PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Community Wünsche für die Orbit Erweiterung



MattRoxx
19-10-15, 09:21
Hallo zusammen,

in diesem Thread sammeln wir Beiträge, Ideen, Wünsche für die Orbit Erweiterung von Anno 2205.
Es wird versucht unsere Ideen in den Entwicklungsprozess der beiden Erweiterungen einfließen zu lassen, damit sie das Spiel nach unserem Sinne bereichern.
Bisherige Features aus: "Ein erster Blick auf die Tundra und Orbit Erweiterungen für Anno 2205 (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/146690-Ein-erster-Blick-auf-die-Tundra-und-Orbit-Erweiterungen-für-Anno-2205?p=2344258&viewfull=1#post2344258)" sind:


Schaltet den neuen orbitalen Sektor frei
Erschafft eure eigene orbitale Raumstation
Baut mächtige Forschungsmodule im All
Versorgt eure Wissenschaftler im Orbit
Globale Wissenschaftseffekte verbessern all eure Sektoren

Als Herangehensweise machen wir das so: "was dein erster Gedanke war als du Orbit gehört hast? Was stellst du dir darunter vor? Was würdest du dir wünschen? Was verbindest du damit?"
Wenn wir unsere Ideen hier erklären, darüber diskutieren, entsteht ein Feedback, der den Entwicklern wichtig ist.
Viel Spaß beim kreativen mit entwickeln der Orbit Erweiterung! :)

NiklasS.123
19-10-15, 09:38
Hmmm, ich würde gerne eine Stadt in einer Raumstation bauen... Mehr fällt mir nicht ein.

bambierfurt
19-10-15, 10:12
Habe hier schon meine Gedanken dazu geäußert :) Klick (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/146690-Ein-erster-Blick-auf-die-Tundra-und-Orbit-Erweiterungen-für-Anno-2205?p=2344978&viewfull=1#post2344978)

@Matt: Ach ja, deine Meinung kommt aber auch noch dazu oder ;)

thechrisboy
19-10-15, 10:28
Hi,

Zunächst einmal möchte ich den Entwicklern mein Lob aussprechen, weil ich dieses Feature sehr gelungen finde. Auf die Realisierung bin ich gespannt und ich hoffe, dass das Feedback von den Spielern ernst genommen wird und nicht nur ein "beschäftigt euch mal 'n bisschen bis das Spiel rauskommt"-Manöver.

Was ich mir darunter vorstelle? Nun ja, da die Entwickler viel wert auf wissenschaftliche Korrektheit legen (wie z.B. auch bei dem "Zocken mit Bohnen" Video erwähnt wurde), hoffe ich, dass das auch hier bedacht wird.


Ideen:

Ich fände es ziemlich cool, eine eigene, große Firmenraumstation (individuell, aus verschiedenen Modulen, wie ISS) zu bauen, auf der Bevölkerung lebt und mir bestimmte Vorteile bringt. Ein ganzer Sektor mit vielen kleineren Stationen würde mir eher nicht gefallen.

Diese Module, haben dann verschiedene Funktionen (Forschung, Lebenserhaltung, Lagerräume, Freizeit, Energieversorgung, Nahrungsmittelanbau, etc.)

Bei Anno war es ja bisher so, dass man eine Insel besiedelt, aber die gibt es ja bekanntlich nicht im All. Also baut an sich eine "Insel". Wie auch auf der Erde und Mond muss man sich um Energie, Nahrung etc. kümmern, um z.B. Wissenschaftler anzusiedeln, die dann in den Forschungsmodulen neue Technologien erforschen.

Schön wäre es auch, wenn man Module bauen könnte, die Credits generieren, z.B. indem man sie an weniger erfolgreiche Unternehmen vermietet, oder Weltraumtouristen unterbringt (ein Mondhotel soll es ja auch geben, denke ich gelesen zu haben).

Die eigene Station mit vielen Lagerräumen senkt dann die Kosten der Mondhandelsrouten, da man nicht auf die Station der Big Five angewiesen ist.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, soll ja der Raumhafen mit der Station der Big Five über einen Weltraumlift verbunden sein, aber es sollte auch die Möglichkeit geben, seine eigene Station anzubinden.

Grafisch wäre es außerdem ziemlich nett, eine frei drehbare Kamera im Orbit Sektor zu haben, um die unter der Station rotierende Erde bewundern zu können.


Ich hoffe, diese paar Vorschläge gefallen Euch, und vielleicht finden ja ein paar sogar den Weg ins Spiel.

MattRoxx
19-10-15, 10:33
Als erstes musste ich an die ISS (https://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Raumstation) denken, unserer internationalen Raumstation, die in ca. 400KM höhe die Erde umkreist.
Im Gegensatz zur ISS wird unsere Raumstation nicht mehr von Nationen, sondern durch unseren Konzern betrieben.
Auf der Raumstation wird es verschiedene Module geben, die per Orbitallifter oder Shuttle von unserem Raumhafen aus, in den Orbit gebracht werden.
Ich kann mir vorstellen, das es erstmal ein Grundmodul als Basis geben wird, an dessen Technik-, Wohn- und Forschungsmodule angekoppelt werden.
Diese wiederum müssen erstmal am Boden entwickelt und gebaut werden. Große Solarsegel sorgen für die Stromversorgung unserer Raumstation.
Die Raumstation sollte, soweit wie möglich, autark sein, um die Kosten zu minimieren.
Das heißt Wasser wird wiederaufbereitet, Nahrung wenn möglich auf der Station angebaut.
Trotzdem wird es regelmäßige Transportflüge geben, um Mitarbeiter, Nahrung, Sauerstoff, Wäsche, Müll, Experimente und was der Astronaut so braucht an- und abzuholen.
Bei bedarf müssen diese Transportkapseln, durch ihr Triebwerk die Raumstation regelmäßig anheben, da es im Orbit noch einen kleinen Widerstand durch die Atmosphäre gibt.
Regelmäßige Außeneinsätze sind wichtig, um die Station zu warten und neue Upgrades zu installieren. Ein an der Station angebrachter Greifarm unterstütz die Arbeiten.
Da wir uns im Jahre 2205 befinden unterstützen ebenfalls Roboter die Astronauten bei der Arbeit.
Die Astronauten müßen täglich Sport betreiben, um in der Schwerelosigkeit fit zu bleiben, solange ein Gravitationsgenerator, welcher die Gravitation der Erde simuliert, noch nicht entwickelt ist.
Experimentiert wird unter Anderem am Menschen (Astronauten ;) ), an Tieren, Mikroben, Pflanzen, Samen etc.
Neu gezüchtete Pflanzen steigern den Ertrag auf der Erde und dem Mond, sieh sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und Umwelteinflüssen.
Die Erforschung der Medizin bringt völlig neue Medikamente und Behandlungen für die Menschen.
Ein Aussichtsmodul lässt großartige Beobachtungen auf die Erde zu.
In einem Frachtmodul werden alle möglichen Dinge gelagert.
Weitere Module können für Experimente im Luftleeren Raum oder auf der Suche nach unbekannten Teilchen per Detektor unternommen werden.


Habe hier schon meine Gedanken dazu geäußert :) Klick (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/146690-Ein-erster-Blick-auf-die-Tundra-und-Orbit-Erweiterungen-f%C3%BCr-Anno-2205?p=2344978&viewfull=1#post2344978)

@Matt: Ach ja, deine Meinung kommt aber auch noch dazu oder ;)

Klar, wollte das nur wegen der Übersichtlichkeit, meine Ideen nicht direkt daran schreiben.
Boah, wie verhindert man eine Wall of Text...?! :D

Alma_One
19-10-15, 11:14
Wieso nicht mal einen Flug für den Mars buchen?
Die Orbiterweiterung könnte bestimmte Dinge erforschen die es erlauben den Mars zu besiedeln z.B. Kälteschlaf/Heliumantrieb/Verbesserte Anzüge für Mars.
Um die nötigen Forschungen freizuschalten benötigt man bestimmte Module die es erlauben dies zu erforschen.
Wenn man vom Mond aus starten möchte könnte man einen Raumhafen auf dem Mond errichten.
So könnte man den Mars besiedeln.

Mfg
Alma_One

bambierfurt
19-10-15, 11:31
NiklasS.123: Hmmm, ich würde gerne eine Stadt in einer Raumstation bauen...

Das wäre auf jeden Fall super!

Chris131996 hat das super formuliert: Bei Anno war es ja bisher so, dass man eine Insel besiedelt, aber die gibt es ja bekanntlich nicht im All. Also baut an sich eine "Insel".

Hier sind natürlich die Schwierigkeiten, vor allem das Platzproblem ganz andere, als auf der Erde oder dem Mond… Klar kann man die Station vergrößern, aber auch das sollte begrenzt sein.

Hier bin ich auch der Meinung von Chris131996: Ein ganzer Sektor mit vielen kleineren Stationen würde mir eher nicht gefallen.

Ich würde hier noch weiter gehen und auch sagen, dass es dazu wirklich nur den einen Sektor geben sollte und nicht zwei oder drei. Man hat dann im Orbit eine kleine Station – Modul 1 – bestehend aus dem Nötigsten, um den Anfang der Arbeiten für eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern zu ermöglichen…

MattRoxx: Ich kann mir vorstellen, dass es erst mal ein Grundmodul als Basis geben wird, an dessen Technik-, Wohn- und Forschungsmodule angekoppelt werden.

Nach und nach schaltet man weitere Module frei – hier muss man sich zunächst für eines entscheiden – Modul 2, welches mehr Komfort (mehr Wissenschaftler interessieren sich für die Station und ziehen ein) für die Wissenschaftler bietet, aber sündhaft teuer ist und nur Kosten verursacht oder Modul 3, teuer, aber hochwertig ausgestattet für das Erforschen (läuft eher langsam an, wegen fehlender Wissenschaftler) profitabler Entwicklungen und Erfindungen…

Chris131996: Diese Module, haben dann verschiedene Funktionen (Forschung, Lebenserhaltung, Lagerräume, Freizeit, Energieversorgung, Nahrungsmittelanbau, etc.) Wie auch auf der Erde und Mond muss man sich um Energie, Nahrung etc. kümmern, um z.B. Wissenschaftler anzusiedeln, die dann in den Forschungsmodulen neue Technologien erforschen.

Auf der Station gibt es dann zwei Bevölkerungsstufen – Wissenschaftler und Professoren. Natürlich darf es hier aber auch nicht an Arbeitern fehlen, die den Aufbau und die Erhaltung in die Hand nehmen – eine Bevölkerungsstufe – die Astronauten – die wiederum Spezialisten von der Erde sind, also Arbeiter kosten, aber eben dann zu Astronauten werden…

Ernährung auf der Station: für die Wissenschaftler, die wir am Anfang haben, von der Erde – später ist dann die Nahrungsmittelversorgung auf der Station gewährleistet und unabhängig von der Erde – wird in den Modulen für den Nahrungsmittelanbau hergestellt und ist für die Professoren und Astronauten.

In den Forschungsmodulen sind die Professoren zu finden, die sowohl die Technik für weitere Module entwickeln und andere Verbesserungen – für welchen Sektor gibt man vor – Technologiebaum.

Das Ganze könnte dann in dem Bau eines Raumdocks gipfeln – Monument – mit dem kommenden AddOn wird dann hier das Raumschiff gebaut, welches die Tiefen des Alls erkunden und erforschen wird… Mit an Bord, eine kleine Gruppe von wagemutigen Pionieren…

Alma_One, deine Idee mit vom Mond aus zu starten ist auch Klasse!

MattRoxx
19-10-15, 11:43
Aber wir sind uns alle einig, das wir die Module nach belieben kombinieren können, so das wir das Aussehen unserer Station individuell anpassen können?! :)
Das heißt händisch werden die Module im dreidimensional Raum aufgebaut und miteinander verbunden.
Ich hielt das für selbstverständlich, aber bevor es doch nicht so kommen mag, schreib ich es lieber hier nochmal!
Toll wäre auch wenn die Module nicht einfach aufploppen, nach der Erforschung. Sie müßen transportiert werden in den Orbit.
Und vor Ort wäre es toll, wenn man den Robotern und Astronauten beim Bau zusehen könnte. (Immersion!)

Edit: Da der Orbit ja für ein Anno Spiel was neues ist, ich weiß nicht ob es um der Station rum eine große Karte geben wird?
Wäre es Mega wenn man die Station auch betreten könnte, um die Arbeiten zu beobachten, was halt neu für Anno wäre, weiß nicht wie weit das zu Anno passt, aber da die Raumstation eh was völlig neues darstellt...



Grafisch wäre es außerdem ziemlich nett, eine frei drehbare Kamera im Orbit Sektor zu haben, um die unter der Station rotierende Erde bewundern zu können.

Ja genau, das fänd ich auch klasse und so stell ich mir das auch vor. :)

SmarcdeParc
19-10-15, 12:18
Müsste belohnend sein um immer wieder ein stuck der Station zu erweitern. Ich finde ich es auch eine gute Idee um so das Tor zu öffnen zum Sonnensystem. Also, an der Station ein Raumschiff bauen? Wobei man die Forscher/Ingenieure in der Raumstation braucht um die Technik für das Schiff zu entwickeln (Antrieb, Baumaterialen, Lebenserhaltungssysteme usw.)
Waffenentwickelung für die Krisis Sektoren?

bambierfurt
19-10-15, 12:40
Also ich denke worin wir uns alle einig sind, ANNO 2205 beschreitet neue Wege – ABER – ich finde hier muss auch aufgepasst werden, dass es nicht zu weit geht und verrückt wird…

Individualität finde ich immer super – das Modulsystem der Station im Orbit sollte sich aber schon an dem anlehnen was wir schon auf der Erde ingame sehen konnten – so ergibt sich die Individualität auch durch die Entscheidung welches Modul ich gerne haben möchte…

Würde es hier auch gern so sehen, dass die Module, die noch nicht gebaut sind – so Umrisse beim Mauszeiger drüber fahren bilden, wie bei den Minen oder der Brücke auf der Erde, die noch nicht gebaut sind… Was ganz anderes würde ich weniger begrüßen, da ja schon ein roter Faden vorhanden sein sollte… Aber das ist auch Geschmackssache :)

Der Bau der Module wäre dann schon so ähnlich wie alle Bauten im Spiel… Klar, optisch kann man vieles noch super mega toll für uns machen, aber ob das alles so möglich ist und dann noch zum Spiel passt…

Ein Betreten der Station braucht es schon, aber nur um den Technologiefortschritt einsehen zu können bzw. den Forschungsbaum…

Wichtig wäre für mich, dass es nicht zu fremd wird – schon extra – wie die Forschung bei 2070 – aber eben auch gut integriert.

@SmarcdeParc: Das Belohnungssystem finde ich gut, so nach dem Motto, gute Forschung, gute Lebensbedingungen ;)

Der Aspekt mit den Waffen, hm, werden die überhaupt noch benötigt? Auf der Erde ist ja der Kampf ausgelagert und Alienangriffe im All wären mir dann glaube ich doch zu viel…

SmarcdeParc
19-10-15, 13:06
@bambierfurt

Ja, das stimmt schon, gute Forschung, gute Lebensbedingungen.

Ich meinte mehr, belohnend für den Spieler :), also das es nicht zu leicht ist um die Station erweitern. Das man viele Rohstoffe braucht oder das die Wirtschaft sehr balanciert sein muss.

bambierfurt
19-10-15, 13:12
Es heißt ja errichtet eure eigene Raumstation... Das wird sicher ähnlich wie der Raumhafen in mehreren Schritten von Statten gehen und wird Unsummen an Materialen verbrennen und so viele Credits verschlingen, dass es jedem Sektor schwindelig wird ;) aber ich gebe dir recht, hier wäre es wirklich schön, wenn man als Spieler die Besonderheit des Vorhabens spürt (wie die Mondbesiedlung) und dieses auch nur möglich ist, wenn man sehr ausgeglichen spielt...

thechrisboy
19-10-15, 17:18
Meine Befürchtung ist ja, dass wir alle ein bisschen viel reininterpretieren. Denn immerhin ist es nur ein DLC und kein AddOn, wie man es sonst bei Anno gewöhnt ist, also werden wahrscheinlich keine spielentscheidenden Mechaniken dabei sein. Man muss ja bedenken, dass es optionaler Zusatzinhalt ist. Vielleicht ist es ja nur als nettes Gimmick gedacht, wie etwa diverse Ziergebäude in 2070 (oder Statistikzentrum).

Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren! Habe meine Vorschläge ja bereits beschrieben.

Deshalb auch eine Aufforderung an die Entwickler: Überrascht uns! (positiv ;)



Hoffentlich wird es wieder ein AddOn geben, was ja Tradition hat, und über dessen Inhalt lohnt es sich wirklich zu spekulieren! Der Mars wäre sicher interessant, aber das ganze Sonnensystem ist unrealistisch.


Mir kommt es jedenfalls so vor, als wäre die Tundra Erweiterung schon weiter fortgeschritten, als die Orbit Erweiterung. Dort wird bereits über neue Charaktere, Produktionsketten, Gebäude, Quests etc. berichtet, hoffen wir also, dass der Orbit angemessene Features bekommt um (mindestens) ebenso verlockend zu sein.

MattRoxx
19-10-15, 17:39
...und über dessen Inhalt lohnt es sich wirklich zu spekulieren!
Hey jetzt nimm mal nicht den Wind aus den Segeln. (um es in alter Anno Sprache zu sagen) :)
Also die Ankündigung deutet schon mehr als ein "kleines" DLC an und es wird hier ja nicht "nur spekuliert", sondern wir wurden aktiv aufgefordert unsere Wünsche zu äußern.

Für Orbit Quest können wir ja auch Vorschläge machen und wer weiß, vielleicht kommt auch ein neuer Charakter mit dem Orbit. (ein kleiner grüner Charakter) :D

Weam-Dreaver
19-10-15, 17:43
was dein erster Gedanke war als du Orbit gehört hast?
3D Modell der Raumstation im Orbit der Erde, betrachtet von aussen. Frei drehbare Kamera in alle Richtungen.

Was stellst du dir darunter vor?
Raumstation mit Modulen erweiterbar. Nach Möglichkeit individuell, also nicht nur nach fest vorgegebenen Bauschritten, sondern daß ich selbst wählen kann, an welcher Stelle ich welches Modul wann anbaue und somit selber Prioritäten festlegen kann/muss etc.


Was würdest du dir wünschen?
Atmosphärisch würde ich mir wünschen, daß auch im Orbit Level Tag/Nachtwechsel stattfinden. Das man also sieht, wie die Erde sich unter der Raumstation bewegt und man die Tages- als auch die Nachtseite erleben kann.


Was verbindest du damit?
Tolle Space/Science/Tech Atmosphäre

thechrisboy
19-10-15, 17:46
Hey jetzt nimm mal nicht den Wind aus den Segeln. (um es in alter Anno Sprache zu sagen) :)


Das hatte ich auch garnicht vor. ;) Ich hoffe sehr, dass die Entwickler das hier lesen und sich inspirieren lassen. Aber zu viel zu erwarten und dann enttäuscht zu werden ist immer unschön.

Ich denke die Idee mit dem Community Feedback ist ausgezeichnet und wenn die Entwickler die Inhalte so hinbekommen, wie wir uns das vorstellen, dann haben sie meinen höchsten Respekt.

Und was die grünen Charaktere angeht, haben die Entwickler schon eindeutig klar gemacht, dass das nicht Teil von Anno sein wird.

bambierfurt
20-10-15, 08:00
Meine Befürchtung ist ja, dass wir alle ein bisschen viel reininterpretieren. ...dass es optionaler Zusatzinhalt ist. ... Hoffentlich wird es wieder ein AddOn geben, was ja Tradition hat, und über dessen Inhalt lohnt es sich wirklich zu spekulieren! Der Mars wäre sicher interessant, aber das ganze Sonnensystem ist unrealistisch. ...Mir kommt es jedenfalls so vor, als wäre die Tundra Erweiterung schon weiter fortgeschritten, als die Orbit Erweiterung.

Ich hatte das auch so verstanden, dass wir einfach nur unsere Gedanken zu den Ankündigungen mitteilen können - wie dann was kommt ist dann natürlich eine ganz andere Geschichte :rolleyes:

Objektiv betrachtet wird die Orbit-Station wohl eher "nur" eine Forschungsstation sein (siehe Akademie in 2070). Was ja auch nicht schlimm ist, Forschung hat mir da schon sehr viel Spaß gemacht! Man muss es ja so sehen - in einer Station könnte man nicht so bauen wie auf der Erde oder dem Mond - hier müsste dann was ganz Neues her und ich glaube auch, dass das zu umfangreich für ein DLC wäre - bin ja auch eher für kleinere Brötchen, aber träumen und so ;)

Ein AddOn ist ja vom Erfolg des Basisspieles auch abhängig und ein neuer Planet nebst Monden wäre auch ein guter Schritt meiner Meinung nach - was aber auch sehr viele Neuerungen mitbringen würde - schauen wir uns ANNO 2070 Die Tiefsee an - sehr umfangreich - also auch denkbar, dass das ein ANNO 2205 Der Weltraum - AddOn sein kann :o also warum wäre das Sonnensystem so unrealistisch? Muss ja nicht gleich jeder Planet besuchbar/bebaubar sein und nein, ich bin nicht am Gewinn beteiligt, aber hier könnten ja auch weitere Planeten per DLC nachgereicht werden... Das Spiel bietet so viel Potential und ich hoffe es wird länger als 2070 leben...

Dass die Tundra-Erweiterung weiter fortgeschritten ist als die Orbit-Erweiterung glaube ich nicht - Tundra ist eben ein Sektor wie Arktis - also hat man auch schnell passende Bewohner, Rohstoffe usw. - Orbit ist eben ganz anders - hier denke ich, wird man sich wirklich auf die Forschung "beschränken".


Hey jetzt nimm mal nicht den Wind aus den Segeln.

Realist eben, was ja auch gut ist :) hoffe trotzdem wie du auf die eine oder andere voll fette Überraschung ;)

MattRoxx
20-10-15, 09:06
Moin, ja ja von wegen "kleine Brötchen backen" und im selben Moment vom Sonnensystem als Addon sprechen. :P

Hm, wie wäre es wenn die Anzahl der jeweiligen Module die Geschwindigkeit der jeweiligen Forschung beeinflusst?
Und die Anzahl der Wohnmodule auch die Zahl der Unterbringung jeweilig spezialisierter Wissenschaftler?
Die unterschiedlichen Forschungsmodule auch unterschiedliche Rohstoffe brauchen.
Rohstoffe können Zwischenprodukte der jeweiligen Forschung sein, aber auch am Boden hergestellte Endprodukte.
Forschungsmodule könnten sein: Humanität, Gesundheit, Ökologie, Energie, Ökonomie (warum auch immer im Weltraum :D ), Militär...

Dazu noch ein Energiemanagment am Bord der Station, das man genügen Solarsegel hat, sich sonst Bereiche der Station abschalten.
Das die Wissenschaftler Dinge des Täglichen Lebens brauchen, also Bedürfnisse wie die Leute am Boden.

Hatte sogar an eine Art fliegenden Händler gedacht, der an die Station andockt und Blueprints und mehr verkauft.


Ich hatte das auch so verstanden, dass wir einfach nur unsere Gedanken zu den Ankündigungen mitteilen können - wie dann was kommt ist dann natürlich eine ganz andere Geschichte

Ja genau, denke auch alles darf mitgeteilt werden, träumen ist ausgesprochen erwünscht! :)
Eine lockere Ideensammlung und Austausch, die Jungs und Mädels von Bluebyte/ Ubisoft bedienen sich dann schon.

Wenn ich das nochmal so lese, liest es sich wie Anno-Sims :D

bambierfurt
20-10-15, 09:27
Moin, ja ja von wegen "kleine Brötchen backen" und im selben Moment vom Sonnensystem als Addon sprechen. :P

Moin, moin :) haja, die Brötchen haben sich doch jetzt auf ein DLC bezogen - bei einem AddOn dürfen es da schon riesige Brote sein ;)

Ich weiß, ich vergleiche immer mit 2070, aber ich kann nicht anders - also die Akademie sowohl auch das Forschungslabor liefen ja nur auf Hochtouren, wenn genügend Einwohner im Umkreis waren - da gefällt mir deine Idee weitaus besser, dass das an der Anzahl der Forschungsmodule fest gemacht wird.

Ein Modul 25% der Geschwindigkeit, zwei Module 50% der Geschwindigkeit usw. Um ein solches Modul zu entwickeln und später zu bauen wird natürlich ein Rohstoff gebraucht, der nur super selten vorkommt und zwar in der Tundra! Von der schwierigen Förderung möchte ich erst gar nicht reden :eek: evtl. könnte man ja auch auf Rohstoffe der Arktis und des Mondes angewiesen sein - hier weiß ich aber nicht, ob man diese Komplexität wünscht...

Das Energiemanagement wie du es so schön bezeichnest ist auch ne spannende Sache - diese Sonnensegel gefallen mir - man stelle sich das mal bildlich vor, wie die auf und zu gehen...

TheStarjon
22-10-15, 17:57
Ich fände es wunderbar, wenn wir in Anno 2205 mal wieder einen richtigen Technologie-Baum zu sähen bekämen, so wie in 1503 oder 1701. Dieses Technologie-System könnte man natürlich sehr gut mit dem Item-Forschungssystem von Anno 2070 verbinden:

Technologien werden über Forschungspunkte entwickelt. Dabei benötigt jede Technologie eine bestimmte Anzahl an Forschungspunkten, bevor sie vollständig erforscht ist, und schlatet neue Technologien frei. Forschungspunkte werden von Wissenschaftsgebäuden produziert. Sobald der Spieler eine Technologie ausgewählt hat, die er erforschen möchte, beginnen die Gebäude mit ihrer Arbeit (vorher sind sie sozusagen "stillgelegt", obwohl es das nicht ganz trifft, weil sie weiterhin Kosten verursachen und eventuelle Bedürfnisse erfüllen. Sie sind nur günstiger, als wenn sie gerade aktiv forschen).

Anstatt Technologien zu erforschen, können Wissenschaftsgebäude auch an Prototypen, Spezialanfertigungen oder besonderen Modulen, kurz "Items" arbeiten. Sie produzieren dann immernoch eine geringe Anzahl an Forschungspunkten, die in die aktuelle Forschung fließen, jedoch in stark vermindertem Maße. Items kosten verschiedene Rohstoffe, Geld, seltene Substanzen wie Iridium oder Graphen (ich glaube das waren diese Dinger) und andere Items. Sie können für den Bau von Raumstations-Modulen, Anbauten für Fabriken und vieles mehr eingesetzt werden.

Möglicherweise können Wissenschaftsgebäude auch an permanenten "Optimierungsprojekten" arbeiten. Diese Projekte können nicht fertiggestellt werden, sondern erzeugen, solange an ihnen gearbeitet wird, unterschiedliche Vorteile (wie z.B. gesenkte Betriebs-, Arbeits- und Energiekosten, erhöhte Kampfkraft für Militäreinheiten in Krisensektoren etc.). Dabei beginnt der Bonus auf einem sehr kleinen Wert, steigt aber bei kontinuirlicher Forschung an (bis auf ein vorgegebenes Maximum). So können Spieler das Projekt zwar jederzeit wechseln, es dauert aber einige Zeit, bis der Bonus wieder sein volles Ausmaß erreicht hat.
Ob unterschiedliche Wissenschaftsgebäude an unterschiedlichen Projekten arbeiten können sollte, ist fraglich. Sollten mehrere Gebäude an dem gleichen Projekt arbeiten, sollte sich der Bonus zwar erhöhen, aber hier sinkt mit jedem neuen Gebäude der zusätzliche Effekt.

Der Spieler kann für jedes Wissenschaftsgebäude einzeln entscheiden, woran es arbeiten soll.

Die Wissenschafts-Module der Raumstation können hier eventuell spezielle Items produzieren, exklusive Technologien freischalten und an einzigartigen Optimierungsprojekten arbeiten.

bambierfurt
23-10-15, 11:51
Ich fände es wunderbar, wenn wir in Anno 2205 mal wieder einen richtigen Technologie-Baum zu sähen bekämen...

Für eine Art Technologie-Baum wäre ich ja auch zu haben - ich liebe zwar meine 2070-Akademie, aber ist es hier doch mit der Übersichtlichkeit nicht so weit her - es müsste auch nicht ganz so viel sein...

Bin wirklich gespannt wie es mit der Forschung in 2205 an sich gehandhabt wird...

Im Vorstellungsthread heißt es ja unter anderem auch: ..."den Orbit im Namen eurer Firma besiedeln." Hm, wie könnte das denn nur aussehen? Wir können ja auf einer Station keine Häuser setzen, höchstens "Unterkunftskaspeln" anbauen und diese ja auch nicht "unendlich"... Hier muss ja die Bevölkerungsanzahl irgendwie beschränkt sein. Nicht, dass da noch "gefloted" werden muss :mad:

Dann heißt es noch "...mächtige globale Forschungseffekte..." Zeitlich begrenzt? Ich hoffe nicht, so zeitlich begrenzte Sachen fand ich in 2070 schon immer schlimm und habe so auch aus dem Forschungslabor der Techs nie Items mit Zeitablauf im Kontor genutzt - je mehr man benutzt, umso eher verliert man den Überblick...

Also bitte diese globalen Forschungseffekte dauerhaft :rolleyes: kann ja insgesamt mehrere geben (Energie, Logistik, Gesundheit) aber man muss sich eben immer für eins entscheiden und einmal gesockelt kann man nicht sofort ein anderes wählen...

Arandur87
28-10-15, 13:13
Und auch hier lasse ich gerne meine Gedanken:

Woran denke ich bei einer Raumstation?

Nun, ich als großer SciFi-Fan, denke dort nicht wie die meisten hier im thread an etwas kleines wie die ISS.
Nein, ich denke da an etwas imposantes wie "Elysium" aus dem gleichnamigen Film.

Was ist das?

Ganz grob erklärt: Eine gigantische, von Menschenhand erschaffene "Ringerde" mit künstlicher Gravitation und Atmosphäre.

Auf ANNO-Maßstäbe umgesetzt könnte alles, wie hier schon erläutert, mit einer "kleinen", modularen Station anfangen. Diese bildet den Kern der Station. Ich fände es jedoch phänomenal, wenn ich auch die Möglichkeit hätte, tausende von Menschen in einer riesigen Raumstation unterzubringen.
Der hier schon mehrfach erläuterte modulare Aufbau könnte so im Verlauf der Session mit großen Strukturen erweitert werden, die eine Ringstation entstehen lassen, Gravitation erzeugt und somit den Grundstein für eine "künstliche Erde" bildet.

Ich weiß, etwas viel Zukunftsmusik, aber hey, wir sprechen vom Jahr 2205! Vor 200 Jahren wurde noch an Dampfmaschinen getüftelt, und seht euch an, wo wir heute stehen! Wer weiß, was in 200 Jahren alles möglich ist!

NeoExacun
28-10-15, 13:33
Ganz grob erklärt: Eine gigantische, von Menschenhand erschaffene "Ringerde" mit künstlicher Gravitation und Atmosphäre.

Auf ANNO-Maßstäbe umgesetzt könnte alles, wie hier schon erläutert, mit einer "kleinen", modularen Station anfangen. Diese bildet den Kern der Station. Ich fände es jedoch phänomenal, wenn ich auch die Möglichkeit hätte, tausende von Menschen in einer riesigen Raumstation unterzubringen.
Der hier schon mehrfach erläuterte modulare Aufbau könnte so im Verlauf der Session mit großen Strukturen erweitert werden, die eine Ringstation entstehen lassen, Gravitation erzeugt und somit den Grundstein für eine "künstliche Erde" bildet.

Finde ich sehr gut, bin dafür :)

Yandayn2802
30-10-15, 12:13
Jede Raumstation braucht einen Bordcomputer ala HAL 9000 :)

Und bei der Musik ist der Donauwalzer Pflicht :)

dOn-Sushilito
31-10-15, 20:12
Und auch hier lasse ich gerne meine Gedanken:

Woran denke ich bei einer Raumstation?

Nun, ich als großer SciFi-Fan, denke dort nicht wie die meisten hier im thread an etwas kleines wie die ISS.
Nein, ich denke da an etwas imposantes wie "Elysium" aus dem gleichnamigen Film.

Was ist das?

Ganz grob erklärt: Eine gigantische, von Menschenhand erschaffene "Ringerde" mit künstlicher Gravitation und Atmosphäre.

Auf ANNO-Maßstäbe umgesetzt könnte alles, wie hier schon erläutert, mit einer "kleinen", modularen Station anfangen. Diese bildet den Kern der Station. Ich fände es jedoch phänomenal, wenn ich auch die Möglichkeit hätte, tausende von Menschen in einer riesigen Raumstation unterzubringen.
Der hier schon mehrfach erläuterte modulare Aufbau könnte so im Verlauf der Session mit großen Strukturen erweitert werden, die eine Ringstation entstehen lassen, Gravitation erzeugt und somit den Grundstein für eine "künstliche Erde" bildet.

Ich weiß, etwas viel Zukunftsmusik, aber hey, wir sprechen vom Jahr 2205! Vor 200 Jahren wurde noch an Dampfmaschinen getüftelt, und seht euch an, wo wir heute stehen! Wer weiß, was in 200 Jahren alles möglich ist!

Genau das selbe gedacht, das wäre mal richtig fett =)

bluefire592
05-11-15, 09:29
Wenn wir jetzt schon von einer raumstation im elysium-style sprechen, könnte man ja auch als megaprojekt (quasi als monument) einen orbitalring bauen ;)

Vylaari
05-11-15, 11:36
Wenn man sich das Bild der Station auf dem Seasonpass ansieht, könnte man schon eine Art modulare Bauweise erahnen. Zum Einen sind dort scheinbar Wohnmöglichkeiten aneinander gepappt und auch die Solarflügel wirken sehr als wären es Spots wo man sie anzubringen hat. Ich glaube von einem Elysium kann man nur träumen. Schön wäre es tatsächlich!

Ich würde mir etwas RPG Faktor wünschen und die Technologieforschung, die dort betrieben werden kann (gekoppelt an teure Warenketten, die hochgeschifft werden müssen, damit Annoholiker den Schwierigkeitsfaktor "Schmeiß ich gleich aus dem Fenster" erleben können.), vielleicht als eine Art Technologiebaum bzw. Skillsystem dargestellt wird. Ansonsten wäre eine schön große, detailverliebte und schwierig zu betreibene Orbitalstation echt ein großer Wunsch von mir! So hat man auch Ansporn seine in Geld schwimmende Corp sinnvoll weiterzuentwickeln und Geld auszugeben.