PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NAS / Mediencenter oder andere Homelösungen?



JG27_Dierk3er
14-02-14, 21:31
Servus,

bräuchte mal euren Rat und eure Meinungen.
Und zwar bin ich auf der Suche nach einer neuen Lösung für meine Medien in meinem Haushalt.
Ich möchte gerne Medien (vor allem Filme und Serien, weniger Musik und Bilder) ohne großartige Umbauaktionen zwischen Arbeitszimmer (PC) und Wohnzimmer (TV) flüssig bereit gestellt haben.

Derzeit ist es so, dass ich im Arbeitszimmer meinen Rechner stehen habe, auf dem ich dann Inhalte herunter lade, speichere und später auf externe USB-Festplatten lager.
Am Abend dann, schleppe ich dann die gewünschten externen Platten ins Wohnzimmer, und schließe sie an meine Media Box (Western Digital WD TV Live, Link... (http://www.mediamarkt.de/mcs/product/WESTERN-DIGITAL-WD-TV®-Live™---Streaming-Media-Player,48353,462840,498714.html?langId=-3&gclid=CJrA056qzLwCFYYBwwodhUoAgw) ) per USB an.
Diese ist per HDMI mit meinem TV verbunden. Und so schaue ich mir dann das Gewünschte an.

Der nervige Nachteil daran ist, dass ich inzwischen 13 externe Platten hier liegen habe. Anfangs habe ich noch locker sortiert.: Eine Platte für Filme, eine andere Platte für Serien, wieder eine andere nur für Musik.
Inzwischen sind die Dateien aber, nicht zuletzt durch den Umschwung auf HD, so groß geworden, dass allein für meine Serien 3 x Platten (2 x 3TB, 1 x 2TB) nicht mehr ausreichen. Meine MediaBox verfügt nur über 2 USB-Anschlüße, also kann ich auch nicht mehrere Platten anhängen, sondern muss unter Umständen häufiger am Abend mal die Platten wechseln.
Also extrem nervig.

Mein Heimnetzwerk ist über WLAN verfügbar. So habe ich dann auch mit dem Gedanken gespielt, am PC einen Mediaserver einzurichten und Dateiordner freizugeben.
Leider ist die Geschwindigkeit aber absolut inakzeptabel. Vor allem bei HD-Medien!
Mein Router selbst hat ebenfalls 2 USB-Anschlüße für Festplatten, aber auch da ist die Geschwindigkeit ein no-go!

Bislang habe ich das durch immer größer werdende Speichermedien halbwegs kompensieren können.
Nun ist aber langsam eine Grenze erreicht... :(

Meine vorhandene Hardware, die nach Möglichkeit im System eingebunden werden soll.:

PC (DVI, WLAN, USB, Netzwerkkabel)
Western Digital WD TV Live Box (HDMI, WLAN, USB, Netzwerkkabel
Phillips HD-Fernseher (HDMI, WLAN, USB, Netzwerkkabel)
iPad (WLAN)
iPhone (WLAN)
Playstation 3 (HDMI, WLAN, USB, Netzwerkkabel)
Philips BD-Player (HDMI, USB, Netzwerkkabel)
Belkin Play Max WLAN Dual-Band N+ Router (WLAN, USB, Netzwerk) (Link... (http://www.amazon.de/Belkin-Play-Dual-Band-Router-schwarz/dp/B003EYJ6SQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392406594&sr=8-1&keywords=belkin+router+max) )

externe Festplatten (USB)


Im Netz konnte ich zum Thema bereits vereinzelt was bezüglich NAS lesen.
Wie muss ich mir das vorstellen?
Als seperates PC-System, in dem mehrere Platten im Verbund hängen?
Werden diese dann per WLAN über den Router an die Endgeräte gehängt?
Oder erzeugt das Dingen seinen eigenen Hotspot?
Muss ich dafür meinen PC zwingend angeschaltet haben?
Das ist nämlich auch noch einer der größten Knackpunkte: Die Mühle ist inzwischen arg laut und zieht Unmengen an Strom.
Ist also ein Ausschlußkriterium. Wie laut ist ein NAS selbst? Kann der im Schlafzimmer betriebe werden?
Wie sieht es mit dem Stromverbauch aus, wenn mehrere Platten drin hängen?
Die werden doch bestimmt alle gleichzeitig auf Dauerbetrieb stehen, oder?
Laufen die im Raid 0, oder kann ich das auswählen?

Könnt ihr mir Hersteller und Produkte empfehlen bzw. von abraten?
Was habt ihr für Lösungen daheim?


Danke und Gruß

Dierk

Foo.bar
14-02-14, 22:20
Bin gerade etwas überfordert mit Deinem Text, muss vielleicht gleich nochmal durchlesen :hammer:

Ich hab zwei NAS, ein etwas älteres BuffalNAS RAID1 mit 2 x 500 GB (exklusiv für Musik) und ein neueres D-Link ShareCenter 320 RAID1 mit 2 x 3 GB. Die hängen beide per Switch und Powerline-Adapter TP-Link PA411Kit im LAN, wie übrigens der Fernseher und der Bluray-Player auch. WLAN ist irgendwie scheiße dafür, und ich nehme das nur für Smartphones und Tablet. HD-Filme gehen bei mir per Powerline ohne Ruckeln.

Die Lautstärke des D-Link NAS ist erträglich, die des Buffalo hingegen nicht, deswegen stelle ich es nachts ab. Buffalo würde ich heute nicht mehr kaufen, auch wenn mein Gerät seine Zweck tapfer erfüllt. Das D-Link Sharepoint hingegen finde ich wesentlich besser. Ich habe zwei solche HDD (http://www.amazon.de/Western-Digital-WD30EFRX-Festplatte-NAS-Storage/dp/B008JJLW4M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1392409053&sr=8-1&keywords=festplatte+red)s drin, extra für Dauerbetrieb konstruiert. Für mich ist halt wichtig, dass ich im Falle des Abkackens einer Platte noch eine zweite hab, deshalb RAID1. Wäre schade um meine viele Musik (knapp 300 GB).

Außerdem hab ich noch eine kleine 250GB-Platte direkt am Fernseher hängen. Damit halt noch ein bisschen mehr leuchtet :vhap:

Tetrapack
17-02-14, 14:57
Die ct hatte erst kürzlich einen Artikel über NAS drin: http://www.heise.de/ct/artikel/Multitalent-NAS-1948184.html

Wo steht dein WLAN Router? Vielleicht reicht auch der Einsatz eines sogenannten WLAN Repeaters, das ist ein Signalverstärker... steht der WLAN Router z.B. in deinem Arbeitszimmer stellst du einen WLAN Repeater ins Wohnzimmer und hängst die TV Box via Netzwerkabel an den Repeater. So sollte das Signal auch für Full-HD stabil genug sein damit es keine Ruckler gibt.

JG27_Dierk3er
17-02-14, 15:37
Tötri, der Artikel liest sich interessant. Leider ist das nur eine Leseprobe. Der komplette Artikel ist wohl nicht im Netz verfügbar. :/

Mein Router steht im Wohnzimmer. Die Entfernung oder Signalstärke ist wohl auch kein problem.
Habe mir sagen lassen, dass die meisten Router mit zu wenig RAM (zu schwache Rechenpower, zu langsamer USB?) ausgerüstet seien, um direkt angeschlossenen USB-Platten zu streamen.
Deswegen habe ich auch nur den PC per LAN-Kabel am Router dran. Alles andere dann per WLAN, da es da nicht so auf Geschwindigkeit ankam.


Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist der (das?) NAS wie ein kleiner Server zu sehen, in dem ich dann meine Platten einhänge, das System dann per Netzwerkkabel an den Router anschließe, und dann im Heimnetzwerk wie ein eigener Rechner/Server angesehen wird. Die Peripheriegeräte (TV, WD-Box, iphone und ipad) ziehen sich die Medien dann übers Netzwerk per WLAN über den Router vom NAS.

Habe mir gestern mal einige von Synology angesehen. Da gehen die Preise ja auch stark auseinander. Wenn ich einen mit 4 bays haben möchte, wird schon richtig teuer.
Dazu dann noch die Platten.... Eine RED 4TB von Western Digital liegt derzeit bei 160,- €. :surp:

Naja, und wenn ich dann nicht mal weiss, ob das ganze dann auch überhaupt funktioniert. Im netz habe ich gehört, dass NAS am besten mit Fritzbox harmoniert. Will aber ungern noch 200,-€ für nen neuen Router ausgeben.
Kann vielleicht jemand nen Erfahrungsbericht zu Streaming per WLAN vom NAS geben?

Tetrapack
17-02-14, 17:30
Ja, würde auch nicht versuchen FullHD über die USB Anschlüsse am Router zu streamen... die sind eher für simples Filesharing oder zum anschliessen eines Druckers gedacht.

Aber wenn du Daten vom PC zur Media Box streamst laufen die vermutlich über ein normales 100 MBit LAN Kabel zum WLAN Router und von dort übers Wireless zur Media Box. Laut Beschreibung können Router und Medien Box beide Wireless-N, was bei Geräten die im selben Zimmer stehen eigentlich einen schnelleren Datendurchsatz ermöglichen sollte als ein LAN Kabel... ausser die Geräte kommunizieren im älteren Wireless-G oder es gibt Störquellen in der Nähe. Um das zu testen würde ich mal alle anderen WLAN Empfänger abschalten (also iPhone, iPad, PS3, Laptop, etc.).

Willey
17-02-14, 23:32
Falls das WLAN die Schwachstelle darstellt, würde ich über Powerlan Adapter nachdenken...

Was den Router / das NAS angeht, könnte man selbst bauen. Mini ITX Board + passendes Gehäuse, es braucht auf jeden Fall 2 Netzwerkkarten (in der Regel eine onboard vorhanden + PCI Karte dazu). Mit nem entsprechenden Gehäuse kann man dann auch mehrere Festplatten einbauen oder per USB oder eSATA anschließen. Board inkl. CPU kriegt man für ca 70€, Gehäuse auch, dann noch RAM und Netzwerkkarte dazu, ist man bei knapp 200.
Da dann VMware vSphere (ESXi) draufhauen, das kostet privat nix. Und dann kann man, übers Netzwerk das Ding fernwarten und ähnlich wie mit Virtualbox VMs installieren... einmal ne Firewall wie endian oder ipcop und dann ein System zum Bereitstellen der Daten, entweder n altes XP oder ne Linux-Distri...
Dann hättest quasi beides in einem Gerät :surp: - spart Strom, macht weniger Krach und nimmt weniger Platz weg :satan:

Ich vermute aber, dass dir das zu viel Gefrickel sein würde :D

Hab das selber mal gemacht mit nem xenserver von der CT (war quasi schon vorgefertigt mit nem endian-2.2 image und debian 5). Lief wunderbar, bis die Platte abgekackt ist, danach war ich zu faul, das wieder einzurichten, hab dann irgendwann mal die Möglichkeit mit vSphere entdeckt (wesentlich leichter einzurichten, das CT Ding hat ziemlich rumgezickt, bis es mal sauber lief), aber bisher noch keinen Bock gehabt, das mal einzurichten, weil ich in der Zeit komplett offline wäre... Daher läuft momentan auf der Kiste nur der Router, mehr nicht :D

Ist bei mir übrigens n Dualcore Atom mit 4 GB RAM... auf dem Ding lief mal der Router, ein TS mit ca 5-7 Leuten drauf, Webserver mit PHP und MySQL fürn Forum und ein UT Server... da hat der Atom für gereicht.

JG27_Dierk3er
05-03-14, 19:18
So ihr Lieben...

um euch mal auf dem Laufendem zu halten:

Inzwischen habe ich mich für eine Synology DS412+ entschieden.
http://www.synology.com/de-de/products/overview/DS412%2B
Läuft mit einem Intel Atom Dual Core mit je 2,13 GHz. 1Gb DDR3 RAM und 4 Bays für HDDs. Dazu kann er sogar SSDs verarbeiten. :surp:

Wie Hüssi schon richtig erkannt hat, wäre mir ein selber bauen zu nervig gewesen. :D (Bin derzeit ja auch noch dabei, mir einen Rechner für daheim zusammen zustellen.)
Dazu habe ich mir 4 x 4TB von Western Digital gegönnt. (Red WD40EFRX)
Leider ist eine schon defekt, und wird gerade getauscht. Aber besser gleich bemerkt, als wenn später Daten drauf wären. :mh:

Ich hoffe, dass die DS gegen Ende der Woche geliefert wird. Dann melde ich mich sicherlich wieder.
Auch würde ich mich freuen, wenn sich jemand von euch zum Testen des Medienserver zur Verfügung stellen würde.
Möchte ganz gerne auch übers Internet auf meine Film- und Musikbestände zugreifen können. Dazu wären Rechte- und Performancetests ganz gut.

...so long. ;-)

Foo.bar
06-03-14, 19:10
:mh: Könnte mir vorstellen, natürlich nur zu Testzwecken, den einen oder anderen Datensatz von deinem NAS auf mein NAS zu transferieren ;)

JG27_Dierk3er
11-03-14, 15:39
Draussen scheint die Sonne....oder setze ich mich lieber an den Rechner? :vhap: :D

Wenn der Postbote dreimal klingelt. http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif


http://imageshack.com/a/img845/1376/kk2e.jpg

http://imageshack.com/a/img208/9042/ket1.jpg


http://home.arcor.de/eldur/smilies/512_smiley-surprised.gif

Foo.bar
12-03-14, 13:03
Sehr fein :) Wenn Du Hilfe beim Routen brauchst, kannst mich gerne anrufen.

JG27_Dierk3er
12-03-14, 19:27
Das wäre super. Ab wann hast du denn Zeit? Bin jetzt daheim und könnte loslegen. :D

JG27_Dierk3er
13-03-14, 01:40
So, dank 90minütigem Telefonsupport von Foo ist meine DS412+ jetzt einsatzbereit. :mh: :bow:

Jetzt habe ich allerdings eine Frage, die mir vielleicht noch jemand beantworten kann.
Foo war da leider auch mit seinem Latein am Ende.

Und zwar möchte ich ohne Raid Ordner erstellen, die auf 2 und mehr Festplatten verteilt sind.
Also bei 2 x 4TB Festplatten möchte ich z.B. den Ordner "Filme" der 7 TB groß ist, auf die beiden Platten lagern.
Allerdings dafür nur einen Ordner verwenden. Kann ich die Dateien per Verlinkung dort abbilden?
Ich möchte kein Raid0 bei 4 Festplatten einsetzen, da mir das Ausfallrisiko zu hoch ist. Bei Raid1 würde ich Speicherplatz verschenken.
Backups werden auf externen USB-Platten angefertigt.

Normalerweise müsste ich jetzt auf Platte 1 den Ordner "Filme A-L" erstellen und auf Platte 2 "Filme M-Z".
Das ist doch kacke! :wc:

Zumal ich bei den ganzen Apps und Programmen (MedienServer, Video-Station, etc.) nicht so einfach zwischen verschiedenen Datenträgern wechseln kann, wie am PC im Windoofs-Explorer.
Hat jemand einen Tip für mich?

Gruss

Willey
13-03-14, 23:25
Geht das nicht mit JBOD? Oder verwechsel ich da gerade was?

Was für ein System läuft da überhaupt drauf? Unter Linux-Systemen kann man das Ganze noch mit LVM lösen, damit kann man auch Volumes erstellen, die auf mehreren physischen Platten liegen.

Ansonsten die einfachere Lösung mit Junctions bzw Symlinks. Soll heißen, dass dann z.B. "X:\Filme 2" tatsächlich den Ordner "Y:\Filme" anspricht, ohne Laufwerk Y überhaupt gemappt zu haben - dann hast zwar immer noch einen zweiten Ordner dafür, aber alles auf einem Netzlaufwerk und bei Plattenausfall gibts keine zerfetzten Daten (so ein LVM ist dann nämlich genauso platt wie die Datenstruktur eines RAID1).

JG27_Dierk3er
14-03-14, 22:28
Das OS von Synology nennt sich DSM 5.0 und basiert wohl auf Linux.
http://www.synology.com/de-de/dsm/index

Hier gibt es z.B. einen Testserver zum Rumspielen.
http://www.synology.com/de-de/products/dsm_livedemo


Leider sind die Möglichkeiten durch das OS ziemlich DAU-sicher gemacht und damit beschränkt.
Volumes kann ich so leider nicht übergreifend erstellen. Evtl. gibt es da was aus der Modding-Szene, die im Forum recht aktiv ist.
Meine 4. Platte sollte morgen hier eintrudeln, dann kann ich die beiden letzten Platten noch hinzufügen.
Werde die beiden dann wohl oder übel als Raid 0 einrichten. Die beiden anderen dann jeweils als einzelne Volumes.


Bin schon fleissig Daten am kopieren.
habe auch schon diverse Benutzer/-gruppen eingerichtet.
Könnte noch jemanden gebrauchen, der ipad bzw. iPhone-user ist und mir mal beim Testen helfen will. :D
(Gibt aber noch keinen geilen Schund. :P :mh:)

Probleme macht mir derzeit noch das Sammeln von Meta-Daten in der Video-Station. Da werden oft falsche Bezüge erstellt oder in anderen Sprachen Einträge gesammelt.
Komme langsam dahinter wie das funktioniert, aber klappt nicht immer reibungslos und nachvollziehbar.
Auch das notwendige Umbennen von mehreren Dateien habe ich bislang mit dem Programm "PS FileRenamer" unter Windows praktiziert.
leider greift das programm nicht auf Laufwerke im netzwerk zu. Und auf der Diskstation habe ich noch kein derartiges Programm gefunden. Gibt wohl laut Netz eine App (FileBot) die aber auf Commandozeilen basiert. Und da habe ich noch nicht so den richtigen Dreh in diesem OS raus.

JG27_Dierk3er
15-03-14, 18:51
So, heute ist meine letzte Platte angekommen. Als ich diese dann einbaute und als Raid konfigurieren wollte, kam dann plötzlich die Abfrage nach JBOD. :D
Also gleich mal als neues Volumen mit 2 Platten so eingerichtet. Funzt alles wunderbar.
Werde jetzt alle Dateien von den ersten beiden Platten auf das neue Volumen verschieben, und dann die beiden ersten platten auch nochmal als JBOD neu konfigurieren.
Schade, dass man zu einem bestehendem JBOD-verband keine Platten nachträglich dazu packen kann. Zumindest hab ich die Option noch nirgends bei mir gefunden. :/

JG27_Dierk3er
20-03-14, 12:44
Dateistruktur ist soweit jetzt voll in Ordnung:

http://imageshack.com/a/img534/1844/25d2.jpg


Inzwischen habe ich schon den Großteil meiner Daten kopiert.
Medienserver, Videostation und Musikserver laufen perfekt. :D
Im Moment halte ich mich mit den Korrekturen der Metadaten auf, welche die Videostation anhand der Dateinamen beim Indizieren selbstständig erstellt.
Gerade wenn ein Film aus 2 Teile a 700MB besteht, kommt die Software damit oft nicht klar. naja, eintönige Arbeit, aber da bin ich irgendwie Perfektionist. :mh:

So schauts inzwischen aus:

http://imageshack.com/a/img23/8486/r5rz.jpg


...brauche immer noch jemanden mit iPad oder zur Not mit iPhone zum Testen. :mh:

Foo.bar
20-03-14, 17:29
eintönige Arbeit, aber da bin ich irgendwie Perfektionist. :mh:

Um so wichtiger ist es, dass Du rechtzeitig für ein Backup sorgst! Am besten nochmal eine identische Anlage als Redundanz hinstellen ;)

MiGCap
30-03-14, 16:27
"Apartment 23" ... :bow: :bow:

KarlKartoffel
27-04-14, 11:27
einmal ne Firewall wie endian oder ipcop

Mein Tipp: Sophos UTM

Habe beruflich damit zu tun und sichere damit die Firmennetzwerke meiner Kunden ab. Die Home-Version ist kostenlos für den privatgebrauch.

Willey
27-04-14, 17:28
Etwas müßig, dass man dort erstmal seine Daten hinterlassen muss, bevor man sich das mal zum Testen ziehen kann...

Edit: Ich seh gerade... Sophos UTM war mal Astaro, die kenn ich noch - ist wirklich gut.

KarlKartoffel
28-04-14, 14:41
Joa, so ist das halt mit proprietärer Software. :rolleyes:

Die Jungs von Astaro arbeiten immer noch an der Sophos. Der ganze Laden wurde eingekauft. Außer, dass nun neben dem Avira-Scanner auch der Sophos-Scanner im Produkt eingebunden ist, hält Sophos sich aus der Entwicklung raus. Was auch gut ist!

JG27_Dierk3er
25-07-14, 20:50
Hui, das ging ja schnell.

http://www.wdc.com/de/company/pressroom/releases/?release=4ac81842-c4b6-4639-ab6a-2db6ddb40e88

http://pics.computerbase.de/5/8/7/8/4/6_m.jpg


Dann muss ich demnächst mal 4 x 4TB gegen 4 x 6 TB austauschen. Dann dürfte auch wieder Platz frei sein. :D

http://picload.org/image/lwdaoio/stuff.png

JG27_Dierk3er
25-07-14, 21:02
Hahaha, gerade mal nachgeguckt.
Eine Platte = 260,-€ :hammer:
Bei 4 Platten wären das mehr als 1.000,-€. :vhap: :D

Das schenke ich mir dann, bis die 100,-€ weniger das Stück kosten.

Willey
26-07-14, 01:53
Da kannste dir fast das gleiche nochmal für hinstellen und hast nicht 50% mehr, sondern das Doppelte :mh: