PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum nur...?



Invis_Danger
09-06-12, 11:00
Ich habe gestern den neuen Trailer zu Blacklist gesehen und ich mus sagen,
hervorragend gemacht. Tolles Gameplay, coole moves und gute Grafik. Auch das FSK 18 stört nicht, da es sich ja auch um ein Spiel für Erwachsene handelt.
Alles in allem ein sehr gutes Spiel

aber!

Es ist nicht Spinter Cell!
Sam Fischer schleicht im dunkeln, vernichtet Computersysteme, hackt Programme, hört Gespräche ab und kann wenn nötig ohne
einen einzigen Schuss eine Mission bewältigen.

Sam Fischer ist nicht die ein Mann Terror Abwehr der USA. Er handelt ausserhalb des Gesetzes im Verborgenen.
Des weiteren finde ich es sehr zweifelhaft, warum Sam von Spiel zu Spiel sowohl sein Aussehen, als auch sein Alter ändert. Er wurde
4 bis 5 Jahre jünger von Pandora Tomorrow auf Chaos Theory, dann wieder älter. Von Conviction auf Blacklist schien er eine Zeitmaschine gefunden zu haben,
denn hier wirkt er wieder 5 Jahre jünger.

Wollte UBI nicht wie angekündigt sich wieder auf seine Wurzeln bei SC besinnen? Das was ihr programmiert habt, ist ein gutes Spiel mit Sicherheit, aber kein Splinter Cell.

Wenn Ihr mal die Internetseiten durchforsten würdet, könntet Ihr sehen, das ich nicht der einzige mit dieser Meinung bin.

Vth_F_Smith_
09-06-12, 12:40
Des weiteren finde ich es sehr zweifelhaft, warum Sam von Spiel zu Spiel sowohl sein Aussehen, als auch sein Alter ändert. Er wurde
4 bis 5 Jahre jünger von Pandora Tomorrow auf Chaos Theory, dann wieder älter. Von Conviction auf Blacklist schien er eine Zeitmaschine gefunden zu haben,
denn hier wirkt er wieder 5 Jahre jünger.Naja, dass sich das Aussehen zwischen den diversen Teilen geändert hat, ist meiner Meinung sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass sie von verschiedenen Teams entwickelt wurden bzw. eben auch von verschiedenen Modellern, die andere technische Voraussetzungen hatten.

Ein Beispiel: Erst ab Chaos Theory gab es Normal Mapping und Specular Highlighting in der Grafikengine d.h. plötzlich musste man sich überlegen wie ein bisher nur gezeichnetes und grob modeliertes Gesicht wohl in echt aussehen könnte, falls man dieses Feature für realistischere Modelle nutzen wollte).

Ich erinnere mal kurz daran wer welchen Titel (PC-Version) entwickelte:

Splinter Cell: Ubisoft Montreal
Splinter Cell Pandora Tomorrow: Ubisoft Shanghai / Ubisoft Annecy (Multiplayer)
Splinter Cell Chaos Theory: Ubisoft Montreal / Ubisoft Annecy (Multiplayer) / Ubisoft Milan (Coop)
Splinter Cell Double Agent: Ubisoft Shanghai / Ubisoft Annecy (Multiplayer)
Splinter Cell Conviction: Ubisoft Montreal / Ubisoft Annecy (Multiplayer)

Und warum Sam jetzt in Blacklist wieder etwas anders aussieht, hat scheinbar folgenden Grund:

In Blacklist benutzen die Entwickler ein Verfahren namens "Performance Capture (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120110-Michael-Ironside-über-Eric-Johnson)", das auch in James Camerons "Avatar" zum Einsatz kam. Im Gegensatz zu "Motion Capture" werden beim Performance Capturing nicht nur die Bewegungen aufgezeichnet sondern auch die Gesichtsmimik und die Stimme. Das hat den Vorteil, dass du das volle Spektrum der Fähigkeiten des Schauspielers nutzen kannst und alles wie aus einem Guss wirkt (weil es eben genau das auch ist).

Das Problem an der Sache:

Sam Fisher gibt es nun mal nicht im wirklichen Leben, weil das Charakter Design das damals u.a von Martin Caya entwickelt wurde, eben rein fiktiv ist und höchstens teilweise auf realen Vorbildern / Menschen basiert. Wenn man also Performance Capture verwenden will, muss man jemanden finden, dessen Körpermaße und Gesichtsstruktur ungefähr der von Sam entsprechen und Eric Johnson hat scheinbar all diese Voraussetzungen erfüllt.
Wollte UBI nicht wie angekündigt sich wieder auf seine Wurzeln bei SC besinnen? Das was ihr programmiert habt, ist ein gutes Spiel mit Sicherheit, aber kein Splinter Cell.

Wenn Ihr mal die Internetseiten durchforsten würdet, könntet Ihr sehen, das ich nicht der einzige mit dieser Meinung bin.Haben sie, wie man an diesem Video (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KobLXBEp3jg) sieht.

T.A.F
12-06-12, 10:03
Ich find's ja klasse, dass andere Entwickler es schaffen, das Aussehen ihrer Helden beizubehalten bzw. realistisch weiterzuentwickeln, trotz technischem Fortschritt und Co...

Ubi_Asahi
12-06-12, 10:57
Ich find's ja klasse, dass andere Entwickler es schaffen, das Aussehen ihrer Helden beizubehalten bzw. realistisch weiterzuentwickeln, trotz technischem Fortschritt und Co...Wie z.B.? :)

T.A.F
12-06-12, 11:05
Wie z.B.? :)

Max Payne.

Genial, wie er in MP3 in den Rückblenden exakt so aussieht wie in MP2, und dann durch körperlichen Verfall und die Ereignisse sein "heutiges" Aussehen annimmt.

Wenn ich noch 5 min nachdenke, fallen mir sicher noch weitere Spielehelden ein, die sich nicht so lächerlich verändern wie der arme Sam.

Stranger220
12-06-12, 18:02
Ich kann T.A.F. nur zustimmen. Sollen sie doch gleich einen neuen Protagonisten anhand von Eric Johnsons Profil schaffen.

Rea1SamF1sher
14-06-12, 22:48
In Blacklist benutzen die Entwickler ein Verfahren namens "Performance Capture (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120110-Michael-Ironside-%C3%BCber-Eric-Johnson)", das auch in James Camerons "Avatar" zum Einsatz kam. Im Gegensatz zu "Motion Capture" werden beim Performance Capturing nicht nur die Bewegungen aufgezeichnet sondern auch die Gesichtsmimik und die Stimme. Das hat den Vorteil, dass du das volle Spektrum der Fähigkeiten des Schauspielers nutzen kannst und alles wie aus einem Guss wirkt (weil es eben genau das auch ist).

Das Problem an der Sache:

Sam Fisher gibt es nun mal nicht im wirklichen Leben, weil das Charakter Design das damals u.a von Martin Caya entwickelt wurde, eben rein fiktiv ist und höchstens teilweise auf realen Vorbildern / Menschen basiert. Wenn man also Performance Capture verwenden will, muss man jemanden finden, dessen Körpermaße und Gesichtsstruktur ungefähr der von Sam entsprechen und Eric Johnson hat scheinbar all diese Voraussetzungen erfüllt.Haben sie, wie man an diesem Video (http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=KobLXBEp3jg) sieht.
Die Begründung ist dennoch nicht verständlich. Ich selber spiele zwar nie mit der englischen Sprachausgabe, aber was die da als Begründung benutzen verstehe ich auch nicht ganz. So würde es ja garkeine Synchronsprecher geben, wenn man das so durchgehen lassen will. Was ist den das Problem, wenn man nachher die Stimme hinzufügt? Das macht man doch mit der deutschen Version auch. Wir bekommen keinen deutschen Eric Johnson der dann dieses Perfomance Capturing macht, nein die Stimme wird drüber gestülpt und das hat mit Martin Kessler meiner Meinung nach immer geklappt. Wo ist jetzt das Problem den Michael Ironside nachher noch sprechen zu lassen? Aus meiner Sicht kann ich das nur mit Mangel an Geld begründen. Man möchte das einfach nicht bezahlen. Es gibt ja auch die Pixar Filme die von Schauspielern synchronisiert werden die nicht unbedingt den Personen im Film ähneln und dennoch können sie es tun. Ich sehe hier absolut keinen Grund Michael Ironside nicht Sam Fisher synchronisieren zu lassen.