PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kritik an Aufstellung der Party



Count_Bayleys
15-04-14, 22:43
Einer der wenigen Kritikpunkte, die ich an diesem Spiel äußern kann, ist die Aufstellung der Heldengruppe im Kampf. Hier ist es ja leider nicht möglich, Magier und Fernkämpfer in der 2. Reihe zu platzieren, wo sie etwas geschützter wären. Die Helden kämpfen quasi Seite an Seite. So sind auch die schwächeren Party-Mitglieder den physischen Angriffen der Feinde voll ausgesetzt. Das zwingt den Spieler dazu, bei allen vier Helden die Attribute Vitalität und Glück in gleichem Maße hoch zu leveln. Ein Verteidiger in der Gruppe ist erst in einem sehr hohen Level der Fertigkeit "Schild" imstande, die ganze Party zu schützen, und das auch nicht 100%ig. Wäre eine differenziertere Aufstellung möglich, könnten frühzeitig andere Attribute wie Fernkampf und Magie bei jenen Party-Mitgliedern gesteigert werden, deren körperliche Fähigkeiten vernachlässigbar sind.
Für M&M XI würde ich mir wünschen, dass hier was geändert wird.

Rya.Reisender
16-04-14, 12:34
Es gibt auch die Fähigkeit "Taunt" die du schon bei Experte in Kriegsführung lernst und die bewirkt, dass der getroffene Gegner dann den Benutzer der Technik angreift. So kannst du etwas Schaden von den Magiern nehmen. Außerdem gibt es viel Magie die den Schaden reduziert oder absorbiert. Glück ist nicht wichtig für Magier, das bringt sowieso nur besonders viel wenn du Dodge GM werden kannst und selbst dann gibt es noch viele Reflektionstechniken, die immer treffen. Vitalität war bei Magiern aber schon immer wichtig, auch in den älteren Might & Magic Spielen.

Falls du sowas wie M&M suchst aber mit Charakterpositionierung kann ich dir Wizardry 8 empfehlen, falls du es noch nicht gespielt hast. Gibt mittlerweile auch einen deutschen Fan-Patch dafür.

Count_Bayleys
18-04-14, 21:25
Danke für Deine Erklärungen und den Tipp mit Wizardry 8. Ich glaube, das habe ich sogar schon gespielt. In den letzten 20 Jahren hab ich eine ganze Menge RPGs konsumiert, von Low-Budget-Spielen bis zu hoch gejubelten Games namhafter Softwareschmieden. Da hab ich schon einges gesehen und auch eine entsprechende Vergleichsmöglichkeit. Vor allem bei Spielen wie M&M X, in denen keine freie Bewegung der einzelnen Charaktere möglich ist, und die Party nur auf vorgegebenen Wegen rundenweise ziehen kann, hätte ich gedacht, dass eine taktische Formierung der Party inzwischen zum strategischen Standard gehörte. Andererseits wird in M&M X die Heldengruppe relativ oft von vorne und hinten zugleich attackiert, sodass es egal ist, wer wo steht. Und es gibt, wie Du sagst, ja eine Vielzahl anderer taktischer Möglichkeiten zur Verteidigung. Da Zauber auch immer treffen, kann man die Magier wirklich mit weniger Glück versehen in den Kampf ziehen lassen. Was mir wirklich fehlt, ist eine Truhe, in der sich Ausrüstung verstauen lässt, die man nicht unbedingt verkaufen, aber auch nicht ständig mit herum schleppen will.
Ich wünsche Dir noch viel Spaß. - Schöne Grüße aus Österreich!