Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63

Thema: BUG-THREAD SilentHunter4 ab Version 1.5 (Add-On) | Forums

  1. #11
    Forum Veteran
    Registriert seit
    Aug 2005
    Ort
    Daheem
    Beiträge
    2.910
    Zitat von roteroktober200:
    ich habe das auch schon im forum gelesen. die anzeige der tauchtiefen sind auch sehr unteschiedlich. auf welche sollte man sich da verlassen???


    Hab das jetzt nur kurz angeschaut. Sieht so aus als ob die Anzeigen im Boot falsch sind. Wenn man die aus SH3 nimmt müsste es passen. Zumindest könnte es von der Zeigerstellung her hinkommen.Siehe hier.

    Zitieren Zitieren

  2. #12
    Nicht verschwinden lassen, denn Bugs gibt es auch hier wieder genug!
    Zitieren Zitieren

  3. #13

    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    675
    Z.B.:

    - Der Sonarmaat hoert auf 30 bis 40 KM Entfernung jeden "Angelhaken" im Wasser plätschern, bzw. jedes Schiff. Egal ob Getaucht oder überwasser, egal ob Stillstand des eigenen Bootes oder volle Fahrt. Jeder Pubs wird angesagt.
    Auch die US Boote.

    ( P.S. Das verschwindet mit TM Overhauled und zusätzlichen Mods)

    - Den plötzlichen Pressluftverlust/ Treibstoffverlust ohne Beschädigungen kann ich bestätigen.

    - Die KI ist nun fast garnicht mehr aktiv. Bin mal Spaßeshalber nach Midway gefahren mit meinem IX/D2 und hab dort unbeschadet ziwschen den Zerstöen und anderen U-Boot Jägern die dortigen Kreuzer, Schlachtschiffe und Flugzeugträger in aller Ruhe versenken können. Lediglich ein paar Radarsignale kamen auf die Entfernung und ein kleines Schneellboot Begrüßungskomitee als ich in aller Ruhe angefangen habe meine Torpedos reinzuholen.
    Natürlich wurden die Torpedos dann von meiner Crew, die virtueller Weltmeister im Dauerluftanhalten ist, im getauchten Zustand weiter reingeholt.
    Aber verdammt verwöhnt sind die Vögel, wehe der CO2 Gehalt der Luft im Boot kommt über 10% dann fangen sie gleich, wie die ganz Großen, an zu Zicken.

    Achja, die 8 Schnellboote warfen dann noch unendlich Wabos an der Stelle wo sie mich vermuteten, wärend ich in Midway die Enterprise und die Hornet versenkte.

    Edit: Ich mag mich täuschen, mir ist aber nicht bekannt das die Deutschen ein Boden- Luft Radar auf ihren U-Booten hatten, zumindest nicht zu dem Zeitpunkt zu dem das Add On spielt. Es wird immer vor gegnerischen Fliegern per Radarkontakt, wie es bei den Amis der Fall ist, gewarnt.
    -----------------------------

    Ein Auto ist kein Computerspiel!!!1111ELF

    Man muss nicht alles Wissen, es reicht wenn man weiß wo man suchen muß und wie man es findet!
    Künstliche Intelligenz ist meistens leichter zu ertragen als natürliche Dummh
    Zitieren Zitieren

  4. #14
    Nabend

    Ich bin seit heute durch Gamesload Besitzer von SH4 und hab mir auch gleich das Addon dazu geholt.
    Der erste Bug der mir auffiel ist, das ich mitten in der Feindfahrt ploetzlich nicht mehr aus der Navigationskarte rauskam. Ich konnte auf alle Stationen rumklicken soviel ich wollte, ich kam nicht mehr raus (auf den F-Tasten rumhaemmern half auch nich).

    Das zweite Problem das mir auffiel war, das die Flak Geschuetze beim IX-D2 total verziehen, also nicht mittig im Fadenkreuz schiessen (zieht stark nach unten rechts), wodurch die Mannschafts KI mit der Flak kein einziges fliegendes Ziel traf. Ein wechsel auf die Zwillingsgeschuetze hatt auch nicht geholfen.

    Irgendwie hab ich das Gefuehl, ich habe einen Fehlkauf getaetigt.
    Zitieren Zitieren

  5. #15
    ich vermisse irgendwie in der uzo- und periskop-ansicht meinen torpedorechner...weiß jemand aus zufall wo der geblieben ist?
    habe ich vielleicht etwas übersehen?
    Zitieren Zitieren

  6. #16
    Bugs, die bisher nur im Karrieremodus US (Karriere mit deutschen U-Booten habe ich bisher nicht getestet) nur bei Installierung des Add-on auftreten:

    1. manuelles Bedienen des Hydrophones nicht möglich - bei klicken auf die Bedienelemte des Gerätes wird nur der Kameramodus in der Abteilung aktiviert. Dieser Bug ist nicht immer aktiv, kann aber kein System erkennen, wann und warum er aktiv oder nicht ist - dadurch ist auch kein Entfernungsping möglich, außer das Objekt ist durch das UZO oder Sehrohr arretiert.

    2. Missionsziele werden bei Erreichen der Koordinaten nicht als erfüllt registriert - ob sich das auf die Karriere auswirkt, habe ich bisher nicht untersucht.

    3. Bei Installieren der deutschen Version treten bei Wechsel vom Heckgeschütz zu einem Buggeschütz GUIbugs bei der Mannschaftsverwaltung auf - entweder ist das Geschütz überhaupt nicht mehr sichtbar oder sowohl Heck- als auch Buggeschütz sind gelistet, die Platzhalter für die Bedienungsmannschaft sind aber nicht vorhanden. Alle möglichen Upgrades sind unter "Waffen" aufgeführt, auch SD Radar etc.

    4. Torpedoverfügbarkeit aller Modelle ist außnahmslos zero in der Basis

    5. Nach Erhalten eines neuen U-Boottyps sind keine Upggrades in der Liste - nur durch Anklicken der Stationen des Bootes im Upgradescreen tauchen die passenden Ausrüstungen für diese Sektion in der zuvor leeren Liste plötzlich auf.

    6. Die Geschwindigkeit ist völlig irrelevant für die Sichtbarkeit bei ausgefahrenem Sehrohr (habe es mit E-Motor bei Annäherung auf das Heck von Solo-Kriegsschiffen getestet, die visuelle Ortung erfolgte immer bei der gleichen Entfernung zum Kriegsschiff) - Ausnahme ist die Ortung durch feindliche Flugzeuge.

    7. Ein Torpedoangriff auf japanische Kanonenboote ist immer erfolglos - selbst mit der gerinstmöglichen Tauchtiefe bei der manuellen Torpedoeinstellung laufen diese grundsätzlich unter diesen durch, ohne zu zünden (Kontakt- und/oder Induktionszündung gewählt). Möglicherweise sind es konstruktionsbedingte Besonderheiten wie geringer Tiefgang/Holz- oder Kunstoffrumpf eines Kanonenboot gegen U-Bootangriffe, habe es aber sicherheitshalber aufgelistet.

    8. Eine Erhöhung des Soundpegels bei Unterwasserfahrt durch flache Meerengen oder Hafeneinfahrten findet nicht statt. Die Gefahr, von dem anwesenden Kriegschiff geortet zu werden, bleibt gleich.

    9. Die im 2. Weltkrieg angewandten Taktiken wie permanenter Zigzagkurs von Konvoys, der unabhängig von einer Ortung eines feindlichen U-Bootes praktiziert wurde oder das Opfern eines Zerstöers für die Rettung eines Großkampfschiffes durch Kreuzen der einlaufenden Torpedos auf diese, ist nicht implementiert. Nur bei Ortung
    von Torpedos, des U-Boots oder Torpedotreffern gehen die feindlichen Einheiten in einen wilden ungeordneten Zigzagkurs über.

    Um auszuschließen, daß es sich um Bugs einer fehlerhaften Installation handelt, habe ich ein halbes Dutzend mal das Spiel unter Verwendung der angebotenen Spachoptionen komplett neuinstalliert.

    Das hier angesprochene Nicht-aus-der-Karte kommen-Problem ist simpler lagg. Das passiert häufig, wenn man in 1024+ facher Realzeit unterwegs ist, und dutzende von Ereignissen wie Ortungen, News, laden von programmcodes aus dem virtuellen RAMs auf der Festplatte logischerweise dann in Sekundenbruchteilen auf einmal geschehen. Auf die Backspacetaste hämmern und abwarten bis der client endlich im Pausemodus angekommen ist. Gewöhnlicherweise setze ich während der Wartezeit einen neuen Pott schwarzen Kaffe auf.
    Zitieren Zitieren

  7. #17
    Bei Wassereinbruch nervt der "Kommentator" doch gewaltig mit seiner permaneten :
    "Wir haben Wassereinbruch Herr Kaleun"

    Beim neuladen eines Spielstandes bekomme ich oft etliche Schadensmeldungen.Aber nichts ist defekt.

    Knapp 50 % aller meiner Torpedos sind Blindgänger.

    Schaut man wenn man im Boot ist zur Decke,dann bewegen sich 2 Schellen permanent .

    Vom Abschuß des Torpedos bis zur Meldung
    "Der Aal ist im Wasser"
    vergehen 8 Sekunden.Egal ob ich die Mündungsklappe vorher geöffnet hatte oder nicht.

    Bei Fächerschüssen kann ich nicht alle Klappen dafür öffnen.Sondern sobald ich auf die nächste klicke schließt sich die vorherige.

    Bei den FlaWaffen stimmt wohl das Visier nicht mit der tatsächlichen Schußrichtung überein.Ist wohl rechtslastig.

    Bei der Bordkanone stimmen die Angaben der Entfernung nicht .Stellst du das auf die angegebene Zahl ist das Feuer fast immer zulang.

    Instaliere ich erst patch 1.4 und dann den addon dann sind viele Anzeigen Schwarz.Ohne den 1.4 sind alle sichtbar.

    Nach nun zahlreichen Versuchen ,mithilfe des Missionseditors hab ich nun herausgefunden das sämtliche Fla Waffen auf Seiten der Deutschen unbrauchbar sind.
    Die Crew schießt grundsätzlich daneben.
    Das Feuer ist immer zu tief und wenn es zur Deckung käme ist das Magazin .Schienbar die selbe Crewmanagment Flugabwehrwaffen routine wie bei den Ammi Booten.Nur das die größere Magazine haben und so zu Treffern kommen.
    Wenn man unterwgs ist auf Kampanien auf Seiten der Deutschen kann man im nachhinein nicht feststellen welche basis nun die Heimatbasis ist,wohin also zurück fahren wenn die/der Aale/Brennstoff alle sind/ist ?
    Zitieren Zitieren

  8. #18
    nicht nur in der Periskopansicht fehlt der Topedorechner. Habe Ihn nach viel rumgesuchee zwar im 3D-Boot gefunden, aber solche wichtigen Einstellungen müssen über eine entsprechende Menüeinblendung oder zumindest Tastaturkürzel machbar sein.
    Zitieren Zitieren

  9. #19
    Zitat von STV.Clarky:
    nicht nur in der Periskopansicht fehlt der Topedorechner. Habe Ihn nach viel rumgesuchee zwar im 3D-Boot gefunden, aber solche wichtigen Einstellungen müssen über eine entsprechende Menüeinblendung oder zumindest Tastaturkürzel machbar sein.
    Wen du auf die Angriffskarte wechselst dann kannst du auch auf den Zielcomputer zugreifen und sogar Fächerschüsse einstellen....
    Zitieren Zitieren

  10. #20
    Folgendes ist mir aufgefallen:

    In der US-amerikanischen Karriere kann ich das Boot jetzt im Stillstand von 160 ft auf 50 ft bringen.

    Ich weiss nicht ob das bei 1.4 oder früher auch schon ging, aber ich bin einigermaßen überrascht.

    Gleiches gilt für das Verhalten des Bootes bei Seegang. Sobald auf Periskoptive ist schwanken gar nicht mehr - ebenso aufgetaucht scheint Wellengang nur noch bei absolutem Sturm das Boot "aus der Ruhe" zu bringen.

    50% der Torpedos sind Versager. Hauptsächlich frühzünder... Kommt besonders dann vor, wenn man auf magnetisch induzierte Zündung setzt. Kontaktzündung ist wieder okay. Dieses Verhalten kenne ich sonst nur aus SH 3 bei den Torpedos der deutschen Marine.... Hatte die USA die gleichen Torpedos? Hatten die nur die gleichen Probleme - oder arbeiten SH 3 und SH 4 mit den selben Parametern für vollkommen unterscheidliche Torpedos?
    Zitieren Zitieren

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •