PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2205 ist toll, aber mir fehlen die Szenarien, was meint ihr?!



erased2019
09-11-15, 23:42
Hallöchen zusammen

ich möchte das neue Anno auf gar keinen Fall schlecht machen. Aber was mir wirklich fehlt, sind die einzelnen Szenarien, die ich grade in 1404 und auch noch 2070 so geliebt habe.

Da mir persönlich vorgegebene Ziele viel lieber sind als z.B. Schönbau, Endlosspiel oder Rekordbau, bin ich doch etwas enttäuscht gewesen, als die Kampagne so schnell zu Ende war. Auch die ganzen Sektorprojekte hat man ja doch recht schnell durch.

Nun bleibt mir nur noch das hochleveln auf 2.5 Mio Bewohner übrig und sowas ist einfach nicht meine Spielweise. Zumal es einem der aktuelle Weltmarkt ja auch viel zu leicht macht.

Deswegen meine Frage an euch, vermisst ihr auch die Missionen wie "Imperator" aus 1404 oder "Machtspiele" aus 2070?
Ich weiß noch wie viel Vorfreude ich hatte, als die Monumente grade im Bau waren (jetzt klatscht man es einfach lieblos hin) oder als ich nach einigen Versuchen endlich Keto auf schwer besiegt hatte oder eine Kick and Rush Strategie gegen Lucius oder Strindberg rausgefunden habe.

Also wem fehlt das auch? Oder seid ihr mit der Spieltiefe so zufrieden? Wenn ja, welche eigenen Ziele habt ihr euch gesetzt? Bin gespannt was ihr so denkt ;)

LadyHahaa
10-11-15, 03:34
Was mir am meisten fehlt ist irgendwas gewaltfreies.
Da sind zwei Kriesensektoren, die mir alle Nase lang Einsatzmöglichkeiten anbieten.
Aber nichts vergleichbares für Pazifisten.

Sjupercat
10-11-15, 14:57
Hallo,

prinzipiell hat mir das neue Anno auch ganz gut gefallen aber wie du schon angesprochen hast, es fehlen definitiv die Szenarien.
Diese hätten den Spielspass bestimmt nochmal um 2-5 Tage verlängern können
Bei mir ist jetzt irgentwie die Lust raus und das nach nur 3 Tagen Spielzeit.
Im Prinzip gibt es genau ein Szenario was dann in einem Endlosspiel endet, bei dem es aber keine neuen Herausforderung gibt.
Aber für 30,- € Kann man wohl nicht mehr erwarten. Hat trotzdem Spass gemacht.

Fiorenza1404
10-11-15, 17:33
ich hätte mir auch mehr szenarios gewünscht. kampagne ist schnell durch, rekordbau mag ich nicht und die projekte machen mir keinen spass weil sich alles wiederholt.
das war in 2070 und meinem liebling 1404 alles viel besser. die taktiken rausfinden oder auf monumentbau warten wie bembelchen sagt, fand ich auch immer faszinierend, aber das fehlt nun.
trotzdem würde ich nicht sagen, dass 2205 langweilig ist, nur etwas zu kurz für die storyspieler.:p

Uranus888
10-11-15, 18:03
Tja, wie ich >>> hier (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/147223-Eure-pers%C3%B6nlichen-Must-Haves?p=2351415&viewfull=1#post2351415) <<< auch schon gepostet hatte...meine Wünsche ;)

erased2019
10-11-15, 18:20
Ich glaube du hast "Mehr Kampagne und Szenarien-Missionen" vergessen :p
Danke für eure Antworten.

IppoSenshu
10-11-15, 18:26
Ich finde 2205 auch gut, allerdings fehlen mir auch Szenarien oder eine Kampagne. Die Story ist leider sehr dünn erzählt. Gerade die Story aus der Kampagne von 1404 z.B. hat mir gefallen oder die Tiefsee-Kampagne. Sowas fehlt 2205 einfach, im Grunde besteht das Spiel momentan nur aus einen einzigen Endlosspiel.

erased2019
10-11-15, 18:32
Wenn man wenigstens Gegner im Endlos-Spiel hätte, oder Items erforschen könnte, wäre es ja auch wieder was anderes. Aber so schreit das Spiel quasi danach, nur einen Rekordbau zu versuchen, und das ist garnicht so meine Welt. Naja werde ich mir nochmal die Krisengebiete genau ansehen oder weiterhin die 121 (?) Erfolge sammeln.

T1geR5h4rk
10-11-15, 18:37
Deswegen meine Frage an euch, vermisst ihr auch die Missionen wie "Imperator" aus 1404 oder "Machtspiele" aus 2070?


Fesselnd schwere Herausforderungen sucht man in 2205 natürlich vergeblich, aber auch die unfairste KI hat man irgendwann mal besiegt, was sich dann ewig reproduzieren lässt.
Der menschliche Gegenspieler hingegen hört nie auf dazuzulernen.

Im Prinzip müsste man nur die RTS und Aufbauelemente von 2205 in einem Multiplayermodus vereinen um eine große Langzeitmotivation zu schaffen, das gäbe jedemenge Spannende Wettläufe zum Mond.

DivS-Wuttke
10-11-15, 19:36
Die Szenarios vom Addon Venedig haben mich überhaupt erst einmal die Komplexität und Tiefe von 1404 entdecken lassen. Handel, Waren sperren, ohne Fruchtbarkeiten auskommen usw.!
Meine Favoriten waren Noblesse Oblige (Adelige nur im Orient), Elysium (keine Steuereinkünfte) und Karges Land (kaum Fruchbarkeiten). In 2070 waren die Szenarien auch nicht mehr so komplex, hatten nur unterschiedliche Ziele, aber keine so unterschiedliche Herangehensweise wie in 1404 Venedig.

2205 hat ja leider nur ein Kampagnen-Endlosspiel

bluefire592
17-11-15, 00:43
Ich vermisse das weltgeschehen aus 2205. Fand das ziemlich cool umgesetzt, auch das man je nach dem erfolg der community belohnt wird.
an sich finde ich sind die sektorprojekte schon ganz nette szenarien (es könnten gerne noch welche hinzugefügt werden) welche evtl noch eine tiefergreifende story erzählen und mit anspruchsvolleren quests aufwarten.

Frl.Petronella
17-11-15, 16:01
Ich glaube, dass sich Szenarien mit dieser statischen Welt nicht vereinbaren lassen, zumindest nicht so wie sie jetzt ist.

In den Vorgaengern beruhten die Szenarien auf eigenen Karten, die von den Entwicklern extra dafuer entworfen wurden. Hier gibt es aber nur eine Karte, bestehend aus maximal 9 Sektoren. Alternativen sind nicht vorgesehen.

Wie soll man da ein Szenario implementieren? In die existierenden Sektoren kann man das nur bedingt einbauen, da man ja nicht weiss, was der Spieler schon freigeschaltet hat und was er in dem Sektor gebaut hat. Man muesste dafuer einen extra Szenario-Sektor schaffen, der je nach Szenario mit unterschiedlichen Inhalten gefuellt wird, etwa so wie die Krisensektoren, deren Inhalt ja auch wechselt.

Das geht dann wohl in die Richtung, was LadyHonda meinte. Ein friedliches Pendant zu den Krisensektoren. Eine besondere Komplexitaet duerfte man davon aber wohl nicht erwarten. Die Sektoren sind im Vergleich zu einer Karte frueherer Spiele deutlich kleiner. Ich selbst nehme jeden Sektor als eine einzelne Insel wahr, auch wenn es sich um von Wasser getrennte Teilstuecke einer solchen handelt.

Eine andere Moeglichkeit waeren weitere Sektorenprojekte, die mit zunehmendem Firmenlevel freigeschaltet werden. Dann waere sichergestellt, dass man sie auch loesen kann. Das ist aber nicht dasselbe wie ein Szenario.

TohKlidan
17-11-15, 19:17
Ja die Szenarien waren schon irgendwie nett.
Ich hab sie allerdings nur deswegen gespielt, weil man beim 2070 Gebäude etc. freigeschaltet hat.
Deswegen kann ich auch darauf verzichten.

Einen "Szenarien Sektor" als pazifistische Krisenzone könnte ich mir durchaus vorstellen um neue Gebiet zu akquirieren, die man bebauen darf.


Die Sektoren sind im Vergleich zu einer Karte frueherer Spiele deutlich kleiner. Ich selbst nehme jeden Sektor als eine einzelne Insel wahr, auch wenn es sich um von Wasser getrennte Teilstuecke einer solchen handelt.


Stimmt schon irgenwie auf der anderen Seite kriegt man auf so eine "Insel" deutlich mehr unter als bei 2070.

Baumeister_23
18-11-15, 00:15
Was mir fehlt sind einfach nur Quest`s die was bringen.
Auf Szenarien hab ich absolut kein Bock.

River_34
20-11-15, 00:24
Hi
Ich möchte folgendes zurück haben: Eine Mischung aus 1701, 1404 und 2070 Kampagne und Szenarien inkl. eine Mischung der KI aus 1701 (Del Torror und Co) und 1404 ( Kardinal und Co.) und Stadt/-Technologie sowie Naturkatastrophen und die KI zurück in die Insel-Welt und die Handelsrouten so wie sie in, 1404 und 2070 waren. Da ich den Sandkastenmodus zurzeit überhaupt nicht mag. Für Neueinsteiger ist 2205 perfekt aber für alle jene die ziemlich lange dabei sind ist es so nicht wirklich Anspruchsvoll.