Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Wikinger Mission 9- Vodootempel | Forums

  1. #11
    Originally posted by nickywire:
    ich versuchs mal wieder! habe aber erst 25 generäle in meinem hafen, da warte ich jetzt noch
    Ich habe bei 25 kläglich versagt.
    Erst als alle Mienen erschöpft waren, und alles Rohstoffe verarbeitet bin ich rüber = 58 Generäle.
    Ich habe dann auf der Hauptinsel nichts gebaut und im Hafen Bretter und Steine eingelagert, damit die Wachtürme zackig aufgebaut werden.
    Die Steinbrüche habe ich dann erst später gebaut.
    Auch die Minen habe ich erst fertig gebaut, als die ersten Schlachten geschlagen wurden.
    Zitieren Zitieren

  2. #12
    hach je!
    nachdem ist siedler mal für ne weile aus lauter frust nicht mehr spielen konnte, hab ichs gestern wieder einmal mit der vermaledeiten voodoomission versucht.
    Ich hatte 118 generäle im Hafen, bin dann rüber und hab erstmal einen wachturm aufgestellt, dann eine Festung und gleichzeitig eine Baracke um schnell den berg zu erobern, denn ich für gold und eisenerz dringend brauche. das klappte ganzn gut. aufm festland haben die wieder angefangen goldmünzen und sodlaten zu produzieren. ich habe dann im osten angegriffen und die ziemlich in die enge getrieben aber paff! kam der rückschlag und ich hatte plötzlich viel zu wenig nachschub
    meine frage:
    auf der insel erstmal lange nicht angreifen, erz abbauen?
    gleich angreifen?
    im osten oder im norden angreifen?
    mein system kennt keine grenzen
    Zitieren Zitieren

  3. #13
    Hmmm. Ein Rückschlag?

    Dann hast du IMO zu lange ununterbrochen angegriffen.

    Wenn Generäle verletzt sind, sollte man sie kurz rasten lassen - sind sie in einem Militärgebäude, dann regenerieren sie ihre Lebenspunkte wieder.

    1 "Standardtaktik":
    a) Feindgebäude angreifen
    b) Feindgebäude erobert -> An Straßennetz anschließen
    c) Warten bis die Besatzung voll ist, nächstes Gebäude angreifen.

    Problem: Je länger man sich so ununterbrochen vorwärts kämpft, desto höher werden die Verluste, weil man verletzte Soldaten in den Kampf schickt.

    2 "Verliste geringer halten":
    a) Feindgebäude angreifen
    b) Feindgebäude erobert: Erobertes Gebäuse an Straßennetz anschließen
    c) Warten bis die Besatzung voll ist; Verletzte Kämpfer auslagern (so dass nur Kämpfer mit 100% Gesundheit an der Front sind)
    d) Warten bis das Gebäude voll mit "gesunden" Kämpfern ist
    e) Nächstes Gebäude angreifen.

    Problem: Hoher Klickaufwand. Gefahr von Gegenangriffen wenn man gerade viele Soldaten ausgelagert hat.

    3 "Vorsichtig vorkämpfen"

    a) Feindgebäude angreifen
    b) Feindgebäude erobert -> Erobertes Gebäude sofort _zerstöen_
    c) Rückzug in eigene Militärgebäude
    d) Aufbau neuer Festung(en) näher am Gegner.
    e) Nächster Angriff.

    Nachteil: Kostet Zeit und Ressourcen für Festungsbau

    Vorteil: Keine Gegenangriffe des Feindes auf Gebäude, die man eben erst erobert hat (weil der Gegner im Idealfall nix mehr in Reichweite hat). Keine Gegenangriffe = keine Verluste verletzter Generäle. Keine Verluste = Nahrung, Eisen, Kohe und Gold gespart = billig und effizient.

    Zusammenfassung:
    Frisch eroberte Gebäude erstmal abzureißen kostet Stein und Holz (weil man dann später eigene Militärgebäude bauen muss).

    Das lohnt sich aber bei starken Gegnern: Man verhindert Gegenangriffe, kann in der Zwischenzeit wieder am Nachschub tüfteln, und verliert weniger teure Generäle.

    Zum Vergleich:

    Eine Festung kostet 4 Holz und 7 Stein.

    Ein General kostet
    Waffe/Schild: 2 Eisen, 4 Kohle, 6 Nahrung (Minenarbeiter)
    Bier: 1 Wasser & 1 Getreide (Bier)
    Stufenaufstieg: mehrere Goldmünzen

    --> Es ist billiger, zwei Festungen abzureißen, als einen General zu verlieren :-)
    Zitieren Zitieren

  4. #14
    waaaah! diese blöden gelben, ich mag die nimmer!
    hast du zuerst im osten oder norden angegriffen oder dich angreifen lassen?
    mein system kennt keine grenzen
    Zitieren Zitieren

  5. #15
    Was mir bei der Mission sehr geholfen hat, war dass der Computer selbst zu geringen Soldatennachschub hatte. Wir hatten beide beim nödlichen Hafen viele Soldaten verloren.
    Nun es ja nödlich des südlichen Hafens ein Gebirge bei dem man links herum am Strand entlang oder eben rechts herum ziehen kann. Links war kein Durchkommen aber rechts herum konnte ich einen Turm erobern und dahinter waren alle Militärgebäude leer so konnte ich mit einem kleinen Trupp und ohne Kampfhandlung viel Fläche zerstöen und mein Sturm wurde erst kurz vor des Gegners HQ gestoppt. Seine Wirtschaft war damit schon mal gut geschwächt und es ging daher nur noch darum ausreichend Soldaten zu produzieren. übrigens liefert meiner Ansicht nach die eigene Insel genug Rohstoffe. Abgsehen von einer Eisenmiene geschah Produktion sämtlich auf der eigenen Insel.
    Zitieren Zitieren

  6. #16
    Ich hab's, ich hab's, ich hab's!!!!!Bin mit 131
    Generälen rüber in den süd Hafen, dann immer angriff, erobert, abreissen.

    Den Berg mit den goldvorkommen vom gegner trennen und warten.


    Dies level hat mich 3 wochen und unzählige graue haare gekostet.
    Zitieren Zitieren

  7. #17

    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    311
    Wo findet man den Gold? Habe nur Kohle, Eisen und Granit auf der Startinsel gefunden - und dann überrennen mich die Voodoo-People sofort.
    Zitieren Zitieren

  8. #18
    Als erstes Wachturm im Norden bauen, dann Holzfäller um den Wald wegzubekommen. Im norden nord/ osten sind zwei bergwerkssymbole DAS ist gold.
    Zitieren Zitieren

  9. #19
    Zitat von Kruemelbaerchen:
    Ich habe das Problem in den Griff bekommen, obwohl ich es total unlogisch finde ( bin auch blond und über 40

    Also: Ich hatte im Hauptquartier allen Soldaten Einlaß gewährt - außer den Generälen -
    denn: Diese hatten sollten in den Hafen, damit sie schnell mit dem Schiff rübersetzen können.
    Alle anderen Dienstgrade waren verboten. Somit hatte also jeder Soldat ein Quartier.
    Im Hafen der Pirateninsel durften auch nur die Generäle rein - die Anfänger sollten erst mal schön zu Hause bleiben.
    Fazit: Ich hatte im Heimathafen zig Generäle hocken, die zu feige waren, sich der Herausforderung zu stellen - Männer eben

    Ich habe dann alle zugelassen - im Heimathafen und auch auf der Pirateninsel - dann klappte es so wie ich wollte.
    Heute habe ich diese Mission gewonnen - boah, das war echt der Hammer.

    Mit dem if-else-Schleifen war nur als Spaß gedacht - ich bin kein Programmierer sondern entwerfe Teddybären
    Ich hab jetzt die verschiedensten hier vorgeschlagenen Strategien versucht. Ging auch gut zur Insel. Viele Generäle dort gehabt mit Festungen und Türmen. Nur, sobald die Grenzen sich treffen greift der Gelbe sofort an und wird jedesmal nach einem abgewehrten Angriff doppelt so stark wie er vorher war. Obwohl ich zuerst viel stärker bin als er schießt er plötzlich ab seinem ersten Angriff in die Höhe mit der Stärke und greift solange an bis mir die Soldaten ausgehen. Wie kann ich das verhindern? Hatte 82 Generäle zur Verfügung am Anfang der "Schlacht" die auch alle immer wieder meine Militärgebäude besetzten und auffüllten auf der Insel im Süden. Wie bekommt der Sack die Militärmacht zusammen in so kurzer Zeit. Ich stehe auf fast 300 er bei 200. Ab dem ersten Gefecht schießt er auf 400 hoch.
    Zitieren Zitieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •