PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 9 Stunden - Spiel vorbei



Sedrel
04-11-15, 09:33
Hi zusammen,

Nach 9 Stunden Spiel hab ich jedes Gebäude freigeschaltet, ne stabile Wirtschaft aufgebaut auf Mond, Arktis und gemäßigter Zone, hab mein Hauptquartier gebaut.
Normalerweise würd ich jetzt neu anfangen oder mir überlegen wie ich die Gegner besiege, denn mich reizt es nicht solche mega-städte zu bauen. Irgendwie is das Spiel für mich gerade vorbei. :(

Man hätte den Weltmarkt und die Abstimmungen weglassen können und dafür mehr Spielmodi implementieren können, denn die Auswirkungen der Abstimmungen sind eh egal, da man sich ab einem bestimmten Punkt alles leisten kann, und der Verkauf auch obsolet wird aus dem selben Grund. Beides hat keine Auswirkungen bei meinem Spiel gehabt, also ich meine: gar keine.

Ganz im Ernst: in 2070 hatte man noch die Forschung die einen ewig beschäftigt hat um sich zu spezialisieren. Weltgeschehen und Szenarien waren auch toll, um es nochmal zu versuchen. Außerdem war jede Partie anders und man hatte Interaktion mit Computergegnern ...
Es gibt nun außer Megametropolen kein einziges langfristiges Spielziel mehr.

Bitte überlegt euch was, denn das is für mich nur noch Anno lite und ich bereue den Kauf mittlerweile.

Jilan1986
04-11-15, 09:56
Naja also das ist nicht böse gemeint, aber wir leben 2015, es gibt endlos viele Möglichkeiten sich zu informieren.
Die PC Zeitschriften, Youtube, Twitch und sonstige Artikel im Netz. Ich hab 1:1 gewusst auf was ich mich einlasse, das wäre das selbe wie wenn ich mich bei Anno beschwer das keine Shooter Elemente mit dabei sind. Das spiel ist wie es ist, das war davor kein Geheimnis.

Und ich bin kein super Anno Geek, aber ein großer Fan, und ich hab gestern die ersten 6h gespielt und hab jetzt schon wieder wahnsinnige Pläne auf Arbeit was ich noch tun will. Und ich kann mir nicht vorstellen das man nach 9h die 9 Sektoren ausgereizt hat.

Naja und meine Anno Erfahrungen waren eben genau solche, Kampagne, Scenarien schön und gut, aber früher oder später war es immer nur der Wunsch nach ner geilen XXL Metropole.

Wie gesagt nicht böse gemeint, aber deine "Beschwerde" ist irgendwie nichtig, man hat sich auch nicht nachm HalfLife 2 Release über das Brecheiesen beschwert weil man wusste das es kommt ;)

Sedrel
04-11-15, 10:42
Wenn es für dich passt, OK.
Ich hätte die "Beschwerde" auch schreiben können ohne dass ich es kaufe.
Aber ich wollte es erst beurteilen, nachdem ich es gespielt habe.

Und für mich haben sich meine Befürchtungen halt bewahrheitet: das Fehlen so vieler grundlegender Spielelemente aus den Vorgängern verdirbt mir einfach das Vergnügen an diesem Anno.
Die Fans bestehen halt nicht nur aus Leuten die riesige Metropolen bauen wollen.

Und mein Argument hast du nicht entkräftet ... es gibt nur ein Spielziel: XXL Metropolen bauen ... ganz toll

LadyHahaa
04-11-15, 12:20
Hey Sedrel,

sag mal was dir genau fehlt.
Was ist es, das du dir am meisten wünschen würdest?
Dass XXL Metropolen bauen nicht jedermanns Ding ist, das gab es bei bisher jedem ANNO.
Lass mal bitte deine Fantasie spielen und teile uns deine Vorstellungen mit.
Bin neugierig :)

Sedrel
04-11-15, 13:22
Okay dann nochmal im Detail, schonmal Danke für das Interesse :)

für mich war Anno immer das Wettsiedeln mit den anderen Fraktionen auf den Inseln. Ich hab mein Geld meist eher mit Handel als mit Steuern gemacht. Logistik fasziniert mich. Das fehlt einfach.
Ich wäre glücklich, wenn man einfach richtige KI-Gegner hätte die mit den selben Vorraussetzungen wie ich starten, und die ich dann wirtschaftlich überholen kann. Das war für mich das Kernelement von 1602 und eigentlich den nachfolgern. Ich mochte zum Beispiel nicht, dass die Computergegner in Anno2070 nicht mehr richtig aufbauen, aber immerhin waren sie noch da. Ich konnte Handel mit ihnen treiben, musste sie beschwichtigen oder bekriegen.

Also Wunsch 1: Computergegner die fair mit mir um die Wette siedeln.

Ich finds gut, dass jetzt die Produktion pro Minute angezeigt wird, aber das fehlen der Transportwege vereinfacht für mich das spielen zu stark. Wie gesagt ich mag Logistik, und zwischen 3-10 Sektoren Waren hin und her zu schicken is nicht anspruchsvoll genug. Jetzt muss man halt im schlimmsten Fall einfach nen Marktplatz daneben setzen damit man genug Logistik-punkte hat. Aber es fehlen die Synergien zu den anderen Gebäuden, wenn sie sich die Waren selbst abholen können, meiner Meinung nach. Man könnte Boni für die Nähe (oder halt einen malus für die Entfernung) zu den Rohstoffproduzenten einführen.

Wunsch 2: Transportwege innerhalb der Inseln für Rohstoffe und Waren.

Das Spiel kennt nur eine Bedrohung: Geldmangel
Man muss sich nicht mehr um Krieg, Umweltkatatrophen, Feuer, Krankheit und ausgehende Rohstoffe kümmern. Das waren alles Elemente die es spannend gemacht haben. Man muss sich um zu wenige Sachen kümmern. Ich verstehe dass man ein Spiel einem möglichst breitem Publikum zugänglich machen möchte, aber hier wurde zu sehr vereinfacht. Man hätte ja das auftreten der Bedrohungen wieder verzögern können, damit es zumindest später spannend bleibt. Hinzu kommt, dass kein Zeitdruck mehr besteht, weder bei den Aufgaben noch beim Aufbau.
Möglich wäre, dass wenn man die Kampfsektoren nicht Zeitnah und gut abschließt, dass dann Überfälle auf die anderen Sektoren gemacht werden.
Kann ja auch sein, die aufgebrachten Mondbewohner bringen eine Weltraumkrankheit durch die Kontrollen, und man muss die dann auf der Erde bekämpfen.

Wunsch 3: Nervenkitzel

Ubi-Barbalatu
04-11-15, 13:35
Hallo,

Für mich hört es sich so an als wenn nun die höchste Schwierigkeitsstufe für dich eine Herausforderung ist. Es gibt Spieler die schnell und einfach ganz nach oben zu kommen, aber man kann sich auch eigenständig Ziele setzen. Warum versuchst du nicht die 1 Millionen Einwohner-Marke zu knacken - Wenn das geschafft ist probierst du immer höher zu gehen und alles auszureizen. Das war bei alten Annos schon der Fall und ist hier nicht anders.

Nervenkitzel hatte ich bei Annos nie gespürt. Wie gesagt, probiere einmal die höchsten Schwierigkeitsgrad, wo Fehler mehr Auswirkungen haben und dann probiere die Inseln bis zum Maximum auszureizen.

Gruß,
Barbalatu

Sedrel
04-11-15, 13:39
tut mir leid, genau das möchte ich nicht.
Höherer Schwierigkeitsgrad bedeutet nur, dass es länger dauert um ans Ziel zu kommen. Bietet für mich aber keinen Mehrwert.
Und die Inseln auszureizen hat mich noch nie gereizt. Ich hab immer dann aufgehört, als meine Computergegner besiegt waren.
Das Spiel ist zu einseitig geworden.

Arandur87
04-11-15, 14:03
tut mir leid, genau das möchte ich nicht.
Höherer Schwierigkeitsgrad bedeutet nur, dass es länger dauert um ans Ziel zu kommen. Bietet für mich aber keinen Mehrwert.
Und die Inseln auszureizen hat mich noch nie gereizt. Ich hab immer dann aufgehört, als meine Computergegner besiegt waren.
Das Spiel ist zu einseitig geworden.

Nicht böse sein, aber was du an Anno 2205 kritisierst, sind Punkte, die schon seid Wochen bekannt sind. Jilan1986 hat es bereits erwähnt.
Du hättest also bei all den Infos einfach vom Kauf absehen können und sagen "Schade, Anno ist mir entwachsen, ich gehe andere, Kriegsfokussierte Strategiespiele spielen!" und gut.

Anno 2205 wird niemals deinen Vorstellungen entsprechen und das hätte man schon vor einiger Zeit absehen können.

Wenns dir nicht gefällt, ist das schade, aber Spieleserien entwickeln sich nun mal.

Mir zum Beispiel gefällt das neue Anno wahnsinnig gut, da ich schon bei den alten Endlosspielen am liebsten die Gegner ausgemacht habe, Krieg hat mich da immer genervt und ich war schon immer ein "Perfektionist" und "Schönbauer", da kann ich mich jetzt echt super austoben und das wusste ich schon seid Wochen, dank der ganzen Infos.

Im Endeffekt ist dein Feedback also ein wenig "Thema verfehlt" weil du im Grunde nur sagst: "Ist nicht so, wie ich es gerne hätte!"

Sedrel
04-11-15, 14:52
Im Endeffekt ist dein Feedback also ein wenig "Thema verfehlt" weil du im Grunde nur sagst: "Ist nicht so, wie ich es gerne hätte!"

Ich dachte bei dem Feedback geht es gerade darum, ob Anno so ist wie ich es gern hätte oder eben nicht.
Die Vorgänger waren so gut, weil es eben eine tolle Mischung aus Aufbau und Strategie war. Jetzt ist es nur noch Aufbau.
Ja hätte ich wissen müssen. Sorry dass ich andere Prioritäten habe als du, ich bin kein Schönbauer und Perfektionist. Sorry, dass ich irgendwie erwartet habe, dass Anno 6 sich irgendwie ähnlich spielt wie die 5 Annos davor.
Es ist toll, dass nicht diskutiert wird, sondern mit einem Totschlagargument "hättest du ja wissen können" meiner Kritik begegnet wird, anstatt eben darüber nachzudenken, warum mir Anno eben nicht mehr so gut gefällt wie der Vorgänger. Die Vorgänger hatten für jeden was dabei, Anno 2205 eben nur noch für Städteplaner. Für solche Leute waren bisher ja auch eher Spiele wie Simcity oder Cities Skylines. Anno hebt sich in meinen Augen jetzt nicht mehr davon ab.

LadyHahaa
04-11-15, 15:13
Ich dachte bei dem Feedback geht es gerade darum, ob Anno so ist wie ich es gern hätte oder eben nicht.
......
Richtig!
Alles gut.
Feedback wird gesammelt und später ausgewertet.
Dass jetzt am aktuellen Spiel keine so großartigen Änderungen erfolgen können, das sollte klar sein und damit ist alles tutti.

Namj
04-11-15, 15:19
Ah, das sind die Infos die ich wollte!
Danke Sedrel.
Genauso habe ich die vorigen Anno Spiele auch gespielt.
Tut mir bissl leid das du das ja quasi für mich "getestet" hast,
aber deine Infos sind sehr valuable für mich.
Ich gebe die ungeöffnete 2205 CE zurück (mit Bedauern!).
Ganz sicher nicht mein Spiel und weniger als 20 Stunden Spielzeit sind mir die 80 bzw 60€ nicht wert (20€ im Sale würde passen).

Sedrel
04-11-15, 15:20
Dass jetzt am aktuellen Spiel keine so großartigen Änderungen erfolgen können, das sollte klar sein und damit ist alles tutti.

Das ist klar, und ich hoffe momentan auch einfach nur, dass solche Sachen in einem Addon oder eben im nächsten Anno wieder kommen.

Vylaari
04-11-15, 15:30
Die starke Vereinfachung bzw. das Fehlen von PC-Gegnern, Waren-Kontor-Management, die Umstellung der Wirtschaft auf Krieg, das Beschützen von Routen, die Katastrophen, der Multiplayer(!) usw. sind für mich auch alles Dinge, die im neuen Anno schmerzlich vermisst sind. Aktuell wirkt es eher wie eine ruhige Städteaufbau Simulation mit Industriezweigen, auch wenn es natürlich keine Städtesimulation ist.

Wieso hat man Katastrophen nicht einfach eingebaut und so gemacht, dass sie nur auf der aktiven Karte stattfinden? Wieso fehlt der Multiplayer, die Begründung sich auf den Singleplayer konzentrieren zu wollen halte ich für etwas fadenscheinig und denke daher eher an Geld bzw. Zeitmangel. Wieso keine PC Gegner, wieso der komplette Wegfall der Kriegswirtschaft. Für mich waren das alles Dinge, die mir wichtig waren in einem Anno und Spaß gemacht haben und gerade die Verzahnung von Management und Krieg fand ich sehr unterhaltsam. Natürlich war Krieg nie der große Bestandteil und eine Optionalität hätte sicher jeden glücklich gemacht aber es ist schade, dass so viel (mir wichtiges) fehlt.

Ich finde es schade, dass Anno in Richtung 'einfach' und 'Zugänglichkeit' geht. Meine Vermutung dahinter ist die Transparenz und im Hinblick auf Verkäufe der einfachere Einstieg für Spieler, um mehr Absatz zu generieren und Anno aus der 'Nische' zu heben, in der es sich befindet. Wenn man ehrlich ist, war es nie der Bestseller von Ubisoft mit wenigen Millionen Verkäufen. Ich liebe diese Reihe seit Anno 1602 und hoffe, man geht in einem Addon wieder etwas zu den Wurzeln zurück. Versteht mich nicht falsch, viele Neuerungen sind angenehm, die Grafik ist sehr hübsch und die Gebiete sind äußert unterschiedlich, trotzdem fehlt mir mein persönlicher "Anno-Faktor" und wie man aus diversen Feedbacks lesen kann, fehlt dieser Faktor auch vielen anderen Spielern.

brftjx
04-11-15, 17:04
So, ziemlich viel Text. Wer sich meine Meinung zum Spiel nicht antun möchte, kann auch ganz runter scrollen. Da stehen die Verbessungsvorschläge bzw. Wünsche oder Erwartungen für das Addon.

Ich muss meinen Vorrednern zum größten Teil recht geben. Aber nein, ANNO 2205 ist nicht für Städteplaner. Ich bin einer und es war noch nie so anspruchslos. In den Interviews wurde immer wieder betont, wie neu und anders das neue Anno ist, eine neue Herausforderung, alles ganz anders als vorher. Und ja, es ist alles ganz anders als vorher. Aber irgendwie hat man vor lauter "Alles ganz neu und ganz anders" ganz vergessen, eine Herausforderung einzubauen. Ich habs mal ein bisschen unterteilt.


Warenversorgung

War angekündigt, dass es einfacher wird, also eigentlich nicht erwähnenswert. Bau soviel hin, dass in der Warenübersicht "+1" steht und damit ist das Thema erledigt. Neues System, aber keine gewollte Herausforderung.


Besiedlung / Städtebau

Besiedlungssystem im mediteranen Bereich sehr gut, man muss was dafür tun, um weiter zu kommen. Aber auch hier hätte zumindest der Bau der 2. Brücke fordernder sein können. Hat man die erste, hat man die Zweite. Und warum nicht so in der Arktis (Auch Brücken) oder auf dem Mond (Tunnel zwischen Kratern)?
Im Stadtbereich keine Einflussbereiche mehr, daher können "Bedürfnisgebäude" gebaut werden, wo man will, brauch nur Straßenanschluss. Städtebau also extremst vereinfacht. Baupläne unnötig. Neues System, aber keine gewollte Herausforderung.


KI-Missionen auf den Karten

Hole dies, suche das. Kein neues System. Kettenquests mit besonderen Belohnungen am Schluss abgeschafft. So wie vorher auch, gewollt anspruchslos.


Kriegsszenarien

3 auswählbare Schwierigkeitsgrad. Aber schwer ist leicht und leichter wäre nur noch "Karte starten und alles explodiert von selbst". Taktik? Fehlanzeige. Mit Volldampf durch die Mitte. Schiffe in verschiedenen Größen haben keinen Vorteil (außer ein bisschen Geschwindigkeit oder Trefferpunkte), kein "Schere-Stein-Papier"-Prinzip. Und im Militärbereich außer Ränge keine Variationsmöglichkeiten. Warum kein Schiffslimit für Szenarien verwendet wurde, nicht nachvollziehbar. Hätte sich der Spieler zumindest Gedanken darüber machen müssen, welche Schiffe er mit auf die Karte nimmt, welche er bevorzugt aufwertet. Wo ist die Individualisierung der Vorgänger mit Items geblieben? Klarer Rückschritt. In den Vorgängerteilen konnte man (auch als Entwickler) die Schuld auf die Komplexität einer KI schieben mit Bauen, Krieg, Handel, etc, aber hier hat man sich einfach mal gar nichts dabei gedacht. Beispiele aus der Computerspiele-Welt gibt es doch wohl genug und auch schon seit über 20 Jahren.


Erfolge / Errungenschaften

Eigentlich das Ding schlechthin in Anno-Teilen. Etwas wo man sagen konnte, "Ja, dafür hab ich echt lange gebraucht. Da musste ich mehrfach nachfragen, wie man das schaffen kann." Sorry, aber habe ich noch nichts gefunden. "25.000 Mal im Rat wählen" oder "25.000 Schiffe versenken" dürfte wohl am längsten dauern, weils halt ewig dauert. Ist aber mMn keine Herausforderung. Sieht gewollt anspruchslos aus.


Handel / Transportrouten

Keine Routenplanung mehr, es müssen kaum Waren von A nach B. Jedes Gebiet braucht eh andere Rohstoffe. Wenn man es so einfach macht, hätte man es fast weglassen können. Die Kosten für Handelsrouten ebenfalls. Spielen keine Rolle. Ebenso wie Wareneinkauf und Verkauf. Gewollt keine Herausforderung.


Karriere / Rufsystem / Ratswahl

Bringt keine nennenswerten Vorteile, da maximal Begrenzungen aufgehoben werden oder Limit erhöht wird. Das was vorher frei war, ist jetzt eingeschränkt. Und viel zu leicht zu erreichen. Einfach große Stadt bauen und fertig. Ganz zu schweigen von den Ratswahlen. Welchen Vorteil bringt es eine bestimmte Fraktion zu wählen? Altes System, Vorteile weggelassen (Forschungen, Waren senden, Rabatte usw.), mMn kein neues System und auch keine Herausforderung.


Fazit

Ich glaube, das kann man an vielen Stellen weiter führen, wie Kartenübersicht, Transportindex, Platzbedarf, usw. Aber (muss man zugeben) so im wesentlichen trifft es genau das, was angekündigt war. Nur wurden auch neue Herausforderungen angekündigt, weil ja völlig neues Spielkonzept. Wo sind die? Man spielt 1x auf leicht, um das Spiel kennen zu lernen und 1x auf schwer, um festzustellen, dass es keinen Unterschied gibt? Soll es wirklich eine Herausforderung sein, seine Firma mit +20.000 Bilanz statt +50.000 Bilanz zu führen, nur weil es auf schwer weniger Credits für alles gibt als auf einfach? Gabs schon vor 15 Jahren bei Industriegigant, leicht-mittel-schwer, ist doch nichts neues.
In den Vorgängern (2070 oder 1404) haben die Szenarios für einen gewissen Schwierigkeitsgrad gesorgt. Wenn man die weg lässt, gibts natürlich keinen mehr. Kann mir nicht vorstellen, dass da keiner dran gedacht hat.
OH, übrigens, bei einer Beta (selbst bei einer CLOSED-BETA über 2-3 Wochen mit den durchschnittlichsten Gelegenheitsspielern) wäre das sofort aufgefallen, weil die Tester nach einer Woche gelangweilt davor gesessen wären. Aber ok. Ich hätte es mir ja nicht kaufen müssen, aber ich liebe Aufbau-Strategie-Spiele. Nur schaffen es (die meisten) anderen, eine Herausforderung einzubauen und sei es ausversehen (also mehr Bug als Feature) oder einen nicht geahnten Nebeneffekt, der Schwierigkeiten bereitet (Paradebeispiel SimCity und Staus, gabs in jedem Teil und schier unlösbar).


Wünsche & Vorschläge

DIe habe ich natürlich auch. Forschung und Belohnungen (Aufgaben, Ruf, Titel, usw.) waren in vorherigen Anno-Teilen IMMER ein Ansporn, irgendetwas zu erreichen. Items die Schiffe schneller machen, Unterhaltskosten senken, Energie-Produktion erhöhen, neue Forschungen, Gebäude, Individualisierungsmöglichkeiten, Titel, Farben und und und. Ganz ehrlich, warum werden die (zum größten Teil) weggelassen? Bitte wieder rein damit, ich will auch was davon haben. Oder warum wird dem Spieler alles geschenkt? Soll er sich nicht Vorteile anhand des Spielens "erspielen"? Das sind auch Herausforderungen, wenn zum Teil auch kleine. Aber man muss was dafür tun, also bitte wieder rein damit.


Ruf & Forschungen

Mein Lieblingsthema, weil absolut geniales Belohnungssystem möglich ist. Lässt sich beliebig kombinieren. Jede Fraktion soll ja Vorteile für die jeweilige Region bringen, warum also hat man nicht wirklich etwas davon? Kann ein Menü im Orbit sein, für jede Fraktion einen Reiter in einem Forschungsmenü. Wegen mir kann man es auch erst nach Abschluss der "Kampagne" erhalten, als Belohnung. Jede Fraktion 10-20 Forschungen in verschiedenen Abstufungen, an Ruf bei der Fraktion und/oder den Firmenwert gekoppelt.
Was für Forschungen? Rabatte, Aufwertungen, neue Gebäude (z.B. Logistik, Energie), Zierwerk, mehr Handelsrouten, neue Kampfeinheiten, neue Waffensysteme, Module, Upgrades usw.
Gibt man jeder Fraktion für jeden Bereich etwas davon (eventuell nach Gesinnung, Waffen, Logistik, Effizienz, usw) und das mit 1-3 erforschbaren Aufwertungsstufen, dann hat man schon über 100 Dinge, die erspielt werden können und einen Vorteil bringen oder zumindest zum erspielen anregen.


Szenarien

Alt bewährt und nun plötzlich weggelassen? Also bitte, das gabs doch schon in 1602 (Prinzen-Edition, wer's noch kennt) und hat da schon begeistert. Warum kommen keine friedlichen Szenarien, wie "Hilfe, in der Stadt hat ein Meteor eingeschlagen und nun brauche ich dies und das und jenes und dafür bekommst du auch etwas". So, wie die Statue im Mediteranen Bereich. Dann gibts mehr Variationen in den Szenarien. Und warum nicht die Szenarien als kooperativen Multiplayer? Dann kann man gerade die Krieg-Szenarien auch härter machen.

Vylaari
04-11-15, 17:15
Da sprichst du leider viele Dinge an, die ich ähnlich sehe. Mir kommt es immer mehr so vor als sei die weggelassene BETA absichtlich fallengelassen worden, um diverse Dinge zu 'verstecken', ohne jetzt Verschwörungen heraufzubeschwören aber wie du sagst wäre es schnell aufgefallen, dass das Spiel leider im Umfang deutlich nachgelassen hat und wenig Langzeitmotivation bietet abgesehen vom bauen und noch mehr bauen, was dann letztlich nur noch im Schönbauen endet, da die Bilanz ohnehin astronomisch positiv ausfällt und man sich um nichts sorgen machen muss, da es keine negative Beeinflussung mehr gibt, um es mal einfach auszudrücken (Feuer, KI, Krieg etc.).

Ich hoffe, dass das Entwicklerstudio am möglichen Misserfolg nicht zerbricht und wir uns trotzdem auf ein neues Anno freuen können und vielleicht 'back to the roots'.

Meickel86
04-11-15, 19:00
Sorry die Aussage mit der Beta finde ich einfach unverschämt.
Bei aller sachlicher Kritik wenn einem das neue Anno nicht gefällt aber alle Kritikpunkte waren schon vor Release klar. 2205 ist das Anno was es sein will und es wurde nix verschleiert oder vertuscht, es wurde ganz offen kommuniziert welche Features rausfliegen und wo der Fokus liegt. Wenn für einen diese Features so wichtig sind dann sollte man auch nicht gleich zu Release kaufen sondern erstmal Tests abwarten. Welche Infos hättest du aus einer Beta gezogen die nicht vor Release bekannt waren? 2205 ist ja auch kein schlechtes Spiel aber es legt halt den Fokus anders als alte Annos was schon lange bekannt ist.
Wie gesagt das soll keine Kritik an der Kritik sein wenn einem 2205 nicht gefällt schön und gut aber zu behaupten die Beta wurde deswegen gestrichen ist einfach falsch.
Eine Beta soll ja auch dazu da sein um Bugs auszumerzen und 2205 scheint ja wohl sehr gut zu laufen bis auf den Sprachausgaben Bug der aber schon beseitigt wurde.

Sedrel
04-11-15, 19:13
Ja bei aller Kritik an den neuen Spielmechaniken usw.:
Die technische Seite ist sehr gut, das ist meines Erachtens das technisch ausgereifteste Anno bisher. Zumindest gab es bei beiden Vorgängern zu Anfang wesentlich mehr Schwierigkeiten.
Aber das kann auch auf die Vereinfachung der Spielmechaniken zurückzuführen sein ;)

Mich stört das "Argument" dass man es ja früher hätte wissen können. Ich glaube niemand hier ignoriert die Berichterstattung, und ist dann überascht. Ich persönlich hab dem Spiel trotzdem eine Chance gegeben, und leider wurden die Befürchtungen halt bestätigt. Immerhin scheint es nicht nur mir so zu gehen. Und ja Anno macht Spaß. Die Frage ist wie lange ...

Ich schreib die kritik ja nicht um meinem Ärger Luft zu machen, sondern weil ich mir einfach ein anderes Anno 2205 wünsche als es jetzt ist. Und ich bin froh nicht der einzige zu sein dem es so geht, wenn ich mir die Rezensionen und die anderen Forumsbeiträge anschaue.

Mich würde vielmehr interessieren wie diejenigen die das neue Anno so gut finden auf folgende Fragen reagieren:
Was würde euch an den Computergegnern stören, wenn ihr sie abschalten könnt?
Warum stört euch ein komplexeres Warensystem?
Warum keine Randommaps?

Nur um mal ein paar zu nennen

Namj
04-11-15, 19:37
Die Aussage mit der Beta finde ich garnicht so unverschämt.
Stellt euch doch mal vor, Open Beta 48 Stunden.
Zum einen würden sehr viele Spieler nachdem sie das ganze bis auf Kleinigkeiten durch haben
nicht dann die 60€ hinlegen, zum anderen wäre die Publicity mies.
Keine Beta und Test NDA sind immer etwas verdächtig.

W0T4N1986
04-11-15, 19:38
Kurz gesagt: Dieses Spiel ist kein Anno mehr!
Tolle Grafik alles sieht super aus aber das Spielprinzip ist für mich einfach kein Anno mehr. Die ganze Warenversorgung und der Transport ist auf ein so simples Prinzip "heruntergeblödet" worden da kommen mir fast die Tränen. Jaja - alles vorher angekündigt aber als alter Annoholic wollte ich es einfach nicht wahr haben...
Ich will auch gar nicht mehr schreiben...aber dieses Anno ist einfach ist in nur peinlich. RIP Anno :(

Sedrel
04-11-15, 19:44
als alter Annoholic

vielleicht ist das das Problem. Ich bin Baujahr 85, vielleicht bin ich nicht mehr die Zielgruppe? Die nächste Generation ist Apps gewöhnt mit dem Tiefgang einer Flunder.

littlemonkey
04-11-15, 19:45
Hallo,

ich wollte gerne ein kurzes Feedback geben. Ich spiele seit An(no)beginn :-)
Das sind die Punkt die für mich erwähnenswert sind:

Positiv:
- kein Stadtzentrum / Einflussbereich mehr
- neuer Handel
- Grafik
- Kampagne gut in Spiel integriert

Negativ:
- wenig zu tun abseit dem Endlosspiel (Szenarios??)
- kein Wiederspielwert (Ich spiele Anno immer wegen einer Geschichte (Ja wirklich!), random maps und freischaltbaren Gimmicks (wie in 1404)).
- keine Gegner / keine echte Bedrohung im Spiel
- Nervenkitzel (optionaler) fehlt ganz. Das Spiel plätschert vor sich hin.

Das nächste Anno bitte wieder im Mittelalter (1107 oder so).

Danke fürs lesen.

W0T4N1986
04-11-15, 19:51
Ja da hast du wohl recht...
Dann schwelgen wir halt in Erinnerungen

Meickel86
04-11-15, 21:03
Die Aussage mit der Beta finde ich garnicht so unverschämt.
Stellt euch doch mal vor, Open Beta 48 Stunden.
Zum einen würden sehr viele Spieler nachdem sie das ganze bis auf Kleinigkeiten durch haben
nicht dann die 60€ hinlegen, zum anderen wäre die Publicity mies.
Keine Beta und Test NDA sind immer etwas verdächtig.

Wow das wäre ja noch dreister Beta durchspielen und dann Spiel stornieren, viele vergessen wohl für was ne Beta gut ist.
Und keine Beta ist verdächtig? Ok das die Beta gestrichen wurde fand ich auch blöd, aber anscheinend hats ja nicht geschadet, eine Beta soll Bugs ausmerzen und ist KEINE Demo oder eine GRATIS Version zum durchspielen. Und ein Test NDA ist ja wohl Standard in der Branche, bei Fallout 4 fällt auch erst einen Tag vorher das Embaro und keine offene Beta sehr verdächtig, also automatisch schlecht?
Ein Vorabtest von GameStar ist seit Mittwoch 28.10. erhältlich und schlüsselt alle Negativ Punkte die hier genannt werden auch auf.

@Serdel find ich fair das du Anno trotzdem ne Chance gegeben hast und wie gesagt das soll keine Kritik an der Kritik sein, die Punkte sind ja auch sachlich gesehen nicht abzustreiten, bloss mich stören sie nicht so sehr wie andere. Ich bin Baujahr 86 und hab alle Annos seit 1503 intensiv gespielt, aber ich spielte so gut wie nie mit KI, Katastrophen meistens aus und hab solang neue Karten erstellt bis se mir gefallen hat. Jeder spielt halt anders und das dieses Anno die Gemeinde etwas spalten wird war mir schon vorher klar.

Vylaari
04-11-15, 21:34
Da die Beta vorbei ist, ist der Punkt sowieso absolet und munkeln oder orakeln kann man über plötzliche Absagen immer. Für mich wäre diese Beta nicht mehr als eine Demo gewesen, da sie sehr kurzfristig und für Vorbesteller gewesen wäre, die ungeduldig gerne mal angespielt hätten. Ich bin mir sicher das Spiel wurde intern genug testet und läuft auch erstaunlich bugfrei, keine Frage.

Die Features die fehlen sind auf dem Papier meist weniger tragisch als dann im Spiel und ich habe lange überlegt, ob ich das Spiel überhaupt kaufen soll. Ich bin mir bewusst, dass Dinge fehlen und wusste auch, dass sie fehlen. Ich wusste jedoch nicht, wie sehr mich das während des spielens stört. Einige mögen eben das ruhige vor sich hin siedeln während andere Spieler ihren Fokus unter Anderem auf Kampf, Krieg, Krisen etc. legt.

Ich habe auch nicht dagegen, dass wenn viele das aktuelle Anno mögen. Ich mag es auch aber mir fehlen diverse angesprochene Dinge einfach und das gebe ich hier kund, damit die Entwickler einen Eindruck bekommen, ob es bei den Spielern ankommt oder nicht. Alternativ ist Optionalität natürlich hilfreich. Vieles konnte man, wie Michi sagte, auch abstellen aka Katastrophen und derlei. Wieso es dann ganz gestrichen wird, ist mir schleierhaft. Ob die Mehrheit der Spieler das Spiel mag wird sich wohl an nackten Verkaufszahlen zeigen.

Anno2070zocker
04-11-15, 21:52
/deleted

Sedrel
04-11-15, 22:50
@Serdel find ich fair das du Anno trotzdem ne Chance gegeben hast und wie gesagt das soll keine Kritik an der Kritik sein, die Punkte sind ja auch sachlich gesehen nicht abzustreiten, bloss mich stören sie nicht so sehr wie andere. Ich bin Baujahr 86 und hab alle Annos seit 1503 intensiv gespielt, aber ich spielte so gut wie nie mit KI, Katastrophen meistens aus und hab solang neue Karten erstellt bis se mir gefallen hat. Jeder spielt halt anders und das dieses Anno die Gemeinde etwas spalten wird war mir schon vorher klar.

Ich hätte halt schöner gefunden, wenn sie die Features wie Computergegner optional mit implementiert hätten. Dann hätte nach wie vor jeder was davon.

Nach wie vor die Frage an die Leute die das neue Anno gut finden:
Warum nicht optional mit Computergegner oder menschlichen Mitspielern im Wettbewerb stehen, oder friedlich die Welt teilen?
Oder was stört daran, wenn man Naturkatastrophen beibehält, optional?

Die Vorgänger waren was die Spielmöglichkeiten anbelangt flexibler. Das ist auch eine Form von Zugänglichkeit, auf die man diesmal bewusst verzichtet hat. Ich hab langsam das Gefühl, dass sich nur die Städtebauer beim letzten Anno wirklich um Feedback bemüht haben und deshalb deren Bedürfnisse in den Vordergrund gerückt sind ;)