PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antazon buch&schreibwaren mit bibliothek



gertgb81
04-08-15, 22:06
Beschreibung:
Name: ANTAZON BUCH&SCHREIBWAREN MIT BIBLIOTHEK
Geschäftsfeld: Handel mit Büchern und Schreibwaren
Stadtstützung (Beitrag zum besseren Stadtleben in Annoport) Bibliothek mit Büchern aller Art zu allen Themen.
Start der Geschäftstätigkeit: Montag 10 August 1715.
Geschäftsführer: Gert (RPG Spieler), Stv. Geschäftsführung Hanna Marell (Fikitive Person)
Zeichnungsberechtigt: Gert (RPG Spieler), Hanna Marell (Fiktive Person)
Warenlieferant: Stephanus, Freier Händler (Fiktive Person)
Warenlieferung: Montag, Mittwoch und Freitag 13:00-14:00.
Karrenschieber: 3 Arbeiter.
Öffnungszeiten Antazon Buch und Schreibwaren: Montag bis Freitag 07:00-12:00, 15:00-18:00, Samstag: 15:00-18:00. Sonntag: Ruhetag.
Öffnungszeiten Antazon Bibliothek: Montag bis Freitag: 19:00-21:00, Samstag und Sonntag geschlossen.

Geschlossen: 25 Dezember bis inkl. 01 Januar. Bücher die bis 24 Dezember ausgeliehen werden, müssen erst wieder am 02.Januar zurückgebracht werden.

Hinweis für RPG Spielerinnen und Spieler:
In den Öffnungszeiten von Antazon Buch und Schreibwaren ist nur Hanna als Fiktive Person anwesend. Sie darf von allen RPG Mitspielern innerhalb der Räumlichkeiten von Antazon sowie draußen vor dem Geschäft genutzt werden.
RPG Spieler Gert: ist nur innerhalb der Antazon Bibliothekszeiten anwesend. Gert darf fiktive Personen von Antazon überall in Annoport verwenden.
Karrenschieber von Antazon dürfen überall verwendet werden innerhalb von Annoport. Sie sind in Antazon auch als Gehilfen von Gert und Hanna Marell im Einsatz.

Bilder und Zeichnungen von Antazon

Antazon Geschäftsführer Gert
http://fs1.directupload.net/images/150804/temp/b4in3q8a.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/b4in3q8a_jpg.htm)

Antazon Stv. Geschäftsführerin Hanna Marell
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/fcgs4l3t.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/fcgs4l3t_jpg.htm)

Warenlieferant und Freier Händler Stephanus
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/c8ko5ukc.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/c8ko5ukc_jpg.htm)

Antazon Geschäft und Bibliothek von Außen (fiktiv)
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/etccabzd.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/etccabzd_jpg.htm)

Antazon Buch und Schreibwaren von Innen (fiktiv)
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/8r7rpbn2.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/8r7rpbn2_jpg.htm)

Antazon Bibliothek
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/463eolgr.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/463eolgr_jpg.htm)

gertgb81
04-08-15, 22:20
Antazon Urkunde des Senats zur Erlaubnis des gewünschten Geschäftsfeld: Handel mit Büchern, Schreibwaren, Lampen und Lampenöl.
http://fs1.directupload.net/images/150804/temp/bdqkfsib.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/bdqkfsib_jpg.htm)

Grundstücksurkunde der Stadt Annoport, verliehen durch den Senat, zur Grundstücksübernahme durch Herrn Gert
http://fs1.directupload.net/images/150804/temp/pk69rabm.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/pk69rabm_jpg.htm)

gertgb81
04-08-15, 22:43
Lampensortiment (Auswahl)
http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/zydrzmzm.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/zydrzmzm_jpg.htm)

http://fs2.directupload.net/images/150804/temp/peijjqjc.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4069/peijjqjc_jpg.htm)
Petroleumlampen immer Verfügbar.
Auf Wunsch auch Kronleuchter bestellbar. Lieferzeit: 1 Woche im RPG, Selbstabholung. Transport durch Karrenschieber

gertgb81
05-08-15, 13:46
http://fs1.directupload.net/images/150805/temp/2c7bep3f.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4070/2c7bep3f_jpg.htm)
http://fs1.directupload.net/images/150805/temp/3habn4tn.png (http://www.directupload.net/file/d/4070/3habn4tn_png.htm)

Die Bauarbeiten gehen zügig voran, bis Sonntag 09. August 1715 soll der Bau von Antazon Buch und Schreibwaren mit Bibliothek endgültig bewerkstelligt sein

gertgb81
07-08-15, 00:04
Tageszusammenfassung: Die Bauleiter Agmal und Jamal haben heute trotz der großen Hitze den Bau von Antazon Buch und Schreibwaren mit Bibliothek mit den Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern fast abgeschlossen. Gert als Bauherr hat Hanna durch das Gebäude geführt. Hanna ist von dem Sozialen Projekt begeistert das Gert ins Leben gerufen hat. Über die Ausführung kann man streiten, letzlich haben aber alle auf der Baustelle profitiert und an Großzügigkeit für die Armen hat es den beiden auch in der alten Welt nie gefehlt. Nur die Mittel und Wege die Gert teilweise dabei verwendet, haben Hanna schon damals immer wieder schlaflose Nächte bereitet. Hier ist Hanna dann oft auch dazwischen um Diplomatisch zwischen den Parteien zu vermitteln. Sie kommt also genau im richtigen Moment nach Annoport. Und Hanna hat Gert auch ein wenig im Griff. Gert und Hanna waren und sind von Antazon schon jetzt begeistert. Am Wochenende sollen die Waren, die geliefert wurden hier her transportiert und das Geschäft sowie die Bibliothek eingerichtet werden.

gertgb81
09-08-15, 12:05
Der Bau von Antazon Buch & Schreibwaren mit Bibliothek ist abgeschlossen. Der Bauherr Gert, dessen künftige Gemalin Hanna und die Bauleiter Agmal und Jamal betrachten ihr Meisterwerk.
Andererseits. Eigentlich bauen sie in Annoport nur Meisterwerke ;) , da braucht sich Gert nichts drauf einbilden. Es waren teilweise harte Wochen, es mußten schwere Entscheidungen getroffen werden und dennoch am Ende hat die Vernunft über dem Geschäftsinn gesiegt.

calypso1960
09-08-15, 15:54
Auf ihrem Weg zum See macht sie an Antazon Buch und Schreibwaren halt, um sich das neue Gebäude anzuschauen. Es ist wahrlich ein Meisterwerk der Baukunst geworden, denkt sie.

Calypso steigt von Velvet ab und bindet den Rappen am Eingang des Grundstücks an, um einen Brief einzuwerfen.


Geschätzter Herr Gert,

vor einigen Tagen wurde mir berichtet, dass Sie die 20.000 Silberlinge für die erworbenen Grundstücke für Ihren Buchhandel beglichen haben. Die Stadt bedankt sich, dass Ihren Verpflichtungen so schnell nachgekommen sind. Auch geht unser Dank an Sie für die selbstlose Spende von 5.000 Silberlingen für unsere Bedürftigen. Sie können versichert sein, dass Ihre Spende sorgsam verwendet wird.

Vielen Dank für Ihre Einladung zur Eröffnung Ihres Buchhandels. Mit großer Freude werde ich am Montag vorbeischauen. Sie bringen mit Antazon ein großes Stück Fortschritt nach Annoport, dies wird unsere Wirtschaft erblühen lassen.

Um die ArbeiterInnen, die nach Beendigung der Bauarbeiten ohne Lohn und Brot sind, wird sich der Senat kümmern, wie vorher auch.

Ich freue mich, dass Sie sich entschlossen haben, die Bauzeiten an unser Stadtleben anzupassen, das erspart uns glücklicherweise weitere Auseinandersetzungen.

Herr Gert, ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen eine glückliche Hand bei der Führung Ihres Buchhandels und werde Sie im Rahmen meiner Möglichkeiten weiterhin sehr gerne unterstützen.

Vertrauensvolle Grüße
Calypso
Bürgermeisterin von Annoport

gertgb81
10-08-15, 21:32
Wegen zeitlicher Knappheit gegenüber der Oper entfällt die Eröffnung von Antazon ersatzlos. Besuchen sie uns ab morgen 15uhr wie im Aushang zu den gewohnten Öffnungszeiten." kann man ihm Aushang lesen.

gertgb81
11-08-15, 15:00
Pünktlich um 15uhr öffnen Hanna und Gert ihr Geschäft ANTAZON BUCH&SCHREIBWAREN MIT BIBLIOTHEK.

gertgb81
11-08-15, 15:07
Die Menschen draußen haben schon eine halbe Stunde auf die Öffnung gewartet und strömen nun in das neue Geschäft. Die Bibliothek wird auch sofort in Beschlag genommen.
Da Hanna und Gert vorsorglich die Läden der Fenster vorsorglich zugemacht haben, ist es jetzt in den Räumlichkeiten angenehm kühl.
Das Textbuch zur gestrigen Oper aber auch die Spott günstige Bibel sind sehr gefragt. Ebenso die Schreibwaren, Lampen und das Lampenöl.
Hanna hat es sich nicht nehmen lassen eine Orientalische Leseecke speziell mit Büchern aus dem Orient der Osmanen und Chinesen einzurichten.
Die Heilwirkung der traditionellen Chinesischen Medizin hat es einigen Kunden angetan. Vieles davon kann ja in Eigenanwendung genutzt werden.

gertgb81
11-08-15, 22:18
http://fs1.directupload.net/images/150811/temp/9trckjmw.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4076/9trckjmw_jpg.htm)

gertgb81
11-08-15, 22:27
Hanna und Gert schließen Antazon ab. Alles erledigt. Der erste Tag ist geschafft. Die Geschäftskasse hat im Sekundentakt geklingelt.
Das Textbuch zur Oper " Amadigi di Gaula", "Die Bibel" und "Die Heilwirkung der Traditionellen Chinesischen Medizin" sind ausverkauft.
Nachlieferung frühestens in 1 Woche. Von jedem der 3 Titel müssen mindestens 20 Stk nachbestellt werden, nur aufgrund von Bestellung.
Die Bibliothek wurde auch sehr gut aufgenommen und zahlreiche Bücher ausgeliehen. Zudem gab es die Anregung über eine Teestube Gedanken zu machen.
Dies werden Hanna und Gert gerne in ihre Überlegungen aufnehmen.

gertgb81
12-08-15, 16:53
Hanna und Gert arbeiten wieder ordentlich im Geschäft, draußen brühende Hitze, Innen angenehm Kühl. Heute scheinen Wissenschaftliche Bücher sehr gefragt zu sein. Auch die Kampfkünste der Chinesen findet großen Anklang, nachdem die letzte Nachtruhe durch Randalierer gestört wurde. Auch Lampen, Lampenöl und Schreibwaren werden groß gekauft, ist doch zum einen am Samstag Maria Himmelfahrt und zum anderen sind diese Waren teilweise bis zu 33% günstiger als im Markthaus. "Stephanus ist unser bester Lieferant. Er ist teuer in der Lieferung, will oft vorab bezahlt werden, aber gewisse Waren sind dann am Ende günstiger als im Markthaus. Wobei ich ja nur bestimmte Waren führe die das Markthaus auch bietet." sagt Gert zu seinem Nachbarn J.R. Ewing. "Die Schulbücher gehen jetzt nicht so gut, aber es ist auch Sommer."sagt Hanna. Ein munteres Treiben und gute Geschäfte prägen Antazon.

Für alle die J.R. Ewing nicht kennen: https://www.youtube.com/watch?v=T3QbFAWYDk4

gertgb81
12-08-15, 18:48
Gert macht eine erste Pause vor dem Haus. Er liest in einem Buch über Perseiden, die ersten Berichte über dieses Himmelsschauspiel lieferten die Chinesen (Edit: Siehe Wikipedia).
Heute Nacht soll demnach der Höhepunkt dieses Perseidenschauer sein. Da wird sich Hanna freuen, ist sie doch der Wissenschaft und der Natur sehr verbunden"denkt sich Gert und begibt sich wieder ins Geschäft.

gertgb81
12-08-15, 19:53
Hanna kommt zur Tür von Antazon herein.
"Stell dir vor, ich war gerade draußen. Das Markthaus hat schon zu." sagt Hanna.
"Naja, komisch was da vor sich geht. Schreibt ab Heute großartig aufs Anschlagbrett bis 21uhr geöffnet und dann das" sagt Gert ohne sich ein Lächeln nicht verkneifen zu können.
"Aber Danke Synola. So machen wir wenigstens einen sehr guten Verkauf heute" sagt Gert, der sein Antazon voller Kunden hat.
"Ab jetzt bis Schluss. Nochmals minus 20% auf alle Waren in Antazon" sagt Gert.
"Können wir uns das leisten?" sagt Hanna fast verzweifelt.
"Hanna, liebes. Stell das Schild draußen auf" sagt Gert und Drückt Hanna das Schild in die Hand wo drauf steht "DANKE SYNOLA FÜR DAS GESCHÄFT"

Synola
12-08-15, 20:18
Das Markthaus ist NICHT geschlossen. Du solltest mal anständig lesen lernen.
Synola muss schließlich nicht zwingend bis 21.00 Uhr da bleiben.
Sie ist auch morgens um 9.00 Uhr nicht da.

gertgb81
12-08-15, 21:13
"Mensch ist die Unfreundlich. Was können wir den hier bei Antazon dafür, wenn Synola nicht mal ihre eigenen Öffnungszeiten kennt. Die denkt wohl halb acht ist 9uhr Abends" sagt Gert
"Du warst nicht gerade nett mit dem Schild" sagt Hanna
"Hanna, ich bin großzügig und gutherzig, dass weiß ein jeder, vorallem jene die auf der Baustelle am ersten Tag einen Monatslohn und anderes für ihr Familien bekommen haben, aber ich bin auch
Geschäftsmann und wenn Synola ihre eigenen geänderten Geschäftszeiten nicht kennt, die selbst ihrer Lisa bekannt sind, dann sollte sie mal von ihrer hohen Kutsche runterkommen. Die Kunden kennen sich gar nicht mehr aus." sagt Gert mit ernst zynischer Stimme.
"Trotzdem das mit dem Schild hätte nicht sein müssen" sagt Hanna.
"Was stand auf dem Schild? Danke fürs Geschäft Synola! Ist das provokant" fragt Gert
"Es ist an der Grenze dessen, was ich gut heißen kann" sagt Hanna.
"Hanna, es tut mir leid, aber wenn wir uns hier ein gutes Leben leisten wollen, dann muss man eben auch ans Geschäft denken" sagt Gert, gibt Hanna einen Kuss
"Ja irgendwo hast du recht, lasst uns später nochmals darüber bei einem guten Glas Wein reden" sagt Hanna die bereits einige Kunden sieht die Bücher ausleihen möchten.

Synola
12-08-15, 21:20
Wieder eine Provokation mit den Öffnungszeiten.

Synola ist früher gegangen, begreife das endlich. Sie muss nicht bis 21.00 Uhr im Markthaus bleiben und kann gehen, wann sie will !!!!!

Und nicht, wann du meinst, dass sie zu gehen hat !!!!

gertgb81
12-08-15, 21:28
"SO. Jetzt reichts aber. Raus mit dir Synola. Das hier ist ein privates Geschäft, ich habe für Grund und Boden bezahlt. Die Urkunden dafür habe ich auch. Selbst den Bau habe ich aus dem eigenen Sack bezahlt!" sagt Gert als er Synolas Worte in seinem Geschäft hört.
"Geh jetzt besser. Dein Markthaus das ein Öffentliches Gebäude ist, mit Steuergeldern bezahlt, welches du ohne Übernahmeurkunde führst, was selbst 1404 schon verboten war, ist da drüben. In deinem Markthaus darf jede und jeder einkaufen, aber hier ist privater Grund" sagt Gert und wirft Synola raus.

Synola
12-08-15, 21:30
Wieder eine Provokation mit den Öffnungszeiten.

Synola ist früher gegangen, begreife das endlich. Sie muss nicht bis 21.00 Uhr im Markthaus bleiben und kann gehen, wann sie will !!!!!

Und nicht, wann du meinst, dass sie zu gehen hat !!!!

gertgb81
12-08-15, 22:04
Die letzter Ausleiher verlassen die Bibliothek. Hanna und Gert beginnen mit der Abrechnung der Kassazettel.
"Pumpevoll heute wieder gewesen!" sagt Hanna.
"Tja, manchen steigt die Hitze in den Kopf. Unglaublich die Reaktion von Synola und sowas wird ohne Übernahmeurkunde einfach zur Marktleiterin bestellt" sagt Gert.
"Schatz. Reg dich nicht auf. Du hast mit dem Schild sie in Rage gebracht und sie hat sich lautstark hier im Geschäft beschwert." sagt Hanna strengen Blickes
"Tja, wenn sie das Geschäft des Handels nicht verträgt, dann soll sie es abgeben. Handel ist kein Ponyhof. Eine Woche auf Stephanus Schiff soll da Wunder wirken" sagt Gert und kümmert sich nun um die Abrechnung der Kassazettel.

gertgb81
13-08-15, 15:14
Hanna, Adira, Mr. J.R. Ewing und Gert sitzen in Antazon in der Schreibstube.
Adira hat 15.000 Silberlinge dabei, Gert ebenso. Hanna war davon nicht sehr angetan
"Zugegeben Begeistert bin ich nicht" sagt Hanna ernsten Blickes.
"Verstehen Sie Frau Hanna, ich wollte mich hier niederlassen um meine Ruhestand zu genießen. Was ich vorfand war jahrelang eine fast ausgestorbene Stadt.
Jetzt ist das Städchen erwacht und mit ihm die Unterwelt, die mehrmals wöchentlich hier meist nachts für Unruhe, Chaos und Verwüstung sorgt" sagt Mr. J.R. Ewing und nimmt kurz ein Glas Wasser.
"Letzte Woche wurde mein Haus angezündet. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Irgendwann habe selbst ich keine Lust mehr" meint Ewing weiter
"Schau Hanna, ein solches Haus bringt uns allen hier etwas. Du könntest dich in den Obergeschossen deinen Forschungen über die Natur und Wissenschaft zuwenden, Gert hätte im Mittelgeschoss endlich ein Lager und ich könnte unten mit euch beiden ein Orientalisches Geschäft aufbauen" sagt Adira ruhig und gelassen.
"Muss es den unbedingt dieses Haus sein und so schnell?" fragt Hanna
"Nun müssen tut gar nichts, Sie können sich auch gerne darauf verlassen, dass Antazon und der Palast des Orient auf alle Zeiten so gut laufen, wie es momentan der Fall ist. Doch es kann auch anders kommen." sagt Mr. Ewing zu Hanna
"Hanna, Mr. Ewing hat recht. Was die Zustände in Annoport angeht. Das hat ein erfahrener Kohlebaron im Ruhestand nicht mehr nötig. Feldherr Neven hat die Piraten gegen die ich mit ihm letzte Woche auf hoher See gekämpft habe, doch allen ernstes ohne Zustimmung des Senats, ohne öffentliche Befragung im Senat, rekuriert und in seine Garde integriert. Synola, über die brauchen wir nicht reden. Von der Schulleiterin ohne öffentliche Ausschreibung durch den Senat, ohne Übernahmeurkunde, einfach zur Marktleiterin bestimmt. Und ihre Handlungen gestern zeigen die Unfähigkeit einen solch wichtigen Posten zu bekleiden. Hat sie jemals selbst ein Geschäft aufgebaut, aus dem eigenen Sack bezahlt, oder hat überhaupt jemand außer wir hier kulturell was hier vorangetrieben?" sagt Gert "Und der Senat? Schaut zu wie er schön langsam die Kontrolle verliert. Der Feldherr macht was er will, es passieren laufend Anschläge wie auf den Senator, Verwüstungen und eben auch Haus Anzündungen und vorgestern Randalierer. Dem Feldherr ist es bis heute nicht gelungen, einen der Drahtzieher einzubuchten und wenn er mal jemanden hat, werden die zur Garde rekrutiert?! Sei mir nicht böse Hanna, aber kann man das als Senat gut heißen?, Synola lehnt es ab Handelsverträge fast ohne Auflagen anzunehmen, dafür springt sie im Dreieck, weil sie ihre Öffnungszeiten nicht kennt" sagt Gert weiter
"Mr. Ewing. Hier die Unterschrift" Gert Unterschreibt und auch Adira.
"Das Geld 30.000 Silberlinge" sagt Adira und übergibt auch das Geld von Gert
Hanna öffnet mit etwas Verspätung Antazon. Die Leute warten schon, werden aber mit köstlichen Erfrischungen und saftigen Äpfeln entschädigt.

gertgb81
13-08-15, 15:35
Gert begleitet Mr. Ewing noch ein Stück
"In der Tat. Adira und Sie sind echte Geschäftsleute die ihr Handwerk verstehen. War zu meiner großen Zeit auch bei mir der Fall. Wo andere verbrannte Erde sahen, habe ich Geschäfte gesehen. Ha Ha Ha" sagt Mr. J.R. Ewing sichtlich zufrieden.
"Mr. Ewing. Ich weiß, dass sie das Haus schneller los werden wollen, als ihnen lieb ist. Den Gefallen haben Adira und ich ihnen getan. Auch weiß ich, dass sie denken, dass wir verrückt sind, in diese Verbrecherstadt zu investieren." sagt Gert
"Junge. Ich habe in die dreckigsten Löcher der neuen Welt investiert, als ich noch im Geschäft war. Die Menschen um mich haben mich verrückt gehalten. Am Ende haben dieselben Menschen lausige Schuhgeschäfte geführt, vor denen sich sogar meine Füße sträuben. Ich für meinen Teil habe die letzten 20 Jahre vor meinem Ruhestand 2Stunden Täglich gefrühstückt, 2Stunden Geschäfte gemacht und den Rest des Tages das Leben genossen. Ich habe euch aus heutiger Sicht ein Stück Dreck verkauft, doch merkt dir etwas. 2Stunden Frühstücken, 2Stunden Arbeit der Rest überlass den Bauern. Hi Hi. Ha Ha." sagt Mr. Ewing.
"Gut, dann ist alles geklärt. Sie räumen bis Monatsende, dann übernehmen wir" sagt Gert verabschiedet sich von diesem Kohlebaron, geht wieder zu Antazon.
"Tja, man kann alles und jeden Ausnehmen. Geschäft ist Geschäft, aber man muss auch auf ein Gemeinsames Für und Miteinander schauen" denkt Gert

gertgb81
13-08-15, 17:17
Das Geschäft Antazon erlebt einen erneuten Ansturm. Die Bücher vorallem um Juristica haben es den Bewohnern heute angetan. Verwundern darf es keinen mehr. Die Menschen fühlen sich unsicher in Annoport.
"Kannst du eine Weile ohne mich auskommen?" fragt Gert seine geliebte Hanna.
"Ja, ich brauch eh ein wenig Abstand, denn ich bin nach wie vor nicht glücklich über das Vorgehen von Dir und Adira" sagt Hanna strengen Blickes.
"Mir gefällt das ganze auch nicht mehr. Die Zustände hier in Annoport sind ein Auf und Ab. Ich muss in den Senat" sagt Gert.
"Ui. Jetzt trifft mich fast der Schlag, du gehst in den Senat?" fragt Hanna fast in Schockstarre.
"Ja, es reicht. Mir ist gestern Abend und auch heute bewusst geworden, sich nicht mehr alles bieten zu lassen. Der Senat hat die Neutralität und Objektivität zu wahren bei seinen Entscheidungen." sagt Gert Entschlossen, packt seine Unterlagen und begibt sich zum Senat.

gertgb81
13-08-15, 21:03
Hanna und Gert haben heute wieder sehr gute Umsätze erzielt. Die Bibliothek ist noch bis 22uhr offen. Hanna hat sich beruhigt. Sie ist nicht glücklich mit dem Hauskauf, aber kann ihm immer mehr abgewinnen.

gertgb81
13-08-15, 21:32
Hanna und Gert flüstern sich gegenseitig ins Ohr, um die Leute in der Bibliothek nicht zu stören.
"Willst du wirklich in den Senat einziehen?" fragt Hanna.
"Natürlich nicht. Die sollen nur die Anhörungen und Abstimmungen durchführen, denen sie sich ja schon dem Volk gegenüber stellen müssen und das sind auch wir" sagt Gert
"Schau, die Wahl ist eine Strategie. Eine Person die in einem öffentlichen Gebäude, welches von Steuergeldern finanziert wird, die Leitung hat, kann nicht gleichzeitig Vizebürgermeister sein.
Erstens wäre der doppelte Zahltag fällig und schon hätte die Person einen Skandal am Hals. Es würde zu Neuwahlen kommen müssen. Und wenn die Person doch beides macht, leidet einmal das Öffentliche Gebäude, ein anders mal das Amt" sagt Gert ein wenig lächelnd
"Wie in der alten Welt, ein echter Stratege. Gelernt von deinem Vater und Stephanus" sagt Hanna ebenfalls lächelnd.
"Siehst du Schatz der Nacht. Jetzt verstehst du mich.
Somit müsste es so oder so zu einer Neuausschreibung kommen und dann kann ich mit der Strasse des Orient schon vorweisen, dass ich es kann.
Ein Feldherr müsste sein Amt als solcher für das Amt des Vizbürgermeisters auch aufgeben. Er kann nicht beides bekleiden, oder es geht ihm wie der anderen Person.
Und die Kirche darf keine politischen Ämter ausfüllen" sagt Gert
"Gert, mein Hecht. Ziemlich gerissen" sagt Hanna
"Also trete ich im Wahlkampf an. Calypso bringt ihre Leute in Stellung. Ich verliere die Wahl gegen eine oder einen der anderen. Diese müssen sich dann um ihre Ämter kümmern.
Wenn sie beides machen, wird das dass Volk nicht gut heißen" sagt Gert
"Und was wenn du Vize wirst oder gar Bürgermeister?" fragt Hanna.
"Schatz, die Menschen mögen mich, aber so lieb haben sie mich nicht. Wenn doch, dann wär zwar die Strategie weg, aber ich könnte meine Stimme zugunsten der Kaufleute erheben.
Wenn ich gewinne, dann rollen Ämter" sagt Gert

gertgb81
13-08-15, 21:57
Hanna und Gert haben mit der Abrechnung begonnen. Die letzten Ausleiher verlassen das Geschäft.
"Puh, bin ich fertig" sagt Gert
"Gleich haben wirs. Heute wirds ein wenig früher. Nachher setzen wir uns noch ein bisschen vors Haus" sagt Hanna.

gertgb81
14-08-15, 15:26
Antazon hat wieder geöffnet. Wegen des morgigen Feiertags Maria Himmelfahrt (Bitte ins Wiki schauen. Danke liebe RPGler.
ist Antazon und auch die Bibliothek nur bis 20uhr offen. Morgen bleibt alles zu. Am Sonntag ist die Bibliothek von 10 bis 12uhr geöffnet.
Adira hat alle Vorbereitungen für heute Abend abgeschlossen und arbeitet heute in Antazon mit. Hanna führte sie bereits vor Geschäftsöffnung in die Tätigkeit ein.

gertgb81
14-08-15, 15:45
"Ah. Guten Tag Mr. Ewing. Schön sie zu sehen" sagt Gert
"Ich grüße Sie Herr Gert, Hanna und wenn sehe ich den da Adira, grüß Gott" sagt Mr. Ewing.
"Ich muss sie und Adira dringend in unserer Angelegenheit sprechen" sagt Mr. Ewing.
"Bitte gehen wir in die Schreibstube" sagt Gert. Adira und Mr. Ewing gehen voran.
"Na schön was gibt es" meint Gert
"Hören Sie, es ist mir unangenehm, aber sie haben gestern in der Tat verbrannte Erde gekauft" sagt Ewing
"WasSSS??" sagt Gert mit einem wuchtigen Schlag auf den Tisch
"Nun, es liegt ein Formalfehler vor. Der Senat hat mir zwar Grund und Boden verkauft, doch wenn ich Annoport verlasse fällt alles zurück in den Senat" sagt Ewing
Gert packt den Mann und zieht ihn über den Tisch. Adira kann das schlimmste gerade noch verhindern
"Wie war das? 2Stunden Täglich gefrühstückt, 2Stunden Geschäfte gemacht und den Rest des Tages das Leben genossen." schnauzt Gert
"Sie Ratte. Sie wußten von Anfang an, dass der Senat alles zurückbekommt wenn sie Annoport verlassen." zischt Adira und knallt Ewing eine runter.
"Ewing, sie mögen in ihrem Arbeitsleben ein großes Kohlebaron gewesen sein, aber jetzt sind sie nur ein Betrüger" brüllt Gert Mr. Ewing an und wirft ihn zurück in den Stuhl.
"Wir werden sie beim Senat des Betruges klagen, dann dürfte ihr Aufenthalt hier wesentlich länger dauern und eines garantiere ich ihnen. Der Schuldturm ist ein sehr düsterer Ort um seinen Lebensabend zu verbringen!" spuckt Gert verbal Gift und Galle.
"So hören sie doch, was ich ihnen anbiete. Hier sind 40.000 Silberlinge. Das sind 20.000 Silberlinge für jeden von ihnen beiden. Der Kaufpreis und je 5000 Silberlinge pro Käufer.
Dafür keine Klage beim Senat" sagt Ewing.
"Da sieh die Tat gestanden haben und bereit sind sogar noch eine Nennen wir es Strafe sowie die Schuld zu begleichen, haben sie Glück, dass morgen ein hoher Feiertag ist." sagt Gert und schaut Adira fragend an, die einwilligt.
"Nimm deine 20.000 Silberlinge, ich begleite Mr. Ewing raus." sagt Gert und Adira zählt das Geld.

gertgb81
14-08-15, 15:49
Mit einem wuchtigen Tritt in den Hintern befördert Gert den Betrüger raus aus Antazon.
"So machen wir das hier mit Betrügern, Dieben und Gesindel" sagt er zu den Kunden im Geschäft
"Ihr mögt keine Betrüger, Diebe und Gesindel, die meinen sie könnten sich alles nehmen, während ihr hier gutes und dankbares Geld liegen lasst" sagt Gert.
Die Kunden sind froh, einen resoluten Geschäftsmann in der Stadt zu haben.

gertgb81
14-08-15, 16:14
Gert hat sich berruhigt. Adira hat das Geld gezählt und Gert seinen Anteil gegeben.
Hanna ist sehr glücklich, denn sie war von Anfang an gegen den Hauskauf.
In Antazon geht es heute zu wie im Taubenschlag, die Bücher werden gekauft wie warme Semmel.
Lampen, Kerzen und Lampenöl für morgen Abend ebenso.
Stephanus sollte heute gegen 6 oder 7uhr Abends ankommen. Man schauen was er zu berichten hat.
"Puh, ich bin froh, das Adira heute bei uns im Geschäft mithilft. Mit dem Ansturm habe ich nicht gerechnet." sagt Gert und nimmt einen Schluck Datteltee.

calypso1960
14-08-15, 22:16
Sie wirft den Brief an Herrn Gert in den Postkasten und begibt sich wieder auf den Weg nach Hause.


Werter Herr Gert,

vielen Dank für Ihre immensen Bemühungen, was Recht und Ordnung in Annoport betrifft. Ich freue mich immer, wenn Bürger mit offenen Augen, wachem Blick und einer gehörigen Portion Neugier durchs Leben gehen und mich an ihren tiefgreifenden Beobachtungen teilhaben lassen.

Nun möchte ich zu Ihren Anliegen Stellung nehmen, auch wenn Sie geschrieben haben, dass eine Antwort nicht nötig sei. Vorerst aber der Hinweis, dass ich IMMER objektiv und neutral und nur zum Wohle Annoports handele.

1. Polizei-Kommandant Neven
Selbstverständlich bin ich über all seine Aktionen informiert. Er hat sich während meines Aufenthalts in Goldfurt mein vollstes Vertrauen verdient. Zwar müssen wir uns mit Diebesgesindel der Stadt herumschlagen, das ist vollkommen richtig, aber dieses Schicksal teilen wir mit vielen befreundeten Nachbarstaaten, denen es wesentlich schlechter dabei ergeht, als uns. Dank Herrn Neven bekommen wir die Ausschreitungen bislang noch immer relativ schnell in den Griff. Mehrmals wöchentlich erhalte ich Berichte über seinen Aktionen und die Sicherheitslage in Annoport

Und die Piraten .. nun ja …. Einige von ihnen sind in meinen Bürgersprechstunden gewesen und haben sich sogar bedankt, dass ihnen die Chance gegeben wurde, nun ein ehrbares Leben in Annoport führen zu dürfen.

Zur britischen Garde möchte ich Ihnen sagen, dass ich mich für nichts rechtfertigen muss.
Wir haben die Garde nicht angefordert, sondern Sie haben uns die britische Garde angeschleppt. Und das ohne vorherige Rücksprache mit Polizei-Kommandant Neven.
Sollte es diesbezüglich zu Unstimmigkeiten zwischen der Krone und Annoport kommen, mache ich Sie persönlich dafür verantwortlich, dann lernen Sie den Schuldturm mal von innen kennen. Sie haben sich nicht in unsere Politik einzumischen, ohne dass wir Sie darum bitten. Darüber habe ich heute mit den Senatoren gesprochen, sie sind einstimmig meiner Meinung, haben sogar Beifall geklatscht.


2. Wechsel der Markthausleiterin
Sie beschweren sich, dass es keine öffentliche Ausschreibung für die Anstellung der neuen Markthausleiterin gab. Das müssen Sie mir jetzt bitte näher erklären.
Ich denke, dass ich genau Ihrem Wunsch entsprochen habe, dass Synola neue Leiterin wird. Sie selbst hatten es als erster vorgeschlagen. Erinnern Sie sich noch an dem Abend in meinem Hause? Ich stelle Ihnen hier ein kurzes Protokoll Ihres Gesprächs ein, vielleicht halt Ihnen das wieder auf die Sprünge.

1.8.2015 um 21.34 Uhr in Calypsos Haus
Herr Gert: "Wenn ich da einhacken darf, ich würde Synola vorschlagen" meint Gert irgendwie leicht angeheitert.

Gut, Sie waren zwar etwas angeheitert, aber Sie sollten sich freuen, dass ich Ihren Vorschlag sofort aufgenommen habe. Hätte ich es nicht getan, würden Sie wahrscheinlich wieder rumzetern … also wie man es auch macht, Ihnen kann man anscheinend nie etwas recht machen.
Auf eine öffentliche Ausschreibung hat die Stadt verzichtet, da diese nur unnötige Kosten verursachen würde und unnötig ist, da wir bereits mit der von Ihnen vorgeschlagenen neuen Leiterin Synola vollauf glücklich sind.

Dass Frau Adira einen Nervenzusammenbruch erlitten hat, tut mir außerordentlich leid. Aber sie ist uns nur bekannt als Wirtin des Palasts des Orients. Jetzt plötzlich will sie über weitreichende Handelsbeziehungen zum Orient verfügen? Mal ehrlich und ganz unter uns Herr Gert … kommt Ihnen das nicht auch ein wenig merkwürdig vor?


3. Neuwahlen
Bislang sind Sie der einzige Bürger, der Neuwahlen für nötig hält.
Ebenso wenig werden Sie bei den Senatoren auf Verständnis für Neuwahlen stoßen. Gerade in den letzten Wochen, besonders nach dem feigen Attentat auf Senator Nevermann sind wir noch enger zusammengerückt und haben unsere vielgelobte Einigkeit neu definiert. Alles zum Wohle Annoports.

Auch in meinen Bürgersprechstunden höre ich selten Klagen. Während über Sie in den letzten Tagen des Öfteren Gemurre kam. Besonders beschwerten sich die Bürger über die nächtelang andauernden lauten Bauarbeiten während der Nacht, was sie um ihren wohlverdienten Schlaf brachte. Viele Menschen müssen morgens früh aus den Federn und das fällt umso schwerer, wenn sie nachts nicht in Ruhe schlafen können.

Aber wenn Sie unbedingt auf Neuwahlen bestehen, dann bitte …. nur gibt die Kasse Annoports dafür kein Geld aus, das werden Sie schon selber berappen müssen. Aber wie ich Sie kenne, werden Sie diese Gelder mit Freude für diese Sache opfern.

Ich denke, damit hinreichend auf Ihre Beanstandungen geantwortet zu haben und empfehle mich

mit vorzüglicher Hochachtung

Calypso
Bürgermeisterin von Annoport

La_Louve8
18-08-15, 00:47
Louve steht vor einem Bücherladen und hört es von innen miauen. "Funkel? Bist du da drin?", flüstert sie leise. Louve vernimmt ein lautes Miauen hinter der Tür. "Funkel, komm da sofort raus." Louve hört wieder ein lautes miauen das sich nach einem Hilferuf anhört. "Verdammt, ich kann da doch nicht einbrechen." Wieder hört Louve ein lautes Miauen.

Louve schaut sich in den Straßen um. Alle Fensterläden sind geschlossen und keine Menschenseele weit und breit. Louve schaut sich noch einmal genau um, es ist keine einzige Person in Sicht, im Umkreis von hundertfünfzig Metern. Louve setzt ihre Mütze ab und schlägt sich ihre Kapuze über den Kopf. Auch wenn Louve sich die Kapuze nicht über ziehen würde, würde niemand sie erkennen können, da der Mond von Wolken bedeckt ist und es dunkle Nacht ist, aber sie geht auf Nummer Sicher.

Louve steht auf der Menschenleeren Straße vor Antazons Türschwelle. Louve zieht aus ihrem Stiefel ein Dietrich heraus und nutzt diesen ungesehen an der Tür. Louve öffnet ohne ein Geräusch zu machen und ungesehen, die Tür zu Antazons Laden, leise tritt sie ein und erblickt eine Menge Bücher und anderen Kram, Louve schließt die Tür wieder hinter sich. Das nächste was sie sieht ist Funkel wie er unter einigen Büchern feststeckt.

"Funkel, wie bist du hier rein gekommen? Und was hast du angestellt?", flüstert Louve zu Funkel. Louve hilft Funkel aus dem Bücherhaufen heraus und richtet sich auf. Louve sagt zu Funkel : Wenn wir schon mal drin sind können wir uns ja auch ein bisschen umsehen, oder Funkel. Funkel maunzt zustimmend und Louve beginnt sich umzusehen.

Ihr fällt sofort ein Buch ins Auge. Ein Poesieband, er sieht sehr alt aus. Louve öffnet ihn und erblickt etwas, was sie erwartet hatte. Die Seiten sind nicht wie der Einband alt sondern eher neu. Die Wörter sind nicht Handgeschrieben sondern gedruckt. Das Buch ist unvollständig, einige Zeilen fehlen. Der Buchumschlag ist nicht einmal von einer Erstausgabe, wie Louve nach genaueren Begutachten festgestellt.

"Kannst du es fassen Funkel? Was ein Schman. Nicht mal Abschreibungen verkaufen die hier. Nur gedruckt, na toll. Ein glück habe ich die Handgeschriebene Erstausgabe dieses Buches. Die ist verdammt wertvoll weißt du das? Es ist die Einzige die er selbstgeschrieben hat, die anderen handgeschriebenen sind von seinen Helfern abgeschrieben worden. Aber diese billigdruck Kopien sind nicht mal 5 Silberlinge, für Liebhaber wert. Ich meine da fehlt mindestens ein achtel des Textes. Das ist viel weißt du.", Louve stellt das Buch zurück ins Regal und schaut sich weiter um.

Louve fällt eine alte Schreibfeder ins Auge. Die Feder war vergoldet und mit einer sehr seltenen Miene versehen. Louve schaut sie sich genau an. "Die sieht fast aus wie eine Schreibfeder die mein Großvater immer benutzt hat. Er hat sie immer in flüssiges Gold getaucht, kaum eine Feder hat es überlebt, aber die Federn die es geschafft hatten hat er für seine Bücher benutzt. Als er starb wurde sein Haus geplündert und alle Federn verschwanden. Vielleicht ist es eine von denen die damals gestohlen und verkauft wurden. Ich sollte eigentlich nicht, aber sie glitzert so schön." Louve steckt die Feder in ihren Gürtel und schaut sich weiter um.

Zwischen dem ganzen Krams den Louve nicht interessiert, sieht Louve eine silberne Petroleumlampe. " Nein, ich habe schon eine Feder mitgehen lassen ,da kann ich doch nicht noch eine Lampe mitnehmen.", sagt Louve und verlässt den Abschnitt des Ladens, mit einer Lampe in der Hand.

Louve begibt sich mit Funkel zum Ausgang, kurz bevor sie die Tür öffnen kann, sieht sie einen Kerzenständer. Louve rollt die Augen und greift nach dem Kerzenständer. Louve versucht die Tür zu öffnen, sie schafft es sie einen Spalt zu öffnen, dann sieht sie eine Patrouille von Wachen vor Antazons Laden eine kleine Pause machen. Louve schließt die Tür leise und geht in die Ladenmitte.

"Dürfen die eigentlich Pause machen? Ich spreche sie besser nicht darauf an.", Louve geht wieder zu den Büchern und sucht nach einen Fenster.

"Hey, das ist ein Buch was ich noch nicht kenne. Es ist zwar gedruckt und geht nicht über Poesie, aber ich kenn es nicht." Louve klemmt es unter den Arm und sucht weiter nach einem Fenster oder Hinterausgang.
Louve entdeckt ein Fenster über einem Bücherregal. Louve nimmt die Sachen und wirft sie auf das Regal. Jetzt versucht Louve das Regal wie eine Leiter hochzuklettern, was ihr auch gelingt.
Louve öffnet das Fenster und verstaut die Sachen an ihrem Gürtel und unter den Armen und klettert durch das Fenster hinaus. Sie hängt noch mit einem Fuß am Regal, als sie ihn wegbewegen will merkt sie das ihr Fuß festhängt. Louve zieht ihren Fuß mit aller Kraft aus der Lücke zwischen Wand und Regal heraus und hängt draußen an der Wand. Langsam sieht sie wie sich das Regal von der Wand entfernt und auf einmal schnell auf den Boden kracht.

Die Wachen die vor dem Laden stehen, hören dieses laute Geräusch und beginnen sich der Tür zu nähern .Die Wachen brüllen:" Aufmachen!" Sie hämmern an die Tür. Einer von ihnen drückt die Klinke der Tür runter. "Die Tür ist offen, seltsam.", sagt einer der Wachen. "Einbrecher, da sind höchstwahrscheinlich Einbrecher drinnen.", sagt eine andere. Sie stürmen in den Laden und sehen eine kleine weißgolden gestreifte Katze die auf dem Regal steht. "Nur eine Katze, die ist durch das Fenster gekommen und hat das Regal umgeworfen." Die Wachen entfernen sich wieder aus dem Laden und schließen die Tür.

Louve die immer noch draußen an der Fassade hängt klettert, ungesehen, auf das Dach des Buchladens und wartet ab das keine Wachen mehr unten stehen. Als keine Wachen mehr da sind klettert Louve unbemerkt das Dach herab auf den Boden. Als der Kater aus dem Laden kommt machen sich beide ungesehen auf den Weg nach Hause.
Louve denkt sich dabei :" Was mach ich hier eigentlich? Bin ich grade wirklich wieder irgendwo eingebrochen. Also, meine Kleptomanie sollte ich mir abtrainieren, aber es macht einfach so viel Spaß."

gertgb81
18-08-15, 01:03
Edit: LaLouve: Geht schon in Ordnung. Ich könnte Leute brauchen, die während der Abwesenheit auf Antazon schauen. Ich mein, die Wachen machen es eh, aber es ist gar nicht so blöd. Hast mich auf eine Idee gebracht. Danke.

gertgb81
31-08-15, 13:56
Gert hat zu Mittag Antazon inspiziert. Da war wohl jemand im Haus während der China Reise.
Gert: Ach was solls. Ich heiß ja nicht Neven, wo tuchwinkend sofort Hausfriedensbruch begeht und Einrichtungen wahllos zerstört.
Stephanus: Aber es ist doch Diebstahl. Da fehlt ein Kerzenständer, eine vergoldete Feder und ein gedrucktes Buch
Gert: Stephanus. Ich bezahle die Ladungen bei dir meist sogar im Voraus. Also sind es meine Waren. Ja, mir wurde schon zugetteilt wer es war, die Kneipensitzer gehen ja auch sonntags gern mit ihren Familien in den Palast des Orient zum Essen.
Stephanus: Du weißt wer es war und willst trotzdem nichts unternehmen? Fragwürdige Geschäftshandlung.
Gert: Ich verstehe dich Stephanus. Nur schau mal was wir hier für einen Feldherr haben?! Er hatte 2 bis 3mal die Möglichkeit der Ergreifung dieses Mannes names Chaos oder so und lässt selbigen genauso oft fliehen. Der lacht sich einen Deppen und sorgt für Angst in der Bevölkerung und schlaflose Nächte. Erst jetzt vor kurzem hat er ihn fast wie geplant, so zumindest die Gerüchte, dann gestellt in einer Höhle in den Bergen und Neven wußte genau welche der vielen Höhlen. Zufall Zufall. Dann das Ausreiseverbot? Ein mündliches von der Markthausleiterin weitergegebenes Ausreiseverbot, wo nicht einmal amtlich zum Zeitpunkt als man es aussprach, am Anschlagbrett lesen konnte. Nicht einmal die Senatoren sollen davon Bescheid gewußt haben. Wie geht das bitte? Das ist ja schon fast Amtsmissbrauch. Und der Höhepunkt am Samstag bzw. Sonntag, hui der Mann ist echt verwirrt. Die Garde musste ihn abschleppen und da soll ich einen Diebstahl melden?
Stephanus: Ja, der ist echt nicht ganz Bär. Vorallem wenn er jemanden einsperren sollte, dann wohl mich, denn ich habe dem Hafenmeister ja Nachhilfe in Sachen Amtsdokumente gegeben!
Und das soll er mal probieren, angesichts der Absolutionen aus 2 Reichen. England und China. Dann zettelt er einen sehr blutigen Krieg an. Die Engländer und die Chinesen sind eher neutral zueinander. Wenn die hier aufeinandertreffen nur wegen uns, dann zerschissen sie zuerst Annoport, dann aus Versehen uns und dann sich gegenseitig. Ganz schön viel Blut wegen einem Feldherrn. Da vergisst der König endültig was 1711 war.
Gert: Eben und während andere Leute grundlos verhaften wollen, drück ich mal ein Auge zu. Zudem waren die Wachen ja eigentlich teilweise von dir, mein lieber Stephanus. Also müsstest du für den Schaden haften, weil deine Leute genauso versagt haben ;) So könnte ich das auch sehen
Stephanus: Ich habe nichts gesagt, ich geh dann mal meiner Wege.
Gert: Ja, Ja. ;) ;) ;)

gertgb81
28-11-15, 22:15
Antazon Buch und Schreibwaren. Was die letzten 3 Monate passierte:
1.) Antazon erfreut sich innerhalb der Bevölkerung großer Beliebtheit. Der erste Ansturm hat zwar nachgelassen, aber es gibt Tage an denen das Geschäft und auch die Bibliothek aus allen Nähten platzt.
2.) Antazon wurde fast jeden Monat einmal neu gestaltet, die Bücher wurden immer mehr in Themenbereiche eingeteilt. Zwischenzeitlich füllen mehr als 200 Bücher Antazon und das in 20 verschiedene Themenbereiche. Vom Kinderbuch, über junge Schreiber, zu Liebesromanen und Büchern über exotische Länder, ja es ist für alle etwas dabei.
3.) Das Geschäft mit Lampen und Lampenöl wurde aufgrund der schwachen Umsätze in diesem Bereich komplett eingestellt. Stattdessen wurde der Schreibwarenbereich ausgebaut.
4.) Die Öffnungszeiten wurden an die Wünsche der Kunden angepasst. Vor Schulbeginn bereits zu Öffnen und Abends dafür kürzer zu treten sowie die Bibliothekszeiten ebenso anzupassen hat sich bewährt.

Heute 28. November 1715 haben Hanna und Gert Antazon Weihnachtlich dekoriert.
http://fs5.directupload.net/images/151128/temp/oltrx8uh.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4186/oltrx8uh_jpg.htm)