PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Wünsche für das nächste Anno Spiel



Hansol357
04-08-15, 22:21
Hallo, da ich gerade starke Langeweile habe wirds nen etwas längerer Post.

Die Anno Spielserie hat mir schon immer sehr gefallen und deshalb freue ich mich, dass es auch einen weiteren Teil gibt. Leider haben mir die letzten Teile nicht so gut gefallen und deswegen hoffe ich, dass sich hier wieder etwas später an frühere Teile orientiert wird.

Atmosphäre, nervige Meldungen und Hinweise:
DER Punkt weswegen das erste Anno (1602) auch noch Heute mein Lieblingsteil ist. Unter optimalen Bedingungen werde ich durch NICHTS UND NIEMANDEN gestört. Ja mit Piraten/Missernten/Vulkanausbrüchen kommen auch oft Meldungen. Gerade die Meldung „ihr werdet von Piraten angegriffen“ hat mich oft zur Weißglut gebracht. Aber man konnte Piraten/Vulkane irgendwie deaktivieren. Wenn ich nur so spiele, keine Gegner etc. kann ich in Ruhe spielen ohne STÄNDIG irgendwelche nervigen Popups oder Meldungen unterbrochen zu werden. Alle 30 Minuten gabs einen Sound mit „eure Bürger wollen euch ein Denkmal errichten“, das wars. Teil 2 (1503) war da schon etwas schlimmer. Statt einer Sounddatei wurde das Spiel durch ein Video unterbrochen. Allerdings konnte man das wenn ich mich nicht irre irgendwie deaktivieren. Zwar gab es in diesen Teilen auch Meldungen wie „euer Volk verlangt eine Kirche“ oder „ein Badehaus kann gebaut werden“ aber die kamen nur EIN EINZIGES MAL. Anno 1503 hatte auch den Nachteil, dass eine Meldung kam wenn gewisse Waren nicht vorhanden waren. Zum Beispiel Arisokraten, die brauchten zwar keinen Schmuck zum Überleben, forderten aber ständig danach „es fehlt an Schmuck“. Ist natürlich toll wenn man keinen Zugriff auf Edelsteine/Gold hat und ständig diese Nachricht hören muss.

Ab dem dritten Teil (1701) wurde es noch schlimmer. Ab hier mussten Händler immer einen (für mich) nervigen Spruch ablassen wenn man es etwas kaufte/verkaufte. Zwar konnte man alleine ohne Händler spielen, nur war es unmöglich Kononialwaren (die mir jedoch gefallen haben, zum einen da diese Völker eher selten den Mund aufgemacht haben) in ausreichender Menge ohne freien Händler zu erhalten.

Außerdem gab es ab hier eine Meldung wenn ein Betrieb aufhörte zu produzieren. Wenn ein Holzfäller aufhörte zu produzieren (in aller Regel weil Lager voll) kam eine nervige AKUSTISCHE Meldung „Betrieb hat mit der Produktion gestoppt“. Glaubt ihr das ich Lust habe jedesmal die Produktion anzuhalten nur weil mein Lager voll ist. Gerade bei einer hohen positiven Billianz stören mich die paar Aufrechterhaltungkosten nicht. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr mir das auf die Nerven geht. In Teil 1 und 2 der Anno Serie erschien nur ein Text über dem Betrieb mit „Lager voll“ mehr nicht. Wenn ich mich nicht irre, konnte man den Sound irgendwie deaktivieren aber dann gab es trotzdem ein Geräusch sowie ein Nachricht, die ich dann doch immer öffnete im Glauben es könnte was wichtiges sein.

Jetzt kommt das Spiel was so toll hätte sein können aber mir das Spielerlebnis jedesmal versaut, Anno 1404. Lord Richard Northburgh musste STÄNDIG sinnloses Zeug labern. Gewisse Meldungen fand ich gut zum Beispiel die EINMALIGEN Meldungen wenn man eine neue Zivilisationsstufe erreichte. Aber sonst furchtbar, vor allem waren das oft so schleimige Anwiderungen wie „wenn doch nur jeder Diener so toll wäre wie Ihr.“ Erinnert mich an die leichten Gegner in Anno 1703 die schleimen auch so rum. Baut mal einen Computergegner wie die Ratte aus Stronghold ein. Arrogant und aggressiv aber ein super leichter Gegner. Ich hatte teilweise Skrupel die leichten Gegner in 1703 zu besiegen da sie zu nett waren und die arroganten/bösen Charaktere waren teilweise ziemlich stark. Auch dieser Muslim da hat viel zu oft sein Maul aufgemacht. Als wäre das noch nicht genug musste man ständig seine Resourcen auffüllen „Eisen Vorräte in Mine schwinden, jetzt auffüllen“, warum musste das sein, hätten sich die Vorkommen nicht automatisch auffüllen können ohne das man ständig unterbrochen wurde. Das Addon hat glücklicherweise eine Option eingebaut womit man Dialoge von Händlern deaktivieren konnte. Hätte man noch eine Option eingebaut um Resourcen automatisch aufzufüllen und mehrmalige Dialoge von Richard zu deaktivieren wäre das Spiel so gut für mich geworden. Auch Feuer/Pest war in Anno 1404 eigendlich immer deaktiviert, nicht weil das Spiel zu schwer war (ganz im Gegenteil) sondern weil jede zusätzliche Meldung das Fass endgültig zum Überlaufen brachte. Achja die Bettler störten einen auch noch von Zeit zu Zeit.

Anno 2070 war da wieder etwas besser, da es keine Personen wie Richard oder Al Zahir gab. Ansich hätten mir die beiden Personen ja gut gefallen können wenn sie etwas seltener den Mund aufgemacht hätten. Anno 2070 hatte meiner Meinung nach ein anderes Problem und zwar dass es Feuer, Krankheit und Kriminalität gab. Da die Gebäude sehr groß waren, war es schwer bis unmöglich alle Wohnhäuser gegen alle 3 Katastrophen zu sichern. Und man konnte die Katastrophen nicht deaktivieren sodass man auch relativ häufig genervt wurde. Trotzdem nicht so schlimm wie in Anno 1404.

Anno 1404 hätte so ein tolles Spiel werden können aber ich verliere jedesmal relativ schnell die Lust wenn ständig Personen erscheinen und sinnloses Zeug labern, ich wieder irgendwelche Resourcen/Norias auffüllen muss. Deswegen hoffe ich auf UMFANGREICHE Optionen um sowas zu ändern.

Ambient Dialoge (Personen wie Richard oder Al zahir) :
Ganz aus: sagen NIE was.
Wenig: EINMALIGE Sprüche wie bei Zivilisationsfortschritt/Abschluss Kaiserdom etc. .
Mittel: halb oder 25% so oft wie Anno 1404.
Viel: genau oder 50% so oft wie bei Anno 1404.

Katastrophen:
Standard: sobald Feuer/Pest ausbricht erscheint SOFORT eine akustische Meldung.
Spät: nachdem die Katastrophe nach 10-20 Sekunden immer noch nicht beendet wurde.
Nie: es kommt keine Meldung, nie, und wenn alles abfackelt.

Produktionsstop: sollte man auf jeden Fall deaktivieren können, sodass KEINE Meldung erscheint wenn ein Betrieb nichts mehr herstellt. Auch wäre es toll wenn ich Schiffsmeldungen deaktivieren könnte. Beispiel ich mache den Fehler und Waren wandern im Kreis. Ab einem gewissen Teil kommt da eine Meldung „Bitte überprüft eure handelsrouten“. Kein Ding wenn solche Hinweise für Anfänger eingebaut werden aber baut bitte die Option ein sowas zu deaktivieren. Wenn man über jeden Fehler sofort informiert wird ist es doch fast unmöglich zu verlieren.


Schwierigkeitsgrad:
Ich glaube ich habe bisher noch nie die Anno 1503 Kampagne ohne eding geschafft. Das Spiel ist sehr schwer. So schwer muss das Spiel nicht werden aber Anno 1404 war ja wohl ein Witz. Einfach mal alles mit Bauernhäuser vollbauen, ein paar Fischerhütten und extrem hohe Billianz. Ein weiterer Grund warum ich kurze Zeit nach Spielstart die Lust verliere. Bei Patrizier habe ich meistens bei weitem nicht so eine hohe Billianz wie beim Spielstart, dazu kommt noch, dass ich auf Resourcen aufpassen muss. Vergesse ich Beispielsweise ein Salzvorkommen oder Noria aufzufüllen fällt alles zusammen (das Problem besteht bei Bauern nicht).

Ähnlich wie in einem Rollenspiel erwartet man, dass man stärker und stärker wird. Das Problem konnte ich jedoch dank Eding beheben. In einer kleinen Mod von mir ist die Besteuerung von Bauern fast 0 sodass es komplett unmöglich ist mit Bauern alleine ne positive Billianz zu erreichen. Mit jeder neuen Zivilisationsstufe steigt jedoch die Besteuerung von Bauern.

Auch Forschung wäre ne Super Idee um das Spiel am Anfang schwer und am Ende einfacher zu machen. Neue Dünger erforschen. Nahrungsproduktion Reis +5% und ich wäre zufrieden. Bitte keine items die begrenzt sind sondern normale Forschung. Bei vielen Upgrades und sehr langer Zeit zum erforschen könnte man die Spieldauer auch erhöhen.

Während es in Anno1404 in der letzten Zivilisationsstufe noch viele Konsumgüter gab, war bei 2070 zu schnell Ende.

Paar weitere Vorschläge für den schwierigkeitsgrad:
-statt die Häufigkeit von Katastrophen abhängig vom Schwierigkeitsgrad zu machen könnte man die Reichweite von Gebäuden (Feuerwehr/Krankenhaus) vom Schwierigkeitsgrad abhängig machen. Trotzdem sollte man das ganz abschalten können.

-Aufrechtungserhalten bei Spielstart: So ein Spiel mit -100 zu starten wäre ne Herausforderung. Vor allem wenn es unmöglich wäre mit der 1. Zivilisationsstufe Geld zu machen.

-Baukostenrückerstattung: Ich wähle da meistens 100%, da es dochmal passieren kann, dass ich mich verklicke und das Gebäude einen pixel zu weit rechts plaziere. Könntet ihr eine 100% Kosten Rückerstattung in den ersten 10 Sekunden nach Plazierung einbauen und danach 0%.

Energie in 2070:
Ansich eine tolle Idee mit der Energie in 2070. Nur waren mir die Wege zur Energieerzeugung zu ähnlich.

Erneuerbare Energien: sollten sehr zufallsabhängig, kein Wind oder Sonne bedeutet keine Energie. Auch sehr teuer. Einziger Vorteil, es werden keine Resourcen verbraucht.
Nicht erneuerbare Energien: kein random und billig. Nachteil, es wird Öl,Kohle,Uran verbraucht.

Erneuerbare Energie erscheinen mir nur dann Sinnvoll, wenn gewisse Rohstoffe wie Kohle,Öl,Uran in begrenztem Umfang vorhanden sind. Bei unendlichen Resourcen erscheinen mir Kraftwerke die keine Resourcen verbrauchen relativ sinnlos. Wobei man Kohle/Öl aus Holz/Mais etc. herstellen kann, nur kostet das viel Geld. Eisen wird ja nicht verbraucht und kann daher unendlich im Boden sein aber bitte nicht Kohle/Öl/Uran.

Ich habe auch kein Problem damit, wenn man kurz nach Spielstart eine sehr hohe positive Billianz hat, ABER dieser Wohlstand ausschließlich auf Resourcen zurückzuführen ist die irgendwann erschöpft sind.

Man sollte meiner Meinung nach zu Beginn des Spiels ausschließlich mit verbrauchbaren Rohstoffen Energie erzeugen können/wollen und später dann auf erneuerbare wechseln weil man erst dann das Geld dafür hat (und weil die Resourcen immer weniger werden). Außerdem macht es meiner Meinung nach keinen Sinn um eine Insel mit vielen Resourcen zu kämpfen, wenn man relativ leicht Resourcen auf seiner verbrauchten Insel neu erschaffen kann.

Ökobillianz:
Dazu habe ich nur einen Wunsch: Man sollte die Welt für Leben ungeeignet machen können. Atombombe bedeutet -1 bis – 5 Ökobilliaanz für alle Inseln. Vielleicht sogar so eine Art schmutzige Bombe die zwar keine Gebäude zerstört aber das Ökosystem PERMANENT schädigt, (-10 bis -50 pro Insel)

Random:
Produktionsstätten sollten Zufallsmengen produzieren. Keine Plantage liefert IMMER die selbe Menge. Gerade wenn man ohne Gegner spielt waren Lager relativ sinnlos da nichts passieren konnte. Wenn ein Betrieb ab und zu jedoch wenig produziert hat ein großes Lager aber durchaus Vorteile. Bei Kathastropfen besteht das Problem, dass ich immer wieder alles neu aufbauen muss was ich nicht möchte.

sharkisland
05-10-15, 11:10
Ein gutes Spiel braucht für gute Verkaufszahlen immer alle Spielertypen.

Deshalb sollte ein halbwegs intelligenter Entwickler immer automatisch mit der maximalen Bandbreite an Optionen arbeiten, um alle Spielertypen zu erreichen und keinen auszuschließen.

Das umfasst die KI von aus, über sehr leicht, leicht, normal, schwer, bis sehr sehr schwer.

Sowie alle anderen Optionen von 100% zugetexte bis 0% (aus) für maximale "Stille".

Nur Dummkopf-Entwickler bieten keine Optionen an und deshalb wird Anno immer nur ein Randgruppenspiel bleiben. Da schreckt man ohne Not 50-70% der Normalspieler ab und mich seit Anno1404 auch noch.

Einfach zu bescheuerte KI und es gibt nur den Level KI = doof oder superdoof! Danke und nichts für mich! Dazu noch die bis heute vorhandenen Megabugs in Anno 1404 und die verzeih ich denen niemals!!

xx_Faylin_xx
05-10-15, 18:16
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass Anno einfach nicht dein Genre ist.
Wenn dich der Sound so stört, warum machst du ihn nicht einfach aus und spielst im Hintergrund die Tetrismusik oder den Epic-Sax-Guy in Endlosschleife ab?
Da quatscht wenigstens keiner.
Das ist die erste Kritik die ich lese, welche gegen den Sound geht.

Zum Thema KI...

Eine KI zu implementieren ist keine leichte Sache. Hast du deinem Hund mal versucht beizubringen für dich Einkaufen zu gehen? Machbar ist es sicherlich, aber nicht leicht.
Wenn du gut bist läuft er für dich zum Fleischer und holt dir Bockwürste für dein Mittagessen. Wenn du weniger gut bist hat er sie auf dem Heimweg bereits aufgefuttert.
Und da eine KI immer einem bestimmten Logarithmus folgt ist es mit der richtigen Taktik auch nicht schwer diese auszutricksen. So ist das nun mal.

sharkisland
08-10-15, 00:33
@El3ctronica

Jede Spiele-Serie benötigt KI vom Ego-Shooter bis zur angesehenen Simulation (WiSim etc.). Bei Ego-Shootern/Rollenspielen würden alle Spieler zurecht rumheulen, wenn sich die KI-Gegner ohne Gegenwehr abschießen ließen und wie blöd in der Gegend rumlaufen würden. Und bei Anno z.B. 2070 heulten alle zurecht rum, dass die KI tatschlich zu blöd war eine Insel intelligent zu besiedeln, an Produktionsabläufen teilzunehmen, Wissenschaft/Handel zu betrieben und nur eine selten dämliche Fassade war.

Deshalb ist die KI ein von jeder Spiele-Serie zu hütender Schatz, der mit jedem Teil NICHT neu erfunden, sondern stetig verbessert werden muss!

Egal ob die Civilisation-Serie von ca. 1990 oder die Total-War-Serie von Anfang der 2000er-Jahre etc. etc. etc. fingen alle mal mit jeweils zeitgemäßer Basis-KI-Technik an, wo sich die Entwickler mit jedem Teil der Herausforderung stellen die KI besser/fordernder und gewiefter zu machen.

Das dies nicht mal eben nebenbei geht oder Kinderkram ist, dass ist jedem halbwegs intelligentem Menschen klar und eben die spannende Herausforderung. Wenn man sieht wie umfangreich sich die Diplomatie-Funktionen bei Civilisation/Total-War bis heute fortentwickelt haben, wie sich die KI auf dem Schlachtfeld fortentwickelt etc. etc. etc. dann machen diese Spiele-Serien einen guten Job. Wenn es auch langsam vorangeht und die Grafik in vielen Fällen größere Sprünge macht, ES GEHT DORT VORAN!

Bei Anno wird die KI mit jedem Teil dümmlicher, wie eben beschrieben, dass sie bei 2070 schon nicht mehr in der Lage war Inseln halbwegs intelligent zu besiedeln und größtenteils in Sachen Handel/Produktion/Wissenschaft überhaupt nicht mehr am Spiel teilnahm. Beim neusten Anno wird die KI nun größtenteils sogar noch beseitigt und peinlicherweise noch mehr in den Hintergrund treten.

Mit jedem Teil dümmere KI ist PEINLICH und diese Entwickler der Anno-Serie haben keine Qualität, keinen KI-Anspruch, keine Kompetenz und sind nur noch PEINLICH!

Kartodis
08-10-15, 09:54
Ich glaube kaum einer hier hat auch nur annähernd eine Vorstellung davon, wie kompliziert es ist, eine funktionierende KI zu programmieren.

Auf der Gamestar-Seite gab es vor kurzem einen interessanten Artikel dazu. Kann ich jedem nur empfehlen.
http://www.gamestar.de/specials/reports/3235147/kuenstliche_intelligenz_in_spielen.html

Und über Aussagen wie "....diese Entwickler der Anno-Serie haben keine Qualität..." kann ich nur schmunzeln.

xx_Faylin_xx
08-10-15, 16:52
Ich glaube kaum einer hier hat auch nur annähernd eine Vorstellung davon, wie kompliziert es ist, eine funktionierende KI zu programmieren.


Dem ist nichts weiter hinzuzufügen.

MattRoxx
17-10-15, 23:00
Ich möchte einwerfen, es wird vielleicht März 2018 soweit sein, das heißt 20 Jahre Anno! :o
Also Jubiläum!

Hansol333
18-10-15, 12:10
Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass Anno einfach nicht dein Genre ist.
Wenn dich der Sound so stört, warum machst du ihn nicht einfach aus und spielst im Hintergrund die Tetrismusik oder den Epic-Sax-Guy in Endlosschleife ab?
Da quatscht wenigstens keiner.
Das ist die erste Kritik die ich lese, welche gegen den Sound geht.

Zum Thema KI...

Eine KI zu implementieren ist keine leichte Sache. Hast du deinem Hund mal versucht beizubringen für dich Einkaufen zu gehen? Machbar ist es sicherlich, aber nicht leicht.
Wenn du gut bist läuft er für dich zum Fleischer und holt dir Bockwürste für dein Mittagessen. Wenn du weniger gut bist hat er sie auf dem Heimweg bereits aufgefuttert.
Und da eine KI immer einem bestimmten Logarithmus folgt ist es mit der richtigen Taktik auch nicht schwer diese auszutricksen. So ist das nun mal.

Anno ist mein Genre.

Die Musik der Anno Serie ist episch gut und die möchte ich auch hören.
Auch andere Ambient Sound dialoge gefielen mir, wenn man nahe am Marktplatz ist hört man oftmals "Zwei zum Preis von Einen" oder so ähnlich, auch das gefällt mir.

Das einzige was mir nicht gefiel waren die Meldungen von Personen wo das Bild im Spiel aufploppte, nur die gefielen mir nicht. Selbst wenn man den Sound deaktivierte ploppte so ein Bild auf.


Zum Thema KI, ich hatte damals nie wirklich Probleme. Wobei ich zugestehen muss, dass ich selten gegen Computer Gegner gespielt habe. Wie gesagt die Dialoge von Northburg/Al Zahir waren genug da wollte ich nicht noch einen weiteren NPC haben der was sagt.

Meistens spielte ich schön alleine um in aller Ruhe meine Insel aufzubauen wobei ich höchstens durch Vogelgeschwitzer gestört werden möchte.

Wobei ich es doch irgendwie komisch finde, dass in Anno 2070 gewisse NPC nur durch Ölplantagen und Co überleben. Aber wie gesagt, KI von NPC Gegner stört mich nicht da ich meistens alleine spiele.

MattRoxx
01-11-15, 17:21
Ich habe mich gefragt, ob es nicht an der Zeit wäre Anno realistischer zu gestallten.
Würde mir mehr Gebäude und Warenketten wünschen.
Das man eine Insel voller Schweinezucht hat, oder Maisanbau, war vielleicht auch dem damaligen System Ressourcen geschuldet.
Würde gerne mal eine mittelalterliche Stadt aufbauen, wie z.B. ein mittelalterliches Nürnberg oder Würzburg, aber ohne oder wenig Copy und Paste Gebäude.
Die Gebäude sollten sich auch miteinander lückenlos Verbinden lassen, so das mittelalterliche Gassen entstehen.
Auch ein geregelter Tagesablauf der Bewohner, Schlafen gehen im eigenen Heim, zur Arbeitsstelle gehen, eine Schenke aufsuchen etc. wäre toll.
Auch die Produktionswege zu beobachten wäre toll, der Weizen vom Feld zur Mühle, von der Mühle zum Bäcker etc.
Aber nicht 5,10 Mühlen nebeneinander.
Stelle mir alles natürlicher vor, organischer und lebendiger.
Das wäre ein Traum und vielleicht mit heutigen Systemen machbar.
Vielleicht eine Vermischung von Anno, Stronghold, die Gilde, ein mittelalterliches Sim City. Wäre Mega!

Edit: Ja vielleicht auch "weniger Spiel", dafür mehr Simulation.