PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spieleverpackung öffnen oder nicht? Entscheidungshilfe erbeten



Namj
03-11-15, 13:52
Ich habe hier ein originalverschweisstes Anno 2205 zu liegen.
Jetzt les ich so die Steam Reviews und überlege ob ich das nicht besser zu lasse und zurück gebe.

Ich habe jeweils mehrere hundert Stunden mit Anno 1404 und besonders 2070 verbracht.
Was mir gefallen hat:
- frei einstellbare Endlosspiele mit verschiedenen Startbedingungen ausprobieren
- Handelsrouten austüfteln ("hmmm... wenn jetzt dieses Schiff dort... und hier vielleicht... besser noch ein Schiff bauen...")
- dieses kleinen Quests von den NPC (ja, wirklich!)
- mit den NPC handeln / Diplomatie
- Waren überproduzieren und bunkern / verkaufen
- Warenversorgung optimieren / Produktivitätswerte maxen

Das aufbauen der Städte habe ich immer nur soweit wie nötig für die Zivilisationsstufen gemacht, das Siedlungen bauen also eher weniger.


Nun meine Frage,
die sich wie ich hier schreibe eigentlich schon von selbst beantwortet :)

Ist Anno 2205 was für mich, oder sollte ich eher 2070 mal mit Mods probieren?

MattRoxx
03-11-15, 13:59
Zu den Reviews allgemein, Benutzer schreiben in der Regel häufiger negative reviews, statt positive, weil unter Anderem der Antrieb zum schreiben eines reviews bei nicht gefallen oder sogar wut höher ist. Klar Dein Chef sagt ja auch nicht immer wenn es gut läuft, aber wenn was nicht läuft gibt es sofort feedback. Das was gut läuft wird einfach erwartet, wenn nicht gibt es Kommentar. Ist so.

Kann Dir die Lösung Deines Problemes auch nicht auf den Silbertablett liefern, schaue Youtube Videos, informiere Dich im Forum, lese Test der Spielezeitschriften.
Als Fan würde ich sagen, ja kaufen! ;)

haep
03-11-15, 14:42
Wenn ich mir deine Liste so ansehe, dürfte Anno 2205 dir durchaus zusagen.
Die meisten Punkte spielen sich zwar im neuen Anno anders als früher, sie sind aber immer noch vorhanden.


- frei einstellbare Endlosspiele mit verschiedenen Startbedingungen ausprobieren
Das ist zwar grundsätzlich nicht mehr vorhanden, dennoch kannst du das Endlosspiel mit unterschiedlichen Konfigurationen starten.
Zum Einen lässt sich der Schwierigkeitsgrad sehr individuell anpassen, zum Anderen kannst du zumindest bei jeder neuen Zone von 3 Sessions eine auswählen, auf der du beginnen willst.


- Handelsrouten austüfteln ("hmmm... wenn jetzt dieses Schiff dort... und hier vielleicht... besser noch ein Schiff bauen...")
Es gibt nach wie vor Handelsrouten - nur nicht mehr zwischen den Inseln, sondern zwischen den Sessions. Dass die einzelnen Sessions mit ihren Ressourcen voneinander abhängig sind macht Anno 2205 meiner Meinung nach extrem spaßig.
Du willst deine Bevölkerung auf dem Mond befördern? Dann produziere erstmal mehr Verjüngungskuren auf der Erde und transportiere sie (sehr teuer) zum Mond, usw.

- dieses kleinen Quests von den NPC (ja, wirklich!)
Die gibt es nach wie vor - und zwar sowohl auf den normalen Karten, als auch auf den Gefechtskarten. :)

- mit den NPC handeln / Diplomatie
Auch Handel mit NPC's ist noch vorhanden. Es gibt in jeder Session einen Händler, der dir bestimmte Waren anbietet.
Außerdem gibt es den Weltmarkt, zu dem man Handelsrouten aufbauen kann und (wenn man geschickt agiert) auch durch Überproduktion einer bestimmten Ware und Verkauf auf dem Weltmarkt Geld erwirtschaften kann.

- Waren überproduzieren und bunkern / verkaufen
Wie bereits oben beschrieben, nach wie vor möglich - und sogar besser ersichtlich, da im Lager nicht mehr nur die absoluten Werte der Warenanzahl gezeigt wird, sondern vorrangig die Bilanz - also ob Überproduktion oder Unterproduktion herrscht.

- Warenversorgung optimieren / Produktivitätswerte maxen
Das funktioniert meiner Meinung sogar besser als in den Vorängern.
Zum Einen kann ich die Waren, die von einer bestimmten Sorte produziert werden dank Modulen sehr fein justieren.
Zum Anderen habe ich dank der Bilanzanzeige im Warenlager immer den sofortigen Blick darauf, wo es gerade kneift.

Und es gibt immer genu zu tun:
Nach jedem Upgrade von Wohngebäuden müssen die produzierten Waren neu nachjustiert werden - und zwar sessionübergreifend!

Meickel86
03-11-15, 14:49
- Der Schwierigkeitsgrad soll sehr frei wählbar sein wie immer (Startbedingungen) die Maps aber immer gleich 9 insgesamt 3 pro Zone
- Handelrouten sind simpler aber dafür braucht man für jede Ware ne einzelne, im späteren Spiel wird man deswegen einige haben die man verwalten muss und man muss die Übersicht behalten
- Quest gibt es wieder, kleinen wie Botengänge mit Ressourcen als Belohnung und dann eine große Questreihe pro Sektor für das Sektroprojekt, dazu kommt ja die "Story" die sich als Quest durch das ganze Spiel ziehen.
- Handeln nur freinen Händlern im Sektor oder mit dem Weltmarkt, Diplomatie fällt weg da die KI ja nicht mehr mit auf der Karte siedelt
- Waren kann man bunkern oder auf dem Weltmarkt verkaufen
- Die Warenvesorgung und optimierung ist das Herzstück.

Auf Reviews von Usern geb ich in der Regel wenig, es sind nur ganz wenige die halbwegs Objektiv sind und bestimmt gibt solche am ersten Tag noch nicht. Die meisten Reviews die es jetzt gibt sind eher solche die sich was anderes versprochen haben und jetzt ihren Frust loswerden müssen oder die wo jedes Feature in den Himmel loben. Halbwegs Objektive Reviews kann man von Magazinen erwarten, der Test von GameStar ist gut auch wenn ein paar Negativpunkte etwas aufgesetzt wirken (meine Meinung), PC Games hat zwar noch keine Wertung aber der "Vortest" liest sich sehr positiv wie ich finde.

Im Endeffekt ist die Frage was du von einem Anno erwartest. Willst du in Ruhe deine Städte bauen, alles optimieren, hin und wieder mal bisschen kämpfen und einfach ein gewaltiges Imperium erschaffen dann wäre 2205 wohl genau das richtige. Brauchst du KI Gegner als ansporn, Katastrophen als Herausforderung und das immer was unberechenbares passieren kann, dann bleibst besser bei 1404 und 2070.
Ich find den ARRC Mod von 2070 nicht schlecht, aber der bringt für mich persönlich keine neuen Herausforderungen wie der IAAM bei 1404, ein paar nette Features hat er trotzem.

Edit: @ haep irgendwie haben wir fast das gleiche geschrieben.

tharealone
03-11-15, 14:59
Es ist ein bisschen komplexer - ich versuch mich kurz zu fassen:

Der größte Unterschied ist jetzt, dass man nicht mehr "in einem Savegame spielt", sondern "global denken muss".

Früher hatten wir alles was man braucht in einer Karte. Man hat verschiedene Inseln besiedelt und so eine Wirschaft erzeugt. Das "Endgame" bestand darin, das "Mikromanagement" zwischen den einzelnen Inseln zu optimieren.

Jetzt ist es so, dass man ein riesiges Endlosspiel hat, was aus einzelnen Regionen besteht, welche spezialisiert sind. Man arbeitet sich nicht mehr Stückweise auf einer Karte vor, sondern spielt eher auf mehreren Karten gleichzeitig. Hat man einen gewissen Standart in einer Region erreicht, wechselt man zur Nächsten. Die neue Region bietet wieder neue Technologien, welche die Alte nicht hat und umgekehrt. Mit den Vorteilen der neuen Region, kannst du dann zu deiner Alten zurück kehren und diese weiter optimieren, was einen enormen Wiederspielwert bietet.

Das Endgame besteht dann aus 2 Teilen: Einmal optimierst du wie Warenströme innerhalb der Regionen, und im anderen Teil die globalen Warenströme zwischen den Regionen. Dabei kannst du immer wieder in alle Regionen zurück kehren, und diese weiter optimieren - im Grunde ein riesiges Endlosspiel.

Die "kleinen" Quests gibt es immernoch. Dazu kommen noch "große" Quests, welche einen einzigartigen Bonus für die jeweilige Region freispielen (Rohstoffe, Versorgung usw.). Optional sind jetzt die Schlachten.

Und da sind wir auch schon bei einem der wenigen Kritikpunkte. Bisher hatte ich keinen direkten Gegner/Konkurenten mit dem ich auf einer Karte spiele. Ich kann mir vorstellen, dass dieser "Wettstreit" um die besten Inseln und das "getrolle" mit den Schiffen im Endgame ein bisschen fehlt. Kann jetzt aber auch noch nicht sagen ob ich das so negativ sehe. Bei anderen Aufbau/Strategie Spielen wie z.B. SimCity ist das auch kein Problem.

Bellasinya
03-11-15, 15:43
Ich bin sowieso reiner Aufbaufanatiker, ich habe nur Krieg in Anno geführt, wenn es unausweichlich war. Ich glaube sogar, dass das im neuen anders werden könnte, mal sehen ;)

AxelBranu
03-11-15, 15:48
Also bei mir ist es anders geworden. Ich habe alle "Seltenen Materialien" auf Maximum, weil das Durchschießen einer Mission eine schöne Abwechslung zum Bauen ist (und die Typen mich nerven, wenn ich mich nicht durchschieße).

Bellasinya
03-11-15, 15:57
Eben, das denke ich auch... wenn ich was nerven angeht schon recht Beratungsresistent bin. aber ich glaube so ein bisschen Abwechslung ist einfach nett, und ich muss keine Angst haben, dass meine Stadt dadurch ins Chaos stürzt.

MattRoxx
03-11-15, 16:06
Jetzt mach auf den ... ! Einfach die Cellophan Folie anreißen, Du willst es doch auch! Hmm? Komm schon! :D

Namj
04-11-15, 15:24
Erstmal Danke für alle Antworten.
Auch haep, aber als Moderator im Ubisoft Forum kannst du auch nichts anderes sagen ;)

Meine Entscheidungshilfe habe ich in diesem Beitrag gefunden:
http://forums-de.ubi.com/showthread.php/147125-9-Stunden-Spiel-vorbei?

2205 CE geht zurück und ich starte jetzt 2070 mit dem ARRC-Mod :)

Ich muss es ja nicht kaufen,
und damit /closed

Linski106
04-11-15, 16:06
Kannst es dir ja sonst günstig woanders im Internet kaufen. Bei 30€ kann man nicht viel falsch machen ;)

Ich bin froh keine Box (was ich eigentlich vor hatte) gekauft zu haben. Nach Rund 10 Stunden Spielzeit auf Schwer habe ich bereits fast alles gesehen, was man sehen kann. Ich besitze das Firmen HQ und etliche Millionen um mir die anderen Sektoren zu kaufen, sofern ich diese überhaupt weiterspielen möchte. Für ein Aufbauspiel Ist das echt wenig.

Bei Anno 2070 hatte ich mir beispielsweise die Zeit vertrieben, in dem ich (oder mit einem Kumpel) gegen Keto und Strindberg auf Schwer gekämpft habe. Das alles gibt es hier ja nicht...
Und Generell hat es bei Anno 2070 etwas länger gedauert bis man alle 3 Monumente (Tycoon, Eco, Tech) Gebaut hatte als hier das Firmen HQ.

haep
04-11-15, 19:13
Und Generell hat es bei Anno 2070 etwas länger gedauert bis man alle 3 Monumente (Tycoon, Eco, Tech) Gebaut hatte als hier das Firmen HQ.

Du hast ja in jedem Sektor noch Monumente, bei deren Errichtung du helfen kannst. :)

Namj
04-11-15, 19:33
Für 20€ würd ich es kaufen.
10 Stunden Spielzeit exklusive Erfolge und Monumente sind für 60€ viel zu wenig.
Bei 60€ erwarte ich etwas um die 300h+
Den Vergleich nochmals bemühend,
aber Anno 2070: 200h+ played, noch offen: Kampagne, Szenarien.
Und wenn ich da an Sachen wie "Terraria" denke, 2,47€ 350h+ und immernoch ein "...? hey das kenne ich noch garnicht!"

haep
04-11-15, 21:29
Ich spiele Anno 2205 schon ein Weilchen und hab schon ein Vielfaches von 10 Stunden reingesteckt ohne auch nur annähernd das Ende der Fahnenstange erreicht zu haben - kommt immer darauf an wie man spielt.
Es mag wegen der fehlenden Zufallskarten nicht ganz den Wiederspielwert eines Anno 2070 erreichen, aber es bietet auf jeden Fall mehr wie genug für das Geld.

Sedrel
04-11-15, 23:23
Bevor jetzt wieder kommt: "Heap muss das sagen, der is von Ubi":
Ich denk auch selbst wenns nur 10 Stunden unterhält wie in meinem Fall, ist das Preis-Leistungsverhältnis immer noch besser als im Kino.
Da ist man als Gamer einfach bisschen verwöhnt ;)
Diesmal trifft Anno einfach nicht mehr genau die gleiche Zielgruppe, aber das kann ja vielleicht noch werden mit dem Addon usw.
Bis dahin hat man halt Pech gehabt. Is halt blöd, wenn man jetzt doch mal zu der Gruppe gehört, der mans einfach nicht recht machen konnte :(

Meickel86
04-11-15, 23:55
Für 20€ würd ich es kaufen.
10 Stunden Spielzeit exklusive Erfolge und Monumente sind für 60€ viel zu wenig.
Bei 60€ erwarte ich etwas um die 300h+
Den Vergleich nochmals bemühend,
aber Anno 2070: 200h+ played, noch offen: Kampagne, Szenarien.
Und wenn ich da an Sachen wie "Terraria" denke, 2,47€ 350h+ und immernoch ein "...? hey das kenne ich noch garnicht!"

Die frage ist immer wie man spielt und was für einen das Ziel ist. Wenn man nur die Kampangen Missionen einmal durch spielt kann man je nach Schwierigkeitsgrad und Spieltempo das in 10h erreichen. Ich bin ein eher gemächlicher Spieler lass mir Zeit und will mindestens einmal alle Sektorprojekte abschliessen in einem Spiel, damit wird man auch mehr als 10h beschäftigt sein.
Und ich glaub du hast etwas hohe Ansprüche 60€ nur wenn 300k+ Spielzeit, ok jedem das seine. Ich kännte mich für Sandboxspiele wie Terraria nicht so lange beschäftigen des würd mir wohl schnell langweilig werden, aber jeder motiviert sich anders.

MattRoxx
05-11-15, 00:40
Sorry aber dieser Thread war so überflüssig, was wolltest Du haben eine Positiv/Negative Tabelle zugeschnitten auf Dein persönliches Profil?
War doch klar, das die eigene Entscheidung entscheidend ist...
Habe doch gleich geschrieben informiere Dich...manman

haep
05-11-15, 01:10
Da Namj sowieso schon den Wunsch zum Schließen geäußert hat übernehme ich das jetzt mal. ;-)