PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : U-Boote im WW2, Videos über die Tarnfähigkeit (Alberich)



Pixy27
27-08-09, 06:03
Ich habe hier eine Reportage über die Tarnfähigkeit deutscher U-Boote gefunden, hauptsächlich die VIIC Reihe.

1. http://www.youtube.com/watch?v=mkZFXNbkz2w
2. http://www.youtube.com/watch?v...a16M&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=5GCQ8Ava16M&feature=related)
3. http://www.youtube.com/watch?v...nR3M&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=zarO5W1nR3M&feature=related)
4. http://www.youtube.com/watch?v...gae4&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=etKvM-mgae4&feature=related)
5. http://www.youtube.com/watch?v...Jlkw&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=OwuclvdJlkw&feature=related)

Viel Spass beim anschauen.

Gruss Steve-Steve http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Pixy27
27-08-09, 06:03
Ich habe hier eine Reportage über die Tarnfähigkeit deutscher U-Boote gefunden, hauptsächlich die VIIC Reihe.

1. http://www.youtube.com/watch?v=mkZFXNbkz2w
2. http://www.youtube.com/watch?v...a16M&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=5GCQ8Ava16M&feature=related)
3. http://www.youtube.com/watch?v...nR3M&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=zarO5W1nR3M&feature=related)
4. http://www.youtube.com/watch?v...gae4&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=etKvM-mgae4&feature=related)
5. http://www.youtube.com/watch?v...Jlkw&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=OwuclvdJlkw&feature=related)

Viel Spass beim anschauen.

Gruss Steve-Steve http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

U441
27-08-09, 18:34
sehr interessante videos über ein selten behandeltes thema im 2wk ubootkrieg

zu so später zeit(sommer44) noch 4 schiffe zu versenken und das vor der haustür der briten
war schon sehr wirkungsvoll diese tarnschicht aus gummi

was wäre wo wenn alle neubauten die die tarnschicht gehabt hätten, wäre die versenkungszahl wieder gestiegen ?
warscheinlicht nicht da die briten ja eh wusten wo jedes boot stehn durch den einbruch in den dt. funkschlüssel

Pixy27
28-08-09, 06:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">warscheinlicht nicht da die briten ja eh wusten wo jedes boot stehn durch den einbruch in den dt. funkschlüssel </div></BLOCKQUOTE>


Hast wahrscheinlich Recht, mich wundert es allerdings das die Deutschen nicht darauf kamen das die Enigma
geknackt wurden ist. Es war irgendwie offensichtlich, da sie in mehreren Gebieten zu viele U-Boote verloren haben und die Funkpräsens vorher einfach vorhanden war. Sie wollten es vielleicht nicht wahrhaben, so nach dem Motto, die Titanic ist unsinkbar.

Royal96
28-08-09, 07:55
Der geknackte Code, half den Briten schon sehr, da sie ungefähr wussten wo sich das Boot aufhielt.
Die Radartechnik sorgte dann für eine präziese Erfassung im Seegebiet und schon war der Atlantik großräumig "geräumt", da die Boot im mehr unter Wasser gedrückt wurden.

Atlantikwolf
28-08-09, 11:12
Sehr interessanter Film, danke! Tja, so war es leider mit der Enigma, wenn man überlegt, dass die schon seit 1941 mithören konnten- einfach fatal..

sanomator
28-08-09, 11:47
Allzuleicht hatte man es in Betchely Park nicht, aber alle Bemühungen hatten dramatische Folgen.

Die Enigma (http://www.kryptowissen.de/enigma.html)


Quelle: Kryptowissen.de

Gruß Sanomator http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

nadazero
29-08-09, 07:37
Im Nachhinein, ist es immer leicht zu sagen, man hätte es wissen müssen. Es ist aber so, dass bis zur Veröffentlichung in den 70'er Jahren niemand diese Möglichkeit wirklich in Betracht gezogen hat. Die Enigma wurde sogar bis 1975 von verschiedenen Ländern weiter verwendet.

Ich habe ein älteres Buch über den U-Boot-Krieg, dass kurz vor der Bekanntgabe geschrieben wurde. Da wird alles mit den HFDF-Funkpeilungen, Verrat, Spionage, Radar und geschickter Taktik erklärt. Da steht dann, man konnte zwar den Inhalt der Funkmeldungen nicht verstehen, aber aus Anzahl, Peilung und vielen Kleinigkeiten ein gutes Lagebild erzeugen mit dessen Hilfe die U-Boote dann gefunden und die Konvois umgeleitet wurden.

Die Funksprüche wurden ja nur selten direkt genutzt. Aus Geheimhaltungsgründen wurden viele Informationen, die man auf anderem Wege nie gehabt hätte, im Einsatz auch nicht genutzt. Trotz genauem Wissen hat man alles erst mal verschleiert und durchaus viele Chancen auf kleine Erfolge liegen lassen. Eine Ausnahme waren die Milchkühe. Da bekamen die Jagdgruppen direkte Anweisungen und man hat riskiert dass es auffällt wie oft man "zufällig" genau da sucht wo die gerade liegen. Durch die Funksprüche hatte man ja auch immer ein gutes Bild davon, wie gut die Deutschen ihrerseits die Alliierten Funksprüche entschlüsseln konnten. Ein zu genaues dirigieren der Konvois kurz nach Positionsmeldungen deutscher U-Boote wäre schnell aufgefallen.

sanomator
29-08-09, 09:42
Um die Geschichte der Enigma und aller Ereignisse im Vorfeld und während des Verlaufs des Zweiten Weltkriegs korrekt wiederzugeben, müsste man auf diverse Publikationen zurückgreifen. Marinehistoriker streiten mittlerweile über Generationen hinweg um die Bedeutung einzelner Vorfälle und deren Stellenwert, im Zusammenhang mit dem Niedergang der deutschen U-Boot-Waffe. Um nur auf ein bedeutendes Detail hinzuweisen, wie entscheidend war das Kapern der U 559 im Oktober 1942, bei dem einen britischen Prisenkommando eine Enigma der neuesten Generation mit dazugehörigem Codebuch und Tageseinstellung der Eingangswalze in die Hände viel?

Aber im Allgemeinen können unsere kleinen Beiträge nur Erstinformationen für interessierte Einsteiger sein, denn für ein Mehr an Informationen, sollte man auf entsprechende Fachunterlagen zurückgreifen.

Gruß Sanomator http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Pixy27
03-09-09, 04:50
Tja, wer hätte das Gedacht, die Deutschen waren teilweise selber schuld das die Enigma
geknackt wurde.

http://www.blinde-kuh.de/geheim/enigma2.html

U441
05-09-09, 10:31
das mag sein
aber sicher ist das Hr. dönitz wo auch eine teilschuld trifft ,das ständige anfunken der uboote um lange, treibstoff ,torp. anzahl zu erfahren hatt wo zahlreichen booten das leben gekostet ,weil sie dadurch einpeilt wurden.

Pixy27
06-09-09, 06:22
Magst du nicht unrecht haben. Naja ist halt (zum Glück) dumm gelaufen.

Pixy27
10-09-09, 08:22
Hier ist eine ganz kleine Reportage über den Typ XXI.

http://www.youtube.com/watch?v=5CIJVaNPyKk&NR=1

Viel Spass beim schauen.

Pixy27
08-10-09, 15:28
Ich bräuchte mal Eure Hilfe.
Ich habe zum ersten mal ein Bild unter meiner Signatur eingefügt, mit Imageshack.

Das Bild ist drin und auch alles soweit in Ordnung.
Rechts neben dem Bild steht allerdings ein Text; "Share this image on Twitter!".

Jetzt weiss ich nicht ob nur ich es sehen kann, da ich es mit Adblock Plus blocken kann.
Wie bekomme ich es ansonsten weg, das Bild soll natürlich bleiben.

cxsinsanity1984
08-10-09, 15:34
schick mir mal per pn was genau du bei signatur eingestellt hast, dann kann ich dir weiterhelfen denke ich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Pixy27
08-10-09, 15:39
Wow, die Antwort kam schnell.
Ich danke dir. Ich habe es wegbekommen, wie weiss ich nicht, habe nur die Auflösung etwas verkleinert.

Hast eine PN.

Pixy27
22-12-09, 11:52
Ich habe hier die Kurzverfilmung von "Das Boot" gefunden.
Es wurde aus Silent Hunter III gemacht und ist durchaus Sehenwert.

Part 1 : http://www.youtube.com/watch?v...APM8&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=1e5NjP4APM8&feature=related)
Part 2 : http://www.youtube.com/watch?v...22Ys&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=wwqvjyn22Ys&feature=related)

TorpedoTeufel
04-01-10, 15:28
Entscheidend wichtig für die Sicherheit der Verschlüsselung gegen unbefugte Entzifferung sind die Geheimhaltung der Walzenverdrahtung sowie die Anzahl der im Walzensatz verwendeten Walzen. Das Letztere ist ein ganz wichtiger Faktor, der die wesentlich stärkere Verschlüsselung der bei den deutschen U-Booten eingesetzten Vierwalzen-ENIGMA M4 im Vergleich zur ENIGMA I (mit nur drei Walzen) erklärt. <BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Es sind drei mit einer M4-Maschine verschlüsselte Funksprüche öffentlich bekannt, deren Inhalt bis zum Jahr 2006 nicht enträtselt werden konnte. Erst dann gelang es dem Hobby-Kryptologen Stefan Krah, zwei der Nachrichten, die vom U-Boot U 264 beziehungsweise U 623 im Jahr 1942 gefunkt wurden, durch verteiltes Rechnen (distributed computing) und Zusammenschluss von mehreren tausend Computern im Internet (M4-Projekt) innerhalb eines Monats zu entziffern, während der dritte Funkspruch noch immer ungebrochen ist. </div></BLOCKQUOTE>

guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Enigma_%28Maschine%29
http://www.badw.de/aktuell/aka...heft2/02_erskine.pdf (http://www.badw.de/aktuell/akademie_aktuell/2002/heft2/02_erskine.pdf)