PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Exklusives Interview mit dem Creative Director Maxime Beland



Ubi_Asahi
12-07-13, 16:23
Liebe Community,

kürzlich hatte neben einigen Pressevertretern auch Ubisoft-TV die Gelegenheit sich nicht nur Splinter Cell Blacklist genauer anzusehen, sondern auch ein Gespräch mit dem Creative Director des Spiels, Maxime Beland zu führen. Was er zu berichten hatte und welche weiteren Informationen er über das Spiel verriet, dass seht ihr nun in diesem exklusiven Interview zum Spiel.


http://www.youtube.com/watch?v=ZqXhYv38hNY

Stay stealthy!
Ubi_Asahi

Am0n22
12-07-13, 16:44
ok, danke für das video. jetzt weiss ich es genau, ich kaufs mir nicht! ... spare mir mein geld dann für metal gear solid 5, hab gehört das wird vollkommen auf stealth ausgelegt. ein gutes zeichen also das, das stealthe nicht zerstört durch die "action mixture" wird und es im gegensatz zu blacklist auch sinn machen wird zu stealthen und vorallem das es spaß machen wird.

der entwickler von mgs5 sagte auch das es ein richtiger "stealth simulator" wird. na wenigstens ein kleiner lichtblick auf 2014.

Rea1SamF1sher
12-07-13, 16:55
ok, danke für das video. jetzt weiss ich es genau, ich kaufs mir nicht! ... spare mir mein geld dann für metal gear solid 5, hab gehört das wird vollkommen auf stealth ausgelegt. ein gutes zeichen also das, das stealthe nicht zerstört durch die "action mixture" wird und es im gegensatz zu blacklist auch sinn machen wird zu stealthen und vorallem das es spaß machen wird.

der entwickler von mgs5 sagte auch das es ein richtiger "stealth simulator" wird. na wenigstens ein kleiner lichtblick auf 2014.

Es wird auch einen Mix erlauben... kannst auch vollkommen mit Action durchgehen. Es ist deine Sache wie du es dort machst. Das Spiel gibt dir Optionen und du kannst frei wählen. Welche Optionen in welcher Situation am schlausten sind, musst du entscheiden.

Krutok1976
12-07-13, 18:35
Selbst in den alten teilen von Splinter Cell konntest teils als Rambo durchrennen wenn man das wollte; es war immer der Aspekt da das sich der Spieler entscheiden kann wie er vorgehen will.
Es gibt kein Stealth Game was man nicht auch Actionlastig spielen kann.

Jolka012
12-07-13, 18:41
ok, danke für das video. jetzt weiss ich es genau, ich kaufs mir nicht! ... spare mir mein geld dann für metal gear solid 5, hab gehört das wird vollkommen auf stealth ausgelegt. ein gutes zeichen also das, das stealthe nicht zerstört durch die "action mixture" wird und es im gegensatz zu blacklist auch sinn machen wird zu stealthen und vorallem das es spaß machen wird.

der entwickler von mgs5 sagte auch das es ein richtiger "stealth simulator" wird. na wenigstens ein kleiner lichtblick auf 2014.

lol - hast du eigentlich jemals MGS gespielt? Wenn ja, dann wüsstest du, dass du MGS auch immer so spielen kannst wie du Bock drauf hast.

Ich für meinen Teil bin mit dem Kompromiss zufrieden, den die Entwickler mit Blacklist geschlagen haben. Gerade der Perfectionist Mode wird wieder eine Offenbarung für die Fans sein. Auch wenn viele dennoch meckern werden, weil Sam jetzt so agil ist - im Perfectionist Mode kannste es aber absolut vergessen offensiv zu spielen, weil Sam einfach nichts aushält und er sehr schnell entdeckt wird. Ich mag diese Agilität auch überhaupt nicht, aber ich habe mich langsam damit abgefunden.


Selbst in den alten teilen von Splinter Cell konntest teils als Rambo durchrennen wenn man das wollte; es war immer der Aspekt da das sich der Spieler entscheiden kann wie er vorgehen will.
Es gibt kein Stealth Game was man nicht auch Actionlastig spielen kann.

Stimmt schon im Prinzip. Wenn du in SC1 bis 4 aber Alarm geschlagen hast, dann hat sich der offensive Kampf immer recht "hinderlich" gespielt. Man mekrte dabei einfach, dass das Spiel so nicht gespielt werden wollte. ;)

Rea1SamF1sher
12-07-13, 18:47
Stimmt schon im Prinzip. Wenn du in SC1 bis 4 aber Alarm geschlagen hast, dann hat sich der offensive Kampf immer recht "hinderlich" gespielt. Man mekrte dabei einfach, dass das Spiel so nicht gespielt werden wollte. ;)
Die Szene mt den NPCs in SCCT, als wir den Coop gespielt haben, fand ich genial. Alles leer geschossen und nichts getroffen. :D
Die NPCs sind gesprungen, haben ihre Rolle gemacht und wir waren unfähig sie auszuschalten. :D

Krutok1976
12-07-13, 18:48
Stimmt schon im Prinzip. Wenn du in SC1 bis 4 aber Alarm geschlagen hast, dann hat sich der offensive Kampf immer recht "hinderlich" gespielt. Man mekrte dabei einfach, dass das Spiel so nicht gespielt werden wollte. ;)

Klar, aber ich gehe jetzt rein davon aus das es möglich ist, aber man tat es halt nicht :D

Am0n22
12-07-13, 20:38
Selbst in den alten teilen von Splinter Cell konntest teils als Rambo durchrennen wenn man das wollte; es war immer der Aspekt da das sich der Spieler entscheiden kann wie er vorgehen will.
Es gibt kein Stealth Game was man nicht auch Actionlastig spielen kann.


eben nicht! in den ersten beiden teilen war schon nach einem alarm, oder spätestens nach 3 schluss! und in CT hattest du nur 3 magazine und die haben höchstens ausgereicht um lichter abzuschießen. und das spiel ansich war ebenfalls nur auf stealth ausgelegt, als rambo kommst du da auch nicht weit.

ganz ehrlich so viel dummheit in 3 sätzen habe ich lange nicht erlebt! sorry aber hast du überhaupt PT oder SC1 gespielt?? das so ein scheiß hier nicht als spam gelöscht wird !!! ...aber ich will mich nicht wieder mit dir streiten krutok...wenns dir gefällt, dann hole es dir! ich muss leider sagen das BL nicht nach meinem geschmack ist...

Jolka012
12-07-13, 20:44
eben nicht! in den ersten beiden teilen war schon nach einem alarm, oder spätestens nach 3 schluss!

Das stimmt, ja.


und in CT hattest du nur 3 magazine und die haben höchstens ausgereicht um lichter abzuschießen.

Quatsch. Am Ende der Mission hatte man gut und gerne noch 50 Schuss im SC20k und 30 in der Pistole übrig.


und das spiel ansich war ebenfalls nur auf stealth ausgelegt, als rambo kommst du da auch nicht weit.

Stimmt. Wird im Perfectionst Mode von Blacklist aber auch nicht anders sein.


Das einzige was mich an Blacklist noch wirklich stört, sind die viel zu leichtgewichtigen Animationen.

Am0n22
12-07-13, 21:26
tut mir leid, aber dieser perfectionist mode stimmt micht um... wenn es wie SC 1bis3 wäre... ansonsten bin ich keiner der kompromisse eingeht bei spielen, ein spiel muss mir ja komplett gefallen und nicht nur zu hälfte. ubisoft muss halt mit einem käufer weniger leben...oder ich hole es mir, wenn es irgendwann bei steam für 5 euro zu haben ist.

Jolka012
12-07-13, 21:38
Ich hatte nicht vor dich umzustimmen. Ob du dir das Spiel kaufst oder nicht ist mir doch völlig egal. :D

Aber Andre hat schon recht, du konzentrierst dich viel zu sehr auf die negativen Aspekte des Spiels. So kann das auch nichts werden.

Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass Blacklist am Anfang aussah wie im dritten Weltkrieg. Alles explodierte. Es war einfach nur ein Haufen Scheiße in meinen Augen und zwar sehr lange. Bis dann der Nightvision Trailer kam. Das war so der allererste kleine Lichtblick und dann gab's mit jedem Video immer wieder neue Features, die wieder zurück zum Kern der Serie gingen und so habe ich mich langsam damit angefreundet. Es gibt auch jetzt noch viele Dinge, die mich stören, aber im großen und ganzen gefällt es mir sehr gut und ich freue mich sogar schon auf den Release.

Ich kauf's mir btw auch nur wegen dem Versus zum Release. Der SP alleine wäre mir auch keine 50€ wert und ich würde auch etwas warten bis der Preis sinkt.

Am0n22
12-07-13, 22:02
Ich hatte nicht vor dich umzustimmen. Ob du dir das Spiel kaufst oder nicht ist mir doch völlig egal. :D


schön das ich dir so egal bin :p ;) ... ne im ernst, da ich ein singleplayer spieler bin und im prinzip nur dafür geld ausgebe, muss dieser auch zu 100 prozent nach meinem geschmack sein, das bedeutet wenn es so wie SC1-3 wäre ...von daher :)

Rea1SamF1sher
13-07-13, 04:58
Das hier ist übrigens die Mission, die wir letztes Jahr ganz anders gesehen haben. Die CoD Drohnenszene wurde komplett rausgenommen.
Ab 3:26!


http://www.youtube.com/watch?v=NNZc7ZUz4e0

T.A.F
13-07-13, 13:04
Das hier ist übrigens die Mission, die wir letztes Jahr ganz anders gesehen haben. Die CoD Drohnenszene wurde komplett rausgenommen.
Ab 3:26!


http://www.youtube.com/watch?v=NNZc7ZUz4e0

Schön. Was mich aber nach wie vor stört, sind die absolut unrealistischen Bewegungsabläufe sowie die Deckungswechsel usw. per Knopfdruck. Aber daran wird sich wohl bis Release nichts mehr ändern.

Rea1SamF1sher
13-07-13, 13:58
Mich stören nur die Bewegungen entlang von Kanten, ansonsten finde ich den Rest garnicht so schlimm.

Am0n22
13-07-13, 14:17
und die angriffe? er geht mit den körpern um als würden diese nichts wiegen, oder er übermenschliche kräfte hätte. ist doch mindestens genauso schlimm ;)

Rea1SamF1sher
13-07-13, 15:11
und die angriffe? er geht mit den körpern um als würden diese nichts wiegen, oder er übermenschliche kräfte hätte. ist doch mindestens genauso schlimm http://static5.cdn.ubi.com/u/ubiforums/20120411.419/images/smilies/wink.png

Ja, manche sind so. Aber mindestens genauso viele sehen, für mich zumindest, plausibel aus. Wenn du den Gegner KO schlagen willst, macht Sam oft erst einen ersten Schlag der nur dafür da ist um den Gegner zu betäuben, sodass er nicht schreien kann und dann hat Sam genug Zeit den Gegner bewusstlos zu machen.

Mir fallen im Moment nur zwei, drei Angriffe ein die etwas unglaubwürdig aussehen (kenne auch noch nicht alle). Was nicht bedeutet, dass da auch noch mehrere andere unrealistisch wirkende Angriffe gibt. Für mich ist es aber wieder nur ein Anzeichen, sich auf die negativen Aspekte zu konzentrieren. Es gibt mehr als 90 verschiedene Takedown-Animationen. Das der ein oder andere einem nicht gefällt oder nicht plausibel erscheint, ist garnicht mal so unwahrscheinlich.

Natürlich kann man sagen, dass das für Splinter Cell garnicht nötig wäre so viele verschiedene Angriffe zu haben, ich kann es aber auch schlecht als Negativpunkt ansehen. Viele von diesen Animationen sehen, meiner Meinung nach, glaubwürdig aus und sind dafür da, dass Sam aus der Deckung und aus verschiedensten Winkeln am Gegner, den Angriff, als Kill oder KO ausführen kann.

Dass es Angriffe gibt indem Sam mit dem Gegner wie mit einer Puppe umgeht, bestreite ich nicht. Diese sollten meiner Meinung nach auch verbessert oder geändert werden. Das wird mit Blacklist nicht mehr passieren. Aber alle Angriffe? Ich denke nicht, dass alle so schlecht sind.

Entlang der Kante sich zu bewegen, da haste nur ein paar Animationen die von der Geschwindigkeit abhängen. Dort haste zwar die Option das langsame zu benutzen, wenn das andere zu schnell ist. Aber ich würde trotzdem dort lieber eine Animation sehen, die glaubwürdiger aussieht. Primär stört mich nicht die hohe Geschwindigkeit, sondern die Animation an sich sieht sehr unglaubwürdig aus und einfach nicht durchfürbar. Wenn sie es hinkriegen eine Animation zu erstellen die die gleiche Geschwindigkeit hat, aber glaubwürdig aussieht und das Gewicht von Sam mit in Betracht zieht, würde ich dagegen kein Problem haben. Ich denke aber, dass soetwas schwer realisierbar ist und man die Geschwindigkeit wahrscheinlich etwas drosseln muss (was man schon zum kleinen Teil getan hat).

Am0n22
13-07-13, 15:45
ja man müsste dann die geschwindigkeit drosseln. was dann aber bedeuten würde das die action ausfallen müsste. da das höhere tempo auch dafür sorgt das die KI für die action "bereit" ist, wenn jemand da zb als rambo rurchlaufen will. deshalb bin ich ja gegen die action in SC. wenn das so wäre wie PT oder CT, mit dem gleichem tempo, animationen und dem wertungssystem, dann hätte ich ja kein problem :)

Am0n22
14-07-13, 21:13
@andre


ups, da fällt mir auf, ich muss den letzten satz korrigieren: also wenn es so wäre mit dem gleichem tempo, animationen und dem wertungssystem, dann hätte ich ja kein problem mit der action <- so wollte ich das sagen :D

Rea1SamF1sher
18-07-13, 03:33
@andre


ups, da fällt mir auf, ich muss den letzten satz korrigieren: also wenn es so wäre mit dem gleichem tempo, animationen und dem wertungssystem, dann hätte ich ja kein problem mit der action <- so wollte ich das sagen :D

Mit dem Action Part wird man so oder so keine Probleme mehr haben.

Das einzige was mich noch wirklich stört und den Singleplayer kaputt machen kann, sind die "gescripteten" Szenen, die den Spieler dazu zwingen eine bestimmte Art vom Spielstil auszuwählen. Von der Story selbst habe ich wie gesagt schon zuvor nicht viel gehalten. Mal gucken wie das im Spiel aussehen wird.

Beim meisten Teil kannste so spielen wie du willst, aber wenn es dann um die Story geht und dem dazugehörigen "Narrative Design", dann bin ich eher skeptisch.

Jolka012
18-07-13, 11:33
Mit dem Action Part wird man so oder so keine Probleme mehr haben.

Das einzige was mich noch wirklich stört und den Singleplayer kaputt machen kann, sind die "gescripteten" Szenen, die den Spieler dazu zwingen eine bestimmte Art vom Spielstil auszuwählen. Von der Story selbst habe ich wie gesagt schon zuvor nicht viel gehalten. Mal gucken wie das im Spiel aussehen wird.

Beim meisten Teil kannste so spielen wie du willst, aber wenn es dann um die Story geht und dem dazugehörigen "Narrative Design", dann bin ich eher skeptisch.

Also eigentlich gab es solche Szenen auch schon im ersten Splinter Cell. Im Präsidentenpalast im Keller, wo man Nikoladze an den Retina Scanner hält und dann die Spezialeinheit kommt. Da musste man sich ganz offensichtlich auch erst mal durchballern. Die absoluten Stealthfetischisten haben es dann aber natürlich trotzdem hinbekommen, da ohne einen Kill durchzurennen, aber ich wollte nur darauf hinaus, dass es auch früher schon Szenen gab in denen man durch ein Skript in eine Situation kam, in der man entdeckt wurde und die Entwickler eigentlich wollten, dass man sich da durchballert an der Stelle.




btw: Ich habe gesehen, dass du Mark of the Ninja hast, hast es aber glaube ich noch nicht gespielt. Ich kann dir nur sagen: Unbedingt spielen! Lass es nicht in der Ecke liegen. Es ist wirklich ein sehr sehr geiler und konsequenter Stealth-Titel. Ein absoluter Überraschungshit für mich.

Ich kann hier das Fazit von 4players zitieren, mit welchem ich völlig übereinstimme.

Fazit
Gratulation an Klei Entertainment. Nachdem man mit der Shank-Serie bereits Brawler à la Streets of Rage in zeitgemäßer Form präsentieren konnte, schwingen sich die Kanadier mit Mark of the Ninja zur Hochform auf.Mit einfachsten Mitteln und einer stilsicher eingesetzten 2D-Comic-Kulisse zeigt man hier im Kleinen, was viele "große" Schleich-Abenteuer vermissen lassen.Das clevere Leveldesign, das einen auch hinsichtlich Erforschung und Sprungsequenzen fordert, gibt einem bis auf wenige Trial&Error-Ausnahmen immer die Möglichkeit, die Probleme auf verschiedene Arten zu lösen - was dank der gut 30 freischaltbaren Upgrades zu interessanten Experimenten führt. Die Spannung wird dabei durch stets neue Gegner, Umgebungsgefahren und die Kombination beider auf einem enorm hohen Niveau gehalten.In Zeiten, in denen Sam Fisher nur noch ein Schatten seiner selbst ist, scheint dieser Comic-Ninja dazu bestimmt zu sein, die Schleichfahne bis zum nächsten Eintreffen von Solid Snake hochzuhalten. Und er ist ein verdammt würdiger Vertreter seiner Zunft.

So fucking true

Rea1SamF1sher
18-07-13, 15:21
Also eigentlich gab es solche Szenen auch schon im ersten Splinter Cell. Im Präsidentenpalast im Keller, wo man Nikoladze an den Retina Scanner hält und dann die Spezialeinheit kommt. Da musste man sich ganz offensichtlich auch erst mal durchballern. Die absoluten Stealthfetischisten haben es dann aber natürlich trotzdem hinbekommen, da ohne einen Kill durchzurennen, aber ich wollte nur darauf hinaus, dass es auch früher schon Szenen gab in denen man durch ein Skript in eine Situation kam, in der man entdeckt wurde und die Entwickler eigentlich wollten, dass man sich da durchballert an der Stelle.
Das stimmt. Nur waren diese Sequenzen nicht in jeder Mission. Einige Previews sagen, man würde zu oft von der Freiheit die man im meisten Teil der Mission hat, weggerissen werden. Eben durch die genannten gezwungenen Action Sequenzen. Im englischen Forum gibt es deswegen jetzt Aufruhr, obwohl wir das Thema schon vor einem Jahr ausführlich durchgenommen haben.

Ein anderes Problem sind halt die Journalisten selbst, die das Spiel spielen. Es gibt durchaus Videomaterial bzw. Screenshots die das Gegenteil dessen behaupten, was die Journalisten sagen. Bei manchen hatte ich so das Gefühl, dass sie, weil sie so schlecht spielen, in diese gezwungene Sequenz reingekommen sind. Es gibt da zum Beispiel eine Mission indem man eine Person, wie bei der CIA Mission in SAR, einbuchten soll. Dieser sitzt in einem Bunker, nachdem man die Stromversorgerung (oder die Lichter?) abgeschaltet hat. Nachdem man ihn aus dem Bunker rausgeholt hat, kommt die Verstärkung nur, wenn man entdeckt wurde! Zudem soll die Zielperson die man einbuchtet, nicht sterben. Die Missionsparameter geben also die Möglichkeit, dass man auch unbemerkt vorgehen kann, ohne entdeckt zu werden. Die Previews erzählen aber eine andere Geschichte. Deswegen zweifle ich an den Journalisten, was die Previews angeht. Man sollte wahrscheinlich auf die Reviews warten, wo sie dann mehr Zeit haben mit dem Spiel.

Ich denke man wird auf jeden Fall nicht auf solch Sequenzen wie bei Conviction treffen, wo man plötzlich gegen einen Helicopter kämpt oder durch die erfahrene Wahrheit Godmode bekommt. Das ist ja schon ein guter Schritt in Richtung Verbesserung.





btw: Ich habe gesehen, dass du Mark of the Ninja hast, hast es aber glaube ich noch nicht gespielt. Ich kann dir nur sagen: Unbedingt spielen! Lass es nicht in der Ecke liegen. Es ist wirklich ein sehr sehr geiler und konsequenter Stealth-Titel. Ein absoluter Überraschungshit für mich.

Ich kann hier das Fazit von 4players zitieren, mit welchem ich völlig übereinstimme.
Ja, ich habe es mir gekauft, weil ich sehr viel Positives dazu gehört habe. Bin aber erst durch SneakyBastards (Blog über Stealth Games) auf Mark of the Ninja gekommen. Stellen auch gute Fragen in Interviews. Haben da auch Interviews mit Splinter Cell Blacklist's Game Director Patrick Redding. Finde ich immer interessant dort die Artikel zu den Games zu lesen.

Ich habe das Spiel noch nicht ausgiebig gespielt. Keine Ahnung wieso ich nicht dazu komme, obwohl ich im Moment Semesterferien habe. :)

Gunpoint kann ich auch empfehlen.

Vth_F_Smith_
19-07-13, 12:09
Ja, ich habe es mir gekauft, weil ich sehr viel Positives dazu gehört habe. Bin aber erst durch SneakyBastards (Blog über Stealth Games) auf Mark of the Ninja gekommen. Stellen auch gute Fragen in Interviews. Haben da auch Interviews mit Splinter Cell Blacklist's Game Director Patrick Redding. Finde ich immer interessant dort die Artikel zu den Games zu lesen. Ich habe das Spiel noch nicht ausgiebig gespielt. Keine Ahnung wieso ich nicht dazu komme, obwohl ich im Moment Semesterferien habe. :) Gunpoint kann ich auch empfehlen.Eines der Interviews mit Patrick hab ich übrigens vor einiger Zeit auch auf WNM behandelt -> Da gucken'se, ne? (http://www.wnm-online.net/DBaseWNM/content/view/905/1/). :)

Rea1SamF1sher
19-07-13, 14:38
Eines der Interviews mit Patrick hab ich übrigens vor einiger Zeit auch auf WNM behandelt -> Da gucken'se, ne? (http://www.wnm-online.net/DBaseWNM/content/view/905/1/). :)

Danke für den Hinweis!
Habs gelesen. Schöner Artikel!

Vth_F_Smith_
19-07-13, 15:09
Danke für den Hinweis!
Habs gelesen. Schöner Artikel!Thx. :)

PS: Mark of a Ninja hab ich übrigens auch gespielt (allerdings auf der Xbox 360) und ich fand ihn wirklich ziemlich gut. Man hat zwar gesehen, bei welchen Spielen im Stealth-Action Sektor sie sich ihre Inspiration geholt haben, aber irgendwie wirkte alles sehr stimmig, die Animationen waren butterweich. Und die Zwischensequenzen waren wirklich richtig Klasse. Kam mir stellenweise so vor als würde ich 'nen Zeichentrickfilm a'la Disney nur eben im Grafikstil von Penny Arcade spielen.

Das einzige was mich ein klein wenig gestört hat: Es war mir etwas zu klischeelastig, aber das ist natürlich auf der anderen Seite auch wieder verständlich, war ja schließlich erst ein reiner XBL Arcade Titel. :)

Rea1SamF1sher
24-07-13, 16:08
Habe das Spiel nun auch durchgespielt. Bis auf manch sehr unglücklich gesetzte "Checkpoints", hat das Spiel mir doch recht gut gefallen.

Um mal aktuelle News zu bringen bzw. neues Videomaterial.


http://www.youtube.com/watch?v=s1y-D-AyVJk

Rea1SamF1sher
24-07-13, 16:09
http://www.youtube.com/watch?v=v_VkPBlmw2I

Sh4d0wHunt3r90
28-07-13, 19:18
Benutzt Sam eigentlich immer noch Krav Maga Techniken ?

Rea1SamF1sher
29-07-13, 00:36
Er benutzt eine Mischung aus verschiedenen Kampftechniken, aber ich glaub die größte Inspiration kommt von Systema.

Dome500
29-07-13, 04:34
Hey Andre,

Nur so am rande.

Das größte problem dass ich in der von dir genannten missions sehe [Spoiler] Ist dass das Ziel am Anfang der Mission ganz normal in seiner Villa sitzt oder steht und du ihn wie bei der CIA Mission in SAR einfach rausholen könntest, total stealthy und ohne Aufruhr.
Aber so wie es aussieht zwingt dich die Story die Stromversorgung zu kappen und das Ziel, von dem man weiß dass es leicht paranoid ist, so zu ängstigen dass es in den Panik Raum geht.
Jetzt geht Sam hin, schliecht sich zum Panik Raum und sprengt die ganze Wand um ihn zu kriegen.
Das schreckliche ist dass uns die Story dazu zwingt so vorzugehen, obwohl, nach meiner Meining, Sam das niemals so durchgezogen hätte, besonders da er so viele andere mögliche Vorgehensweisen gehabt hätte.
Das ist zumindest mein Hauptkritikpunk in den englischen Foren.

Rea1SamF1sher
29-07-13, 17:20
^ [Spoiler]
Ganz am Anfang wird gesagt, dass sie wissen, dass die Person in dem Gebäudekomplex ist. Sie wissen aber nicht wo genau und möchten ihn deswegen extra in den Panikraum scheuchen.

Rea1SamF1sher
29-07-13, 17:22
http://www.youtube.com/watch?v=IBPtyZpArKI