PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : U-92 Wassermann auf Feindfahrt (AAR)



Seiten : [1] 2

Wassergott
08-06-05, 06:10
01.04.1942 16:05
Es geht los! Unsere erste Feindfahrt hat begonnen. Vier Wochen ist es jetzt schon her, dass ich zur 1. Unterseebootsflotille nach Brest versetzt worden bin und nun endlich höt diese verfluchte Warterei auf. Vor gut zwei Monaten hat mich Kptlt. Karl-Heinz Moehle von der 5. Unterseebootsflotille verabschiedet. Ich habe meine Ausbildung recht gut abgeschlossen und habe auch schon einige Erfahrung mit dem VIIC sammeln dürfen. U-92 ist unser Boot und es ist gerade vor drei Tagen generalüberholt aus der Germaniawerft in Kiel hier eingetroffen. Wir verlassen den Hafen. Von unten höe ich den LI rufen: "žHerr Kaleun, Funkspruch für Sie!" Wahrscheinlich die Zielkoordinaten für unsere Patrouille. Ich werfe einen letzten Blick auf das Hafengelände und das dahinterliegende Brest und verlasse die Brücke.

01.04.1942 17:21
AM77 also soll es sein. Zwei Buchstaben, zwei Zahlen, ein Planquadrat westlich der südirischen Küste. Ich lasse Kurs setzen. 1/3 Fahrt. Die gesamte Atlantikregion westlich Irlands muss eine wahre Müllhalde sein. Wieviele BRT Stahl liegen da wohl unten? Unsere Typ VIIC-Boote können bei sparsamer Einteilung des Diesels gut 15.000 km zurücklegen. Die IXC-Variante ist hingegen auch geeignet, bis vor die amerikanische Küste zu gelangen. 5 meiner Kollegen aus der 2. Flotille in Lorient sind gerade erst im Februar nach mehr als zweieinhalb Monaten Feindfahrt von dort zurückgekehrt. U-125 (Folkers), U-123 (Hardegen), U-66 (Zapp), U-130 (Kals) und U-109 (Bleichrodt) haben auf ihrer Aktion "žPaukenschlag" mehr als 150.000 Tonnage gemacht. Man stelle sich nur vor, Dönitz hätte wie gewollt 12 Boote schicken dürfen... Der BdU kann sich allerdings seine Ziele nicht mehr frei auswählen – zu viele Krisenherde. Die anderen Boote sind nach Gibraltar abgeordnet worden, da ist zur Zeit die Hölle los! Ich werde noch mal auf die Brücke gehen.

01.04.1942 17:35
Fast schon frühsommerlich warm heute. Kaum Wind. Das Wasser liegt spiegelglatt vor uns ausgebreitet wie ein riesiger blaugrüner Teppich. Die einzige Farbvariation liegt weit hinten am Horizont: Die tiefstehende Sonne treibt einen feuerfarbenen Keil in den Atlantik. Die Möwen folgen uns wie immer. Deren Aufklärung hat einfach immer noch nicht herausgefunden, dass unsere Stahltonnen keine Fischerboote sind. Ich wechsle noch ein paar Worte mit dem 1. Wachoffizier Schneider und gehe dann nach unten zum Steuermann Grebel. Der lacht mich an: "žSüdwestlich Irland? Das ist ja'n Spaziergang! Könnten wir sogar rudern, bei dem Wetter!" Sein glattrasiertes Gesicht glänzt im Schein der Lampe, die über den Seekarten angebracht ist. Er sieht aus wie ein feixender Junge, der morgen Geburtstag hat und die versteckten Geschenke bereits gefunden hat. Gute Laune an Bord soll mir recht sein!

01.04.1942 19:23
Ich gehe mit dem LI Hochstätter die Unterlagen der Germaniawerft durch. U-92 ist ganz schön zusammengeflickt worden. Unser Vorgänger KptLt. Köhler ist südlich von Island von zwei Zerstöern in die Mangel genommen worden und hat das Glück gehabt, dass das Wetter so schlecht war, dass die Briten die Verfolgung aufgeben mussten. Ohne Periskop und mit nur einem Diesel sind die zurück nach Kiel. Die gesamten Deckaufbauten waren zerstöt oder beschädigt und die Brücke hatte eine Delle als hätte jemand seinen Daumen in ein Stück Knete gedrückt. Die Bilder der Reparaturarbeiten sind gestochen scharf. U-92 sieht aus wie ein Wal auf dem Operationstisch. Sämtliche Organe entnommen – ausgeweidet – ja, das trifft es am besten. Laut Feindfahrtbericht ist Köhler mit U-92 bis auf eine Tiefe von 230 Metern getaucht. Junge, Junge... Hoffentlich haben die Jungs in Kiel ihr Handwerk gelernt. Werde heute Nacht mal Probealarm geben und ein bisschen Tiefe machen. Hochstätter ist der Meinung, dass ruhig zwei neue Diesel hätten eingebaut werden können. "žDer alte Diesel ist doch schon 5 Jahre alt, da hätten sie uns ruhig mal einen Austauschmotor spendieren können!" Der Obermaschinist Willemsen hat aber wohl schon Entwarnung gegeben. Die beiden Diesel arbeiten wie am ersten Tag.

01.04.1942 21:23
Ich statte den beiden Torpedostationen noch einen kurzen Besuch ab. 14 Aale haben wir geladen. Vor allem der Bugtorpedoraum ist so eng, dass ich fast schon aus Mitleid die ersten vier Aale rausschicken möchte, damit die Jungs wenigstens ein bisschen Platz haben. Im Hecktorpedoraum sind deutlich die frischen Schweissnähte an der Innenwand zu sehen. Bei der Aktion vor Island hat unser Boot starken Wassereinbruch im Hecktorpedoraum gehabt. Glücklicherweise ist es dem LI gelungen, das Fluten des Raumes zu verhindern. Trotzdem beunruhigen mich frische Schweissnähte am U-Boot immer. Das erinnert mich dann immer an frische Narben, wie man sie nach einer Operation hat. Wenn die Schmerzmittel erst mal nachlassen, dann tut jede Berührung an diesen Stellen weh und wenn man nicht aufpasst, fängt es wieder an zu bluten. Dauert dann eine Weile, bis die Heilung soweit fortgeschritten ist, dass man sich wieder ungehemmt bewegt. U-92 hat allerdings seine Rekonvaleszenzzeit bereits hinter sich und befindet sich nach Aussage unseres "žSchiffsdoktors" Hochstätter in bester Verfassung – also keine Sorge!

Wassergott
08-06-05, 06:10
01.04.1942 16:05
Es geht los! Unsere erste Feindfahrt hat begonnen. Vier Wochen ist es jetzt schon her, dass ich zur 1. Unterseebootsflotille nach Brest versetzt worden bin und nun endlich höt diese verfluchte Warterei auf. Vor gut zwei Monaten hat mich Kptlt. Karl-Heinz Moehle von der 5. Unterseebootsflotille verabschiedet. Ich habe meine Ausbildung recht gut abgeschlossen und habe auch schon einige Erfahrung mit dem VIIC sammeln dürfen. U-92 ist unser Boot und es ist gerade vor drei Tagen generalüberholt aus der Germaniawerft in Kiel hier eingetroffen. Wir verlassen den Hafen. Von unten höe ich den LI rufen: "žHerr Kaleun, Funkspruch für Sie!" Wahrscheinlich die Zielkoordinaten für unsere Patrouille. Ich werfe einen letzten Blick auf das Hafengelände und das dahinterliegende Brest und verlasse die Brücke.

01.04.1942 17:21
AM77 also soll es sein. Zwei Buchstaben, zwei Zahlen, ein Planquadrat westlich der südirischen Küste. Ich lasse Kurs setzen. 1/3 Fahrt. Die gesamte Atlantikregion westlich Irlands muss eine wahre Müllhalde sein. Wieviele BRT Stahl liegen da wohl unten? Unsere Typ VIIC-Boote können bei sparsamer Einteilung des Diesels gut 15.000 km zurücklegen. Die IXC-Variante ist hingegen auch geeignet, bis vor die amerikanische Küste zu gelangen. 5 meiner Kollegen aus der 2. Flotille in Lorient sind gerade erst im Februar nach mehr als zweieinhalb Monaten Feindfahrt von dort zurückgekehrt. U-125 (Folkers), U-123 (Hardegen), U-66 (Zapp), U-130 (Kals) und U-109 (Bleichrodt) haben auf ihrer Aktion "žPaukenschlag" mehr als 150.000 Tonnage gemacht. Man stelle sich nur vor, Dönitz hätte wie gewollt 12 Boote schicken dürfen... Der BdU kann sich allerdings seine Ziele nicht mehr frei auswählen – zu viele Krisenherde. Die anderen Boote sind nach Gibraltar abgeordnet worden, da ist zur Zeit die Hölle los! Ich werde noch mal auf die Brücke gehen.

01.04.1942 17:35
Fast schon frühsommerlich warm heute. Kaum Wind. Das Wasser liegt spiegelglatt vor uns ausgebreitet wie ein riesiger blaugrüner Teppich. Die einzige Farbvariation liegt weit hinten am Horizont: Die tiefstehende Sonne treibt einen feuerfarbenen Keil in den Atlantik. Die Möwen folgen uns wie immer. Deren Aufklärung hat einfach immer noch nicht herausgefunden, dass unsere Stahltonnen keine Fischerboote sind. Ich wechsle noch ein paar Worte mit dem 1. Wachoffizier Schneider und gehe dann nach unten zum Steuermann Grebel. Der lacht mich an: "žSüdwestlich Irland? Das ist ja'n Spaziergang! Könnten wir sogar rudern, bei dem Wetter!" Sein glattrasiertes Gesicht glänzt im Schein der Lampe, die über den Seekarten angebracht ist. Er sieht aus wie ein feixender Junge, der morgen Geburtstag hat und die versteckten Geschenke bereits gefunden hat. Gute Laune an Bord soll mir recht sein!

01.04.1942 19:23
Ich gehe mit dem LI Hochstätter die Unterlagen der Germaniawerft durch. U-92 ist ganz schön zusammengeflickt worden. Unser Vorgänger KptLt. Köhler ist südlich von Island von zwei Zerstöern in die Mangel genommen worden und hat das Glück gehabt, dass das Wetter so schlecht war, dass die Briten die Verfolgung aufgeben mussten. Ohne Periskop und mit nur einem Diesel sind die zurück nach Kiel. Die gesamten Deckaufbauten waren zerstöt oder beschädigt und die Brücke hatte eine Delle als hätte jemand seinen Daumen in ein Stück Knete gedrückt. Die Bilder der Reparaturarbeiten sind gestochen scharf. U-92 sieht aus wie ein Wal auf dem Operationstisch. Sämtliche Organe entnommen – ausgeweidet – ja, das trifft es am besten. Laut Feindfahrtbericht ist Köhler mit U-92 bis auf eine Tiefe von 230 Metern getaucht. Junge, Junge... Hoffentlich haben die Jungs in Kiel ihr Handwerk gelernt. Werde heute Nacht mal Probealarm geben und ein bisschen Tiefe machen. Hochstätter ist der Meinung, dass ruhig zwei neue Diesel hätten eingebaut werden können. "žDer alte Diesel ist doch schon 5 Jahre alt, da hätten sie uns ruhig mal einen Austauschmotor spendieren können!" Der Obermaschinist Willemsen hat aber wohl schon Entwarnung gegeben. Die beiden Diesel arbeiten wie am ersten Tag.

01.04.1942 21:23
Ich statte den beiden Torpedostationen noch einen kurzen Besuch ab. 14 Aale haben wir geladen. Vor allem der Bugtorpedoraum ist so eng, dass ich fast schon aus Mitleid die ersten vier Aale rausschicken möchte, damit die Jungs wenigstens ein bisschen Platz haben. Im Hecktorpedoraum sind deutlich die frischen Schweissnähte an der Innenwand zu sehen. Bei der Aktion vor Island hat unser Boot starken Wassereinbruch im Hecktorpedoraum gehabt. Glücklicherweise ist es dem LI gelungen, das Fluten des Raumes zu verhindern. Trotzdem beunruhigen mich frische Schweissnähte am U-Boot immer. Das erinnert mich dann immer an frische Narben, wie man sie nach einer Operation hat. Wenn die Schmerzmittel erst mal nachlassen, dann tut jede Berührung an diesen Stellen weh und wenn man nicht aufpasst, fängt es wieder an zu bluten. Dauert dann eine Weile, bis die Heilung soweit fortgeschritten ist, dass man sich wieder ungehemmt bewegt. U-92 hat allerdings seine Rekonvaleszenzzeit bereits hinter sich und befindet sich nach Aussage unseres "žSchiffsdoktors" Hochstätter in bester Verfassung – also keine Sorge!

D_Charge
08-06-05, 06:50
Mal ein Wort am unsere 10 Final isten im Feindfahrtbericht-Contest : So muss ein bericht aussehen und geschrieben sein...
Gute Arbeit Wassergott. Weiter so http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RUN DEEP, RUN SILENT

Grauer_Wolf2005
08-06-05, 06:57
and the winner is ....................

Edgtho66
08-06-05, 07:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by D_Charge:
Mal ein Wort am unsere 10 Final isten im Feindfahrtbericht-Contest : So muss ein bericht aussehen und geschrieben sein...
Gute Arbeit Wassergott. Weiter so http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RUN DEEP, RUN SILENT </div></BLOCKQUOTE>

Ich wollt´s ja nicht sagen, aber .....


Ich stimme dem zu! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wassergott
08-06-05, 08:23
Vielen Dank für die (Vorschuss-) Lorbeeren! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Gleich geht's weiter.

Wassergott
08-06-05, 08:25
02.04.1942 02:09
ALAAAARM! Ich stoppe die Zeit. Ein Irrsinnstumult bricht los. Alle im Heck postierten Leute rennen Richtung Bug. Das Boot beugt sich stark nach vorne. Die Fahrtanzeige steht auf AK. Ich betrachte den Tiefenmesser. 36 Sekunden. Nicht schlecht für eine uneingespielte Crew. "žDas muss schneller gehen!" schreie ich und füge so laut, dass alle in der näheren Umgebung es höen können in Richtung LI hinzu: "žProbealarm beendet. Auf 150 Meter gehen. Mittlere Fahrt voraus. Wollen doch mal sehen, ob unser Flickenschiff da unten 'ne gute Figur macht." Der Wasserdruck macht sich erstmals bei knapp 60 m bemerklich. Ein langgezogenes Ächzen zieht durch die Aussenwand. Dann lange Stille. Bei 120 m flackert plötzlich das Licht in der Zentrale. "žElektrik prüfen.", sage ich zu Hochstätter, der den Befehl an den Zentralemaat weiterleitet. Dieser verschwindet heckwärts Richtung E-Maschinenraum. "ž130 m Herr Kaleun.", sagt Hochstätter und keine Sekunde später höt das Flackern auf. Ich lasse auf 150 m gehen. Das Boot quält bei 145 m nochmals ein langgezogenes Dröhnen, dann haben wir 150 m erreicht. Ich lasse auf 50 m gehen und befehle dann: "žAnblasen!" Ich höe wie die Pressluft aus den Druckluftflaschen in die Tauchzellen gepresst wird, um das darin befindliche Wasser heraus zu drücken und dem Boot mehr Auftrieb zu geben, damit es auftauchen kann. Die erste Reihe Tests hat U-92 gut überstanden. Nach dem Auftauchen gehe ich mit auf die Brücke. Auch Grebel ist oben, um mit seinem Besteck unsere Position zu bestimmen. Ich schaue in den sternenklaren Himmel über uns. Es ist kalt geworden.

02.04.1942 06:30
Ich frühstücke. Habe mir gestern extra zwei Frühstückseier von meinem Krämer mitgenommen, die der Koch 5 ½ Minuten hat kochen lassen. Fehlt eigentlich nur noch die Zeitung. Ich genieße den auf dieser Feindfahrt einmaligen Genuss meiner Eier und blicke auf einmal in das Gesicht unseres Sanitäters Hohlmeier. Seine Stirn ist mit Sorgenfalten gespickt wie ein Hasenrücken mit fettem Speck. "žHerr Kaleun, einer unserer Leute hat sich gestern beim Probealarm die Stirn aufgeschlagen. Ich habe die Wunde genäht, aber sie sieht heute ziemlich böse aus." "žHmmm!", mache ich und schlucke ein Stück Ei herunter. Ich stehe auf und nicke Hohlmeier zu. "žLassen Sie mich mal sehen." Er geht vor. Der Bootsmann Jürgensen sieht aus wie ein Jahrmarktskämpfer. Seine rechte Augenbraue sieht grotesk vergrößert aus und eine lange Narbe mit deutlich sichtbarem Faden zieht sich bestimmt 6-7 cm über die rechte Stirn. Ich denke unweigerlich an die frisch geschweißten Nähte im Hecktorpedoraum. "žAlles halb so schlimm.", sage ich und klopfe Jürgensen auf die Schulter. "žHinlegen. Schlafen. Beule kühlen." Dann schaue ich in die Runde, grinse und sage: "žMeine Herren!" Mein zweites Ei ist kalt geworden.

02.04.1942 08:21
Der Wind hat deutlich zugenommen und der friedliche Atlantik von gestern ist einem unebenen, hüpfenden und gischtschäumenden Wust gewichen. Das dunkle Grüngrau der See hebt sich deutlich vom hellen Grau des Himmels ab, der zwar bedeckt ist, aber glücklicherweise bislang keinen Niederschlag gebracht hat. Die Sicht ist gut und die 2. Wache hat somit beste Bedingungen, Schiffe am Horizont auszumachen. Ich lasse meinen Blick über die Kimm streifen und drehe mich einmal um die eigene Achse. Der Diesel ist laut. Das unrhythmische Gehacke lässt die 1/3 Fahrt erahnen, mit der wir fahren, um möglichst wenig von unserem schwarzen Lebenssaft zu verbrennen. Mehr als 200 km dürften wir uns noch nicht von der französischen Küste entfernt haben. Ich verlasse die Brücke und statte unserer Bordkeramik einen dringenden Besuch ab.

02.04.1942 16:21
Unser Funker Heinrich hat mir gerade eine Nachricht von U-203 (Mützelburg) an den BdU in die Hand gedrückt, als ich von der Brücke laut und deutlich den 1. Wachoffizier rufen höe: "žSchiff gesichtet! Große Entfernung. Position 012?." Ich lege die Funkmeldung auf meiner Koje ab und mache mich auf den Weg nach oben. Dort reicht mir Schneider sein Fernglas und weist mich ein. Jetzt kann ich es sehen. Macht schnelle Fahrt. Ein Zerstöer. Wohl kaum einer von unseren Jungs. Wir sind mittlerweile der englischen Küste näher als der französischen. Ich lasse auf Periskoptiefe gehen. Unten lasse ich den Waffenoffizier die Zielerkennung vornehmen. "žErzählen Sie mal, Friedrichs." Friedrichs Kopf ist wie festgeklebt am Periskop. "žMacht schnelle Fahrt. 15 Knoten. Wandert ab. Richtung 87?, Herr Kaleun." Ich putze mir die Nase. "žAuf Sehrohrtiefe bleiben. 1/3 Fahrt voraus. Kurs halten. Friedrichs, Sie bleiben hier sitzen, bis der Zerstöer nicht mehr zu sehen ist. Geben Sie anschließend Befehl zum Auftauchen." Ich gehe zu meiner Koje und werfe einen Blick auf den Funkspruch von Mützelburg: "žPosition AM71. Kontaktmeldung 2 Zerstöer aus 270?. Könnte sich um vorgezogenes Geleit handeln. Bleiben wachsam. UM." Wachsam bleiben, genau. Immer schön wachsam bleiben, sonst bist Du in Minuten auf 4.000 Meter Tiefe. AM71? Hmmm. Liegt nicht weit weg von unserem Ziel, aber wir werden wohl kaum auf U-203 treffen. Mützelburg. Wann ist der ausgelaufen? Muss doch mindestens 2 Wochen her sein. "žAuftauchen!", höe ich den Waffenoffizier rufen. Ich gehe zurück in die Zentrale.

Boots-LI
08-06-05, 08:42
Super Story !!!
Ist das jetzt alles frei erfunden, oder orientierst Du Dich an einer von Dir gemachten Feindfahrt??

Weiter so !!!
Bin schon sehr neugierig !!!

Wassergott
08-06-05, 09:13
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Boots-LI:
Ist das jetzt alles frei erfunden, oder orientierst Du Dich an einer von Dir gemachten Feindfahrt?? </div></BLOCKQUOTE>

Ich orientiere mich an meiner Feindfahrt, aber der Rest ist künstlerische Freiheit.

Wassergott
08-06-05, 09:53
02.04.1942 21:19
Ich sitze mit dem LI Hochstätter am Tisch. Zeit, sich ein wenig besser kennenzulernen. Er erzählt mir von seiner Heimatstadt Essen und von seiner Verlobten. Wie er zur Kriegsmarine kam und wie seine bisherigen zwei Feindfahrten unter KptLt. Teichert (U-456) verlaufen sind. Teichert ist 27. Ist bei der 6. Flotille in St. Nazaire stationiert. Ich frage Hochstätter, wie es kommt, dass er jetzt auf U-92 ist. "žHabe um Versetzung gebeten.", ist seine knappe Antwort. Vielleicht will er ja später mal drüber reden. Aus seinen Schilderungen über die beiden Feindfahrten habe ich jedenfalls entnommen, dass der Grund wohl kaum auf Differenzen zwischen Hochstätter und Teichert zurückzuführen ist. Spätestens nach jedem dritten Satz kommt ein: "žHat er richtig gemacht, der Teichert." Doch Hochstätters Gesichtsausdruck gibt mir zu denken. Hoffentlich habe ich da den richtigen LI erwischt. Nach seinen Ausführungen zu den Feindfahrten 1 und 2 unter Teichert, deren Höhepunkt das Versenken eines 10,000 Tonnen Tankers mit anschließender fünfstündiger WaBo-Verfolgung war, ist Hochstätters Redefluss verebbt. Es ist als seien seine Batterien leer und er sitzt da wie ein Spielzeugaffe, den man erst wieder aufziehen muss, damit er wieder funktioniert. "žNa gut, weiter geht's!", sage ich und stehe auf. "žGenau, weiter geht's!", murmelt Hochstätter und bringt ein schiefes Grinsen zustande.

02.04.1942 22:31
Bevor ich eine Mütze Schlaf nehme, gehe ich noch mal auf die Brücke. Der 2. Wachoffizier Hieronymus hat Dienst. Er hat an Bord den Ruf, die besten Augen zu haben. Er behauptet gar, dass die Ferngläser seinen Adlerblick beeinträchtigen würden. Deswegen steht er jetzt auch – die Hände lässig in die Taschen seiner Jacke gesteckt – unbeweglich wie eine Galionsfigur an der vorderen Brücke und lässt seine Augen über den Schiffsbug hinweg die Kimm absuchen. Der 2 WO, unser Schutzpatron, unser Talisman, er wacht über unser Schiff und hält den Klabautermann fern. Ich stelle mir den 2 WO aus Holz am Bug eines viermastigen Seglers vor und muss schmunzeln. "žHerr Kaleun?", sagt der 2 WO. "žNichts, nichts.", sage ich, grinse, klopfe ihm auf die Schulter und verlasse die Brücke.

03.04.1942 05:28
ALAAAARM! Ich schrecke hoch. Die 1. Wachmannschaft purzelt nacheinander in die Zentrale. "žFluten!", schreit der LI bereits und ich kann die Bewegung des Bootes bugüber bereits in der Magengegend spüren. "žFlugzeuge. 2 Stück. Dicke Brummer.", stöhnt der Wachmaat Breitner. Dann kann man sie schon höen. Während immer noch Nachzügler nach vorne rennen, um dem Boot mehr Gewicht im Bugbereich zu verleihen gehe ich an das Fliegerperiskop. Auf halbem Wege dorthin werde ich durch eine unglaubliche Erschütterung in die Knie gezwungen. Ein Knall direkt oberhalb der Zentrale lässt mich zusammenfahren. Das hat gesessen. Ich starre auf die Tiefenanzeige. 16 m. Da der zweite Knall. Das war achtern. Keine Erschütterung im Boot zu spüren. Der ging wohl vorbei. Ich rassle Befehle für den LI herunter. "žAuf 50 m gehen. AK voraus. Zwei Dez Steuerbord." Breitner reibt sich die Schulter. "žKamen direkt aus der aufgehenden Sonne angeflogen, Herr Kaleun! Konnten sie erst sehen, als wir sie schon höen konnten." Ich lehne mich an den Kartentisch und schiele an die Decke. "žDie Scheiss-Tommies! Um welch unchristliche Uhrzeit stehen die eigentlich auf? Hochstätter, ich will Meldungen von allen Stationen. Und zwar dalli!"

03.04.1942 09:09
Seit einer guten Stunde fahren wir wieder aufgetaucht. Die Fliegerbombe hat uns ganz schön erwischt. Sowohl das Deckgeschütz als auch der vordere Bereich der Brücke und die Flak haben etwas abbekommen. Zum Glück gibt es keinerlei Schäden an der Außenhülle zu verzeichnen. Die Bombe ist uns sozusagen genau auf die Mütze geflogen. Der LI hat nach Rücksprache mit dem Mechaniker Jürgeleit Entwarnung gegeben. Wir können wohl alles mit Bordmitteln wieder flicken. "žZu Ende, bevor es richtig losgegangen ist.", höe ich mich denken und sehe Mützelburgs letzten Satz in seinem Funkspruch an den BdU vor mir: "žBleiben wachsam." Ich mache einen kleinen Spaziergang durch sämtliche Stationen und versuche, Optimismus zu verbreiten. Bin mir nicht sicher, ob das gelungen ist. Die Reparaturen werden ca. 2-3 Stunden dauern. Ich lasse kleine Fahrt machen und ordere Hieronymus auf die Brücke. Er soll für die Dauer der Reparatur seine übersinnlichen Fähigkeiten als Galionsfigur einsetzen, um einen zweiten geflügelten Gruß zu verhindern. Ich gehe runter und diktiere dem Funker eine Nachricht an den BdU: "žPosition BF15. Fliegeralarm. Treffer auf Deckgeschütze und Brücke. Schäden mit Bordmitteln behebbar. Halten Kurs auf Zielgebiet. UW"

JohnMarrington
08-06-05, 10:10
sehr schön !
wirklich spannend die geschichte
weiter so gefällt mir super

Fletcher_Z2
08-06-05, 14:14
Jup, sehr sehr gut geschrieben. http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif
Wirkt sehr lebendig durch die direkte Rede und die gute Formulierung.
Unbedingt weiter so. http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
Hoffentlich gibts bald einen Sticky Thread in dem solche guten Geschichten verlinkt werden können, damit sie nicht so schnell im Nirwana des Forums verschwinden.

Kpt-Wolf
08-06-05, 14:18
Super Storry !!!
perfekt geschrieben, gefällt mir ...
mfg
wolf

Schwarzer_Prinz
08-06-05, 18:33
Tipptopp, Hut ab! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Freue mich schon auf die Fortsetzung.

Edgtho66
09-06-05, 00:36
Hee Wassergott, was geht? Füttere deine Jünger! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif Zeit für die Morgenandacht! http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif



Ne Meldung, ich will ´ne anständige Meldung, verdammt noch ma´! http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif


Büdde! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Grauer_Wolf2005
09-06-05, 00:49
Ey Wassergott,

wenn du in deinem Berufsleben nicht der schreibenden Zunft angehöts, hast du eindeutig deinen Beruf verfehlt.

Wenn ja, sehe ich hier den zukünftigen Literatur-Nobelpreisträger.

Gruß
Der graue Wolf

Suedwester
09-06-05, 00:55
Ganz grosses Kino!! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Kann´s nicht erwarten, die Fortsetzung zu lesen. http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

Wassergott
09-06-05, 03:10
Ahoi,

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
vielen Dank für die lobenden Worte! Das motiviert. Gleich geht's weiter...

Wassergott
09-06-05, 03:12
04.04.1942 09:15
Ich stehe auf der Brücke mit dem 1. Wachoffizier Schneider. In den letzten 24 Stunden hatten wir eine beschauliche Fahrt ohne Kontakte und mit vernünftigen Wetterbedingungen. Jetzt ist es zwar ein wenig neblig, aber die immer wieder durch die Schwaden stoßenden Strahlen der Morgensonne lassen auf klare Sicht für den heutigen Tag hoffen. Schneider hat sein Fernglas unter den Arm geklemmt und zündet sich einen Zigarettenstummel an, den er irgendwo aus den Untiefen seiner Jacke hervorgekramt hat. Wie er da so steht könnte man meinen, er steht an der Theke einer Bar und zündet sich eine an. Lediglich das Fernglas passt nicht so recht ins Bild. Schneider zieht Rotz hoch und spuckt in einem kunstvollen Bogen in das bläulichgraue Meer. "žNebel verzieht sich!", krächzt Schneider und räuspert sich. Dann schnipst er den Zigarettenstummel ebenso artistisch in den Atlantik, wie er das vorher per Mund mit seinem Rotz gemacht hat. Er nimmt sein Fernglas in die Hände und richtet sich gen 0? aus.

04.04.1942 10:21
Grebel, unser Steuermann, kommt gerade von der Brücke. Sein Besteck hält er linkisch in der Hand wie ein ertappter Dieb. Als er sieht, dass ich ihn beobachte, kommt er mir entgegen und sagt: "žBei den Bedingungen und wenn nichts dazwischenkommt, sollten wir in zwei Tagen unser Zielgebiet erreicht haben, Herr Kaleun." Ich nicke und tippe mir an die Stirn. "žHeinrich!", rufe ich. "žFunkmeldung an den BdU. Position und Wetter durchgeben. Kurs auf Zielgebiet." "žJawohl, Herr Kaleun!", schallt es aus dem Funkraum. Heinrich versucht seit Stunden vergeblich, einen englischen Sender einzupeilen, aber es will ihm nicht gelingen. Das Abgeschnittensein von den Geschehnissen auf dem Land ist mit das Unangenehmste auf einer Feindfahrt. Lediglich mal ein englischer Sender oder die kryptischen Mitteilungen des BdU. Propagandafrei geht sowieso mal gar nichts. Ich gehe zu Jürgensen, unserem Patienten. Sein Auge hat wieder eine normale Form angenommen und auch die Narbe sieht nur noch halb so schlimm aus wie vor zwei Tagen. "žGutes Heilfleisch!", meint Jürgensen zu mir und entblößt seine Zähne beim Lachen. Er hat ein strahlendweißes Gebiss, so wie fast jeder an Bord. Gesunde Zähne sind eine der Grundvoraussetzungen, um auf Unterseebooten fahren zu dürfen. Für eine Zahnarztpraxis müsste man sonst auch mindestens den Hecktorpedoraum opfern und ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Sinne des BdU ist.

04.04.1942 19:23
Ich sitze mit dem LI am Tisch. Wir essen Limonen. Ich schneide sie in Viertel und vergrabe dann meine Zähne in das frische, saure Fruchtfleisch und ziehe den gesunden Saft mit laut saugendem Geräusch in den Mund. Der LI blickt mich bei jedem Schlürfen scharf an. Passt ihm wohl nicht, meine Art der Nahrungsaufnahme. Na, hat ja'n Mund, der Gute! Soll sagen, wenn ihm was nicht passt. Der LI schneidet seine Limonen in Hälften und presst diese dann über einem Glas aus. Dann schluckt er mit verzerrtem Gesicht die flüssigen Vitamine hinunter. Ich glaube, der LI ist der einzige Mensch, dem der saure Geschmack von Limonen köperliche Schmerzen bereitet. Ich kann mich jedoch nicht wirklich über ihn beklagen. Er ist ein ruhiger und teilweise etwas verschlossener Charakter, aber wenn er mit einem spricht, dann hat er auch wirklich etwas zu sagen und fängt nicht an zu schwafeln – eine Eigenschaft, die ich hasse. Nein, er ist ein sehr angenehmer Zeitgenosse und irgendwie habe ich das Gefühl, mich auf ihn verlassen zu können. So, Zeit für einen kurzen Besuch auf der Brücke.

05.04.1942 06:48
Ich stehe mit der 2. Wachmannschaft auf der Brücke und starre in dicke Nebelwände. Die Sonne steht noch nicht hoch genug, um dem Nebel trotzen zu können. Der Atlantik ist in diesem Moment etwa so groß wie ein Fußballfeld. Rundherum ist er fein säuberlich in Nebel eingepackt. Das Wetter könnte ruhig etwas besser sein. Ich überlege gerade, ob wir vielleicht noch eine Stunde auf 30 m gehen und lieber Horchen anstatt Ausschau zu halten, als Hieronymus mich anstößt. "žHerr Kaleun, haben Sie das gesehen, da auf 90?." Ich folge Hieronymus Blick in eine dichte Nebelbank und hebe mein Fernglas vor die Augen. Nichts, da ist absolut nichts. Doch! Da! Ein Schatten! Im nächsten Moment sehe ich auch schon ein gleißendes Licht in dem Schatten. "žRunter!", schreie ich und im gleichen Moment kracht es auch schon. Eine weisse, 10 m hohe Wasserfontäne spritzt ca. 50 m vor uns in die Höhe. "žALAAAAARM!" Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, bis wir endlich alle sechs unten in der Zentrale angekommen sind. Im Boot findet gerade wieder der 50m-Lauf in den Bugbereich statt. "žÄusserste Kraft! 90 m! Hart Steuerbord auf 20?!" Nachdem der LI das Boot bei 50 m eingependelt hat, befehle ich: "žSchleichfahrt!" "žJawohl, Herr Kaleun!", flüstert Hochstätter. Ich drehe mich zu Hieronymus um und sage: "žScheisse, Hieronymus! Sie können wirklich verflucht gut sehen, wissen Sie das?" "žJawohl, Herr Kaleun!", flüstert jetzt auch er.

05.04.1942 11:01
Der Zerstöer hatte vielleicht gute Augen, aber er hatte ganz gewiss schlechte Ohren. Die Wasserbomben haben uns jedenfalls nicht erwischt. Alles achtern von uns ins Meer gekippt. Nach einer knappen Stunde hat unser Sonarmann Ripfl dann Entwarnung gegeben. Seit gut eineinhalb Stunden fahren wir jetzt wieder aufgetaucht. Bewölkt. Kein Niederschlag. Wind 7 m aus 230?. Gute Sicht. Laut Grebel erreichen wir AM77 in 20 Stunden.

Wassergott
09-06-05, 05:04
06.04.1942 08:10
Wir sind in unserem Patrouillengebiet angekommen. Der Wind und der Seegang haben stark zugenommen. Trotzdem haben wir nach wie vor gute Sicht. Ich habe Grebel einen Patrouillenkurs errechnen lassen und dem folgen wir nun aufgetaucht mit 9 Knoten Fahrt. In den letzten zwei Tagen haben wir keinerlei Nachrichten abfangen können. Weder vom BdU noch von anderen Booten. Auch der Gegner hat nichts von sich höen lassen. Heinrich hat mit seiner Sendersuche ebenfalls keinen Erfolg gehabt. Was ist, wenn die ganze Welt Urlaub genommen hat? Was, wenn man eine Kriegspause vereinbart hat, um mal wieder so richtig ausspannen zu können und vergessen hat, es uns zu sagen? Heinrich schaut aus seinem Kabuff. "žStandortmeldung ist raus, Herr Kaleun!" "žGut, Heinrich!", sage ich und setze mich neben den LI, der an seinem Kaffee schlürft. "žNa, Hochstätter, wie gefällt Ihnen U-92 bis jetzt?" Der LI schielt mich verstohlen an. Ich kann seine Gedanken lesen. "žWas ist denn das für eine Frage!", sagen seine Augen. Aber aus seinem Mund kommt: "žGut, Herr Kaleun. Ist ein gutes Boot." "žSo gefällt es mir, Hochstätter. Kurze, klare und vor allem ehrliche Antworten!", stoße ich hervor und schaue ihm grinsend ins Gesicht. Ein Anflug von Lächeln umspielt seine Mundwinkel. "žIm Ernst, Herr Kaleun. Ist ein gutes Boot. Das VIIC ist eben unser "žworkhorse", wie die Tommies sagen würden. Der beste Kompromiss aus Reichweite und effektiver Kampfkraft." Ich schaue Hochstätter weiter an: "žNa, am Boot kann's ja nicht liegen, dass Sie U-456 verlassen haben, ist doch auch ein VIIC, oder?" Irgendjemand hat das leichte Lächeln von Hochstätters Gesicht wegradiert. "žJa.", sagt er kühl und schaut mich vorwurfsvoll an. Ich nicke ihm zu und sage: "žWenn Ihnen irgendwann danach ist, dann erzählen Sie mir ruhig, warum Sie nicht mehr unter Teichert fahren wollten. Ich werde Ihnen schon nicht den Kopf abreissen." Ich weiss, ein Schuss ins Blaue, aber der hat gesessen: Der LI schaut mich nervös an, lässt sich dann aber zum Glück wieder von meinem Grinsen anstecken und nickt. Ich stehe auf. "žIch mach' dann mal `nen Spaziergang.", sage ich und stiefele in Richtung Maschinenraum los.

06.04.1942 21:27
Ein ruhiger Tag geht zu Ende. Keinerlei Kontakte ausgemacht. Seit 2 Stunden fahren wir getaucht in 30 m Tiefe. Das Wetter wird leider immer schlechter. Der Nebel hat der Wachmannschaft in den letzten Tagesstunden ganz schön zu schaffen gemacht. Eine angenehme Ruhe hat sich im Boot ausgebreitet. Man kann das Bilgewasser hin- und herschwappen höen. Irgendwo vom Heckbereich her ertönt leise ein Lachen. Der LI ist in ein Militärtechnikbuch vertieft und gähnt ab und an leise. Ich kratze mich am Kopf. Ich weiss im Moment nichts mit mir anzufangen. Ich lege mich erstmal ab. "žIch mache mal ein Schläfchen.", sage ich in die Zentrale. "žHmm.", sagt der Schwätzer Hochstätter. Grebel grinst mich an als hätte er nur drauf gewartet, dass ich schlafen gehe, um dann noch mal in die Kneipe um die Ecke gehen zu können. "žSchlafense gut, Herr Kaleun!"

07.04.1942 11:12
AM 77 ist der gottverlassenste Ort der Welt. Seit wir gegen 09:00 Uhr Meldung zum BdU abgesetzt haben, dass unsere Patrouille beendet ist, warten wir auf neue Order. Ich stehe mit Hochstätter und Grebel über die Karte gebeugt und wir geben Tipps ab, wohin uns der BdU wohl schicken wird. Hochstätter sagt plötzlich: "žDie wissen doch selber nicht, wohin sie uns schicken sollen. Woher sollen sie denn die Informationen haben, wir haben doch seit Tagen kein Funkspruch von irgendwelchen Booten hier in der Gegend abgefangen. Vielleicht sind wir ja der Kundschafter für die anderen, die jetzt erst losfahren..." "žKann schon sein.", entgegne ich. "žDann sollen die mal schleunigst würfeln, damit wir wieder ein neues Ziel vor Augen haben!" Grebel feixt.

07.04.1942 15:13
AM 52, AM51 patroullieren, bis neue Anweisungen kommen. Die haben tatsächlich auch keinen Schimmer, wohin sie uns schicken sollen, also schicken sie uns in die Sektoren, wo das meiste Altmetall auf dem Meeresboden liegt. Wie ein Löwe, der immer wieder dorthin zurückkehrt, wo er die beste Beute gemacht hat. "žDer Mensch ist ein Gewohnheitstier.", denke ich und schaue durch das Turmluk. "žMann auf Brücke?", schreie ich hoch. "žJawoll!", höe ich von oben. Ich steige die Leiter hinauf. Oben angekommen sehe ich die 1. Wachmannschaft. Alle haben den Südwester auf und stehen da wie eine Gruppe Pilze auf einer Waldlichtung. Ein gemein scharfer Wind bläst mir feinen Regen ins Gesicht. Es ist ungewöhnlich dunkel und die Wellen haben eine gräuliche Farbe, die nur hier und da einen grünen Schimmer offenbaren. Von unten höe ich: "žMann auf Brücke?" Ich schreie selber: "žJawohl!" Der 1. Wachoffizier Schneider erscheint im Luk und gibt mir lachend zu verstehen: "žIch war auf dem Pott, Herr Kaleun!" "žSehr interessant, Schneider.", sage ich. Die Wache lacht. Ich frage mich, ob ich gerade etwas habe durchgehen lassen, das meine Autorität innerhalb der Mannschaft mindert. Und wenn, es wird auch Momente geben, in denen sie mich von einer anderen Seite kennenlernen werden. "žHalten Sie die Augen offen!", sage ich in die Runde und klettere wieder in das schwarze Loch hinunter. Hinter mir schallt es: "Jawohl, Herr Kaleun!"

Wassergott
09-06-05, 05:51
08.04.1942 14:02
Es hat wieder aufgeklart. Zwar ist die Brise immer noch recht steif, doch solange Nebel oder Niederschlag uns nicht blind machen, können wir zufrieden sein. Jetzt kommt sogar ein bisschen die Sonne raus. Neben mir auf der Brücke steht Jürgensen. Ich habe ihn raufholen lassen, damit seine Wunde an der Stirn mal ein bisschen Luft bekommt. Die Meerluft und die Sonne sind genau das Richtige für Jürgensens lädierte Stirnpartie. Wenn man krank ist, dann ist Seeluft doch das Beste, was es gibt. Das hat mir schon meine Mutter eingebläut und mich in den Ferien in schöner Regelmäßigkeit zu Onkel Jürgen und Tante Traute an die Nordsee geschickt. Spielkameraden gab es da kaum, doch meine Liebe für das Meer habe ich mit Sicherheit den Fischfahrten mit Onkel Jürgen auf seinem Kutter zu verdanken. Hätte meine Mutter geahnt, dass diese Liebe zur See dazu führen würde, dass ich jetzt im U-Bootkrieg als Kommandant unterwegs bin, dann hätte sie mich mit Sicherheit in den Ferien in die Berge geschickt.

09.04.1942 16:25
Seit zehn Tagen sind wir jetzt unterwegs. Zwei Zerstöer und zwei Flugzeuge sind alles, was wir bislang auf dem Atlantik entdeckt haben. Ich kann eine Unzufriedenheit an Bord spüren, die auch mich erfasst hat. Der Funkspruch, den Heinrich heute morgen empfangen hat, kann unsere Laune auch nicht positiv beeinflussen. U-154 (KKpt. Kölle) hat im Westatlantik 5 Schiffe mit 28.715 BRT versenkt. Uns würde ja schon ein kleines Küstenschiff befriedigen – oder wenigstens ein Schoner. Aber nichts da. Keine Sau lässt sich von uns entdecken – so eine Schweinerei. Wissen die nicht, dass ich meine erste Feindfahrt habe und unbedingt ein Erfolgserlebnis brauche? Ich kann doch nicht in Brest einlaufen und die ganzen Torpedos wieder ausladen. Ebensowenig kann ich auf die Frage: "žWie war Ihre Feindfahrt, Herr Kommandant?", antworten: "žZwei Flieger haben unser Deck angebombt und ein Zerstöer hätte mir um ein Haar mit einem Glücksschuss den Kopf weggepustet. Ansonsten ist da draußen auf dem Atlantik nicht viel los." Scheisse, ich werde schon wieder zynisch. Hatte mir fest vorgenommen, das bleiben zu lassen. Ich pfeife ein fröhliches Liedchen. Der Zentralemaat sieht mich verwirrt an und lächelt dann. Ich sehe seine Hände im Takt an die Beine schlagen, während er auf dem Weg in den Bug ist. So ist's recht.

Grauer_Wolf2005
09-06-05, 05:58
Wozu brauchen wir Tom Clancy, Stephen King etc.

wir haben


w a t e r g o d . . . . . .

Gruß
Der graue Wolf

Suedwester
09-06-05, 06:13
Dazu fällt mir nur ein:
"Scheiss Nässe, Scheiss Nebel, Scheiss Gammelfahrt."

@ Wassergott:

An Dir ist echt n Schriftsteller verloren gegangen.
Mehr davon... http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif

Katastrophski
09-06-05, 06:28
Ich hab mir ja alle Finalisten des Song..äh Feindfahrtwettbewerbs durchgelesen. Mann o Mann. Danke Wassergott!

Boots-LI
09-06-05, 06:52
Eine Frage an unseren Autor.

Du haust das die Story raus wie der Bäcker warme Brötchen....find ich ja wirklich bemerkenswert.

Das kostet doch sehr viel Zeit....was machst Du den neben schreiben sonst noch so den lieben langen Tag ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Ansonsten....weiter so....soltest Dir mal ganz im ernst Gedanken über eine Karriere als Schriftsteller machen....

Kpt-Wolf
09-06-05, 07:16
Ej das musst du verkaufen und dann drucken, scheis doch auf Buchheim wenns dich gibt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
(Ja ich weis Buchheim ist auch gut http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif )
MFG
DAFRA

Wassergott
09-06-05, 07:48
Ahoi,

freut mich, dass es Euch gefällt. Ich hoffe, dass ich zukünftig immer wieder mal ein Update werde bringen können, denn...

@Boots-LI:
...ich habe gerade einige Tage Urlaub und kann deshalb gut was wegschreiben... Ansonsten bin ich aber auch so ein recht flotter Schreiber. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Stay tuned, gleich gibt's Action auf U-92!

Edgtho66
09-06-05, 08:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
Ahoi,

freut mich, dass es Euch gefällt. Ich hoffe, dass ich zukünftig immer wieder mal ein Update werde bringen können, denn... </div></BLOCKQUOTE>

Das hoffen wir auch! http://www.ubisoft.de/smileys/tv_happy.gif http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Wassergott
09-06-05, 08:11
10.04.1942 07:21
Wir haben AM52 erreicht. Sind fast die ganze Nacht auf 30 m Tiefe gelaufen. Kein Sonarkontakt. Grebel und ich haben einen Patrouillenkurs errechnet, der uns in 48 Stunden durch AM52 und AM51 bringen wird. Das Wetter hat sich etwas stabilisiert. Nach wie vor starker Wind und Seegang, aber die Sonne ist rausgekommen und die Sicht ist sehr gut. Die 2. Wache ist gerade vor 10 Minuten - kurz nach dem Auftauchen - auf die Brücke gegangen. Ich muss etwas tun, um die Jungs auf andere Gedanken zu bringen. Ich spiele gerade mit der Idee, einen Probealarm zu veranstalten, als ich von der Brücke eine Kontaktmeldung höe. "žSchiff gesichtet. Weite Entfernung. Position 175?." "žAuf Sehrohrtiefe!", befehle ich. Die 2. Wache erscheint in der Zentrale. Friedrichs klebt schon wieder am Periskop. "žUnd?", frage ich ihn. "žZerstöer. Sieht nach einem River-Begleitzerstöer aus. Entfernung 3500 m. Hohe Geschwindigkeit. Ungefähr 15 Kn. Dürfte unser Heck im 90?-Winkel passieren, Herr Kaleun." "žIst der Falke klar?", frage ich Friedrichs. "žT4 Falke Hecktorpedo klar!", antwortet Friedrichs. Er entfernt sein Gesicht vom Periskop und schaut mich fragend an. "žLI, bringen Sie unser Heck auf 90? zum Gegner. Ich will einen vernünftigen Schuss mit dem T4 machen." "žJawohl, Herr Kaleun!", bellt Hochstätter. "žRipfl, haben Sie noch einen anderen Kontakt auf dem Höer?", rufe ich in den Sonarraum. Ripfl dreht langsam am Rad des Hydrophons. "žNegativ, Herr Kaleun. Der ist alleine unterwegs." Sehr gut. So, jetzt sind wir mal dran mit Schießen. Wenn wir schon keine Handelsschiffe sichten, dann muss eben ein Zerstöer dran glauben. Wollen doch mal sehen, wie der T4-Falke sich so im Kampfgebrauch schlägt. Der BdU hat ein neues Spielzeug und wir gehöen mit zu den ersten, die es ausprobieren dürfen. Der T4-Falke. Der erste mit passiver akustischer Zieleinrichtung versehene Torpedo. Für einen Schuss auf einen schnellen Zerstöer wie prädestiniert, weil dessen Fahrtgeräusche sehr laut und somit für den T4 sehr gut wahrnehmbar sind – in der Theorie. Die – im Vergleich zum dampfgetriebenen Torpedo – langsame Geschwindigkeit des T4 von 20 Kn jedoch verlangt trotz des passiven Suchsystems gezielte Schüsse auf die Schiffe, denn sonst kriecht der T4 hinter seinem Opfer her und wenn er nach 7000 m nichts getroffen hat, dann gibt es nachher auch kein Becks. Ich schiebe Friedrichs zur Seite. "žLassen Sie mich mal." Ich kann trotz des hohen Wellengangs und der Entfernung den Zerstöer schon sehr gut ausmachen. Der Vorhaltewinkel liegt bei 345?. Noch etwa 30 Sekunden, dann ist der Bursche reif. "žTorpedorohr 5 fluten. Mündungsklappe öffnen." Das mechanische Geräusch beim Öffnen der Klappe ist ein willkommenes, neues Geräusch auf dieser Feindfahrt. Der Waffenoffizier hat bereits alle relevanten Daten in den Torpedozielrechner eingespeist. Ich nehme ein letztes Mal die Entfernung. "žEntfernung 2100 m... Torpedo los!", rufe ich und schon höe ich ein langgezogenes Zischen und spüre eine ganz leichte Vibration. Der T4 ist unterwegs. Jetzt bleibt uns nichts anderes übrig, als zu warten. Laut Torpedozielrechner soll der Torpedo nach knapp dreieinhalb Minuten sein Ziel erreichen. Die Sekunden werden immer länger. Nach viereinhalb Minuten sagt Friedrichs: "žMist! Ich glaube das war nichts..." Ich hebe die Hand. "žWarten Sie noch ein, zwei Minuten. Vielleicht..." Weiter komme ich nicht. Ein dumpfes Geräusch dringt in die Zentrale. Ich kenne dieses Geräusch. "žTreffer!", sage ich. Ich höe Jubel vom Hecktorpedoraum her. Friedrichs, der mittlerweile wieder am Periskop ist, bestätigt per erhobenem Daumen und sagt: "žWahrscheinlich haben wir ihre Schrauben kaputtgeschossen. Es ist keine Explosion zu sehen. Der Zerstöer zackt." Ich wende mich an Hochstätter: "žLI, machen sie kleine Fahrt Parallelrichtung Zerstöer. Ich möchte, dass sie unser Boot für einen Bugtorpedoschuss in 2000 m Entfernung in Position bringen." "žJawohl, Herr Kaleun!", ruft Hochstätter. "žFriedrichs, bereiten Sie alles für Fangschuss aus Rohr 1 vor." "žJawohl, Herr Kaleun!", sagt Friedrichs.

10.04.1942 08:15
Keine zwei Minuten hat es gedauert, bis der Zerstöer seine letzte Reise angetreten hat. Um 07:48 ist er gesunken. Ein einziger T2 mit Aufschlagszündung hat gereicht. Ausweichen konnte er nicht mehr, seine Schrauben waren – wie von Friedrichs vermutet – vom T4 weggerissen worden. Die Crew dürfte sich in die Rettungsboote begeben haben, die Friedrichs gesehen hat. Die können jetzt nur hoffen, dass ihre Kollegen demnächst erscheinen. Bei dem Wetter möchte ich jetzt nicht da draussen in so einer Nussschale sitzen. Das waren unsere ersten 1350 BRT, aber noch viel wichtiger ist, dass die Mannschaft seit dem Treffer wie ausgewechselt ist. Alles grinst dämlich vor sich hin und die Lethargie, die uns noch heute morgen gelähmt hat, ist wie weggeblasen. Heute abend gibt es eine Runde Becks für alle. Das haben wir uns nach fast 11 Tagen auch verdient. Vielleicht ist der Knoten ja jetzt geplatzt...

10.04.1942 08:22
Ich gehe zu Heinrich und diktiere ihm den Funkspruch an den BdU: "žPosition AM52. Zerstöer versenkt. 1350 BRT. Verbleibende Torpedos: 12. Patroullieren weiter im Zielgebiet. UW" Als ich mich zum Gehen wende, sagt Heinrich: "žGlückwunsch, Herr Kaleun!" Ich grinse ihn an. "žDanke!", sage ich. In der Zentrale ruft mir der LI zu: "žHaben Patrouillenkurs wieder aufgenommen. Machen große Fahrt voraus." "žGut, Hochstätter. Bringen Sie mindestens 20 km zwischen uns und die Position, an der wir den Zerstöer erwischt haben, bevor Sie auf 1/3 Fahrt gehen." Hochstätter nickt mir zu: "žJawohl, Herr Kaleun!" Ich habe Hunger. Riesigen Hunger.

Whippet08.15
09-06-05, 08:52
Hab die 10 Feindfahrtberichte gelesen, war zwischen dreien am schwanken und hab mich schweren Herzens für einen entschieden... da hat ich diesen Thread hier noch nicht entdeckt... ich muß meine Entscheidung revidieren. Auch wenn die anderen Jungs nur 1000 Worte zur Verfügung hatten und quasi die Fahrt abschließen wollten, sind deine ersten 1000 Worte nur mit der Gammelfahrt viel spannender, realitätsgetreuer, sprachlich brillianter, detailreich, auch mit einem Vorstellen der Mannschaft, mit schönen Spannungsbögen versehen (bin schon ganz kribbelig, warum der LI vom Teichert-Boot weg wollte... und wann er endlich mit der Wahrheit rausrückt?) und einfach richtig schön fesselnd zu lesen. Kann mir gut vorstellen, dass dein Beruf mit dem Schreiben zusammenhängt!? Wenn nicht, wär das mit Sicherheit eine Option für dich. Also einfach nur http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Denke, du hast mit dieser Geschichte eine kleine Fangemeinde im Forum erworben. Endlich mal wieder ein Thread, für den man gerne die Kiste anmacht und gespannt ist, ob schon eine Fortsetzung drin steht.

@ Mods
ich denke, jeder der 10 Feindfahrtschreiber wird neidlos anerkennen, dass diese Feindfahrt hier um Bootslängen besser ist als die im poll. Vielleicht rückt Marc ja nicht nur für den Sieger des polls, sondern auch für Wassergott einen Preis raus? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Boots-LI
09-06-05, 09:04
Ich bin sogar der Meinung das die Story von Wassergott bei Ubi offiziell veröffentlicht werden sollte (natürlich nur wenn der Autor damit einverstanden ist). Evtl. macht sich ja auch irgendwer, irgendwann die Mühe und übersetzt dies für unsere englischsprachigen Kollegen. Damit die auch mal was gutes zu lesen bekommen.

Wassergott
09-06-05, 09:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Whippet08.15:
Endlich mal wieder ein Thread, für den man gerne die Kiste anmacht und gespannt ist, ob schon eine Fortsetzung drin steht. </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Danke!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Boots-LI:
Ich bin sogar der Meinung das die Story von Wassergott bei Ubi offiziell veröffentlicht werden sollte. </div></BLOCKQUOTE>

UBI sollte erst einmal Patch 1.4 veröffentlichen, bevor sie sich am Verlagsgeschäft versuchen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wassergott
09-06-05, 09:43
10.04.1942 10:25
Die Funkmeldung, die uns der BdU als Antwort auf unseren Statusbericht schickt, lässt mich lauthals auflachen. "žWeiter so!" Die haben tatsächlich: "žWeiter so!" geschrieben. Na klar, weiter so. Alle 11 Tage schießen wir einen Zerstöer kaputt, dann gewinnen wir auch ganz bestimmt diesen Tonnage-Krieg. So ein Quatsch! Erstmal beruhigen. Wahrscheinlich sitzt da nur irgendein Dämlack beim BdU, der Weisung hat, allen Neulingen nach ihrem ersten Abschuss ein: "žWeiter so!" zukommen zu lassen, quasi als Ermunterung gedacht. Ich brauche frische Luft. Auf der Brücke ist die 2. Wache versammelt. Hieronymus steht in seiner gewohnten Haltung – Hände in den Jackentaschen, die Augen leicht zugekniffen – im vorderen Bereich der Brücke und schaut gen 0?. Wenn ich den 2 WO dort stehen sehe, dann fühle ich mich seltsamerweise sicher. Wenn mir der 1 WO entgegenkommt und mit strahlendem Gesicht verkündet, dass er gerade ein Ei gelegt hat, dann hat das Gefühl, was ich damit verbinde, nicht im Entferntesten mit Sicherheit zu tun. Vielleicht sollte ich da mal ein wenig an der Rangordnung feilen? "žErstmal zurückkommen.", höe ich mein Gehirn denken. Zurück. Brest. Ein kleines Zimmer über dem Krämerladen in der Rue des Princes. Die Nachbarn, die mir unverhohlen zu verstehen geben, was sie von den deutschen Besatzern halten – nämlich nichts. Nur der Krämer unten in seinem Laden tut so, als hätte ich Frankreich von seinen persönlichen Feinden befreit. überschwänglich begrüßt er mich, sobald ich die Ladenschwelle überschritten habe. Scharwenzelt um mich herum. Bietet neue Ware feil und steckt mir beim Verlassen noch irgendeine Probe zu, um mich auf den Geschmack zu bringen. Wahrscheinlich ist das bei Monsieur Goubert angeboren. Eine echte Krämerseele. Ich schaue in die Richtung, in der Frankreich liegen müsste und stoße einen tiefen Seufzer aus.

11.04.1942 12:34
Heinrich hat zwischen 06:00 und 12:00 Uhr fast ein Dutzend Funksprüche abgefangen. U 84 (Oblt. z. S. Uphoff), U 654 (Oblt. z. S. Forster), U 85 (Oblt. z. S. Greger), U 575 (Kptlt. Heydemann), U 201 (Kptlt. Schnee), U 576 (Kptlt. Heinicke) und U 109 (Kptlt. Bleichrodt) melden Positionen vor der amerikanischen Küste. Anscheinend läuft eine zweite konzertierte U-Boot-Aktion im Westatlantik. Operation Paukenschlag war ja ein riesiger Erfolg. Der LI ist sofort mit einem giftigen Kommentar zur Stelle. "žNatürlich haben die Erfolg. Die Amis haben ja auch nicht damit gerechnet, dass sie vor ihrer eigenen Haustür angegriffen werden. Wer das überraschungsmoment hat, braucht für den Erfolg nicht zu sorgen.", lässt er verlauten. Ich denke: "žDas war's. Jetzt redet er wieder zwei Stunden kein Wort." Da kommt zu meiner Verwunderung noch Folgendes hinterher: "žWenn die im Westatlantik erstmal genauso ihre Erfahrungen gemacht haben, wie die Tommies hier, dann können wir gleich einen U-Boot-Schrottplatz vor der amerikanischen Küste aufmachen. Kann mir mal jemand verraten, wie viele Kriegsschauplätze wir noch bedienen sollen, ohne dass wir an Effizienz verlieren? Die Nordsee, das Mittelmeer, der Atlantik vor der englischen Küste, jetzt noch der Westatlantik. Zum Glück übernehmen die Japaner im Pazifik unsere Rolle, sonst würde uns der BdU wahrscheinlich dort auch noch hinschippern lassen." Donnerwetter. Das hat gesessen. Wenn solche Sprüche in die falschen Ohren gelangen, dann war Hochstätter die längste Zeit mein LI. Für solche Kommentare kommt man normalerweise vor das Kriegsgericht. Vielleicht habe ich ihn ja mit meinen zynischen Bemerkungen dazu gebracht, den Mund selber so weit aufzureissen... "žNanana, jetzt ist aber man gut!", sage ich und blicke ihn strafend an. "žDie Politik lassen Sie mal andere Leute machen! Wir sind hier, um unsere Leute heil wieder nach Hause zu bringen." Der LI starrt mich an, dann nickt er ganz langsam, wie in Zeitlupe. "žIst klar, Herr Kaleun. Entschuldigung, Herr Kaleun." Sein Gesicht ist noch bleicher als sonst, als er sich vom Tisch erhebt.

Edgtho66
09-06-05, 10:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Denke, du hast mit dieser Geschichte eine kleine Fangemeinde im Forum erworben. Endlich mal wieder ein Thread, für den man gerne die Kiste anmacht und gespannt ist, ob schon eine Fortsetzung drin steht.
</div></BLOCKQUOTE>

Das unterschreib ich blind!
Leck mich am A... ist das gut geschrieben!!

Gib uns mehr input, Wassergott, bitte!


P.S.: Der Kerl macht einen echt süchtig! http://www.ubisoft.de/smileys/tv_horror.gifhttp://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif
Darf der das überhaupt??? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Kpt-Wolf
09-06-05, 11:17
Fortsetzung !!! büüüüüüüde !!!!
MFG
WOLF

Slainthew
09-06-05, 13:29
Nicht übel Herr Wassergott. Ich hatte Buchheim gelesen, bevor der Film produziert wurde und ich werde bei Deinen Berichten immer wieder daran erinnert. Es liest sich so, als ob Du dabei gewesen wärst.

Was machst Du eigentlich beruflich? Autor? Lektor? Journalist?

Gruß
Slain

BeckusIX
09-06-05, 14:02
http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif WAHNSINN http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Das fesselt einfach! Du bist echt GENIAL!

Wenn du nicht Schriftsteller bist, hast du glaub ich deinen Beruf verfehlt.

Ehrfürchtige Grüße!

ssobgib
09-06-05, 14:13
@Wassergott

Deine Story ist echt klasse. Da kommt richtiges U-Bootfeeling auf. LGB ist ja (fast) nichts dagegen. Weiter so! Ich hoffe Ihr kommt heil nach Hause. http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

R6CombatMedic
09-06-05, 14:29
das kommt doch meiner harten kritik den anderen 10 berichten gegenüber wie gerufen, solche breichte habe ich erwartet nicht son ein infantiles kindergekritzel wie dass einiger teilnehmer.

lass mich raten, sprachlich wie schriftlich begabt aber ne super doppel null in mathematik? willkommen im club http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

weiter so, bitte...

Schwarzer_Prinz
09-06-05, 15:03
Ich hab nen neuen Favoriten in meinen Top Five. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Saubere Arbeit, Wassergott!

Wassergott
09-06-05, 15:45
Wow Leute, vielen Dank für die Blumen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Vorerst heisst es allerdings, sich in Geduld zu üben, habe morgen Termine und am WE Family! Aber geduldig seid Ihr U-Bootkapitäne ja wie kein Zweiter!

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by R6CombatMedic:
lass mich raten, sprachlich wie schriftlich begabt aber ne super doppel null in mathematik? willkommen im club http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Ich kann mir keinen Nautiker leisten, der meine Texte querliest... Du hast verdammt noch mal recht! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Slainthew:
Was machst Du eigentlich beruflich? Autor? Lektor? Journalist? </div></BLOCKQUOTE>

Ausgebildeter Journalist, aber jetzt im Softwarebereich tätig.

D_Charge
09-06-05, 16:20
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by R6CombatMedic:
das kommt doch meiner harten kritik den anderen 10 berichten gegenüber wie gerufen, solche breichte habe ich erwartet nicht son ein infantiles kindergekritzel wie dass einiger teilnehmer.

lass mich raten, sprachlich wie schriftlich begabt aber ne super doppel null in mathematik? willkommen im club http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

weiter so, bitte... </div></BLOCKQUOTE>

Ich hatte so etwas ähnliches ja schon am Anfang des Threads gepostet, aber du hast es auf den Punkt gebracht.

Und wie immer gilt:

RUN DEEP, RUN SILENT

Slainthew
10-06-05, 02:42
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
Ausgebildeter Journalist, aber jetzt im Softwarebereich tätig. </div></BLOCKQUOTE>

Na, dann ist es ja nur fair, daß Du außer Konkurrenz schreibst. Die Nummer mit der Geheimgeschichte des LI zieht eine zusätzliche Spannung ein, da kann man als Laie nicht gegenanschreiben.

Hau' in die Tasten!

Gruß
Slain

R6CombatMedic
10-06-05, 23:37
@wassergott

da deine story eingeschlagen ist wie ne FlieBo durchs turmluk, schlage ich vor du bringst das ganze auf papier, virtuelles natürlich. dies in einer netten pdf datei zum download wäre viel angenehmer und "romantischer" zu lesen als in diesem forum.
was hälst du davon?

ich muss gestehen ich habe nur die ersten paar teile gelesen, um den rest zu lesen ist es mir hier zu ungemütlich ;o)

age-dee
11-06-05, 03:58
Super Geschichte, super geschrieben! Kann mich nur noch wage daran erinnern, wann mich eine Geschichte zuletzt so in seinen Bann zog http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif . Deshalb, Hut ab vor wassergott und weiter so. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Wassergott
11-06-05, 07:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by R6CombatMedic:
da deine story eingeschlagen ist wie ne FlieBo durchs turmluk, schlage ich vor du bringst das ganze auf papier, virtuelles natürlich. dies in einer netten pdf datei zum download wäre viel angenehmer und "romantischer" zu lesen als in diesem forum.
was hälst du davon? </div></BLOCKQUOTE>

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie lange ich an dieser Geschichte schreiben werde, ich habe ja auch nicht immer so viel Zeit wie z.B. vorgestern. Ein PDF würde ich vielleicht machen, wenn ich die 1.FF hier im Forum zu Ende geschrieben habe. Braucht man da nicht den Adobe Distiller oder so ähnlich?

Schreiben werde ich voraussichtlich am WE nichts mehr, aber ich habe hier noch ein Bildchen aus den Archiven des Brester Seekriegsmuseums. Ist der erste Treffer von U-92 auf FF. Der River Begleitzerstöer nach erfolgreichem Fangschuss durchs Periskop fotografiert (wahrscheinlich vom 1. Waffenoffizier Friedrichs). http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/river.jpg

So, bis demnächst! Ahoi!

Lupo1970
12-06-05, 05:26
hi wassergott!
da gibt´s ein einfaches prog namens PDF-Creator.is freeware.einfach googlen.

mfg lupo!
PS.:bin gespannt wie deine geschichte weiter geht.....

Wassergott
13-06-05, 02:52
12.04.1942 22:28
Seit zweieinhalb Tagen fahren wir Patrouille in den Sektoren AM52 und AM51. Es ist als seien die Engländer ausgeflogen. Kein Dampfer, kein Zerstöer – noch nicht mal ein verdammtes Fischerboot kommt uns vor die Rohre. Vor einer Stunde hat Heinrich unsere letzte Positionsmeldung an den BdU gefunkt. Danach sind wir getaucht. Das Wetter hat endgültig umgeschlagen. Sturm. Hohe See. Starker Wind und Regen. Hat also keinen Sinn, diese Nacht aufgetaucht zu fahren. Bei solchen Verhältnissen ist das Horchgerät weitaus effektiver als die Brückenwache. Der einzige Vorteil, den uns das schlechte Wetter bringt, ist dass die Tommies ihre Flieger im Hangar lassen.

13.04.1942 19:12
Ich stehe im Bugtorpedoraum und beobachte meine Jungs beim Warten der Magnetzünder unserer Aale. Mittlerweile haben wir die Dinger ja im Griff, aber wenn ich da an den Beginn des Krieges denke: Mehr als 40 U-Boote hatten im Frühjahr 1940 während des Norwegenfeldzugs Feindkontakt. Der BdU hatte den U-Boot-Kommandanten freigestellt, ob sie mit Aufschlags- oder Magnetzündung arbeiten. Aus Sicht der Unterseeboote war die Operation ein absolutes Desaster. Mehr als 90% Torpedoversager brachten die deutschen Waffentechniker in Erklärungsnotstand. Es stellte sich heraus, dass die Magnetzünder viel zu empfindlich waren und daher oft schon weit vor dem Ziel detonierten. Die Torpedos mit Aufschlagszündung hingegen liefen Gefahr zu untersteuern. Im April 1940 dann begann ein von Großadmiral Raeder eingesetzter Ausschuss damit, die Ursachen für die Torpedokrise herauszufinden. Die hierbei ermittelten Ergebnisse waren niederschmetternd. Die verantwortlichen Waffentechniker hatten technisch stümperhaft gearbeitet, halbherzige Tests durchgeführt und negative Ergebnisse mutwillig und selbstherrlich verschwiegen. Ich kann mich noch gut an den Besuch von Dönitz in unserer Flotille erinnern, nachdem die Verantwortlichen vor Gericht gestellt wurden. Dönitz besuchte jede einzelne U-Flotille, um den Besatzungen neuen Mut zu machen, die auf den Feindfahrten nicht nur mit dem Gegner und den Elementen zu kämpfen hatten, sondern auch noch mit den eigenen unzulänglichen Waffen.

14.04.1942 12:23
Nichts, nichts und wieder nichts! Ich stehe auf der Brücke. Die 1. Wache hat gerade Schicht. Der Sturm hält nach wie vor unvermindert an. Das Meer ist ein einziges Auf und Ab von graugrünen Bergen und Tälern mit weissen Gischtkronen. Der Wind drückt einem die Nässe in jede Ritze, die die Kleidung lässt. Länger als zwei Stunden lasse ich die Wachen nicht am Stück oben. Hätte keinen Sinn. Alle zwei Stunden tauchen wir und horchen nach Kontakten, aber es gibt hier nichts – rein gar nichts. Seit zwei Wochen gurken wir vor der irischen Küste rum und alles, was wir bislang gesehen haben sind zwei Zerstöer und ein Flugzeug. Wenn das Wetter sich nicht bessert, dann besteht auch wenig Hoffnung, dass sich daran etwas ändert. Die gute Stimmung nach dem Versenken des Zerstöers ist längst wieder der Unzufriedenheit gewichen. Das Wetter, das ziellose Umherirren und die Langeweile fordern ihren Tribut.

15.04.1942 18:21
Ein weiterer ereignisloser Tag geht zu Ende. Ich sitze mit dem LI, dem 2 WO und dem Steuermann am Tisch. Der Schmutt Hölzer balanciert Teller und eine große Schüssel Suppe vor sich her. Trotz des schweren Seegangs gelingt es ihm, seine Fracht ohne Verluste bis zu uns zu transportieren. "žEt voilà!", ruft er jetzt und stellt die Schüssel vor uns auf den Tisch. "žLassen Sie es sich gut schmecken, die Herren!" "žErbsensuppe mit Senf und Dosenbrot! Hmm, mein Leibgericht!", sagt Grebel und schlägt sich zur Bestärkung dieser Aussage den Teller bis obenhin voll. "žWas macht das Wetter?", frage ich Hieronymus, der gerade vor 20 Minuten von seiner Wache wieder runtergekommen ist. "žUnverändert.", antwortet er und schaut in die Suppenschüssel als hätte er darin eine Wasserleiche entdeckt. Grebel schaufelt derweil unter heftigem Schlürfen die grüne Pampe in sich hinein. Meine Güte, der hat wirklich einen gesegneten Appetit. Zwischen zwei Löffeln lässt er verlauten: "žAm Wetter wird sich wohl in den nächsten zwei, drei Tagen auch nicht so viel ändern. Scheint eine große Tieffront zu sein, die wir da durchlaufen." Er bezieht sich wohl auf die Seenotmeldung des britischen Dampfers, die wir heute morgen empfangen haben. Zwei ganze Planquadrate von uns entfernt, aber dennoch mitten im gleichen Sturm. Eine Pause entsteht. Wir löffeln alle bedächtig an unserer Suppe. "žFunkspruch vom BdU, Herr Kaleun!", tönt Heinrich aus dem Funkraum und schon kommt er an den Tisch und drückt mir die Meldung in die Hand. Verschlüsselt. Ich schaue in die Runde. Erwartungsvolles Glänzen in den Augen. "žZurückholen werden die uns noch nicht, machen Sie sich keine falschen Hoffnungen, meine Herren!", sage ich und stehe auf. Hochstätter redet mit vollem Mund: "žVielleicht schicken die uns ja nur eine Wegbeschreibung zur Umschiffung des Sturmtiefs!" "žGenau!", krächzt Grebel. "žHinter AM51 gleich links abbiegen und dann immer der Nase nach, bis es nach Konvoi stinkt."

Edgtho66
13-06-05, 03:15
Jaaaa Meister http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif,

füttere uns! http://www.ubisoft.de/smileys/zombi.gif


http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif Mehr mehr mehr mehr! http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Wassergott
13-06-05, 04:27
15.04.1942 18:36
AM75. Grebel lag mit seiner vermuteten Wegbeschreibung gar nicht so schlecht. Westlich der Südküste Irlands. Gut, dass wir auf dieser Feindfahrt da schon durchgekommen sind, dann finden wir es bestimmt auch wieder. Doppelt genäht hält besser. Immerhin bringt uns das näher an Frankreich ran. Hier oben ist es ja sowieso wie ausgestorben. Wahrscheinlich halten sich alle Schiffe der britischen Marine in AM75 auf. Ich gehe zu Grebel, der mittlerweile ebenso wie Hochstätter und Hieronymus aufgegessen hat und sich wieder seiner Arbeit widmet. "žNa klasse!", meint Grebel. "žAM75! Da waren wir..." "žJaja, lassen Sie mal gut sein!", sage ich. "žSetzen Sie Kurs und berechnen Sie bitte die Ankunftszeit, Grebel!" "žIch werde mir Mühe geben, Herr Kaleun!", sagt Grebel und beugt sich über seine Karten. Tja, ohne Himmel muss der gute Grebel unsere Position mehr oder weniger schätzen, aber wenn es stimmt, was Hochstätter mir über unseren Steuermann erzählt hat, dann könnte der uns auch ohne Sterne einen Kurs zum Cap de St. Mathieu vor Brest errechnen. Tja, gute Leute muss man haben, dann kann's auch drei Wochen lang regnen.

16.04.1942 13:23
Ich sitze auf dem Kartentisch und schaue zum LI rüber. Er steht hinter seinen beiden Tiefenrudergängern und beobachtet jede einzelne Handbewegung seiner Jungs. Ich habe wieder tauchen lassen. Nicht, dass uns bei dem englischen Wetter ein Zerstöer über den Haufen fährt, weil der 1WO Schneider mal wieder auf dem Pott sitzt. "žBoot ist bei 30 m eingependelt.", sagt Hochstätter. Ich sage: "žGut. Alle Motoren Stopp! Ripfl! Rundhorchen!" Aus dem Sonarraum höe ich ein Schneuzen und dann: "žJawohl, Herr Kaleun!" Ein paar Leute haben sich eine Erkältung zugezogen. Schultheiss, einer der Wachgänger hat als erster mit Fieber und Husten flachgelegen und jetzt hat es noch vier weitere Mannschaftsmitglieder erwischt. Ripfl ist seit heute morgen auch verschnupft. Der Sani Hohlmeier kann auch nicht viel machen. "žProphylaxe, Prophylaxe!", grient er und hält dabei eine Limone in die Luft. "žKeine Horchkontakte, Herr Kaleun!", ruft Ripfl aus seinem Kabuff und kurz darauf trompetet er so laut in sein Taschentuch, dass der LI vor Schreck zusammenzuckt. "žAlles klar machen zum Auftauchen.", befehle ich.

17.04.1942 17:34
Wir fahren seit gut vier Stunden getaucht. Reparaturarbeiten am Backborddiesel. Der Obermaschinist Willemsen hat ein Leck in einer der Dieselleitungen entdeckt und ist mit seinen Dieselheizern dabei, das Problem zu beheben. Viele nutzen die Tauchzeit, um mal ein Schläfchen machen zu können, ohne vom schweren Seegang in ihren Kojen hin- und hergeschaukelt zu werden. Zwar haben wir durch unseren neuen Kurs keine Dwarssee mehr, aber der hohe Wellengang ist aufgetaucht doch heftig zu spüren. Der LI kommt zu mir. "žNoch 10 Minuten, dann sollten die Jungs fertig sein.", sagt er und gießt sich sein Glas mit Kujambelwasser voll. Er nimmt einen großen Schluck, ächzt und wischt sich mit dem Handrücken über den Mund. "žWie weit kommen wir mit unserem Diesel denn noch?", frage ich ihn beiläufig. "žUnsere Reserven liegen bei knapp über 50%. Die schwere See hat in den letzten Tagen für erhöhten Verbrauch gesorgt, aber leider reicht es noch nicht für eine Rückkehrmeldung an den BdU. Wenn wir wollten, könnten wir England lässig umfahren und hätten immer noch genügend Diesel, um in Brest einzulaufen.", antwortet Hochstätter und pult sich mit dem linken Zeigefinger im Ohr. "žHat den Anschein, als könnten Sie es alle kaum erwarten, wieder zurückzukommen.", sage ich forsch. "žUnd ich dachte, die U-Boot-Besatzungen seien wie die Wölfe: Erbarmungslos, gefährlich, im Rudel stark, heimat- und furchtlos! Anscheinend habe ich da die falschen Informanten gehabt!" Hochstätter glotzt mich verwirrt an, kurz darauf grinsen wir um die Wette. Noch ca. 10 Stunden bis zum Erreichen von AM75.

EU-Nimrod
13-06-05, 04:58
Noch eine kleine Anmerkung zum Erstellen von PDFs: Du kannst Dir auch wahlweise OpenOffice herunterladen, da gibt es im Textprogramm auch eine Option, alles gleich in ein PDF-File umzuwandeln. Die Installationsdatei ist wohl so um die 70 bis 80 MB groß und enthält neben Textverarbeitung auch die Pendants zu PowerPoint, Excel usw. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Edgtho66
13-06-05, 05:34
OT:

Also die OpenOffice Version 2.0 beta /deutsch kann man noch nicht empfehlen, weil http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif:
<span class="ev_code_RED">
Die übersetzung des Setups für Windows ist noch fehlerhaft.
Die Onlinehilfe ist in einigen Bereichen noch nicht übersetzt und auch nicht in jedem Fall an die neuen Features angepasst.
Das Base-Modul ist noch instabil. Der Berichtsassistent enthält noch Fehler, die zum Absturz führen können. Datenbank-Dokumente werden zur Wiederherstellung vorgemerkt, auch wenn sie vorher korrekt geschlossen wurden.
Der Assistent zum Installieren der Wöterbücher startet nicht.
Das Verwenden von Thesaurus-Daten aus OpenOffice.org 1.1 führt zum Absturz. Zum Testen des Thesaurus müssen die entsprechenden Dateien von http://www.openthesaurus.de (OpenOffice.org 2.0/2.0beta Thesaurus) heruntergeladen und manuell installiert werden.
Präsentationseffekte werden beim Import von ppt- oder sxi-Dokumenten nicht korrekt übernommen.
</span>
Trotzdem hier mal der link:
link (http://de.openoffice.org/) http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Aber als Aushilfsjournalist (ist nicht böse gemeint, im Gegenteil http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif) hast du bestimmt selbst was parat, oder? http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif


Gruß von unne
Edi
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wassergott
13-06-05, 06:11
Danke für die PDF-Tipps. Wie gesagt werde ich aber erst einmal versuchen, die 1. FF zu Ende zu schreiben, bevor es die Geschichte als PDF-File zu kaufen geben wird! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wassergott
13-06-05, 07:23
18.04.1942 03:12
"žPosition AM71. Fühlungsmeldung Konvoi. 25-30 Schiffe. Gegnerkurs OSO. 7 Knoten. 5 Kolonnen. Mindestens 4 Zerstöer. Versuchen, Fühlung zu halten. Wetter schlecht. UM" Mützelburg! U-203. Meine Herren, die sind doch jetzt mindestens seit fünf Wochen unterwegs. Vor 16 Tagen haben wir doch schon mal eine Meldung von Mützelburg abgefangen. Ich schaue nach. Auch aus AM71. Hat der da die ganze Zeit vor Anker gelegen? Wohl kaum! Vor fünf Minuten hat mir Heinrich die Funkmeldung von Mützelburg reingereicht, jetzt kommt er schon wieder. Ich kann's mir schon denken. Der BdU schickt uns auf die Reise. So ist es auch. Feuerfreigabe bei Kontakt. Es scheint so als seien lediglich U-203 und wir in der Nähe. Ich gehe in die Zentrale. "žGrebel, lesen Sie das und nehmen Sie Kurs! Hochstätter, sobald Grebel den neuen Kurs hat, machen wir aufgetaucht große Fahrt. Friedrichs, lassen Sie die Magnetzünder nochmals warten und bereiten Sie die Jungs drauf vor, dass es bald etwas zu tun gibt!" "žJawohl, Herr Kaleun!", höe ich im Dreiklang.

18.04.1942 07:15
Das satte Geräusch der hämmernden Diesel ist eine Wohltat im Vergleich zum vorherigen, kraftstoffsparenden Tuckern. Ich liege in meiner Koje und versuche, ein halbes Stündchen Schlaf hinzubekommen, aber vergebens. Ich muss an Mützelburg denken. Rolf Mützelburg, geboren 1913 in Kiel. Ein knappes Jahr älter als ich und einer der wenigen Bezugspersonen, die ich nach der Ankunft in Brest mit meiner Gegenwart belästigen durfte. Wir haben ein Jahr lang zusammen in der 5. Flottille gelernt und sind in dieser Zeit auch zwei oder dreimal mit einem IIB-Schulungsboot unterwegs gewesen. Mützelburg ist ein offener und freundlicher Mensch, der gerne und viel lacht. Im Juli 1941, also so ziemlich genau vor einem Jahr hat er an einem einzigen Tag das Eiserne Kreuz II. und I. Klasse verliehen bekommen. Im November dann das Ritterkreuz. Er dürfte mittlerweile so um die 50 bis 60.000 BRT gemacht haben – und das auf nur vier Feindfahrten! Am Abend, bevor er ausgelaufen ist, habe ich mit ihm noch auf der Verabschiedungsfeier gesprochen. Machte wie immer einen entspannten Eindruck. Ich drehe mich in eine angenehmere Position. "žEigentlich verrückt!", denke ich. "žDa sitzt man Mitte April mit einem Menschen bei einem Bier zusammen, dem man fünf Wochen später in ein Planquadrat folgt, um gemeinsam möglichst viele feindliche Dampfer auf den Meeresboden zu schicken."

18.04.1942 08:01
"žHerr Kaleun!", flüstert Hochstätter. Ich muss wohl doch eingeschlafen sein. "žHmmm.?", brumme ich. "žHerr Kaleun, Ripfl hat Horchkontakt zum Konvoi. Sind vielleicht noch 20 km entfernt." "žIch komme.", huste ich hervor. In der Zentrale herrscht konzentrierte Aufgeregtheit. Grebel starrt mit zerfurchter Stirn auf seine Karten, als würde dort gleich der Konvoi erscheinen. Friedrichs, der Waffenoffizier, steht bei Ripfl vor dem Sonarraum und lässt sich berichten, was es zu höen gibt. Ich stelle mich dazu. Ripfl hält mit der linken Hand den Kopfhöer fest an sein Ohr gepresst, während er mit der rechten Hand langsam das Hydrophonrad dreht. Er flüstert so leise, dass ich mich anstrengen muss, um ihn zu verstehen: "žEin Zerstöer vor dem Konvoi. Die anderen kann ich nicht orten. Zu viele Schraubengeräusche." Ich rufe laut: "žAuftauchen! Perpendikularkurs auf Konvoi. Mittlere Fahrt voraus. 5 km vor Zusammenkunft tauchen. 30 m. Hochstätter, ich möchte, dass sie uns ins Auge des Tornados bringen, klar?" Der LI grient. "žJa, ist klar, Herr Kaleun!" "žGrebel!", schreie ich. "žWann ist Treffpunkt?" Der Steuermann hebt seinen Blick nicht von der Karte: "ž10:00 Uhr, Herr Kaleun!"

18.04.1942 09:32
Wir tauchen. Ich hocke neben Ripfl und halte mir den Kopfhöer ans Ohr. Eine ganze Armada ist da unterwegs! Ich höe die 1. Wache in die Zentrale kommen und gehe auf Schneider zu. "žWas macht das Wetter, Schneider?" Unser 1WO trieft aus allen Poren und eigentlich gibt er die Antwort durch sein bloßes Erscheinungsbild. "žBeschissen, Herr Kaleun!", meldet Schneider. "žSchlechte Sicht, starker Wind, Regen und hoher Seegang. Die Sonne kommt nicht durch, aber wenigstens ist es etwas heller als noch vor einer Stunde. Ich denke, dass die Sichtweite bei ungefähr 400 Metern liegen dürfte." "žZerstöer fährt Kurs 112?. 0? voraus. Geschwindigkeit 7 Knoten. Entfernung ungefähr 3000 Meter.", ruft Ripfl. Na klasse, wir können 20 Kilometer weit höen, aber nur 400 m weit gucken. Die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für einen Konvoiangriff. Ich wende mich dem LI zu: "žHochstätter, bringen Sie uns in die Mitte, dahin, wo die dicken Brocken rumschippern. Auf 20 m gehen. 1/3 Fahrt voraus." "žWird gemacht, Herr Kaleun!", antwortet der LI.

Katastrophski
13-06-05, 08:11
Weiter weiter weiter!!!

http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif
http://www.ubisoft.de/smileys/c_band2.gif

Trontir
13-06-05, 13:35
Ja bitte mehr davon ... an der Stelle kann man doch keine künstlerische Pause einlegen! http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wassergott
13-06-05, 13:54
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Trontir:
Ja bitte mehr davon ... an der Stelle kann man doch keine künstlerische Pause einlegen! http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif </div></BLOCKQUOTE>

Wenn es denn mal eine künstlerische wäre... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Suedwester
14-06-05, 01:05
...und ? http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif
UND???

Grauer_Wolf2005
14-06-05, 03:30
@Wassergott

Du kannst doch nicht jetzt aufhöen. Deine ergebenen Jüngern lechtsen nach der Fortsetzung.

P.S. Ich habe deine FF-Berichten komplett in MS Word zusammengefasst. Es sind 12 Seiten und habe Sie mal komplett von Beginn bis zu Ende durchgelesen. Ich kann nur sagen: "Wow" Das Ganze liest sich flüssig, ohne irgendwo einmal den roten Faden zuverlieren, und da ich schon andere Bücher gelesen habe, u. a. von Tom Clancy "Jagd auf roter Oktober", kann ich nur eins sagen:

D U B R A U C H S T D I C H N I C H T V E R S T E C K E N !!!!!!!

Mach weiter so.......


Gruß
Der graue Wolf

Argosch
14-06-05, 05:46
Habe es nur überflogen.... (leider) aber Wassergott ist ne echt starke Story und super niedergeschrieben....! (was ich halt gelesen habe) http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Bist jetzt scho der Gewinner von Feindfahrt contest! Wasn blödsinn! Screens und nur xxx Wöter....

Mach weiter so...

Grüße und gute Jagd Euch!

Katastrophski
14-06-05, 05:50
Na dann setzt dich mal hin, nimm dir Zeit und les die Story in Ruhe durch...

und ärger dich grün und blau (wie wir alle) wegen dem doofen Cliff-Hänger (schönes Deutsch-English) http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Argosch
14-06-05, 05:56
@katastrphski werde ich machen in aller Ruhe.... Er erzählt in Tagebuchform!

Ma mein Beitrag in ner anderen Form! (aber an Wassergott komme ich so net ran!)

1942

Lorient .... Befehl vom BdU, auslaufen nach Planquadrat DO 84 in die Karibik. Warum darf ich nicht mit Mein IXB nach Engeland? .... Musste den 1. WO mit Matrosen losschicken um die Oberbootsmänner einzufangen. Besoffene Schweine! In den Bordellen haben wir sie aufgegriffen. DO 84. Das bedeutet Monate auf See, vergammeltes Essen, schimmliges Brot, Dosenfutter.... Keine Order für ein Treffen mit einem XXI. Langsamste Fahrt also. Jeder Tropfen Diesel zählt. Mit halber Fahrt geht es aus Lorient raus. Die Kapelle spielt wie üblich "ž hin haus.... komm wieder heim".... Wer weiß Dass? Der Leuchtturm liegt hinter uns, Kurs auf die spanische Küste und vor Gibraltar abdrehen auf Kurs DO 84. Ich gehe unter Deck und lese ein Buch. Dem Funker habe ich Befehl gegeben den Volksempfänger einzuschalten. Das Boot schlingert und neigt sich, sucht seinen Weg durch die Wellen. Stunden später... vor der spanischen Küste. Kein Einzelfahrer gesichtet. Gehen nun auf Kurs Karibik. Immer wieder erhalten wir Funksprüche über Kontakte. Unser Boot U 390 ist zu weit weg. Weit ab von den Konvoirouten steuern wir auf das Ziel zu. Das ist die 13. Feindfahrt. Monoton stampft der Diesel, die Wachen lösen sich ab. Äquatortaufe gibt es nicht mehr... die Besatzung besteht aus Veteranen. Tage vergehen und unaufhaltsam steuern wir Karibik. Eintönigkeit macht sich breit, ich lasse die Flak besetzen und Alarmtauchen...
Die Dieselreserve ist unter 75%. Amerika liegt vor uns.
Hoffe ich kann in Brasilien einen Hafen anlaufen um Proviant und frisches Wasser an Bord nehmen. Wieder Befehl zum Alarmtauchen. Schneller geht es nicht.
Heute habe ich alle Maschinen Stopp befohlen. Alle Mann an Deck. Ausgelassen und fröhlich schwimmt und taucht die Besatzung im blaugrünen Meer. Frische Luft atmen. Die Stimmung an Bord hebt sich. Hoch steht die Sonne am Himmel, das Wasser ist leicht gekräuselt. Weit und breit kein Schiff. Frieden... unendliche Ruhe... strahlend blau der Himmel. Im Radio Erfolgsmeldungen von der Ostfront. Wir werden den Krieg im Osten gewinnen. Unsere Truppen sind auf den Vormarsch und gewinnen gegen die Kommunisten. Die 6. Armee unter Paulus erobert gerade Stalingrad. Ja... wir gewinnen. Noch eine Sondermeldung und wieder haben wir gewonnen. Ich Befehle die Mannschaft an Bord und auf Kurs, weiter geht's zum Ziel DO 84. Wir werden den Krieg gewinnen.
Die Routine macht sich wieder breit an Bord, unaufhaltsam steuern wir Do 84 entgegen....


Wollte nur mal höen wie das ist.... (andere Erzählweise) Bin für Kritik dankbar! Und wollte net Wassergott stöen ...

Gute Jagd und viel Erfolg Euch!

Wassergott
14-06-05, 07:20
Ahoi,

heute nur ein Kurz-Update. Cliffhanger sind ätzend, ich weiss! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

@Argosch:
Liest sich doch gut. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Schreibe doch einfach ein wenig mehr und mache ebenfalls einen AAR...

Wassergott
14-06-05, 07:20
18.04.1942 10:01
Wir tauchen auf. "žAuf Sehrohrtiefe eingependelt. Schleichfahrt.", meldet Hochstätter. Bevor ich ins Periskop schaue, nehme ich meinen LI noch mal unter die Lupe. Er sieht angespannt aus. Schielt immer wieder zu unseren Tiefenrudergängern rüber. Die machen bislang gute Arbeit. Trotz der schweren See halten Sie das Boot auf ungefähr 13 m Wassertiefe. Ich wende mich dem Sehrohr zu. Hölle! Was für ein beschissenes Wetter! Ich habe keine 300 m Sicht. Hohe Wellen machen ein koordiniertes Einsetzen des Periskops zum Glücksspiel. "žSchraubengeräusche. 300 ?. Könnte ein Tanker sein.", flüstert Ripfl aus seinem Kabuff. 300?? Auf 300? ist Regen und Wasser, aber kein Schiff zu sehen. Da! Ein Schatten schält sich aus dem Nichts und plötzlich ragt der riesige Tanker – es ist tatsächlich ein Tanker - vor uns aus dem Wasser. "žDer fährt keine 200 m vor unserer Nase lang. Entfernung ist zu kurz für einen Schuss. Kleine Fahrt zurück, wir nehmen uns den nächsten vor! Ripfl, horchen Sie hinter den Tanker. Wo kommt da was?", presse ich hervor. Bevor ich das Periskop vom Tanker löse, sehe ich den großen Schriftzug am Heck des Ozeanriesen: Florida Sun. Die Sonne Floridas, genau die bräuchte ich jetzt. Ziele aus 3000 m anvisieren, dann langsame Fahrt auf das Ziel, immer leicht Kurs korrigieren, bevor der Aal ganz entspannt das Rohr verlässt. Aber jetzt und hier in dem Sauwetter? Ziel erfassen, erkennen und dann schon los, da gibt's keine zweite Chance, geschweige denn ein Sekundärziel. Da erfasse ich wieder einen schwarzen Umriss an der Stelle, wo eben der Tanker materialisiert ist. "žSchraubengeräusche 300?.", höe ich da auch schon von Ripfl. "žHabe ihn.", lasse ich wissen. "žEin Cargo-Schiff. C3. Entfernung 400 m. Maschinen Stopp! Salvenschuss mit zwei Aalen. Rohr 2 und 4. Mündungsklappen öffnen!" Ich höe, wie meine Befehle nach vorne weitergegeben werden. Die Sekunden verwandeln sich in Minuten. Der C3 kriecht mir entgegen. "žKomm her mein Kleiner!", flüstere ich. "žRohr 2 und 4 – Los!", schreie ich. Die Erschütterung ist bis in die Magenkuhle zu spüren. "žAale sind raus.", Friedrich sagt, was alle bereits wissen. "žSchleichfahrt voraus.", befehle ich. 3, 2, 1... jetzt sollte es eigentlich ein Feuerwerk geben. Im nächsten Moment ist das Sichtfenster im Periskop ein einziges grelles Licht. Eine Sekunde später folgt auch die akustische Bestätigung. "žWir haben ihn!", höe ich jemanden schreien. Allgemeine Zustimmung. Da der zweite Treffer. Wieder ist das Periskopfenster hell erleuchtet! Zwei Treffer unter dem Kiel. Der sollte erledigt sein! "žAuf 100 m gehen! 20? Steuerbord!", befehle ich und schaue in die Runde. "žSo, das war der einfache Part!", sage ich und mache es mir auf dem Kartentisch bequem. Ausnahmslos alle schielen nach oben. Aus dem Horchraum höen wir: "žC3 sinkt." Dann höen auch wir das metallene Stöhnen, das der sinkende Dampfer auf dem Weg in die Tiefe von sich gibt. Hochstätter verblüfft mich, indem er grinsend flüstert: "žSo, jetzt sind die Tommies dran!"

Suedwester
14-06-05, 07:32
Der erste dicke Pott! http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif
Glückwunsch Herr Kaleun.

Wassergott
14-06-05, 07:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Suedwester:
Glückwunsch Herr Kaleun. </div></BLOCKQUOTE>

"Nanana! Gefeiert wird zu Hause!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Grauer_Wolf2005
14-06-05, 08:08
Oh Mann Wassergott,

du bist ja schlimmer als die ganzen privaten Fernsehsender. Mitten wo es spannend wird kommt Werbung, bzw. höst du auf.

Deine ergebene Leserschaft wartet auf die Fortsetzung..........................

Gruß
Der graue Wolf

BeckusIX
14-06-05, 09:30
ES WIRD IMMER BESSER!!! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

-WEITER,WEITER!

-BITTE,BITTE!

Hoffentlich packens die Jungs! http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif

R6CombatMedic
15-06-05, 02:39
unglaublich...jemand ist dabei ruhm und weltherrschaft durch schreiberei zu erlangen...*g*

Edgtho66
15-06-05, 03:28
Wenn´s hier nicht bald weiter geht, dann fahr ich höchstpersönlich nach XY und fessele den Kerl mit <span class="ev_code_GREEN">Draht für 50 Pfennig </span>an den Sessel, bis das die Story fertig ist! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Wassergott
15-06-05, 03:43
18.04.1942 10:48
Während der Annäherung an den Konvoi war das Wetter unser Feind. Nun, da wir auf 100 m Tiefe auf feindliche Zerstöer-Aktivitäten warten, ist es unser Freund. "žDie haben da oben keine Freude an dem Wetter!", stellt Grebel zufrieden fest. Ripfl versucht seit dem Abtauchen Schraubengeräusche von feindlichen Zerstöern zu erhorchen, aber bislang ohne Erfolg. "žHochstätter, gehen Sie auf 60 m.", sage ich und füge noch eine Frage hinzu: "žSind wir schon auf Parallelkurs zum Konvoi?" "žJawohl, Herr Kaleun! Gerade Parallelkurs ausgerichtet.", sagt Hochstätter. "žEntfernung zum Konvoi?", will ich wissen. "žZwei Kilometer, Herr Kaleun.", Grebel stochert mit seinem Zirkel auf der Karte rum. "žAuftauchen, große Fahrt voraus!", befehle ich. Ich möchte gerne noch bei Tageslicht einen zweiten Angriff auf den Konvoi fahren. Nachts ist bei diesem Wetter an einen gezielten Torpedoschuss nicht zu denken.

18.04.1942 11:07
"žALAAAARM!", höe ich die Brückenwache schreien. Was ist denn da los? Wir sind doch gerade erst seit zwei, drei Minuten wieder oben. Da purzeln auch schon vier nasse Pudel in die Zentrale. Wir neigen uns bereits gen Bug, der Sprint der im Heck versammelten Mannschaft in den vorderen Bereich des Bootes beginnt. Der I WO Schneider öffnet den Mund, aber bevor er etwas herausbringen kann, kracht es schon. Zerstöergeschütz! Der ging daneben. "žDie Schweine, die haben uns die ganze Zeit in der Ortung gehabt!", denke ich und schreie: "ž30? Steuerbord! Neue Tiefe 120 m! Schleichfahrt!" "žDer kam aus dem Nichts!", Schneider startet einen zweiten Redeversuch. "žDirekt hinter uns ist er aus dem Regen aufgetaucht!" War wohl doch etwas optimistisch, so früh wieder aufzutauchen... "žWasserbomben!", schreit Ripfl. Keine 5 Sekunden später gibt es eine ungeheure Detonation direkt über unseren Köpfen. Der Rumpf unseres Bootes hat gehalten, aber die Brücke dürfte wieder etwas abbekommen haben. Hoffentlich sind die Sehrohre unbeschädigt geblieben. "žDer Feind hat uns in der Peilung. Zerstöeranlauf. 270?. Kommt näher. Wasserbomben!", ruft Ripfl in die Zentrale. Wieder eine heftige Detonation, zum Glück achtern vorbei, aber weit weg waren die nicht! "žZweiter Zerstöer aus 120?. Wirft Wasserbomben!", Ripfls Stimme ist ein rufendes Flüstern, oder flüsterndes Rufen? Da die nächste Detonation! Und noch eine! Eine dritte und vierte folgen kurz darauf. Ich starre auf den Tiefenmesser. 90 m. "žHochstätter. Nehmen Sie Kurs auf die andere Seite des Konvois. Zacken und Schleichfahrt beibehalten. Gehen Sie auf 160 m!", sage ich und versuche meiner Stimme einen ruhigen aber bestimmten Unterton zu verleihen. "žJawohl, Herr Kaleun!", flüstert der LI und wischt sich mit dem Handrücken über die Stirn. "žZerstöeranlauf aus 10?! Wasserbomben!", Ripfl ist jetzt der Einäugige unter uns Blinden. Wenn er auch nur eine Information falsch heraushöt, sind wir geliefert. Die Detonationen der Wasserbomben sind eindeutig auf der Backbordseite zu vernehmen. Durch unseren Kurswechsel treffen sie ins Leere. Am Schott zum Bug stehen einige meiner Männer und starren sorgenvoll an die Decke. "žWarum sollte es uns anders gehen, als unseren Kollegen?", frage ich rhetorisch und füge noch hinzu: "žSo geht das Spielchen doch: Erst dürfen wir uns anschleichen und schießen und dann suchen die uns und versuchen, uns eine hübsche Bombe auf die Rübe zu werfen." Ich drücke meinen Rücken durch. Das kann eine Weile dauern...

age-dee
15-06-05, 04:02
@edgtho66: Gute Argumentation http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

@wassergott: Kann mich nur wiederholen. Große Klasse,was Du hier ablieferst http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Wassergott
15-06-05, 05:21
18.04.1942 18:56
Endlich sind wir aufgetaucht und fahren auf der Steuerbordseite des Konvois im Parallelkurs. Der LI ist mit dem Mechaniker Jürgeleit momentan noch auf der Brücke zugange. Die erste Wasserbombe hat uns ganz schön erwischt. Die Flak und die Brücke haben starke Beschädigungen abgekriegt. Um unsere Flak ist es nicht schade. Bei dem Wetter könnten wir sie eigentlich gleich ganz abbauen. Aber die Brücke! Nach achtern hin ist das Geländer komplett abgerissen und bei dem Seegang wie wir ihn seit Tagen haben, ist es mit Sicherheit kein Spaß, Wache zu schieben, wenn es kein Geländer zum Halten und Stützen gibt. Das letzte, was ich auf dieser Fahrt höen möchte, ist: "žMann über Bord!" Mann, mann, mann, war das eine WaBo-Verfolgung. Die beiden Zerstöer haben sich ständig mit dem Peilen und Anfahren abgewechselt. Das war ein eingespieltes Team. Trotz des Sauwetters haben sie uns immer wieder in die Ortung gekriegt. Ich schaue auf die Uhr. Seit gut drei Stunden sind wir unsere Peiniger los. Hat also insgesamt 5 Stunden gedauert. Der LI und Ripfl haben sehr gute Arbeit geleistet und haben uns letztendlich da raus gebracht. Auch Grebels Gespür für die blinde Positionsbestimmung ist phänomenal. Ich kann schon stolz auf meine Bande sein – zumindest bisher. Heute wird nicht mehr angegriffen. Wir machen uns jetzt eine ruhige Nacht und morgen früh will ich gerne noch einmal den Schriftzug "žFlorida Sun" sehen – am besten, wie er langsam im Atlantik versinkt. So, ich werde jetzt noch mal in den Bugtorpedoraum marschieren. Mal sehen, ob die Jungs die Aale schon nachgeladen haben.

19.04.1942 03:23
Gerade hat unser Funker Heinrich eine aktualisierte Fühlungsmeldung an den BdU rausgeschickt. AM79 ist unsere derzeitige Position. Wir kommen der irischen Küste immer näher, das gefällt mir ganz und gar nicht. Vielleicht haben die Jungs ja schon längst Verstärkung bekommen und erwarten uns morgen früh mit offenen Armen oder besser gesagt mit offenem Mündungsfeuer. Was soll's? Wir würden ja trotzdem angreifen müssen, solange unsere Aale ausreichen. "žHochstätter, Sie machen jetzt verdammt noch mal eine Pause und hauen sich ein Stündchen aufs Ohr, verstanden?", herrsche ich meinen LI an. Hochstätter sieht mir direkt in die Augen. Komisch, sein kompletter Köper – die Haltung, der Gang, die langsame Bewegung seiner Hände – alles an diesem Menschen strahlt Müdigkeit aus. Doch seine Augen, die blitzen aufmerksam hin und her und verraten innere Wachsamkeit. "žLaden Sie mal Ihre Batterien auf!", versuche ich es etwas jovialer und nicke ihm freundschaftlich zu. "žDer 2 LI lernt doch nix, wenn Sie ihn nicht auch mal ranlassen.", werfe ich noch hinterher. "žSie haben Recht, Herr Kaleun. Ich leg mich hin. Aber bitte wecken Sie mich, wenn der Krieg wieder anfängt!", bittet er und wankt in Richtung Offiziersmesse. Der 2 LI Ratenau übernimmt Hochstätters Arbeitsbereich. Ich beobachte ihn. Ein linkischer Junge, fast so wie Grebel, aber nicht mit dem gleichen Selbstbewusstsein ausgestattet. Ihm das Boot bei Feindkontakt überlassen? Gott bewahre! Vielleicht nach zwei bis drei Feindfahrten... "žSie haben hier ja alles im Griff, Ratenau!", sage ich und mache mich auf den Weg zu meiner Koje. Eine Mütze Schlaf wird auch mir gut tun. Noch 4, 5 Stunden, dann sind wir wieder mit Schießen dran!

Wassergott
15-06-05, 07:24
19.04.1942 08:55
Ich kann den Truppentransporter genau erkennen. Der Tanker fährt hinter ihm. Ich werde zwei Salven rausschicken. Unsere Dampftorpedos können bei dem Wetter kaum auffallen, also kann ich sie guten Gewissens auf die Reise schicken. Das Wetter hat sich etwas verbessert. Etwas weniger Regen. Trotzdem dunstig und hoher Seegang. Hochstätter hat seine Tiefenrudergänger verzaubert. Als hätten sie seit ihrer Geburt nichts anderes getan, halten sie das Boot auf der Tiefe, die es mir ermöglicht, mich unerkannt zwischen 30 feindlichen Schiffen umzusehen – und das unter diesen Bedingungen. Zerstöer haben wir noch keine gesehen. Die beiden Jungs, die uns in die Zange genommen haben, dürften allerdings auch kaum noch was zum Hochjagen haben, so wie die mit uns Feuerwerk gespielt haben. "žPrimärziel Truppentransporter. Magnetische Zündung. Rohre 2 und 4. Rohre fluten. Mündungsklappen öffnen.", flüstere ich dem 1. Wachoffizier zu. Keine drei Sekunden später ist der Befehl im Bug angekommen. Sekundärziel Tanker. Magnetische Zündung. Rohre 1 und 3 fluten. Mündungsklappen auf.", stoße ich jetzt hervor. Mein Puls hat sich beschleunigt. Hohlmeier sollte jetzt besser nicht auf die Idee kommen, mir ein EKG zu verpassen, nachher wäre meine erste Feindfahrt dann auch gleich die letzte. Ich drehe das Periskop jetzt einmal um die eigene Achse. Hinter uns kommt ein Küstenschiff in Sicht. Ich schiele zu Friedrichs rüber: "žRohr 5 bereithalten. Kontaktzündung auf 1,5 m. Schnelle Laufgeschwindigkeit. Küstenschiff." Wieder dauert es nur Augenblicke, bis ich von hinten "žAye, aye!" höe. Da! Ein Zerstöer. Ganz kurz konnte ich ihn sehen, hinter dem Tanker. Ja, jetzt sehe ich auch die zweite Rauchfahne hinter dem Riesen! Brauchen meine Leute vorerst nicht wissen. Der Truppentransporter ist bereits über den optimalen Schusswinkel hinaus. Ich will ihn mit den elektrisch angetriebenen Torpedos angreifen, um die Salve auf den weiter entfernten Tanker mit den schnelleren Dampftorpedos ungefähr gleichzeitig ankommen zu lassen. "žRohr 2 und 4. Los!", ich wechsle das Ziel. "žRohr 1 und 3. Los!", ich drehe das Periskop auf 180? und visiere den Bereich kurz vor dem Schornstein des Küstenschiffs an. "žRohr 5. Los! Tauchen! 80 m. Große Fahrt voraus! 70? Steuerbord!", befehle ich in schneller Folge. Ich werfe einen letzten Blick auf den Truppentransporter und den Tanker. Dann schließt sich der Atlantik über uns.

DarkMephisto
15-06-05, 08:52
himmelarschundzwirn jetzt gehts rund

weiter so, schreib ein buch, das zeuch liest sich wie feinste sahne

Suedwester
15-06-05, 09:39
OhGottOhGottOhGott!!
Ich hoffe, jetzt folgt nicht wieder eine dieser Endlospausen - sonst kann ich die ganze Nacht nicht schlafen... http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

Man kann es nicht oft genug wiederholen:
Ganz großes Tennis. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Wassergott
15-06-05, 10:16
Gleich folgt ein letztes Kurzupdate für heute. Hmm, diese Cliffhanger fangen an, mir Spaß zu machen. Freut mich, dass es Euch noch immer gefällt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wassergott
15-06-05, 10:16
19.04.1942 09:12
Himmel, Arsch und Zwirn! Alle vier Aale aus dem Bug sind verreckt. Vier frühzeitige Detonationen. Gut, das Wetter ist nicht prädestiniert für Magnetzündungen, aber wir haben doch nicht mehr 1939! Lediglich das Küstenschiff hat es erwischt. Hätte ich doch die Bugtorpedos auf Aufschlag gestellt... Egal! Wir werden noch mal rangehen müssen. Hoffentlich schaffen wir es vor der Dunkelheit. Die Zerstöer haben uns dieses mal anscheinend nicht finden können. Wir befinden uns schon wieder auf dem Weg in Richtung Parallelkurs. Ripfl hat noch keinerlei sich annähernde Schiffe erhorcht. "žDen nächsten Schuss machen Sie!", sage ich zu Friedrichs und nicke ihm zu. Er grinst, dann schaut er dienstbeflissen und seine Hand wischt mit ausgestrecktem Zeigefinger an seiner Mütze entlang: "žJawohl, Herr Kaleun!" Wenn uns die Zerstöer in Ruhe lassen, dann können wir bald wieder auftauchen und die leeren Rohre füllen. "žZerstöer im Anmarsch, Herr Kaleun. Kommt aus 340?. Schnelle Geschwindigkeit.", flüstert Ripfl. "žDie Aale können wir erstmal vergessen.", sage ich laut zu mir selbst und setze mich auf den Kartentisch.

Wassergott
15-06-05, 10:18
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by DarkMephisto:
himmelarschundzwirn jetzt gehts rund

weiter so, schreib ein buch, das zeuch liest sich wie feinste sahne </div></BLOCKQUOTE>

Danke! Und ich hoffe, es ist ok, wenn ich das "Himmel, Arsch und Zwirn" gleich mal künstlerisch verarbeitet habe! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

DarkMephisto
15-06-05, 10:38
solange du weiter so schreibst, hab ich kein Problem damit *grinst breit*

so ich geh mal wieder an die arbeit, muss noch n GZ finden, hoffe es shippert was rum

Fletcher_Z2
15-06-05, 11:20
Allererste Sahne, mein Lieber, allererste Sahne http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif - und ja nicht aufhöen. Da nimmt man sich einfach noch ein paar Tage Urlaub und schreibt die Story zeitnah zu Ende. http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
"Schatz, pack die Koffer! - Oh Liebling, verreisen wir? - Nein, ich brauch meine Ruhe - du ziehst aus!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Edgtho66
15-06-05, 15:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Fletcher_Z2:
Allererste Sahne, mein Lieber, allererste Sahne http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif - und ja nicht aufhöen. Da nimmt man sich einfach noch ein paar Tage Urlaub und schreibt die Story zeitnah zu Ende. http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
"Schatz, pack die Koffer! - Oh Liebling, verreisen wir? - Nein, ich brauch meine Ruhe - du ziehst aus!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wassergott
16-06-05, 03:11
19.04.1942 15:10
Wir liegen auf der Lauer. Ripfl hat den anrückenden Konvoi erhorcht und die Entfernung auf ca. zwei bis drei Kilometer geschätzt. Ich stehe noch mit der 2. Wache auf der Brücke. Das Wetter ist nach wie vor schlecht. Regen, Wind, hoher Wellengang. "žWir tauchen!", sage ich und mache mich auf den Weg nach unten. In den letzten Stunden ist einiges passiert: Die Brücke haben unsere Jungs unter der Leitung von Jürgeleit wieder begehbar und seefest gemacht. Um die Flak sollen sich die Werftarbeiter in Brest kümmern. Bei dem Wetter kommt die sowieso nicht mehr zum Einsatz. Auch die Torpedorohre sind wieder bestückt. Die drei Falken werden wir aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dieser Feindfahrt nicht mehr brauchen. Bleiben also nur zwei T3, die wir noch effektiv gegen eines der Großschiffe einsetzen können. Ein letzter Anlauf also. Ist auch besser so. Das Wetter ist wirklich nicht hilfreich und auch die Landnähe und die damit einhergehende geringere Wassertiefe geben mir zu denken. Ich hoffe, dass Friedrichs ein glücklicheres Händchen hat als ich. In der Zentrale bietet sich mir ein fast schon vertrautes Bild: Hochstätter wacht hinter seinen beiden Tiefenrudergängern, seine Stirn in Falten gelegt und abwechselnd die Brauen hebend, wenn einer seiner Jünger eine falsche Bewegung des Bootes hervorruft. Grebel steht vor seinen Karten und verarbeitet Ripfls Informationen. Friedrichs haftet in seiner ureigensten Art am Periskop. "žSie haben das Kommando.", sage ich und klopfe ihm auf die Schulter. "žSchleichfahrt. Kurs 20?. Sehrohrtiefe.", lässt Friedrichs wissen. Ripfl steckt den Kopf aus dem Sonarraum: "žTanker in 500 m Entfernung." Grebel flüstert: "žWenn die ihren Generalkurs noch nicht verändert haben, dann haben wir gleich die optimale Schussposition." "žTanker erfasst. Salve Rohr 1 und 3 fertig machen. Lauftiefe 4 m. Aufschlagszündung. Rohre fluten. Mündungsklappen öffnen.", Friedrichs pausiert und justiert das Periskop nach. Es ist so leise, dass ich einzelne Wassertropfen höen kann. Wahrscheinlich Kondenswasser von den Rohren, das ins Bilgewasser fällt. Von achtern höen wir deutlich Schraubengeräusche. Kein Zerstöer. Ripfl hätte auch mit Sicherheit gewarnt. "žRohr 1 und 3. Los!", schreit Friedrichs viel zu laut und schon durchfährt das Boot ein leichter Ruck und kurz darauf ein zweiter. Die Aale sind unterwegs. "žTauchen Sie auf 80 m, Hochstätter. 180? zum Konvoi. Wir fahren nach Hause!", flüstere ich und blicke dann auf Friedrichs Mund, der die Sekunden bis zur Detonation leise mitzählt. Ich lese ab: "ž..., vier, drei, zwei, eins,..." Ein dumpfer Schlag ist zu vernehmen. "žTreffer!", haucht Friedrichs und bekommt einen verklärten Blick. Da! Ein zweiter Aufschlag! "žWir haben ihn!", höe ich vom Bug her einen unserer Jungs schreien. "žRuhe!", herrsche ich. "žTanker sinkt!", flüstert Ripfl und dann höe auch ich das Wehklagen des Stahls, das Knirschen und Ächzen des Schiffsrumpfs im Todeskampf. Andächtige Stille in unserem Boot. Ich durchbreche die Lautlosigkeit: "žGuter Schuss, Friedrichs! Aufschlagszündung ist `ne feine Sache!"

Wassergott
16-06-05, 03:22
Die "Florida Sun" ist übrigens bei ihrer Versenkung von dem C2-Cargo Schiff "Raven's Point" aus fotografiert worden. Vielen Dank für die Leihgabe an das Brester Seekriegsmuseum! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/t3_sinkt.jpg

Grauer_Wolf2005
16-06-05, 04:05
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Edgtho66:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Fletcher_Z2:
Allererste Sahne, mein Lieber, allererste Sahne http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif - und ja nicht aufhöen. Da nimmt man sich einfach noch ein paar Tage Urlaub und schreibt die Story zeitnah zu Ende. http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
"Schatz, pack die Koffer! - Oh Liebling, verreisen wir? - Nein, ich brauch meine Ruhe - du ziehst aus!" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

zu Ende......................

Du spinnst wohl!!!!!

Dies ist eine newer ending story. Klar !!!!!!!

Gruß
Der graue Wolf

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif </div></BLOCKQUOTE>

Wassergott
16-06-05, 04:49
19.04.1942 21:23
Es geht in Richtung Brest. Fast drei Wochen waren wir jetzt unterwegs. Ich bin sehr zufrieden! Für eine erste Feindfahrt war das doch recht ansehnlich. Drei Frachtschiffe und einen Zerstöer haben wir erwischt. So um die 20.000 BRT. Mal abwarten, ob die in der Flottillenzentrale genauere Daten zu unseren Schiffen haben. Wir haben von den versenkten Schiffen nur die "žFlorida Sun" identifizieren können. Im Schiffsregister ist sie als amerikanischer Tanker mit 11.668 BRT geführt. Das Absetzen vom Konvoi ist uns problemlos gelungen. überhaupt hatte ich nach den Horrorgeschichten, die man uns bei der 5. erzählt hat, mit viel mehr Gegenwehr durch die Zerstöer gerechnet. Auf der anderen Seite sieht man unserem Boot schon ein paar Schrammen an. Die Brücke zweimal getroffen. Die Flak und das Bordgeschütz je einmal. Heinrich hat vor einer Stunde noch einen Feindfahrtbericht an den BdU gefunkt. Ich halte die Antwort in der Hand: "žZurück zur Basis." Genau. Zurück. Zurück an Land. Zurück im Leben. Mindestens vier Wochen Pause bis zur nächsten Feindfahrt. Erstmal das Boot wieder klarmachen. Für einige wird es Urlaub geben. Ich werde in Brest bleiben. Ich sehe mich in der Rue Boussingault im Café sitzen. Die Sonne! Der Sommer steht vor der Tür! Unsere Gesichter! Wir sehen aus wie die Totengräber. Pigmente einfahren! Das letzte woran ich denke, bevor mir die Augen zufallen, sind die dicken französischen Kopfkissen, in denen man so herrlich versinken kann. Ich werde schlafen, schlafen, schlafen...

20.04.1942 22:17
Ich stehe mit Grebel über die Karten gebeugt. Unser Steuermann schimpft: "žDieses Hundewetter! Seit über einer Woche ununterbrochen Regen und Sturm. Wird nicht so einfach werden, Brest anzulaufen – ohne exakte Positionsbestimmung." "žWann werden wir ungefähr einlaufen?", frage ich. Grebel schaut auf die Uhr über dem Kartentisch als könne er dort die Ankunftszeit ablesen. "žAlso 48 Stunden müssen wir schon noch rechnen. Auf jeden Fall kommen wir nachts an. Das ist ebenfalls suboptimal." Suboptimal? Wo hat er das denn aufgeschnappt? Suboptimal? Meine Salven mit Magnetzündung – die waren auch suboptimal. "žDie Sperrbrecher werden uns schon finden und reinlotsen.", denke ich laut und kratze mir dabei an meinem Bart. Der muss auch schleunigst ab, wenn ich in Brest bin! Dieses elende Gejucke! "žHerr Kaleun?", fragt Grebel. "žIst ihr Geburtstag der 27.01.?" Ich schaue Grebel verwirrt an: "žÄh, ja. Wieso? Was soll die Frage?" "žOch nur so...", tut Grebel beiläufig. Das Thema scheint für ihn gegessen. Im Wegdrehen höe ich ihn noch murmeln: "žWassermann...".

Grauer_Wolf2005
16-06-05, 05:04
Wir nähern uns dem Ende des ersten Kapitels von Lt. Wassermann.

Bin schon jetzt gespannt, wie es ihm bei seiner 2. FF ergeht.

P.S. Wassergott ich warne dich, schreib jetzt nichts anderes. Es gibt eine 2. FF. Hast du mich verstanden. Schaue dir nur die Anzahl der Zugriffe auf diesen Thread an. K L A R ! ! ! ! !

Gruß
Der graue Wolf

Edgtho66
16-06-05, 05:36
Und der LI? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif Was ist mit dem LI? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif Und mit seinem bei jedem dritten Satz getätigte Aussage:" Das hat er schon richtig gemacht .....!" Was ist mit seinem Geheimnis? http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif


Gleich komm ich rübergeschwommen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif Duuuuu, das sag ich dir! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

p.s.: NEIN, ich bin überhaupt nicht ungeduldig! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif http://www.ubisoft.de/smileys/tv_horror.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

ChrisiHO
16-06-05, 07:05
Uhh, immer dieses Warten auf die Fortsetzung !
Diese Geschichte hat einen Suchtfaktor wie nix anderes. Hey Wassergott, wenn Du so weitermachst, und "unsere" Ulla Schmidt schaut hier zufällig mal rein, wirst Du wohl verpflichtet werden, ähnliche Sucht-Warnmeldungen wie die auf den Zigarettenpackungen unter Deine Post´s zu hängen !!!

Und die Geschichte bitte nicht nach der 1. FF enden lassen. Wir wollen kein "Das Boot"-Ende im Hafen !

Wassergott
16-06-05, 08:26
21.04.1942 08:23
Hochstätter und ich sitzen am Tisch und trinken Kaffee. Zumindest nennt der Schmutt das Getränk in meinem Becher so. Ich habe gerade das Wetter noch einmal in unserem KTB niedergeschrieben. "žStarker Niederschlag. Windgeschwindigkeit 15 m/s. Aus Richtung NNW. Hoher Wellengang." Eigentlich hätte ich auch schreiben können. "žWie gestern.", oder "žWie seit acht Tagen." Grebel hat Recht, es ist schon sehr ungewöhnlich, dass sich sich im Mai ein Sturmtief länger als eine Woche hält. Morgen abend kann uns das alles egal sein, wenn wir ankommen. Wenn wir ankommen... Wenn... Seltsam, dass dieses "žWenn" erst jetzt so wichtig wird, da wir den letzten Aal rausgeschossen haben. Vor dem letzten Anlauf auf den Tanker hätte ich keine Sekunde einen Gedanken daran verschwendet, dass wir nur eineinhalb Tage später der französischen Küste näher sind als der britischen. Ich nippe an der braunen Brühe in meinem Becher und schiele zum LI rüber. Er hat sein kleines Notizbüchlein aufgeschlagen und fingert aus dem vorderen Bereich ein Foto hervor. Ohne es aus dem Buch herauszunehmen, schaut er sich das Foto mit entrücktem Blick an. "žIhre Verlobte?", frage ich und räuspere mich sofort. Frosch im Hals. "žHmm.", sagt Hochstätter nur. Eine Pause legt sich in den Raum. Ich mag das. Gesprächspausen sind nicht dazu da, dass sie mit Geschwätz gefüllt werden müssen. So etwas wie peinliche Unterbrechungen bei Gesprächen gibt es nicht. Jetzt blickt Hochstätter auf: "žJa, meine Verlobte. Vielleicht kriege ich ja Urlaub. Und wenn's nur eine Woche ist..." Er schiebt das Foto bedächtig wieder an seinen angestimmten Platz, dann schließt er das Buch und guckt glasig durch die Gegend. "žÄhm, Hochstätter...", beginne ich. "žJa, Herr Kaleun.", der LI schaut mich an. "žIch wollte nur, dass Sie wissen, dass ich sehr zufrieden mit Ihnen bin und dass ich hoffe, dass Sie mich auf der nächsten Feindfahrt wieder begleiten. Und auf der darauffolgenden auch. Oder machen Sie mit jedem Boot nur zwei Feindfahrten?", frage ich und ärgere mich sofort, dass ich so unsensibel an die Sache rangehe. Aber Hochstätter antwortet ganz entspannt: "žIch bin auch zufrieden. Mit dem Boot. Mit der Mannschaft. Und nicht zuletzt auch mit dem Kommandanten. Sie können auf mich zählen, Herr Kaleun!" "žWas anderes hätte ich auch nicht erwartet!", bringe ich lediglich hervor und grinse schief. Mit keinem Wort ist er auf meine Bemerkung zu den zwei Feindfahrten unter Teichert eingegangen. Gut, wenn er nicht darüber sprechen will, dann soll er es lassen. Zwingen werde ich ihn nicht, aber Hochstätter kann mir auch nicht verbieten, dass ich mal einige Erkundigungen über ihn und die beiden Feindfahrten auf U-456 einhole. Vielleicht mache ich nächste Woche einen Tagesausflug nach St. Nazaire. Kann ja nicht schaden, der 6. U-Flottille mal einen Besuch abzustatten.

21.04.1942 23:42
Ich liege in meiner Koje. Kann nicht schlafen. Aus dem Bug kann ich gedämpft ein Gespräch höen. Es gibt seit Kursnahme auf Brest nur noch ein Thema bei der Besatzung. Und auch jetzt höe ich aus den Brocken genau heraus, um was es geht: "ž...so `ne kleine, versaute...", "ž...die mit den Schläuchen...", "ž...habe so'n Druck, dass ich alles anspringe, was nicht bei drei auf den Bäumen ist..." und "ž...ist ein richtiges Blasebalg, die Kleine...". Ich muss auch mal wieder richtig ran. Einen ganzen Tag, Vorhänge zu und dann den lieben Gott mal so richtig einen guten Mann sein lassen. Ich muss unbedingt dem Brester Nachtleben einen Besuch abstatten, wenn wir zurückkommen. Da ist es wieder: "žWenn wir zurückkommen..." Im Puff will ich mich auf keinen Fall blicken lassen. "žWer da alles schon sein Ding reingehängt hat?", würde ich die ganze Zeit denken. Pfui Spinne! Außerdem hätte ich Sorge, Leuten über den Weg zu laufen, denen ich nicht unbedingt im Puff begegnen will. Den älteren Kommandanten mag das ja egal sein, aber die sind ja auch zum großen Teil schon voll wie die Haubitzen, sobald sie den Fuß an Land setzen. Vielleicht sollte ich mal zwei, drei Tage nach Kiel fahren und meine alte Kneipentour machen. Da würde sich bestimmt williges Fleisch finden lassen. Aber dafür nach Kiel? Ich werde anfangen, Französisch zu lernen, wenn wir zurückkommen. Da! Schon wieder! "žWenn wir zurückkommen..." Gibt's doch nicht, dass ich ständig davon anfange. Wäre doch gelacht, wenn ich nicht auch mal etwas nettes Französisches abschleppen könnte. Ich werde gleich Monsieur Goubert bitten, mir das eine oder andere beizubringen. "žBonjour, Madame! Comment ca va?", murmele ich. Die Augen fallen mir zu.

t-geronimo
16-06-05, 10:07
Alter Lustmolch... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

War ja klar, daß die LI-Sache noch spannender gemacht wird, nachdem sich hier einige vor Neugier kaum bremsen können. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Hut ab vor diesem Bericht, der sollte echt gedruckt werden... http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Edgtho66
16-06-05, 10:10
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
21.05.1942 08:23

21.04.1942 23:42
</div></BLOCKQUOTE>

Der Kalender ist abba nich´ so berauschend. So kommen die Jungs ja nie heim! http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif


*flitz* http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Wassergott
16-06-05, 10:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Edgtho66:
Der Kalender ist abba nich´ so berauschend. So kommen die Jungs ja nie heim! http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif </div></BLOCKQUOTE>

Uuuups. Editiert! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Zeffus
16-06-05, 14:33
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Mal ein Wort am unsere 10 Final isten im Feindfahrtbericht-Contest : So muss ein bericht aussehen und geschrieben sein... </div></BLOCKQUOTE>

Stimme voll zu, aber wir müssen fairerweise dagen: leider geht sowas halt nicht mit 1000 Worten, die wären nämlich nach der ersten Post schon fast ausgereizt gewesen

Sorry, das das so spät kommt, aber ich nehme mir erst heute die Zeit, diese gute Sache zu genießen ...

Zeffus
16-06-05, 16:09
So, habe die ganze bisherige Story nun in einem Rutsch durchgelesen.
Reschpekt, meine Herren!
Naja, man merkt halt doch, wenn einer das Schreiben gelernt hat... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

@Wassergott:
Schmoren lassen! Der LI nimmt sein Geheimnis auf jeden Fall mit in den Urlaub. Und der Kaleun findet in St. Nazaire auch nur weitere Andeutungen ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Edgtho66
17-06-05, 00:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
So, habe die ganze bisherige Story nun in einem Rutsch durchgelesen.
Reschpekt, meine Herren!
Naja, man merkt halt doch, wenn einer das Schreiben gelernt hat... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

@Wassergott:
Schmoren lassen! Der LI nimmt sein Geheimnis auf jeden Fall mit in den Urlaub. Und der Kaleun findet in St. Nazaire auch nur weitere Andeutungen ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>


Jehova Jehova Jehova ...... jeder nur ein Kreuz ..... kleine Steine, Kieselsteine ..... frische Otternasen ... ist hier etwa Weibsvolk anwesend?

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif


Mal ernsthaft Zeffus ..... stimmt schon, 1000 Worte sind knapp, aber es hat ja auch keiner verlangt, das sie die FF abschliessen müssen. Es hätte ja auch nur ein Abschnitt sein können wie zum Bsp. die Vorbereitung der Besatzung auf eine FF, ein Teil während .... oder oder oder ... oder bei Obi http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif.
Nun ja, gross beschweren darf ich mich auch nicht, schliesslich habe ich nichts zum Contest beigetragen, geschweige denn abgestimmt.

Trotzdem löblich, das sie (die Teilnehmer) sich das zugetraut haben, auch wenn einige an Selbstüberschätzung leiden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif. Aus anderen Berichten wiederrum hätte man durchaus was machen können.

Nichtsdestotrotz gönn ich ihnen von Herzen die manuals!
http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif


Gruß von unne
Edi

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 01:12
Meine Herren,

wenn wir jetzt anfangen, unserem erleuchteten Schreiber dieses Threads( = Wassergott, Schreibgott würde besser passen), würden wir uns um die Spannung des nächsten Post bringen.

Ich meine, wir sollten ihm die künstlerische Freiheit zu 100% lassen, und geduldig warten bis er wieder was schreibt, ohne ihm irgendwas in den Mund zu legen.

Gruß
Der graue Wolf

Zeffus
17-06-05, 02:13
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Nun ja, gross beschweren darf ich mich auch nicht, schliesslich habe ich nichts zum Contest beigetragen, geschweige denn abgestimmt. </div></BLOCKQUOTE>


Nun, ich wollte teilnehmen, habe auch einen schönen Bericht angefangen, wobei es mir gar nicht um die Preise ging. Mir war aber nicht klar, dass man auch nur "Ausschnitte" einer FF liefern konnte. Deswegen bin ich an der 1.000-Wortgrenze verzweifelt und habe schließlich aufgegeben (ich war schon bei 1.200 Wötern und hatte noch die Beschreibung des Angriffs auf einen Konvoi gegen Ende der FF vor mir - umso größer war meine "Freude", als ich festgestellt habe, dass der unsägliche Bericht #1 bereits 1250 Wöter hatte !!!!).
Das, was nach einigen Streichungsversuchen noch übrig war, genügte meinen eigenen Ansprüchen nicht mehr, und dann prostituier ich mich damit auch nicht (in VÖLLIG realistischer Selbsteinschätzung stand für mich fest, dass mein Beitrag unter die ersten 10 kommen MUSSTE http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif). Ich habe dann wenigstens abgestimmt, wobei es aus meiner Sicht eher die Wahl zwischen Not und Elend war ... http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif

Ich warte immer noch auf den von mir vorgeschlagenen fixen Thread für solche Berichte. Außer einer nebulösen Ankündigung von - ich glaube - Voyager hat sich da in den letzten 4 Wochen nichts getan.

Wassergott hat es richtig gemacht, und selbst die Initiative ergriffen - mit wahrhaft gigantischem Ergebnis! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif


@Grauer_Wolf: natürlich lasse ich Wassergott seine künstlerische Freiheit. Ich denke, er ist souverän genug, um mit solchen Kommentaren umzugehen, und hat die Storyline sowieso schon im Kopf. Außerdem gibt es für einen Author wohl nichts schöneres, als wenn die Leser anfangen sich intensiv mit dem Werk zu beschäftigen, zu diskutieren, zu spekulieren ... http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Wassergott
17-06-05, 03:06
22.04.1942 12:15
Das Boot lebt! Das erste mal an Bord habe ich das Gefühl, dass alle 50 Piepels unterwegs sind und irgendetwas zu tun haben. Die allgemeine Umtriebigkeit auf beengtem Raum bringt fast Kirmesatmosphäre auf. Das Grammophon dudelt französische Chansons aus dem Funkraum. Heinrich hat auf die Lautsprecher weitergeleitet und so höen wir jetzt alle Mann Edith Piaf. Grebel ist der Meinung, dass wir gegen 19:00 Treffen mit Sperrbrecher anfordern sollten. Wir fahren trotz des schlechten Wetters aufgetaucht bei großer Fahrt. Die Briten werden einen Teufel tun und jetzt ihre Piloten hochschicken. Ich überlege, ob ich mich rasieren soll, aber was soll's? Nachts im Regen stellen die doch wohl keine Blechkapelle auf, um uns zu empfangen. Ich verwerfe das Rasieren und lasse die vorfreudige Atmosphäre auf U-92 auf mich wirken. Grebel steht über seinen Kartentisch gebeugt und lässt immer wieder den Zirkel von Punkt zu Punkt kreisen. Der lebt auf seiner Karte. Sein rechter Fuß wippt im Takt zu Piafs "žMon Légionnaire".

"J'sais pas son nom, je n'sais rien d'lui.
Il m'a aimée toute la nuit,
Mon légionnaire !"

22.04.1942 18:54
Wir stehen auf der Brücke. Der I WO und der II WO sind beide mit oben. Wir halten Ausschau nach unserem Rendezvous. Ohne den Sperrbrecher in Brest einzulaufen, hieße sich mutwillig der Gefahr eines Minentreffers auszusetzen. Die Bestätigung für Treffpunkt und Uhrzeit haben wir vom BdU vor vier Stunden erhalten. Das Wetter hat sich immer noch nicht gebessert. Mir soll es recht sein. Viele Feindfahrten haben auf dem Rückweg und noch kurz vor dem Einlaufhafen ihre tragischen Enden genommen und nicht zuletzt Fliegerangriffe sind deren Ursache gewesen. Die Sicht kann kaum 500 m betragen. "žSchraubengeräusche auf 20?. Große Entfernung, Herr Kaleun.", kommt es von unten. "žHalten Sie mit kleiner Fahrt auf den Kontakt!", rufe ich runter und schaue durchs Glas. Graue Brühe. Sperrbrecher. Boote, deren Laderäume so präpariert sind, dass sie selbst bei einer Minendetonation nicht vollaufen. "žWas für ein beschissener Job!", denke ich und begutachte die Wimpel an unserem Boot. Die Torpedobesatzung hat sie hergerichtet. Ob die da nun hängen oder nicht... Bei dem Wetter guckt doch eh keiner hin. Tja, Tradition. "žSchiff voraus!", höe ich Hieronymus rufen. Er hat schon die Klappbuchse präpariert. Wir geben Zeichen und kurz darauf kommt von dem anderen Schiff Signal. "žW-I-L-L-K-O-M-M-E-N", blinkt es herüber. "žS-C-H-O-E-N-E-S-W-E-T-T-E-R", schicke ich. "žB-I-T-T-E-F-O-L-G-E-N", lesen wir. Wie höflich!

22.04.1942 22:13
Wir haben angelegt. Dass Buchholz, unser Flottillenchef, nicht anwesend sein würde, war relativ klar. Ein paar Offizielle, sieben oder acht Werftarbeiter, zwei Krankenschwestern und ein Kriegsberichterstatter bilden das traurige Häuflein, das bei diesem Sauwetter dazu auserkoren wurde, uns in Empfang zu nehmen. Die Mannschaft ist euphorisch. Dass die heute Nacht viel Schlaf bekommen werden, bezweifle ich. Es ist ja noch früh am Abend. Ich werde allerdings zusehen, dass ich nach dem Kurzbesuch in meinem Büro sofort nach Hause in die Falle komme. Morgen steht Rapport bei Buchholz auf dem Programm und vor 01:00 komme ich mit Sicherheit nicht ins Bett. Meine Vertrauten sind noch um mich geschart. Der LI steht da wie ein nasser Pudel und bewacht die Bewegungen der Werftarbeiter. Ja keinen Kratzer ans Boot machen. Hieronymus und Schneider unterhalten sich. Anscheinend geht es um die Schäden an der Brücke, denn immer wieder zeigt Hieronymus auf das hintere Geländer. Grebel, Friedrichs und Ratenau rauchen gemeinsam an einer Zigarette. Ich muss los: "žSo, meine Herren! Zeit für die Nachtruhe! Wir sehen uns morgen 12:00. Wünsche einen angenehmen Schlaf und treiben Sie's nicht zu wild an Land, wir müssen irgendwann wieder in dieses Boot hier steigen und da will ich Sie alle wieder mitnehmen!" "žJawohl, Herr Kaleun!", tönt es. Und: "žSchlafense gut, Herr Kaleun!" Grebel!

Wassergott
17-06-05, 03:14
Es ist mir gelungen, das Foto ausfindig zu machen, welches U-92 beim Einlauf in den Brester Hafen nach der 1. Feindfahrt zeigt. Die Qualität ist nicht sonderlich gut, aber das Wetter war ja wohl auch ziemlich mies.

Danke an das Brester Seekriegsmusem für die Leihgabe!

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/einlauf_ff1.jpg

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 03:36
Und jetzt.................... http://www.ubisoft.de/smileys/kaffeetrinker_2.gif
dann http://www.ubisoft.de/smileys/bath.gif
und zum Schluß http://www.ubisoft.de/smileys/chatten.gif

Wassergott
17-06-05, 04:46
Privater Brief aus dem Nachlass von KptLt. Friedrich Höfer:

***********************************************

An den
Leutnant zur See Friedrich Höfer
5. Unterseebootsflottille Kiel
Hindenburgufer 122
KIEL


Brest, den 10.05.1942

Bruderherz,

ich hoffe, Dir geht es gut. Wenn Du so weitermachst, wie mir aus verschiedenen Quellen berichtet wirst, dann bist Du nicht mehr lange bei der 5. Ist es wahr, dass Du zum Oberleutnant befödert werden wirst? Du wirst demnächst der jüngste Höfer sein, der Kapitän wird, darauf kannst Du wahrhaftig stolz sein!

Hier in Brest hat der Frühsommer Einzug gehalten. Seit unserer Rückkehr von der 1. Feindfahrt vor zweieinhalb Wochen ist das Wetter beständig besser geworden und immer mehr Röcke bevölkern das Stadtbild. Es ist ein ganz anderer Sommeranfang als in Kiel. Viel wärmer und teilweise auch richtig heiß. Da freut man sich dann richtig, dass die steife Atlantikbrise ein wenig Abkühlung bringt.

Wir haben gestern unseren Termin für die 2. Feindfahrt erhalten. Am 23.05. wird es soweit sein. Unser Boot ist fast wieder komplett hergerichtet, lediglich das Ersatzgeländer für die Brücke muss noch angeschweisst werden. Ich habe mit dem LI Hochstätter entschieden, dass wir am Alberich-Tarnprogramm teilnehmen wollen, Du hast sicherlich schon davon gehöt. Soll die ASDISC- und die Sonarortung erschweren. Die Testergebnisse, die ich gesehen habe, sind recht gut. Letzte Woche sind die Werftarbeiter mit dem Anlegen der Gummibeschichtung fertig geworden. Ich habe das mal fotografiert und schicke das Foto mit. Man sieht sein Boot ja nicht alle Tage aus dieser Position.

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/docks.jpg

Auch Bolds führen wir das nächste mal mit. Wir haben unser Boot also mit zwei zusätzlichen defensiven Maßnahmen ausgerüstet. "žVorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!", sagt der LI immer. Wie unsere werte Frau Mama!

Dann hat mich meine Besatzung – zumindest die, die nicht im Urlaub sind, vorgestern mit einem Turmemblem überrascht. Grebel, mein Steuermann, hat einen Cousin bei den Vorarbeitern hier auf der Werft. Der ist ein echter Da Vinci. Er hat einen Wassermann auf den Turm gemalt, der künstlerisch seinesgleichen sucht. Dagegen sieht der "žStier von Scapa Flow" echt alt aus! Hat den nicht der Endraß gemalt? Ich lege Dir ein zweites Foto bei, da siehst Du den Wassermann. Jetzt weiss ich auch, warum Grebel sich nach der Richtigkeit meines Geburtstags erkundigt hat. Mein Sternzeichen am Turm. Finde ich persönlich sehr gelungen! Ich war ziemlich verlegen und das haben meine Jungs glaube ich auch gemerkt. Wir sind dann alle gemeinsam einen trinken gegangen. Schade, dass der LI und mein II WO Hieronymus Urlaub haben, die hätte ich gerne dabeigehabt.

http://www.8ung.at/hoover2701/bilder/emblem_neu.jpg

Mit meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Wenn Du eines Tages Kommandant auf einem U-Boot sein wirst, wünsche ich Dir eine solche Besatzung. Hieronymus hat nach unserer 1. Feindfahrt das EK 2. Klasse verliehen bekommen. Ohne ihn hätten wir sicher nicht so schnell vor dem Zerstöer tauchen können und wer weiß, was dann passiert wäre. Ich hatte auch noch den Steuermann Grebel und meinen LI vorgeschlagen, aber unser Flottillenchef hat mich ermahnt, ich solle doch nach der ersten Feindfahrt etwas leiser treten.

Ich habe übrigens Günther Helmich getroffen und soll Dir schöne Grüße ausrichten. Er ist jetzt bei der 6. in St. Nazaire stationiert. Arbeitet dort an Vorschlägen zur Weiterentwicklung der IXer-Reihe. Das sind Boote, sage ich Dir. Riesig! Und einen Dieselvorrat haben die! Zum Glück haben wir bei der 1. nur die VIIer und dementsprechend nähere Zielgebiete! Ich hätte jedenfalls keine Lust, zwei bis drei Wochen Anfahrt vor die amerikanische Küste vor mir zu haben, wenn ich auslaufe – man muss die Strecke ja auch wieder zurück! St.Nazaire ist ein hübsches Döfchen. Die britischen Flieger haben sich hierher auch noch kaum verirrt. In Brest habe ich seit unserer Rückkehr schon dreimal Fliegeralarm mitbekommen. Große Schäden haben die allerdings nicht angerichtet.

Ich weiss nicht, was ich Dir noch schreiben kann... Ach, eine Sache. Ich bin schwer verliebt, aber dazu mehr, wenn wir uns das nächste Mal gegenüberstehen!

Grüße bitte alle Freunde bei der Flottille recht herzlich von mir und melde Dich doch mal. Vielleicht kannst Du hier ja mal ein paar Tage Urlaub machen. Ich würde mich freuen!

Alles Gute und Mast- und Schotbruch wünscht Dir

Dein Bruder
Martin

***********************************************

Zeffus
17-06-05, 05:02
Jetzt wechselt er sogar das Genre!

Es gibt keine Worte mehr dafür ...

http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Katastrophski
17-06-05, 05:06
Schwer verliebt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

man "lebt" richtig mit... bitte weiter machen! http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

Suedwester
17-06-05, 05:14
Wie hat Kptlt. Höfer den Brief denn an der Zensur vorbeigekriegt? Der strotzt ja nur so von streng geheimen Informationen... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Nein - mal im Ernst:
Wassergott, da haste Dir was eingebrockt. Uns wirste so schnell nimmer los. Da haste Dir ne ganz ansehnliche Horde von U-92-Junkies rangezogen.
Und wir wollen alle nur das eine:
MEEEHR DAVON!!!

Zeffus
17-06-05, 05:17
Ui, jetzt fällt's mir erst wie Schuppen aus den Haaren ...

Geht ja los wie ein TI, unser guter Kaleun Höfer. Am 21.4. auf See noch davon geträumt, am 10.5. hat's schon gefunkt ... http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Man sollte den Kerls nicht so viel Landaufenthalt einräumen ... http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Edgtho66
17-06-05, 05:22
Ich sach´s ja, der Junge ist guuhuuut! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 05:29
Wassergott,

du bist immer für eine überrachung gut.

Alles hätte ich nun erwartet, aber nicht das.

Oh Junge bist du guuuuuuuuuuuuuuhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut.

Weiter so................................................ ........................

Gruß
Der graue Wolf

Wassergott
17-06-05, 07:35
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Suedwester:
Wie hat Kptlt. Höfer den Brief denn an der Zensur vorbeigekriegt? Der strotzt ja nur so von streng geheimen Informationen... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif
</div></BLOCKQUOTE>

Man muss nur die richtigen Kuriere haben, dann klappt es auch mit der Weiterleitung von brisanten Informationen! http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

@Alle:
Schön, dass es weiterhin Freude bereitet! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Edgtho66
17-06-05, 07:42
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
@ Alle:
Schön, dass es weiterhin Freude bereitet! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif </div></BLOCKQUOTE>

Was heisst hier Freude?
<span class="ev_code_BLUE">Ich will ein Kind von Dir! </span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Gruß
Edi ---&gt; http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif

p.s.: Oh Gott, wenn das hier jemals meine Frau zu Gesicht bekommen sollte, dann isses vermutlich gaaaanz laaaaange Essig mit SH3 und auffe Couch muss ich dann auch noch pofen! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Voyager532
17-06-05, 07:48
Hoppla, da bin ich ja in was reingeplatzt. Hab zufällig heute im Büro mal diesen Thread geöffnet und war sofort mehr als gefesselt.

Jungs, Ihr macht Sachen....

Da wir bei den Pins oben etwas aufgeräumt haben, denke ich hat die Geschichte dort Ihren Platz wohl verdient.
Dann findet sich das auch immer leichter.

Großes Lob an den Autor http://forums.ubi.com/images/smilies/heart.gif


http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

SCT1969
17-06-05, 08:04
War bisher stiller Mitleser dieses Threads. Und obwohl ich mich mit Wassergott schon mal bzgl. Patch1.4 in einem anderen Thread gezofft habe, muß ich hier seine "Reich Ranicki" Qualitäten neidlos anerkennen. Ist echt der Hammer und ich werde daraus mal eine pdf machen und diese auf meinem eigenen Server stellen. Ist echt der Hammer diese Story.

@:Voyager: Gibt mir zu denken, daß Du (ihr Mods) diesen Thread - mit der zweithöchsten Anzahl an Zugriffen - erst jetzt entdeckt.

Trotzdem Schönes WE
Euer SCT

Wassergott
17-06-05, 08:08
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Edgtho66:
p.s.: Oh Gott, wenn das hier jemals meine Frau zu Gesicht bekommen sollte, dann isses vermutlich gaaaanz laaaaange Essig mit SH3 und auffe Couch muss ich dann auch noch pofen! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif </div></BLOCKQUOTE>

MUAHAHAHAHAHA!!! Du wolltest mich doch auch schon fesseln, oder? Kein Cyberstalking bitte! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Voyager532:
Da wir bei den Pins oben etwas aufgeräumt haben, denke ich hat die Geschichte dort Ihren Platz wohl verdient.
Dann findet sich das auch immer leichter. </div></BLOCKQUOTE>

Ein Sticky? Danke! Ehre und Verpflichtung...

R6CombatMedic
17-06-05, 08:19
geniale idee das mit dem brief! das bringt enorme tiefe hinein... erinnert mich an "Eisiger Atlantik" wenn einem beinahe die tränen kommen wenn man schlechte nachrichten des autors liest, was sein damaliges heim anging. von FF zurück, das elternhaus in schutt und asche, sowie auch das der liebsten. und nur ein schild steckt im schutthaufen "Hier lebte die Familie X, alle Angehöigen sind tot!"

das haut einen um...

aber mal ganz im ernst. langsam verlässt dein geschreibe den "mal eben im forum was poste" status und klingt oft besser als bekannte u-boot romane. wenns noch mehr vertieft wird, kanns gefährlich werden ^^

Wassergott
17-06-05, 08:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by SCT1969:
Und obwohl ich mich mit Wassergott schon mal bzgl. Patch1.4 in einem anderen Thread gezofft habe, muß ich hier seine "Reich Ranicki" Qualitäten neidlos anerkennen. </div></BLOCKQUOTE>

Danke! Und vergiss das mit dem Zoff! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by SCT1969:@:Voyager: Gibt mir zu denken, daß Du (ihr Mods) diesen Thread - mit der zweithöchsten Anzahl an Zugriffen - erst jetzt entdeckt. </div></BLOCKQUOTE>

Ist doch eine alte Admin-Weisheit: Öffne nie die Threads mit den vielen Posts! Sie enthalten meist Dinge, die in Arbeit ausarten könnten!

@Mods:
Nix für ungut! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Edgtho66
17-06-05, 08:21
@ Voyager532:

Aaaaaaah Voyager .... das kannst du mit ´nem alten Mann doch nicht machen! Ich such das Topic an altbekannter Stelle und es ist weg! http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif Mensch ... mei´ Herz mei´ Drobbe! Denk doch auch mal an die älteren User hier! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Die nächste Flasche Galama geht auf Dich! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

@ Wassergott:
lol wilde Fesselspiele auf dem Kartentisch? Fein! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Wassergott
17-06-05, 08:29
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by R6CombatMedic:
langsam verlässt dein geschreibe den "mal eben im forum was poste" status und klingt oft besser als bekannte u-boot romane. wenns noch mehr vertieft wird, kanns gefährlich werden ^^ </div></BLOCKQUOTE>

Besten Dank! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Ich hoffe, es wird noch gefährlich!

Zeffus
17-06-05, 08:33
Wann gibt's Nachschub?

Z.B. "Höfer macht im Urlaub seiner Flamme den Hof" ...
oder "Sherlock Höfer und das Geheimnis von St. Nazaire"

http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

oder vielleicht "Wie ein Wassermann wieder in sein Element kam"

Wassergott
17-06-05, 08:43
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
Wann gibt's Nachschub?

Z.B. "Höfer macht im Urlaub seiner Flamme den Hof" ...
oder "Sherlock Höfer und das Geheimnis von St. Nazaire"

oder vielleicht "Wie ein Wassermann wieder in sein Element kam" </div></BLOCKQUOTE>

Wochenende ist wahrscheinlich nachschubfreie Zone. Geduld ist wieder gefragt!

Deine drei Vorschläge sind nicht schlecht, aber der letzte ist wohl der wahrscheinlichste. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Zeffus
17-06-05, 08:52
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Wochenende ist wahrscheinlich nachschubfreie Zone. </div></BLOCKQUOTE>


Hast Recht !


Mach mal Pause http://www.ubisoft.de/smileys/1womo.gif



Oder probiers mal mit den Good Vibrations (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/2081011523) ! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

DarkMephisto
17-06-05, 09:18
... ich sag nix mehr, das liest sich ja fast noch besser als das Tagebuch meines Herrn Papa, der kam '42 mit 18 auf nen Hilfskreuzer und danach auf zwei Minenleger, als Navigator/Steuermann. (alle drei abgesoffen)
Wenn man dies hier liest muss ich wirklich fast fragen: Junge warste dabei?

Ich verneige mich in Ehrfurcht vor deinem Können und verbleibe mit arschkriecherischen Grüssen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

(Der Brief hat dem Ganzen echt die Krone aufgesetzt.)

Schwarzer_Prinz
17-06-05, 10:40
Und dann muß ich alter Erbsenzähler ankommen und die Laune vermiesen..... http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

Wassergott: Tolle Geschichte, richtig spannend erzählt und ein Genuß!!

ABER:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">22.04.1942 18:54
Wir stehen auf der Brücke. Der I WO und der II WO sind beide mit oben. Wir halten Ausschau nach unserem Rendezvous. [...] "žSchraubengeräusche auf 20?. Große Entfernung, Herr Kaleun.", kommt es von unten. [...] </div></BLOCKQUOTE>
Ganz dicker inhaltlicher Fehler! Oder willst du mir erzählen, daß du 1942 noch mit einem Gruppen-Horchgerät unterwegs bist? Das Kristall-Drehbasis-Horchgerät ist auf dem Oberdeck montiert und funktioniert deshalb nur, wenn man getaucht ist. OK, U 92 könnte in dem Moment vorgeflutet sein, aber trotzdem stößt das böse auf. Vielleicht kannst du das noch ändern.

Ansonsten aber wirklich tipptopp!! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

(und jetzt lauf ich lieber weg, bevor ich vom Mob gelyncht werde, weil ich den Forumsgott kritisiert habe..... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)

Wassergott
17-06-05, 11:15
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Schwarzer_Prinz:
Ganz dicker inhaltlicher Fehler! Oder willst du mir erzählen, daß du 1942 noch mit einem Gruppen-Horchgerät unterwegs bist? </div></BLOCKQUOTE>

Also, ich glaube schon, dass ich das GHG noch installiert habe. Zumindest kostet es im Boot-Bildschirm im Büro im Gegensatz zum KDB kein Ansehen. Obwohl ich das sowieso noch nicht ganz kapiert habe mit diesem Bildschirm. Muss ich z.B. den Alberich und die Bolds vor jeder Feindfahrt "kaufen"? Oder habe ich die nach einmaligem Erwerb immer?

Ganz abgesehen davon hast Du natürlich Recht! Ich schreibe ja auch die Geschichte nur deshalb hier im Forum, um mir die teuren Fachlektoren zu sparen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Schwarzer_Prinz
17-06-05, 11:25
http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/frech/a015.gif

Dann hast du tatsächlich noch das GHG.

Edgtho66
17-06-05, 11:32
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
Muss ich z.B. den Alberich und die Bolds vor jeder Feindfahrt "kaufen"? Oder habe ich die nach einmaligem Erwerb immer? </div></BLOCKQUOTE>

Einmal gekauft, immer dabei. Bloss haperts mit den Garantiezeiten ein wenig! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Slainthew
17-06-05, 11:41
Hi Wassergott,

bevor Du in's wohlverdiente Wochenede abtauchst, mal eine (indiskrete?) Frage: Warum hast Du beruflich die Schreiberei an den Nagel gehängt und Dich der IT gewidmet?

Ich muss den Job machen, weil ich nichts anständiges gelernt habe (O-Ton Mami), aber wenn ich so schreiben könnte... ich würd's tun!

Ich lese ca. ein Buch pro Woche, von Tom Clancy bis Umberto Eco, und ich muß sagen, da ist jede Menge dabei, das Du locker überbieten könntest; mal ganz abgesehen vom Thema, das uns ja natürlich fasziniert, ist auch die "Schreibe" besser als vieles, das einen Verleger gefunden hat.

Ich würd's kaufen.

Gruß
Slain

Wassergott
17-06-05, 11:58
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Edgtho66:
Einmal gekauft, immer dabei. Bloss haperts mit den Garantiezeiten ein wenig! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif </div></BLOCKQUOTE>

OK, Danke! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Slainthew:
Warum hast Du beruflich die Schreiberei an den Nagel gehängt und Dich der IT gewidmet? </div></BLOCKQUOTE>

Ich habe Online-Redakteur gelernt und in Hamburg bei diversen Bertelsmann-Profit-Centern gearbeitet. Dann hat es mich privat in eine Gegend verschlagen, in der redaktionelle Arbeit schwerer zu bekommen ist. Hier ist es irgendwie die IT geworden.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Slainthew:
Ich lese ca. ein Buch pro Woche, von Tom Clancy bis Umberto Eco, und ich muß sagen, da ist jede Menge dabei, das Du locker überbieten könntest; mal ganz abgesehen vom Thema, das uns ja natürlich fasziniert, ist auch die "Schreibe" besser als vieles, das einen Verleger gefunden hat. </div></BLOCKQUOTE>

Äh, Danke! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif AARs sind ein kleines Hobby von mir. Wahrscheinlich kompensiere ich damit die "Schreiblosigkeit" in meinem Job. Ich habe auch bis vor einiger Zeit einen (englischsprachigen) Rome: Total War - AAR geschrieben. Wer Lust hat, kann ja mal reinlesen:

ERRARE ROMANUM EST (http://www.8ung.at/hoover2701/rtr.htm)

Spiele mit historisch korrektem Hintergrund haben mich schon immer fasziniert. Sei es eine Sim wie European Air War oder SH3 oder aber Strategiespiele wie Rome oder Europa Universalis. Man lernt jede Menge dazu, kann das Spiel zocken und vielleicht bietet das Spiel ja auch ein interessantes AAR-Thema.

U-92 ist mir allerdings schon ziemlich ans Herz gewachsen. Eine treue Leserschaft motiviert doch ganz schön! http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Slainthew
17-06-05, 12:18
Hi again,

wenn Du jetzt noch sagst, daß (sorry - alte Rechtschreibung) Du fliegst, und auch AAR über eine HE111 Mission schreiben könntest, werde ich endgültig Fan.

Gruß aus Hamburg - wohin hat es Dich denn verschlagen?

Slain

Wassergott
17-06-05, 12:34
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Slainthew:
...wenn Du jetzt noch sagst, daß (sorry - alte Rechtschreibung) Du fliegst, und auch AAR über eine HE111 Mission schreiben könntest, werde ich endgültig Fan. </div></BLOCKQUOTE>

Eine Flug-Sim mit einem motivierenden Kampagnenmodus könnte mich durchaus dazu verleiten. B17-Flying Fortress - The Mighty 8th habe ich hier noch rumliegen. Das hätte mit Sicherheit auch eine gute AAR-Thematik. Eine Bomberbesatzung mit Rollenspielanleihen? Perfekt! Bei den Maddox-Titeln fehlt mir einfach die Atmosphäre. Die war bei EAW großartig! Das Game hat ja nicht umsonst nach wie vor eine breite Fanbasis.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Slainthew:
Gruß aus Hamburg - wohin hat es Dich denn verschlagen? </div></BLOCKQUOTE>

In die Nähe von Hannover. Südheide. Grüß' mal Hamburg von mir! Geile Stadt!

Fletcher_Z2
17-06-05, 13:47
Supi - ein Sticky. Das hat dieser Thread auch verdient. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ich mißbrauche ihn mal dazu, ein eigenes Werk zu verlinken

Das Glücksmaling (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/469102863/m/5611076613)

dass, wie ich glaube auch recht gut geworden ist, aber bereits hoffnungslos im Forum Nirwana verschwunden ist.
Ich hoffe der "Wassergott" ist mir nicht böse. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

chavouno
17-06-05, 13:54
<span class="ev_code_YELLOW">- MIST - MIST- MIST -</span>
<span class="ev_code_YELLOW"> GAAAANZ GROOOOSSER MIST </span>

Hatte eigentlich grade alles für die nächste Feindfahrt vorbereitet, da hat mich "leider" ein Exemplar Deines Berichts erreicht.

Die Bescheibung Deiner FF hat mich so in den Bann gezogen, daß ich meinen Auslauftermin verpasst habe.

Oh Wassergott, mein Wassergott!
Die Besatzung von U-49 huldigt Dir.
http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif
Und ich begebe mich nun zum Kriegsgericht, in der Hoffnung erklären zu können, warum wir nicht längst in den Weiten des Atlantiks unterwegs sind.

PS. habe keinen so brillianten KTB-Schreiber an Bord, der mein unweigerliches Ende, in würdiger Form zu Papier bringen könnte.

PPS. Altona rulez

Wassergott
17-06-05, 14:14
So, ich habe jetzt mit dem PDF Creator herumexperimentiert und Ihr könnt Euch die komplette 1. Feindfahrt nicht hier herunterladen.

****
edit: man kann das pdf bei meinen free-providern nicht downloaden??!!
****

Viel Spaß beim Lesen und schönes WE!

Ahoi,
Wassergott

Zeffus
17-06-05, 14:21
Nö, leider nicht.

Kommt 'ne 404.

Wassergott
17-06-05, 14:23
Anscheinend darf ich da keine PDFs hosten... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif Ich probier' mal noch ein bisschen rum.

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 14:24
Deine Leserschaft und vor allem du hast diesen Thread dorthin gebracht, wo er hingehöt

ganz nach oben.

@ Wassergott

Deine Künstlerpause in allen Ehren, du hast sie verdient, aber ich habe jetzt schon Entzugserscheinungen:

Ruhelosigkeit
Gereiztheit
Hilflosigkeit
nervöse Zuckungen in Gesicht, Hände und Füßen
etc.

@ Voyager

Das nächste Mal gibst du Bescheid, wenn du einen Thread versetzt. Ich gehöe zu denen, wie mein Rufname schon andeutet, zu den ergrauten Usern. Also wenn du mich nicht vorzeitig ins Grab schicken willst, mach so weiter. Ich war schon einem Herzinfakt nahe, als ich diesen Thread gesucht habe.

Gruß
Der graue Wolf

Edgtho66
17-06-05, 14:25
Dito!

404

Trotzdem ein schönes WE an alle!
http://www.ubisoft.de/smileys/1womo.gif

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 14:28
@ Wassergott

wie ich weiter oben schon beschrieben habe, habe ich deine FF komplett mit Bildern in einem Word-Dokument auf meinem Webspace gehostet.

Darf ich mit deiner Genehmigung es verlinken????

Ich frag vorher; Sicher ist sicher!!!

Gruß
Der graue Wolf

Wassergott
17-06-05, 14:28
Mist! Das mit dem PDF herunterladen geht weder bei 8ung noch bei Lycos. Kann einer der hier anwesenden die Datei für mich hosten? Sind nur 256 kb... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Wassergott
17-06-05, 14:30
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
@ Wassergott

wie ich weiter oben schon beschrieben habe, habe ich deine FF komplett mit Bildern in einem Word-Dokument auf meinem Webspace gehostet.

Darf ich mit deiner Genehmigung es verlinken????

Ich frag vorher; Sicher ist sicher!!!

Gruß
Der graue Wolf </div></BLOCKQUOTE>


Du kannst gerne das Word-Dok verlinken. Zeffus habe ich gerade das PDF geschickt.

Zeffus
17-06-05, 14:51
So, bitteschön:


Hier als PDF (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.pdf)


Hier das PDF gezippt. (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.zip)

Und hier ge-rar-t (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.rar)


Have a lot of fun!

Zeffus

Wassergott
17-06-05, 15:00
@Zeffus:
Danke Dir! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 15:22
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
@ Wassergott

wie ich weiter oben schon beschrieben habe, habe ich deine FF komplett mit Bildern in einem Word-Dokument auf meinem Webspace gehostet.

Darf ich mit deiner Genehmigung es verlinken????

Ich frag vorher; Sicher ist sicher!!!

Gruß
Der graue Wolf </div></BLOCKQUOTE>


Du kannst gerne das Word-Dok verlinken. Zeffus habe ich gerade das PDF geschickt. </div></BLOCKQUOTE>

Für alle die, die es in einem Word-Dokument haben möchten................

http://www.webhosting4free.biz/grauer_wolf/Wassergott-FF-Berichte.doc

Gruß
Der Graue Wolf

Grauer_Wolf2005
17-06-05, 15:26
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
@ Wassergott

wie ich weiter oben schon beschrieben habe, habe ich deine FF komplett mit Bildern in einem Word-Dokument auf meinem Webspace gehostet.

Darf ich mit deiner Genehmigung es verlinken????

Ich frag vorher; Sicher ist sicher!!!

Gruß
Der graue Wolf </div></BLOCKQUOTE>


Du kannst gerne das Word-Dok verlinken. Zeffus habe ich gerade das PDF geschickt. </div></BLOCKQUOTE>

Für alle die, die es in einem Word-Dokument haben möchten................

http://www.webhosting4free.biz/grauer_wolf/Wassergott-FF-Berichte.doc

Gruß
Der Graue Wolf </div></BLOCKQUOTE>


So jetzt passt.............

Hier (http://www.webhosting4free.biz/grauer_wolf/Wassergott-FF-Berichte.doc)

Gruß
Der Graue Wolf

Edgtho66
17-06-05, 15:57
Alle guten Dinge sind 3: http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

U-92 FF als pdf (http://www.eu-clan.net/uploads/U92_wassergott.pdf)

Suedwester
20-06-05, 02:23
@ Wassergott:

Erinnerst Du Dich, was ich über U-92-Junkies sagte? DAS WAR ERNST GEMEINT!!

Kannst Du Dir eigentlich vorstellen, was ich für ein besch... Wochenende hatte?

- Schweissausbrüche
- Schüttelfrost
- unkontrollierte Stimmungsschwankungen
- Herzrasen

Wie oft habe ich das Forum aufgemacht, nur um zu sehen, dass wieder keine neuen Informationen über "unser Boot" im Netz standen.
Von dem Schock, den mir Voyager mit seiner Sticky-Aktion eingehandelt hat, will ich gar nicht erst anfangen. Das waren die längsten 5 Minuten meines Lebens... http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

Also, wenn Dir unser aller Gesundheit auch nur ein wenig am Herzen liegt:
GIB UNS STOFF - ÄH NACHSCHUB. BIIIITTE!!!

http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

Edgtho66
20-06-05, 03:35
@ Suedwester:


Ich glaub er denkt, das wir hier nur Spass machen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-mad.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif
Dabei hab´ ich auch das ganze WE an der http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif gehangen! Bin jetzt noch ganz http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

Come on Master, give us our daily dose! http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif



http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

merguslusor
20-06-05, 03:47
...ich geb ja zu, ich hab am Wochenende auch ein paar mal geschaut, obwohl Wassergott ja angekündigt hat das da nix kommt.
Aber hey, setzt ihn doch nicht so unter Druck.
Druck und besonders Zeitdruck (zer)stöt die Kreativität !
(Und sicher muss er ja auch noch für seinen Lebensunterhalt 'ein paar Mäuse fangen')

Ach ja, @Wassergott: Danke Mann !

Edgtho66
20-06-05, 04:02
@ merguslusor:

Keiner setzt Wassergott unter Druck. Hier läuft alles gesittet und gewürzt mit viel Humor ab.
Wassergott weiß das (hoff ich zumindest http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif)!

Nur um Verspätungen (siehe patches http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif) vorzubeugen, so ab und an mal ein kleiner Schubser, dann läuft dadt! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gifUnd ausserdem, wer mit so´ner Story in dem Rahmen anfängt, der muss auch die Konsequenzen tragen! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Uns erst süchtig machen und dann kneifen gilt nicht. http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

Nee Quatsch, ich bin mir sicher, das Wassergott unsere Kommentare schon richtig interpretiert.
Also keine Angst. Wir zeigen ihm doch nur unsere Begeisterung für seine absolut bärige Arbeit, die er hier abliefert!

In diesem Sinne http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Edi

Suedwester
20-06-05, 04:05
Jo. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Zeffus
20-06-05, 04:51
Nur Geduld. Leute.
Ihr werdet eure Affen schon bändigen ... http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif

Wir wollen doch Qualität vor Quantität ... http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Wer dem nicht zustimmt, wird dazu verdonnert, jeden Tag morgens, mittags und abends einmal den Bericht #1 aus dem Contest durchzulesen ! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

Edgtho66
20-06-05, 05:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
Wer dem nicht zustimmt, wird dazu verdonnert, jeden Tag morgens, mittags und abends einmal den Bericht #1 aus dem Contest durchzulesen ! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wassergott
20-06-05, 05:42
23.05.1942 07:12
Die See hat uns wieder. Gerade haben wir den Brester Hafen verlassen. Wenn ich die Augen zusammenkneife, kann ich die beiden Leuchttürme an der Einfahrt zum Hafenbecken gerade noch erkennen. Das Wetter könnte besser nicht sein. Sonnig. Kaum Wolken. Geringer Wind und spiegelglatte See. Ein anderes Meer als noch vor vier Wochen bei unserer Rückkehr! Ich stehe mit dem I WO Schneider, der ersten Wache und dem Steuermann Grebel auf der Brücke. Unsere komplette Mannschaft von Feindfahrt 1 ist wieder mit an Bord. Alle heil und gesund – das kommt nicht so häufig vor! In den Familien steht es dagegen nicht so rosig, wie mir Hochstätter und Grebel berichtet haben. Viele haben Verwandte die an der Ostfront kämpfen und die Nachrichten von dort sind doch eher durchwachsen. Nun gut, Sorgen haben wir alle. Auch ich habe Cousins, die bereits in Polen gekämpft haben und jetzt wieder an der Ostfront ran müssen. Würde ich die ganze Zeit mit dem Schicksal anderer hadern, könnte ich mich gleich verbuddeln. "žÄußerste Kraft voraus!", rufe ich nach unten. "žWollen doch mal sehen, wie schnell wir mit unserer neuen Tarnkappe sind!"

23.05.1942 13:12
"žALAAAARM!", tönt es von der Brücke. "žFlugzeug auf 10?!" "žFluten! Auf 60 m gehen!", sage ich und blicke in Hochstätters Gesicht. Er hat wieder den gestressten, aber stets wachsamen Blick – das gefällt mir! Da höen wir auch schon das Dröhnen der Flugzeugmotoren. "žDas Boot dürfte fast untergetaucht sein.", denke ich. Da gibt es auch schon den erwarteten Knall. "žWeit vorbei!", schreit Grebel und feixt mich an, als hätte der Gegner beim Fußball einen Elfmeter verschossen. "žAuf Kurs und Tiefe bleiben.", nicke ich Hochstätter zu. "žBald warten die gar nicht erst, bis wir losgefahren sind, sondern beharken unsere Boote einfach schon im Hafen!", kommentiere ich zynisch. "žHochstätter, haben Sie vielleicht im Urlaub mitbekommen, dass unsere Luftwaffe abgeschafft worden ist?", frage ich den LI. "žNein, Herr Kaleun!", entgegnet der LI und grinst. "žIch weiss nicht, wann ich das letzte Mal einen deutschen Flieger gesehen habe...", murmelt Grebel vor sich hin. "žWachsam sein!", sage ich und füge hinzu: "žIn den nächsten Wochen müssen wir wieder auf uns selber aufpassen!"

23.05.1942 22:02
Wir sind längst wieder aufgetaucht. Keine weiteren Flieger bis jetzt. Ich starre auf die Seekarte. Unglaublich, wo die Tommies jetzt schon mit ihren Fliegern patroullieren. Fast alle in See stechenden U-Boote berichten von frühen und zielgenauen Anflügen der Briten. "žDie wissen doch ganz genau, wann wir auslaufen.", diesen Satz habe ich im letzten Monat in Brest von einigen Kommandanten gehöt. Die hohe Anzahl an Fliegerpatrouillen hat jedenfalls gezeigt, dass die Tauchfahrt immer wichtiger wird. Ich habe gehöt, dass in Kiel Prototypen im Test sind, die Unterwasser bis zu 20 Knoten machen und auch getaucht mit Dieseln fahren können. Mit Hilfe eines sogenannten Schnorchels werde dem Dieselmotor Luft zugeführt, hat mich mein Bruder wissen lassen. Soll dann aussehen wie ein auf dem Wasser fahrender Schornstein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir alle demnächst mit so einem Ding auf Feindfahrt gehen. Ich werfe noch einen Blick auf die Karte und unser Zielquadrat. AL52. Einzelfahrer werden wir dort mit Sicherheit nicht zu Gesicht bekommen. Weit weg von der Küste. Nordwestlich Irland. Eine der Hauptkonvoirouten von Amerika herüber. Wenn das Wetter so bleibt, dann sehen wir vielleicht auch mal den Konvoi, den wir angreifen. Bei der letzten Feindfahrt haben wir den Konvoi in seiner Gesamtheit nie gesehen, dafür war das Wetter zu schlecht. Lediglich höen konnten wir, dass da viel los war und die Meldung vom BdU hatten wir. Mann, hatten wir ein Glück, dass wir bei dem Sauwetter überhaupt Fühlung bekommen haben!

23.05.1942 23:45
Ich kann nicht einschlafen. Ich muss an Sandrine denken. Sandrine, die noch gestern dafür gesorgt hat, dass ich friedlich und schnell einschlummere wie ein satter Säugling. Nie hätte ich gedacht, dass mich eine Frau so um den Verstand bringt, aber Sandrine ist auch keine normale Frau. Vor allem ist sie Französin und das macht die Sache natürlich brisant – aber auch abenteuerlich und romantisch. Sandrine ist Ärztin und hat in Paris und Freiburg studiert, daher spricht sie auch fast fließend deutsch. Der Mangel an deutschen Ärzten hier an der Westküste Frankreichs hat dazu geführt, dass viele französische Doktoren von der Wehrmacht und der Marine angefordert werden. Sandrine ist eine von ihnen und arbeitet am Brester Hafen. Die Hafenarbeiterinnen und die Damen aus der Verwaltung sind ihre Patientinnen. Inoffiziell behandelt sie allerdings auch die einheimischen Frauen. Eigentlich sollte Sandrine nach Paris gehen, aber sie hat es irgendwie geschafft, in Brest zu bleiben. Mir hat sie erzählt, dass sie möglichst nahe bei ihrem Großvater sein wolle. Der alte Trichet betreibt trotz seiner 80 Jahre und der Besatzung nach wie vor ein Café in der Rue des Étoiles in Brest. Seine neutrale Haltung gegenüber uns Deutschen und die Beherrschung unserer Muttersprache hat sein Café zu einem beliebten Treffpunkt unter den Matrosen werden lassen. Da das Café in der Nähe meiner Wohnung zugemacht worden ist, war ich nach unserer ersten Feindfahrt öfter beim alten Trichet und als Sandrine das erste mal dort hereinkam, war es um mich geschehen. Ausgerechnet den Alten habe ich gefragt, wer sie sei. Was ich denn von ihr wolle, hat er gesagt. Und ich antwortete: "žNun ja, zum Beispiel ihr sagen, dass sie die bestaussehendste Frau in Brest ist. Natürlich ist das subjektiv, aber...", weiter kam ich schon nicht, denn der Alte schrie schon durch den Laden: "Sandrine, meine Kleine! Komm mal her, der Herr hier hat Dir etwas zu sagen!" Im Nachhinein muss ich dem alten Trichet dankbar sein, denn das folgende Kennenlernen war zwar sehr peinlich aber eben auch von Erfolg gekrönt. Die Tage mit Sandrine waren wie eine Kur für alle wahrnehmenden Sinne in mir. Sie ist ganz und gar eine Heilerin. Ihre ganze Aura strahlt positive Energie aus und trotz des Schicksals ihrer Landsleute und ihres Landes verbreitet sie eine Lebenslust, die so ansteckend ist, dass man das Gefühl hat, dass sie einem heimlich Medikamente einflößt, die dann für stundenlange Stimmungshochs verantwortlich sind! Ich schließe die Augen und sehe sie vor mir am Pointe du Raz auf den Atlantik zeigen. Sie ruft mir zu: "žDas ist Dein Arbeitsplatz. Mon cher, weißt Du eigentlich, dass es der schönste Platz der Welt ist?" Ich habe Ihren verständnislosen Blick noch genau im Gedächtnis nachdem ich entgegne: "žOhne uns wäre er es vielleicht..."

Schwarzer_Prinz
20-06-05, 06:06
Yeehaw! Wir sind wieder unterwegs! http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif

R6CombatMedic
20-06-05, 06:06
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
Nur Geduld. Leute.
Ihr werdet eure Affen schon bändigen ... http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif

Wir wollen doch Qualität vor Quantität ... http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Wer dem nicht zustimmt, wird dazu verdonnert, jeden Tag morgens, mittags und abends einmal den Bericht #1 aus dem Contest durchzulesen ! http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif </div></BLOCKQUOTE>

nanana! was soll das denn heissen? der bericht is doch voll gut, der is immerhin auf platz 3! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
(SCHEISSE HÄTT ICH DOCH NUR MITGEMACHT)
dann hätt ich jetzt n schniekes u-boot... http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Suedwester
20-06-05, 06:13
Aaaahh.
Wurde Zeit, dass es endlich wieder rausgeht. *entspanntzurücklehn*

Edgtho66
20-06-05, 06:20
Und zur Krönung des heutigen Tages hat der liebe Wassergott doch noch bestimmt ein Bildchen von Sandrine irgendwo auffe Platte?!

*neugiermod on*
Die holde Maid möcht ich doch gern mal sehen.
*neugiermod off*

Grauer_Wolf2005
20-06-05, 06:31
Mein Gott, hab ich das vermisst. Endlich geht es weiter!!!

Nein, auch noch Liebeskummer, oh schmacht.............

Gruß
Der graue Wolf

Zeffus
20-06-05, 06:44
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">ein Bildchen von Sandrine </div></BLOCKQUOTE>

Hmm ... wie wäre es damit:
http://www.seyferths.de/sh3scrs/sandrine1.jpg (http://www.seyferths.de/sh3scrs/sandrine.jpg)

Edgtho66
20-06-05, 06:48
Bissche viel Lippenstift vielleicht, aber ansonsten ..... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

age-dee
20-06-05, 07:27
Aah, Nachschub, herrlich, der Tag ist gerettet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
@zeffus: Was schmeisst die denn ins Wasser? Regenschirme? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Zeffus
20-06-05, 07:40
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Regenschirme? </div></BLOCKQUOTE>

Ja, als Sonderausrüstung für die Brückenwache, damit die Lords die Stürme in der Biskaya besser überstehen... http://www.ubisoft.de/smileys/10.gif



P.S.: Habt ihr die "Klageweiber" im Hintergrund bemerkt? Sie leiden mit der armen Sandrine, die nun durch dies ach so grausame Schicksal von ihrem Liebsten getrennt jede Stunde, jede Minute, ja jede SEKUNDE bangend auf seine glückliche Rückkehr hofft ... http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif

Grauer_Wolf2005
20-06-05, 07:41
@ Zeffus

nice picture, aber nix für unseren Lt. (zuviel bemalt)

Gruß
Der graue Wolf

Zeffus
20-06-05, 07:56
Weiß nicht, was ihr alle habt. So schlimm ist die Gute doch gar nicht bemalt.
Leider waren die Lichtverhältnisse bei der Aufnahme recht ungünstig - und außerdem stammt das Bild ja aus Lt. Höfers geheimem Nachlass ... ist zwar knittermäßig besser erhalten als die Bilder aus dem Brester Archiv, aber die Farben ...

Grauer_Wolf2005
20-06-05, 08:20
Schau Zeffus,

jeder, der die Geschichte von Wassergott liest, hat so seine eigene Vorstellung, wie Sandrine aussehen könnte.

Nun, meiner Vorstellung entspricht dein Bild nicht.

Gruß
Der graue Wolf

Wassergott
20-06-05, 08:25
24.05.1942 10:12
Hochstätter hat mich gebeten, dass wir vor Erreichen des Zielgebiets das Tiefe-Halten üben. Seit der Beschichtung von U-92 mit den Alberich-Platten haben die Rudergänger einige Probleme, das Boot richtig einzupendeln. "žAb einer Fahrt von etwa zwei Knoten vor allem, also etwa bei Schleichfahrt, ist es nicht mehr so leicht wie vorher.", sagt Hochstätter. "žWie kommt denn das?", frage ich ihn, aber mehr als ein Schulterzucken kriegt er nicht zustande. Endlich mutmaßt er doch: "žIch kann mir eigentlich nur denken, dass es mit dem zusätzlichen Gewicht zusammenhängt. Das Boot braucht einfach neuerdings mehr Auftrieb. Wahrscheinlich haben wir das nach vier-, fünfmaligem Testen im Griff." "žDas hoffe ich doch sehr!", entgegne ich und füge hinzu: "žIch hätte jedenfalls etwas dagegen, wenn es Ihnen nicht gelingt, das Boot mitten in einem Konvoi auf Sehrohrtiefe zu halten!" Ich habe das Gefühl, dass es schon ganz gut läuft heute, aber Hochstätter ist nicht zufrieden. Immer wieder korrigiert er seine Schützlinge und jeder kann ihm ansehen, dass er verärgert ist. Jetzt ledert er los: "žDas können die Herren aus der Entwicklung uns ja vielleicht auch mal sagen, bevor wir auslaufen. Aber die meinen ja, dass die Tarnkappe keinerlei Funktionseinbußen der Boote zur Folge hat. Nein, im Gegenteil: Unsichtbar macht es uns für den Sonar des Gegners. Und auch ASDISC soll nicht mehr so wirksam eingesetzt werden können. Naja, der Flieger gestern hat uns jedenfalls trotz unseres Mützchens entdeckt. Die haben wahrscheinlich auch vergessen uns zu sagen, dass uns das Heck wegfliegt, wenn wir den ersten BOLD einsetzen!" "žNun beruhigen Sie sich mal, LI! Wenn wir am letzten Tag unserer Feindfahrt immer noch nicht die richtige Tiefe halten können, dann gehen Sie mit meiner Genehmigung zum Flottillenchef und dürfen der Forschung mal gehöig in den Arsch treten, aber jetzt sind wir gerade erst in See gestochen, also: Contenance, s'il vous plait!", bitte ich ihn. Der LI schaut mich nicht an. Jetzt sagt er zum Papenburg gerichtet: "žJawohl, Herr Kaleun!"

24.05.1942 22:34
Ich stehe mit dem II WO Hieronymus und der 2. Wache auf der Brücke. Obwohl die Sonne schon hinter der Kimm verschwunden ist, leuchtet der Himmel in solch einem intensiven Blau, dass einem schon fast die Augen schmerzen. Nicht ein Wölkchen bedeckt den Himmel und die See liegt da als sei sie mit einer Dampfwalze plattgefahren worden. "žEs sieht aus, als könnte man auf ihr spazieren gehen, nicht wahr?", fragt mich Hieronymus. Ich frage mich, ob unser II WO auch in meinen Kopf sehen kann oder ob sich seine übersinnliche Fähigkeit auf das Wahrnehmen von Objekten in weiter Entfernung beschränkt. "žAllerdings.", sage ich. "žKommen Sie nicht auf die Idee, es auszuprobieren, Hieronymus.", ich lehne mich an das Brückengeländer. "žAuf keinen Fall, Herr Kaleun!", antwortet der II WO. Eine Weile starren wir auf die vor uns liegende Kimm. Ich frage mich, ob Hieronymus genau das gleiche sieht wie ich, oder ob sein Gehirn die Signale der Augen anders ausliest als meines das tut. "žHaben Sie von dem Schlafwandler auf U-117 gehöt, Herr Kaleun?", reißt mich Hieronymus aus meinem Gedankenspiel. Ich schaue ihn erstaunt an: "žSchlafwandler? Nein! Erzählen Sie!" "žNaja, ich habe es von einem Besatzungsmitglied gehöt. Einer der Dieselheizer ist – sobald er eingeschlafen war – durch das Boot geturnt, als sei er wach und ist dann nach 10 Minuten wieder in seine Koje geklettert. Hat sich dabei von nichts aus der Ruhe bringen lassen.", Hieronymus schaut mich vielsagend an. Ich entgegne: "žNa, wenn's nur 10 Minuten sind..." Der II WO grinst: "žJa, aber in den 10 Minuten ist er grundsätzlich an die Nahrungsmittelvorräte gegangen." Jetzt grinse ich: "žNa dann! Ich nehme mal an, sie haben ihn von den Feindfahrten befreit. Wie kann denn ein Schlafwandler zur Marine kommen und erst erkannt werden, wenn er mit dem U-Boot auf Feindfahrt unterwegs ist?" "žMuss wohl daran liegen, dass wir Seemänner so einen festen Schlaf haben, wenn wir Landgang haben, da ist es keinem seiner Kameraden aufgefallen.", versucht sich Hieronymus mit einer Erklärung. "žSie meinen mit einem Fläschchen Rotwein intus schläft es sich fester, ja?", will ich von Hieronymus wissen. "žDas auch, Herr Kaleun!", entgegnet Hieronymus und entblößt seine Zähne zu einem ansteckenden Lachen.

Zeffus
20-06-05, 08:38
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Nun, meiner Vorstellung entspricht dein Bild nicht. </div></BLOCKQUOTE>

Na ja, vielleicht hat man sich auch vertan, und es handelt sich hier wirklich nicht um Sandrine. Vielleicht ist sogar das Bild nicht mal aus Lt. Höfers Nachlass, sondern aus dem seines Bruders ...

Aber die Diskussion ist wohl ohnehin redundant, denn die Ereignisse überrollen uns und große Dinge werfen ihre Schatten voraus ...

Wassergott
20-06-05, 10:15
25.05.1942 11:12
Heute ist großer U-Boot-Funktag. Fast stündlich reicht mir Heinrich neue Meldungen aus seinem Kabuff heraus, die er abgefangen hat. Wie es aussieht, hat U-569 (Kptlt. Hinsch) in AM29 westlich Schottland einen Konvoi aufgespürt. Mehr als 40 Schiffe hat er gemeldet. Wahrscheinlich mit Zielhafen Liverpool. Wird wohl durch den nödlichen Kanal fahren. Für uns jedenfalls zu weit weg. Das denkt wohl auch der BdU, denn bei den um Unterstützung angefunkten Booten sind wir nicht dabei. U 94 (Oblt.z.S. Ites), U 406 (Oblt.z.S. Dieterichs) und U 590 (Kptlt. Müller-Edzards) scheinen im Norden Irlands rumzuschippern. Jedenfalls haben sie alle an den BdU gefunkt, dass sie auf dem Weg ins Zielgebiet seien. Schade! Wenn wir zwei Tage früher aufgebrochen wären, hätten wir es vielleicht versuchen können, aber so... Bis wir ankommen, sind die Besatzungen längst in den Liverpooler Puffs verschwunden und in den Liverpooler Hafen sollte die zweite Feindfahrt eigentlich nicht führen. Wie der wahnsinnige Prien! In Scapa Flow einfach so mir nichts dir nichts reinfahren. Nach Fehlschüssen trotzdem noch mal nachladen und dann die Royal Oak versenken? Dann raus und dabei das Leben der kompletten Besatzung aufs Spiel setzen. Alles nur für den Ruhm? Oder doch Ehrgeiz-Nazi? Angeblich hat ihn Dönitz ja vor die Wahl gestellt. Und diese Propaganda-Show in Berlin! Wir von der 5. waren ja auch alle nach Berlin abgeordert worden, um dem Spektakel beizuwohnen. Vom Flughafen Tempelhof bis zur Reichskanzlei standen die Leute und warfen dem jungen Prien und seiner Mannschaft Schokolade, Blumen und Bonbons an die Birne! Dann Mittagessen mit unserem Führer und Verleihung des Ritterkreuzes. Was für ein Irrsinn! Mützelburg hat gesagt, Dönitz habe Prien den Auftrag nur gegeben, um Hitlers Abneigung gegen den U-Bootkrieg in Zustimmung umschlagen zu lassen. Ziel erreicht, Hitler ist ja seitdem großer Dönitz-Fan. Leider verhält es sich umgekehrt genauso. Und Prien, der schon unsterblich war, hatte Mitte `40 sogar die Chance, zukünftig als übungsflottillenchef ein ruhiges Leben führen zu können und die Feindfahrten an den Nagel zu hängen. Tja, hinterher ist man immer schlauer. Jetzt sind er und seine Leute seit März 1941 Wasserleichen.

R6CombatMedic
20-06-05, 12:18
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
Vom Flughafen Tempelhof bis zur Reichskanzlei standen die Leute und warfen dem jungen Prien und seiner Mannschaft Schokolade, Blumen und Bonbons an die Birne! </div></BLOCKQUOTE>

http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

BeckusIX
20-06-05, 13:28
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">P.S.: Habt ihr die "Klageweiber" im Hintergrund bemerkt? Sie leiden mit der armen Sandrine... </div></BLOCKQUOTE>

Ja, haben wir bemerkt. Sogar die Soldaten, die mit ihr leiden! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Gut, das es weiter geht! Ist so Spannend, wie beim ersten mal!!! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Viele Grüße

Zeffus
20-06-05, 13:50
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Ja, haben wir bemerkt. Sogar die Soldaten, die mit ihr leiden! </div></BLOCKQUOTE>


Na klar! Aber die leiden hauptsächlich aus Selbstmitleid, weil ja die gute Sandrine nun "vom Markt" ist ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wassergott
21-06-05, 04:15
25.05.1942 14:23
Ich wache auf. Irgendetwas stimmt nicht... Ich habe doch eben ein Rauschen gehöt. Das passt doch nicht ins Bild. Ich setze mich in meiner Koje auf und schiele raus auf den Gang. Normaler Betrieb. Ripfl horcht rund. Vor einer Stunde sind wir getaucht. Wir sind nach wie vor in Fliegerpatrouillengebiet und die gute Sicht gereicht uns momentan nicht zum Vorteil. Außerdem kann Hochstätter so das Tiefe-Halten weiter perfektionieren. Aber was war das für ein Geräusch? Als würde Pressluft ausgestoßen... Mal in die Zentrale gehen. Ich strecke mich und stehe auf. Vom Schlaf benommen blinzele ich in die Zentrale. "žWas war das für ein Rauschen?", frage ich in die Runde. "žWas für'n Rauschen?", Grebel hat die Ellenbogen auf seinem Kartentisch aufgestützt und blickt zu mir. "žGrebel, nehmen Sie mal Haltung an und machen Sie ordentlich Meldung. Ich sehe vielleicht verpennt aus, aber ich bin immer noch Ihr Kommandant!", herrsche ich ihn an. Grebels Gammelhaltung verwandelt sich in Sekundenbruchteilen in eine Hab-Acht-Stellung: "žJawoll, Herr Kaleun! Habe kein Rauschen vernehmen können, Herr Kaleun!" Ich ziehe die Mundwinkel leicht nach oben und knurre: "žSchon besser... Was ist? Bin ich der einzige, der ein Rauschen gehöt hat? Wie Pressluft hat sich das angehöt." Der Zentralemaat Kuchenbecker stößt zu uns. Er reibt sich die Hände und wischt sie nun an den Hosenbeinen ab. Kommt wahrscheinlich vom Klo. "žSchraubengeräusche. Kommen schnell näher. Wahrscheinlich Zerstöer! Aus 180?!", ruft Ripfl gedämpft aus seinem Raum und fügt nur Sekundenbruchteile später hinzu: "žDer Feind hat uns in der Peilung, Herr Kaleun!" "žSchleichfahrt, Hochstätter. Gehen Sie auf 150 m. 20? Steuerbord.", weise ich den LI an. Der LI flüstert ein: "žJawohl, Herr Kaleun!", und macht sich an die Umsetzung der Befehle. Ich schaue Kuchenbecker in die Augen und sage: "žKuchenbecker, Sie haben doch nicht unseren Güllebehälter entleert, oder?" Der Zentralemaat blickt mich aus fiebrigen Augen an, doch sein Blick hält dem meinen nur kurz stand, dann starrt er zu Boden. "žVerdammt, Kuchenbecker, haben Sie unsere Scheisse nach oben geschickt?", schreie ich ihn an. "žDer Behälter war voll, Herr Kaleun! Unschöne Sache, wenn man Druck hat. Ich... es... es... tut mir leid. Es...", stammelt er und bekommt hektische Flecken auf den Wangen. "žSie können doch nicht hier in feindlichem Fliegerpatrouillengebiet mitten am Tag unsere Exkremente an die Oberfläche pusten. Hat man Ihnen nach der letzten Feindfahrt das Gehirn entnommen? Ist es Nacht? Ist es dunkel? Nein! Verdammt noch mal!", ich kann mich kaum beruhigen. "žWasserbomben!", höen wir aus dem Horchraum. Ich blicke auf den Tiefenmesser. 50 m erst. Scheisse! Da gibt es auch schon die erste Detonation. Die war nicht weit weg. Backbord. Gut, dass wir leichte Kursänderung vorgenommen haben. "žZweiter Zerstöer läuft aus 30? an, Herr Kaleun! Wasserbomben!", Ripfl spricht ganz entspannt. Die Wabos sind also nicht direkt über uns ins Wasser gekippt worden. Mittlerweile haben wir 100 m erreicht. "žZacken Sie mit Generalkurs 0? und gehen Sie weiter auf 200m!", weise ich Hochstätter an. Der Zentralemaat steht mit gläsernem Blick bewegungslos mitten in der Zentrale, als könne er sich so unsichtbar machen. Seine Beine zittern und der Schnodder trieft ihm aus der Nase. Der flennt! Mensch, das gibt's doch nicht. Wieder eine Detonation. Die war weit über uns. Ich flüstere Kuchenbecker zu: "žHöen Sie mal gut zu, Kuchenbecker! Jetzt reißen Sie sich mal zusammen und höen auf zu heulen. Wenn wir hier rauskommen, haben Sie eine Woche Sanitärdienst, ganz alleine! Ich persönlich werde Ihre Arbeit inspizieren. Das Klo wird so blitzen, dass es selbst für unseren Führer eine Ehre wäre, es zu benutzen. Und den Behälter leerblasen werden Sie nur nachts, habe ich mich verständlich ausgedrückt?" "žJawohl, Herr Kaleun!", schnieft Kuchenbecker. Wer keine Probleme hat, der schafft sich welche. So ein verfluchter Mist! Wie haben die unsere Scheisse gesehen? Ein Flieger, der Meldung gemacht hat? Ein Zerstöer, der die Luftblasen gesehen hat? Egal! Ich setze mich mal wieder auf den Kartentisch.

Zeffus
21-06-05, 04:48
Köstlich ! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Bitte mehr davon ! http://www.ubisoft.de/smileys/dancing_geek.gif

Zeffus
21-06-05, 04:51
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Wie haben die unsere Scheisse gesehen? </div></BLOCKQUOTE>


Wie ich weiter oben in einem Posting schrieb:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">... und große Dinge werfen ihre Schatten voraus ... </div></BLOCKQUOTE>

MUHAHAHAHAHA ! http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

age-dee
21-06-05, 05:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Wie haben die unsere Scheisse gesehen? </div></BLOCKQUOTE>


Wie ich weiter oben in einem Posting schrieb:

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">... und große Dinge werfen ihre Schatten voraus ... </div></BLOCKQUOTE>

MUHAHAHAHAHA ! http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif </div></BLOCKQUOTE>


Harhar http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Gut gesprochen Zeffus.

@Wassergott: Da war die Scheiße dann wohl am Dampfen.

Wassergott
21-06-05, 05:16
Shit happens! Sozusagen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Zeffus
21-06-05, 05:32
This thread makes my day ! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_cool.gif

Grauer_Wolf2005
21-06-05, 05:56
Und wieder einmal ist der Tag gerettet........


ähm für uns Leser (ist doch klar, oder???)

Gruß
Der graue Wolf

t-geronimo
21-06-05, 06:14
Und wieder Stoff für Patch 1.4 ... http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif

Suedwester
21-06-05, 06:24
Was soll man da noch sagen? http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Mal eine Frage an unseren Literaten:
Inwieweit liegen der Story denn noch "reale" Ereignisse zugrunde? Will sagen, war es so, dass Du tatsächlich im Game plötzlich von zwei aus dem Nichts kommenden Zerstöern überrascht wurdest und Du hast Dir dann die Geschichte drumherum erdacht, oder ist mittlerweile alles nur noch Deiner Kreativität entsprungen?

Voyager532
21-06-05, 06:35
Wahnsinn wer sich sowas ausdenken kann, muß ein Genie sein.
Ich ziehe meinen Hut!! http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif

Wassergott
21-06-05, 07:12
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Suedwester:
Will sagen, war es so, dass Du tatsächlich im Game plötzlich von zwei aus dem Nichts kommenden Zerstöern überrascht wurdest und Du hast Dir dann die Geschichte drumherum erdacht, oder ist mittlerweile alles nur noch Deiner Kreativität entsprungen? </div></BLOCKQUOTE>

Ich gestehe, dass mittlerweile vieles "erdacht" ist. Ich versuche mit den Daten und Planquadraten halbwegs meine Feindfahrten chronologisch zu erzählen. Ebenso die Treffen mit Schiffen und deren Versenkung. Die geschilderte Situation ist eine Begegnung mit zwei Zerstöern gewesen. Zunächst hatte uns der eine irgendwie geortet (trotz Schleichfahrt und Tiefe) und dann den anderen herbeigeordert.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Voyager532:
Wahnsinn wer sich sowas ausdenken kann, muß ein Genie sein. </div></BLOCKQUOTE>

Ganz ausgedacht ist es nicht, vielleicht ausgeschmückt. Wenn ich mich recht erinnere, hat KptLt Rolf Thomsen (oder war es Hardegen?) einmal eine solche Geschichte in einem Interview erzählt...

Wassergott
21-06-05, 09:06
25.05.1942 23:21
Meine Herren! Was war das denn für eine Aktion. Mit Sicherheit wird diese Anekdote irgendwann einmal für Erheiterung sorgen, aber im Moment ist mir nicht zum Lachen zumute. Wie bescheuert muss man sein? Kuchenbecker machte bislang einen vernünftigen Eindruck. Wie kann der bloß so eine Scheisse verzapfen? Seit ungefähr einer Stunde haben die Zerstöer aufgehöt, Bomben abzuladen. Wir laufen nach wie vor Schleichfahrt und haben fast 2000 m zwischen uns und den Gegner gebracht. Wenn wir Glück haben, dann können wir morgen über den Vorfall lachen. Ich sehe in Gedanken einen möglichen Nachruf für mich: "žKptLt. Höfer, Kommandant von U-92 und bekannt für seine provokanten Aktionen gegenüber dem Feind. Zu seinen gewagtesten Manövern zählte das Ausblasen von Scheisse während der gegnerischen WaBo-Verfolgungen." Vielleicht sollte ich Grebels Cousin bitten, den Wassermann auf dem Turm gegen einen dicken Kackehaufen zu tauschen. Das gab's noch nie! Ich erhebe mich vom Kartentisch und gehe zu Ripfl. "žNaaa?", frage ich. "žDie haben keinen blassen Schimmer mehr, wo wir sein könnten. Sieht gut aus, Herr Kaleun!", antwortet er und die Erleichterung ist ihm ins Gesicht geschrieben.

26.05.1942 09:09
Heinrich kommt in die Zentrale und drückt mir eine Funkmeldung in die Hand: "žFunkspruch von U-203 an den BdU, Herr Kaleun!" "žMmmh. Danke!", ich nehme ihm das Papier aus der Hand. "žHaben Abfahrtzone erreicht. Verlassen Geleit. Nehmen Kurs auf Zielposition. UM" Mützelburg ist also auch wieder unterwegs. Mal sehen, vielleicht können wir uns ja für die Fühlungsmeldung vom letzten Mal revanchieren... Der LI setzt sich zu mir an den Tisch und holt die Formulare der Alberich-Entwicklungsabteilung raus. "žHaben Sie Zeit für ein paar Fragen, Herr Kaleun? Die Forschung braucht Sie!", er holt einen Stift aus seiner Westentasche hervor und guckt mich danach fragend an. "žWas wollen die Jungs denn wissen?", sage ich. "žFähigkeit der Zerstöer, das Boot zu orten. Vor Alberich und nach Alberich.", lässt Hochstätter sibyllinisch verlauten. "žWas?", ich kann mir diese Frage nicht verkneifen. "žDie wollen in Erfahrung bringen, inwiefern die Alberich-Platten unsere Ortung erschweren.", erklärt mir Hochstätter wie einem minder Bemittelten. "žIst schon klar, aber woher soll ich das wissen? Fragen Sie mich in 14 Tagen noch einmal. Ich kann ja nach einer einzigen WaBo-Verfolgung schlecht sagen, dass es hervorragend funktioniert. Oder doch! Schreiben sie einfach: Trotz der Tatsache, dass wir mit Scheisse nachgeholfen haben, hat man uns nicht versenkt. Die Tarnkappenqualitäten des U-Boot-Alberich stehen denen der germanischen Mythologie in nichts nach! Na los, schreiben Sie!", ich schaue Hochstätter scharf an. Er grient von einem Ohr zum anderen. Jetzt kann auch ich mich nicht mehr halten. Wir prusten los!

ssobgib
21-06-05, 12:01
Da überlegt man sich doch glatt das nächste mal ob man darf oder nicht! http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif

Wassergott, Deine Story wird immer besser. Weiter so und vorsicht beim Scheißen!

Fletcher_Z2
21-06-05, 12:57
nnnuuuuur nnnnnich aufhön http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

Trontir
21-06-05, 13:27
http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif Die Schilderung des Fragebogens ist erste Sahne! Nach dem heutigen Tag eine echte Wohltat! Danke http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Schwarzer_Prinz
21-06-05, 14:15
http://smilies.f-o-o-l.de/new/rofl2.gif

Da kommt man gestreßt von der Uni nach Hause, wirft unschuldig einen Blick ins Forum.... und dann wird einem die schönste Feierabenddepression versaut! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wassergott
22-06-05, 03:50
27.05.1942 16:03
Ich stehe auf der Brücke. Das Wetter hat sich etwas eingetrübt. Leichte Nebelschwaden ziehen über die See und über uns hängt eine graue Glocke. Dennoch kann man die Sonne deutlich hinter dem Wolkenschleier erkennen. Der Himmel hat eine graugelbe Tönung und auch das Wasser sieht heute irgendwie unnatürlich aus. Alles ist wie mit Pastellfarben gezeichnet. Ein großes 360?-Pastell-Panorama mit unserem Boot als absolutem Fremdköper mittendrin. Vor einer Stunde sind wir aufgetaucht. Hochstätter und seine Tiefenrudergänger haben den Alberich immer besser im Griff. Das Einpendeln des Bootes geht ihnen nun viel leichter von der Hand als noch vor drei Tagen. Hochstätter... Ich hatte ja gehofft, dass ich bei meinem Besuch in St. Nazaire ein wenig mehr herausbekomme als das, was ich nun in Erfahrung gebracht habe. Mein einziger echter Kontakt in St. Nazaire ist Günther Helmich, Wissenschaftler und Ingenieur. Er betreut die IXer Boote in St. Nazaire und arbeitet auch aktiv an Weiterentwicklungen der Unterseeboote. Obwohl er mit den feindfahrenden Mannschaften nicht so viel zu tun hat, kennt er Teichert und konnte mir sogar verraten, dass es auf dessen zweiter Feindfahrt durchaus besondere Ereignisse gegeben habe. So seien zwei Mannschaftsmitglieder ums Leben gekommen. Wie das geschehen sei konnte mir Helmich allerdings nicht sagen. "žDas wirst Du auch nicht herausfinden, mein Lieber! Das erfahren noch nicht mal die eigenen Familienangehöigen. Gefallen im Kampf für unser Vaterland.", für ihn schien die Sache damit gegessen. Teichert hatte auf dieser Feindfahrt einen Konvoi angegriffen und war auch mit drei Versenkungen erfolgreich. Ein Tanker, ein Cargo-Schiff und einen Schlepper hatten sie auf der Fahrt erwischt. Leider war U-456 wieder auf Feindfahrt, als ich in St. Nazaire war, so hatte ich keine Möglichkeit, mit Leuten aus Teicherts Mannschaft Kontakt aufzunehmen. Wäre ja auch albern gewesen. Was hätte ich denen denn sagen sollen? "žGuten Tag! Ich bin der Kommandant von U-92 und mein LI war mal auf Eurem Boot. Könnt Ihr mir sagen, warum er nicht mehr mit Euch fährt?" Eine passende Antwort wäre mit Sicherheit: "žWarum fragen Sie ihn nicht selber?" Genau das muss ich wohl noch einmal tun, auf eigene Faust werde ich kaum die Ereignisse nachvollziehen können. Muss ich es überhaupt klären? Reicht es nicht, dass ich Hochstätters Qualitäten erkannt habe und auf sie setze. Dass ich dem Menschen Hochstätter vertraue, auch wenn er manchmal in seinem Ärger über den BdU oder über andere Instanzen etwas über die Stränge schlägt? Oder bin ich mir doch nicht zu 100% sicher, ob er der richtige Mann für die Position des LI ist? Was, wenn er mal richtig durchdreht, wenn seine Wutausbrüche sich irgendwann nicht gegen unsere Entwicklungsabteilung oder den BdU richten, sondern gegen mich? Verdammte Naht! Mit der Mannschaft ist es genauso wie mit dem Boot. Wachsam sein! Immer schön wachsam sein.

28.05.1942 10:23
Ich beuge mich gemeinsam mit Grebel über unsere Karten. "žSo ungefähr 20 Stunden sollten wir noch unterwegs sein, dann erreichen wir unser Zielgebiet.", unser Steuermann legt seinen Zirkel beiseite. "žWie wirkt sich denn der Alberich auf den Dieselverbrauch aus?", frage ich in Richtung II LI. Ratenau zuckt mit den Schultern: "žSo viel macht das nicht aus, Herr Kaleun!" Hochstätter kommt in die Zentrale: "žStimmt, das Gewicht unseres Bootes ist zwar etwas höher, aber anscheinend hat das keinerlei Auswirkungen auf den Diesel-Verbrauch." "žNa wenn das nicht mal eine gute Nachricht für unsere Entwicklungsabteilung ist!", sage ich und zwinkere Hochstätter zu. Unser Funker Heinrich betritt die Zentrale und reicht mir einen Funkspruch. Es ist eine Anweisung an 9 U-Boote der Gruppe "žPfadfinder" im Westatlantik ihre Positionen zu melden. Seit Anfang des Jahres haben sich auch die Verhältnisse vor der amerikanischen Küste geändert. Kaum noch Einzelfahrer, fast nur noch Konvois und auch der Geleitschutz soll schon verbessert worden sein. Ich muss an Hochstätters Prophezeiung von unserer ersten Feindfahrt denken, dass die Amis schneller als uns lieb ist, ihre Schiffe ebenso effektiv schützen werden wie die Briten. Laut den Aussagen von Helmich in St. Nazaire haben die Amerikaner Geleitschutz durch die Briten beantragt. Irgendwie funktioniert das bei denen mit der Zusammenarbeit. Wir haben ja mit den Italienern weniger Glück. "žALAAAARM!", kommt es von oben und keine 5 Sekunden später sind wir fünf Mann mehr in der Zentrale. "žZwei Flieger aus 90?. Weite Entfernung. Kann nicht genau sagen, ob sie uns gesehen haben.", lässt mich Schneider, der I WO wissen. "žEingepeilt werden sie uns wohl haben. Wir gehen auf 50 m.", sage ich zu Ratenau. "žJawohl, Herr Kaleun!", gibt der zurück. "žWarum lassen Sie eigentlich nicht mal die Flak bemannen?", fragt Hochstätter völlig unerwartet. "žU-Boote sind nicht geschaffen worden, um damit Flugzeuge zu bekämpfen. Meinetwegen könnten wir die Flak sogar abbauen. Ich halte nichts davon, das Leben meiner Mannschaft zu gefährden, um den einen oder anderen Flieger vom Himmel zu pusten. Unser eigentlicher Auftrag ist schwer genug!", antworte ich und blicke meinem LI fest in die Augen. Der sagt nichts, aber seine Miene erhellt sich. Ganz klar, da ist einer mit meiner Antwort mehr als zufrieden. Was zum Teufel war da auf U-456?

Grauer_Wolf2005
22-06-05, 04:07
Ich hoffe, der überlegt sich das noch. Es wird alles heruntergeholt, was nicht Freund ist. Wegen ein zwei Flieger, gleich ins Hemd machen. tse tse tse tse

Gruß
Der graue Wolf

flensdorfer
22-06-05, 04:09
*aaargl*

nicht aufhöen http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

was ist bloß passiert mit hochstätter?

Gmuno
22-06-05, 04:25
Ich schätz mal der Kaleun auf U-456 hat sich gedacht, was geflogen kommt wird abgeschossen. Da sind dann irgendwie die Piepel drauf gegangen und Hochstätter wollte nicht mehr auf U-456 bleiben.

Zeffus
22-06-05, 04:35
Oder die zwei Mann ahben sich gegen den Selbstmordauftrag widersetzt und sind vom Kaleun standrechtlich erschossen worden.
Aber darüber wäre wohl eine offizielle Meldung gemacht worden; laut Story nicht passiert.

Voyager532
22-06-05, 04:53
Piepel schreibt man aber so: People. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

R6CombatMedic
22-06-05, 04:54
@wassergott

was sagt deine frau/freundin (freund?) denn dazu das du hier bei fremden eine extreme art der massenbefriedigung durchziehst!? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Wassergott
22-06-05, 05:06
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by R6CombatMedic:
was sagt deine frau/freundin (freund?) denn dazu das du hier bei fremden eine extreme art der massenbefriedigung durchziehst!? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif </div></BLOCKQUOTE>

Meine Frau wundert sich über gar nichts mehr seit ich SH3 mein Eigen nenne. Am Anfang fragte sie nur: "Mit wem redest Du da?", wenn ich zu meinem Monitor sagte: "Hochstätter, auf 50 m gehen!". Jetzt hat sie resigniert! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Zeffus
22-06-05, 05:11
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Piepel schreibt man aber so: People. </div></BLOCKQUOTE>

Buchheim schreibt Piepel (hab mir gerade gestern mal wieder "Das Boot" vorgenommen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif ).
Ist nicht ganz klar, ob es eine deutsche Verballhornung ist oder schlicht Sailorslang (wie bei Lords). Wohl beides.

Zeffus
22-06-05, 05:13
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Jetzt hat sie resigniert! </div></BLOCKQUOTE>


Die Damen (meine eingeschlossen) sollten einen "Club der einsamen SH3-Bräute" gründen. In einer Community geht es ihnen dann doch gleich besser ... http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

An UBI: Könnt ihr dafür noch ein eigenes Forum einrichten? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Voyager532
22-06-05, 06:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Buchheim schreibt Piepel </div></BLOCKQUOTE>

hupps, na ja. Habs Buch nie gelesen. Habs mir für meinen Urlaub vorgenommen.

chavouno
22-06-05, 06:43
@Voyager532
Aihjaijai. Da biste aber der Mod vom falschem Forum. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
Krasse Bildungslücke http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif .

Edgtho66
22-06-05, 06:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by chavouno:
@Voyager532
Aihjaijai. Da biste aber der Mod vom falschem Forum. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
Krasse Bildungslücke http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif . </div></BLOCKQUOTE>

Nee, eher der falsche Mod im richtigen Forum! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

@ Voyager: just kidding! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wassergott
22-06-05, 07:25
29.05.1942 08:12
AL52. Wir sind an unserer Zielposition angekommen. Grebel hat einen Patrouillenkurs errechnet und feixt mich an: "žGott sei Dank haben wir auf dieser Feindfahrt vernünftiges Wetter. Wenn ich da vier Wochen zurückdenke, kriege ich jetzt noch das Kotzen. In der letzten Woche konnte ich ja kein einziges Mal die Position korrekt bestimmen – mit dem Besteck meine ich." Seinen versteckten Hinweis, dass er die Position auch ohne Zuhilfenahme des Bestecks richtig errechnet hatte, nehme ich kommentarlos zur Kenntnis. Man darf den Piepels auch nicht zu sehr auf die Schulter klopfen, sonst steigt ihnen das noch zu Kopf. Ich kann mich noch gut an den Januar `41 erinnern, als wir in der 5. Besuch von den Assen Schepke und Kretschmer erhielten. "žMenschenführung – Ein Leitfaden für U-Bootkommandanten" hieß das Büchlein, das uns vorab ausgehändigt wurde. Zu 50% der reine Propagandastuss aber durchaus auch brauchbare Verhaltenshinweise und Situationsschilderungen von praktischen Problemen. Die Reden von Schepke und Kretschmer waren dann eher wenig informativ. Wahrscheinlich waren die Herren Kapitäne durch die Anwesenheit der ganzen Offiziellen und Pressefutzis doch etwas gehemmt. Schepke und Kretschmer. Keine drei Monate später hat es sie bei der gleichen Schlacht erwischt. Schepke tot, Kretschmer gefangen genommen. Das war ein Monat! Prien hat's da auch zerrissen! "žHerr Kaleun!", Ripfl holt mich aus meinen Tagträumen. "žIch habe Peilung! Unbestimmte Anzahl an Objekten in 320?.", flüstert er. "žGibt's doch nicht!", meldet sich Friedrichs zu Wort und fügt hinzu: "žSollten die uns tatsächlich direkt zu einem Konvoi geführt haben? Ich glaube es ja wohl nicht!" "žMann auf Brücke?", schreie ich das Turmluk hinauf. "žJawohl!", ruft Hieronymus runter. Während des Hochkletterns denke ich, dass unser II WO längst Meldung gemacht hätte, wenn in 320? etwas über die Kimm gekrochen wäre. Oben angekommen weise ich Hieronymus ein. Wir blicken in Richtung der von Ripfl erhorchten Geräusche. Da ist nichts zu sehen. "žWachsam bleiben!", sage ich und mache mich wieder auf den Weg nach unten. Hieronymus kneift die Augen zusammen, den Blick auf die Kimm gerichtet: "žJawohl, Herr Kaleun!"

R6CombatMedic
22-06-05, 07:45
"Piepels" ist vom englischen "Peoples" abgeleitet, wie auch im glossar von Das Boot zu lesen.

ist alte seemannssprache... da gibts eh ganz perverse begriffe...

Grauer_Wolf2005
22-06-05, 07:46
Was denn nu, Konvoi in sicht oder nicht.......

Spanne uns nicht auf die Folter.

Gruß
Der graue Wolf

Wassergott
22-06-05, 07:51
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
Was denn nu, Konvoi in sicht oder nicht.......

Spanne uns nicht auf die Folter.
</div></BLOCKQUOTE>

In Sicht nicht... Habe ich doch geschrieben. Und was das "Auf-die-Folter-spannen" angeht: Also heute wird's wohl kein Update mehr geben... http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif

Grauer_Wolf2005
22-06-05, 07:57
Mensch Mann, bist du des Wahnsinns http://forums.ubi.com/images/smilies/354.gif

Das kannst du nicht machen!!!!

Gruß
Der graue Wolf

Sensemann1
22-06-05, 09:03
Ich dachte, man könnte überwasser gar keine Peilung bekommen?

Wassergott
22-06-05, 09:09
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Sensemann1:
Ich dachte, man könnte überwasser gar keine Peilung bekommen? </div></BLOCKQUOTE>

Das hatten wir hier schon mal besprochen. Ich habe noch das alte GHG (Gruppenhorchgerät) in meinem VIIC. Mit dem kann ich aufgetaucht horchen, weil das Hydrophon unter dem Boot angebracht ist.

merguslusor
22-06-05, 09:09
...war heute Morgen beim Arzt.
Symptome: Schwindel, Schüttelfrost, Schweißausbrüche, Zittern, übelkeit, Magenkrämpfe und ganz, ganz schlechte Laune.
Diagnose: schwerer Entzug !
Da ich nicht saufe und mir auch sonst nix reinpfeife (oder jedenfalls fast nix), konnte er mir nicht helfen. Also ab nach Hause, an den Rechner, hierher (ist mittlerweile, selbstverständlich, meine Startseite), geguckt was Martin (ich darf doch Martin sagen ???) so macht und siehe da, alle Symptome wie weggeblasen...
Da fällt's mir wie Schuppen von den Augen, konnte gestern nicht weiterlesen, meine Frau meinte ich sollte auch mal was mit ihr machen (nicht wie ihr denkt...versaute Bande, sondern bis in die Nacht 'Sex and the City' und 'desperate Housewives' gucken. Gähn).
Wenn's das nächste Wochenende wieder Essig mit der Fortsetzung ist, wird's echt hart...

@ grauer Wolf: vielleicht sind daher die kleineren Dosen doch ganz OK ?!

@ Wassergott: noch mal Danke Mann !!

Wassergott
22-06-05, 10:04
@merguslusor:
Ist nicht Dein Ernst mit dem Arztbesuch, oder?

Ich habe jetzt jedenfalls Mitleid mit Dir und dem Grauen Wolf bekommen, deswegen gibt es jetzt auch gleich noch ein kleines Update! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wassergott
22-06-05, 10:10
29.05.1942 10:21
Das ist mehr als seltsam. Aufgrund der schlechten Horchbedingungen für Ripfl im aufgetauchten Zustand und laufenden Dieseln, sind wir auf 30 m gegangen und fahren mit Schleichfahrt in Richtung Horchkontakt. "žWieder starke Peilung, Herr Kaleun!", sagt Ripfl und drückt mir den Kopfhöer in die Hand. "žHöt sich nicht nach Schraubengeräuschen an.", sage ich und drücke den Kopfhöer noch fester auf meine Ohren. "žAls würde da schon was sinken oder zerbrechen. Aber wir haben ja keinerlei Fühlungsmeldung erhalten. Ob uns da einer zuvorgekommen ist?", ich bin ratlos. "žRipfl, wie weit sind wir Ihrer Schätzung nach von der Ursache des Geräuschs entfernt?", will ich von unserem Sonarmann wissen. "žSchwer zu sagen, Herr Kaleun, aber aufgrund der Lautstärke würde ich mal tippen, dass es weniger als 5 Kilometer sind.", entgegnet Ripfl. "žAuf Sehrohrtiefe gehen!", befehle ich. Hilft ja alles nichts. Was man vom Geräusch her nicht erkennen kann, muss man dann eben doch über die Sichtung machen. Haben unsere Gegner etwa wieder ein neues Spielzeug? Nicht, dass wir in eine Falle tappen. Erst das ASDISC dann der verbesserte Radar in den Flugzeugen. Und jetzt? Was zum Teufel ist das? "žAuf Sehrohrtiefe eingependelt, Herr Kaleun!", Hochstätter hat den Platz hinter seinen Tiefenrudergängern eingenommen. Ich nehme mir das Periskop vor. Jetzt vorsichtig. Nur ganz knapp über die Wasseroberfläche. Nichts! Da ist rein gar nichts zu sehen. Weiter raus mit dem Rohr. Noch mal Rundumblick. Nichts. Verdammt noch mal! Haben die etwa neue Unterseeboote? Ich weise Hochstätter an: "Auftauchen!", und dann an Hieronymus gerichtet: "ž2. Wache auf Brücke.!" "žJawohl, Herr Kaleun!", bestätigt mir mein II WO. Ich blicke mich um. Einige Leute stehen am Luk zu den Offizierskojen. Ich erkenne Ungewissheit in ihren Blicken. Wie sehe ich jetzt wohl aus? Wahrscheinlich ähnlich planlos. Aufgetaucht! Ich klettere direkt hinter Hieronymus auf die Brücke. Wir wenden unsere Blicke gen 0?. Nichts! Ich schaue Hieronymus an. Er blinzelt angestrengt gegen die Kimm. Die Sicht ist perfekt. Weit mehr als 5000 m. Da hebt Hieronymus den Arm: "žHerr Kaleun, da! Sehen Sie das auch? Das ist doch Schaum. Da ist was unter der Wasseroberfläche!" Also doch ein neues Unterseeboot? Ich blicke durchs Fernglas, um das erkennen zu können, was Hieronymus ganz ohne Sehhilfe ausgemacht hat. Da ist tatsächlich ein wenig Schaum auf dem Wasser zu erkennen. Gut, dass die See so ruhig ist, dass man es erkennen kann. Da! Was ist das? Ein Schatten. Das U-Boot taucht auf. Hieronymus lacht plötzlich so laut, dass ich vor Schreck zusammenfahre. Aber dann sehe ich auch, warum unser II WO so erheitert ist: Wale! Es sind Wale. Ich kann jetzt genau einen dunklen, runden Rücken aus dem Wasser kommen sehen. Und da! Noch einer! "žPottwale!", ruft Hieronymus halb zu mir, halb ins Sprechrohr. Alle vier Wachgänger und der II WO lachen jetzt aus vollem Hals. Das ist ansteckend. Mir kullern die Tränen hinunter.

Voyager532
22-06-05, 10:32
Jetzt wird es aber seltsam. Wie kann denn ein gut augebildeter Sonar mann und ein Kommandant Walgesang mit Schiffsschraubengeräuschen verwechseln? *Schulterzuck*

Trotzdem, spannend war der Abschnitt allemal. Lohnt sich!! http://www.ubisoft.de/smileys/1.gif

Wassergott
22-06-05, 10:37
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Voyager532:
Wie kann denn ein gut augebildeter Sonar mann und ein Kommandant Walgesang mit Schiffsschraubengeräuschen verwechseln? </div></BLOCKQUOTE>

1.
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
"žHöt sich nicht nach Schraubengeräuschen an.", sage ich und drücke den Kopfhöer noch fester auf meine Ohren. </div></BLOCKQUOTE>

2.
Atlantiktragödie - 1942

Durch den nächtlichen Atlantik
ziehen ruhig ihre Bahn
hundert starke Grönlandwale
und der größte schwimmt voran.
~~
Auf dem nächtlichen Atlantik
fahren schneller ihre Bahn,
zehn bis zwanzig graue Boote,
das mit Fühlung vorne dran.
~~
Unterm nächtlichen Atlantik
horchen Funker scharf an G.H.G´n,
melden laufend "starke Peilung"!
doch vom Feind ist nichts zu seh´n.
~~
In den Weiten des Atlantik
laufen Diesel "große Fahrt", ---
hinter einer Herde Wale,
ist das etwa eine Art ???
~~
Auf dem nächtlichen Atlantik
fängt ein neues Leben an.
Statt der Tanker jagt man Wale
weil man sonst nichts finden kann!

Gereimt im Nordatlantik von Georg Seitz, ehem. Ob.Fk.Mt. auf U-604, nachdem das Boot beim "Rundhorchen" tagelang von den Walen an der Nase herumgeführt wurde.

Wyckoff
22-06-05, 11:29
In dem Buch "Die eisernen Särge" von Herbert A. Werner ist eine Passage, wo der Horcher plötzlich seltsame Geräusche höt und an eine neue Ortungsmethode der Engländer denkt, aber dann sind es doch nur Delphine, die sich unterhalten.

Schwarzer_Prinz
22-06-05, 12:09
Vielleicht warens ja englische Delphine. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

merguslusor
22-06-05, 15:16
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Wassergott:
@merguslusor:
Ist nicht Dein Ernst mit dem Arztbesuch, oder?
</div></BLOCKQUOTE>

Naja, der Part mit meiner Frau (Schande über mein Haupt) und der schlechten Laune stimmt schon irgendwie... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Aber mach dir keinen Stress, wäre ja echt bescheuert wenn nur wir 'Konsumenten' ihren Spass hätten. Außerdem wäre ja dann irgendwann zu befürchten, dass U-92 plötzlich und unvermittelt auf 'ne Mine läuft, oder so..., gell http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

Und deine täglichen (von mir aus auch gelegentlichen &lt;= bin ja schon still, grauer Wolf... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif) 'Häppchen' verwandeln und versüßen mir den 'mausgrauen' http://www.ubisoft.de/smileys/motzi.gif in einen 'U-93grauen' Büroalltag ernsthaft.

Genug geschleimt, ich freu mich auf die Fortsetzung.
(ach ja, "...gestern unseren Termin für die 2. Feindfahrt erhalten..." der Termin heißt Marschbefehl. Is mir aber 'eh wurscht) http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Grauer_Wolf2005
23-06-05, 01:02
Mein Post bezog sich auf die von Wassergott heraufbeschworenen Spannung. Im ersten Moment glaubst du, er hat einen Konvoi gehöt (stille Freude, lechz, sabber, etc.) und dann einen Rundblick ==&gt;&gt; nichts. Jeder stellt sich nun die Frage: Was hat der Gute gehöt????

Wassergott erzählt dann, dass heute nichts mehr wird mit der Fortsetzung. Jetzt sagt mal ehrlich, das ist doch Frustrierend, oder???

Für mich ist es schon Pflicht, jeden Tag hier herein zu schauen.

Du bekommst wirklich Entzugserscheinungen, wie damals bei Dallas.

P.S. Wassergott: Das Word-Dokument wird täglich von mir auf den neuesten Stand gebracht.

Gruß
Der graue Wolf

Voyager532
23-06-05, 01:30
Ich sach nix mehr... http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

merguslusor
23-06-05, 04:21
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Grauer_Wolf2005:
Jetzt sagt mal ehrlich, das ist doch Frustrierend, oder???
</div></BLOCKQUOTE>
Absolut...


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Für mich ist es schon Pflicht, jeden Tag hier herein zu schauen.
</div></BLOCKQUOTE>
Bin hier 4-5 mal am Tag (wenn's reicht...) http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
wie damals bei Dallas.
</div></BLOCKQUOTE>
...naja http://www.ubisoft.de/smileys/tv_horror.gif

chavouno
23-06-05, 05:27
@Voyager
Ne ne, kannst ruhig dableiben!
auch wenn du nicht das Boot gelesen hast.
warst wahrscheinlich auch nicht bei der marine oder kommst von der küste?
Aber Tretboot biste schon mal gefahren, ja?

Ahso, töv mol, Wale sind so große, dicke Säugetiere, sehen n büschen aus wie Fische. De kunn man ok af un an inne Nordsee or bi uns inne Elv bekiecken.

Nix für ungut http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

tschüß un wech

Zeffus
23-06-05, 05:53
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">bi uns inne Elv </div></BLOCKQUOTE>

Schönes Beispiel für die 2. germanische Lautverschiebung ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

chavouno
23-06-05, 05:58
Germanist?

Edgtho66
23-06-05, 06:02
Nee Evangelisch! http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif


http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif *ein Brüller* http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Zeffus
23-06-05, 06:23
Nö, Ex-Anglist mit SpraWi-Orientierung ...

Grauer_Wolf2005
23-06-05, 06:41
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
Nö, Ex-Anglist mit SpraWi-Orientierung ... </div></BLOCKQUOTE>

ein wat bitte ....

Gruß
Der graue Wolf

Zeffus
23-06-05, 06:56
Habe Anglistik (Englisch) studiert mit Schwerpunkt Sprachwissenschaft (im Gegensatz zu Literaturwissenschaft) ...

Grauer_Wolf2005
23-06-05, 07:02
Achso, sags doch gleich...

Ist doch logisch ...

P.S. Hat jemand Wassergott gesehen, meine Anfälle kommen in immer kürzeren Schüben!
Gruß
Der graue Wolf

R6CombatMedic
23-06-05, 08:27
[QUOTE]Originally posted by Edgtho66:
Nee Evangelisch!QUOTE]

ev...evan...evangel...

EVANGELINE LILLY ?
WO!?`WOWOWOWO !? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/53.gif

merguslusor
23-06-05, 10:08
Oh Wassergott, oh Wassergott,
du bringst mein Leben aus dem Trott.

Jetzt tu ich auch schon dichten,
nur du kannst's wieder richten.

Ich brauche die Geschichten,
so wie der Föster seine Fichten
hm, oder Frau Oberst ihre Nichten ?

äh, na gut ich hab so was echt nicht drauf,
ABER ich werde in meinem Wahn hier alles mit meiner "Lyrik" überschwemmen, ich werde weitermachen bis sich die Hornhaut trübt und eure Augen nicht glauben können was sie höen, hab Erbamen mit den anderen,
Wassergott wo bist du ????????

Oh Wassergott, oh Wassergott,
du bringst mein Leben aus dem Trott.

Ich kann es nicht ertragen
und tu auch fast verzagen

...ich mach immer weiter, ich hö nimmer auf, ich sags dir !

R6CombatMedic
23-06-05, 12:11
mh...ok am anfang wars ja nicht so nervig ständig lesen zu müssen wie einige hier ja unglaubliche qualen durchstehen weil wassergott mal nicht sofort nachschub liefert. aber langsam ists nicht mehr lustig und nurnoch langweilig.

lasst ihn schreiben, übt konstruktive kritik/lob etc. aber lasst endlich das gesülze als würde euer leben davon abhängen. auch wenns nur spaß ist, auf einer gewissen ebene ist es anderen gegenüber, die wirkliche probleme haben, respektlos. genau wie damals diese "wenn amazon.de nicht sofort mein sh3 iefert bringe ich mich/jemanden/alle/sonstwen um!" sprüche...das hat man max. 1x ertragen, dann wars genug!

also nochmal: lasst ihn schreiben, diskutiert/äussert euch sinnvoll aber lasst den ganzen "ich sterbe gleich" kram zu hause.

danke...

SCT1969
24-06-05, 08:46
Was ist los? Warum tut sich hier seit 21 Stunden nix mehr? Nicht mal Kritikerstimmen...

Zeffus
24-06-05, 08:58
CombatMedic hat uns die Leviten gelesen.
Wassergott braucht seine schöpferische Pause.

SCT1969
24-06-05, 09:23
Soso.., Leviten gelesen... Prinzipell hat er ja Recht. Trotzdem ist das hier ein Forum. Wenn ich niemanden beleidige und keine Verfassungsfeindlichen Inhalte verbreite kann ich doch schreiben was ich will. Aber Zeffus, Du scheinst Recht zu haben. Niemand hat sich seit Combat's Statement wieder gemeldet. Na egal. Bin dieses Wochenenede eh nicht da...

Rothndle
24-06-05, 09:30
Eigentlich hat der kampfmediziner ja recht.

Wassergott schreibt und wir höen zu. Ich finde toll, was er schreibt, aber das muss man ihm ja nicht alle 10 min schreiben, nach den ersten 5 Seiten dieses Threads wir er es allerspätestens begriffen haben, dass wir uns über jedes Update freuen, auch ohne das wir es immer wiederholen.

Zeffus
24-06-05, 09:40
Natürlich hat er recht.
Das Gegreine ist ein, zwei Mal ganz lustig, evtl. sogar fünf und sechs Mal, wenn es gut gegrinnen ist, aber dann wird's langweilig.

R6CombatMedic
24-06-05, 19:04
mh, ich wollt ja nun nicht das alle reiss aus nehmen, wollte nur die echt unnötigen beiträge vermeiden, bzw. darauf hinweisen.

@SCT1969
ich wollte keine art zensur einführen, aber wie die anderen zustimmen wird es nach ner weile sehr unnötig gewisse dinge zu posten und das sorgt dann eher für unübersichtlichkeit.

ich hoffe jetzt aber zutiefst das ich nicht WASSERGOTT vergrault habe der sich so ewig nich gemeldet hat...mh ich glaub dann sollte ich mir n neuen account, namen, adresse,leben zulegen http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Rothndle
24-06-05, 19:36
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> glaub dann sollte ich mir n neuen account, namen, adresse,leben zulegen Zitter </div></BLOCKQUOTE>

Das würde dir nicht helfen http://www.ubisoft.de/smileys/4.gif

Zeffus
25-06-05, 01:35
Dachte mir, ich setze der Zugänglichkeit halber mal die Dowloadlinks für den ersten Bericht wieder an's Ende:

Hier das PDF (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.pdf)

Hier das PDF gezippt. (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.zip)

Hier das PDF ge-rar-t. (http://www.seyferths.de/sh3scrs/U92_wassergott.rar)

Have a lot of fun!

Grauer_Wolf2005
25-06-05, 03:36
Ich folge Zeffus gutem Beispiel und poste euch meine Word-Version:

Wassergott-FF-Berichte.doc (http://www.webhosting4free.biz/grauer_wolf/Wassergott-FF-Berichte.doc)

Die Datei beinhaltet die erste und zweite Feindfahrt.

Gruß
Der graue Wolf

Edgtho66
27-06-05, 20:07
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">ich hoffe jetzt aber zutiefst das ich nicht WASSERGOTT vergrault habe der sich so ewig nich gemeldet hat...mh ich glaub dann sollte ich mir n neuen account, namen, adresse,leben zulegen http://www.ubisoft.de/smileys/97_2.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif </div></BLOCKQUOTE>


Schon neue Wohnung am suchen? Fang vorsichtshalber schon mal an. Frag mal Beckus, der weiss wo grad was frei wird! http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Da gibts angeblich ja ganz dolle Zeugenschutzprogramme! http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wassergott
28-06-05, 02:50
Ahoi!

Entschuldigt bitte, dass ich so kommentarlos einige Tage gar nichts gemacht habe! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich war auf einem Kurztrip nach Berlin und habe in den letzten 5 Tagen keinen Internetzugang gehabt.

Im Moment kann ich auch nicht sagen, wann es das nächste Update geben wird, denn die viele Freizeit, die ich in den letzten Wochen hatte, ist jetzt erst einmal vorbei. Bin diese und nächste Woche so gut wie nur unterwegs... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Trotzdem schön zu höen, dass Euch meine Updates fehlen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Slainthew
28-06-05, 12:41
Hm... "Ahoi!" sagen (glaube ich) Leute, die Extrem-Landratting betreiben; so südöstlich von Dresden.

Anner Küste sacht man moin.

Gruß
Slain

P.S. (vulgo: Edit) Lass Dir Zeit, U-Bootfahrer sind die Warterei gewohnt.

Trontir
28-06-05, 14:39
Schön zu höen, dass dir nichts fehlt, Wassergott! Auf die Fortsetzung warte ich gerne - bloß nicht unter Zeitdruck hinschludern ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bldrk
28-06-05, 15:14
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
Ich war auf einem Kurztrip nach Berlin und habe in den letzten 5 Tagen keinen Internetzugang gehabt.
</div></BLOCKQUOTE>

du warst in berlin?
hättest doch bei mir mal ins internet gehen können http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif hoffe es hat dir gefallen.. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

in diesem sinne:
Mast und Schottbruch!

R6CombatMedic
28-06-05, 16:58
berlin, berlin...mh...moment... wassergott hast du dir in den letzten tagen irgendwie, irgendwann die linke hand mal abgetrennt? http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Suedwester
04-07-05, 07:11
Neulich auf dem Atlantik:
Ein deutsches Unterseeboot kämpft sich seinen Weg durch die grauen Fluten. An Bord gedrückte Stimmung. Alle Augen sind auf den Kommandanten des Bootes gerichtet. Seit Tagen scheint er irgendwie abwesend, nicht ganz bei sich. Selten ist ihm mehr als ein mürrisches Grummeln zu entlocken. Irgendetwas scheimt ihm schwer im Magen zu liegen.
Gerade kommt er aus seiner Kajüte (wenn man diesen engen Verschlag überhaupt so nennen darf). Die tief in den Höhlen sitzenden Augen sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass er wieder kaum Ruhe gefunden hat. Langsam bahnt er sich seinen Weg durch´s Boot. Alle Männer denen er begegnet, blicken ihn kaum an und versuchen einen beschäftigten Eindruck zu machen. Nichts wäre fataler, als mit dem Alten in seinem jetzigen Zustand aneinanderzugeraten, weil dieser der Meinung ist, man würde das U-Boot mit einem Ausflugdampfer verwechseln.
Nach kurzem, offenbar zielosen Umherlaufen, lenkt der Kommandant seine Schritte unvermittelt Richtung Funkerraum.
"Na Friedrich", spricht er den Funkmaat überraschend freundlich an, "Gibt´s irgendwas Neues?" "Nicht viel, Herr Kaleun.", entgegenet dieser. "Na - zeigen sie mal her." Er greift nach der Mappe, die ihm der Maat reicht und beginnt zu lesen. Lesen ist eigentlich nicht der richtige Ausdruck, er überfliegt vielmehr die ihm gereichten Notizen. Hektisch blättert er. Mit jedem Zettel den er betrachtet, scheint sich sein Laune zu verschlechten. Endlich ist er fertig. "Das waren alle?", fragt er, nicht mehr ganz so freundlich. "Jawohl Herr Kaleun.", kommt die Antwort. "Hmm.", nachdenklich kratzt sich der Kommandant den Bart. Dann wendet er sich zum gehen. "Wieder nichts von Höfer.", höt der Funkmaat gerade noch, dann ist der Alte in Richtung Zentrale verschwunden.

Zeffus
04-07-05, 07:56
Klasse, Südwester. Eine Story um die Story ... sozusagen eine Meta-Story http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

R6CombatMedic
04-07-05, 09:24
mh ich weiss nicht, ist mir viel zu stark an das boot angelehnt...von wegen tief in den höhlen sitzende augen, die anlehnen von "friedrich an hinrich" und vor allem "wieder nichts von höfer"

wer denkt da nich sofort an thomsen?

soll kein gemecker sein, ich weiss wie schwer es ist nach gelesenen romanen nicht zu viel von dort ausversehen einzubeziehen, das geschiet meisst von allein, da muss man aber aufpassen da der leser sonst denkt er wird verarscht, bzw. hat einen wiederkehrenden moment. ich habe neulich selber mal ein wenig geschrieben, da musste ich sogar aufpassen nicht ausversehen von wassergott zu "klauen"...nur weil ichs n poaar tage vorher gelesen hatte.

ein wenig umdenken und schwupps hat man was "neues".
mach weiter...

Zeffus
04-07-05, 09:49
Also da muss ich mich nun schon an Südwesters Seite stellen. Ich denke, er wollte nicht in irgendeiner Form Wassergott Konkurenz machen. Ich finde einfach die Idee klasse, das Warten der Community auf eine Fortsetzung durch solch eine kleine Geschichte auszudrücken. Ob und wieviel er da vom "Boot" klaut ist dabei doch wurscht.

Prinzipiell gebe ich dir natürlich Recht, CombatMedic, aber der Kommentar würde eher treffen, wenn Südwester eine eigene Feindfahrt-Reportage in ähnlichem Umfang wie Wassergott geliefert hätte und die großenteils wie Buchheim oder Hirschfeld "klänge".

Trontir
04-07-05, 12:46
Nicht nur wurscht: wenn Suedwester noch mehr Passagen in Anlehnung an "Das Boot" schriebe, um die Wartezeit bis zur Fortsetzung von Wassergotts Story zu überbrücken, wär's mir Recht! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

R6CombatMedic
04-07-05, 15:56
ich wollte ja nicht das er aufhöt, siehe letzten satz. abr ich für meinen teil mag innovationen da lieber lesen, fühlte mich zu sehr erinnert, das allein wollte ich anmerken. ich sagte nicht das es schlecht sei o.ä. klar ist das zum überbrücken ganz angenehm...

Suedwester
05-07-05, 01:12
Oh Mann Jungs. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Ich wollte hier doch keine neue Story starten. Wollte nur mal wieder nen neuen Beitrag für den Thread liefern und Wassergott zeigen, dass wir ihn nicht etwa vergessen haben.

Die Anlehnung an das Boot ist richtig und war ehrlich gesagt auch beabsichtigt. Ich hatte, genau wie CombatMedic sagt, die Szene mit Thomsen im Kopf. Fand einfach, dass das gut paßte.
Also - nix für ungut. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif