PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : U-Boot und Torpedo Diskusion



Santalia
07-04-07, 14:37
So ich mach den thread einfach mal auf.
Diskutiert hier über die Stärken / Schwächen der einzelen U-Boote, daten etc
Auch eure Erfahrungen mit den verschiedenen Torpedos sind gern gesehn.

Santalia
07-04-07, 14:37
So ich mach den thread einfach mal auf.
Diskutiert hier über die Stärken / Schwächen der einzelen U-Boote, daten etc
Auch eure Erfahrungen mit den verschiedenen Torpedos sind gern gesehn.

Santalia
08-04-07, 05:07
Fast 100 Klicks und keiner sagt was, menno.
Treibt euch nicht immer in den Flame Threads rum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

klaus417
08-04-07, 10:43
okay,also bei der porpoise klasse müst ihr aufpassen das ihr nicht unter 110m geht,ab da zerdrückts euch...leider ohne warnung vom LI...ansonsten ist die büchse nicht schlecht...hab jetzt eine gato bekommen,bin schon gespannt was das für ein ding ist...ich find das spiel super!!!

gute jagt und fette beute

Santalia
08-04-07, 10:50
Bin meistens mit der Balao auf Tour is mein Lieblingskahn weil:

Hübsch *g*
Schnell
Gut bewaffnert ( 6 torpedo bug 4 achtern 24 gesammt)
2 mal Flak
1 Bug/Heck Geschütz

Dazu kommt das die Balao sehr robust ist und auch nen wenig einstecken kann.
Auch die Tauchtiefe spricht für sich, hab se in Notsituationen schon auf 450 Fuss tiefe gebracht.

von den Torpedos her sagt mir der Mk. 23 am ehesten zu.
Stark, Schnell und Zuverläßig.
Der Mk. 14 neigt gerne zum versagen, ähnlich dem Mk. 18 der gerne auch mal kreisläufer hat was Tödlich enden kann.
Der Mk. 27 isn Kindertorpedo, genau richtig zum Rettungsboote versenken http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Ansonsten sofern man RealFleetBoat 1.2 hat kann man auch inder Kampangie bis 1945 Spielen, dort kann man dann noch den Mk. 16 Torpedo auswählen, dieser ist:
Zuverläßig
Nicht ganz so schnell wie der Mk. 23 dafür aber deutlich Stärker inner durchschlagskraft.

U9-Sharky
08-04-07, 11:17
Sargo-Klasse


4 Bugrohre
4 Heckrohre

8 Bug-Reserve
4 Heckreserve

Max.-Tauchtiefe: 50m

1 Bug / Heck-Geschütz
1 2 cm Flak (Zwilling) nach achtern feuernd


Im großen und ganzen ist der Zossen IO aber die tolle Tauchtiefe un die Flak, die nur nach achtern feuert ist nicht so schön.

BomberDan
08-04-07, 12:16
is ja seltsam. ich fahr auch die sargo und bei realismus so gut wie alles an - wenns knüppeldicke kommt geh ich auf 70m mit der ,ab 50 metern kommt zwar immer ne meldung "...passieren blablabla*grenze" aber weiter passiert bei mir nix und bin mit dem kahn auch immer wieder hochgekommen. http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

aber auch mein liebstes ,gerade zu beginn des krieges.

Moebiusband
08-04-07, 12:27
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by BomberDan:
is ja seltsam. ich fahr auch die sargo und bei realismus so gut wie alles an - wenns knüppeldicke kommt geh ich auf 70m mit der ,ab 50 metern kommt zwar immer ne meldung "...passieren blablabla*grenze" aber weiter passiert bei mir nix und bin mit dem kahn auch immer wieder hochgekommen. http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

aber auch mein liebstes ,gerade zu beginn des krieges. </div></BLOCKQUOTE>

Die Meldung lautet "passing thermal layer", bzw. "passieren Thermalschicht" und bedeutet, dass das Boot gerade eine Grenze zw. zwei stark untersch. Temperaturschichten des Wassers passiert hat.
Diese Schichten haben Auswirkungen auf die Schalleigenschaften des Wassers, was konkret bedeutet, dass das Boot unterhalb der Schicht durch Sonar schwerer zu orten ist.

Zum Topic: Ich finde die S-Klasse zu Karrierebeginn auch ganz knuffig. Diese ist zudem am schnellsten auf Sehrohrtiefe, kommt kein anderes Boot heran.

BomberDan
08-04-07, 12:47
ahhh...genau. hab ich mich doch nicht verhöt http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

hab den sprachpatch drauf und deshalb in deutsch. is aber logisch.

Santalia
08-04-07, 13:34
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by BomberDan:
is ja seltsam. ich fahr auch die sargo und bei realismus so gut wie alles an - wenns knüppeldicke kommt geh ich auf 70m mit der ,ab 50 metern kommt zwar immer ne meldung "...passieren blablabla*grenze" aber weiter passiert bei mir nix und bin mit dem kahn auch immer wieder hochgekommen. http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

aber auch mein liebstes ,gerade zu beginn des krieges. </div></BLOCKQUOTE>

Jau Boote können etwas tiefer, allerdings sollte diese Tiefe kein dauerzustand sein http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Seereubaer
08-04-07, 17:19
hab mal ne Frage bezüglich der Torpedos / manuelle Zielführung.

und zwar die Geschwindigkeit. Die muss man ja im Moment abschätzen, oder? Ich weiß, das man als Anhaltpunkt die max. Geschwindigkeit im Erkennungsbuch ( / 2 ) verwenden kann, aber gibts da irgendeine genauere Möglichkeit?

Jerry8511
08-04-07, 18:04
Guck mal unter Tips und Tricks(ganz oben)
und ließ dir die "richtige Benutzung des Kartenwerkzeuges" von Minimax durch da findest alles was du wissen möchtest^^

http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/9001092274/m/5121021445

MfG Jerry

Seereubaer
08-04-07, 23:33
Ach so, aber gabs da nicht auch ein Messgerät direkt am Periskop? Wenn die Amis schon einen Vorhalterechner hatten, dann haben sie bestimmt auch die Geschwindigkeit anders ermittelt, oder irre ich mich da? Vielleicht weiß ja Jemand, wie die Geschwindigkeit damals errechnet wurde?

Ok, auf der Karte Position markieren, 15 Minuten warten und Geschwindigkeit berechnen geht natürlich, aber wenn der Pott direkt vor einem tuckert und man die Torpedos feuern will, kann man ja nicht 15 Minuten warten.

MC_Cudden
09-04-07, 01:42
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Seereubaer:
Ach so, aber gabs da nicht auch ein Messgerät direkt am Periskop? Wenn die Amis schon einen Vorhalterechner hatten, dann haben sie bestimmt auch die Geschwindigkeit anders ermittelt, oder irre ich mich da? Vielleicht weiß ja Jemand, wie die Geschwindigkeit damals errechnet wurde?

Ok, auf der Karte Position markieren, 15 Minuten warten und Geschwindigkeit berechnen geht natürlich, aber wenn der Pott direkt vor einem tuckert und man die Torpedos feuern will, kann man ja nicht 15 Minuten warten. </div></BLOCKQUOTE>

es gab kein messgerät am periscop...

sondern nur schätzen, mitplotten mit uhr und karte und radar...

das anpingen mit akivsonar zur Entfernungsmessung war möglich wurde
aber nicht durchgeführt, weil die angst zu gross war die position des bootes durch das pingen zu verraten...

auch da anpingen vor torpedoschussabgabe wurde so gut wie nie durchgeführt...

es stellte sich heraus, das die daten sehr ungenau waren und ein gezielter schuss so gut wie nicht möglich war...

auch hier spielte die angst mit, sich durch das pingen zu verraten..

wenn überhaupt, dann wurde nur ein einziger ping abgegeben...

grundsätlich kann man aber sagen, das dieses verfahren mit aktivsonar zieldaten zu ermitteln so gut wie nie angewendet wurde...

auch heute noch wird der aktivping so lange es auch ohne geht vermieden...

dieses pinggeräusch kann ein sonartechniker am hydrophon zig seemeilen weit höen und ermitteln aus welcher richtung es kam...

pingt man dann auch noch zuviel, kann man ganz schnell opfer einer kreuzpeilung werden und die position des bootes ist verraten...



in der tat wurde die geschwindigkeit meistens geschätzt...

erst recht dann, wenn das ziel in nahe optimale schussentfernung 1000-1500 yards war...

waren die ziele weit entfernt, wurde die geschwindigkeit anhand der radardaten und/oder durch mitplotten auf der karte ermittelt...