PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steam Version und Ubisoft manager Version kompatibel?



TheMaxi017
28-06-12, 17:04
Hi,

Da ich bereits gelesen habe, dass es in ANNO 1404 dabei zu Problemen kan, wollte ich mal issen ob dies auch bei Ghost Recon Future Soldier so ist. Ich möchte nämlich mit einem Freund Coop spielen. Er besitzt bereits die Steam Version, ich wollte mir allerdings die Version des Ubisoft Managers holen. Gibt es da derzeit schon Probleme das Leute der Steam Version nicht mit Leuten der Ubisoft Manager Version zusammen spielen können oder ist es egal welche Version man besitzt?

Sonnenwalzer
29-06-12, 10:32
Haben uns das Spiel via Steam geholt, wenn man es dort startet, öffnet sich sofort der Launcher von Ubisoft. Auch das Interface für Freunde usw. greift nicht auf Steam zu, sondern ein interenes System. Ich würde jetzt mal dreist behaupten, dass man alle Versionen miteinander spielen kann, da auch die Steamversion nichts anderes tut, als das Spiel über den Ubisoftlauncher zu starten.

GODzillaGSPB
29-06-12, 12:50
Ich finde es übrigens sehr schade, dass Ubisoft sich zwar für Steamworks entscheidet, dann aber doch auf UPlay setzt. Fakt ist, dass ich in UPlay KEINE Freunde habe. Und ich habe auch kein Interesse daran, immerhin pflege ich bereits Kontaktlisten in Steam und Origin.

Ist es Dickköpfigkeit, oder Ignoranz, sich dem offensichtlichen so sehr zu verweigern? Wann wird Ubisoft wohl aufwachen und merken, dass ihr UPlay nach wie vor nicht mehr zu bieten hat als ein UI für einen Kopierschutz? Es ist eine nötige Hürde, eine ungeliebte Notwendigkeit, mehr nicht.

Steam hingegen ist inzwischen sowas wie ein Fanclub. Ich kenne Leute, die, wenn sie die Wahl zwischen DRM-frei (z.B. GOG) und Steam haben, zum Steamspiel greifen. Das ist eine Community mit unglaublich viel Potential. Aber Ubisoft fährt weiter stur geradeaus...

Sonnenwalzer
29-06-12, 13:18
Ich finde es übrigens sehr schade, dass Ubisoft sich zwar für Steamworks entscheidet, dann aber doch auf UPlay setzt. Fakt ist, dass ich in UPlay KEINE Freunde habe. Und ich habe auch kein Interesse daran, immerhin pflege ich bereits Kontaktlisten in Steam und Origin.

Ist es Dickköpfigkeit, oder Ignoranz, sich dem offensichtlichen so sehr zu verweigern? Wann wird Ubisoft wohl aufwachen und merken, dass ihr UPlay nach wie vor nicht mehr zu bieten hat als ein UI für einen Kopierschutz? Es ist eine nötige Hürde, eine ungeliebte Notwendigkeit, mehr nicht.

Steam hingegen ist inzwischen sowas wie ein Fanclub. Ich kenne Leute, die, wenn sie die Wahl zwischen DRM-frei (z.B. GOG) und Steam haben, zum Steamspiel greifen. Das ist eine Community mit unglaublich viel Potential. Aber Ubisoft fährt weiter stur geradeaus...

Stimme zu. Habe Steam damals kritisch beäugt, aber mittlerweile verwalte ich dort eine ordentliche Spielesammlung, die sich nicht auf einen einzigen Publisher beschränkt. Dazu kommt noch, dass Steam, bis auf wenige Ausnahmesituation, ein agenehmes Netzwerk bietet, das meist reibungslos und schnell läuft.

Grunts-Fl1nt
29-06-12, 20:02
Njo das ist ja leider so ein trend, erst gab es steam, soweit so gut. Dann merkte EA "oh mit dem Geschäftsmodell kann man Geld machen" -> Origin = krankheit, und langsam merkt Ubisoft das auch -> Uplay = zwar nicht so verbuggt wie Origin aber unnötig .... tja aber das wird sich wohl kaum mehr ändern..