PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sam Fishers Ausrüstung



Ubi_Asahi
05-06-12, 16:58
Seit jeher gilt, dass jeder Agent nur so effektiv ist, wie die Ausrüstung über die er verfügt. Geht man von diesem Prinzip aus, ist Sam Fisher neben einer wandelnden Operationszentrale (OPSAT und SMI machen's möglich) auch die tödlichste Waffe die man sich vorstellen kann. Im folgenden Video könnt ihr ein paar von Sams alten (und neuen) Spielzeugen näher kennenlernen.



http://www.youtube.com/watch?v=awJY3aS7VLQ

Jolka012
05-06-12, 17:14
Früher sollte Sam ja weniger eine tödliche Waffe sein als jemand, der zuverlässig Informationen beschafft. Aber die Zeiten sind ja wohl vorbei... -.-

GeneralIssacs
05-06-12, 18:58
Was ist aus Sams SC300 geworden oder dem SC 20k?

Rea1SamF1sher
06-06-12, 00:13
Wird wohl nicht mehr da sein.

GeneralIssacs
06-06-12, 01:21
Naja ich hoffe bis zu letzt

Ubi_Asahi
06-06-12, 09:33
Früher sollte Sam ja weniger eine tödliche Waffe sein als jemand, der zuverlässig Informationen beschafft. Aber die Zeiten sind ja wohl vorbei... -.-Das stimmt so nicht ganz denn Ironside hat Sam auch mal als "Waffe die zu oft verwendet wurde", beschrieben. :)

T.A.F
06-06-12, 11:48
M416 ohne Schalldämpfer? Soso. Braucht er doch eigentlich nicht, wenn er sowieso beliebige Gegnerwaffe aufheben und dann z.B. mit ner AK rumballern kann. :rolleyes:

Sonarsicht? Ich will Nachtsicht, Wärmebild und EM wieder haben!!!

Ihr könnt mich echt mal mit eurem Scheiß, Ubi. Als ich auf SCCT gewartet habe, habe ich jedes scheiß Video abgefeiert, weil's so geil war. Jetzt bekommen wir hier so einen Mist vorgesetzt.

Löscht das Splinter Cell aus dem Titel! Blacklist reicht vollkommen.

Sam hat auch 20 Kilo abgenommen, oder? Dafür ist er 20 Jahre jünger geworden... Omg. Naja, das Casual-Publikum wird's gar nicht bemerken, weil die gar nicht wissen, wie Sam einst aussah und was Splinter Cell ausgemacht hat...

sc0ldie
07-06-12, 09:06
Oh, mein Gott!!!

Was habt ihr nur mit sc angestellt? Jetzt ist es ein weiteres 0815 action/baller- Spiel für Hirnlose.

Ich habe conviction nicht gekauft und ich werde auch nicht blacklist kaufen, weil das nicht mehr splinter cell ist. Ich rate jeden, der die Alte s-c sich wieder wünscht nicht das Spiel zu kaufen, vielleicht
merken die Entwickler, dass sie mit ihrer Veränderung falsch lagen und kommen dieses mal wirklich back to the roots.Von Jade bin ich auch enttäuscht, Sie meinte dass es mehr ein stealth Spiel wird.

Dieses markieren und schießen ist auch ziemlich unnötig. Jetzt ist sam fisher eine Mischung aus COD-Metal gear solid-max payne-ghost recon.

RIP SPLINTER CELL

Logan_Bishop
07-06-12, 21:49
Ein vorteil hat die 416. Es gibt wieder Granatwerfer. Warten wir mal das ganze ab, möchte wissen wie die Waffenwahl dieses mal ist. Die Fertigsuppenwaffen aus SCC ohne Sniper, ohne Werfer und nur mit den vorgegebenen Extras sind kacke.

T.A.F
08-06-12, 22:07
Ein vorteil hat die 416. Es gibt wieder Granatwerfer. Warten wir mal das ganze ab, möchte wissen wie die Waffenwahl dieses mal ist. Die Fertigsuppenwaffen aus SCC ohne Sniper, ohne Werfer und nur mit den vorgegebenen Extras sind kacke.

Ja, ein Granatwerfer ist genau das, was wir brauchen. Als ob man damit Ringflächenprojektile & Co. verschießen könnte... Never ever

Logan_Bishop
08-06-12, 23:25
Also Splintergranaten wären ja wirklich das letzte. Aber in dem Trailer sieht man ja das Sam ein Seil verschießt. Das wär ja mal was positives.

Vth_F_Smith_
09-06-12, 11:52
Ja, ein Granatwerfer ist genau das, was wir brauchen. Als ob man damit Ringflächenprojektile & Co. verschießen könnte... Never ever Ist ja nicht so, als hätte Sam das in den ersten 4 Spielen die ganze Zeit über gemacht und zwar mit Gummigeschossen, Haftschockern, Haftkameras oder Rauchgranaten.http://static5.cdn.ubi.com/u/ubiforums/20120113.419/images/smilies/rolleyes.png

Was "baumelte" da denn immer unter dem SC20K? Richtig, ein Werfer.

Lass die Jungs doch erstmal zeigen, was sie alles haben bevor du über sie herfällst. In dem neuen Interview-Video (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120190-Uplay-Community-Botschafter-Interview-mit-Maxime-Beland) verraten sie doch sogar, dass diverse weitere Features der klassischen Teile in Blacklist wieder dabei sein werden, weil die Community sich diese gewünscht hat z.B. muss man nicht mehr zwangsläufig töten, der Schwarz - Weiß Filter aus Conviction ist auch Geschichte usw.

"In dubio pro reo!" wie der Jurist sagt. :)

T.A.F
12-06-12, 09:49
Ist ja nicht so, als hätte Sam das in den ersten 4 Spielen die ganze Zeit über gemacht und zwar mit Gummigeschossen, Haftschockern, Haftkameras oder Rauchgranaten.http://static5.cdn.ubi.com/u/ubiforums/20120113.419/images/smilies/rolleyes.png

Was "baumelte" da denn immer unter dem SC20K? Richtig, ein Werfer.

Lass die Jungs doch erstmal zeigen, was sie alles haben bevor du über sie herfällst. In dem neuen Interview-Video (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120190-Uplay-Community-Botschafter-Interview-mit-Maxime-Beland) verraten sie doch sogar, dass diverse weitere Features der klassischen Teile in Blacklist wieder dabei sein werden, weil die Community sich diese gewünscht hat z.B. muss man nicht mehr zwangsläufig töten, der Schwarz - Weiß Filter aus Conviction ist auch Geschichte usw.

"In dubio pro reo!" wie der Jurist sagt. :)

Hältst du mich für dämlich?! Ich rede nicht vom Werfer aus SC1-3, sondern von dem Teil an der M416. :rolleyes: Aber danke für die Aufklärung über das Equipment der wahren Splinter Cells. :rolleyes:

Am0n22
14-06-12, 05:39
M416 ohne schalldämpfer? wieso nicht gleich ein Panzer aber das kommt bestimmt noch...

Am0n22
14-06-12, 05:50
In dem neuen Interview-Video (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120190-Uplay-Community-Botschafter-Interview-mit-Maxime-Beland) verraten sie doch sogar, dass diverse weitere Features der klassischen Teile in Blacklist wieder dabei sein werden, weil die Community sich diese gewünscht hat z.B. muss man nicht mehr zwangsläufig töten, der Schwarz - Weiß Filter aus Conviction ist auch Geschichte usw.

Was die Community sich wünscht ist das alte SC wie Chaos Theory und nicht diesen Shooter Mist! Und du willst ein SC Fan sein?

T.A.F
14-06-12, 09:00
Was die Community sich wünscht ist das alte SC wie Chaos Theory und nicht diesen Shooter Mist! Und du willst ein SC Fan sein?

Ist er - er ist aber gleichzeitig auch der größte "Schönredner" aller Zeiten. ;)

Am0n22
14-06-12, 09:15
Achso,naja wie kann man das noch schönreden :D

Vth_F_Smith_
14-06-12, 10:57
Ist er - er ist aber gleichzeitig auch der größte "Schönredner" aller Zeiten. ;)Wenn "Schönreden" deine Bezeichnung für "offen für neue Erfahrungen und abwartend bis alle Fakten auf dem Tisch liegen" ist dann bin ich tatsächlich der größte "Schönredner" aller Zeiten, mein kleiner Lieblings-Foren-Troll. :D
Was die Community sich wünscht ist das alte SC wie Chaos Theory und nicht diesen Shooter Mist!Ich hätte auch nichts gegen ein zweites Chaos Theory einzuwenden, aber bisher haben wir nur einen sehr kleinen Bruchteil von Blacklist zu sehen bekommen und können daher - objektiv betrachtet - noch gar nicht beurteilen, ob es nicht sogar am Ende wieder mehr in diese Richtung geht bzw. ein Hybrid zwischen SCCT und SCC ist (wonach es meiner Meinung nach momentan eher ausieht).

Wie dem auch sei, Fakt ist doch das man den Entwicklern gestatten muss, das Franchise weiterzuentwickeln bzw. neue Dinge auszuprobieren denn sonst gibt es keinen Fortschritt und jeder Teil spielt sich gleich - was irgendwann nur noch jeden anöden würde.

Von dem Mut mal was neues auszuprobieren, hat SC in der Vergangenheit nur profitiert.

Hier einige Beispiele:

Wäre man nicht das Risiko eingegangen mit Splinter Cell Pandora Tomorrow ein Multiplayer Konzept ("Spy VS Merc") auszuprobieren, hätte es in den späteren Splinter Cell Nachfolgern diesen (von vielen Fans und Pressevertretern gefeierten) Multiplayer Modus wahrscheinlich nie gegeben. Vom Koop Modus in SCCT ganz zu schweigen. Hätte man mit Splinter Cell Chaos Theory nicht den Mut gehabt, dass Kampfsystem des 1. und 2. Teils komplett über Bord zu werfen und das Closer-than-ever System einzubauen, hätte SCCT weniger Wiederspielwert gehabt und sich wahrscheinlich auch wesentlich schlechter verkauft. Ich könnte noch endlos weiter machen, aber das würde diesen Rahmen sprengen. Um innovativ sein zu können, braucht man Mut zum Risiko.

Was ich damit sagen will ist:

Man muss Entwicklern die Freiheit lassen, neue Konzepte auszuprobieren, sonst nimmt man ihnen die Möglichkeit ein Spiel noch besser, intensiver und ansprechender zu gestalten. Wenn man ihre Kreativität zu stark einschränkt, können die nicht ihr gesamtes Potenzial nutzen und sich selbst (sowie deren Spiele) weiter verbessern.

Ich liebe Splinter Cell Chaos Theory. Ich habe fast kein anderes Spiel öfter, länger und intensiver gespielt als SCCT. Mein Gott, ich nerve manchmal sogar meine Kollegen mit Zitaten aus Chaos Theory, weil ich jeden Dialog 1:1 im Kopf habe und ab und an zitiere, aber ich bin auch offen für neue Ideen und neue Konzepte. Ich weigere mich einfach auf Basis einer 5-minütigen Präsentation über ein Spiel zu urteilen, dass mehrere Stunden Inhalt und weiß der Geier wieviel unterschiedliche Modi verfügt.

Conviction war vom Spielstil etwas anderes, war stellenweise auch wesentlich actionlastiger hatte aber auch druchaus gelungene Elemente von denen Splinter Cell durchaus profitieren könnte und (hätte es sie schon damals gegeben) Chaos Theory noch besser gemacht hätte. Ich denke da beispielsweise an die Nahkampf-Moves, die Ladescreen - Cutscenes die einem das Gefühl geben auch weiterhin im Spiel zu sein, statt 'nen langweiligen Ladebalken oder eine sich wiederholende Animation beobachten zu müssen, den Infiltrationsmodus usw.

Sicher gab es auch Elemente in Conviction die mir nicht so gut gefallen haben (der Last Stand Modus beispielsweise) oder Dinge die mir aus einem der Vorgänger sehr gefehlt haben, aber dennoch würde ich nicht sagen das es schlecht war. Es war eben ein anderes, actionreicheres Splinter Cell, dessen Fokus aber auch mehr auf der Story rund um Sam und Sarah lag - insofern passte das.

Und was deine Frage angeht, ob ich ein SC-Fan bin oder nicht:

Klick mal hier (http://www.vth-freedom.net/index1.htm) oder hier (http://www.wnm-online.net/DBaseWNM). Das sollte deine Frage beantworten.

PS: Es gibt mehrere mögliche Definitionen von "Splinter Cell Fan", der Begriff bzw. seine Definition ist nicht in Stein gemeiselt.

T.A.F
14-06-12, 11:03
Wenn "Schönreden" deine Bezeichnung für "offen für neue Erfahrungen und so objektiv wie möglich" ist dann bin ich tatsächlich der größte Schönredner aller Zeiten, mein Lieblings-Troll. :D

Genial. Du schaffst es sogar, dein eigenes Schönreden schönzureden.

Ich hätte gern EINMAL deine ehrliche Meinung zu dem neuen Action-Casual-Weg, den Splinter Cell nun seit einiger Zeit verfolgt. Ich nehme gerade dir, dem alten Stealth-Fanatiker, deine "offen für Neues"-Haltung nicht ab.

Vth_F_Smith_
14-06-12, 14:06
Genial. Du schaffst es sogar, dein eigenes Schönreden schönzureden.

Ich hätte gern EINMAL deine ehrliche Meinung zu dem neuen Action-Casual-Weg, den Splinter Cell nun seit einiger Zeit verfolgt. Ich nehme gerade dir, dem alten Stealth-Fanatiker, deine "offen für Neues"-Haltung nicht ab.Gerne, alte Socke! :)

Meine EHRLICHE Meinung findest du hier (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/120108-Sam-Fishers-Ausrüstung?p=2079974&viewfull=1#post2079974).

Am0n22
14-06-12, 15:03
Chaos Theory war/ist für mich perfekt (jetzt wo du es sagst,ich habe auch jeden Dialog im Kopf ;) ) ,die Nahkampfattaken waren in Chaos Theory viel besser und spektakulärer,ich wüsste nichts was man da verbessern sollte,im gegenteil Conviction konnte von Chaos Theory lernen.zb wenn Sam am Rohr hängt und den Gegner der unten vorbeiläuft das Genick bricht,der Spagatsprung,die möglichkeit zwischen tödlichem und nicht tödlichem Angriff usw.Klar bin ich auch für Veränderungen aber nur wenn diese zb das stealthen verbessern,aber nicht solche wie im Gameplay-Video wo man mit ner AK durchrennt und Luftschläge anfordert...auch die neue Ausrüstung zeigt das es ein Shooter wird oO.

T.A.F
14-06-12, 15:46
Ich hätte auch nichts gegen ein zweites Chaos Theory einzuwenden, aber bisher haben wir nur einen sehr kleinen Bruchteil von Blacklist zu sehen bekommen und können daher - objektiv betrachtet - noch gar nicht beurteilen, ob es nicht sogar am Ende wieder mehr in diese Richtung geht bzw. ein Hybrid zwischen SCCT und SCC ist (wonach es meiner Meinung nach momentan eher ausieht).

Hybrid und altbekannte Features hin oder her - M&E, das extrem schnelle Spieltempo, die Brutalität, das Assassins's Creed "Rumgeturne", das Geballer usw. will kein Fan der ersten Stunde sehen. Selbst wenn wir noch Schleichelemente vorgestellt bekommen - alleine die erwähnten Punkte machen ein echtes Splinter Cell Gameplay schlicht unmöglich. Meine (subjektive) Meinung dazu...


Wie dem auch sei, Fakt ist doch das man den Entwicklern gestatten muss, das Franchise weiterzuentwickeln bzw. neue Dinge auszuprobieren denn sonst gibt es keinen Fortschritt und jeder Teil spielt sich gleich - was irgendwann nur noch jeden anöden würde.

Von dem Mut mal was neues auszuprobieren, hat SC in der Vergangenheit nur profitiert.

Hier einige Beispiele:

Wäre man nicht das Risiko eingegangen mit Splinter Cell Pandora Tomorrow ein Multiplayer Konzept ("Spy VS Merc") auszuprobieren, hätte es in den späteren Splinter Cell Nachfolgern diesen (von vielen Fans und Pressevertretern gefeierten) Multiplayer Modus wahrscheinlich nie gegeben. Vom Koop Modus in SCCT ganz zu schweigen. Hätte man mit Splinter Cell Chaos Theory nicht den Mut gehabt, dass Kampfsystem des 1. und 2. Teils komplett über Bord zu werfen und das Closer-than-ever System einzubauen, hätte SCCT weniger Wiederspielwert gehabt und sich wahrscheinlich auch wesentlich schlechter verkauft. Ich könnte noch endlos weiter machen, aber das würde diesen Rahmen sprengen. Um innovativ sein zu können, braucht man Mut zum Risiko.

Weiterentwicklung und Fortschritt - ja! Die Kerninhalte eines Spiels verraten und in die Tonne kloppen - nein!! Deswegen sind deine Beispiele auch nicht wirklich aussagekräftig. Weder SCPT noch SCCT haben das Rad neu erfunden. Die Entwickler haben viele Dinge im Singleplayer kontinuierlich verbessert, Versus und Coop waren schlicht revolutionär - dennoch haben die wahren SCs immer auf dem gleichen Grundgerüst basiert. Mit Double Agent wollte man "ausbrechen" und hat sich schlicht übernommen; Conviction war dann der erste Schritt zur "Verkasualisierung" der Marke. Und anscheinend traut man sich nicht, den Schritt wieder rückgängig zu machen - das wäre aus meiner Sicht "Mut zum Risiko", so dämlich es auch klingt. Conviction hat wohl aber leider die Zielgruppe unserer Zeit erreicht und sich gut verkauft... Wirtschaftlich betrachtet gibt es also keinen Grund, den Mist zu stoppen.


Was ich damit sagen will ist:

Man muss Entwicklern die Freiheit lassen, neue Konzepte auszuprobieren, sonst nimmt man ihnen die Möglichkeit ein Spiel noch besser, intensiver und ansprechender zu gestalten. Wenn man ihre Kreativität zu stark einschränkt, können die nicht ihr gesamtes Potenzial nutzen und sich selbst (sowie deren Spiele) weiter verbessern.

Ich liebe Splinter Cell Chaos Theory. Ich habe fast kein anderes Spiel öfter, länger und intensiver gespielt als SCCT. Mein Gott, ich nerve manchmal sogar meine Kollegen mit Zitaten aus Chaos Theory, weil ich jeden Dialog 1:1 im Kopf habe und ab und an zitiere, aber ich bin auch offen für neue Ideen und neue Konzepte. Ich weigere mich einfach auf Basis einer 5-minütigen Präsentation über ein Spiel zu urteilen, dass mehrere Stunden Inhalt und weiß der Geier wieviel unterschiedliche Modi verfügt.

Conviction war vom Spielstil etwas anderes, war stellenweise auch wesentlich actionlastiger hatte aber auch druchaus gelungene Elemente von denen Splinter Cell durchaus profitieren könnte und (hätte es sie schon damals gegeben) Chaos Theory noch besser gemacht hätte. Ich denke da beispielsweise an die Nahkampf-Moves, die Ladescreen - Cutscenes die einem das Gefühl geben auch weiterhin im Spiel zu sein, statt 'nen langweiligen Ladebalken oder eine sich wiederholende Animation beobachten zu müssen, den Infiltrationsmodus usw.

Sicher gab es auch Elemente in Conviction die mir nicht so gut gefallen haben (der Last Stand Modus beispielsweise) oder Dinge die mir aus einem der Vorgänger sehr gefehlt haben, aber dennoch würde ich nicht sagen das es schlecht war. Es war eben ein anderes, actionreicheres Splinter Cell, dessen Fokus aber auch mehr auf der Story rund um Sam und Sarah lag - insofern passte das.

Die Entwickler haben ihre Freiheit, neue Konzepte auszuprobieren, wohl mehr als ausgeschöpft (Conviction). Die Fans haben genug (s. Facebook + Foren)! 95% des Feedbacks sind negativ, und glaube mir, nur weil wir erst 5 Minuten Gameplay gesehen haben, wird das Spiel in Wahrheit nicht völlig anders aussehen. Und weil ich weiß, dass es so kommen wird, maße ich mir an, derart kritische Töne von mir zu geben.

Ich verstehe genau, das du meinst, objektiv betrachtet hast du ja auch völlig Recht. Aber was Splinter Cell angeht, kann ich einfach nicht objektiv bleiben. Ich weiß einfach, wie es kommen wird, und dass SCCT der letzte wahre Teil der Serie bleiben wird...


Edit:

Ich erlaube mir gerade mal, aus deinem Post deine Meinung abzuleiten/zusammenzufassen:

Du wünschst dir ein Oldschool-SC im Stile von SCCT mit den positiven Aspekten und Weiterentwicklungen aus SCC - richtig? Könnte ich sehr gut mit leben.

Was wir bekommen werden, ist allerdings ein actiongeladenes SCC mit einigen wenigen alten Features aus SCCT (Messer, Tazer...), die allerdings nur schmückendes Beiwerk sind. Denkt an meine Worte...

Am0n22
14-06-12, 15:54
Sehr gut geschrieben!

Shadowsnare
25-08-12, 21:46
Hi,

ich muss sagen, dass ich Conviction ohne irgendwelche Erwartungen gespielt hatte (und die auf mittlerweile 15 Euro reduzierte Version).
Dafür war es im Endeffekt immerhin nicht so schlecht wie erwartet. Die Storys fand ich zum Beispiel diesmal im Vergleich zu den Vorgängern deutlich spannender erzählt. Auch erstmals über belebte Plätze gehen zu müssen war eine nette Kleinigkeit.

Was mich jedoch extrem gestört hat war, dass man quasi keine Freiheit hatte. Anders als in Chaos Theory (und den anderen Teilen, aber CT war da für mich am besten) konnte man eben nicht von mehreren Seiten in ein Gebäude hinein, hatte kaum "Spielzeug" dabei und der Wiederspielwert war im Grunde nicht vorhanden. Das Spiel hat einen wie auf Schienen durch die Levels geführt:
Vor einem ist eine 20cm hohe Laserschranke? Tja, springen ist nicht, man muss durch den Nebenraum.
Vor einem ist eine Zeltwand? Unüberwindbares Hindernis.
Man hat aus dem Hinterhalt eine Wache erschossen die 1m neben einer dunklen Ecke von allen Seiten angestrahlt wird? Pech, verstecken kann man die Leiche nicht.
Jede Möglichkeit, einen alternativen Weg zu gehen, ist einem ins Gesicht gesprungen (zum Beispiel die Rohre, die immer schön sichtbar und leicht zu erreichen waren). Auch die KI kam mir diesmal noch doofer vor als in den Vorgängern. Die Jungs haben stur auf meine letztbekannte Position gefeuert und waren übelst leicht auszutricksen.

Dass es zwischendrin mal Actiongeladene Szenen gibt hat mich im Endeffekt gar nicht so sehr gestört, und auch mit dem Mark&Execute System konnte ich leben. Mit dem Sonarsystem kann ich mich auch noch anfreunden.

Ich denke nicht, dass Splinter Cell in Blacklist nochmal komplett zu seinen Wurzeln zurückfinden wird, auch wenn ich es sehr schade finde (vor allem SC-CT habe ich gefühlt 100 mal gespielt bis ich die Levels, die Dialoge und die Wege der Wachen auswendig konnte und dann immernoch, nur um wirklich in jeder Mission eine 100% Bewertung zu bekommen oder doch noch einen alternativen Weg auszuprobieren).
Daher wär ich für Blacklist schon zufrieden, wenn es wieder Spielzeug, eine gescheite KI und vor allen Dingen endlich wieder ein komplexes und forderndes Leveldesign gibt, bei dem man wieder auf alle möglichen Arten zum Ziel kommen kann. Mit Spielzeug meine ich sowas wie Taser, die Möglichkeit zu pfeifen, das Messer, das Bewusstlosschlagen, das Springen, Schlösser knacken, den Spagatsprung, usw.

Wenn sie Blacklist unbedingt an den Massenmarkt anpassen müssen können sie der Shooter-Fraktion ja von mir aus immernoch gute Waffen und das M&E-System zur Verfügung stellen. Aber dann bitte auch für die Stealth-Fanatiker alternative Wege, die am Besten noch irgendwie ingame belohnt werden (zum Beispiel wie dei Missionsbewertung in SC-CT).
Von der Ausrüstung wollen sie Sams Inventar ja anscheinend wieder aufstocken, ist aber das Leveldesign so wie in Conviction wird auch das kaum Freiheiten im Gameplay lassen und Blacklist wird auch nicht anders als Conviction.
Meiner Meinung nach konzentrieren sich die Entwickler momentan zu sehr auf die Grafik, Animationen und Inszinierung und wollen, dass wir das Spiel an jeder Stelle so erleben, wie sie es vorsehen. Aber dafür kann ich auch ins Kino gehen. Gameplay und Leveldesign müssen darunter halt dummerweise leiden. Mal zwischendrin ein Highlight, in dem irgendwelche Raketen um mich rum einschlagen, meine Tarnung aufliegt und ich einfach nur noch entkommen muss können durchaus das Adrenalin in die Höhe treiben. Wenn das aber überstrapaziert wird nutzt sich der Effekt ab und wir haben einen mittelmäßigen Shooter.

Nunja, ich werde mal abwarten und hoffen. Das, was die Entwickler so über die Ausrüstung erzählen klingt für mich schonmal nicht schlecht, der Trailer hat mich allerdings erstmal wieder ernüchtert. Da sah das ganze aus wie Conviction ohne Stealth. Dass Sam da alibihalber noch ein Messer in der Tasche stecken hat reißt die Sache dann halt auch nicht raus.

muGGeSTuTz
27-08-12, 20:02
Hi Splinter
Ich glaube , es ist der richtige Thread , für eine Sache , welche ich gerne loswerden möchte zu der Reihe .
Ja ich weiss , dass die Meinungen mit den Jahren ziehmlich auseinandergehen , und Sam heute eher actionlastig ist .

Und genau dazu habe ich schon länger einen Wunsch welcher ganz sicher auch mit der Ausrüstung zu tun hätte : diese Idee , habe ich desöftern gehabt , während dem Spielen von SplinterCell Conviction .

Sam = Ninja !
Oder : Ich möchte einen Ninjamod ... oder eine Ninjavariante .
Genau inderselben Umgebung (Welt) wo z.B. Conviction spielt ... und auch in der Zeit wo es spielen soll (kommende Titel miteingeschlossen)

Dieses Spiel hier , wäre bisher das einzige welches mir einfiele , um wirklich einen "auf Ninja machen" cool spielen zu können .

Ok .
Ich wollte die Diskussion keinesfalls vertrollen , sondern euch langjährigen Kenner , diese Frage stellen dürfen : Wäre das eine Option ? Würde es Euch Spass machen , wenn man Sam 100% in einen klassischen altjapanischen Ninjaanzug stecken würde , und ihn dann natürlich auch dementsprechend ausrüsten würde ? (Nix Schalldämpfer und Tischbombe - alle Ausrüstungsgegenstände sowie Waffen eines Ninjas , machen keinen Lärm)

Sam müsste mal in irgend einem kommenden Titel , wo er halt noch neuzeitlich sich ausrüsten kann ... und dort hats halt auch Gegenstände dabei , welche normalerweise eher an einem Rammsteinkonzert zum Einsatz kommen , Sam müsste mal spektakulär verwundet werden und schier schon das Elisium betretend , ... von einem japanischen Altmeister gefunden , und wieder aufgepäppelt werden , und natürlich dadurch auchgleich den Ninjakurs absolvieren .

:)

Danke fürs Lesen , und die kleine Unterbrechung
´n netten Gruss
muGGe

Oder andersrum :

Drückt man Sam Fisher ein ungedämpftes Maschinengewehr in die Pfoten , heisst auch er langsam John Rambo .
Es hat sicher vieles in den Vorgehensweisen auch damit zu tun , was man dabei hat .
:)

Am0n22
28-08-12, 21:24
@muGGeSTuTz

also,fantasie hast du das muss man sagen...trotzdem ist es unsinn! SC bzw Sam soll wie in CT sein. ansonsten kann man ja gleich ein anderes spiel mit dem titel "ninja" machen.und spass machen würde es mir so auch nicht.aber eine nette idee für ein stealth game wo man einen ninja steuert im SC-style.wenn das ganze dann "ernst" und realistisch gemacht ist,wäre schon nicht schlecht.:)

Shadowsnare
28-08-12, 22:34
Naja, das passt wirklich nicht zu Sam. Zu der SC-Reihe gehört einfach der ganze Hightech-Kram. Aber gute Idee für ein neues Spiel! Von der Spielmechanik wie die alten SCs, nur als Ninja würde ich mir sofort zulegen. Bin ja auch großer Fan der Dark Project Reihe, die schließlich auch nicht in unserer Zeit spielt. Und es wäre mal ein noch unverbrauchtes Setting.

muGGeSTuTz
29-08-12, 19:17
Hm , ich glaube Ihr habt recht . :) Das war etwas zuviel des Guten .
Nein , aber jetzt im Ernst : Mir würde Sam als Ninja gefallen , aber es muss nicht unbedingt sein ... der Hintergedanke war eben die Ausrüstung . Dadurch dass Sam z.B. anstelle einer schallgedämpften Pistole , ein Blasrohr mit Betäubungspfeilen mit sich tragen würde , wäre man als Spieler wieder etwas mehr dazu "verdonnert" , achtsam mit dem Einsatz also dem Schiessen überhaupt , zu sein ... oder das Multimarkieren mit anschliessendem Autoabschuss , wäre Sam auch wieder "vergönnt" , und er müsste dadurch vielleicht umso mehr sich wieder Alternativen und Umwege suchen , wo er ohne Kontakt durchkommt .

Nun , ich sollte jetzt besser aufhören mit dem Ninjazeugs , weil diese Echelon-Spezialtruppe , die sind schon auch eher auf Hightech aus . Und bei Laserschranken , bräuchte selbst ein Ninja , die richtige Brille , um sie zu sehen .
Aber vielleicht könnte der gute Tom Clancy das Leatherman-Tool wie es die Rainbow-Six haben , noch einbauen .
Dann könnte man evtl. noch mehr mit der Umgebung machen müssen ... so ala Mc Gyver .
- Strom oder Kommunikationsverbindungen kappen
- Schlösser öffnen
- weiss ich was alles man da noch bringen könnte

Aber vermutlich wurden eure Ideen auch schon oft erwähnt , wie denn Sam wieder gespielt werden möchte .

Soweit ich etwas von Spielen und dem Gameplay hier verstehe , wäre das eher die Richtung , welche den "alten Sam" wieder zurückbrächte . Es ist eben alles eine Frage , was er denn wie machen und fummeln können soll , NEBEN dem Killen . Denn das ist ja eben der springende Punkt oder quasi wohin sich Sam Fisher eher ins "Negative" entwickelt hat . Das taktische Schleichen , und jah keinen Muks machen um wie ein Geist überall hin eindringen zu können , und Aufträge erkleidgen zu müssen ... diese permanente Angst (für Sam ist es sein Lebenselixir) erwischt zu werden , kann man ja mittlerweilen bequem mit genügend Munition und Sprengkraft , umgehen .
Ich finde , das wären eben alles Fragen , welche mit Sams Ausrüstung auch zu tun haben .
In dem Punkt sähe ich in SplinterCell noch so einiges Potential .
Bei der heutigen Detailreichweite der wirklich tollen Umgebung , wäre es cool , wenn dem guten Sam mehr "handwerkliches Geschick" als Gameplay implantiert würde , und der "Ballerfaktor" wieder so stark in den Hintergrund geriete , aufdass er fast schon uninterressant wäre . Sam ist am coolsten , weil er friedlich wäre . Ok seine Laufbahn ... ich verstehe schon , und seine "Kollegen" haben ihm ja auch relativ arg mitgespielt , drum ist er im Moment etwas "gewalttätig" veranlagt ... das verstehe ich natürlich schon .
[schnell unter uns : bei Verhören geht er ganz und gar nicht zimperlich vor ; Backe auf Herdplatte etc.:D ... hja keine Sorge , es ist recht gut animiert , und Sam ist wirklich echt sauer]
Aber dadurch kommt er mir fast einwenig vor wie American Mc Gee´s Alice , wenn sie zur bösen blutdrünstigen Alice mutiert . Hirn aus , Metzger ein .
Da ist sicher auch Vieles von seinem urpsrünglichen Charakter hin verloren gegangen .

Aber das muss ja nicht heissen , dass er nicht wieder cooler wird , und auch ohne Gewalt auskommt .

Eben weg von den Flinten , zurück zu den Werkzeugen und dadurch auch der Umgebung .
:)
Aber vermutlich stelle ich mir das alles auch zu einfach vor , es umzusetzen ...

Gruss
muGGe

Shadowsnare
30-08-12, 22:16
Weg von den Flinten und zurück zu den Werkzeugen finde ich auf jeden Fall wünschenswert,
Allerdings ist es eben doch unwahrscheinlich, dass der amerikanische Geheimdienst seine Agenten in den Einsätzen eben nicht mit dem neuesten technischen Spielkram ausstattet. Daher kann der gerne drinbleiben. Aber man könnte ja auch noch viel mehr Dinge einbauen. Taser, Haftkamera, Hacking-Minispiele, Schlösserknacken und diese ganzen Sachen waren ja auch alle technische Geräte (bis auf den Dietrich), hatten aber nichts mit plumpem Geballer zu tun. Da könnte man von mir aus sehr gerne Sam mit noch viel mehr Gerätschaften in diese Richtung ausstatten.

Deine MacGyver-Idee finde ich übrigens ziemlich cool. Zum Beispiel könnte man einen Toilettenraum mit Spiegeln haben, dann muss man den Spiegel zerschießen und kann eine Scherbe mitnehmen. Mit der Scherbe kann man dann Laserstrahlen ein paar Räume weiter umlenken und gemütlich darunter hindurchspazieren. Und damit da überhaupt jemals jemand draufkommt, könnte sich ja vorher Grim oder sonstwer bei Sam melden: "Schau dich um, ob du etwas spiegelndes finden kannst um die Laserstrahlen abzulenken!"
Oder alleine die Tatsache, was man alles für Verwirrspiele mit den Wachen treiben könnte, wenn man ziemlich alle Gegenstände aufnehmen und verändern kann... oha :) .
Man könnte in einem Bürogebäude zum Beispiel das Telefon klingeln lassen und so eine Wache anlocken und so weiter...

Ist natürlich wahnsinnig viel Aufwand und gerade im letzten Teil wurde ja jede noch so kleine Idee in der Spielmechanik einem so offensichtlich vor die Nase gehalten, dass es auch wirklich nichts neues bei einem zweiten Durchspielen zu entdecken gab. Die KI müsste da auch ganz gewaltig verbessert werden, um mit der komplexeren Umgebung umgehen zu können. Man müsste ja auch nicht alles sofort umsetzen, aber zumindest so ein paar Kleinigkeiten würden das Spielgefühl schon verdammt verbessern. In Hitman konnte man teilweise ja auch ziemlich coole Fallen stellen und sich seinen eigenen Plan zurechtlegen. Da könnte sich Ubisoft das eine oder andere Detail abschauen ;).


Noch kurz zur Gewalt: Mich stört das neue Verhör-System auch gewaltig. In den alten Splinter Cell-Teilen kam Sam da immer symphatisch rüber, hat den Gegnern während des Verhörs keinen Schaden zugefügt, usw. Die Wachen haben auch alle unterschiedlich reagiert, manche waren feige, andere frech, der nächste geriet in Panik usw. Gerade diese Dialoge haben mir immer sehr gefallen. Naja, realistisch ist das natürlich nicht. Aber es handelt sich hier ja immernoch um ein Spiel.

HoochieKoo
30-08-12, 23:16
Noch kurz zur Gewalt: Mich stört das neue Verhör-System auch gewaltig. In den alten Splinter Cell-Teilen kam Sam da immer symphatisch rüber, hat den Gegnern während des Verhörs keinen Schaden zugefügt, usw.
stimmt schon, wobei ich in DA glaub ich eine situation hatte, da sagte sam zum gegner sinngemäß "rede, sonst mache ich das hier" und der gegner schrie "auuu".


Die Wachen haben auch alle unterschiedlich reagiert, manche waren feige, andere frech, der nächste geriet in Panik usw. Gerade diese Dialoge haben mir immer sehr gefallen. Naja, realistisch ist das natürlich nicht. Aber es handelt sich hier ja immernoch um ein Spiel.

diese dialoge habe ich immer sehr genossen. ma guckn, wie das verhörsystem ins spiel passt.

das neue sturmgewehr hat ja einen zweiten lauf. ist das der werfer für taser usw.? das messer ist ja mal scharf, also optisch:D.

Shadowsnare
01-09-12, 11:35
stimmt schon, wobei ich in DA glaub ich eine situation hatte, da sagte sam zum gegner sinngemäß "rede, sonst mache ich das hier" und der gegner schrie "auuu".
Stimmt, ich fand das allerdings trotzdem noch harmloser als die jetzigen Verhöre. Die sind ja wirklich nur noch Gegenüber zusammenprügeln. Vor allem sind sie halt Pflicht um in der Story weiterzukommen. Von mir aus kann man die auch drinlassen, es wär aber cool, wenn man trotzdem noch optional die "normalen" Gegner wieder in den Würgegriff nehmen könnte um sie auszufragen.
Ich glaube diese Dialoge haben bei mir immer sehr dazu beigetragen, dass ich versucht habe, die Wachen immer erst in den Würgegriff zu nehmen, da ich wissen wollte, was dieser jetzt sagen wird. Das war für mich immer eine ziemliche Motivation.
Außerdem könnte man so an Zusatzinfos kommen, die dem Ghost-Spieler das Leben erleichtern, während der Shooter-Fraktion diese Infos fehlen, die sie dann mit Waffengewalt wettmachen müssen. Damit wären denke ich beiden Spieletypen geholfen. So könnte man der Stealth-Fraktion die Möglichkeit geben, durch die Befragungen an Zahlencodes o.ä. zu kommen, die einen alternativen Weg an Gegnerhorden vorbei bieten.
Wurde eigentlich schon irgendwo gesagt, ob dieses Feature in Blacklist wieder kommen soll?



das neue sturmgewehr hat ja einen zweiten lauf. ist das der werfer für taser usw.?
Bin mir da nicht sicher, klingt aber plausibel.



das messer ist ja mal scharf, also optisch.
Hoffentlich nicht nur optisch ;)