PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elo Verlust/Gewinn



Kataline
14-09-13, 19:49
Huhu,

seit viele Wochen versuche ich jetzt schon die 1500er Marke zu knacken.
Bewege mich meist so über 1400, grad mal wieder darunter gerutscht, ist wahrscheinlich auch der Grund das ich dir schreibe.
Aus meiner Sicht ist es so, dass man zu 90% gegen Spieler unter Elo 1050 Spieler, oft auch 800er/900er, die restlichen 10% sind mal paar Leute um 1200 Und echt rar doe Leute üner 1500 wo man mal gescheit Elo sammeln könnte.
Nun gut, die Verhältnisse sind nun mal so, es gibt nicht viele in dem hohen Elobereich, trifft man eben auf welche unter einem.
Was mich stört, in Zeiten wo man am Elo einfach nicht mehr die Deckstärke ablesen kann finde ich es unmöglich, dass man 5-7 Siege braucht um eine Niederlage auszugleichen.
Es gibt immer Decks, welche das eigene gut kontern, ist ja auch gut so. Aber das man auf Grund des Spielermangels immer 25-30 Elo verliert und noch 3-5 pro Sieg dazu bekommt erscheint mir doch recht unausgeglichen.
Ich möchte hier keinen Jammerthread aufmachen, ich werde es einfach weiter probieren.
Aber eure Erfahrungen/Meinungen interessieren mich.
Sollte man, an diesem Wert den man eben verliert/gewinnt etwas ändern ?
Wenn es nach mir geht würde ich auch lieber 2-3 Minuten auf ein Duell warten und bekomme einen Spieler gleichen Wertes als nach 5 Sekunden Invite und einen 400 Elo unter mir.

Birger1988
14-09-13, 22:41
Hallo,

ich hab ähnliche Probleme...War ein paar mal an den 1400 dran als ich dann eine empfindliche Niederlage kassierte und dann dauerte es auch immer eine Weile bis ich dann auf den alten Stand zurück kam.
Ich glaube Srig hat mal woanders geschrieben, dass es kein Kunststück sei auf 1500 zu kommen, sehe ich allerdings etwas anders, finde aber auch, dass es irgendwo ok ist. Ich will da auch hin und irgendwann wirds mir wohl auch gelingen, aber es ist, wenn man im Leaderboard mal runterscrollt, ein relativ elitärer Kreis, wenn man so will, wo bisher nur wenige drin sind und das hat offensichtlich seine Gründe. Vielleicht war es mal einfacher dahin zu gelangen, kann ich nicht sagen, aber es sind wirklich viele Spieler in dem Bereich zwischen 1000 und 1200, die einen im oberen Bereich schlagen können und demnach sehr viel Elo kosten können. Das sorgt für Frust aber man muss dann ein wirklich gutes Deck haben und auch gut spielen, um sich "abheben" zu können. Hab vorhin einen blöden Fehler gemacht und direkt waren wieder 25 Elo flöten. Der derzeitige Leader (Al-Kazar, weiß eigentlich jemand was der spielt?) hat ja nun auch scheinbar seit Tagen nicht mehr gespielt, vielleicht auch aus Angst er könnte seine hohe Führung verlieren...
Ich glaube ich schwafel...Jedenfalls finde ich es zwar leicht frustrierend aber auch ok so wie es ist, da man sonst zu viele über 1500 hätte. Die einzige Lösung wäre meiner Meinung nach, dass man wie du schon sagst, das Matchmaking anders gestaltet oder aber die ganzen Punkte die man bekommt und verliert werden so verändert, dass 1500 dann die nächste Zwischenstufe wird und die Allerbesten es sich dann bei über 2000 gemütlich machen.

aragon82
16-09-13, 16:24
Mir ergeht es genauso, seit gut zwei Wochen pendle ich zwischen 1.200 u. 1.400 rum.
Höchsstand waren dreimal knapp über 1.400, mehr hab ich noch nicht geschafft. Win-Rate liegt bei knapp 80%...und trotzdem geht es nur sehr sehr langsam voran.
MIttlerweile hohl ich mir ein paar ausstehende Achievment, die mich ordentlich ELO kosten, aber so gibts dann wenigstens wieder eine Zeit lang Belohnungen für die Siege ;)
Das Ziel bleibt trotzdem das selbe, diese vermaledeite Hürde von 1.500 -.-

Der Spieler der als erster über 1.600 gekommen ist hat, spielt ein Slowpoke-Deck, siehe hier: http://forums.ubi.com/showthread.php/793308-First-breaking-1600-!