PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gameplay-Diskussion



Judekw
17-06-15, 13:46
Hey Leute,

gerade erst angekündigt, strömen schon große Mengen an Bildern, Videos und Artikeln zu 2205 herein. Damit wir alle den Überblick über mögliche neue Features behalten, habe ich mal diesen Thread als Reaktion auf diesen hier (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/145399-Erste-Gameplayinfos-auf-Gamestar-de) angelegt.

Hier können wir nach und nach die für uns interessanten Features diskutieren. Die Spielübersicht bei gamestar.de (http://www.gamestar.de/spiele/anno-2205/52423.html) sei euch ebenfalls ans Herz gelegt, da sie vermutlich einen Großteil der Quellen beinhaltet.


Dann beginne ich mal: Schon im Gameplay-Trailer erkennt man es, Heiko Klinge bestätigt es. Wohnhäuser wird man mit verschieden großen Grundstücksflächen bauen können. So wie ich das bis jetzt erkennen konnte, sind es nach wie vor 3x3 und 6x6 Felder große Grundstücke. Bei letzteren sind die darauf stehenden Gebäude dann so verschlungen, wie es nicht möglich wäre, würde man 4 kleine Gebäude nebeneinander bauen. Kann aber auch sein, dass man Wohnflächen zieht und sich die Wohngebäude von selbst darauf verteilen. Ich bin mal gespannt, ob Gebäude mit großer Grundfläche final auch höher sind als die anderen. Bisher sieht es nämlich so aus, als würden, wie bisher, alle Gebäude der letzten Stufe gleich hoch sein, was mitunter eintönig wirkt. Ich wünschte, die Städte wären so abwechslungsreich wie im CGI-Trailer.

Eine weitere, schon für 2070 oftmals gewünschte Neuerung wird sein, dass man öffentliche Gebäude, genannt ist zum Beispiel das Stadion, nicht mehr unbedingt so setzen muss, dass die Wohngebäude im Einflussbereich sind; eine Platzierung außerhalb der Siedlung funktioniert auch, ist aber mit sogenannten Logistikkosten verbunden, die man vermutlich mit dem Bau besserer Straßen oder des schon gezeigten Bahnhofs reduzieren kann. Eine Neuerung, die ich als Schönbauer absolut befürworte!

Weitere zu diskutierende Neuerungen sind die Klinazonen (ja, wird es geben!), das neue globale Lager und wie es sich auf Handelsrouten mit Schiffen, die es ja wohl nach wie vor gibt, auswirkt, die Abschaffung siedelnder kIs und zufälliger Karten und natürlich die Art und Weise der Verknüpfung von Mond und Erde.

Letzter Punkt interessiert mich besonders; werden wir dazwischen per Strategiekarte wechseln müssen oder kann man soweit von der Erde raus- und dann an den Mon ranzoomen? Ich bin gespannt. Gesagt wurde nämlich schon, dass man sowohl näher als auch weiter als zuvor zoomen kann, was nicht zuletzt auch den realistischeren Größenverhältnissen von Personen zu Gebäuden zu Schiffen usw. zu verdanken ist. Beispielsweise wird man erstmal auch per Kamerafahrt durch die Inselwelt weilen können ubd ne freie Kamera gibts auch erstmals von Haus aus.

Ich freue mich auf weitere Meinungen und Vermutungen.

Liebe Grüße

haep
17-06-15, 15:18
Gesagt wurde nämlich schon, dass man sowohl näher als auch weiter als zuvor zoomen kann, was nicht zuletzt auch den realistischeren Größenverhältnissen von Personen zu Gebäuden zu Schiffen usw. zu verdanken ist.
Ich hab es gerade schon im anderen Thread geschrieben:

Ich wäre mir nicht so sicher, ob es noch Schiffe gibt, ich wüsste nicht wozu.
Sowohl der Warentransport (und damit auch die Handelsrouten), als auch Krieg wurden abgeschafft - und damit der Sinn der Schiffe.

Ich denke das dürfte dann wohl auch die mit Abstand eingreifendste aller Gameplayänderungen sein.

maxi972012
17-06-15, 15:22
Ich finde es ein bisschen schade, dass es keine richtige KI´s mehr gibt. Bedeutet für mich aber auch kein Weltuntergang. Kein plötzlicher Krieg mehr, kein Inselklau etc (Das regte mich in den Annos immer auf).
Die besten Änderungen für mich:
- Mond besiedelbar
- Kein Online Zwang
- Endlosmodus mit großen Bauprojekten
- Größere Inseln

Lukas12342
17-06-15, 15:30
Ich hab es gerade schon im anderen Thread geschrieben:

Ich wäre mir nicht so sicher, ob es noch Schiffe gibt,
Denke schon das sie nach wie vor vorhanden bleiben für den Austauch von Waren andere Erdregionen siehe Strategiekarte. Zum anderen gibt es einige Bilder in den Klar Schiffe vorhanden sind welche aus 2070 sind und einfach eingefügt wurden . Entweder sind das Platzhalter oder einfach copy pate . Was aber wahrscheinlich ist das man nicht mehr explizit innerhalb einer Region Werkzeuge von Insel A holt und sie bei Insel B auslädt da es ja ein Region Lager gibt .

http://www.annothek.net/wbb4/gallery/userImages/ff/3919-ff5ae7776005-large.jpg

Judekw
17-06-15, 15:37
Aber Schiffe sind ja in den Trailern eindeutig zu sehen, denke nicht, dass man komplett darauf verzichtet.

haep
17-06-15, 15:39
Nun ja, ich denke mal aus Atmosphäregründen werden die Schiffe wohl auf jeden Fall weiterhin sichtbar bleiben, die Frage ist ob sie auch als Teil des Gameplays erhalten bleiben.
Höchstens wirklich zum Austausch zwischen den Regionen der Strategiekarte.

Lukas12342
17-06-15, 15:43
Denke auch das man die Schiff nun deutlich weniger selbst steuert entweder neue Insel besiedeln oder beim Krieg , welch noch nicht genau bekannt ist . Das Typisch Waren transportieren wird nun nur noch über die Region sein .

maxi972012
17-06-15, 16:18
Ich glaube mal, dass die kleinen Schiffe auf dem Bild nur für bestimmte Gebäude sind (wie z.B. in Anno 2070 für die Fischerei etc)

max.k.1990
17-06-15, 19:19
Durch das Kartenweite Lager wird jegliche Handelsroute überflüssig - eines der eigentlichen Kernelemente von Anno. Was bringt es wenn die Schiffe zum Spaß hin und herdüsen aber man selbst weiß das die eigentlich NICHTS tun außer schön auszusehen. Genau wie man sich selbst nicht überraschen kann wenn man sich ein Geschenk käuft... das funktioniert einfach nicht.

DerAnnoSiedler
18-06-15, 08:47
Mir ist gerade noch etwas aufgefallen:
Man wird doch Brücken bauen können. Und in diesem längeren Gamestar-Video wurde doch irgendetwas gesagt wie: Wenn man Brücken baut, verbindet man Inseln und die teilen sich dann auch ein gemeinsames Warenlager - oder so ähnlich.
Hier die Stelle: https://youtu.be/q_q7l7ij0fU?t=4m4s
Wie passt denn das zu einem globalen Warenlager? Ich dachte, alle Inseln teilen sich sowieso schon ein Lager, wieso muss ich die Inseln dann erst noch verbinden?


Zwischen Sektoren handeln könnte natürlich auch ziemlich interessant werden. Also alles auf einer noch höheren Ebene; ist ja prinzipiell gar nicht schlecht, wenn nach 5 Spielen mit mehr oder weniger dem selben Spielprinzip mal etwas neues kommt.


Ich werfe einfach mal in die Runde, dass auch die Einflussbereiche größtenteils abgeschafft wurden. Dies ist natürlich eine weitere riesige Vereinfachung.
Das heißt, intelligente Stadt-Planung mit Lücken lassen und so wird überflüssig. Alles irgendwo hin platzieren. Gut, eventuell steigen dann die Logistikkosten - wie im Video erwähnt, aber dann verschiebt man halt 2-3 Gebäude. Alles kein Problem.
Und ganz nebenbei: Die lassen einen sowieso nicht pleite gehen. Wo kämen wir denn da hin? Einmal nicht gescheit aufgepasst und die Arbeit von Monaten kaput? Das würde doch den Spielern nicht gefallen. Und dann könnte man auch gleich feindliche Städte zerbomben. Ne, geht nicht.
Und wenn man nicht pleite gehen kann, ist es auch nicht so wild, wenn man nicht verantwortungsbewusst mit seinen Geld umgeht - dann dauert es halt ein bisschen länger, bis man ein Gebäude bauen darf.

Und das alles nur wegen dem einen Save, dass man zur Verfügung hat.


Bin noch nicht ganz überzeugt, aber noch ist noch nichts gesagt.

syntaxerror147
18-06-15, 21:02
Was ich als neues Feature sehr interessant finde, sind die "kontinentalen" Karten.
Zu sehen auch hier kurz im Video:
https://youtu.be/PzB6NOhxCvw?t=17m47s

Bin auch mal gespannt, wie die Maps mit Schnee (oder möglicherweise noch andere Klimaregionen) aussehen werden

HBernd
20-06-15, 16:33
Hallo,
schalte mich auch mal in die Anno2205Hellseherei ein.

Wie schon von DerAnnoSiedler #10 gesagt:
In dem Video wurde ganz klar gesagt, das man auch Brücken zwischen zwei nachbarschaftlichen Inseln bauen kann und dadurch ein gemeinschaftliches Lager erhält.
Das heißt doch, ohne Brücke haben zwei Inseln zwei Lager.
(Spekulation an) Der Warentransport zwischen den Inseln ohne Brücke wird von Schiffen oder Fluggeräten übernommen.
Wahrscheinlich Fluggerät-wenig Waren-teuer und Schiff-mehr Waren-billiger. Mit Handelsrouten. (Spekulation aus)

In dem von syntaxerror147 #11 erwähnten Video ist ein Blick vom Weltraum zu sehen.
Wahrscheinlich zwei Sektoren. Aber der Abstand ist für eine Brücke viel zu weit. Also wird der Warentransport dort nur mit Handelsrouten funktionieren.

Lassen wir uns überraschen, mit was für ein vohrweihnachliches Geschenk uns Ubisoft beschenken will.

Gruß
HBernd

haep
20-06-15, 16:57
Mir ist gerade noch etwas aufgefallen:
Man wird doch Brücken bauen können. Und in diesem längeren Gamestar-Video wurde doch irgendetwas gesagt wie: Wenn man Brücken baut, verbindet man Inseln und die teilen sich dann auch ein gemeinsames Warenlager - oder so ähnlich.
Hier die Stelle: https://youtu.be/q_q7l7ij0fU?t=4m4s
Wie passt denn das zu einem globalen Warenlager? Ich dachte, alle Inseln teilen sich sowieso schon ein Lager, wieso muss ich die Inseln dann erst noch verbinden?

Vielleicht muss eine Insel erst per Brücke angeschlossen werden, damit man das Recht bekommt dort etwas zu bauen!?

HBernd
20-06-15, 23:01
Oder man muss auf beiden Inseln ein Kontor besitzen, dann kann man die Brücke bauen.
Find ich irgendwie auch logischer weil man ja an beiden Seiten mit den Bauen anfangen muss.
Zumindest in der realen Welt.

Meickel86
21-06-15, 00:45
Ist jetzt viel Spekulation dabei, des einzige was man weiß ist das man die Inseln eines Sektors mit Btücken verbinden kann und diese sich dann ein Lager teilen,wie das ganze im Detail funktionieren wird werden wir in der Beta sehen.

Crusader_Mezzo
21-06-15, 03:30
Man sieht ja im Gameplay Trailer Staudämme, ich frage mich was passiert, wenn er kaputt geht.
Bei Anno 2070 passierte ja nix, Ding war weg und ende. *_*

Ich bin bisher nur positiv überzegt:
- Man sieht dass das neue Anno vllt. an das alte verknüpft. (https://youtu.be/q_q7l7ij0fU?t=351) | Somit hoffe ich das Vater am start ist und evt. ist dasSystem mit den verschiedenen Fraktionen wieder da, welches ich sehr gut fand.
- Das Wasser ist schön. *_*
- Die Autos sind schön. *_*
- Mond, mit Meteoriten die erstmal durch ein Schild abgewehrt werden müssen. :D
- Brücken, joa, ganz schön.
- Einwohner müssen nicht mehr zwingent in der nähe eines Öffentlichen-Gebäudes stehen.
- Das Endlosspiel ist die Kampange andersrum genau so.
- Eine "bessere" (meine Meinung) Warenübersicht, womit ich Fehler in meiner Wirtschaft korrigieren kann.
- Man kann Gebäude im SinCity 5 Style verbessern und ausbauen. JACKPOT
- Schöne Animationen.


edit//
Ach und KI gibt es, feindliche auch. WIE man mit diesem KIs aber interagiert, ist anders. :-)

maxi972012
21-06-15, 18:36
Ich hoffe es gibt wieder Zierelemente für Schönbauer.

UltraMeister
22-06-15, 11:08
Mich überrascht das viele von einem Kartenweiten Lager ausgehen, denn soweit ich mich erinnere wurde nur von einem Globalen Lager pro Insel gesprochen um das Micromanagement abzuschaffen. Wofür sollte man denn sonst Brücken bauen können ?

DerAnnoSiedler
22-06-15, 16:29
Dann wäre es aber keine Neuerung. Ein Inselweites Lager gibt es doch schon immer bei Anno.

Und wie wir drauf kommen. Hat Gamestar behauptet:


Alle produzierten Waren werden in Anno 2205 nicht mehr mühsam über die Kontore gesammelt und verteilt, sondern landen pro Inselwelt sofort in einem globalen Lager.
(Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/anno-2205/artikel/anno_2205,52423,3087091,2.html#3-anno-2205-hat-ein-von-grund-auf-ueberarbeitetes-wirtschaftssystem)

Wofür dann Brücken, habe ich mich auch schon gefragt.

Erst einmal: Wenn ich mir die Videos so anschaue, sieht es für mich so aus, als gäbe es sowieso ziemlich wenige Inseln.

Ich vermute einfach mal: Warentransport zwischen Inseln mache ich so, wie auch in der heutigen Zeit: Outsourcen. Ich habe also ein Unternehmen, dass ich bezahle und das den ganzen Logistik-kram für mich übernimmt. Davon bekomme ich aber 0 mit, außer dass sämtliche Produktionen auf der zweiten Insel mehr Produktionskosten wegen Transportzuschalg kosten. Wenn ich die Brücke baue, fallen die Transportkosten weitesgehend weg, da ich das Logistik-Unternehmen nicht mehr beauftragen muss.

Würde so in das Konzept des restlichen Spieles passen.

Was ich nur für eine Gefahr sehe: Das Spiel darf nicht zu leicht werden.

haep
22-06-15, 18:51
Ich denke, der essentielle Unterschied ist, dass es keinen Warentransport mehr im klassischen Sinne gibt.
Je nachdem wie man die Aussage bei Gamestar interpretiert könnte es aber weiterhin ein Lager pro Insel geben. Dann müsste natürlich auch ein Warenaustausch zwischen den Inseln stattfinden. Mal schauen. :)

max.k.1990
22-06-15, 19:25
Das was ich bisher an Ingame-Material zu den "Welten" gesehen habe sah mir eher danach aus das man zwar durchaus 10 Welten parallel besiedeln kann aber jede Welt hat vllt nur 20% der größe einer früheren Weltkarte.... somit ist man auf seiner Start-Welt vom Platz doch sehr beengt. Denn wie man im Ingame-Material sieht besteht die Start-Welt wo man seine Stadt baut aus gerade mal 3 Inseln...

Meickel86
22-06-15, 19:49
Man sollte halt nicht diese Welten wie du sie nennst als ein Endlosspiel sehen, sonder man muss die ganze Erde + Mond als ein Endlosspiel sehen und die einzelnen "Welten" als eine Insel. Somit ist das ganze Endlosspiel um einiges größer als bisher, auf seiner Startinsel war man vom Platz her auch sehr beengt noch mehr wie es hier sein wird. Dafür kann man wohl in 2205 länger in seinem Startsektor bleiben bis man in einen neuen expandieren muss.

In diesen "Welten" teilen sich die einzelnen Inseln dann das Warenlager aber erst wenn sie mit Brücken verbunden sind (so habs ich verstanden), also würde ich nicht globales Warenlager sagen, weil das für mich die ganze Erde beinhalten würde sonder würde eher Sektorlager sagen. Dadurch ist auch weiterhin ein Handel nötig, zwar nicht mehr zwischen den einzelnen Inseln aber zwischen den Sektoren.

Der Warentransport in einem Sektor wird wirklich von Logistikzentren übernommen anstatt wie früher bon Markthäusern und Kontoren. Die Waren werden auch wie schon gesagt wurde jetzt direkt ins Lager transferiert, aber das Mikromanagment fällt trotzdem nicht ganz weg, den umso weiter die Betriebe von nächsten Logistikzentrum entfernt sind umso höher sind die Kosten.

Ultrich
23-06-15, 12:47
Dann wäre es aber keine Neuerung. Ein Inselweites Lager gibt es doch schon immer bei Anno.

Ja, aber die Waren müssen erst dorthin transportiert werden, jeder Betrieb hat bisher immer sein eigenes lager gehabt und musste von da aus zum nächsten Lager (und damit ins inselweite) lager transportiert werden. Ich dachte das dieser Schritt wegfallen würde..

aber nachdem ichs nochmal gehört bzw deinen Post gelesen habe fürchte ich auch das es ein globales Lager geben könnte.. wie schrecklich... das würde auch den Kommentar mit den handelsrouten in Anno erklären die ja angeblich soooo kompliziert wären :)

Games_for_you
23-06-15, 15:23
Die Handelsrouten wie man sie bisher kannte fallen zwar weg aber es gibt immer noch Handelsrouten, sprich das System wurde überarbeitet.

UbisoftLeo
23-06-15, 17:05
Hier meine Meinung zum neuen Anno

+Strategiemap (Mehrere Endlosspiele in einem)
+Mond
+Neues Modulsystem in der Wirtschaft
-Keine KI und kein Multiplayer: Was soll ich, wenn ich alleine eine Stadt hochziehe, ganz alleine, keine anderen Städte, mit denen ich realistisch Handel treiben kann, was soll das???--
-Die Menschen haben umgerechnet immer noch eine Größe von 3 Metern.
-Die einzelnen Endlosspiele sind viel zu klein. Man würde halt auch mal gerne über so eine riesige Inselwelt zoomen und mal richtig größere Städte bauen. Wenn dann eine Map nur noch 20% der größe einer ANNO 2070 Map hat! Entwickler, was habt ihr euch dabei gedacht? Man möchte auch große Städte bauen und nicht so kleine Inseln haben. Es hieß doch Millionen von Einwohnern. Ich will mal eine richtige große Insel haben mit 200.000 Einwohnern, wo ich schön drüberzoomen kann.

Meine Hoffnungen
Es wird noch hinzugefügt:
Politik
Noch mehr Klimazonen, denkbar wäre ja
Eiszone: Gut für Ölabbau
Gebirge: Kleine Bauflächen, Viele Rohstoffe
Wüste. Kaum Wasserversorgung

An sich schönes Spiel, aber durch fehlende richtige KI und Multiplayer sowie durch zu kleine Einzelspielwetlen
VERKACKT.

Tycooner1994
23-06-15, 17:35
ie einzelnen Endlosspiele sind viel zu klein. Man würde halt auch mal gerne über so eine riesige Inselwelt zoomen und mal richtig größere Städte bauen. Wenn dann eine Map nur noch 20% der größe einer ANNO 2070 Map hat! Entwickler, was habt ihr euch dabei gedacht? Man möchte auch große Städte bauen und nicht so kleine Inseln haben. Es hieß doch Millionen von Einwohnern. Ich will mal eine richtige große Insel haben mit 200.000 Einwohnern, wo ich schön drüberzoomen kann.
leider ist das wahr, da fühle ich mich stark an simcity erinnern, viele kleinen maps die untereinander handeln können.
Mit schwandt jetzt schon schlimmes, aber vorbestellt ist vorbestellt.


@ubisoftleo wenn du nicht bei ubisoft arbeitest, was ich bezweifle

Forenregel
in irgendeiner anderen Weise die Rechte Dritter verletzt (insbesondere Namens- und Persönlichkeitsrechte), darf nicht in diesem Forum verwendet werden. Nutzernamen die irreführend gewählt wurden oder zu falschen Schlussfolgerungen führen können, werden von der Administration und Moderation gesperrt..
verstoßt dein account gegen die Regeln, den ubisoft oder Ubi dürfen nur von admins und moderatoren oder anderen Personen die bei Ubisoft arbeiten.

haep
23-06-15, 17:48
@ubisoftleo wenn du nicht bei ubisoft arbeitest, was ich bezweifle

verstoßt dein account gegen die Regeln, den ubisoft oder Ubi dürfen nur von admins und moderatoren oder anderen Personen die bei Ubisoft arbeiten.

Hat sich erledigt. ;)

Meickel86
23-06-15, 21:45
Hier meine Meinung zum neuen Anno

-Keine KI und kein Multiplayer: Was soll ich, wenn ich alleine eine Stadt hochziehe, ganz alleine, keine anderen Städte, mit denen ich realistisch Handel treiben kann, was soll das???--
-Die Menschen haben umgerechnet immer noch eine Größe von 3 Metern.
-Die einzelnen Endlosspiele sind viel zu klein. Man würde halt auch mal gerne über so eine riesige Inselwelt zoomen und mal richtig größere Städte bauen. Wenn dann eine Map nur noch 20% der größe einer ANNO 2070 Map hat! Entwickler, was habt ihr euch dabei gedacht? Man möchte auch große Städte bauen und nicht so kleine Inseln haben. Es hieß doch Millionen von Einwohnern. Ich will mal eine richtige große Insel haben mit 200.000 Einwohnern, wo ich schön drüberzoomen kann.



Ich frag mich zwar woher sie ihre Infos nehmen aber das meiste was sie schreiben ist einfach quatsch.

-KI gibt es nur nicht mehr im selben Sektor, auf der Strategiekarte wird es weiterhin KIs geben mit denen man handeln kann.
-Was man bisher sehen konnte haben die Menschen jetzt realistische Größenverhältnisse, wenn sie eine Beweis brinngen der das Gegenteil zeigt wäre is sehr interessiert daran.
-Wie ich schon mehrfach geschrieben hab darf man die einzelnen Maps nicht als ein Endlosspiel sehen, man muss die ganze Strategiekarte also Erde und Mond als ein großes Endlosspiel sehen und woher nehmen sie den Beweis das auf den einzelnen Karten nicht 200.000 Einwohner oder mehr möglich sind? Auf dem E3 Video aus der Uplay Lounge sieht man das er eine Weltbevölkerung von ca. 652.000 hat, dabei sind 2 Mondsektoren und 2 Erdsektoren besiedelt, da man davon ausgehen kann das auf dem Mond nicht so viele leben, kann man davon ausgehen das in den Erdsektoren die Bevöklerung bereits jenseits der 200.000 ist. Im Endeffekt wenn man die ganze Welt als Endlosspiel betrachtet ist das ganze Endlosspiel größer als bisher.

Tycooner1994
23-06-15, 22:45
Aber darauf kommt es nicht an, toll wir haben wieder kleine map wo viele menschen rauspassen aber trotzdem sind jetzt einzelne map klein, da ist sogar die kleinte Map von anno 2070/anno1404 größer als diese Sektoren ( so sieht es stark aus, den wie man in dem einen sehen kann sind es nicht immer insel sondern auch teile des Festlandes.

Es ist schön und gut das sie das so machen, spart mit sicherheit viel rechenleistung, was besonders bei altersschwachen PC ( gekauft zur XP zeit ) ordentlich ins enge treiben würden, manchmal will man halt mit der Kamera uber seine Insel umherfliegen und nicht immer wieder die map weckseln.

max.k.1990
24-06-15, 00:05
Das was ich in dem Zusammenhang aber sehr ärgerlich, langwierig und umständlich finde ist das wechseln zwischen den Sektoren... es lädt zwar anscheinend "relativ" schnell aber wenn ich überlege wie lange der Wechsel von insel zu Insel, Über- zu Unterwasser gedauert hat... zwei Sekunden wenns hoch kommt ist der ständige Ladescreen wenn man von Mond1 zu Mond2 wechselt eigentlich sehr nervig... denn das ist ein eindeutiger Rückschritt.

Zudem kommt es einen - auch wenn es nicht so ist - durch die zerstückelten Karten einfach so rüber als wär das neue Anno einfach viel kleiner oder ein Spiel aus den 90ern was es einfach Leistungstechnisch nicht schafft.

Meickel86
24-06-15, 19:45
Wie flott der wechsel geht und wie flüssig das gesamte Spielerlebniss sein wird kann man noch nicht sagen, das es anders und vielleicht etwas gewöhnsbedürftig sein wird steht außer Frage.
Warum das so gelöst wurde kann man nur spekulieren, vielleicht aus Performancegründen, man stelle sich vor man hätte 8-12 solcher Sektoren + die Zwischenräume (Meer und Weltraum zum Mond)als eine große Map, ich glaub das das sehr auf die Performance gegangen wäre, alternativ hätte man es auch so wie immer machen können, dann wäre es aber nur ein Anno 1404, 2070 halt im anderen Setting, da wäre bestimmt Ideenlosigkeit angeprangert worden. Dazu muss man noch sagen die Sektoren sind vielleicht nur 20% so große wie ne Map früher, dafür bestehen sie fast nur aus Landmasse der "Zwischenraum" wurde sozusagen auf die Strategiekarte ausgelagert.
So hat man jetzt die Möglichkleit wirklich große Städte zu bauen, mit realistischen Größenverhätnissen und ich persöhnlich finde es ganz interessant so hat man wirklich das Gefühl die ganze Welt und den Mond besiedeln zu können und halt nicht immer etwas abstrakte "Welten", es wirkt irgendwie realistischer.
Ich lass mich von der Beta überraschen und bilde mir da eine Meinung, es hört sich interessant an. Anno 1404 ging damals auch neue Wege im Vergleich zu den Vorgängern und wurde ein riesen Erfolg, ich bin gespannt wie sichs spielen wird.

Spartaner2070
26-06-15, 16:13
Hallo ich möchte mich mal vorstellen ich heiße Stefan und spiele schon von klein auf Anno ( anno 1602 . 1503 , 1701 , 1404 , 2070 und alle addons und Online ) .
Meine liebsten Annnos waren 1404 und 2070 , obwohl ich mich überwinden musste 2070 zu spielen da der cg wirklich schlecht ist und generell sehr viele Gelegenheiten verschenkt wurden .

So als ich nun von 2205 gehört habe , habe ich folgende Befürchtungen .
1 . Persistente Spielwelt
wenn es so wird, dass ich in einem Sektor eine kleine Stadt aufziehen kann , und im nächsten Sektor noch mal das selbe ist das ja im Prinzip wie immer wieder neu anfangen , da wäre mir eine große karte lieber mit sehr vielen Inseln und Kartengenerator , denn 12 mal eine Stadt in 3 stunden aufzuziehen gefällt mir nicht . Man kann die Kampagne ja auch in solche karten integrieren .

2. Keine Cg das ist sehr schlecht was soll ich den auf einer karte mit keinen Herausforderungen , quests sind zwar nett nur nicht das selbe , das ist eintönig mehr nicht , dazu noch das ganze mit vereinfachten Wirtschaftssystem

3. Keine Schiffe das ist sehr unrealistisch . da man sicher immer Schiffe verwendet ( billig, relativ schnell und einfach )

4, Millionen von Einwohnern das hört sich zwar nett an aber wir wissen ja nicht wie viele Einwohner in einem Haus wohnen

Natürlich wissen wir es noch nicht genau aber es wird ws so werden .

Mein Fazit : Da dieses Anno das letzte Boxed Anno wird wollen sie noch möglichst viel Geld rausschlagen mit dem namen

Keine Cg , keine Schiffe bzw Routen , mehrere Sektoren dafür klein , Kampange im Endlosspiel , dazu ein sehr vereinfachtes Wirtschaftssystem , Keine Unterwasserplatos noch Ökobilanz ,

Das ist meiner Meinung nach einfach nur Kosteneinsparung.

Und dass sie schon vor 3 Jahren angefangen haben zu entwickeln glaube ich ihnen , denn das würde heißen, dass dieses Setting schon feststand und die ganzen umfragen nur Zierde waren .

Und die aussage das anno zu komplex ist ist auch ein Blödsinn wenn ich mir 8 Jährige Kinder ansehe mit ihren Smartphones

mfg Stefan

Games_for_you
26-06-15, 16:17
mhhh alle deine Punkte treffen so nicht zu, woher hast du diese Falschinformationen?

Sorry aber nichts davon ist so wie du es da beschreibst.

Spartaner2070
26-06-15, 16:26
Hallo wirklich
ich habe diese infos aus den Videos interpretiert wie ist es den wirklich
bzw aus YouTube wo einer das Spiel schon anspielen durfte und er in 3 stunden die Insel voll hatte und das ohne wirkliche Spielerfahrung auf 2205
Hier noch ein link von Heiko Klinge
https://www.youtube.com/watch?v=qiAr8N0KsMU

mfg

Games_for_you
26-06-15, 17:45
Könnte jetzt ellenlang antworten, aber aus Vorkommnissen in der Vergangenheit werde ich das nicht mehr machen.

Nur als Tipp schau dir alle Videos zu Anno 2205 an lies alle Berichte und mach es nicht an einem Video fest.

Auf der E3 wurde viel gesagt aber nicht konkret verraten.

Spartaner2070
26-06-15, 23:08
Hallo ja danke das habe ich übersehen bzw nur den einen Beitrag , da kommt es so rüber als ob es beides gibt , aber im großen und ganzen ändert das nicht viel .

Keinen Cg zumindest nicht so eine wie in 1404 , die in 2070 war auch nicht gut aber die in 2205 ist ja nicht mal existent auf der Spielwelt mit einer eigenen Insel .
Und das ändert nichts an der Vereinfachung des Spielprinzips bzw sie haben es effizienter gemacht ( Billiger ) .
Und das Kampfsystem mit der Strategiekarte finde ich sehr unrealistisch und die Aussage das man dadurch seine liebevoll aufgebaute Stadt verlieren kann durch den Cg . Man kann sie ja trotzdem integrieren , und wenn leute sie nicht wollen soll man keine Auswählen im Endlosspiel

mfg

OrnellaL
28-06-15, 19:42
Bei so unterirdisch konzipierten, KI abgespeckten, bis auf den untersten Level vereinfachten, inhaltslosen, wenig langzeitmotivierenden Spielchen bin ich echt froh über YouTube und Steam!
Da kriegt ein Lets Player sein Spiel hoffentlich für ihn gratis vom Hersteller (mehr ist auch nicht wert) und ich schau mir dieses Trauerspiel in seinem Lets Play kurz mal nebenbei an. Dann wenn Steam es wahrscheinlich wie analog zu den billig/inhaltslos konzipierten Kalypso Games schon nach kurzer Zeit per Notverkauf-Sale für 5 Euro verrammscht, kann man mal überlegen, ob man sich sowas selbst überhaupt antun möchte.

Währenddessen zock ich selbst das mit Inhalt nur so strotzende Fallout 4 und kann dort gegen KI sogar neuerdings auch noch in einem Rollenspiel Städte gründen und bautechnisch kreativ werden!!!

Da wo Anno sein Genre auch noch kaputtspart und auf clevere KI, wenig Inhalt und neue genreübergreifende Konzepte verzichtet, da satteln andere Entwickler noch drauf und vermischen genial noch mehrere Genrekonzepte.

Viel Glück beim weiteren Abstieg Anno-Serie und ich schau mal gratis bei einem Lets Play rein, wie sich ein anderer damit totlangweilt und wenn die unverschämten 60 Euro für so einen inhaltsleeren Käse auf realistische 5 Euro runter sind, überleg ich mal, ob es dann den Preis wert sein könnte!

Ich würd mich für eure gesamte Belegschaft schämen, daß ihr 0,0 Genre-Innovationen zustande bringt, 0,0 von KI-Programmierung versteht, 0,0 neue Inhalte bietet, aber eure dummen Spiele um 100% noch vereinfacht und noch seichter macht. Glückwunsch!

Francis_DE
28-06-15, 21:10
... und ich schau mir dieses Trauerspiel in seinem Lets Play kurz mal nebenbei an.

Verschonst du uns dann auch bis dahin mit deinen haltlosen Rants und lässt ein bisschen Raum für konstruktive Diskussion auf Basis von Fakten, oder müssen wir das Geseiere jetzt auf täglicher Basis ertragen?

crashcids
28-06-15, 21:11
@OrnellaL: Deine Aussagen sind etwas überspitzt, aber von der Tendenz her hast du leider Recht.
Anno verkümmert vom Gameplay her immer mehr und wirkliche Innovationen sind Mangelware.
Ich behaupte mal, die Engine ist wieder mal baugleich der aus Anno 1404 und 2070, auch wenn das
natürlich wieder abgestritten wird. Ich erinnere nur an die gemachten Aussagen vor Release von
Anno 2070 ... man kann Ubisoft nichts mehr glauben.

Und die KI ist sowieso ein wunder Punkt, ich will mich nicht wieder aufregen darüber, bringt eh nix.

Genauso die einheitliche Map und eingesparten Spielmodi ... das ist weder modfreundlich noch
wird das für einen hohen Wiederspielwert sorgen ... einmal gespielt und man kanns in die Ecke werfen.
Sowas gabs bei Anno noch nie ...

MfG crashcids

Torsten_396
25-07-15, 15:53
Naja, bin nicht so begeistert von dem was ich bisher über das neue Anno gesehen und gehört habe.

Klar habe ich mich zuerst gefreut als ich hörte es wird wieder an einem neuem Anno gearbeitet, doch was ich dann zu sehen bekam war sehr enttäuschend.


Größte Kritikpunkte:

1. Keine KI mehr mit der man richtig Wetteifern kann.

Schon bei Anno 2070 musste man sich erst mal ganz schön an die Neue recht schlichte KI-Gegner gewöhnen und zwar nicht nur in Sachen bauen sondern auch bei sehr knapp gehaltenen kämpfen mit der KI, wo zum ersten Mal kein Landkampf mehr stattfand.
Argumente wie ich Sie hier mal ganz selten gelesen habe, dass es einen störte wenn die KI angriff usw. kann ich nicht verstehen.
Dazu kann es wohl kaum zu schwer sein die KI einfach aus zu stellen wenn man keine Herausforderung vertragen kann.
Diese Eventuellen Arena kämpfe oder was da nun auch immer komisches kommen soll, kann man dann auch ganz weg lassen.

2. Man verabschiedet sich mit dem Spiel scheinbar völlig vom eigentlichem Anno. Ich habe kein Problem damit wenn mal keine Inseln da sind oder man anstatt in eine Tiefsee auf den Mond muss, aber das Spiel scheint ein reines SimCity zu werden was dann grade mal noch mit der Grafik aufwarten kann (Beim Rest ist selbst ein SimCity komplexer).

Mal ganz davon abgesehen was man dann für eine PC Leistung für das Neue Anno benötigt um auch den vollen Grafik Glanz zu erhaschen.
Handel knapp gehalten bis gar nicht mehr vorhanden, durch fehlende KI wird dann wohl auch auf die ganzen Missionen verzichtet (die ich grade im Zusammenhang mit den KIs super fand…usw.)



Fazit (Bisher):
Die beiden Punkte reichen mir schon bisher aus um dieses Spiel als mein erstes Anno Spiel nicht zu kaufen.
Wenn ich eine reine Städtebausimulation haben will kaufe ich mir kein Anno.
Schade wohin inzwischen der Weg dieser sehr, sehr guten Spiele-Serie geht.
Anno 1404 war von allen bisherigen Teilen das Beste. Schade nur das es grade hier so viele Probleme gab, vor allem im Punkto speichern und nie wirklich umfangreich nachgebessert wurde.
Dazu wird das ganze bestimmt mit etlichen nachlieferbaren Erweiterungen und kleinen Zusätzen um die Ecke kommen, die natürlich alle nochmal den eigentlichen Kaufpreis ordentlich anschwellen lassen. NEIN DANKE.

Meister111222
25-07-15, 19:29
Argumente wie ich Sie hier mal ganz selten gelesen habe, dass es einen störte wenn die KI angriff usw. kann ich nicht verstehen.
Dazu kann es wohl kaum zu schwer sein die KI einfach aus zu stellen wenn man keine Herausforderung vertragen kann.

Kann ich eigentlich sehr gut verstehn.
Ich hab mich bei Anno nie wirklich mit dem Militärpart beschäftigt aber wenn man die KI Gegner mal auf mittel oder schwer gestellt hat dann haben die immer schnell angegriffen. Das hat mich total genervt und ich hab nur mit leichten KI Gegnern gespielt.
Eine Herausforderung kann es ja nicht nur durch Kämpfe geben. Eine Herausforderung auf Wirtschaftlicher Ebene fänd ich da besser. Aber die leichten KI Gegner machen eben auch nicht viel. Ich spiele grade wieder 1404 mit Leif Jorgensen als Gegner. Der baut halt seine kleine Stadt, besiedelt noch ein paar weiterer Inseln auf denen er ne Hand voll Plantagen baut und das wars dann.



durch fehlende KI wird dann wohl auch auf die ganzen Missionen verzichtet (die ich grade im Zusammenhang mit den KIs super fand…usw.)

Es wurde doch gesagt dass eine Art Kampange in das Endlosspiel integriert wird und es weiterhin Missionen geben wird.

Torsten_396
26-07-15, 11:30
Kann ich eigentlich sehr gut verstehn.
Ich hab mich bei Anno nie wirklich mit dem Militärpart beschäftigt aber wenn man die KI Gegner mal auf mittel oder schwer gestellt hat dann haben die immer schnell angegriffen. Das hat mich total genervt und ich hab nur mit leichten KI Gegnern gespielt.
Eine Herausforderung kann es ja nicht nur durch Kämpfe geben. Eine Herausforderung auf Wirtschaftlicher Ebene fänd ich da besser. Aber die leichten KI Gegner machen eben auch nicht viel. Ich spiele grade wieder 1404 mit Leif Jorgensen als Gegner. Der baut halt seine kleine Stadt, besiedelt noch ein paar weiterer Inseln auf denen er ne Hand voll Plantagen baut und das wars dann.
Also wenn dann spiele ich mit der KI immer auf den beiden schwersten Stufen (meine das ist mittel und schwer).
Spiele selbst grade wieder eine Runde Anno 2070 Tiefsee und da habe ich die sich ausdehnende KI auf schwer und den Piraten auf mittel.
Die Herausforderung für mich ist hier meistens einen Krieg zu vermeiden und trotz den sich nun stark ausdehnen Gegnern meinen wirtschaftlichen Aufstieg zu schaffen.
Manchmal klappt es in Ruhe und manchmal muss ich halt auch mal in den sauren Apfel beißen.
Interessant wird das grade bei Anno 1404.
Aber dank der vielen guten Icons und diplomatischen Möglichkeiten sich bei den Gegnern auch wieder gut zu stellen oder sogar Hilfsflotten zu kaufen oder mal Inseln oder Gebäude erst mal wieder abzureißen um sich gut zu stellen, kann ich mich genau in dem Punkt gar nicht beschweren.

Es ist die sehr gute Kombination aus allem die grade auch Anno 1404 mit den doch komplexeren KIs sehr interessant macht und in der Spielewelt seines gleichen sucht.
Dazu noch die tollen Naturkatastrophen, einfach genial das Spiel bis auf seine technischen Probleme beim saven.
Bei Anno 2070 finde ich die KI und die Naturkatastrophen sogar zu lasch (bis auf die Atomexplosion, die heftig ;)).

Bis ich selbst los lege und mal von mir aus Krieg erkläre vergeht gewaltig viel Zeit und dann renne ich auch nicht wie wild umher, sondern versuche strategisch und wirtschaftlich Sinnvoll vor zu gehen.


Was ist das denn bitte schön für eine Herausforderung wenn ich mich überall ausdehnen kann ohne dass sich jemand dagegen auflehnen kann?
Das ist wirtschaftlich, diplomatisch und militärisch doch nichts Besonderes und nur um alle Inseln voll zu bauen um dann am Ende das Ganze in YouTube rein zu stellen um zu sagen „Schaut mal wie viele Einwohner ich geschafft habe…bin ich nicht Toll“ kaufe ich kein Spiel.

Klar spiele ich auch mal Spiele die nur eine Variante Wirtschaft, Militär oder Diplomatie als Schwerpunkt haben.
Doch ein Anno (Grade Anno 1404) hat es bisher zumindest immer geschafft die wirtschaftliche, die militärische und die diplomatische Seite unter einen Hut zu bekommen.
Top, kann ich dazu nur sagen.


PS:
Du scheinst da auch irgend was falsch zu machen in Deinen Runden (nicht böse gemeint). Aber eventuell solltest Du einfach mal Deine Vorgehensweise ändern.



Es wurde doch gesagt dass eine Art Kampange in das Endlosspiel integriert wird und es weiterhin Missionen geben wird.

Eine Art Kampagne…ja, aber wenn ich überlege wie oft ich bisher in Anno Kampagne gespielt habe (nie) und dann noch das Ganze in das Endlosspiel packen?? Städte die sich dann später selbst verwalten und worauf man immer wieder zugreifen kann…?? Da erinnere ich mich einfach sofort an SimCity und Co.
Die Missionen waren grade immer in Kombination mit den schweren KI Gegnern und den Icons toll und wichtig, aber ohne gescheite KI Gegner die einem das Leben schwer macht...also zum schlafen gehe ich in mein Bett. :rolleyes:
Nur noch seine Base hoch ziehen und auf Logistikkosten achten, genug Fachkräfte achten usw. ... Sorry, das ist nicht mehr das geniale Anno.

DerAnnoSiedler
26-07-15, 12:24
Es ist die sehr gute Kombination aus allem die grade auch Anno 1404 mit den doch komplexeren KIs sehr interessant macht
Ganz ehrlich: Auf Anno 1404 fand ich die KIs nie wirklich interessant.

Du baust dir halt ein paar Kriegsschiffe - wenn du zu faul bist, kaufst du dir einfach die Hilfsflotte. Dann versenkst du sämtliche feindliche Schiffe. Ist vielleicht ein bisschen blöd, wenn der KI auf die Idee kommt, eines deiner Handelsschiffe zu zerstören. Aber sobald du ein bisschen mit der gegnerischen Flotte aufgeräumt hast, hast du gewonnen.

Selbst "schwierige" Gegner blicken einfach nicht, dass es eine doofe Idee ist, Heereslager direkt in deine Flotte zu steuern. Du kämpfst nicht auf dem Land, sondern versenkst alle feindlichen Einheiten auf dem Wasser, wo sie sich nicht wehren können.

Solltest du doch eine Einheit übersehen haben, baust du eine Mauer und setzt HINTER die Mauer Türme: Türme greifen Feinde an; Feinde können nur mit Trebucht/Kanone angreifen. Easy!

Und dann kommt halt der richtig nervige Teil. Markthalle für Markthalle einnehmen - und das dauert ewig.



Kurz zusammengefasst: Das Militärsystem ist schnell ausgehobelt. Anno ist einfach für Aufbau ausgelegt. Wenn ich wirklich Miltär spielen will, spiele ich kein Anno: Da gibt es genügend andere Spiele, die sich rein auf Militär konzentrieren.

Und nebenbei: Wird ja auch wieder Militär geben - wir wissen nur noch nichts genaueres.


also zum schlafen gehe ich in mein Bett.
Der PC-Markt bewegt sich die letzten Jahre in eine interessante Richtung - zumindestens in Teilen. Es entstehen immer mehr Spiele, bei denen es nicht primär darauf ankommt, dass der Spieler seine Fähigkeiten zeigt, sondern die einfach der Entspannung dienen.

Ich habe auch ähnliche Bedenken. Einige Änderungen sind ziemliche starke Vereinfachungen. Ich hoffe, dass BB trotzdem das Spiel auch für erfahrene Spieler angemessen gestaltet.

Torsten_396
26-07-15, 16:11
Ganz ehrlich: Auf Anno 1404 fand ich die KIs nie wirklich interessant.

Du baust dir halt ein paar Kriegsschiffe - wenn du zu faul bist, kaufst du dir einfach die Hilfsflotte. Dann versenkst du sämtliche feindliche Schiffe. Ist vielleicht ein bisschen blöd, wenn der KI auf die Idee kommt, eines deiner Handelsschiffe zu zerstören. Aber sobald du ein bisschen mit der gegnerischen Flotte aufgeräumt hast, hast du gewonnen.

Selbst "schwierige" Gegner blicken einfach nicht, dass es eine doofe Idee ist, Heereslager direkt in deine Flotte zu steuern. Du kämpfst nicht auf dem Land, sondern versenkst alle feindlichen Einheiten auf dem Wasser, wo sie sich nicht wehren können.

Solltest du doch eine Einheit übersehen haben, baust du eine Mauer und setzt HINTER die Mauer Türme: Türme greifen Feinde an; Feinde können nur mit Trebucht/Kanone angreifen. Easy!

Und dann kommt halt der richtig nervige Teil. Markthalle für Markthalle einnehmen - und das dauert ewig.



Kurz zusammengefasst: Das Militärsystem ist schnell ausgehobelt. Anno ist einfach für Aufbau ausgelegt. Wenn ich wirklich Miltär spielen will, spiele ich kein Anno: Da gibt es genügend andere Spiele, die sich rein auf Militär konzentrieren.

Und nebenbei: Wird ja auch wieder Militär geben - wir wissen nur noch nichts genaueres.


Der PC-Markt bewegt sich die letzten Jahre in eine interessante Richtung - zumindestens in Teilen. Es entstehen immer mehr Spiele, bei denen es nicht primär darauf ankommt, dass der Spieler seine Fähigkeiten zeigt, sondern die einfach der Entspannung dienen.

Ich habe auch ähnliche Bedenken. Einige Änderungen sind ziemliche starke Vereinfachungen. Ich hoffe, dass BB trotzdem das Spiel auch für erfahrene Spieler angemessen gestaltet.

Da gebe ich Dir Recht. Die KI war leicht aus zu hebeln.
Aber hier muss man halt selbst schauen ob man es so will oder der KI einfach etwas hilft indem man bei gewissen Sachen weg schaut und zu offensichtliche Fehler nicht ausnutzt.
Ist ja auch in vielen reinen Kriegsspielen nicht viel anders, es ist halt nur eine KI.
Wobei die KI einem am Anfang doch stark zusetzen kann. :D


Trotzdem gab es immer eine schöne Kombi, zwar mit Macken, aber wenn man Sie nicht ausgenutzt hat machte die KI das Spiel deutlich abwechslungsreicher. Und klar Anno hat seinen Schwerpunkt auf dem Ausbauen und den Versorgungsketten (Steht auch ausser Frage).


Naja, müssen eh nun erst mal abwarten und dann schauen was da nun wirklich kommt.
Ein Anno noch weiter in der Zukunft, kein Ding, auch wenn ich insgeheim auf eine andere Epoche gehofft habe, aber egal.
Wichtig ist mir halt das es nicht in ein SimCity ausartet und etliche Sachen total vereinfacht werden, was halt die ersten Aufnahmen/Infos andeuteten.
Z.B. Gegner die mit einem wetteifern gehören zu Anno dazu, wie der Name zum Spiel. Gleiches gilt für die Handelketten usw.

Mal abwarten, zumindest werde ich mir das Spiel nicht im Vorfeld bestellen (Was ich inzwischen allg. nicht mehr mache).
Auch habe ich halt etwas Sorge, dass dies nur ein Anfangspaket wird und man dann lustig DLCs kaufen muss.
1-2 schöne Erweiterungen, dafür bin ich bei einem gutem Spiel immer zu haben, doch die DLC Politik unterstütze ich absolut nicht.


PS:
Ja die Tendenz geht, wie Du schon schreibst, dahin das alles immer mehr vereinfacht wird. Selten ist es jedoch gut da einem dadurch einfach immer mehr Spieloptionen weggenommen werden.
Eigentlich sehr schade.

Meister111222
26-07-15, 17:31
Z.B. Gegner die mit einem wetteifern gehören zu Anno dazu, wie der Name zum Spiel.

Würde ich so jetzt nicht sagen. Bei Anno gibts kein "so musst du das spielen".
Ich hab 1404 seit Release locker 400 Stunden gespielt und dabei auch oft alleine auf einer Map ohne KI Gegner. Macht mir auch spaß einfach mal alleine meine Metropole aufzubauen. Daher seh ich das fehlen der KI Gegner jetzt nicht so eng.

Dass das Spiel durch manche Änderungen einfacher wird kann schon sein. Allerdings hab ich in einem Test (glaube von Gamestar oder PC Games) auch gelesen dass das Spiel in manchen Punkten auch schwerer wird als die vorgänger.

Torsten_396
28-07-15, 10:10
Würde ich so jetzt nicht sagen. Bei Anno gibts kein "so musst du das spielen".
Ich hab 1404 seit Release locker 400 Stunden gespielt und dabei auch oft alleine auf einer Map ohne KI Gegner. Macht mir auch spaß einfach mal alleine meine Metropole aufzubauen. Daher seh ich das fehlen der KI Gegner jetzt nicht so eng.

Dass das Spiel durch manche Änderungen einfacher wird kann schon sein. Allerdings hab ich in einem Test (glaube von Gamestar oder PC Games) auch gelesen dass das Spiel in manchen Punkten auch schwerer wird als die vorgänger.
Also ich habe noch niemals eine Runde ohne so viele KI Gegner wie möglich gespielt.
Fand hier sogar immer schade das man nicht noch mehr dabei haben konnte. ;)
Es gab immer wieder dann Situationen wo diese das Spiel abwechslungsreich gestaltet haben, ohne KI Gegner hätte ich nie Anno gespielt.
Alle Inseln ganz für mich alleine, keiner der mich vorran treibt, nichts. Also ich empfinde das halt als sehr langweilig.
Aber jedem halt das seine und genau das war ja auch bisher immer möglich.
Jemand der alleine spielen wollte konnte es und jemand der nicht ohne KI spielen wollte konnte es auch.
Wenn jetzt eines wegfällt, fallen auch gewiss nicht wenige Kunden weg.

Acryler_
01-08-15, 23:22
Scheint als könnte die neue Region eine größere Rolle spielen. Ich hoffe auf Ähnlichkeiten zu dem Orient (eigene Häuserarten neben nur eigenen Ressourcen) aus Anno 1404.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/annowebside1gw9sn8bjf.png (http://www.fotos-hochladen.net)

Games_for_you
02-08-15, 20:35
Laut einem Video sagte Dirk in etwa:

In diesen Regionen wird der Abbau/Anbau teuer und schwer sein wegen des harschen Klimas.

Fiorenza1404
05-08-15, 17:19
HI
ich finds echt cool daß es doch wieder Kriegs Schiffe geben wird.
Da bin ich echt erleichtert. werde das spiel vielleicht doch jetzt vorbestellen nach den ersten Gamescom Videos
bravo :-)
doof ist aber daß es nur auf einem separaten kartenbildschirm geht
und laut der demo nicht mitten im spiel :-(

was meint ihr dazu? wollt ihr wieder krieg haben im spiel?
gruß fiooo

Fiorenza1404
06-08-15, 16:05
hi nochmal, außerdem kann man in der demo sehen, daß es nun in den betrieben eine anzeige gibt, wieviel einheiten pro minute produziert werden können und beim weiterführenden gebäude, wieviel verbraucht wird. also z.b. 2x Früchte bauen um 1x Vitamindrinks zu versorgen. das gabs glaub ich noch nie, so eine luxuriöse einblendung. *freu*

DJ-Strobi
07-08-15, 16:32
Gibs den vor dem Release und außer auf der gamecom ein demo das man zuhause anzocken kann?

haep
07-08-15, 22:05
Was ich wirklich super finde, ist dass es diesmal drei spielbare "Völker" gibt und nicht nur zwei.
Die Arktis sieht super aus und bietet nochmal eine Riesenmenge an zusätzlichen Gebäuden. Wer gleichzeitig auf Mond, Arktis und gemäßter Zone siedelt hat glaube ich mehr wie genug zu tun. :D

Wie spaßig die Seegefechte (inkl. Power-Ups) auf separaten Karten noch werden wird sich herausstellen - was ich bisher gesehen habe sah zumindest wie ein kurzweiliger Spaß für Zwischendrin aus.
Wichtig ist in jedem Fall, dass diese Gefechte optional bleiben.
Bei Siedler Königreiche von Anteria hat sich Blue Byte selbst ein Ei gelegt, weil dort die MOBA Gefechte notwendig waren um Gebäude und Sektoren für die Wirtschaft freizuschalten.
Bei Anno soll es alternative Möglichkeiten zu den MOBA Gefechten geben, das halte ich auch für unbedingt notwendig.

Bin auf jeden Fall weiterhin sehr gespannt auf Anno 2205. Dieses Spiel bricht viele bisherigen Gesetze der Anno Reihe ohne mit der Wimper zu zucken. Das kann eine tolle Abwechslung werden, es ist aber definitiv ein großes Risiko.

Selbst spielen konnte ich auf der Gamescom zumindest die ersten 10-15 Minuten, die spielen sich sehr gewohnt und ohne große Änderungen zu den früheren Teilen.
Die wirklichen Neuerungen bemerkt man wohl erst so richtig, wenn man beginnt andere Sessions zu besiedeln.

Games_for_you
07-08-15, 23:38
ich glaube ich verrate kein Geheimnis damit wenn ich sage man kann am Anfang sogar pleite gehen wenn man sich dumm anstellt.

Zum Rest "Nagel auf Kopf" aber du wolltest doch eh zu "just dance" wechseln oder :)

domvgt
10-08-15, 18:02
Ich muss sagen, obwohl, oder vllt. auch gerade weil?, ich nicht so der Anno-Mensch bin, ich finde das bisher gezeigte Material echt gut.

Auch das was ich so live gesehen habe sah super aus. Durfte ja dem haep ein paar Minuten über die Schulter schauen. :D

Games_for_you
10-08-15, 18:50
Naja wir hatten ja auch das Glück mehr zu sehen und das war in meinen Augen... top

wenn da jetzt nichts mehr "versemmelt" wird, wird es ein top game

Zergxes
11-08-15, 22:41
Ich finde es gut an dem aktuellen Gameplay, dass man in die Arktis MUSS um weitere Inselbereiche besiedeln zu können(Brückenbau) -> YT: Anno 2205 Gameplay

haep
16-08-15, 21:14
Ich finde es gut an dem aktuellen Gameplay, dass man in die Arktis MUSS um weitere Inselbereiche besiedeln zu können(Brückenbau) -> YT: Anno 2205 Gameplay
Ohne jetzt selbst schon auf Mond oder Arktis gespielt zu haben, bin ich fest davon überzeugt, dass RD / BB Mainz die Abhängigkeiten, die sich aus den zusätzlichen Regionen ergeben sehr gut hinbekommen hat.
Alles was ich bisher gesehen und erzählt bekommen habe klang sehr schlüssig und sah danach aus, als ob das neue Wirtschaftssystem im späteren Spiel eine angenehme Komplexität entwickelt, die sich insbesondere aus der Kombination der unterschiedlichen Regionen ergibt. :)

Und genau das ist es ja, was einem bei Anno zum Weiterspielen anspornt:
"Ich möchte eine Brücke bauen" -> "Dann musst du aber erstmal in die Arktis" -> "Na gut, fangen wir mal an die Arktis zu besiedeln"...

Und ehe man sich versieht sind etliche Stunden vergangen ehe man sich erinnert, zu welchem Zweck das Ganze ursprüngliche eigentlich dienen sollte. :)

jack-ulm
08-09-15, 20:38
Gibts schon irgendwelche Neuigkeiten? Was mich noch bischen interessiert ist die Tatsache das es auf der Messe ja eine spielbare Demo gab.
Wenns doch schon keine Beta gibt wäre es doch toll genau diese kurze Beta zu veröffentlichen. So als vorgeschmack.
Wie denkt Ihr darüber?

NeoExacun
09-09-15, 08:42
Das Thema wurde auch schon etwas diskutiert. Leider hat Ubisoft sich nicht dazu geäußert.

Ist es wirklich so schwer, einfach eine Antwort zu geben? Auf diese Frage gibt es jetzt nicht sooooo viele Antwortmöglichkeiten. Ja oder nein. Einmal alle zusammenrufen und abstimmen. Ich kann diese Lass-sie-warten-und-wirf-ihnen-dann-ein-winziges-Häppchen-zu-Politik nicht leiden.

max.k.1990
13-09-15, 23:30
Im neuesten Video sieht man auch einige Kampfszenen. Da haben sich leider die Effekte nicht wirklich verbessert. Die Explosionen sehen sehr gekünstelt aus. Am besten sieht man dies bei der "Explosion" der Brücke - als Paradebeispiel wie man es nicht macht...

FIuchur
22-09-15, 18:38
[...] Was mich noch bischen interessiert ist die Tatsache das es auf der Messe ja eine spielbare Demo gab.
Wenns doch schon keine Beta gibt wäre es doch toll genau diese kurze Beta zu veröffentlichen. So als vorgeschmack.

Seit einigen Tagen taucht bei zahlreichen Vorbestellern (selbst bei denjenigen, die wie ich die Vorbestellung wieder storniert haben) in der UPlay-Spielübersicht ein zusätzliches Icon auf: "Anno 2205 Preview".
Das scheint darauf hinzudeuten, dass es - vermutlich kurz vor Release - eine anspielbare Demo geben könnte. Naheliegend wäre ebenjene gut einstündige Preview-Version, die bereits bei einigen Events anspielbar war und die mittlerweile mehrere Let's-Player auf YT online gestellt haben. Ist aber natürlich noch reine Spekulation, weil bislang nicht seitens Ubi bestätigt.


Im neuesten Video sieht man auch einige Kampfszenen. Da haben sich leider die Effekte nicht wirklich verbessert. Die Explosionen sehen sehr gekünstelt aus. Am besten sieht man dies bei der "Explosion" der Brücke - als Paradebeispiel wie man es nicht macht...

Das war auch mein erster Gedanke: Der Anblick dieser Brücken-"Explosion" hat mir, ehrlich gesagt, die Zehennägel aufgerollt. Bleibt zu hoffen, dass es sich hierbei um eine vorübergehende, eher behelfsmäßige Design-Lösung handelte, die möglicherweise (bzw. hoffentlich) noch überarbeitet wird. Vielleicht sind ja derlei Details einer der Gründe dafür, dass man das Haupt-Augenmerk statt auf die Veröffentlichung der Beta lieber auf andere Aspekte gelegt hat.

Generell bin ich mittlerweile - nach Abklingen der ersten Euphorie angesichts eines neuen Anno-Teils - ein wenig hin- und hergerissen zwischen Vorfreude und Skepsis.
Ich verfolge höchst interessiert sämtliche (teils recht spärlichen) neuen Info-Fetzen hinsichtlich des Spiels und bin noch immer voll gespannter Erwartung; gleichzeitig aber ist von offizieller Seite schon so manches gezeigt und gesagt worden, was ein wenig Sorge bereiten kann.
Dazu zählt nicht zuletzt das Bemühen, die Anno-Reihe hinsichtlich ihrer Komplexität zu entschlacken, um sie massenkompatibler zu machen; auch ganz banale, natürlich stets sehr subjektiv als schwierig empfundene Design-Lösungen, ähnlich der oben genannten Explosions-Animation. Nicht zu verwechseln natürlich mit der grafischen Qualität an sich, die - das muss ja mal gesagt werden - wirklich grandios daherkommt.

Im Augenblick fühlt es sich für mich ähnlich an wie kurz vor der ersehnten Veröffentlichung eines Buchs oder Films einer sehr beliebten Reihe: Man freut sich irrsinnig darauf, hofft aber zugleich: Bitte, bitte - setzt die Sache bloß nicht in den Sand! ;-)

T1geR5h4rk
22-10-15, 21:18
Setting, Grafik, Atmosphäre und Story des neuen Annos sind mal wieder episch genial und eine konsequente Fortführung von Anno 2070, keine Frage.

Aber das Gameplay, zudem ja bereits weit mehr als die wichtigsten Rahmenbedingungen bekannt sind kann man nur als mittlere Katastrophe für Coregamer der Serie bezeichnen.
Kein interaktives Spiel, nicht mal gegen eine KI, kein Live-Kriegsmodus und der grundlegenste Bestandteil, das individuelle erobern und besiedeln von Inseln, ja sogar Schiffe fehlen.
Ein für den Mainstream beschnittenes und rundgeschliffenes Produkt, das spielerisch gerade noch das Niveau eines besseren Browsergames erreicht.
Bis auf den Offline-Modus, welcher hier ad absurdum geführt wurde, hat man sonst wirklich alles falsch gemacht was in SimCity 5 schon nicht funktioniert hat.
Wirklich alles was für gameplay-technischen Anspruch sorgt wurde rausgeworfen, das liegt wohl weniger an den Entwicklern als an der Marketingabteilung die mit einem Kultspiel eine größere Zielgruppe ansprechen will.
Spielerisch wird es mit Sicherheit das schlechteste Anno ever, da werden Erinnerungen an C&C 4 wach.

Diese Tendenz der Spieleindustrie ist nun wirklich nichts neues und bei allen großen Publishern zu beobachten, das es Anno damit nun so hart trifft ist wirklich schade.

Folgener Artikel spricht einem dabei wirklich aus der Seele;

http://www.pcgames.de/Battle-Worlds-Kronos-Spiel-18793/Specials/Gastkommentar-von-Jan-Theysen-Duerfen-Spiele-nicht-mehr-schwer-sein-1101751/

MattRoxx
23-10-15, 07:23
Also T1geR5h4rk, erstmal schön das Du für alle "Coregamer" auf der Welt sprichts.
Außerdem scheinst Du wohl der Einzigste zu sein, der neben Bluebyte /Ubisoft, alles vom Spiel gesehen hat.
Dabei wurde bisher nur das earlygame gezeigt, außer paar Kameraflüge nichts aus der Arktis und vom Mond.
Über die Komplexität des Lategames,außer paar Gameplay Szenen gibt es bisher noch garnichts zu sehen.

Zusätzlich gibt es genügend Spiele auf dem Markt, die durchaus eine steile Lernkurve voraus setzten, wo viele Spieler aber frühzeitig aufgeben, vielleicht wie Du,
weil sie nicht von Erfolg zu Erfolg rushen können.
Andererseits wird sich beschwert wenn Spiele nicht neue Features, Spielelemente etc. einsetzten, das es quasi das selbe Spiel wie vorher ist,
der Vorwurf eines Updates zum Preis eines Vollpreisspieles.

Was heißt denn eigentlich Mainstream? Das es für einen Großteil der möglichen Interessenten gemacht wird, was durchaus nicht einfach ist.
Anno Spiele waren immer Mainstream Spiele, was auch mit den Erfolg der Serie ausmacht.
Außerdem liest sich Dein Beitrag, wie ein x beliebiger hate Kommentar zu einem x beliebigen Spiel, hab das schon so häufig gelesen, copy&paste und bisschen abgewandelt.

Passend dazu auf GameStar Core oder Casual - wie komplex ist das neue Anno? (http://www.gamestar.de/videos/specials,20/anno-2205,85520.html)

Achja, es gibt da diese neue Funktion der Schwierigkeitsgrade, da kann man seinen jeweiligen Anspruch einstellen.
Und konstruktive Kritik ist ganz sicher willkommen, aber nachdem das Spiel erschienen ist und nachdem man es selber gespielt hat.

Spartaner2070
23-10-15, 14:27
Hallo eine Frage weis jemand ob es verschiedene Karten gibt oder ob es immer das selbe ist bei einem neuen Gameplay
Also sozusagen immer die selben 12 Sessions

mfg Stefan

shokilicious
23-10-15, 14:31
Hallo eine Frage weis jemand ob es verschiedene Karten gibt oder ob es immer das selbe ist Du meinst ob die einzelnen Inselwelten zufällig generiert werden?

Spartaner2070
23-10-15, 14:38
ich meine damit wenn ich ein spil anfange und alle sektoren freigeschalten und gespielt habe , und dann will ich ein komplett neues Spiel spielen , sind das dan die gleichen karten oder wieder etws anderes so wie in 1404 oder 2070 mit den kartennummern
mfg

MattRoxx
23-10-15, 14:40
@Spartaner2070 Es sind alles unterschiedliche Karten, die sich auch anhand ihrer Größe und etwas im Schwierigkeitsgrad unterscheiden.
Gut zu sehen ist es hier im ersten der beiden Videos von den Rocket Beans.
http://forums-de.ubi.com/showthread.php/146549-Nicht-verpassen-Anno-2205-Livestream-mit-Senior-Producer-Niklas-und-den-Rocketbeans!?p=2343474&viewfull=1#post2343474
Der Niklas erklärt es dort ganz gut (3:45min), als er gefragt wird, wo sie beginnen sollen zu siedeln.

Edit: Nein zufallsgenerierte random Karten gibt es erstmal meines wissens leider noch nicht.

Spartaner2070
23-10-15, 14:44
Danke da bin ich ehrlich erleichtert Danke . eine kleine frage habe ich noch entweder habe ich es überlesen oder nicht gesehen
Der orbit und Tundra modus kommt das irgenwann oder ist das gleich dabei bei der Gold Edition

mfg

t_picklock
23-10-15, 14:45
Es sind soweit ich das verstanden habe immer die gleichen Sektoren. Wenn Du eine neue Firma gründest sind diese nur wieder jungfräulich.

Spartaner2070
23-10-15, 14:49
Achso wenn das so ist , dann ist es ja wirklich eintönig muss ich mir nochmal überlegen

mfg

T1geR5h4rk
23-10-15, 22:03
Zusätzlich gibt es genügend Spiele auf dem Markt, die durchaus eine steile Lernkurve voraus setzten, wo viele Spieler aber frühzeitig aufgeben, vielleicht wie Du, weil sie nicht von Erfolg zu Erfolg rushen können.

Sicherlich gibt es noch genügend Games mit hohem spielerischem Anspruch, Anno hat bisher immer dazu gehört.
Bis heute kenne ich niemanden der in 1404 das Goldene Schiff ohne Cheats und Mods freigeschaltet hat und die wenigsten konnten, selbst im 4-fachen Koop Keto in 2070 vor den ganzen Balancepatches auf Schwer besiegen, man konnte wirklich viele Spielstunden investieren um der Komplexität des Endgames Herr zu werden und die Vielfalt der möglichen Strategien ließen dem Spieler freie Hand das Spiel so zu gestalten wie er wollte.
Nur ein erkämpfter Erfolg fühlt sich auch als ein solcher an, Anno bot einfach immer unglaublich viel Spielspaß und Komplexität. Aufbauspiel, Wirtschaftssimulation, RTS-Game mit einem Hauch von RPG, alles in einem, das war Anno, so quasi 4 in 1.

Was ist in 2205 davon übrig geblieben?

Ein Spiel in dem man de facto nicht Pleite gehen kann, aufgrund der geringen spielerischen Freiheit sogut wie nichts falsch machen kann, es spielt sich quasi von selbst und lässt dem Spieler null individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Ein schlauchartiger Städtebausimulator ohne Handel, Expansion und Wirtschaften, ohne jegliche RTS-Elemente, ein besseres SimCity ohne Verkehrssimulation.




Andererseits wird sich beschwert wenn Spiele nicht neue Features, Spielelemente etc. einsetzten, das es quasi das selbe Spiel wie vorher ist,
der Vorwurf eines Updates zum Preis eines Vollpreisspieles

Dinge die gut funktioniert haben treu zu bleiben ist eine gute Sache, neue Elemente zu implementieren ebenso, aber frei nach Laotses Credo, "der edlen Kunst Dinge ungetan zu lassen" grundlegende Elemente des Spiels einfach zu entfernen kann man nur als Rückschritt bezeichnen.
In 1404 kam der Orient dazu, in 2070 die Tiefsee, Flugeinheiten und 3 Fraktionen... was kommt bei 2205 dazu, bzw. weg?

> die unterschiedlichen "Klimazonen", welche immer mehr oder weniger ein Teil von Anno waren, werden auf mehrere Regionen aufgesplittet

> eine Inselwelt ist de facto nicht mehr existent, lediglich eine große Baufläche welche nur noch durch rein optische Elemente an ein typisches Anno erinnert; Wasser, Brücken und Schiffe sind nur noch graphische Kosmetik ohne Bezug zum eigentlichen Gameplay

> jeglicher RTS-Charakter wurde Komplett entfernt; keine Schiffe, keine Flugeinheiten, kein aktiver Handel, kein Krieg, keine Diplomatie, kein Besiedeln oder Erobern von Inseln, keine Computergegner, kein Multiplayer

> keine Rohstoffe, keine Fruchtbarkeiten, keine Ökobilanz, keine vollwertigen Fraktionen

> die Produktionsketten wurden ebenfalls stark simplifiziert; hatte Anno 2070 noch rund 80 Güter und 60 Gebäude, sind es bei 2205 nur noch 45 Güter und 42 Gebäude, was damit auch alle sein sollten LINK (https://www.youtube.com/watch?v=EN_qLMD-mFo)


Die Entwickler meinten im Lauf der Anno Serie seien immer mehr Elemente dazugekommen und man wage mit Anno 2205 einen kompletten Neuanfang.
Schön und gut, ich begreife nur nicht warum man dazu die Hälfte der erfolgreichen Gameplayelemente ausradieren muss.




Was heißt denn eigentlich Mainstream? Das es für einen Großteil der möglichen Interessenten gemacht wird, was durchaus nicht einfach ist.
Anno Spiele waren immer Mainstream Spiele, was auch mit den Erfolg der Serie ausmacht.
Außerdem liest sich Dein Beitrag, wie ein x beliebiger hate Kommentar zu einem x beliebigen Spiel, hab das schon so häufig gelesen, copy&paste und bisschen abgewandelt.

Um möglichst viele Kunden anzusprechen einigt man sich dabei auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, um nun auch bei den Casualzockern der Generation Browsergame abkassieren zu können entledigt man sich eines zu anspruchsvollen Gameplays.
Anstatt dir über den Ursprung der Kritik Gedanken zu machen solltest du dich eher mit der These selbst befassen. Das die Tendenz der Spieleindustrie, das Gameplay aus kommerziellen Gründen abzuflachen auch an anderer Stelle thematisiert wird, zeigt doch nur das diese Kritik nicht aus der Luft gegriffen ist. Beispielsweise ist die Kritik im englischen Ubi Forum (http://forums.ubi.com/showthread.php/1263960-Worries-about-ANNO-2205-after-seeing-the-demo) ähnlich laut.
Es war schon immer so das die zu starke Vermarktung von Kunst, was Videospiele zweifelsfrei darstellen, zu einem Qualitätsverlust geführt hat, so nun auch bei Anno.




Achja, es gibt da diese neue Funktion der Schwierigkeitsgrade, da kann man seinen jeweiligen Anspruch einstellen.
Und konstruktive Kritik ist ganz sicher willkommen, aber nachdem das Spiel erschienen ist und nachdem man es selber gespielt hat..

In einem Hack'n'Slay Game die Anzahl der Gegner oder die Hitpoints zu verdoppelt ist genauso sinnfrei wie in einer Wirtschaftssimulation das Startkapital oder die Bilanzfaktoren zu verändern, es ändert nichts am Charakter, der Komplexität und Strategievielfalt des Gameplays.

Die Informationen welche zu Anno 2205 bereits bekannt sind, reichen mir mehr als aus für ein umfassendes Urteil.

xx_Faylin_xx
24-10-15, 10:42
Bisher hat keiner von uns das Lategame gesehen, nur das Earlygame wurde in div. Videos gezeigt.
Vlt. solltest du mit deiner Kritik (auch wenn sie teilweise sicherlich berechtigt ist) einfach ein wenig warten und das Spiel erstmal genießen.
Evtl. erledigt sich dann vieles von selbst?

MattRoxx
24-10-15, 13:50
Hallo @T1geR5h4rk

So wie Du Deinen Standpunkt, jetzt sehr ausführlich darlegst, möchte ich meine Äußerung eines Hate Kommentares zurück nehmen. :)

Also in wie weit man wie viele Spielstunden in Anno 2205 investieren muss, um der Komplexität des Endgames Herr zu werden, muss sich ja erst einmal zeigen.



Ein Spiel in dem man de facto nicht Pleite gehen kann, aufgrund der geringen spielerischen Freiheit sogut wie nichts falsch machen kann, es spielt sich quasi von selbst und lässt dem Spieler null individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Ein schlauchartiger Städtebausimulator ohne Handel, Expansion und Wirtschaften, ohne jegliche RTS-Elemente, ein besseres SimCity ohne Verkehrssimulation.


Das man nicht Pleite gehen kann, hast du woher?
Also ich will das jetzt nicht alles auseinander bröseln, doch über alles was Du in diesem Zitat schreibst, wissen wir doch noch nicht?!
Ok das RTS wurde ausgelagert.



Dinge die gut funktioniert haben treu zu bleiben ist eine gute Sache, neue Elemente zu implementieren ebenso, aber frei nach Laotses Credo, "der edlen Kunst Dinge ungetan zu lassen" grundlegende Elemente des Spiels einfach zu entfernen kann man nur als Rückschritt bezeichnen.
In 1404 kam der Orient dazu, in 2070 die Tiefsee, Flugeinheiten und 3 Fraktionen... was kommt bei 2205 dazu, bzw. weg?

Du redest von den Addons, welches Addon bei Anno 2205 kommt steht noch gar nicht fest.


die unterschiedlichen "Klimazonen", welche immer mehr oder weniger ein Teil von Anno waren, werden auf mehrere Regionen aufgesplittet

Irre ich mich, oder ist das Anno 2205 das erste Anno mit richtigen Klimazonen und wirklichen Auswirkungen. (Kälte Arktis, Meteoritenschauer Mond)
Das in den vorherigen Annos waren Fruchtbarkeiten je Insel.


eine Inselwelt ist de facto nicht mehr existent, lediglich eine große Baufläche welche nur noch durch rein optische Elemente an ein typisches Anno erinnert; Wasser, Brücken und Schiffe sind nur noch graphische Kosmetik ohne Bezug zum eigentlichen Gameplay

Wirkliche Brücken gabs doch vorher nicht, außer kleine über Bäche. Welche Auswirkung hatte den Wasser vorher, außer als Medium in denen sich die Schiffe bewegten?


> jeglicher RTS-Charakter wurde Komplett entfernt; keine Schiffe, keine Flugeinheiten, kein aktiver Handel, kein Krieg, keine Diplomatie, kein Besiedeln oder Erobern von Inseln, keine Computergegner, kein Multiplayer

RTS wurde ausgelagert, auf eigene Karten. Wie anspruchsvoll die Kämpfe dort werden müssen wir erst noch sehen.
Handel findet entweder online mit Mitspielern statt, oder über die Big 5.
Diplomatie wird es mit den Big5, soweit ich es weis geben. Aber auch darüber ist kaum was bekannt.


keine Rohstoffe, keine Fruchtbarkeiten, keine Ökobilanz, keine vollwertigen Fraktionen

Natürlich gibt es Rohstoffe, nur sind diese zumindest bei Kohle, Erze unendlich.
Fruchtbarkeit gibt es ebenso, auch wenn es nicht explizit als "Fruchtbarkeit" dran steht. (Arktis, Mond, Gemäßigt, Tundra (?)) haben ihre eigenen Rohstoffe.


die Produktionsketten wurden ebenfalls stark simplifiziert; hatte Anno 2070 noch rund 80 Güter und 60 Gebäude, sind es bei 2205 nur noch 45 Güter und 42 Gebäude, was damit auch alle sein sollten

Über die Länge und Komplexität von Produktionsketten lässt sich bisher ebenso wenig sagen.



Um möglichst viele Kunden anzusprechen einigt man sich dabei auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, um nun auch bei den Casualzockern der Generation Browsergame abkassieren zu können entledigt man sich eines zu anspruchsvollen Gameplays.
Anstatt dir über den Ursprung der Kritik Gedanken zu machen solltest du dich eher mit der These selbst befassen. Das die Tendenz der Spieleindustrie, das Gameplay aus kommerziellen Gründen abzuflachen auch an anderer Stelle thematisiert wird, zeigt doch nur das diese Kritik nicht aus der Luft gegriffen ist. Beispielsweise ist die Kritik im englischen Ubi Forum (http://forums.ubi.com/showthread.php/1263960-Worries-about-ANNO-2205-after-seeing-the-demo) ähnlich laut.
Es war schon immer so das die zu starke Vermarktung von Kunst, was Videospiele zweifelsfrei darstellen, zu einem Qualitätsverlust geführt hat, so nun auch bei Anno.


Das lässt sich so nicht verallgemeinern, ja es gibt viele Spiele die sehr viel einfacher geworden sind und andere die immer noch bock schwer sind.
Ich spiele nun seid rund 30 Jahren Computer Spiele und im Gegensatz zu früher muss ich sagen, das die Spieler mehr bei der Hand genommen werden und die Spiele intuitiver, sich selbst erklärender werden.
Ist das schlecht? Nein, da man früher für sehr viele Spiele erstmal ein Handbuch studieren mußte, viel try and error hatte, was erstmal den Spielspaß bremste.
Das man unter Anderem aus kommerzieller Sicht Spiele zugänglicher zu machen, lässt sich nicht abstreiten.
Aber ich würde nicht behaupten, das das Gameplay abgeflacht wird, sondern es gibt heut zu tage viel mehr Möglichkeiten, sein Spiel individuell zu gestallten.
Es wird dem Spieler mehr Möglichkeiten gegeben, je nach seinem Anspruch, sich Wege und Ziele selber zu setzten.
Das ist eine der Künste von AAA Titeln um eine große Masse anzusprechen und ist das schlecht? Nein!



Die Informationen welche zu Anno 2205 bereits bekannt sind, reichen mir mehr als aus für ein umfassendes Urteil.

Das ist ein auf Dich bezogenes Fazit, welches man auch respektieren kann, weil es Deine persönliche Meinung wiederspiegelt, welche ich in Deinem vorherigen Beitrag leider vermisst hatte.

Aber Du wirst Dir doch sicher Tests durchlesen, mal ein lets Play anschauen, um zu gucken ob sich Dein Fazit festigt oder doch nicht bestätigt.

so jetzt habe ich doch mehr geschrieben als ich wollte :D

Meickel86
25-10-15, 00:38
> die Produktionsketten wurden ebenfalls stark simplifiziert; hatte Anno 2070 noch rund 80 Güter und 60 Gebäude, sind es bei 2205 nur noch 45 Güter und 42 Gebäude, was damit auch alle sein sollten LINK (https://www.youtube.com/watch?v=EN_qLMD-mFo)

Sorry das ist einfach mal komplett falsch, du beziehst dich auf ein Video vom 05.08. das sich auf die Homepage bezieht wo bei weitem noch nicht alle Gebäude und Rohstoffe aufgelistet sind, hier fehlen komplett die Waren für die Ziv Stufe 4 der Erde bis auf die Androiden und 2 Endwaren für Ziv Stufe 2 der Arktis fehlen auch (Stimulanzien, Replikatoren). Außerdem wie kann es mehr Waren wie Gebäude geben das entbehrt doch jeglicher Logik, dieser Punkt ist einfach total an den Haaren herbeigezogen und du willst einfach nur haten.
Allgemein sind viele ihrer Punkte einfach nur übertrieben ich hab nur keinen Nerv drauf einzugehen, weil es sowieso nix bringen würde bei Leuten wie ihnen.

aut0exe
25-10-15, 10:33
Ich habe in der neuen Gamestar gelesen, dass die Produktionsketten weniger komplex als in Anno 2070 sind. Das komplexeste sind wohl Quantencomputer 2--> 1 --> 1 <-- 1 <--2 In dem Zusammenhang würde es mich interessieren, ob durch die DLCs komplexere Produktionsketten Einzug erhalten werden?

Meickel86
25-10-15, 12:56
Ich habe in der neuen Gamestar gelesen, dass die Produktionsketten deutlich vereinfacht wurden. Das komplexeste sind wohl Quantencomputer 2--> 1 --> 1 <-- 1 <--2 In dem Zusammenhang würde es mich interessieren, ob durch die DLCs komplexere Produktionsketten Einzug erhalten werden?

Ich hab die neue Gamestar noch nicht gelesen aber von den Produktionsketten die ich bisher gesehen haben waren nicht mehr oder weniger komplex als bei 1404 oder 2070, wenn wir mal die Bionik-Anzüge ausklammern. Mal ne kurze Zusammenfassung ohne Verhältnisse.

Ziv Stufe 1: 1404, 2070, 2205 2 Waren mit jeweils 1 Betrieb.
Ziv Stufe 2: 1404 1x 1Betrieb und 1x 1->1; 2070 Eco 2->1->1, 2->1, Tyccon 1->1->1, 2->1; 2205 1->1->1, 1->1, 1->1
Ziv Stufe 3: 1404 1->1->1, 2->1, 2->1->1<-1, 1->1->1-<1, 2070 Eco 1->1->1-<1, 2->1 Tyccon 2->1, 2->1, 2205 1->1->1<-1, 1->1->1<-1, die 3. Ware weiß ich noch nicht

Die komplexeste Ware bei 1404 waren die Kerzenleuchter 2->1->1<-1<-2 und bei 2070 die Bionik-Anzüge 2->1->1<-1<-1<--1<-2.
Wenn das mit den Quantencomputern so stimmt heißt es das es max so komplex wie 1404 ist, aber von den Waren die ich bis jetzt kenne ist es nicht mehr oder weniger komplex als 1404 oder 2070, also entweder übertreibt GameStar völlig oder es kommt ihnen nur so vor das die Ketten vereinfacht wurden.

aut0exe
25-10-15, 17:31
Grad nochmal geschaut, richtig, nur Bionik hatte eine weitere Stufe. Naja, dann passts ja. Das bereitet mir eben ein paar Sorgen, da es wohl wenig Anreize gibt alle Sessions zu besiedeln. Da wären komplexere Produktionsketten sicherlich hilfreich gewesen. Kritisiert wird eigentlich in erster Linie, dass der einzige Anreiz für weiteres Siedeln das Thema Geld ist. Ubisoft hat es wohl so "gelöst", dass der max. Kontostand weiter anwächst, umso mehr Bürger man hat. Das ist etwas schade.

Meickel86
25-10-15, 18:09
Und die Bionik Anzüge kamen auch erst mitm Addon sollte man dazu erwähnen, was mich eher interessiert wieviele Endwaren es dann gibt, bei 1404 waren es 21 Bedürfnisswaren, bei 2070 mit Addon 21 und bei 2205 sind bis jetzt 13 bekannt, ich hab aber alle Baumaterialien und ähnliches ausgelassen, dazu Teilen sich bei 2205 die Zonen Teilweise die Bedürfnisswaren z.B. Vita-Drinks, Neuro-Implantate und Luxus-Nahrung, was in Summe dabei rauskommt wird man sehen. Ein Teil der Komplexität kommt auch daher braucht man für eine Ware Minen oder Fluss bzw. Meeresbauplätze. Daraus kann auch ein anreiz zum expandieren sein wenn ich mehr Einwohner will brauch ich mehr Rohstoffe aber alle Plätze sind belegt also brauch ich nen neuen Sektor.
Die Anreize kann sich jeder selber geben, für mich wäre das zum Beispiel alle Sektor Projekte abzuschließen dazu muss man ja alle Sessions haben, bei Anno hat man sich die Ziele immer selbst gesteckt. Bei 1404 alle Monumente haben und ein gewisse Anzahl an Einwohnern, bei 2070 das gleiche und bei 2205 halt alle Projekte abschließen, im Endeffekt ändert sich bei der Zielsetzung wenig, Rekordbauer werden immer noch versuchen alles aus den Sessions an Einwohner rauszuholen was geht, Schönbauer werden weiter versuchen das alles hübsch aussieht. Bei 1404 und 2070 war auch irgendwann die Luft raus wenn man mal gewisse Sachen erreicht hat die Frage ist wie schnell das bei 2205 geht.

aut0exe
25-10-15, 20:05
Ich bin mal so frei aus der GameStar zu zitieren, die es ab Mittwoch auch im Handel gibt: "mit rund 50 Waren- und 70 Gebäudetypen liefert Anno 2205 zwar jede Menge Baustoff, aber eben auch nicht grundlegend mehr als die Vorgänger. Nach spätestens 40 Stunden steht mit dem besagten Firmenhauptquartier auch das letzte Gebäude, danach kommt entsprechend nur noch mehr vom Gleichen, wenn auch in anderen Regionen. Selbst das Verschönern bereits existierender Städte ist keine sonderlich starke Motivations-Triebfeder, weil mit Parkplätzen und Parks gerademal zwei Ornament-Varianten zur Auswahl stehen."

Gesamtfazit: "Ein mutiger Neuanfang, der wirtschaftliche Komplexität und Konkurrenzdruck zugunsten eines wahrlich epischen Endlosspiels opfert."

Ich schätze, dass es eine mittlerere bis hohe 80er Wertung geben wird und freu mich auf das Spiel. Ob ich jedoch vorbestell weiß ich noch nicht, gekauft ist es ja schnell und die Gold Edition gibts ja nur ohnehin nur als DL-Version :D

Der GameStar-Artikel ist sehr schön geschrieben - kann ich jedem nur nahe legen!

Meickel86
25-10-15, 20:48
Klingt jetzt nicht so schlecht, kommt ja auch immer auf den Spielstil drauf an wie lang man braucht. Bei 1404 und 2070 wars ja nicht anders wenn man mal Kaiserdom und Sultansmoschee gebaut hat, bzw. die Monumente bei 2070 danach war auch alles erreicht danach gabs auch nur mehr vom gleichen. Bloss wie lang ich dafür jetzt gebraucht hab kann ich net sagen bin auch eher der gemächliche Spieler der sich Zeit lässt. Was braucht man den für das Frimenhauptquatier steht dazu was drin?
Mein persönliches Ziel wäre auf jeden Fall mal alles Sessions auf einmal zu haben und alle Sektorprojekte fertiggestellt zu haben. Wenn man schon 40 Stunden für einen Durchlauf braucht ist das ja schon mal ganz ordentlich.
Hab mir sowieso schon die CE vorbestellt als alter Anno Fan war das Pflicht für mich. Werd mir dann am Mittwoch auch mal die GameStar kaufen.
Mir kommen aber 50 Waren irgendwie wenig vor wenn schon 45 auf der HP sind und ich mir überlege was da noch fehlen wird.

aut0exe
25-10-15, 21:34
Genau vor dem Absatz den ich geschrieben habe, heißt es dazu nur, dass es eigentlich wenig Anreiz gibt alle Sektoren zu besiedeln, abgesehen davon alle Sektorprojekte fertigzustellen und das exorbitant teure Firmenhauptqurtier auszubauen - was immer das jetzt genau heißt. Persönlich nehme ich an, dass das wahrscheinlich wichtiger wird, wenn dann der Orbit-DLC kommt, um man die Raumstation finanzieren muss.

Meickel86
25-10-15, 21:40
Was für Voraussetzungen braucht man den für das Firmenhauptquatier steht dazu auch was drin?
Nur so vom lesen kommt es mir so vor als ob es nicht mehr oder weniger Anreize gibt wie vorher, klingt als nach jammern auf hohem Niveau.
Ich hab bei meinen Endlosspielen bei 1404 und 2070 auch nie die ganze Map vollgebaut, meist war die Motivation raus als man alle Monumente gebaut hat scheint hier nicht anders zu sein.

Rooonaldooo99
25-10-15, 22:00
aut0exe lass uns doch nicht so auf heißen kohlen sitzen! Gibt es noch irgendetwas, dass du uns mitteilen kannst vom Artikel? Für jedes Stück an Info wäre ich dir sehr dankbar :). Z.B. das Firmenhauptquartier: wie groß ist es? Ist es das einzige Monument, dass man in seine Stadt setzen kann?

Wirds den Artikel auch Online geben oder ist das Heft exklusiv?

Lg

aut0exe
25-10-15, 22:12
Joa wie gesagt, so vom Lesen interpretiere ich, dass die Gesamtwertung in den mittleren bis hohen Achtzigern 84-89 liegen wird, aber wohl keine 90 - also wird schon en tolles Spiel werden :) Die Anforderungen vom Hauptquartier stehen nicht drin.

aut0exe
25-10-15, 22:28
Okay ich versuche mal die aus meiner Sicht relevanten Infos in Stuchpunkten aufzuzählen:

- Keine Wertung bisher, da die online-features noch nicht getestet werden konnten und die kriegstreibenden Spieler hinsichtlich der seltenen Ressourcen aktuell deutlich bevorzugt werden (soll sich mit dem day-one-patch ändern)
- Karten sind deutlich schöner gestaltet, dafür gibts aber leider keine Zufallskarten mehr
- wer keinen Krieg möchte, muss nur eine Storymission auf der Kampfmap spielen
- wer aufs typische Erobern steht, der wird wohl weniger glücklich sein
- keine Einflussgebiete mehr bei Produktionsgebäuden! Die Felder können wohl überall verteilt werden!
- Waren sind sofort im Lager. Sprich ihr habt einen Engpass und baut das jeweilige Gebäude. Der Engpass ist sofort behoben --> weniger Wartezeit und Leerlauf
- ab 150.000 Einwohner wird das Stadion freigeschalten und das soll riesig sein - nochmal deutlich größer als der Bahnhof
- wenig Zufallsereignisse: weder Katastrophen, noch Gegner
- keine Kampagne - persönlich finde ich das nicht schlimm
- die Story ist im Endlosspiel integriert und ist wohl so belanglos, dass sie in 2-3 Sätzen erklärt ist; insgesamt 29 Storymissionen, die aber eher Tutorialcharakter haben
- Kampfmissionen scheinen sehr langweilig und anspruchslos zu sein

Einer der Tester sieht das neue Anno ganz kanpp hinter 1404 und 2070, der andere kritisiert lediglich das Kampfsystem.


Edit: Denke der Test wird erst am 3.11. online gehen. Rechtschreibfehler korrigiert :P

Meickel86
25-10-15, 22:32
Was ja auch nicht schlecht ist, wobei man dazu sagen muss das GameStar in letzter Zeit sehr gut bewertet wie ich finde ,PC Games ist das etwas kritischer.

Weam-Dreaver
25-10-15, 22:41
Gibt es Infos darüber, ob zwischen allen 9 Erd-Arktis-Mond Sektoren kreuz und quer Handelsrouten erstellt werden können? Also nicht nur jeweils immer zwischen den 3 unterschiedlichen Gebieten sondern z.B. von Mondsektor zu Mondsektor usw..

Rooonaldooo99
25-10-15, 22:44
-ab 150.000 Einwohner wird das Stadion freigeschalten und das soll riesig sein - nochmal deutlich größer als der Bahnhof


Ist dass das Stadion was man in den Videos bisher gesehen hat oder was neues? Weil das ja in den Videos nicht besonders größer als der Bahnhof aussah.

Danke übrigens, dass du dir hier die Zeit nimmst und unseren Infohunger stillst :)!

Meickel86
25-10-15, 22:50
Gibt es Infos darüber, ob zwischen allen 9 Erd-Arktis-Mond Sektoren kreuz und quer Handelsrouten erstellt werden können? Also nicht nur jeweils immer zwischen den 3 unterschiedlichen Gebieten sondern z.B. von Mondsektor zu Mondsektor usw..

Ich würde jetzt mal behaupten das es geht, wäre auch bescheuert wenns nicht gehen würde.

@Rooonaldooo99
Des wird des aus den Videos sein und ich fand die wirken schon ne ganze Ecke größer als der Bahnhof, man hat halt nie den direkten Vergleich gesehen deswegen wohl schwer einzuschätzen.

Rooonaldooo99
25-10-15, 23:03
@Rooonaldooo99
Des wird des aus den Videos sein und ich fand die wirken schon ne ganze Ecke größer als der Bahnhof, man hat halt nie den direkten Vergleich gesehen deswegen wohl schwer einzuschätzen.

Hab mal Nachforschungen angestellt. Hier ist der Bildervergleich. Sieht mir jetzt nicht "deutlich größer" aus, eher gleich groß. Aber ich lass mich überraschen :)

(Links unten und oben jeweils Bahnhof und Stadion)

http://i.imgur.com/b9ABwrm.jpg

Meickel86
25-10-15, 23:30
Hab mal Nachforschungen angestellt. Hier ist der Bildervergleich. Sieht mir jetzt nicht "deutlich größer" aus, eher gleich groß. Aber ich lass mich überraschen :)

(Links unten und oben jeweils Bahnhof und Stadion)

http://i.imgur.com/b9ABwrm.jpg

Wie gesagt schwer zu Vergleichen, sehen wir am 3.11. besser.