version 62%/1404 normale Version sogar 92%) gegeben hatt?

Muss mich leider WiddoX1988 anschliessen, nach dem anfänglichen Hype kam bei mir ernüchterung, danach langeweile und dann sogar "verdammt, warum hab ichs überhaupt Vorbestellt??". Und daran kann kein DLC etwas ändern!

Anno 2205 ich für Augen und Ohren ein wahrer hingucker, aber das wars leider auch schon

MPaulWalker
21-02-16, 23:55
Tja Whitby das ist deine Auffassung, und leider gibt es einige nörgler die obwohl ein essen köstlich schmeckt sie immer noch etwas negativas daran finden.
Dadurch kommen die negativ bewertungen zu stunde. Ich habe mich auch schon fast von euch einlullen lassen, doch bin froh das ih es nicht getan habe.
Ich bin begeistert von dem Spiel und kann es nur weiterempfehle. Ihr macht mit euren genörgel die Gamerzsene echt gaput.

Sorry das ich das so hart sagen muss. Es ist nunmal die Wahrheit. Es gibt nun mal leute nie mit nichts zu frieden sind

MPaulWalker
21-02-16, 23:58
Wandmaler ich habe anno 2205 schon einige wochen gespielt und kann nicht bestätigen was negatives über das Spiel berichtet wird
Es ist einfach genial

Samson090171
22-02-16, 00:05
Also Anno 2205 ist Optisch klasse gemacht, und die Idee mit dem Mond, und bald auch die Orbitalstation und wohl auch dem Mars finde ich klasse, überhaupt die Sache mit dem Weltraum gibt viele Möglichkeiten das Spiel weiter auszubauen.

Was ich aber störend finde sind auch die Handelsrouten, in Anno 2070 fand ich das echt klasse und manches mal echt was zum Tüfteln, wie lasse ich das Schiff nun Optimal die Inseln abklappern, an der Start Insel werden mehrere Produkte geladen und dann verteilt, war eine Ladekammer leer konnte man diese mit was anderem wieder befüllen so das es am ende wieder am Startpunkt ankommt und dort seine unterwegs mitgenommene Fracht wieder entlädt, das vermisse ich hier in Anno 2205.

In Anno 2205 kann man nur ein Produkt transportieren, und das bei den Preisen finde ich das echt doof, gerade wenn es zum Mond geht, denn dann muß man für jedes Produkt eine eigene Handelsroute erstellen, das finde ich absolut und total schlecht gemacht, ein deutlicher Rückschritt zu Anno 2070.

Das mit dem Kriesgebieten, einerseits schon schön, das es ausgelagert worden ist, ja ist teils gut, aber so Kriegsmissionen wie es früher war, würden auch Anno 2205 gut tun.

Und was die Computer-Gegner angeht, das ist extrem Schade das die so beschnitten worden sind, traurig einfach.

WhitbyWyrm127
22-02-16, 00:32
Nenn du es ruhig "genörgle", ich nenn es "meine Meinung" (nicht die negativ Bewertungen), das es so verdammt langweilig ist. Nichts passiert, kein Feuer, keine Krankheiten, keine Piraten....da muss man ja aufpassen, das man nicht vor dem PC einschläft.

Dann noch diese Kriegsmissionen ala C&C, die für mich nicht ins Spiel gehören, sondern auf die normale Weltkarte, wenns denn unbedingt sein muss. Ich treibe liebe Handel als das ich Krieg führe, ausser es lässt sich nicht vermeiden. Aber extra abgeschottetete Gebiete, die einzeln geladen werden müssen??

Wenn ich daran denke, wie viel Geld man braucht um den Mond zu finanzieren. Klar, die NASA braucht ja auch MRD an Geld, aber wenns bei Anno schon an die 80.000 Bilanz Plus und mehr geht, ist das fast schon Utopisch. Dann noch gleichzeitig die Sache mit den Häusern, mehr Kapazität in einem Haus, kein Wunder das man Städte mit 1 Mio Einwohner und mehr machen kann. Bei 1404 und 2070 musst du noch nachdenken, wo du welches Gebäude hinstellst, was du auf welcher Insel machen musst wegen der Handelsrouten, ob du gleich platz lässt, oder nachher abreisen musst, danach musstest dich selber fragen: hab ich überhaupt an alles gedacht?? Hier ist es nur "bauen-bauen-bauen-das ist im Weg, also verrücken-etc".

Kurzum: Hirn aus - Anno 2205 an. Ich Spiele Anno 1404 schon verdammt lang und find es immer noch Spannend, auch 2070, wobei ich mich mit dem futuristischem Design anfreunden musste. Denoch hatte ich bei beiden schon nach ein paar Stunden schon dieses Suchtgefühl "was kommt als nächstes? welche Resource brauch ich jetzt? welche Handelsrouten brauch ich dafür? Bei 2205 wars schon nach ein paar Stunden rum, da wars nur noch "kommt da noch was? ach nein, Handelsschiffe gibts nicht mehr...wie langweilig"

MPaulWalker
22-02-16, 07:35
Samson Stimmt da gebe ich Dir recht Anno 2205 ist da in dieser hinsicht sehr einfach gehalten, warum auch immer.
Ich spiele Anno 2070 und 1404 nach wie vor gerne, doch ich finde das die Handelsrouten zu aufwendig waren.
Jetzt muss mann sich nicht mehr um jedes einzele Handelsschiff Kümmern. Mit dem ein Produkt transport gebe ih
Dir auch recht stimmt. Doch wenn Du Wahren von und zum Mond schickst, was natürlich ins Geld geht, brauchst Du
ja nur eine Rute, sagen wir vom Mond zu Wildwatterbay und von Waldwatterba dann die Waren auf andere Gebite verteilen
und umgekehrt so mach ich es.

MPaulWalker
22-02-16, 07:49
Hallo Whitbay, ich gebe Dir wirklich recht in all den Punkten die Du ansprichst, ich spiele wie gesagt nach wie vor 1404 und 2070 gerne,
und ich kann es auch verstehen wenn alte Anno Veteranen all diese Dinge bei 2205 vermissen, mit den Kriegssektoren hätten sie ein
Multiplayer draus machen sollen also offene Kriegs und Hadelswelt. Vieleicht hätten sie nach 1404 nicht gleich in die Zukunft gehen
sollen sondern erst einmal unser Zeitalter weiterentwickeln sollen "...Anno 2016...." so wie die realität ist. doch gleichzeitig weiter an
Anno 2205 arbeiten sollen....sozusagen daraus ein Erweiterungsset wie bei den Sims. Ich habe mir natürlich auch schön überlegt...
ähm...was ist dem den Öffentlichen Gebaude aus Anno 2070 pasiert... Doch warten wir es mal einfach ab und ziehen nicht jetzt schon
eine verkehrte Bilanz. Wenn ich mir überlege....wie ist es bei den Sims 3...wenn ich nur das Basisspiel habe, ist es nicht so schön, doch alles zu
Sammen fantastisch. Ich denke die Entwickler haben sich was dabei gedacht Anno 2205" Basis " einfach zu halten. Ich finde es super

TheLastC64User
22-02-16, 13:16
Ich finde es super, dass dieses Forum eine Ignorier-Funktion hat.

AmadeusCocci123 ist nun mein erster Eintrag in dieser Liste.

skartakh
22-02-16, 13:39
HA wusste gar nicht dass das geht.
und: funzt tatsächlich ;)

Achtarm124
22-02-16, 14:14
@ TheLastC64 + skartakh - wenn das alle machen, dann entgehen euch die einzigsten Highlights *ggg*

Ich zitiere mal:
"Ich spiele Anno 1404 und auch 2070 es sind auch sehr schöne Teile doch ich finde Anno 2205 und der beste Teil" vom 18.02. vor dem Aufstehen
"Währe Anno 2205 vom Konzept her genauso gehalten wie die anderen Teile hätte ich es nicht gekauft, warum weil es dann viel zu schwer" dito vom 18.02. kurz vor dem Sandstreuer

Mir entzieht sich jetzt, warum man einmal was zu schweres kauft, Jahre danach den Nachfolger immer noch zu schwer findet und nun jeden zerpflüggen will, der hier seine persönliche Meinung kundtut.

WarIord_is_back
22-02-16, 14:14
Na da könnt ihr aber Stolz sein.

Halten wir damit fest:

Spieler die Anno 2205 gut finden dürfen ihren Standpunkt hier nicht vertreten.
Spieler wie ihr die Anno hassen nehmen sich das Recht raus immer und überall in jedem Thread zu meckern?

Gut zu wissen, dann Willkommen auf meiner Liste, wer Unfähig ist sachlich zu diskutieren bzw. anderen das Recht auf ihre Meinung abstreitet der ist es nicht wert.

schlonz2014
22-02-16, 14:39
Na da könnt ihr aber Stolz sein.

Halten wir damit fest:

Spieler die Anno 2205 gut finden dürfen ihren Standpunkt hier nicht vertreten.
Spieler wie ihr die Anno hassen nehmen sich das Recht raus immer und überall in jedem Thread zu meckern?
Gut zu wissen, dann Willkommen auf meiner Liste, wer Unfähig ist sachlich zu diskutieren bzw. anderen das Recht auf ihre Meinung abstreitet der ist es nicht wert.

Also scheinbar hast Du die regen Diskussionen mit Amadeus nicht verfolgt. Klar darf man das Spiel gut finden.
Ist völlig okay.
Was Amadeus hier aber teilweise abgezogen hat, war nicht nur unsachlich, es hatte manchmal schon fast den Hang zur Beleidigung. Insofern verstehe ich wenn jemand Amadeus auf die ignore-Liste setzt.
Und ich konnte bei keinem Kritiker feststellen, dass die "Anno hassen". Sie sind mit 2205 nicht zufrieden, Punkt.
Bei allem Respekt: bevor Du anderen Unsachlichkeit unterstellst, führe Dir die früheren Kommentare von amadeus nochmal zu Gemüte.
Fairerweise muss ich sagen, dass er sich in letzter Zeit sehr viel Mühe gibt, höflich zu bleiben, wie mir scheint mit Erfolg.
Ob seine Aussagen nun konsistent sind oder nicht, objektiv oder nicht- alles halb so schlimm. Irgendwo sind wir alle subjektiv, und jeder hat eine andere Wahrnehmung.
Aber ausgerechnet Achtarm zu unterstellen er sei unsachlich- hm. Passt meiner Meinung nach nicht.

Ubi-Barbalatu
22-02-16, 14:39
Hallo,

Da es hier nicht mehr sachlich zur Sache geht, mache ich einmal zu.

Wie bereits schon einmal erwähnt, kann jeder seine eigene Meinung haben und ihr solltet diese akzeptieren.

Gruß,
Barbalatu