Pan, wie hast du dich bei Far Cry Primals Überlebensmodus mit Permanentem Tod gefühlt?

"Ich hatte Angst.

Jedes einzelne Prozent war eine Riesensache für mich. Jeder Schritt in #Oros fühlte sich unheimlich echt an. Ich hab alles zwei- oder dreimal überprüft, bevor ich einen Schritt gewagt hab. Schon bald (bei etwa 2% Fortschritt) realisierte ich, dass ich die Beute war, und nicht mehr der Superheld.

Aber da ich meinen ersten Versuch im Überlebensmodus plus Permanentem Tod nach etwa 130 Stunden normalem Gameplay anging, wusste ich in etwa, was passieren konnte. Ich hab den Überlebensmodus dreimal gestartet, bevor ich ihn beenden konnte. Im Überlebensmodus mit Permanentem Tod habe ich circa 16 Versuche benötigt."




"Beeindruckend. Herzlichen Glückwunsch zur Beendigung! Kannst du dich der Community kurz vorstellen?

"Hi, ich heiße Pan und bin ein 40-jähriger, leidenschaftlicher PC-Spieler aus Deutschland, wohne aber in Dubai. Ich bin schon ewig ein Zocker, vor allem von RPGs. Alles fing mit Pen-and-Paper-Rollenspielen an (AD&D, RuneQuest, etc.). Mein erstes MMRPG war in den 90ern Ultima Online. Tolle Zeiten. Ich erinnere mich noch, dass ich EUR 100,- pro Monat für Einwahlverbindungen zahlte. Meine Eltern haben mich fast umgebracht."




"Was würdest du jemandem raten, der den Überlebensmodus plus Permanentem Tod ausprobieren möchte?"


  • Langsam und vorsichtig vorgehen! Du bist hier kein Held, in diesem Modus bist du die Beute.
  • Mach jede mögliche Nebenmission, um Punkte und Vorteile zu erhalten, die könnten später dein Leben retten!
  • Nimm dir Zeit und überprüf alles gründlich mit deiner Eule.
  • Sobald du den Punkt erreichst, an dem du gegen Batari kämpfen musst, benutze die Berserkerbomben mit dem verbesserten Jägergürtel gegen ihre Kämpfer.
  • Vergiss nicht, dass du in diesem Modus jederzeit sterben kannst. Wenn das passiert, mach ein paar Stunden Pause und dann fang nach einem starken Kaffee noch mal an (das ist mir viele Male passiert).






"Was war die größte Herausforderung oder der gruseligste Moment?

"Der Kampf gegen Batari! Sobald die Musik anfängt (""The Wolf"", Fever Ray) … oh Gott, sogar jetzt schlägt mein Herz noch schneller.

Ja, und wenn man das erste Mal auf einen Säbelzahntiger in Saylas Mission trifft. (der hat mich dreimal getötet)."




"Welche Waffen hast du in diesem Modus am meisten genutzt?

Ich habe hauptsächlich den Langbogen eingesetzt, nachdem er durch Jayma verfügbar wurde. Die Waffe hat mir den Hintern viele Male gerettet. Ich hab ihn auch so schnell wie möglich verbessert.

Als nächstes kam der Speer für Würfe auf kurze Distanz. Ich habe immer versucht, den Nahkampf zu vermeiden. Es war trotzdem gut, dass man die Nahkampfwaffen und den Speer schnell verbessern konnte, während man für den Langbogen deutlich mehr Geduld haben musste.

Ich weiß, dass einige Puristen den Vorteil Multi-Kill vermieden haben. Ich nicht. In einigen Situationen war das sehr hilfreich, vor allem, wenn ein Kampf unvermeidbar war, wie zum Beispiel in Ulls Höhle.

Dennoch ist die beste Waffe immer der Schleichangriff ... wie man hier auch im Bild sehen kann."




"Welche Vorteile hast du benutzt, um dir zu helfen? Welche sind wichtig?

Oh, das ist leicht. Um im Überlebensmodus mit Permanentem Tod zu bestehen, braucht man alles fürLebenundAusdauerundHeilung"was man kriegen kann!

Also setze die Priorität bei Vorteilen, die folgende Dinge verbessern:

a) das Leben
b) deine Ausdauer (um wegzulaufen)
c) deine Heilfähigkeiten

Von Anfang an habe ich alles getan, um diese Vorteile zu bekommen und ich hab noch immer Punkte gesammelt, um den Lebensbalken auf Maximum zu bringen (nur drei Balken!), nachdem ich Karoosh befreit hab."

Was waren die größten Erfolge und Wow-Momente?

Ull und Batari zu töten und dasFar Cry Champion-Videovom Entwickler-Team zu gucken. Und der Traum "Bataris Angst", wo man nach den Sternen greift.




"Welche Tiere hast du während des Abenteuers am meisten benutzt?

Im Überlebensmodus mit Permanentem Tod war es der schwarze Tiger. Ich hatte zu viel Angst vor dem Säbelzahntiger oder dem Höhlenbären. Es war sehr schwer, ihn unter 50% zu bringen, um ihn zu zähmen. Eine Lektion, die ich in früheren Versuchen in diesem Modus gelernt hatte.

Sonst noch etwas?

"Ich danke Ubisoft und dem Far Cry-Entwicklerteam für dieses Spiel. Ehrlich gesagt, war der Überlebensmodus mit Permanentem Tod die intensivste Spielerfahrung, die ich je hatte. Außerdem danke für die Sprache der #Wenja, eine wundervolle Sprache, von zwei tollen Linguisten entwickelt (die Byrds)! Die Sprache hat viel dazu beigetragen, in das Spiel einzutauchen und sie hat eine fantastische Atmosphäre geschaffen. Die Website der Linguisten findet ihr hier: speakingprimal.blogspot.ca/ und auf Twitter:twitter.com/speakingprimal. Jetzt könnte das nur noch von einer VR-Erfahrung mit diesem Modus getoppt werden. Ich würde die Herausforderung annehmen. ;-D"