PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deckout und Heldenschaden



Alsevier
03-11-13, 02:35
Hej Ho,

ich treffe immer wieder auf 2 Sorten von Decks bei denen ich vollkommen Machtlos bin. Die erwischen mich jedes mal mit runtergelassener Hose.

Auf der einen Seite sind das Spieler die auf Deckout spielen. Meine Karten landen von der Bibliothek auf dem Friedhof und das nicht mal in maßen sondern in Massen! Hier 3, da 5, da nochmal 5 dann haben die auf einmal 20 Resoucenpunkte obwohl wir gerad mal in der 6 oder 7 Runde spielen und ich hab noch 5 Karten in der Bibliothek. Und als Sahnehäubchen wird der Friedhof dann auch noch vernichtet. Die machen mich irre!! Am Ende sitz ich da, hab keine einzige Karte mehr und verrecke am Schaden den ich krieg weil ich keine Karten nachziehen kann.

Noch schlimmer sind Decks die mit Rushkarten, über Zauber oder welche Wege auch immer meinem Helden Schaden zufügen und im Grunde nur aus Zauberkarten und ein paar wenigen Kreaturen zum Blocken bestehen. Die sind aber meist gar nicht nötig weil ich sowieso nichts auf dem Feld halten kann... egal in welcher Formation ich meine Kreaturen ausspiele, ob ich das Feld mit Viecher zuballer oder ob ich nur 1 - 2 Spiele. Ich habe keine Chance schaden durchzubringen, weil die permanent die perfekten Konterkarten auf der Hand zu halten scheinen. Und wenn mal ausnamsweise nicht, gibts Karten damit ich nicht angreifen kann oder meine Angriffe keinen Schaden machen.

Ich bin vollkommen Ratlos wie ich dagegen angehen soll, wenn ich nicht selbst auf so ein ätzendes Deck zurückgreifen will.

Was denkt ihr? Stelle ich mich blöd an? Wie sind eure Erfahrungen? Wie sieht eure Strategie aus wenn ihr auf sowas stoßt? Spielt Ihr vielleicht selbst so ein Deck und wovor fürchtet Ihr euch?

Auriel.Tamalla
04-11-13, 14:17
Sorry, wenn es hart klingt- hast du drüber nachgedacht wie man dir helfen soll?
Keine angaben zur bevorzugten Fraktion/held.
Keine angabe zu deinem ELO bereich.
Keine Angabe zu deinen verfügbaren Karten.
Keine Angabe zu verfügbaren ressourcen um an weitere karten zu kommen.

Bis auf wenige ausnahmen gibt es für alles einen Konter- Wenn du nur 150karten in dein deck stopfst könnte es schon helfen, aber man weiß ja nicht wieviele du hast.

Baumlaus
05-11-13, 10:04
Da er aktuell nicht antwortet, post ich mal einen anderen Beitrag von ihm. Natürlich keine Ahnung ob das noch aktuell ist, aber lange ists nicht her


Hej Leute,

Bei mir geht es auch um mein Necro-Deck, darum mach ich keinen eigenen Threat auf. Baumlaus kann sicher mit den Antworten für mich auch was anfangen und andersherum.
Ich spiele jetzt seit fast einer Woche und habe vorgestern die 1001er ELO geknackt. Bis dahin war es auch relativ easy.

In den letzten 3 Sitzungen habe ich allerdings das Problem das ich mich drehen und wenden kann wie ich will, ich falle beständig wieder auf die 1000er Marke zurück. Gegen die Mehrzahl der Decks komme ich schlicht nicht mehr an - und das liegt nicht an schlechten Draws. Ist das eine allgemeine Erfahrung auf dem Spielniveau, hatte ich wirklich Pech mit meinen Gegnern/deren Decks oder muss ich das Prinzip meines Deck grundlegend überdenken? Der absolute Horror sind Decks die das Feld beherrschen und auf direkten Schaden auf den Helden oder Deckout spielen.

Mein Deck besteht im Moment aus dem Helden Adar-Malik (Dunkel & Feuer Magie) insgesamt 59 Karten (36 Kreatur/14 Zauber). Ich denke mir die Feuerzauber sind sehr gut um in der frühen Phase des Spiels nicht schon die Kontrolle zu verlieren (vor allem gegen Burst-Decks) und auch im Späteren verlauf gibt es ja einige mächtige Spells. Die Fähigkeit von Malik (Kreatur vom Friedhof nehmen) find ich dann im Späteren verlauf des Spiels sehr mächtig, wenn einem die Starken Kreaturen schon mal ausgeknockt werden.

Das ganze schaut gerade so aus: http://mmdoc.net/show_deck/16654/

Mein Plan bisher ist das Deck wie folgt zu "optimieren"

- 2 Glückstag
+ 2 Woche der Steuern
+ 1 Dunkelmeuchler
+ 1 Schattenwolf
- 2 Verweilender Geist
statt der Seuchenskelette 3 Mondseidenskelette (habe derzeit nur 1)
auf die 3 Seuchenzombie kann ich auch verzichten, habe aber noch keine attraktive Alternative entdeckt (vllt einfach je +1 von den übrigen 3er Kreaturen, sobald ich hab).
Desweiteren möchte ich den Al-Betyl-Guhl gegen eine weitere Schicksaalsweberin tauschen.

Unsicher bin ich mit bei der Karte "Schicksalsbesiegler" die sehr mächtig ist, wenn ich sie mal gespielt habe. Allerdings muss ich dafür 2 Punkte in Schicksal investieren, die ich sonst nicht benötige (Auf Schicksale verzichte ich Komplett um den Zaubern Vorrang zu geben).

Ausserdem habe ich 3x "Fluch der Unterwelt" rumliegen die ja an sich sehr geil sind, die ich allerdings für 6 Magiepunke sehr teuer finde, zumalen ich mit 4 auskommen, wenn ich die nicht benutze.

"Hitzewelle" ist auch so eine merkwürdige Karte; Wenn ich sie im Deck habe setz ich die selten ein oder es bieten sich kaum Gelegenheiten. Wenn ich sie nicht drinn hab tauchen dauernd Situationen auf wo ich mir denke "Mann hätteste mal Hitzewelle eingepackt".

Bin ich mit meinen Vorhaben auf dem richtigen Weg oder voll auf dem Holzweg? Worauf sollte ich eurer Meinung nach Priorität setzen? Gibt es etwas das ich Grundlegend anders angehen sollte? Eine Kreatur im Deck die ein No-Go ist, oder eine die ich eurer Meinung nach unbedingt einbauen sollte?