PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modellbau: Baubericht - F-4F Pharewell für Mig-Mütze



JG27_Dierk3er
09-05-14, 09:25
Servus,

An dieser Stelle werde ich mal einen Baubericht zu den beiden F-4F Phantom von Revell in 1:72 erstellen, die ich von unserem großzügigen MiG-Cap bekommen habe. :D
Eine wird dann später den Flug Richtung Norddeutschland antreten, die andere verbleibt im Ruhrpott. :cool:
Sollte während des Baus was nicht nach deinen Wünschen zugehen, kannst du dich hier zu Wort melden. :)
Nicht dass ich dann was ändern würde.... :P

Zum Modell:
Die 37+01, welche hier als Jubiläumsmaschine zur Verabschiedung der Phantom in Deutschland in dieser attraktiven Sonderlackierung rausgeputzt wurde, war übrigens auch die erste Phantom, die vor 40 Jahren nach Deutschland geliefert wurde. "First in - last out" wurde passend auf dem Flieger aufgebracht.

https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/931232_549572108399444_581661287_n.jpg


http://youtu.be/7X_layuY5l0

Zum Bausatz:
Der Bausatz der F-4 von Revell in 1:72 wurde zum ersten mal 1965 in dieser Form aufgelegt. Wie hier bei scalesmate nachzulesen ist:
http://www.scalemates.com/products/product.php?id=206443
Dementsprechend haben die Formen auch schon gelitten, und sind entsprechend verschliessen.

Das Kartonbild stammt von unserem Stefan:

http://www.scalemates.com/products/img/4/4/3/206443-13330-31.jpg?nr=04875&company=revell&name=f-4f phantom


2 Bausätze sind von diesem Kit in meine Bastelstube gewandert. :bow:
Ich werde beide parallel bauen. Und wenn alles wie gehabt bleibt, auch beide Maschinen "in Flight".
Also in der Luft und nicht auf ihrem Fahrwerk.

PhantiBear
09-05-14, 09:30
Hey Dierk3er,

wenn du den spezielle goldene und blaue Farbe für die Modelle suchst, schau mal beim Modellbau König vorbei.
http://www.modellbau-koenig.de/Suche/pharewell.htm?n_vl=pharewell

Bin gespannt auf die fertigen Flieger. :)

JG27_Dierk3er
09-05-14, 09:34
Begonnen wurde damit, die Spritzlinge gründlich zu waschen.
Herstellungsbedingt werden die Formen mit einem Trennmittel besprüht, welches sich anschließend als feiner, fettiger Film auf dem Spritzling ansammelt.
Dieser sollte unbedingt entfernt werden, weil sonst Farbe später gar nicht oder nur sehr schlecht haftet.

http://imageshack.com/a/img838/6594/brxt.jpg

http://imageshack.com/a/img834/7236/wd21j.jpg


Revell hat die Spritzlinge bis auf die Cockpitverglasung in dunkel-blauem Kunststoff gespritzt.
Das soll es wohl jüngerem Bastlern vereinfachen, die nur Kleben und anschließend Aufkleber anbringen wollen. Ohne zu Lackieren.
Nachteil des ganzen ist, dass besonders helle farben gleich mehrmals aufgtragen werden müssen, damit die dunkle Farbe des Plastiks nicht durchscheint. :/

Und jetzt kommen wir schon zu den großen Nachteilen bei solch ausgelutschen Formen:

http://imagizer.imageshack.us/a/img845/963/yb0o.jpg

Man beachte den ganzen Gußgrat, die Fischhäute, und die Auswerfermarkierungen die sich in und um das Cockpit angesammelt haben.
Leider sehen die andern teile nicht besser aus. Das bedeutet viel Arbeit und Zeit, um die Teile in verbaubaren Zustand zu bekommen. :wc:

Nachdem ich heute Nacht ein paar Stunden dafür geopfert hatte, wurden anschließend die zu bemalenden Teile auf Zahnstochern oder Plastikresten fixiert.
http://imageshack.com/a/img843/6923/xq1p.jpg

JG27_Dierk3er
09-05-14, 09:43
Revell schlägt für das Cockpitinnere den hauseigenen Farbton Nr. 57 vor. Nach Recherche ergibt sich, dass FS36231 - Möwengrau Dunkel von Model Master besser passt. .wink2: ;-)

http://imageshack.com/a/img843/3389/nvc61.jpg

Erster Farbauftrag der Grundfarbe dann für die Rumpfinnenseiten, die Cockpitwanne, die Sticks und die instrumententafeln.

http://imagizer.imageshack.us/a/img836/330/5moq.jpg

Im Detail:

http://imagizer.imageshack.us/a/img841/2162/0dwj.jpg


Manchmal entdeckt man Fertigungsfehler auch erst nachdem man grundiert bzw. die erste Farbe aufgetragen hat.
So erging es mir hier bei der Rückwand des vorderen Cockpits.
Die zwei "Löcher" bzw. Vertiefungen stammen ebenfalls von der schlechten Form:
Wenn an den Seiten, durch nicht mehr exakt passende Formen, zuviel Kunststoff heraus quillt, bleibt für das Teil selbst manchmal nicht mehr genug Material zum 100%igem Ausfüllen der Form.
Wenn das passiert, sieht das anschließend so aus.

http://imagizer.imageshack.us/a/img843/1408/yotqu.jpg

Normalerweise würde ich jetzt die Vertiefungen mit Spachtel verschließen, schleifen und anschließend nochmal neu lackieren.
Da das Cokpit jedoch geschlossen dargestellt wird, und auch noch die Schleudersitze samt Piloten vor das fragliche Teil kommen, werde ich zunächst erst einmal den Bau fortführen, um später dann abzuwägen, ob die Mühe Sinn macht, oder man davon hoffentlich auch so nichts mehr erkennen kann.

JG27_Dierk3er
09-05-14, 09:54
@PhantiBear: Ja, die Farbe ist schon bei König bestellt. ;-)
Hatte gehofft, sie letzten Monat auf der Intermodellbau in Dortmund direkt bei König am Stand abgreifen zu können.
Sie hatten die Farbe aber nicht auf Lager. Wird erst extra angemischt, wenn eine Bestellung dafür eingeht.

Naja, da werde ich später eh noch ans Grübeln kommen:
Die Decals stimmen leider nicht zu 100% mit dem Original überein.
Die ersten Abziehbilder gab es von Andreas Klein über AirDoc zu beziehen. (Die sind übrigens auch Designer des Phantom-Anstriches, und somit Urheber)
Nach Drucken der Abziehbilder ist aber eine Abweichung aufgefallen. Die Decals sind ingesamt viel zu dunkel geworden, was wohl durch Differenzen zwischen AirDoc und der Druckerei passiert sein soll.
Später dann hat Revell den Bausatz mit selbst gedruckten Decals auf den Markt gebracht. Da Revell aber nur einen eigenen Goldton im Farbsortiment hat, und dieser auch nicht zu dem Ton der Jubiläumsmaschine passt, wurde kurzerhand der farbton auf dem Decalbogen "angepasst".
Also stimmt auch der nicht. :/
König hingegen haben die Farben exakt nach dem Original-Flugzeug hergestellt. Verwendet man jetzt diese farben, passen weder die AirDoc-Decals noch die Revell-Decals dazu.
Ich habe die Hoffnung, dass sich die König-Farben zur Not später noch leicht anpassen lassen, damit sie zu den Abziehbildern passen.

Nach dem ersten Tag kann ich nur sagen, das wird kein Schüttelbausatz à la Tamiya. Die kleinen Scheißerchen haben mich schon einige Nerven gekostet. und ich habe noch nicht einmal richtig los gelegt. :vhap: :D

MiGCap
09-05-14, 21:50
Naja, Revell halt ...

Schöner Thread! :cool:

MiGCap
09-05-14, 21:53
Und hier noch einmal das Original-Bild, wurde von Revell ja etwas verändert:


http://imagizer.imageshack.us/v2/xq90/838/3w70.jpg (https://imageshack.com/i/na3w70j)

Pyro83inf
29-05-14, 08:49
Weiter!

JG27_Dierk3er
30-05-14, 03:21
Jaja, hab vor 15 Minuten mit einer F-16 angefangen.

http://imageshack.com/a/img845/1589/rpsc.jpg

...packe sie nun aber wieder weg. :P



Hast recht.: sollte erst hier weiter machen. :/
Aber der Bausatz frustriert soooo. :vhap: :cry: