PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feedback: Das wenigste Anno ever ... in vielerlei Hinsicht!



ClaireRasil
13-11-15, 21:46
Feedbackbasis: 2 mal > Level 50 Firma, alle Sektorprojekte, Militärstufe 25, Hautpquartier mit Modulen, fast alle Erfolge (Außer Abstimmungserfolge, 1.000.000 Einwohner und Schrumpfen der Big Five)

Ich hatte die letzte Woche leider Zeit und wünsche mir nun es wäre nicht so gewesen. Warum könnt ihr, ja das ist ein langer Text, nun lesen:



Sehr positiv:
- Das Design und das Ambiente in jeder Zone ist herausragend. Fünf Sterne mit Kusshand für die Designabteilung.

- Erweiterungen und Modulsystem der Produktionsstätten. Variabel, erschwinglich, sehen super aus (nochmal Lob an die Designcrew).



Positiv:
- Die Asteroid Miner App Idee ist nett und bietet etwas Abwechslung unterwegs und pusht das Game, wenn man es denn nötig hat. Das der Progress recht schnell recht knifflig wird und man dann "Erfolg" kaufen kann, lasse ich jetzt erstmal so unkommentiert stehen.

- Das ich freier bauen kann habe ich sehr genossen und ist auch irgendwie näher am echten Leben, wo auch nicht in jedem Viertel ein Krankenhaus steht.

- Größere Inseln (mit Brücken verbunden).



Neutral:
- Fehlender Storybezug / Erklärung
Warum haben sich Eden Initiative, Global Trust oder S.A.A.T. nicht durchgesetzt. Oder haben Sie? Den einzigen Storybezug erkenne ich an Herrn Jorgensen und an dem (F.A.T.H.E.R.?) Arche Relikt.

- Schnelleres, einfacheres Gameplay. Das steht bei mir bewusst bei Neutral, denn es muss grundsätzlich kein Nachteil sein, wenn dafür ... siehe meine rot markierten Kritikpunkte.

- Umbaumöglichkeit. Ist praktisch, nimmt aber auch Planungsnotwendigkeit.



Etwas Negativ:
Obwohl ich Anno Spieler der ersten Stunde bin beziehe ich mich im Vergleich immer mal auf Anno 2070, welches ich a) monatelang begeistert gezockt habe nachdem ich sehr skeptisch war und b) eben auch "neue" Wege ging.

- Abstimmung/Weltrat
Versteh ich bis heute nicht ganz. Wo/wann gibt es die Module die da erreicht werden können und wie setzte ich sie ein. Das ist einfach völlig unzureichend erklärt.

- Nervtötende Einspieler/Benachrichtigungen
Das die arme Mondfrau mir jedes Mal aufs Neue erklärt warum sie so arm dran ist und was sie da macht und dass es hier Aufträge gibt, das weiß ich spätestens nach dem dritten Besuch. Auch Herr Jorgensen in der Artik ist da nicht besser. Und wenn ich auch bei der dritten "freundlichen" Erinnerung nicht in die Krisengebiete ziehe hat das sicher einen Grund. Ich baue an meiner Stadt oder möchte einfach keine Krise klären. Ich möchte/muss nicht aller 10 Minuten daran erinnert werden. Richtig nervig wird es wenn 2 offen sind.

- Alles regelt und verteilt sich wie von selbst.
Das ist schön, weil es der eigenen Faulheit entgegenkommt, nimmt aber fast jegliche Denkarbeit.

- Ökologischen wirtschaften nicht mehr nötig:
Warum sind Erd-Ressourcen jetzt unendlich??
Und ein Ökosystem ist wohl auch nicht mehr, bzw. meinen Handlungen nehmen offensichtlich keinen Einfluss drauf. Schön wäre es ja.

- Strategie/Logistik-bedarf/Schwierigkeit aufs Minimum gekürzt
Von dem "mehr" an versprochener Tiefe entdecke ich auch nichts.
Arktis und Mond sind eher eine Bedingung als eine eigene Kultur, wohingegen ich bei 2070 drei verschiedene Fraktionen bis Stufe 4 bzw. 3 betreuen konnte. Wahlweise einzeln oder zusammen. Diese habe ich dann auch meist bis zur letzten Produktions-kette tun müssen, da auf kleinen Inseln kaum Platz war um ein Monument zu bauen. Jetzt breite ich mich einfach aus um genügend Leute zusammenzubekommen.



Sehr negativ:

- Einsames Gameplay, "fehlende" bzw. blasse/hohle/ausgehölte KI
Ich bin kein Fan von Multiplayersessions, auch nicht von Player gegen Player Sessions. Das war mir immer zu stressig. Ich kann aber verstehen dass es einigen fehlt.
Mir fehlt z.B. in diesem Anno völlig die Interaktion mit einer KI. Ich bekomme zwar Aufträge, kann in deren Shop einkaufen und bekomme die Sektorquests, die allerdings (kein Bug vorausgesetzt (das hat mich zum Neuanfang gezwungen)) nicht fehlschlagen kann und es spielt auch keine Rolle wie viel Zeit ich dafür brauche.

Keine meiner Entscheidungen wirkt sich darauf aus. Weder muss ich drauf achten für wen ich Aufträge erfülle um mir (siehe Anno 2070) keine Sympathie für Spezialaktionen zu verbauen, noch spielt es eine Rolle für wen ich abstimme oder mit wem ich Handel treibe. Handeln kann man ja eh nur mit 3 KI Schablonen. Wenn es schon einen Weltmarkt gibt, dann wäre doch hier ein schöner Ansatz für den Handel und echte! Interaktion mit den Big Five gewesen!
Auch habe ich selten mit "feindlichen" bzw. sich ausbreitenden KI gespielt, aber ich muss zugeben gerade in den Szenarien hat es schon gerockt die dann mal von der Karte zu fegen. Alle das fehlt total und ist einfach wegreduziert. Ob ich in den aktuellen Krisenszenarien erfolgreich bin oder nicht hat auch keine Einfluss auf das Spiel.

- Obsolete Produktionsketten durch Weltmarkt:
Ich kann, wenn meine Firmenstufe hoch genug ist, bis zu 5 (und sicher später noch mehr), also z.b. alle High End Produkte mit 5 Klicks einkaufen.
Die Krönung des Ganzen, ich spare mir nicht nur den Platz für z.B. Häuser, nein ich spare auch noch die Logistik, die Baukosten und die Modulkosten.
Dazu ist es fast auch noch preiswerter als wenn ich die Produktionen selber baue. Ich habe es nicht genau ausgerechnet, aber vielleicht ist es sogar wirklich preiswerter. Das finde ich echt hart!

- Überhaupt keine Langzeitmotivation!
Bei Anno 2070 fehlte bei S.A.A.T im letzen Kreis immer noch ein Stück und ich habe ein Weltgeschehen immer noch nicht beendet. Das wurmt mich sehr.
Was mich aber noch mehr wurmt: In diesem Anno gibt es nichts was ich nicht innerhalb von 2 Wochen erreichen kann, sehe ich mal von den Abstimmungserfolgen ab.

Diese durch die Wahlen und Tagesaufgaben freischaltbaren Akademieitems von Anno 2070, die mich dann wirklich im Spiel vorangebracht haben, waren in meinen Augen wirklich perfekt konstruiert um mich eben mehrere Wochen/Monate im Spiel zu halten. Ähnliches haben die Weltgeschehen bewirkt, von denen man nie wusste wann kommt das nächste, das könnte man verpassen, kommt nochmal ein neues etc. etc.
Ihr hattet da so tolle und innovative Tools, die einfach komplett und ersatzlos gestrichen wurden. Nichtmal das Hoffen und Warten auf einen Mod der mir noch die Zierelemente, alternativen Looks oder Gefährte der Gegner bringt ist existens, denn wie schon geschrieben, es gibt ja kaum eine KI. Das bringt mich nahtlos zum allergrößten Kritikpunkt.



Extrem negativ:

- Absoluter "Lag of Content"!
Fehlende Langzeitmotivationstools, ersatzlos gestrichene Szenarien, ersatzlos gestrichenes Weltgeschehen, keine echte KI, kein Multiplayer, kein Player gegen Player, kein "Endlosspiel" gegen/mit einer KI, keine meiner Entscheidungen hat Auswirkungen auf das Gameplay/die Umwelt, statt 10.000 verschiedenen möglicher Karten mit zig diversen Optionen genau eine Welt?!!! mit den immer gleichen Inseln, Rohstoffen in der gleichen Menge und Stelle, gleiche Sektorquestss und ein immer gleichen Ablauf. WTF!
Hat mal irgendwer darüber nachgedacht was das für einen krassen Qualitäts/weil Quantitäts-Unterschied im Preis/Leistungsverhältnis zum letzten Anno darstellt?
Ich finde das, und das sage ich jetzt auch so, eine ganz schöne Frechheit.



Resumé und Ausblick:
Basierend auf dem Vertrauensvorschuss durch die letzten Annos habe ich dieses vorbestellt, inkl. Season Pass. Das wird mir beim nächsten Mal nicht mehr passieren. Ich warte dann erstmal die Rezessionen ab, die der User, nicht der Magazine und Webseiten. Ich bin so maßlos enttäuscht. Ich habe gestern Abend mit Erschrecken feststellen müssen dass ich mit diesem Anno quasi durch bin. Es gibt nichts mehr (außer einem dritten Anlauf auf Experte/schwer und dem Millionenerfolg) was ich tun könnte. Dabei sollte mich das Anno, wie jedes Anno davor, über den Winter bringen. Fehlanzeige. Jetzt muss ich mir echt noch ein anderes Spiel kaufen. Toll!

Ich verstehe das, was in einigen anderen Threads schon diskutiert wurde, more casual, für alle, einfacher, neue Zielgruppe lalala. Ja, dafür gibt es sicher einen Markt. Aber den bindet ihr mit diesem Produkt auch nicht an euch, besonders weil es sooooo extrem casual geworden ist.
Kreiiert doch dafür einen neuen Titel und macht nicht die Komplexität des "Nischenproduktes" kaputt und lasst Euch dafür (noch) mehr Zeit.

Stattdessen vergrault ihr einen Teil der Fanbase die das Spiel, so wie ich blind kauft(e).
Ich hätte sogar noch 20 Euro mehr draufgelegt, hätte ich ein ähnlich komplexes Anno bekommen.

Wie darf ich mir denn das Anno 2304 vorstellen. Ich setze 100 Gebäude, ziehe 10 Verbindungen, kaufe die Grundmaterialien über den Sternenmarkt und in der App für 3,99 € noch (auch im Spiel später freispielbare und "nur schneller zugängliche") zusätzliche High End Saturn/Marstransferrouten und nach 60 Minuten poppt die Meldung auf: Herzlichen Glückwunsch: Sie haben Anno erfolgreich beendet, sind der beste und haben den größten.
Wow, was für ein Spielerlebnis und wie nah dran am real Life. Schnelle Erfolge möglichst ohne Zutun feiern. Rosige Aussichten.

Die letzten Zeilen sind überspitzt und polemisch, denn aus mir spricht gerade viel Frust. Vielleicht editiere ich in ein Paar Tagen noch etwas, aber aktuell ist das wirklich meine Stimmung und ich musste der mal Raum geben.

Ich warte auch noch etwas mit meinem Bewertungen bei Steam etc. um nicht zu ungerecht mit dem Spiel zu sein, aber eine große Hoffnung darauf dass sich mein Eindruck bessert oder das ich irgendetwas grob übersehen habe, die habe ich eigentlich nicht.

Euch, die ihr noch spielt, viel Spaß.
Ubi, bitte nehmt Euch etwas von meiner Kritik zu Herzen.

MfG. Ein Anno Fan.

Akulinor
13-11-15, 22:10
Schön und sachlich geschrieben dem ist (leider) nichts entgegenzusetzen.

harrington84
13-11-15, 23:25
Heyho,

Super geschrieben, glaube das sollte man so an den Verantwortlichen schicken der der Meinung gewesen ist das Anno unbedingt neu ausgerichtet werden musste. Aber ich glaube leider auch das die Obrigkeit von den Designern das recht Egal sein wird. Ich kann mir gut vorstellen durch die beabsichtige Beta unterschlagung werden die das schon selber gewusst haben, wie viele die bereits eigentlich das Kernprinzip sehr mochten mit dem neuen Design unzufrieden sein werden und es deshalb auch nicht kaufen würden.

Ich hab nach n paar Tagen Pausen als bsp. den spielerischen Anschluss an meine lvl 67 Firma verloren und dachte fängste ma heute mit mehr expertise neu an und was ist passiert ? Mh die Karte kenne ich schon, mhh fange ich da an, mhh ne weis nicht kenne ich auch schon, 2 Minuten später ausgeloggt. Irgendwie schade :)

Grüßle

schmupel
13-11-15, 23:57
Ich habe mit Anno 1602 begonnen und alle Anno`s die folgten gespielt. Anno2070 plus Tiefsee monatelang.

Was habe ich mich geärgert, geplant und Resourcen hin und her geschippert bis ich endlich diese oder jene high-End Produktion am laufen gehabt habe (zB Servicebots für Eco) und dann nochmal doppelt soviel Zeit verwendet um zu schauen ob es für meine Bevölkerung ausreicht oder doch lieber nochmal ein Produktionsstrang aufbauen? Ökobilanz im Auge behalten, Resourcen- Item früh genug entwickeln damit sie wieder aufgefüllt werden. Aufträge erledigen weil sonst irgendetwas droht. Spielstand neu laden weil man es nicht geschafft hat und nun die halbe Stadt in Schutt und Asche liegt.
Das war es aber auch wert, das hat Spaß gemacht und Motivation das Spiel am nächsten Abend wieder an zu machen und die nächste Fraktion hoch puschen weil die Ecos dann ohne die Techs und Tycoons nicht ihre letzten Wünsche erfüllt bekommen.

Man hätte soviel Mehr aus dem Thema Erde, Arktis und Mond machen können. Von mir aus ohne Stadt- Verteidigung aber Handelsrouten aufbauen (von Schiff zu Kontor zur Raumstation als Umschlagplatz zum Mond, zwischen Stationen aufbauen damit Piraten dich nicht angreifen. Entwicklungen im Forschungslabor damit man überhaupt zum Mond kann und die Leute da sicher sind oder oder oder.

Jetzt klick ich, zieh ich, schwups ich hab 10.000 Einwohner. Aha sie brauchen noch genau 4 Essen mehr, gut ein Modul macht +2 bau ich halt noch welche an. Oh es passt nicht; kein Problem ich zieh es mal über die halbe Karte zum anderen Standort. Das Monument Hauptquartier ist mit einem Klick gesetzt!? Keine besonderen Rohstoffe, keine Bauzeit über mehrer Stationen. Keine Auswirkungen jeglicher Art meines Handelns. Den Bewohner scheint ein Mangel an irgendetwas auch nicht wirklich zu jucken. Zumindest hat mir keiner bisher ein Ultimatum gestellt. Und Kampf? 2 Missionen die man immer wieder spielen soll. Ich war nie gut in Seeschlachten, aber jetzt selbst auf Expertenstufe hau ich alles kaputt. Verliere ich im Szenario ein Schiff, ist es wie von Geisterhand bei der nächsten Mission wieder da....Das macht keine Spaß, kein Anreiz auf irgendwas zu achten.

Also Tiefe hat dieses Anno mal überhaupt keine. Das Langzeitziel hat sich mir noch nicht erschlossen. Und eine andere Schwierigkeitsstufe??? Wo bitte ist das eine Herausforderung wenn ich jetzt anstelle von +100000 Bilanz und ewig volles Budget auf ein paar Kröten verzichten muss?

ClaireRasil: Du kannst getrost deine Bewertung bei Steam abgeben: Es ist ein miserables Anno und hat den Namen eigentlich nicht verdient.

Fruti
14-11-15, 00:03
@ ClaireRasil
Eine sehr gut geschriebene, sachliche Kritik. Sie zu lesen war trotz der Länge eine Wohltat. (Den das ewige unsachliche gemotze in dem Forum geht mir langsam auf den Geist)

Und das Wichtigste: Du triffst genau meine Meinung über Anno2205.


@ Ubi-Barbalatu
Es wäre schön, wenn Du diesen sachlichen Post an die Entwickler weiterleiten könntest. Denn ich denke dass er die Meinung vieler Spieler trifft.

PlatinMine
14-11-15, 10:25
Der Entwickler wird darüber nur schmunzeln, denn er hat keine Befugnis einfach so was zu verändern. Der Einzige, der was ändern kann, ist der Product Owner. Und dem PO ist alles egal, der lacht über uns. Und der PO bekommt Anmerkungen vom Vertrieb. Wenn der Vertrieb sagt, es lässt sich nicht verkaufen, müsste der PO neue Aufgaben anlegen, diese werden dann vom Entwickler wahrgenommen. Dieses Statement: Kauf ich nicht mehr oder ich will was besseres, ist zu spät. Die Ware ist verkauft nun kommen nur noch einige Ergänzungen. Solch eine Struktur hat jedes Softwareunternehmen ob der Typ nun PO heißt oder nicht, jedenfalls hat der Entwickler nichts mehr zu sagen.

Das nächste Anno wird vielleicht wieder komplexer, aber versteifen würde ich mich nicht. Seht in Anno 2205 lieber einen Neuanfang...wie es bei vielen anderen Spielen der Fall ist.

Meteor1
14-11-15, 13:21
ClaireRasil: Sehr gut zusammengefasst.

So leid mir das tut, aber eigentlich kann man nur hoffen, daß die Absatzzahlen dieses Spiel mäßig sind.
Ansonsten wären die Marketing-Leute sicherlich der Ansicht, alles richtig gemacht zu haben.
Kritik wird nur angenommen, wenn die harten Fakten (der Umsatz) damit korrespondieren.

DivS-Wuttke
14-11-15, 14:03
@ ClaireRasil
Eine sehr gut geschriebene, sachliche Kritik. Sie zu lesen war trotz der Länge eine Wohltat. (Den das ewige unsachliche gemotze in dem Forum geht mir langsam auf den Geist)

Und das Wichtigste: Du triffst genau meine Meinung über Anno2205.


@ Ubi-Barbalatu
Es wäre schön, wenn Du diesen sachlichen Post an die Entwickler weiterleiten könntest. Denn ich denke dass er die Meinung vieler Spieler trifft.

Absolut! Sehr schöner Beitrag von ClaireRasil und gute Idee von Barbalatu
Hatte auch schon mal daran gedacht, einen offenen Brief zu schreiben, weil die Meinungen im Forum doch sehr unsorteiert sind. Der oben stehende Beitrag sagt fast alles aus, was es zu sagen gibt.
Eine kleine Ergänzung von mir zur KI:
Ich habe kein einiziges Mal beim Händler etwas eingekauft, fällt mir gerade ein...Wahnsinn.
Alleine Werkrzeuge oder seltene Waren musste man sonst häufig bei Trenchcoat, Al Zahir oder Northburg beziehen.

bubu1952
14-11-15, 14:45
Hallo

Spiele wieder Anno 1404 Venedig. Wahrscheinlich weit über die hundertste Partie. Aber immer noch um Welten interessanter als dieses sinnlose Hinklatschen von Häusern, Betrieben und Modulen in 2205. Mal schauen, was Ubi-soft als Verbesserung einfliessen lässt. Bis dahin - bye bye!

Gruss
Bubu

Meteor1
14-11-15, 14:51
... und wenn man die "Steam Community" ansieht, ist sofort zu sehen, daß die meisten Spieler das genauso sehen.

So viele rote "Negativ-Daumen" habe ich selten gesehen. Eigentlich ein totaller Verriss.