PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anno 2205 Ohne Multiplayer ist alles doof



Balu_3004
03-11-15, 16:57
Das neue Anno ist mega geil von der Grafik usw. :D
ABER ohne Multiplayer was mir und allen meinen Freunden gefallen hat macht das Spiel einfach kaum Spaß.
Denn der Spaßfaktor lag bei uns immer darin, das man sich gebattlet hat. Also so nach dem Motto wer hat mehr Einwohner, mehr Rohstoffe usw.
Ohne den Multiplayer kann ich das Spiel nicht Emfehlen!!! :mad:

R.I.P schöne Zeit mit Anno :(

Akiro-Kamata
03-11-15, 16:59
Bin deiner Meinung. Allein spielen macht eben nicht wirklich lange Spass.

MattRoxx
03-11-15, 17:14
Auch wenn ich selten MP gespielt habe, verstehe ich das schon. Naja Empfehlen kann man es schon, nur halt mit den Hinweis das zur Zeit kein MP verfügbar ist.

Killer_892
03-11-15, 19:15
Mal so vorweg, das mit dem Battel kann man immer noch machen xD Und zwar über Teamspeak jeder spielt zwar für sich, aber es macht dann noch mehr Spaß ^^ Hab ich und meine Kollegen nähmlich heute gemacht. Jeder hat ein Spiel gestartet und wir haben uns immer hoch geboten xD

DerOpiumSohn
04-11-15, 00:15
+1 will den Multiplayer zurück.

Am Besten im LAN

Nur: bei Ubi interessiert das eh keinen was der Kunde möchte :(

Vylaari
04-11-15, 02:39
Bitte den Multiplayer zurück!

Ich weiß das hier ist keine Petition aber ich schließe mich bei meinen Vorrednern an und bitte um den Multiplayer. Der war immer die Krönung im Anno-Spiel und hat viele Stunden Spaß bereitet. Ich kann verstehen, dass Zeit und Geld knapp war nach der großen Umstellung auf eine neue Engine und neues System aber ich hoffe, der Multiplayer kommt im Addon zurück (wo ich mir recht sicher bin, dass ein Addon kommen wird).

Die Gestaltung stelle ich mir dank Multisessions etwas schwieriger vor aber ich denke, die guten Entwickler finden da einen Mittelweg. Sei es nur 'passiv' indem jeder seine Multisession hat, die verknüpft sind wodurch man mit Freunden direkten Handel betreiben kann und auf gesonderten Kampfkarten gegeneinander kämpfen kann. Das sorgt zwar dafür, dass man den anderen nicht vernichten kann aber wäre immerhin ein Ansatz.

Wie weit es technisch machbar ist, die Spieler zurück auf eine Karte zu setzen, weiß ich nicht aber ich stelle mir das beim aktuellen System mehr als schwer vor, da man das System wieder umkrempeln müsste, komplett neue Karten bräuchte und noch schauen muss, ob die Performance passt. Dann ist die Frage mit dem Kampf auch nicht geklärt, da es keinerlei Produktionsstätten für Kriegsschiffe und Waffen gibt. Was mich daher etwas traurig stimmt und mich zweifeln lässt, ob jemals ein Multiplayer kommen wird.

Nichtsdestotrotz hoffe und bitte ich inständig darum! Ich bin ein treuer Fan der Serie und habe mit 1602 damals angefangen und fast nur im Multiplayer mit meinen Freunden die Nächte um die Ohren geschlagen und nach etlichen Stunden Aufbau so viel Geld verbrannt durch Kriege, bis keiner mehr übrig blieb. Das Erlebnis hätte ich so gerne zurück. :)

MattRoxx
04-11-15, 03:01
Mann könnte innerhalb der Multisession evt. eine MP Sektion machen, willst wieder zurück zu normal switch Du einfach rüber.
Es müsste aber eine Meldung geben, das wenn man Angegriffen wird schnell wieder zurück switchen kann.
Oder man verlässt Temporär den MP bereich, wird unangreifbar, erst wenn man wieder zurück ist kann angegriffen werden.

Einen Thread für Vorschläge wie ein Multiplayer in Anno 2205 funktionieren kann, könnte ich mir sehr gut vorstellen.:)

Oder es wird mit einem Addon der Mars angekündigt und zum absoluten Battleground (Anno klassisch) erklärt! ;):cool:

XFXFreak
04-11-15, 16:29
Hallo!
Wie den meisten anderen hier fehlt auch mir und allen Anno spielenden Freunden der Multiplayer!

Keine Frage, was BlueByte hier abliefert ist ein grandioses Spiel in jeder Hinsicht, aber ohne den Koop-Modus wie in 2070 wird es uns allen wohl schnell langweilig werden.
Wer weiß wie viele Wochen wir in immer neuen Spielen mit immer neuen (selbst gestellten) Herausforderungen verbracht haben.
Gemeinsam eine Map bzw. ein Spiel zu bestreiten würde DIESES Anno noch viel großartiger machen, als es jetzt ist.
Einer baut Arktis, der andere in der gemäßigten Zone und dann stürzt man sich gemeinsam auf den Mond... *träum* :D

Also Ubisoft/Bluebyte, wenn ihr hier mitlest: Egal welchen Inhalt diverse DLCs haben werden, ein Multiplayer Patch wäre das größte!

In diesem Sinne
fröhliches Zocken!

Hust10
04-11-15, 19:42
ich finde multiplayer doof und anno ohne ki gegner

Hust10
04-11-15, 19:44
anno macht nur alleine spaß gegen ki gegner

Hackpanschi
13-11-15, 18:51
Ich bin auch sei jeh her großer und treuer Annofan. Gerne habe ich mit Anno gegen meinen Mann unsere Ehe aufs Spiel gesetzt ;) Sehr sehr schade dass das nun nicht mehr sein sollte...
Wie kleine Kinder sind wir in den nächsten Gameshop und haben uns das Spiel geholt, traurig die große enttäuschung zu Hause! Ach wär es schön wenn es den doch wieder als Addon dazu käme.... Ubisoft weis eben wie sie ihr Geld zusammen kriegen!

Mein einziger Wunsch zu Weihnachten: Bitte bitte ein Multiplayerupdate!!!

TohKlidan
25-11-15, 16:43
Kleiner Hinweis am Rande:
Multiplayer (Spieler gegen Spieler) in Anno 1404 gab es den erst mit dem Venedig Addon! ;)

Und deswegen sollte nicht gleich alles doof sein, ich hab auch gern mal mit Freunden Anno Multiplayer gespielt aber wenn ich die Zeiten vergleiche,
dann hab ich definitiv mehr Zeit im Einzelspieler Modus verbracht.

Baumeister_23
25-11-15, 18:16
Anno 2205 braucht kein Multiplayer....das behaupten zu mindest viele Gamer Zeitschriften..:cool:

Wintermod
27-11-15, 15:50
Was mich da am meisten stört ist die dlcs geschichte, vll standen sie unter zeit und geld druck, aber is es wirklich so schwer einen multiplayer einzubauen oder Koop? Selbst 1998 bei 1602 hatte man schon einen Multiplayer und jetzt oder auch bei neueren annos soll ich auf einmal für eine Kernfunktion nochmal mit dlcs nachbezahlen? also ich finde das eine Sauerei zumal die spiele auch immer teurer werden und man auf die grundfunktion vom alten multiplayer zurückgreifen kann(klar inflation etc. spielt auch eine rolle, trotzdem sind die heutigen spiele teurer als die Vorgänger und auch verbreiteter und spielen deswegen mehr ein)

Meickel86
27-11-15, 19:32
1503 bekam nie den versprochen Multiplayer und das erschien ja noch nicht mal unter dem bösen Ubisoft und bei 1404 kam der Multiplayer auch erst mit Addon also jetzt so zu tun als ob das erst mit 2205 so wurde ist dann schon arg übertrieben.
Du vergisst das die Entwicklung der Spiele immer teurer wird, weil auch die Spieler immer Anspruchsvoller werden, dazu steigen ja auch die Löhne der Angestellten, dazu ja noch die Infaltion und was man auch net vergessen darf ist das Spiele sehr viel schneller billiger werden als früher, heute gibt es ständig Sales sei es bei Steam, Amazon oder sonst wo, dazu noch Keyseller, nach einem halben Jahr sind die meisten Spiele schon um teilweise 50% billiger als zu Release diesen rapiden Wertverlust muss man mit höheren Preisen halt entgegensteuern. Ist zwar nicht schön aber wenn man umbedingt zu Release spielen muss zahlt man halt mehr, mit etwas Geduld wird auch billiger.

Edit: Außerdem kann man nicht ohne weiteres auf den Multiplayer der Vorgänger zugreifen, eine neue Engine ändert da viel so Copy Paste mäßig geht das leider nicht.

Wintermod
28-11-15, 03:10
zum multiplayer:
du musst dir zumindest keine Gedanken mehr machen wie du es vernünftig umsetzen kannst, copy und paste funktioniert in einem gewissen fall auch hier, es würde keinen unterschied machen ob du ein gebiet von einer KI oder einem anderes Spieler beanspruchen lässt wies früher ja au war, einfach KI durch Spieler ersetzen und fertig, dann brauchst noch etwas code was die Kommunikation zwischen den einzelnen clients fertig stellt und du hast deinen multiplayer.

zum finanziellen:
du erreichst heute wesentlich mehr potenzielle Kunden als früher und setzt auch wesentlich größere Stückzahlen ab als früher, dazu noch ein höherer preis und du machst mehr gewinn. Die Entwicklung der spiele wird auf das einzelne gekaufte spiel nicht wesentlich teuer, klar in absolute zahlen schon aber nicht in relation zur Stückzahl. das meiste geld frisst oft genug das marketing. dazu kommt das man früher spiele komplett neu entwickelt hat (man hatte nichtmal ein spielprinzip) und das hat auch schon mehr geld gekostet als einen Nachfolger zu machen.
Ab und zu eine neue game-engine zu entwickeln kostet viel, wird aber auch bei mehren verschiedenen spielen und auch nachfolge spielen oft genug noch eingesetzt und ist meistens auch keine 100% Neuentwicklung was es aufs einzelne spiel auch nicht die kosten so in die höhe treibt.
Anspruchsvollere spieler kannst du bei diesen anno nur auf die Grafik beziehen wie es hier schon mehrmals gesagt wurde. Und Grafik ist bei einem spiel nicht alles, des Weiteren ist auch so, das eine neue grafikengine dir auch in manchen Bereichen kostenersparniss bringen kann, weil du einfach von anderen Entwicklern vorgefertigte module verwenden kannst. (bsp. zwar nicht Grafik aber allg modus: Internet Zugang etc.)
Zu den Punkt das die spiele heute günstiger werden damit hat auch in erster Linie der publisher zu tun, Steam oder keyseller könnten die spiele gar nicht so günstig anbieten wenns da keinen deal mit ubi geben würde oder zwischenhändler entfallen würden.
übriges früher waren die spiele auch nach einen halben Jahr schon heruntergesetzt :)

das du natürlich für ein spiel etwas mehr zahlen musst wenn es released wird ist auch verständlich, aber es ist nicht verständlich das Kernelemente einfach zum release herausfallen und dann wieder über kostenpflichtige DLCs eingeführt werden.

zu guter letzt, wenn man sich die gewinne mal anschaut, die mit folgeeiteln erzielt werden, und man auch die Inflation etc. berücksichtig macht man heute eine größeren gewinn mit spielen einer gleichen Reihe als vor 15 Jahren. Und dass widerspricht einfach dem was du sagst.

Meickel86
28-11-15, 04:02
Wow wenn das so einfach ist nen Multiplayer zu machen dann solltest die schnell bei BlueByte bewerben du scheinst ja voll den Druchblick zu haben der denen wohl fehlt.

Das Marketing frisst zwar oft viel aber den größten Teil würd ich mal bezweifeln kommt auch auf den Titel an, ein Assassins Creed oder Battlefield wird stärker beworben als ein Anno.
Naja Spiele komplett neu Entwickelt ist wohl übertrieben Grundlegende Spielprinzipe gibt es schon seit 20 Jahren, ein RTS wird immer ein RTS bleiben, ein RSP immer ein RSP, usw.
es gibt zwar immer mal neue Marken die verschiedene Spielprinzipe vermischen oder abändernd aber groß das Rad neu erfunden wurde schon lang nix mehr.
Also im konkreten Fall von 2205 wurde eben eine komplett neue Engine entwickelt von BlueByte selbst, die alte wurde auch nur für 1404 und 2070 verwendet. Anspruchsvoller war auch allgemein gemeint es soll ich immer alle größer, schöner und besser sein und grad Grafik ist heute nunmal ein primpärer Verkaufsgrund vielleicht nicht für hartgesottene Annoveteranen aber wie viele Prozent der Käuferschaft macht das aus?
Naja bei Keysellern weiß man ja nicht immer wo die Keys herkommen je nach Anbieter, bei Steam klar muss der Publisher mitziehen bei Retail wird das Zeug dann auch teilweise billiger das es weg kommt. Klar wurden die Spiele früher auch billiger aber nicht in dem Ausmaß wie heute, heutzutage gibt es ja für jeden scheiß nen Sale.
Von der aktuellen Preispolitik und DLCs kann man halten was man will, wenn sie einem nicht zusagt dann soll man halt 1 Jahr warten dann gibts Game of the Year Editions oder wies bei Anno heißt Königsedition da ist dann alles drin und meist dann sogar billiger als das Grundspiel zu Release. Das aber grad bei 2205 jetzt anzuprangern ist sagen wir seltsam da dieses Prinzip ja schon seit Jahren in der Branche üblich ist und da macht so gut wie kein Publisher ne Ausnahme.

Die Umstäze gehen hoch, wie hoch jetzt der Gewinn der einzelnen Titel ist kann ich nicht sagen weil ich weder die Einnahmen der einzelnen Titel weiß noch wie hoch deren Entwicklungskosten sind, wie stark die Entwicklungskosten gestiegen sind kann ich auch schwer sagen. Früher konnte man sich mal nen Flop erlauben gab genug Entwicklungsstudios die mehrer Titel im Jahr released haben und wenn einer sich gut verkauft hats gepasst. Heutzutage kann aber ein Flop auch gleich das Ende bedeuten, hab dazu letztens mal nen Bericht gelesen weiß aber leider nimmer wo.

Du erreichst natürlich mehr Kunden, 1602 konnte ich damals gar nicht spielen weil wir einfach nicht das Geld für nen PC damals hatten. Aber man muss auch erstmal die nötige Stückzahl an den Kunden bringen um in die Gewinnzone zu kommen, das Risiko für Publisher und Entwickler viel größer weil du erstmal die große Käuferschicht erreichen musst, rein von Liebhabern und Veteranen die auch die stärksten Kritiker sind kann eine alte Marke wie Anno heut nicht mehr überleben. Deswegen wagen ja auch die großen Studios keine radikalen Änderungen und liefern mehr oder weniger jedes Jahr des gleiche ab, die Leute kaufen es ja. Wenn man Innovation will sollte man sich mehr in der Indie Szene rumtreiben.

Wintermod
30-11-15, 01:26
So ich würd mal grob behaupten, Grafik ist für die meisten Spieler unwichtiger als ein gut durchdachtes spielprinzip.
das DLC system muss nicht schlecht sein, warum ich es hier gerade anprangern ist einfach, das du ein unfertiges spiel bekommst und dann mit DLCs nachbessern musst. Anders als wenn ich BF4 oder SC2 hab, wo die Hauptspiele komplett durchdacht sind und ich nicht DLCs kaufen muss um auf das Niveau des Vorgängers zu kommen. Wo DLCs als wirkliche Erweiterung/neuerung gedacht sind.
Risiko von Publisher ein große Käuferschicht zu erreichen? das Risiko hast du sobald du ein Produkt jeglicher art hast und es verkaufen möchtest. (Angebot und Nachfrage) also sind da die publisher nicht allein.
Gerade weil heute ein Flop Probleme machen kann, sollte man doch schauen dass man sich die Stammkundschaft nicht vergrault.
Wenn du ein Beispiel aus der Wirtschaft dafür willst, schau dir doch mal an was daimler für eine materialpolitk vor 17 Jahren gemacht hat, damit haben sie teils heute noch zu schaffen!
rein von Liebhaber und Veteranen kann eine alte marke wie anno nicht überleben? Da gibts genug Beispiele wenn man sich treu bleibt, siehe Starcraft, Battlefield, Call Of Duty, DOTA oder Need for Speed. Um nur einig davon zu nennen. Und gibts diese marken trotz teils nicht so super Grafik noch? ich glaub schon. Und man hat schon öfters gesehen, wenn man was neues macht und das Prinzip komplett übern kaufen wirft, wird es nichts, ich sag nur Command&Conquer.
Radikalen Änderungen? Was wurde denn bitte mit diesem anno gemacht?
Innovationen funktioniert genau so bei alten und großen Titel wie anno oder bei noch größeren, siehe die bereits aufgezählten. (bsp. BF3, 90% der Welt ist zerstörbar)

Meickel86
30-11-15, 15:40
Das kommt auf die Käufergruppe an, Hardcore Gamern und Veteranen einer Serie ist die Grafik in der Regel unwichtiger als ein durchdachtes Spielprinzip.
Grad bei Grafik gibt es immer wieder Diskussionen, man denke an den Shitstorm bei Fallout 4 weil es nicht so gut aussieht wie man es sich vorgestellt hat und nicht bei Release ne beim Trailer auf der E3 war der Shitstorm, das sich viele Diskussionen bei AAA Games um die Grafik drehen wiederspricht einfach deiner Aussage das den meisten Spielern die Grafik unwichtiger ist als das Spielprinzip. Mir ist selbst das Spielprinzip wichtiger, aber das als Allgemeingültig anzusehen hallt ich schlicht für falsch.

Finde interessant das du BF4 auszählst im Vergleich zu BF3 bietet es fast das gleiche schöner Grafik und eine Paar neue Features, im Vergleich zu BF2 schaut das schon anders aus das bot zu Release mehr als BF4, nur wurden seit BF2 immer mehr Features gestrichen um diese dann nach und nach mit den Nachfolgern wieder hinzugebracht. Außerdem willst du nicht wirklich die Preispolitik von EA mit ihrem Premium gutheißen oder 120€ zu Release sind schon etwas happig. Bei SC2 kann ich eher zustimmmen, wobei ich die Erweiterungen für das was sie bieten auch sehr teuer finde, mich interssierte bei SC2 eigentlich nur die Kampange und dafür sind 40€ pro Addon nicht grad wenig.
Ich bezog mich mit dem Risiko auch darauf das man versucht eine Marke Massenmarktauglicher zu machen um so das Risioko eines Flops geringer zu halten, ist ja nicht so das das nur Ubisoft so macht, sondern eigentlich jeder große Publisher. Wie gesagt sind grad die Stammkunden die größten Kritiker die am schwersten zufriedenzustellen sind, außderdem wird diese alte Stammkundschaft auch weniger, viele haben nicht mehr so viel Zeit zum spielen oder hören ganz auf, deswegen muss man auch neue Käufer gewinnen.
Keine AAA Marke kann nur von Liebhabern überleben außer man driftet mehr in den Bereich Indie ab. Zu deinen Beispielen Starcraft spielt genau wie DOTA eine große Rolle im ESport wodurch man zu einer treue fast scho verplichtet ist, aber dadurch auch ein große Popularität gewinnt, ja CoD ist jedes Jahr fast das selbe für 60€ toll und lebt viel durch Hype, geiler Grafik, bombastischer Inszenierung der Kampange mit 0 Anspruch und 0 Wiederspielwert, der MP ist von den CoD Kidies überlaufen und macht mir keinen Spaß, Battlefield ist da fast das Gegenteil Kampange meist mau dafür ist der MP anspruchsvoller, aber genau wie CoD kann man Neuerungen mit der Lupe suchen bis auf bessere Grafik. Bei Need for Speed kann man eine gewisse treue nicht abstreiten so schlecht wie es immer wieder ist. Lustig das du grad mit nicht so super Grafik Battlefield und Cod nennst bei denen in neuen Teilen meist nur bessere Grafik inne wohnt und damit auch aktiv geworben wird, Starcraft und DOTA leben halt beesonders durch den MP und sind auch sehr langlebig

Wie ich schon wo anderes geschrieben hab man muss den Mittelweg zwischen bewehrten Spielprinzip und Innovationen finden, gar keine Neuerungen wie CoD sind öde aber das ganze Grundlegende Spielprinzip ändern wie bei C&C4 mit dem Basenbau ist auch nix. Der beste Anno Teil nämlich 1404 wurde erst so gut dank Innovation, 2 Fraktionen, komlexeres Bedürfnisssystem, komplexere Warenketten, Items, richtige Monumente, usw. das war alles komplett neu in Anno und gabs so vorher nicht. Ein 1602 mit neue Grafik alle 3 Jahre würden wohl nur die wenigstens wollen. Bei 2205 ist man zum Teil übers Teil hinausgeschossen dem kann man zustimmen aber so ne Katstrophe wie C&C4 ist es auch nicht.

Bei Bad Company war auch schon viel zerstörbar auch halte ich 90% für arg übertrieben nicht mal in BF4 werden das 90% sein wobei es da schon mehr ist als bei BF3.

Wintermod
30-11-15, 17:54
Sag mir mal bitte ein spiel, bei dem es den Spieler nur auf ne super Grafik ankommt, das überhaupt kein Handlungsspielraum lässt und trotzdem hoch gelobt wird. das wirst du nicht finden. Die Grafik ist nun mal 2 rangig, hast du dich mal darüber informiert, auf welchen grafiksettings die meisten spiele gespielt werden? Max. auf mittel wenn nicht gleich auf low. (Gabs bei BF mal ne Auswertung, finde den link grad leider nicht mehr)

BF2 bot mehr als BF4? wo hast du das den her? Allein die Möglichkeiten deine klassen/waffen/fahrzeuge zu modifizieren gab es so überhaupt nicht in BF2. Welche features gab es denn in BF2 und nicht in der standartversion von BC2? Verwechsele hier bitte nicht Addons und das Hauptgame.
Du musst dich schlichtweg immer mit etwas von Massenmarkt abheben um erfolgreich zu sein, sei es eine sehr aktive e-sport Szene, moding oder spielprinzip, mit Grafik alleine schaffst du es. Also wenn du schon ein Spielprinzip hast, welches es so nur 1x gibt und in alle Richtungen mit abstand das einzige ist, warum änderst du es dann um es "massentauglicher" zu machen? damit erzeugst du nur das Gegenteil.
Warum spielt den gerade SC eine große rolle im E-Sports? weil es ein gutes spiel ist und es keinen wirklichen Konkurrenten mehr gibt seid sie CnC eingestampft haben, davor war CnC das Zentrum der echtzeitstrategie spiele. Und man muss schlichtweg sagen, es ist ein gutes und vor allem balanciertes spiel. Und warum sollte ich zu treue verpflichtet sein, nur weil es ein E-Sports game ist?
Das dir vielleicht der multiplayer von CoD oder BF nicht gefällt ist deine Sache, aber dass spiel wäre einfach nur tod wenn sie den multiplayer heute einfach rausschmeißen würden. Und um diesen Multiplayer dreht es sich ja in diesem threat, er fehlt schlichtweg und ich finde es genau wie einige anderen nicht akzeptable. Die meisten neuen spiele, egal welchem genre angehörend, leben vom multiplayer.
Du bekommst ja bei SC2 bei einem Addon nicht nur einen neuen kampangenzweig sonder auch mehrere neue Einheiten, Möglichkeiten für den single/multiplayer. Das spiel wird damit immer komplexer und lässt neue Strategien zu. Dafür 40€ zu zahlen noch dazu das es nicht im abstand von 2 Monaten sondern 2 Jahren herauskommt finde ich akzeptable.
Gewisse Neuerungen gibts es in allen Spielreihen, wenn du sie mal intensive und im multiplayer gespielt hast wird es dir auch auffallen und es sind meist positive. Ich sag nur andere Zeit in der es spiel. Dass dir eine ganze spielreiche nicht zusagt ist dein ding, aber genug anderen anscheinend schon, sonst würde N4S nicht so gut laufen, das es immer wieder teile gibt und das sind nicht nur die Stammkunden. Es ist, wie du auch erwähnt hast einfach eine Linie die bis auf den einen oder anderen kleinen Ausrutscher gefahren wird und das passt einfach.

Neuerungen wie in 1404 finde ich auch gut, nur finde ich scheiße wenn du Neuerungen wie in 2205 machst, in dem du einfach ganze spielelemente kürzt oder ganz weg lässt. das hat für mich nichts mehr mit Neuerungen zu tun. Und einen alten Klassiker mit neuer Grafik und etwas verändertem Spiel heraus zu bringen war noch nie ein Riesen Flop. Anno hat es doch bis 2070 genau so gemacht, es kam max. was hinzu und es wurde nichts gestrichen.

Sry war nicht BF3 was BC. Übrigens wurde es in BF4 aufgrund der Map Größe wieder etwas heruntergesetzt.

Meickel86
30-11-15, 20:37
Natürlich kommt es nicht nur auf super Grafik an hab ich auch net gemeint, aber grad im AAA Segment ist eine gute Grafik nicht unwichtig nicht umsonst gibt es den Begriff der Grafikblender die sich seltsamer weise auch gut verkaufen.

Mir ging es im Vergleich von BF2 und BF4 auch eher um den Umfang bei BF2 gabs im Grundpsiel mehr Maps 16 zu 10 mal so als Beispiel, BF4 kommt wenisgtens wieder eher an das Niveau von BF2 ran. Außerdem war BC kein Addon sondern ein Ableger abseits der Hauptreihe genau wie BF2141 und Hardline.
Aber grad BF und CoD sind doch der Massenmarkt oder täusch ich mich.
SC spielt so eine große Rolle weil es eben so gut geblancet ist und C&C hat glaub ich nie ne Rolle im eSport gespielt, in der hinsicht treuer das ein gutes Balancing Pflicht ist wenn se das versauen würden hätte sie ein großes Problem.
Mit dem Multiplayer von BF kann ich schon was anfangen und bei CoD ist es eher die Community die mich stört aber du schreibst es selber diese beiden Titel leben vom Multiplayer, Anno meiner Meinung nach nicht, jedenfalls bei weitem nicht in dem Umfang.
N4S hat mir früher schon zugesagt bloss was in den letzten Teilen draus geworden ist sagt mir nicht zu das machen andere Reihen besser mittlerweile.

Es fielen schon auch Sachen bei alten Annos weg, in 1503 gabs keine Steuerschraube mehr, in 1701 gabs weniger Klimazonen als in 1503, in 1402 gabs den Multiplayer erst zum Addon, in 2070 gibt es keine kleinen Fraktionen mehr wie die Raubritter z.B. das sind nur ein paar Sachen dir mir jetzt auf anhieb einfallen und sollen auch nicht alle negativ sein. Alle Annos haben sich mal stärker mal schwächer von ihren Vorgängern unterschieden, mal war es besser mal schlechter. Bei 2205 wurde zu viel gestrichen und geändert geb ich zu.
Wenn man ein mal nen Klassiker mit neuer Grafik rausbringt OK aber nicht als offizieller neuer Teil sondern eher so für Zwischendruch und auch nicht zum Vollpreis, mir gings auch eher darum das man auf dauer wohl nicht jedes Jahr das gleiche Spiel mit aufpolierter Grafik spielen will.

Bei BF4 gibt es mehr gescriptete Zerstörung was sich nach mehr anfühlt als es ist.

Tobey_
16-12-15, 10:02
R.I.P schöne Zeit mit Anno :(

True story.

Ohne MP -> boring.

und allgemein ist das Spiel viel zu einfach, so das man innerhalb weniger Stunden (im vergleich zu den Vorgängern) alles hat was man haben kann.