PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kampagne 3, Mission 1 kaum spielbar.....



Orgaserv2011
24-11-11, 07:45
Jetzt habe ich diese Mission zum 4. Mal versucht zu lösen. Weil ich bisher immer sehr gut im Anno klargekommen bin, meine ich, dass dieses Spiel nicht richtig ausbalanciert ist! Denn ich werde zum Bau von Markthäusern, Windrädern und "Luftverbessenern" gezwungen, wenn ich weiterkommen will. Die Gebäudekosten steigen jedoch stärker als die eingenommenen Steuern. Ab einem bestimmten Spielstand verändert sich praktisch nichts mehr - nur die Gebäudekosten!. Irgendwann ist das Kapital verbraucht und es hilft dann auch nicht mehr, wenn man noch mehr Wohnhäuser baut. Die produzierten Waren reichen auch nicht mehr, wenn ich diese teilweise verkaufe. Selbst wenn ich überwiegend verkaufe und fast nichts für Bauten übrig bleibt, erhöht sich das Finanzdesaster. NICHTS GEHT MEHR!
Das ist offensichtlich so von den Autoren so gewollt. In den anderen Spielen von Anno 2070 läuft das etwas anders, eben "ausgewogener". Weshalb wurde das unnötig "gebremst"? Das verstehe wer kann, ich nicht! Solange ich keinen Trainer gefunden habe, werde ich Anno 2070 nicht mehr anfassen! Es reicht mir, ich bin sauer!

Orgaserv2011
24-11-11, 07:45
Jetzt habe ich diese Mission zum 4. Mal versucht zu lösen. Weil ich bisher immer sehr gut im Anno klargekommen bin, meine ich, dass dieses Spiel nicht richtig ausbalanciert ist! Denn ich werde zum Bau von Markthäusern, Windrädern und "Luftverbessenern" gezwungen, wenn ich weiterkommen will. Die Gebäudekosten steigen jedoch stärker als die eingenommenen Steuern. Ab einem bestimmten Spielstand verändert sich praktisch nichts mehr - nur die Gebäudekosten!. Irgendwann ist das Kapital verbraucht und es hilft dann auch nicht mehr, wenn man noch mehr Wohnhäuser baut. Die produzierten Waren reichen auch nicht mehr, wenn ich diese teilweise verkaufe. Selbst wenn ich überwiegend verkaufe und fast nichts für Bauten übrig bleibt, erhöht sich das Finanzdesaster. NICHTS GEHT MEHR!
Das ist offensichtlich so von den Autoren so gewollt. In den anderen Spielen von Anno 2070 läuft das etwas anders, eben "ausgewogener". Weshalb wurde das unnötig "gebremst"? Das verstehe wer kann, ich nicht! Solange ich keinen Trainer gefunden habe, werde ich Anno 2070 nicht mehr anfassen! Es reicht mir, ich bin sauer!

Kepas_Beleglorn
24-11-11, 09:36
Hi.

hier mal ne kleine Hilfestellung.
Ja, die Mission ist gerade am Anfang knackig, aber durchaus zu schaffen. Ich hab auch 3-4 Anläufe gebraucht.

<span class="ev_code_WHITE">Also ich hab für Mission 3.1 auch mehrere Anläufe gebraucht. Diese Mission ist etwas Anno Untypisch mit einem, naja, mit einer Art Zeitlimit versehen. Die Zeit ist um, wenn das Geld alle ist. Die gute Nachricht ist aber, dass ab einem bestimmten Punkt (Penicillin) das Limit quasi angehalten werden kann. Plump erklärt... naja. Man muss leider am Anfang von 3.1 ordentlich Gas geben und die Auträge erfüllen, solange man noch im fünfstelligen positiven Bereich ist. Die Bilanz ist solange Nebensache, bis die verseuchten Fische nicht mehr verseucht sind. Ab diesem Zeitpunkt fängt es an ruhiger zuzugehen. Wenn man noch zwischen 10.000 bis 15.000 Gold übrig hat zu diesem Zeitpunkt, dann hat man das Szenario schon so gut wie gewonnen. Ab jetzt kannst du dich in aller ruhe dem Aufbau deiner Siedlung kümmern. Und man sollte den Auftrag mit dem Hartweizen solange nicht abschließen, bis man eine dicke positive Bilanz hat. Ich habe 3.1 mit einer Bilanz von +1.600 G beendet. Das ist auch bitter nötig für 3.2 (die ich heut abend mal in Angriff nehmen werde).</span>

Strike1975
24-11-11, 09:49
Ich sage nur aktiv verkaufen, verkaufen .... verkaufen.

Gerade der verseuchte Fisch bringt im Verkauf ne menge Geld.

Trotzdem sollte man zu Anfang etwas schneller machen wie sonst.
Sobald man das Fischproblem behoben hat, sollte man dann auch zusehen, die nächste Zivilisationsstufe zu erreichen.
Dafür hatte ich dann halt haufenweise Kram verkauft und konnte aufsteigen.
Nach diesem Punkt, gehts dann nur noch Berg auf.

LadyHahaa
24-11-11, 09:50
verschoben in den Kampagnen Bereich

Orgaserv2011
24-11-11, 12:28
[QUOTE]Zitat von Kepas_Beleglorn:
Hi.

hier mal ne kleine Hilfestellung.
Ja, die Mission ist gerade am Anfang knackig, aber durchaus zu schaffen. Ich hab auch 3-4 Anläufe gebraucht. ...

Danke für den guten Tipp! Jedoch - ich bin nicht der Spielertyp, der sich in ein Spiel "verbeißen" kann. An einem bestimmten Punkt (wie von mir im Öffnungstread beschrieben), wird bei mir Stress ausgelöst. Dann höre ich auf. Ich will mich nur unterhalten, deshalb spiele ich. Für Stress beim Spiel fehlen mir nach einem langen Berufsleben (25 Jahre, davon 17 Jahre als Revisor) bei einem deutschen Großkonzern, die Nerven. Deshalb spiele ich auch kein Brett- oder Kartenspiel.
Vielleicht ist Anno 2070 ja auch nicht das richtige Spiel für mich, weil mich diese Handlungsabläufe zu sehr an meine berufliche Zeit erinnern?! Ich weiß es nicht. Anno 1404 ist dagegen für mich geeigneter (ca. 500 Spielstunden).
Das nur zur Erklärung.

Nachtrag: In einem vorherigen Beitrag habe ich geschrieben, dass mir das Spiel zu "unausgewogen" ist.
Jetzt möchte ich einmal versuchen, das etwas genauer zu erklären:
1. Wohnhäuser - bauen muss sein
2. Die Bedürfnisse (Nahrung, Getränke, Burger, Tupperware (Lifestile = Plastikartikel) usw. bedienen wird verlangt, sonst gibt es Ärger mit der Bevölkerung.
3. Bei jedem Neubau geht aber die Stromversorgung "in die Knie", dann baue ich ein entsprechendes Gebäude dazu, weil sonst die Produktion stagniert. Jetzt geht aber auch wieder die Umweltbilanz "in den Keller". Deshalb muss ich also ein entsprechendes Gebäude zum Ausgleich der Umweltbilanz dazu bauen!

So schaukelt sich dieses System bei der kleinsten Unachtsamkeit immer weiter in den finanziellen Sollbereich!
Ich frage mich deshalb, was das soll? Soll ich etwa mit Rechenschieber, Produktionsrechner und sonstigen Tabellen spielen? Selbst in der "leichten Stufe" läuft das Spiel SO und nicht ein bisschen leichter! Leicht?????? Will man die Spieler veräppeln? Zu viel Stress ist ungesund!
Die Handlung muss gerade in Anno 2070 immer sehr genau vom Spieler ausgewogen und überlegt werden, wenn er nicht verlieren will.
Deshalb noch einmal - was haben sich die Spielautoren dabei gedacht? Das löst bei mir Stress aus, denn ich bin nicht der "superharte" Spielertyp, der z.B. stundenlang Ballerspiele (Egoshooter) spielen könnte. Aber die lehne ich sowieso rundherum ab.

Man muss doch nicht die Wirklichkeit 1 zu 1 in dieses Spiel übertragen!
Ich frage deshalb noch einmal: Was soll das? Trotzdem finde ich das Spiel sehr gut und interessant, wenn es etwas "gerechter" (oder wie immer man das nennen will) ablaufen würde.