PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Interview mit Rob King - Verantwortlich für die Musik in HoMMV



Ubi_Marc
29-03-06, 09:42
1/ Wie kam es zu deiner Mitarbeit am ersten Teil von HOMM? Bist du mit dem heldenhaften Fantasy-Universum besonders gut vertraut?


Für Heroes of Might and Magic haben Paul Romero und ich zum ersten Mal
zusammengearbeitet. Als John Van Canegham und Mark Caldwell (New World Computing) mir grünes Licht gaben und damit die Kontrolle über die Musikproduktion erteilten, war mir klar, dass ich mein Heil in der Klassik suchen würde.


Ein guter Freund von mir hat mich 1992 auf einer seiner berüchtigten Parties, auf denen hauptsächlich musiziert wurde, mit Paul bekannt gemacht. Ich sah ihn am Klavier und war sofort mächtig beeindruckt. Nicht nur aufgrund seiner musikalischen Fähigkeiten, sondern auch als Mensch schien er sehr authentisch und aufrichtig. Von da an sind wir nun die besten Freunde. Als es darum ging, sich an die Arbeit für HOMM zu machen, rief ich ihn an und er kam sofort in mein Appartment. Damals hatte ich noch einen Mitbewohner und das "žStudio" war mein Schlafzimmer. Darin hatte ich Tonnen von unterschiedlichsten Geräten und ein kleines Bett in der Ecke. Wir haben uns verschiedene Ideen zugespielt und hatten am Ende eine Menge kleiner Stückchen beisammen. Ich wusste, dass wir für das Spiel etwas ganz besonderes machen würden. Aufgrund seiner klassischen und meiner Popmusik-Wurzeln ergab sich bei unserer Zusammenarbeit ein nicht ausschließlich melodisches, sondern ein sehr eingängliches und tolles klassisches Arrangement mit all den Elementen, die optimalerweise dazu gehöen. Damals schrieben wir das komplette Stück im Schlafzimmer meines Appartments in South Pasadena, Kalifornien.


HOMM war mein insgesamt viertes Projekt. Die gesamte Gamesbranche war mir zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbekannt und alles Visuelle, was ich bisher kannte, waren einzig und allein die alten Filme, die ich in der Vergangenheit gesehen habe. Meine Interpretation von heldenhafter Fantasy waren King Arthur, Excalibur und all die coolen historischen Dokus der 80er Jahre. Erst Jon und Mark konnten mich für das Spiel begeistern und sie gehöen zu den großzügigsten und coolsten Menschen, die ich kenne. Ich werde alles daran setzen, um mit ihnen dauerhaft befreundet zu bleiben.



2/ Ist es die Art von Spielen, die du bevorzugst? Und wenn ja, kann man dich online treffen? Wie lautet dein Nick?


Ja!! Ich muss zugeben, ich habe nicht allzu viel Zeit zu spielen, aber die gesamte HOMM-Serie hat mich schon immer begeistert. Ich habe Monate damit verbracht, jeden Teil der Serie durchzuspielen und freue mich schon riesig darauf, bald den fünften Teil auf meinen Rechnern installieren zu können. Ich war schon immer ein großer Fan von Echtzeitstrategie-Spielen. Jedoch war Heroes immer schon mein Lieblingsspiel. Ich kann aber versichern, dass es nicht daran liegt, weil ich daran mitgewirkt habe. HOMM ist für mich so etwas wie ein riesengroßes, animiertes Schachspiel. Es ist verdammt interessant, diese feindlichen Armeen zu zerschlagen oder eine komplette Stadt zu befreien! Hoffentlich werden viele Menschen am nächsten Teil der Serie teilhaben und sich von dem Spiel mitreißen lassen. Online habe ich noch nie gespielt, aber ich denke, wenn das neue Spiel herauskommt, wird es wohl soweit sein. Kleine Randnotiz...Paul hat noch nie in seinem Leben ein Spiel gespielt.



3/ Die Grafik von HOMM 5 unterscheidet sich sehr stark vom Szenario der Vorgänger. Hat diese Tatsache einen Einfluss auf den neuen Soundtrack?


Der Haupteinfluss für HOMM 5 ist das, wozu sich HOMM in all den Jahren entwickelt hat. Darüberhinaus profitieren wir natürlich von unserer Arbeit in der Vergangenheit und versuchen, den Spieler mit Hilfe der Musik so gut wie möglich ins Spiel zu integrieren und dort zu halten. Wenn ich ehrlich bin, mache ich die Musik oft aus, wenn ich spiele. Nur nicht bei HOMM! Es ist einfach immer wieder beeindruckend, wie gut die Musik mit dem Spiel harmoniert.



4/ Gab es eine enge Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Spiels?


Die Zusammenarbeit mit Fabrice, Sylvain und Thomas von Ubisoft war sehr eng. Sie hatten wirklich ein paar sehr gute Ideen, was den Spielverlauf angeht und sie waren es, die die Idee von einer themenbasierten Komposition, passend zum Spiel, hatten. Bei den Vorgängern des Spiels haben wir eher auf unsere Herzen gehöt. In HOMM 5 haben wir stark konzeptionell gearbeitet. Zunächst haben wir ein Hauptmotiv geschrieben, dann kamen zwei untergeordnete Motive dazu und um diese herum, haben wir dann das gesamte Stück geschrieben.


5/ Welche Tracks gefallen dir am besten?

Mir gefallen vor allen Dingen die Motive der Akademie, Zuflucht und Waldfestung, aber auch die Titelmelodie. Unsere gute Freundin Karin Mushegan ist noch einmal angetreten, um ein Solostück für Haven aufzunehmen. Seit HOMM II war sie an allen Folgen des Spiels beteiligt. Damals war sie gerade 17, glaube ich. Jetzt ist sie Profisängerin und arbeitet in Philadelphia und New York. Der Chor, den wir für die Titelmusik aufgenommen haben, war genauso großartig wie Fang Fang XU, der das ganze Stück über Solo-Cello gespielt hat. Mir gefallen die neuen Kampf- und Belagerungsmotive außerordentlich gut. Ein weiterer Favorit ist die bombastische Abenteuer-Melodie. Sie ist so lieblich und wir mögen es lieblich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif


6/ Bietet HOMM5 mehr Musik als seine Vorgänger?

Ja, ganze 2 Stunden!

7/ Wie läuft deine Zusammenarbeit mit Paul Romero? Mit welchen anderen Musikern arbeitest du zusammen?

Wir sitzen normalerweise rum und lesen Klatschblätter wie US Weekly oder Enquirer, dabei diskutieren wir über musikalische Fragen und informieren uns gleichzeitig über die Missgeschicke der Stars und Sternchen. Im Ernst... In manchen Fällen kommt Paul mit ein paar brillanten Ideen zu uns an den Tisch oder ich habe ein komplettes Schlagzeug-Arrangement auf Grundlage unserer melodischen Vorstellungen erarbeitet. Hier im Studio stehen uns zwei Arbeitsplätze zur Verfügung und normalerweise trägt jeder etwas zum Song bei. Anschließend probieren wir an beiden Anlagen hin und her. Es gibt wirklich keinen goldenen Weg, um etwas fertig zu stellen, wichtig ist nur, dass es schnell geht, weißt du? Wenn wir andere Musiker hinzuziehen, wird das Arrangement normalerweise im Vorfeld fertig gestellt und auf die Spur gelegt. Anschließend ersetzen wir die gesampelten Teile einfach durch den entsprechenden Musiker. Für die Titelmusik haben wir ein Gesangsarrangement zu einem Piano-Stück ersonnen. Das haben wir dann im Studio aufgenommen und um den Gesang herum die Musik geschrieben. Das war nicht einfach, aber das Ergebnis hat mir wirklich gefallen. So etwas bringt dich dazu, die Bestandteile eines Musikstücks mit anderen Augen zu sehen.


8/ Sind alle Lieder von Profi-Sängern interpretiert worden? Und wenn ja, wie habt ihr sie ausgewählt?

Ja, Paul und ich arbeiten mit all diesen Leuten auf professioneller Grundlage. Erstklassige Leute, jeder von ihnen.


9/ Was war dein Lieblingsinstrument, als du die HOMM-Musik komponiert hast?

Immer das Cello...

üBER ROB KING
Als preisgekrönter Sound Designer, Komponist und Dialog-Regisseur komponiert und produziert Rob King seit über 12 Jahren Musik, Dialoge und Sound für populäre Video- und PC-Spiel sowie für Filme. Zuletzt hat er bei der Erstellung von Sound, Musik und Dialogen der Spiele-Hits Need for Speed: Most Wanted, Driver: Parallel Lines, Scarface: The World is Yours, Jade Empire, Area 51, Advent Rising und Heroes of Might & Magic V mitgewirkt. Im Verlauf seiner ausgefüllten Karriere hat King als Komponist, Dialog-Regisseur und Sound-Designer die Zügel bei mehr als 75 Video- und PC-Spielen in der Hand gehalten.
Im Jahre 2004 war er der Gewinner des Großen Preises beim Yamaha International Music Production Contest und Sieger des Los Angeles Music Awards 2004 als bester Ingenieur. Für seine Arbeit an der CD Addictions & Scars hat er mit seiner Band Red Delicious die Auszeichnung "Modern Rock Album of the Year" erhalten, King wurde außerdem für seine Arbeit an Advent Rising mit den Tallarico Studios für den G.A.N.G. Award 2006 nominiert.

King hat gerade seine Arbeit am Mix von Sound, Dialogen und Nachaufnahmen für den Spielfilm Nice Guys mit Director Joe Eckardt, unter der Leitung von Produzent Danny Trejo, der Anfang März 2006 beim Phoenix Film Festival gezeigt werden soll, abgeschlossen. Derzeit bahnt er mehrere Projekte an, darunter eine neue CD der Band The Magazines, die er produziert, aufnimmt und mischt, ebenso wie zwei neue Videospiele, die auf einem in Kürze erscheinenden und einem bereits erschienen Spielfilm beruhen.

üBER PAUL ROMERO
Paul Romero ist preisgekrönter Komponist von orchestralen, choralen und opernartigen Musikstücken für Filme, Dokumentationen, Video- und PC-Spiele. Seine Arbeiten sind in ausgezeichneten Dokumentationen wie Silent France des Academy Award® -Siegers Alfanso Arau und zahllosen Video- und PC-Spielen zu bewundern, u.a. in den unglaublich populären Bestsellern aus der Everquest- und Might & Magic-Reihe.
Als klassischer Pianist und Künstler von Weltklasse hat Romero bei Klavierwettbewerben zahlreiche Preise gewonnen und den ersten Platz bei Veranstaltungen in Paris, den Rocky Mountains, Colorado und Washington, D.C. eingenommen. Der BMI Jerry Goldsmith Film Composers Award 1999 brachte Romero landesweiten Ruhm als erstklassiger Komponist und im Jahre 2004 machte er den ersten Platz bei der weltberühmten Van Cliburn Piano Competition.
Romero hat eigene Kompositionen in Gesangs- und Konzertform an so prestigeträchtigen Orten wie der Carnegie Hall, dem Kennedy Center, dem Lincoln Center, dem Tokyo's Bukka Kan, dem Tanglewood und der London's Wigmore Hall vorgetragen. Als klassisch ausgebildeter Musiker hat er einige der weltweit führenden Konservatorien besucht, beispielsweise das Curtis Institute of Music (die Alma Mater musikalischer Lichtgestalten wie Leonard Bernstein und Samuel Barber), das Pariser Konservatorium und die London's Guildhall School of Music and Drama.

Ubi_Marc
29-03-06, 09:42
1/ Wie kam es zu deiner Mitarbeit am ersten Teil von HOMM? Bist du mit dem heldenhaften Fantasy-Universum besonders gut vertraut?


Für Heroes of Might and Magic haben Paul Romero und ich zum ersten Mal
zusammengearbeitet. Als John Van Canegham und Mark Caldwell (New World Computing) mir grünes Licht gaben und damit die Kontrolle über die Musikproduktion erteilten, war mir klar, dass ich mein Heil in der Klassik suchen würde.


Ein guter Freund von mir hat mich 1992 auf einer seiner berüchtigten Parties, auf denen hauptsächlich musiziert wurde, mit Paul bekannt gemacht. Ich sah ihn am Klavier und war sofort mächtig beeindruckt. Nicht nur aufgrund seiner musikalischen Fähigkeiten, sondern auch als Mensch schien er sehr authentisch und aufrichtig. Von da an sind wir nun die besten Freunde. Als es darum ging, sich an die Arbeit für HOMM zu machen, rief ich ihn an und er kam sofort in mein Appartment. Damals hatte ich noch einen Mitbewohner und das "žStudio" war mein Schlafzimmer. Darin hatte ich Tonnen von unterschiedlichsten Geräten und ein kleines Bett in der Ecke. Wir haben uns verschiedene Ideen zugespielt und hatten am Ende eine Menge kleiner Stückchen beisammen. Ich wusste, dass wir für das Spiel etwas ganz besonderes machen würden. Aufgrund seiner klassischen und meiner Popmusik-Wurzeln ergab sich bei unserer Zusammenarbeit ein nicht ausschließlich melodisches, sondern ein sehr eingängliches und tolles klassisches Arrangement mit all den Elementen, die optimalerweise dazu gehöen. Damals schrieben wir das komplette Stück im Schlafzimmer meines Appartments in South Pasadena, Kalifornien.


HOMM war mein insgesamt viertes Projekt. Die gesamte Gamesbranche war mir zu diesem Zeitpunkt noch völlig unbekannt und alles Visuelle, was ich bisher kannte, waren einzig und allein die alten Filme, die ich in der Vergangenheit gesehen habe. Meine Interpretation von heldenhafter Fantasy waren King Arthur, Excalibur und all die coolen historischen Dokus der 80er Jahre. Erst Jon und Mark konnten mich für das Spiel begeistern und sie gehöen zu den großzügigsten und coolsten Menschen, die ich kenne. Ich werde alles daran setzen, um mit ihnen dauerhaft befreundet zu bleiben.



2/ Ist es die Art von Spielen, die du bevorzugst? Und wenn ja, kann man dich online treffen? Wie lautet dein Nick?


Ja!! Ich muss zugeben, ich habe nicht allzu viel Zeit zu spielen, aber die gesamte HOMM-Serie hat mich schon immer begeistert. Ich habe Monate damit verbracht, jeden Teil der Serie durchzuspielen und freue mich schon riesig darauf, bald den fünften Teil auf meinen Rechnern installieren zu können. Ich war schon immer ein großer Fan von Echtzeitstrategie-Spielen. Jedoch war Heroes immer schon mein Lieblingsspiel. Ich kann aber versichern, dass es nicht daran liegt, weil ich daran mitgewirkt habe. HOMM ist für mich so etwas wie ein riesengroßes, animiertes Schachspiel. Es ist verdammt interessant, diese feindlichen Armeen zu zerschlagen oder eine komplette Stadt zu befreien! Hoffentlich werden viele Menschen am nächsten Teil der Serie teilhaben und sich von dem Spiel mitreißen lassen. Online habe ich noch nie gespielt, aber ich denke, wenn das neue Spiel herauskommt, wird es wohl soweit sein. Kleine Randnotiz...Paul hat noch nie in seinem Leben ein Spiel gespielt.



3/ Die Grafik von HOMM 5 unterscheidet sich sehr stark vom Szenario der Vorgänger. Hat diese Tatsache einen Einfluss auf den neuen Soundtrack?


Der Haupteinfluss für HOMM 5 ist das, wozu sich HOMM in all den Jahren entwickelt hat. Darüberhinaus profitieren wir natürlich von unserer Arbeit in der Vergangenheit und versuchen, den Spieler mit Hilfe der Musik so gut wie möglich ins Spiel zu integrieren und dort zu halten. Wenn ich ehrlich bin, mache ich die Musik oft aus, wenn ich spiele. Nur nicht bei HOMM! Es ist einfach immer wieder beeindruckend, wie gut die Musik mit dem Spiel harmoniert.



4/ Gab es eine enge Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Spiels?


Die Zusammenarbeit mit Fabrice, Sylvain und Thomas von Ubisoft war sehr eng. Sie hatten wirklich ein paar sehr gute Ideen, was den Spielverlauf angeht und sie waren es, die die Idee von einer themenbasierten Komposition, passend zum Spiel, hatten. Bei den Vorgängern des Spiels haben wir eher auf unsere Herzen gehöt. In HOMM 5 haben wir stark konzeptionell gearbeitet. Zunächst haben wir ein Hauptmotiv geschrieben, dann kamen zwei untergeordnete Motive dazu und um diese herum, haben wir dann das gesamte Stück geschrieben.


5/ Welche Tracks gefallen dir am besten?

Mir gefallen vor allen Dingen die Motive der Akademie, Zuflucht und Waldfestung, aber auch die Titelmelodie. Unsere gute Freundin Karin Mushegan ist noch einmal angetreten, um ein Solostück für Haven aufzunehmen. Seit HOMM II war sie an allen Folgen des Spiels beteiligt. Damals war sie gerade 17, glaube ich. Jetzt ist sie Profisängerin und arbeitet in Philadelphia und New York. Der Chor, den wir für die Titelmusik aufgenommen haben, war genauso großartig wie Fang Fang XU, der das ganze Stück über Solo-Cello gespielt hat. Mir gefallen die neuen Kampf- und Belagerungsmotive außerordentlich gut. Ein weiterer Favorit ist die bombastische Abenteuer-Melodie. Sie ist so lieblich und wir mögen es lieblich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif


6/ Bietet HOMM5 mehr Musik als seine Vorgänger?

Ja, ganze 2 Stunden!

7/ Wie läuft deine Zusammenarbeit mit Paul Romero? Mit welchen anderen Musikern arbeitest du zusammen?

Wir sitzen normalerweise rum und lesen Klatschblätter wie US Weekly oder Enquirer, dabei diskutieren wir über musikalische Fragen und informieren uns gleichzeitig über die Missgeschicke der Stars und Sternchen. Im Ernst... In manchen Fällen kommt Paul mit ein paar brillanten Ideen zu uns an den Tisch oder ich habe ein komplettes Schlagzeug-Arrangement auf Grundlage unserer melodischen Vorstellungen erarbeitet. Hier im Studio stehen uns zwei Arbeitsplätze zur Verfügung und normalerweise trägt jeder etwas zum Song bei. Anschließend probieren wir an beiden Anlagen hin und her. Es gibt wirklich keinen goldenen Weg, um etwas fertig zu stellen, wichtig ist nur, dass es schnell geht, weißt du? Wenn wir andere Musiker hinzuziehen, wird das Arrangement normalerweise im Vorfeld fertig gestellt und auf die Spur gelegt. Anschließend ersetzen wir die gesampelten Teile einfach durch den entsprechenden Musiker. Für die Titelmusik haben wir ein Gesangsarrangement zu einem Piano-Stück ersonnen. Das haben wir dann im Studio aufgenommen und um den Gesang herum die Musik geschrieben. Das war nicht einfach, aber das Ergebnis hat mir wirklich gefallen. So etwas bringt dich dazu, die Bestandteile eines Musikstücks mit anderen Augen zu sehen.


8/ Sind alle Lieder von Profi-Sängern interpretiert worden? Und wenn ja, wie habt ihr sie ausgewählt?

Ja, Paul und ich arbeiten mit all diesen Leuten auf professioneller Grundlage. Erstklassige Leute, jeder von ihnen.


9/ Was war dein Lieblingsinstrument, als du die HOMM-Musik komponiert hast?

Immer das Cello...

üBER ROB KING
Als preisgekrönter Sound Designer, Komponist und Dialog-Regisseur komponiert und produziert Rob King seit über 12 Jahren Musik, Dialoge und Sound für populäre Video- und PC-Spiel sowie für Filme. Zuletzt hat er bei der Erstellung von Sound, Musik und Dialogen der Spiele-Hits Need for Speed: Most Wanted, Driver: Parallel Lines, Scarface: The World is Yours, Jade Empire, Area 51, Advent Rising und Heroes of Might & Magic V mitgewirkt. Im Verlauf seiner ausgefüllten Karriere hat King als Komponist, Dialog-Regisseur und Sound-Designer die Zügel bei mehr als 75 Video- und PC-Spielen in der Hand gehalten.
Im Jahre 2004 war er der Gewinner des Großen Preises beim Yamaha International Music Production Contest und Sieger des Los Angeles Music Awards 2004 als bester Ingenieur. Für seine Arbeit an der CD Addictions & Scars hat er mit seiner Band Red Delicious die Auszeichnung "Modern Rock Album of the Year" erhalten, King wurde außerdem für seine Arbeit an Advent Rising mit den Tallarico Studios für den G.A.N.G. Award 2006 nominiert.

King hat gerade seine Arbeit am Mix von Sound, Dialogen und Nachaufnahmen für den Spielfilm Nice Guys mit Director Joe Eckardt, unter der Leitung von Produzent Danny Trejo, der Anfang März 2006 beim Phoenix Film Festival gezeigt werden soll, abgeschlossen. Derzeit bahnt er mehrere Projekte an, darunter eine neue CD der Band The Magazines, die er produziert, aufnimmt und mischt, ebenso wie zwei neue Videospiele, die auf einem in Kürze erscheinenden und einem bereits erschienen Spielfilm beruhen.

üBER PAUL ROMERO
Paul Romero ist preisgekrönter Komponist von orchestralen, choralen und opernartigen Musikstücken für Filme, Dokumentationen, Video- und PC-Spiele. Seine Arbeiten sind in ausgezeichneten Dokumentationen wie Silent France des Academy Award® -Siegers Alfanso Arau und zahllosen Video- und PC-Spielen zu bewundern, u.a. in den unglaublich populären Bestsellern aus der Everquest- und Might & Magic-Reihe.
Als klassischer Pianist und Künstler von Weltklasse hat Romero bei Klavierwettbewerben zahlreiche Preise gewonnen und den ersten Platz bei Veranstaltungen in Paris, den Rocky Mountains, Colorado und Washington, D.C. eingenommen. Der BMI Jerry Goldsmith Film Composers Award 1999 brachte Romero landesweiten Ruhm als erstklassiger Komponist und im Jahre 2004 machte er den ersten Platz bei der weltberühmten Van Cliburn Piano Competition.
Romero hat eigene Kompositionen in Gesangs- und Konzertform an so prestigeträchtigen Orten wie der Carnegie Hall, dem Kennedy Center, dem Lincoln Center, dem Tokyo's Bukka Kan, dem Tanglewood und der London's Wigmore Hall vorgetragen. Als klassisch ausgebildeter Musiker hat er einige der weltweit führenden Konservatorien besucht, beispielsweise das Curtis Institute of Music (die Alma Mater musikalischer Lichtgestalten wie Leonard Bernstein und Samuel Barber), das Pariser Konservatorium und die London's Guildhall School of Music and Drama.